Yuki Ichigo

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Yuki Ichigo

      Das hab ich jetzt nicht gemacht aber werde es wohl morgen versuchen und dan berichten wie das war :D also mal schauen :)
      Wenn ihr noch ein paar rückmeldungen habt wird sich sicher jeder darüber freuen zu hören wie das schmeckt :)



      Für 6 Stück:
      350g Klebreismehl
      300ml Wasser
      150g Sahne
      2 Eigelb
      1 Eiweiß
      50g Zucker
      2 EL Wasser
      1 EL Pflanzenöl
      ½ TL Backpulver
      6 Erdbeeren
      Puderzucker


      Yuki Ichigo (jap. 雪いちご, "Schnee-Erdbeere") ist eine Süßspeise, die es in Japan vor allem zur Winterzeit in vielen Läden zu kaufen gibt.

      1. Die Eigelbe in eine Schüssel geben. Die Hälfte des Zuckers zum Eigelb geben und mit einem Schneebesen schaumig schlagen.

      2. Nach und nach das Öl unterrühren. Anschließend löffelweise das Wasser hineinrühren.

      3. 50g Klebreismehl mit dem Backpulver mischen und nach und nach in die Eigelbmasse sieben und gut verrühren.

      4. Eiweiß in eine hohe Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Dann den übrigen Zucker hinzugeben und auf höchster Stufe solange schlagen, bis ein Messerschnitt sichtbar bleibt. Das geschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben.

      5. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig darauf etwa 1cm dick verstreichen. Bei 180°C Umluft 12 Minuten backen. Sollte der Teig gegen Ende der Backzeit zu dunkel werden, das Ganze mit Alufolie abdecken.

      6. Den Kuchenboden mit dem Backpapier vom Backblech heben und auf einem Kuchenrost vollständig abkühlen lassen.

      7. Das restliche Klebreismehl und das Wasser in einen Topf geben. Mit einem Holzlöffel zu einer geschmeidigen Massen verrühren.

      8. Den Herd auf mittlere Hitze stellen und die Masse gut durchrühren. Nach kurzer Zeit beginnt die schneeweiße Masse sich langsam milchig-transparent zu färben. Genau so soll es sein. Nun bloß nicht aufhören zu rühren, sondern schön weitermachen bis die ganze Masse besagte Farbe angenommen hat. Da das Mochi nicht nur die Farbe sondern auch die Konsistenz ändert - nämlich zunehmend zäher und klebriger wird - erfordert das einen gewissen Kraftaufwand.

      9. Wenn die gesamte MochiMasse die gewünschte Konsistenz erreicht hat, das Ganze auf eine gut mit Puderzucker bemehlte Stein- oder Glasplatte geben und abkühlen lassen. Sobald das Mochi kühl genug zum Schneiden ist, es in 6 Stücke teilen.



      10. Die Hände gut mit Puderzucker bestäuben und aus den Mochistücken 6 Scheiben mit 10cm Durchmesser formen.

      11. Die Schlagsahne schlagen. Wenn sie fast steif ist, einen Eßlöffel Puderzucker hinzugeben und steif schlagen. Die Erdbeeren waschen und die Stiele und Blätter entfernen. Gut abtropfen lassen. Eine Teetasse oder kleine Souffléform mit Puderzucker bestäuben. Mit einem Glas, dessen Durchmesser kleiner ist als der der Souffléform/ Tasse, sechs Kreise aus dem abgekühlten Kuchenboden ausstechen und diese vorsichtig vom Backpapier lösen.

      12. Eine Mochischeibe über die Souffléform/ Tasse legen und vorsichtig hineindrücken. Einen Eßlöffel geschlagene Sahne in die Mitte setzen. Eine Erdbeere mit der Spitze nach unten in die Sahne stecken. Eine Kuchenbodenscheibe auf Sahne und Erdbeere legen. Die Ränder des Mochi über der Kuchenscheibe zusammenführen und gut festdrücken. Das fertige Yuki Ichigo vorsichtig aus der Form stürzen.
      13. Das Ganze mit den übrigen 5 Mochischeiben wiederholen.
      dieser Beitrag wurde von Towrob verfasst