Nothing's what it seems ✶ [Alea & Juvi]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nothing's what it seems ✶ [Alea & Juvi]

      Nothing's what it seems
      diabolik-lovers.gif
      fantasy | love | action | drama | thriller | adventure
      @Alea CroniX

      In der heutigen Zeit, abseits von unserer eigenen Vorstellungskraft..

      existieren mehrere Welten nebeneinander, von denen Primitivlinge, wie Menschen, gar nichts erst mehr glauben zu wissen. Und viele weitere Lebewesen der verschiedenen Welten können sich kaum oder gar nicht mehr daran erinnern, dass es vor vielen Jahrtausenden ein Bündnis der Welten gab, die sie zu einer Kooperation miteinander verpflichtet hatte. Und diese galt noch bis heute, auch wenn sich ab und an diverse aggressive Verhandlungen und Diskussionen ereignen. Lediglich die hiesigen Regierungen der Welten, die über diese wachen und unter Kontrolle halten, haben den Durchblick behalten. Die einen oder anderen sogar mehrere Jahrhunderte gereift, oder sogar noch weiser geworden mit der Zeit.

      Eine dieser Welten war das Schattenreich. Ein Reich voller Dämonen, an deren Spitze jedoch das Volk einer altbekannten Rasse war, die selbst in den Filmen und Geschichten der primitiven Menschen Bestand fand. Blutsaugende Untote mit den Fähigkeiten, sich unsichtbar zu machen, einen Menschen zu hypnotisieren und ihm seinen Willen zu unterwerfen. Ein Volk so charismatisch, dass es jede Frau aus dem Schlafgemach locken und entführen konnte, um sich daraufhin an ihr zu ergötzen. Es gab Mythen über dieses Volk in diverse Sprachen: Aswang [Philippinen], Baobhan-Sith [Schottland], Lamien [Griechenland], Upyr [Ukraine] oder Dhampir [Albanien]. Doch in den meisten Geschichten kennt man sie einfach nur als Vampire.
      Doch waren die realen Vampire genauso, wie es sich die Menschen in ihren teils aberwitzigen Geschichten zusammenreimten? Das werden wir wohl herausfinden müssen.
      Aber eines stand fest: Mit einem so alten und langlebigen Volk war nicht zu spaßen. Besonders dann nicht, wenn es schon lange keinen König mehr gab, der diese zu kontrollieren wusste. Denn seit dem Ableben des letzten Königs vor beinahe 500 Jahren konkurrierten die verschiedenen Vampir-Familien miteinander, wessen Adelshaus-Spross eher als Nachfolger dienen sollte, da der vorherige versäumt hatte, einen Nachfolger zu erwählen. Jeder Einzelne wollte die Macht für sich. So waren die Vampire in deren Reich kaum von manchen machthungrigen Menschen oder anderen Rassen zu unterscheiden, auch wenn sie sich selbst eher über diese anderen Wesen erhaben sehen wollten.
      Doch dann passierte Etwas Entscheidendes: Seit dem damaligen Abkommen, durften sich verschiedene Völker unter andere mischen, solange sie ihre Tarnung nicht auffliegen lassen und andere gefährden würden. Sie durften sich sogar mit anderen Rassen paaren, aber auch hierbei gab es strenge Richtlinien, an die sie sich zu halten hätten. Nachdem die Kräfte eines Wesens aus einer solchen Mischung erwachten, sollten diese umgehend in deren ursprüngliche Welt gesandt werden, damit diese dort unter normalen Bedingungen ihre Kräfte beherrschen und kontrollieren lernen konnten. Danach konnten sie leben, wo immer es ihnen gefiel, solange sie die Prüfungen der ausgewählten Welt bestehen würden. Doch sollten sie gegen die von der Botschaft erschaffenen Vorschriften verstoßen, würde dies – je nach Schwere des Verbrechens – schlimm bestraft werden.

      Und so geschah es, als ein Mensch X, der nichts Anderes kannte als sein unspektakuläres und unmagisches Leben, eines Tages eine schmerzhafte und verstörende Veränderung durchmachte, entführt und in ein Labor gesteckt wurde, um qualvolle und Menschen unwürdige Untersuchungen über sich ergehen zu lassen, eine Kraft aus ihm herausschoss, die einige zutiefst entsetzte und andere an eine längst vergangene Zeit erinnerte, die nach und nach in Vergessenheit geraten war. Selbst innerhalb des Schattenreichs. Y, der nur damit beauftragt war ein Mischlingswesen, das kürzlich erwacht war, einzusammeln und in seine Welt zu überstellen, war nun mit einer Situation konfrontiert, die auch ihn vor einer nie dagewesenen Herausforderung stellte und von der er nicht wusste, ob er mit dem zusammenhängenden Druck klarkommen würde. Denn noch stand nicht fest welches Adelshaus der Vampire den neuen auserwählten Mischling unter seine Flügel nehmen können würde und was sie wohl alles dafür tun würden, damit er Teil ihres Hauses wäre.

      Steckies
      • Name, Alter (das Übliche)
      • Fähigkeiten
      • Stärke/Schwächen
      • Likes/Dislikes
      • Background
      • Aussehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Juvia ()

    • Neu

      ff6fc78df5947a9c5ee9ecaf9f821e85.jpgb346cf6f6292c9d25098266756fa21c8.jpg


      Name
      Azrael

      Spitzname
      Azra

      Alter
      21 (Menschen)Jahre

      Charakter
      weltoffen - gutherzig - treu - freundlich - mutig - manchmal etwas verpeilt - vorausschauend - besitzt ein gutes Durchhaltevermögen - diszipliniert

      Fähigkeiten
      Flammenmagie
      Schwertkämpfer
      recht schnelle Auffassungsgabe
      genoss eine Ausbildung zum Agenten der Geheimbehörde Keeper

      poisonous_flame.gif

      Stärken
      Er kann seine Flammen mit seinem Schwertkampf kombinieren
      besitzt von Natur aus eine rasche Regeneration und ist deutlich stärker als Menschen

      Schwächen
      Solange er sich keine Ruhe gönnt, kann sich sein Körper auch nicht von Verletzungen erholen, was zu schlimmeren Blessuren führen kann.
      Wasser ist zu seiner Magie der natürliche Feind
      der Umgang mit Schusswaffen liegt ihm nicht

      Likes
      Grüne Äpfel
      Tiere
      Musik

      Dislikes
      Rassismus
      klebrige Hände

      Background
      Als Azrael geboren wurde, war schon sehr schnell klar, dass er ein Mischling, ein Halbdämon oder auch Hanyō war. Denn unverkennbar waren auf seiner Stirn kleine schwarze Wölbungen zu erkennen, die an Hörner erinnerten und auch ein schuppenartiges Mal, was auf seiner Stirn prangte. So wurde er sofort von der Geheimbehörde Keeper in die Welt der Dämonen gebracht und für seine menschliche Mutter eine Ausnahme gemacht, dass sie so lange in dieser Welt verweilen durfte, bis ihr Sohn sie nicht mehr brauchte. Seinen Vater hatte er nie kennengelernt, hatte er nur eine schnelle Affäre mit seiner Mutter gehabt und sie auch gleich danach wieder verlassen. Doch seine Mutter war so schockiert von ihm und der Existenz von Dämonen, dass sie so schnell wieder aus dieser Welt verschwinden wollte. Sie hatte nicht nur Angst vor den Männern, die sie mit Azrael abgeholt hatten, sondern vor allem auch vor ihrem eigenen Kind. So kam es, dass Azrael mit nur drei Jahren schon in ein spezielles Internat kam, die sich um die Erziehung und Bildung von Halbdämonen kümmerten. Seine Mutter landete in der Menschwelt dann sogar in einer Nervenheilanstalt, da ihr keiner Glauben schenkte, was sie erlebt hatte.
      Die Erzieher und Lehrer vermuteten, dass Azrael zum Teil ein Elementarteufel war, die wiederum die nächsten Verwandten von Drachen waren. Eine Dämonenrasse, die in der Lage ist, eins der Elemente zu beherrschen. In Azraels Fall war es das Feuer, dass er kontrollieren konnte. Da er schon als Kind in der Dämonenwelt aufwuchs, konnte er auch viel früher seine dämonischen Kräfte erlernen. So beherrschte er den Umgang mit seinem grünen Feuer schon mit 15 Jahren. Man sah Potenzial in dem Jungen und so bildete man ihn mit 18 Jahren als neuen Rekruten aus, damit er nach seiner dreijährigen Ausbildung als Agent der Keeper in Aktion treten konnte.

      Aussehen
      Smaragdgrüne Augen, schwarzes Haar, das in der Sonne einen dunkelgrünen Glanz bekommt, sein Haar ist im Nacken schulterlang und ihm hängen einige Strähnen ins Gesicht, die auch sein dämonisches Mal auf der Stirn am Kopfansatz verdecken. Er ist knapp zwei Meter große und besitzt eine schlanke Statur mit einem athletischen Körper. Seine Ohren laufen spitz zu und sehr markant sind seine beiden schwarzen Hörner, die auf seiner Stirn ragen. Diese kann er aber verschwinden lassen, so wie seine spitzen Ohren, wenn er in der Menschenwelt ist. Nur eben das Mal kann er nur durch sein Haar verstecken. Bleibt dieses immer sichtbar.

      28417028164c2060d297eb2d6b8f1b12.jpg
      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alea CroniX ()

    • Neu

      Name:
      ✶ Timea Rutherforth
      ✶ [Spitzname folgt]

      Alter:
      ✶ 18 Jahre

      Herkunft:
      ✶ London
      ✶ Mutter: unknown
      ✶ Vater: Luis Rutherforth [Katzendämon - in gänzlich menschlicher Gestalt]

      Rasse:
      ✶ Halbdämonin [Halb Katzendämon, halb Mensch]

      Fähigkeiten & Stärken:
      ✶ engagiert | ehrgeizig | liebt Herausforderungen | selbstlos | taff

      ✶ sehr empfindliche Sinne [Gehör, Geruch, Sehen]
      ✶ schnelle Reflexe
      ✶ ausgeprägter Instinkt
      ✶ tankt Kraft durch Elektrizität & Sonnenlicht [Letzteres nur in Katzengestalt]

      Verwandlungen in vollständige Katzengestalt und Hybridgestalt
      Blitzmagie


      Schwächen:
      ✶ vorlaut | verfressen | tollpatschig | launisch | sehr direkt | stur | leidet unter Verlustängsten

      ✶ total unsportlich [stolpert oft über ihre eigenen Füße]
      ✶ manchmal sehr faul [schläft am liebsten den ganzen Tag, wenn sie dürfte]
      ✶ kann nicht schwimmen
      ✶ kann Dreck bzw mangelnde Hygiene, schlechte Gerüche oder Ähnliches nicht ausstehen
      ✶ verliert unbewusst ihre Coolness gegenüber Katzenspielzeug, Wollkneule, Katzenminze etc
      ✶ verfressen, besonders gegenüber Fischsnacks oder Katzenleckerlies

      Zugehörigkeit:
      ✶ Schattenreich
      ✶ Auserwählte Königin(?)

      Likes:
      ✶ Aufrichtigkeit | Humor | Aufgeschlossenheit | Ausgeglichenheit | Treue | Sensibilität

      ✶ schlafen, essen & herumtoben
      ✶ sonniges & warmes Wetter
      ✶ aufmerksam andere beobachten
      ✶ fasziniert von den unterschiedlichsten Absonderheiten
      ✶ Gewitter & Tornados

      Dislikes:
      ✶ Narzissmus | Arroganz | Gnadenlosigkeit | Tunnelblick | Lügner |

      ✶ Schnee & Kälte
      ✶ gruselige & hässliche Gestalten
      ✶ intensive bzw schlechte Gerüche & laute Geräusche/Lärm
      ✶ egozentrische und rücksichtslose Wesen [egal ob Mensch oder Nicht-Mensch]
      ✶ Jegliche Wolfs- und Hundearten
      ✶ Aal & Zwiebeln

      Sonstiges:
      ✶ Timea ist als Mensch aufgewachsen. Mit Freunden, einem wunderbaren Vater und ohne dem Wissen, dass es da draußen so viel mehr geben könnte als das bloße Auge sieht. Und dass sie selbst zu jenen Dingen gehörte, die außergewöhnlicher waren, hätte sie nie für Möglich gehalten, wenn man ihr dies gesagt hätte.
      Nach ihrer Geburt hatte ihr Vater sofort gesehen, dass sie Besonders war - die kleinen plüschigen Ohren waren da wohl ein guter Hinweis gewesen. Und so, da er nicht wollte, dass sie in der Dämonenwelt aufwuchs - aus verschiedenen Gründen -, pflanzte er ihr ein Siegel ein, das ihre dämonische Seite vollständig unterdrücken sollte und löschte die Erinnerungen aller anderen Anwesenden in diesem Moment. Auch das, Timeas Mutter, die sich danach nicht einmal mehr daran erinnern sollte, überhaupt ein Kind geboren geschweige denn ausgetragen gehabt zu haben. Er hätte es mit ihrer Mutter eh nicht lange ausgehalten, dafür war zu sehr ein streunender Kater.
      Und so wuchs Timea mit ihm auf und kannte es gar nicht anders, auch nicht wie es wäre eine Mutter zu haben. In manchen Momenten hätte sie eine Mutter angenehmer gefunden, in anderen.. war sie deutlich froh, dass sie nur ihren Vater hatte, der sie stets auf Händen trug - Sie war seine Prinzessin. Dennoch musste sie viele seltsame Dinge hin und wieder lernen, vor allem über die Mythen der Vampire und die verschiedenen Adelshäuser, die es laut MYTHEN gegeben haben sollte. Er war schon ziemlich exzentrisch, was ihre Kindheit vielleicht nicht ganz so einfach machte, wie die von anderen Kindern ihres Alters. Vor allem wenn sie das Gefühl hatte, dass er sie auf etwas Wichtiges, etwas Bestimmtes, vorbereiten wollen würde. Mit dem Alter einer Jugendlichen hatte sie ihm sogar kurzzeitig unterstellt, dass er eine Heirat mit einem Vampir-Fanatiker für sie organisiert hätte und darum immer so beharrlich war, dass sie sich sämtliche Sitten und Eigenarten dieser mythologischen Völker einverleiben sollte. Diesen Gedanken hatte sie jedoch schnell wieder verworfen als sie ihren ersten Freund hatte und ihr Vater - milde gesagt - ein wenig überreagiert hatte. Da war klar, dass sie ihn wohl ewig an ihrem Rockzipfel hängen haben würde, um sie ja vor jedem Lustmolch zu beschützen, der auch nur ansatzweise so dachte, wie er es wohl des Öfteren bei diversen Frauen tat.
      Eins steht jedenfalls fest: Die beiden teilen eine sehr enge Bindung zueinander, weshalb sie auch viele Interessen teilen. Welche das sind, erfährt man noch im Laufe der Zeit ;)


      ✶ verbringt Stunden am Tag damit sich zu pflegen
      ✶ zeigt kein großes Interesse an den Problemen anderer, wenn sie keine enge Bindung mit ihnen teilt
      ✶ sucht liebend gerne Stellen auf, an denen Blitze eingeschlagen haben, um diese zu untersuchen
      ✶ sie ist sehr skeptisch bezüglich neuer Dinge
      ✶ sie geht nie ohne Fischsnacks aus dem Haus, was ihr schon oft schiefe Blicke eingebracht hatte [aber gegen Pokitos hat sie auch nichts~]
      ✶ an ihrem 18. Geburtstag bricht das Siegel ihres Vaters und sowohl ihre dämonische Gestalt als auch ihre damit verbundenen Fähigkeiten explodieren unerwartet aus ihr heraus
      ✶ [Weiteres folgt im Laufe der Geschichte]


      Aussehen:
      ✶ sehr skurriles schwarz-rotes Haar, weshalb sie schon als Kind deswegen oft aufgezogen wurde [geht ihr bis zu den Schulterblättern]
      ✶ stechend Bernstein farbige Augen
      ✶ 1, 64m groß
      ✶ nach ihres dämonischen Erwachens:
      • schwarze plüschige Katzenohren am oberen Haaransatz [statt ihrer menschlichen]
      • eine lange plüschig schwarze Rute unterhalb ihres Rückens, die ganz nach ihren Emotionen schwingt
      • besonders empfindlich auf bestimmte Reize [noch um ein Vielfaches empfindlicher als davor]

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Juvia ()