ARC Oster Event mit Preisen (Die Gewinner und ihre Geschichten)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Willkommen zurück!
Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

Liebe Grüße
Euer ARC-Team

Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

  • ARC Oster Event mit Preisen (Die Gewinner und ihre Geschichten)

    d

    Moin auch,

    Herzlich wilkommen zu einem weitren Event das auf meinen Mist gewachsen ist.
    Nachdem schon mein leztes Event mit den Geschichten so ein Erfolg gewesen ist will ich des zu Ostern mal wieder versuchen und lade jeden von euch aufs Herzlichste ein daran teil zu nehmen.
    Natürlich gibts auch wieder was aus meinem Fundus zu gewinnen und ich bin mir sicher 3 gute Preise für die ersten 3 Plätze gefunden zu haben.

    Was müsst ihr tun?

    Ihr sollte wieder (wir sind ja ein RPG Forum) eine kleine Oster Geschichte schreiben. Jedoch dieses mal ohne Charas aus Anime/Manga sondern mit Charas die ihr euch selbst ausdenkt. Sprich eine ganz normale Geschichte die das Thema OSTERN beinhalten soll.
    Ob ihr jezt eine Ostereier-suche schreiben wollte oder was ausgefallenes wie eine Geschichte zu Ostern auf nem andren Plenaten ist Jacke wie Hose. Wichtig ist eben nur das ihr keine Charas aus Anime/Manga verwendet und das die Geschichte eine Minimale Anzahl von

    10000 Zeichen

    haben sollte wobei es dieses mal keine Obergrenze geben wird. Ich beforzuge aber auch nicht Leute die mehr schreiben als andre da es mir auf den Inhallt ankommt und nicht auf die Länge (Thats what she said xD). Auch bitte ich zu bedenken das ich keine Hentai oder andren Geschichten ab 16 Jahren lesen will und werde da Ostern nicht für sowas geeignet ist...bzw nicht hier im Forum^^

    Was gibts zu gewinnen?

    Aus meinen Funduns würde ich gerne mal richtige Raritäten verlosen aber die wenigsten unter euch würden sich wohl über orginal japanische Manga oder englishe freun und daher hab ich folgends ausgesucht


    Platz 2:


    Platz 3:


    Einsendeschluss:

    Ich starte das Event mit sofortiger Wirkung am 06.04.2014 und lasse es laufen bis Mittwoch der 23.04.2014. Da sollte jeder der Lust hat mitzumachen genug Zeit haben um eine gute Geschichte zu schreiben. Alle die einen Tag später abgeben wollen/können denen sei gesagt das dieser eine Tag das Maximale ist was ich aufschieben kann und werde
    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Alle die Mitmachen wollen schreiben sich bitte in den Thread hier rein und geben mir ihre Geschichte entweder als Mehrteiler per
    PN im Forum
    mit oder auf meine E-Mail Addy
    Slavik03@web.de.

    Wichtig ist dass ihr bei der PN oder der Mail den Betreff "Osterevent ARC" einfügt sonst lösche ich aus Versehen euer Werk noch.
    Die Plätze 1-3 werden von mir dann auch im Forum veröffentlicht und natürlich auch alle andren Einsendungen die das wollen

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Schreiben

    Euer Blacky
    Fanatischer AngelBeats Fanboy XD, Gamer aus Leidenschaft und nicht enden wollendern Verfechter von Anime/Manga und PVC-Figuren
  • Moin auch,

    so das Event ist beendet und ich verkünde nun Platz 1 und 2, da weiter Teilnehmer nicht rechtzeitig abgegeben haben und von einem weis ich das was dazwischen gekommen ist.
    Nichts desto trotz fand ich das Event erfolgreich und werde mir fürs nächste mal was neues überlegen.

    Aber kommen wir jezt endlich zu Platz 1 und 2

    Platz 1 geht an Candy

    Grund hierfür war nicht nur die Geschichte, wobei ich sagen muss da ich beide sehr geil fand vom erzählerischem her.
    Ich hab mich aber für Candy entschieden da sie ungefragt (war nicht notwendig gewesen) neben ihrer Gesichte noch zusätzliche Chara Bögen gemacht hat, was mir zeigt das dahinter viel Mühe und Liebe steckt die belohnt werden muss

    Platz 2 geht an KurokoLovely

    Ich fand ihre Geschichte sehr spannend und vor allem das Ende hatte wirklich Impackt.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Eigendlich sind beide Geschichten meiner Meinung nach gleichwertig in ihrer Ausführung und ich bin froh solche Schreiberlinge hier im Forum kennen gelernt zu haben^^

    Sobald ich beide Adressen hab (PN) kann ich die beide Preise verschicken und mir nen Kopf über das nächste Event machen. Eventuell mach ich ein Event zur Animagic 2014 mit einigen Otaku-Fragen die man speziell beantworten muss...immerhin will ich ja nicht das jeder noch schnell alle Fragen googel kann ;)

    In den weiteren Beiträgen poste ich noch die beiden Geschichten und wünsch euch viel Spaß beim lesen

    Bis denne Antenne eure Black Maiden

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fanatischer AngelBeats Fanboy XD, Gamer aus Leidenschaft und nicht enden wollendern Verfechter von Anime/Manga und PVC-Figuren

  • Geschichte von Candy (Teil1 = die Charas und Teil 2 = die Geschichte)


    ----------------------------------

    Charaliste:

    1.Char:
    Name: Khyoshi Hayen
    Alter: 22
    Eigenschaften: Khyoshi ist ein sehr starker, kühler und abweisender Charakter. Er gibt vor, gern alleine zu sein, doch mag er es Gesellschaft um sich zu haben. Weshalb er immer in die Stadt geht und sich auf die Bank setzt um ein Buch zu lesen.
    Infos: Er hat Eltern, wie jeder andere auch, allerdings war sein Vater ein Trinker und deshalb zog er schon mit 17 von Zuhause aus, seine Mutter war immer sauer auf ihn. Aus diesem Grund hat er nur wenig und sehr selten Kontakt mit seinen Eltern.
    Sonstiges: Er ist ein Bücherwurm und liebt es Geschichten zu hören, auch erzählt er gerne Geschichten. Auch wenn seine Geschichten meist etwas bitteres und gemeines an sich haben.
    Heimlich ist er in Emily verliebt, würde es aber niemals zugeben.
    Er und Dillan sind beste Freunde.
    Aussehen: [Blockierte Grafik: http://i877.photobucket.com/albums/ab331/inocent_girl_93/school%20kokoro%20yaoi/anime.jpg]

    2.Char:
    Name: Emily Ratfort
    Alter: 16
    Eigenschaften: Sie ist ein liebes, sehr verschlossenes Mädchen. Auch wenn sie es niemals zugeben würde steht sie auf die verrücktesten Dinge und mag Horrorfilme. Auch wenn sie nicht so aussieht und sich nicht so benimmt, als würde sie auf ganz komische und ausgeflippte Dinge, stehen tut sie es und sie versucht daher immer in der Nähe, von verrückten Dingen sowie Menschen zu sein. Weshalb sie ebenfalls oft in die Stadt geht und sich einfach neben Khyoshi setzt und solange andere Menschen und ihn beobachtet, bis er sie anspricht.
    Infos: Sie lebt bei ihren Eltern, eine kleine nette Familie. Ihre Mutter ist kleiner als sie und nennt sie ständig Emmie. Aber das störte das Mädchen nie. Einen Vater hatte sie auch, der allerdings eher das Gegenteil von Khyoshis Vater ist. Ihr Vater ist sehr streng und auch ihr kleiner Bruder leidet ein wenig darunter, dennoch liebt sie ihre Eltern, aber ihren Bruder hat sie immer noch am liebsten von allen.
    Sonstiges: Sie liebt es einfach nur andere Menschen zu beobachten und abzuwarten wie sie sich verhalten, sie versucht sich oft in andere Personen hineinzuversetzen oder zu erraten, was sie als nächstes tun würden.
    Aussehen: [Blockierte Grafik: https://p.gr-assets.com/540x540/fit/hostedimages/1379737513/56339.jpg]

    3.Char:
    Name: Hannah Mclove
    Alter: 17
    Eigenschaften: Sie ist ein Mädchen, das Anerkennung und Aufmerksamkeit sucht. Hannah ist ein sehr nerviges Mädchen, wenn sie etwas will, versucht sie es zu bekommen, doch oft wenn sie es hat will sie es nicht mehr. Die 17 Jährige kann aber auch sehr liebevoll und ruhig sein.
    Infos: Ihre Eltern starben bei einem Autounfall als sie 3 wurde, sie ist in einem Heim aufgewachsen und hat daher sehr wenig Aufmerksamkeit bekommen, sie bettelt noch heute nach Aufmerksamkeit und Liebe. Sie möchte, dass man sie lieb hat, akzeptiert und sie genauso behandelt wie andere.
    Sonstiges: Sie hasst es, wenn man ihr Extrawürste gibt, auch wenn sie nie nein sagt und alles annimmt, dennoch mag sie es nicht bevorzugt zu werden auch wenn sie oft darum bettelt und andere solange nervt bis sie es bekommt.
    Hannah ist seid dem sie 15 ist mit Dillan zusammen und beide lieben sich über alles.
    Aussehen: [Blockierte Grafik: http://img7.joyreactor.cc/pics/post/anime-%D0%9A%D1%91%D0%BA%D0%BE-%D0%B4%D0%B5%D0%B2%D0%BE%D1%87%D0%BA%D0%B0-%D0%B2%D0%BE%D0%BB%D1%88%D0%B5%D0%B1%D0%BD%D0%B8%D1%86%D0%B0-%D0%9C%D0%B0%D0%B4%D0%BE%D0%BA%D0%B0-%D0%BD%D1%8F%D1%88%D0%BA%D0%B0-280317.jpeg]

    4.Char:
    Name: Dillan Morthe
    Alter: 19
    Eigenschaften: Er ist ein sehr gesprächiger und witziger junger Mann und liebt es Menschen zum lachen zu bringen, er hasst es Mädchen weinen zu sehen und er liebt Katzen. Wenn es um Hannah geht kann er sich manchmal ganz schön aufspielen, weil er dieses Mädchen liebt wie keine Zweite.
    Infos: Dillan wohnt alleine, er ist ausgezogen, da seine Eltern ziemlich reich sind und oft auf Geschäftsreise sind haben sie ihm viel Geld dagelassen und er hat es sich angespart und sich ein Haus gekauft. Nachdem er Hannah kennen gelernt hatte er hatte es fertig gehabt, als Hannah 17 wurde und hat sie bei sich einziehen lassen. Hannah lebt jetzt zusammen mit ihm in seinem Haus und mit ihrer Katze Felina.
    Sonstiges: Er ist der Gründer der TheaterAG ihrer Schule. In der TheaterAG sind Hannah, Khyoshi und Emily. Alle haben dort mitgemacht, da sie Spaß am Schauspielern haben und sich etwas in der Schule beteiligen wollten.
    Aussehen: [Blockierte Grafik: http://i644.photobucket.com/albums/uu170/Kairi_Star_album/Anime%20Role%20Play%20Choices/Anime%20Boys%202/28497imgcache.jpg]

    Dillan und Hannah
    [Blockierte Grafik: http://www.pageresource.com/wallpapers/wallpaper/final-kiss_1272390.jpg]



    Da Jetzt Osterferien sind aber die TheaterAG und ihre Mitglieder Dillan, Hannah, Emily und Khyoshi beschlossen haben während der Ferien weiter zu proben, haben sie den Schulschlüssel für die Ferien bekommen. Die Verantwortung dafür trägt Dillan. Er wusste Hannah würde ihn verlieren, oder verlegen, wenn er ihn offen auf den Tisch gelegt hätte. Also hatte er den Schlüssel immer in sein Nachtschränken neben seinem Bett gelegt. Da die anderen Morgens noch ausschliefen, beschlossen sie sich jeden Tag von 15 Uhr bis Ende offen zu treffen. Es kam selten einer zu spät oder hielt einen Termin nicht ein. Sie waren wie ein eingespieltes Team und arbeiteten gerne zusammen. Sie mochten alle das Schauspielern, sie hatten sich das Stück Romeo und Julia ausgesucht. Alle waren damit einverstanden, noch hatten sie die Rollen nicht eingeübt, doch hätte Hannah gerne die Rolle der Julia gespielt, wenn Dillan ihr Romeo gewesen wäre. Doch Dillan traute sich so einer Rolle nicht zu und hatte diese Rolle an den stillen Khyoshi gegeben, der komischerweise in dieser Rolle total aufging, immerhin war seine Julia Emily. Er liebte es mit ihr zu spielen und freute sich schon sehr auf die Aufführung, besonders auf den Kuss im Sommer als Krönung des Stücks. Doch irgendwie hatte er immer diese Schmetterlinge und vergaß öfters seinen Text wenn er vor ihr stand. Emily ging es da ähnlich, sie mochte es nicht so sehr vor anderen zu schauspielern oder sich anders zu geben als sie war, obwohl sie sich sehr gut in andere Menschen oder eine andere Rolle hineinversetzen konnte. Hannah hatte schon länger gemerkt, dass da etwas zwischen Emily und Khyoshi war, bis jetzt hatte sie die beiden nie aufgezogen, sie wollte die beiden zusammen bringen und jetzt in den Osterferien hatte sie genug Zeit dazu. Hannah hatte sich schon viel überlegt und auch Dillan hatte helfen müssen, doch eingewiesen hatte sie ihn noch nicht, sie wusste er würde sie davon abhalten wollen.
    Es war wieder Mittwoch und der Dritte Probetag würde anstehen. Hannah und Dillan waren schon seit 11 Uhr wach und hatten sich beide langsam fertig gemacht und zusammen gefrühstückt. Eie immer hatte Dillan die Katze gefüttert, als Hannah eine knappe Stunde duschen war. Oft hatte sich Dillan gefragt, wieso sie alleine eine Stunde hatte duschen gehen können. Doch er hatte sich daran gewöhnt. Als Hannah endlich aus dem Bad ging und sie fertig waren gingen beide zusammen zur Schule und warteten vor der Tür auf die anderen. Khyoshi kam keine zwei Minuten später auch an und begrüßte beide mit einem lächeln und einer Handbewegung. Er kratze sich am Kopf, als er auch schon von hinten die Stimme von Emily hörte. Er schloss kurz die Augen und drehte sich um als Emily Stimme am lautesten klang. „Guten Morgen ihr Süßen!“ sagte sie nur und rieb sich verschlafen die Augen. Mal wieder hatte sie ein Mittagsschläfchen gehalten. Heute Morgen hatte sie noch mit ihm auf der Bank gesessen. Doch heute hatte Khyoshi sich mal nicht getraut sie anzusprechen. Emily machte das nichts aus. Hannah hatte heute etwas besonderes vor, auch wenn sie gerade noch die Texte auswendig lernen, würden sie nur bis 18 Uhr proben und dann zusammen zum Eislaufen gehen. Auch Dillan hatte sie schon vorher eingewiesen. Doch für Khyoshi und Emily sollte das eine Überraschung sein, da Dillan bezahlen würde. Also probten sie und kamen relativ weit voran. Sie waren zwar noch am Anfang aber die einzelnen Szenen saßen perfekt. Also verkündete Hannah ihre Überraschung. Emily und Khyoshi hatten sich zwar gefreut, aber es war nichts außergewöhnliches für sie und da Dillan zahlte gingen sie mit. Beide konnten etwas stur sein, doch mit Hannahs Durchsetzungsvermögen, war sie noch immer die Sturste von allen. Aber das störte keinen so wirklich, denn sie sorgte für Aktion in dieser öden Schule.
    Als sie alle ihre Sachen gepackt hatten und Dillan die Tür schloss fuhren sie alle noch einmal Heim und zogen sich um. Fertig umgezogen und mit dem nötigen Proviant bepackt machten sie sich auf und fuhren zur Eishalle, die Hannah für sie ausgesucht hatte. Hannah und Dillan fuhren öfters Eislaufen und konnten es daher sehr gut. Sie ließen Khyoshi und Emily auf sich allein gestellt.
    Fanatischer AngelBeats Fanboy XD, Gamer aus Leidenschaft und nicht enden wollendern Verfechter von Anime/Manga und PVC-Figuren
  • OSTEREVENT Teil 2

    Während Khyoshi auf dem Eis fuhr und Emily noch immer am Rand stand und den anderen zusah wurde sie etwas panisch. Sie kam sich dumm vor, so alleine und dann konnte sie nur zusehen. Sie hatte nämlich Angst das Eis zu betreten. Doch nach einer Weile bemerkte Khyoshi, dass sie dort alleine am Rand stand, als würde er sie nicht im Auge behalten. Der älteste der Truppe fuhr zu ihr hin und hielt ihr wortlos eine Hand vor die Nase. Sie sah auf und man sah wie sich ihre Wangen röteten. Emily nahm Khyoshis Hand und ließ sich von Khyoshi aufs Eis helfen. Sie hatte es geschafft und stand, zwar etwas wackelig auf den Beinen, auf dem Eis und grinste. „ Danke!“ stotterte die 16 Jährige etwas verlegen und hatte dabei die Hand von Khyoshi nicht einmal losgelassen. Er sah weg und hatte so getan als würde es ihn nicht kümmern und nickte nur etwas abwegig. Khyoshi spürte die Schmetterlinge, die ihm gerade durch den Bauch flogen und bekam ebenfalls ein leicht rotes Gesicht. Emily beobachtete ihn, aber er sah weg und sie erkannte nicht viel. Emily war viel zu konzentriert nicht hinzufallen und versuchte ein wenig zu laufen, sie kam ins schleudern und zappelte wie wild mit den Beinen, dabei zog sie an Khyoshis Hand und er versuchte sie zu stabilisieren. Er verstärkte sein Arm indem er mit seinem anderen Arm ihren Arm fest hielt. Er musste lächeln als sie so ins schleudern kam, doch er konnte sie nicht länger halten und ihr helfen stehen zu bleiben und schon fiel sie auf ihr Hinterteil. Emily fing an zu lachen. Peinlich berührt sah sie Khyoshi an, der ihr sofort aufhalf, aber dann plötzlich zu lachen aufhörte. „ Kannst du mir zeigen wie man Eis läuft?“ fragte sie ihn dann und stand mit seiner Hilfe wieder auf. Emily spürte die Blicke von Khyoshi. Sie wurde zu einer sehr guten Beobachterin und merkte es einfach, wenn eine Person eine andere verliebt ansah. Es bannte sie und auch sie fand gefallen an diesem Mann.

    Khyoshi brachte ihr etwas das Eis laufen bei, nachdem sie gefragt hatte, hatte er sie angelächelt und ihr sofort gesagt, was sie zutun hatte. Hannah und Dillan hatten eine Choreografie einstudiert und die beiden von weitem Beobachtet. Erstaunlicherweise machte Dillan bei diesem Verkupplungsplan
    von Hannah mit. Hannah liebte ihn dafür, aber es hätte selbst ein Blinder sehen können, dass Emily und Khyoshi einfach zusammen gehörten.
    Als sie fertig mit Eislaufen waren gingen Hannah und Dillan nach Hause sie hatten sich vorzeitig verabschiedet. Emily und Khyoshi hatten fast denselben Weg nach Hause und liefen zusammen. Khyoshi brachte Emily gern nach Haus. Sie erzählte einfach so viele Sachen und hörte ihm gerne zu, und fragte ihn oft, ob er eine seiner tollen Geschichten erzählen wollte. Doch Khyoshi erzählte ihr selten eine Geschichte. Auch heute fragte sie ihn wieder und er schwieg und lächelte sie nur an.
    Als sie vor Emilys Tür ankamen und dort standen, verabschiedeten sich mit einer kleinen Umarmung, so wie sie es immer taten. Doch als sie sich fertig umarmt hatten sahen sie sich lange in die Augen und Emily merkte wie sie nervöser wurde. Auch Khyoshis Herz schien als würde es stillstehen, als er ihr tief in die Augen sah. Es kribbelte in ihm und er wusste, es funkte zwischen ihnen. Selbst Emily spürte zum ersten mal ein kleines kribbeln und erst jetzt merkte sie wie stark ihre Bindung eigentlich war. Hannahs Plan könnte aufgehen und selbst Dillan hatte bemerkt, dass es nicht mehr lange dauern würde. Khyoshi aber war nie aufdringlich gewesen und wich ihrem Blick aus, er drehte sich um und verabschiedete sich. „ Tschüss, Schlaf gut Emily!“ sagte er nachdem er sich umgedreht hatte und Emily hatte zu Boden gesehen, ihr Gesicht errötete sich stark, gerade kam ihr Bruder zu ihr hingelaufen um sie zu begrüßen, er hatte sie aus dem Fenster beobachtet, dieses beobachten hatte er von Emily. „Tschüss du auch!“ sagte sie schnell, nachdem sie ihren Bruder wieder ins Haus schubste und ihm den Mund festhielt, bevor er hatte etwas sagen können.
    Emily schlief sehr schnell ein und war erstaunlich früh wach. Sie saß schon um 10 Uhr in der Stadt und hatte auf Khyoshi gewartet, sonst war er immer der Frühe gewesen und hatte auf sie warten müssen, doch er schien nicht zu kommen. Selbst als sie sich trafen zum üben, hatten Weder Hannah, noch Dillan etwas von ihm gehört. Er tauchte einfach nicht auf, das war sonst auch nicht seine Art.
    Hatte Sie etwas Falsch gemacht. Hannah schmunzelte, „ Wie sollen wir denn jetzt ohne Romeo weiter üben, Khyoshi ist doch sonst nicht so, was hast du getan Emily?!“ fragte Hannah. Emily sah erschrocken auf, das wusste sie selbst nicht, ihr schossen Tränen in die Augen, wieso war sie auf einmal so gemein, und wieso tauchte Khyoshi nicht auf. „ Ich weiß es nicht, er war heute Morgen auch nicht da!“ hatte das Mädchen etwas weinerlich geantwortet. Khyoshi lies sich bis zum nächsten Tag nicht blicken. Emily war traurig und wollte wissen, wieso er auf einmal nicht auftauchte, nach dem Proben ohne Romeo hatte sie ihn aufsuchen wollen, sie wusste wo er wohnte und besuchte ihn. Zögernd schellte sie an. Niemand öffnete, er schien nicht da zu sein.
    Emily wusste nicht was sie machen sollte und ging traurig nach Hause. Khyoshi hatte Probleme gehabt, seine Mutter hatte ihn weinend angerufen, sein Vater habe sie geschlagen. Er wollte ihr helfen und schlief die Nacht bei ihr. Khyoshi hatte ein schlechtes Gewissen gegenüber seiner Theatergruppe und vorallem gegenüber Emily. Nachdem er den Streit seiner Eltern wieder in Ordnung gebracht hatte und seinem Vater mal ernsthaft gesagt hatte, dass er zur Therapie gehen sollte wollte er sich bei den anderen Entschuldigen gehen. Doch als er zur nächsten Probe erschien ist war Emily nicht da. Ihr ging es nicht so gut hatte sie Hannah zuvor geschrieben. Khyoshi fühlte sich schuldig und dachte, dass er daran Schuld sei, dass sie nicht gekommen war. Er wollte sich trotzdem bei ihr entschuldigen und machte sich nach der Probe auf dem Weg zu ihr. Er schellte an und Emilys Bruder öffnete die Tür. Ihr Bruder ließ ihn herein und Khoshi klopfte an Emilys Tür.
    Emily lag traurig in ihrem Bett und schrie genervt „Ich höre Musik! Verschwinde!“ . Doch Khyoshi öffnete einfach die Tür und stellte sich ins Zimmer. Emily staunte als er ins Zimmer trat eigentlich hatte sie ihn nicht sehen wollen. Doch sie war froh ihn zu sehen und ohne eine Frage stellen zu können oder sonst was stürmte Khyoshi zu ihr ans Bett als sie sich aufgesetzt hatte und küsste sie. Emily erwiderte seinen Kuss. Beide spürten ein starkes Kribbeln und es war die beste Entschuldigung die er Emily hätte geben können. Hannah hatte genau in diesem Moment Emily angerufen und das Handy klingelte. Khyoshi hatte es ihr aus der Hand gerissen und es sanft auf den Boden geworfen. Hannah spürte das etwas los war. Doch hatte sie nicht erahnen können was, sie beschloss bis Freitag zu warten. Emily hatte sich nach dem Kuss mit Khyoshi ausgesprochen und verabschiedete sich.
    Am Freitag um 15:00 Uhr trafen sich wieder alle zusammen. Emily und Khyoshi kamen zusammen zur selben Zeit, sie hatten sich schon zuvor in der Stadt verabreden und hatten es wie gewohnt weiter gehen lassen, er las wie immer ein Buch in der Stadt und sie hatte sich neben ihn gesetzt und Leute beobachtet bis beide die Mut fassten und sich unterhielten. Sie probten zum ersten mal wieder alle Zusammen und waren glücklich. Nun waren Emily und Khyoshi ebenfalls ein Paar und spielten Romeo und Julia. An dem Wochenende hatten sie Samstag auch noch proben wollen doch Dillan hatte etwas für Hannah und die anderen im Garten vorbereitet. Da es Ostern war hatte er eine Ostereiersuche für die anderen Organisiert und für jeden ein Körbchen in dem drei Eier und zwei Schokoladenhasen waren. Bei jedem Körbchen war ein Namensschild dran. Doch bei einem Körbchen hatte er noch etwas dazu gemacht. Er hatte ein Schokoladenhasen machen lassen, in dem sich ein Ring aus Silber mit einem schönem Diamanten befand. Hannah hatte oft davon geschwärmt auch mal eines Tages so einen Ring zu bekommen und am Ende hatte er soviel gespart, dass er ihr diesen Ring hat kaufen können. Sie hatten auf vieles verzichtet nur damit sie jetzt diesen Ring hatte.
    Dillan hatte diesen Ring für die Hochzeit gekauft. Da sie schon etwas länger verlobt waren hatte er sich gedacht, dass es jetzt endlich an der Zeit sei zu heiraten. Für ihn war es die Richtige und auch Hannah wusste, dass es der Richtige war. Emily und Khyoshi hatten ihre Körbe schon längst gefunden, während Hannah sich ein wenig dämlich anstellte und ihn erst als letztes gefunden hatte.
    Hannah traute ihren Augen nicht. Sie liebte Schokolade und als sie den Hasen öffnete um ihn zu essen hatte sie bemerkt das etwas darin steckte, als sie es hatte rappeln hören. Sie dachte erst, da wäre noch mehr Schokolade darin. Doch als sie in den Hasen hinein biss und etwas glänzen sah wusste sie es. Sie fing an zu weinen vor Freude und fiel Dillan in die Arme. Die einzigen Worte, die sie jetzt noch raus brachte waren „ Ich liebe dich!!“ und auch Dillan flüsterte ihr es mit Tränen in den Augen in ihr Ohr. „ Ich liebe dich auch Hannah McLove!“ Auch Emily fiel Khyoshi in die Arme und beide küssten sich. Es war ein sehr romantisches Ostern zwischen vier sehr guten Freunden, die wahrscheinlich für immer gute Freunde bleiben würden.
    Fanatischer AngelBeats Fanboy XD, Gamer aus Leidenschaft und nicht enden wollendern Verfechter von Anime/Manga und PVC-Figuren
  • Platz 2 (Geschichte von Kuro-san)



    Osterevent ARC

    Ostern-Die Suche nach dir!♥
    ,,Ich wünsche euch frohe Ostern und tolle Ferien!"sprach der Lehrer seine letzten Worte,ehe das klingeln der Schulglocke den Unterricht beendete.Alle standen auf
    und räumten ihre Sachen ein,verließen den Raum um nach Hause gehen zu können.Alle freuten sich darauf bis auf meine Wenigkeit.Ich freute mich überhaupt gar nicht.Zu Hause gibt es zur Zeit einfach viel Stress.Um mich auch mal kurz Vorzustellen,mein Name ist Akio Yuma und ich bin 16 Jahre alt,über mich gibt es nicht viel zu wissen,bis auf das ich keine Freunde ab und ein totales Opfer bin.Warum das so ist..es gehen Gerüchte rum,doch seit einer gewissen Zeit ist mir das egal geworden.Vorsichtig ging ich die Stufen runter und der Wind wehte durch mein langes weißes Haar.Meine Haare waren lang und ich war nur 1,60cm groß.Durch meine roten Augen sagen viele ich bin ein Monster und man fürchtet sich vor mir,wobei ich einfach harmlos bin,eigentlich.Die Blicke lagen auf mir,doch ich ignorierte es einfach.,,Akio.."hörte ich und man legte eine Hand auf meine Schulter,so drehte ich mein Kopf etwas.Es war der Schülersprecher und Frauen/
    Mädchenschwarm der Schule.Rei.Dieses schwarze kurze Haar und diese braunen Augen,jedes,aber auch wirklich jedes Mädchen wurde schwach von seinem Blick,doch ich sah ihn kühl an.Sofort fing er eine von mir. ,,Spar dir deine Worte,interessiert mich nicht was du und die anderen von mir denken und sagen.!"sagte ich laut und ging nach Hause.Dort angekommen sprangen mich meine kleinen Geschwister Rika(8) und Ben (9) an und freuten sich sehr das ich da war.Mein Vater sah mich nicht an und ignorierte mich.Meine Mutter...die gab es seit Jahren nicht mehr.So machte ich das Mittagessen für uns alle.Als auch dies erledigt war ging ich nach oben und machte meine Hausaufgaben,doch ich hörte ein klingeln unten an dr Tür,reagierte aber nicht und konzentrierte mich auf die Aufgaben.
    Etwas später ging meine Tür auf . ,,Nee-chan du hast Besuch.."sprach meine kleine Schwester und ich drehte mich um und war verwundert.Sie ging raus und Rei war aufeinmal hier.,,Was willst du?!"fragte ich ihn und machte meine Aufgaben weiter oder versuchte es. ,,Ich wollte nichts gemeines sagen.."fing er an und setzte sich auf einen Stuhl neben mir hin. ,,Ich wollte dir nur frohe Ostern wünschen.."sprach er zu mir und ich sah ihn unglaubwürdig an. ,,Aha.."meinte ich nur und sah ihn an-Seine Augen waren schön,ja ich mochte sie irgendwie doch würde er es nie schaffen mich zu verzaubern damit.,,Ich möchte nicht gemein zu dir sein du bist ein tolles Mädchen und hübsch"sprach er und strich mir sanft durchs Haar doch ich schlug seine Hand weg. ,,Verschwinde aus meinem Zimmer"meinte ich kühl und er ging. ,,Auf wieder sehen.."meinte er und ging einfach nur.Ich legte mich irgendwann in mein Bett hörte Musik und versuchte zu träumen,abzuschalten irgendwie. Irgendwann schlief ich ein.
    ,,Hey..Engelchen "sprach man mich an und ich öffnete meine Augen.Als ich mich erhob war ich auf einer Wiese und sah den Jungen an.Er ähnelte Rei irgendwie aber er sah nicht so aus.Hier hatte er Blaue Haare und die Augenfarbe..die war gleich.Sie musterte ihn ein wenig. ,,Wer bist du.."murmelte ich leise zu ihm
    ,,Mein Name ist Ai"sprach er und ich sah ihn an. ,,Und deiner?"- ,,Ich heiße Akio.."- ,,Ein wundrschönen Namen und er passt zu einem hübschen Fräulein wie dir"sagte er und halft mir hoch.Als ich stand sah ich mich um. ,,Wo bin ich?"fragte ich nach. ,,In Antica Mila.." sprach er. ,,Was ist das?"- ,,Das ist mein zu Hause.."sprach er und ich sah mich um.Alles war anderes und sah nicht mehr so aus woher ich kam.Ich folgte ihm da ich keine andere Wahl hatte.
    Wir kamen in einem Dorf an das war schön geschmückt.Es sah wirklich schön aus.Ich lächelte ein wenig und sah mich um.Die Bewohner sahen mich ewas merkwürdig an ehe sie mich dann doch anlächelte. Kleine Kinder kamen zu mir und gaben mir Blumen.,,Prinzessin willkommen zu Hause"sprachen das kleine Mädchen und ich sah sie verwirrt an.Prinzessin? Ai zog mich sanft weiter ehe wir in ein großes verdammt großes Haus gingen. ,,Waru Prinzessin?"fragte ich ihn doch er gab mir keine Antwort. Plötzlich als ich meine Augen wieder öffnete war ich zu Hause.Rika war bei mir und sah mich an.Sie sah aus wie das Mädchen vorhin.,,Was gibt es?"fragte ich sie und sie umarmte mich. ,,Papa ist wieder sauer.."sprach sie und erst etzt bemerkte ich das Ben unter der Decke war und sich
    versteckte.Innerlich seufzte ich und nickte nur.Dann dachte ich an Ai. Vorsichtig schüttelte ich den Kopf.
    Nach dem ich meinen Vater beruhigt hatte machte ich essen und dachte einfach nach an diesen Jungen.Die Woche verging schnell und ich landete ab und zu wieder
    bei Ai,doch er gab mir keine Antwort meh weswegen ich auch nicht mehr nach fragte,aber er behnadlete mich wie eine Prinzessin und so anderes als jeder andere.
    Sanft lächelte ich ihn an und so ging es die ganze Woche so.Ich lernte ihn und das Dorf besser kennen und zu Hause legte sich alles irgendwie wieder mein Vater hatte sich verändert und meine Geschwister waren nicht mehr so anhänglich wie sonst.Am Samstag wachte ich im Bett auf,aber nich zu Hause sondern in der Welt von Ai.Ich stand auf und zog mich um ehe eine Dienerin kam und mein langes Haar machte.Sie sprach nicht und ich fragte nicht. Ai kam in das Zimmer und sah mich an.Er sah wirklich gut aus das ich etwas verlegen wurde. ,,Alles ok?"fragte er mich und ich nickte nur. ,,Du siehst wirklich wunderschön aus"sprach er zu mir und ich lächelte ihn sanft an als er meine Hand nahm und mit mir essen ging.Der Tag war wirklich schön gewesen und als der Mond am Himmel schien stand ich auf den Balkon.Mein zu Hause vermisste ich nicht den ich fühlte mich hier irgendwie zu Hause. Aufeinmal schlangen sich Arme um mich und als ich nach hinten sah wer es war erblickte ich Ai der mich sanft anlächelt. ,,Der Tag war wirklich wunderschön"sprach ich zu ihm und sah in den Mond hinauf.Meine Augen leuchtet das merkte ich und mein Haar fing auch an zu leuchten. ,,Du bist es wirklich.."sprach er zu mir zu und ich sah ihn an. ,,Was bin ich?"fragte ich ihn. ,,Die Nachgeborene der Monde.Nur eine Person leuchtet so wenn sie den Mond ansieht und du bist die Prinzessin der Monde."sprach er und lächelte mich sanft an,doch so ganz verstand ich es nicht ehe er ein Diadem auf mein Kopf setzte das ebenfalls leuchtet und kurz wurde mir schwarz vor Augen.Alles alles kam wieder Erinnerungen.An die ganzen Osterzeiten. ,,Seit einiger Zeit gibt es kein Ostern mehr hier und nun weil du wieder hier bist,sind die Kinder wieder glücklich den sie hoffen das du ihnen
    das ostern wieder gibs"sprach Ai als ich ihn ansah. So blickte ich auf die Stadt und nach einigen Stunden wo Ai mir alles erklärt hatte ging die Sonne wieder auf.
    ,,Seit wann ist das so?"fragte ich ihn. ,,Vor 8 Jahren starb unsere Königin Lara..."meinte er und ich sah ihn an. ,,Das ist meine Mutter."sprach ich und er nickte mir zu.Die Sonne ging auf und es war ein wunderschöner Anblick.Ich blickte auf die Stadt und erblickte kleine Hasen die gerade verschwanden. ,,Wow..Die Hasen..man sieht sie nie..und wenn habe ich sie seit 8 Jahren nicht mehr gesehen oder von ihnen gehört"sprach er und ich beobachtete alles eine Weile.Die Kinder gingen raus und suchten und fanden Eier,Spielzeug und alles mögliche an Geschenken.Mein Herz schlug schneller und vor Freude musste ich etwas weinen.Sie waren glücklich und weinten vor Freude.Ai nahm mich in den Arm und strich mir über den Kopf. ,,Na na nicht weinen.."sprach er. ,,Doch ich spüre ihre Gefühle wie glücklich sie doch sind"meinte ich und er wischte mir die Tränen weg ehe er mich einfach küsste. ,,ich habe dich lange beobachtet und du bist wunderschön,du sollst nicht weinen sondern lachen,ich liebe dich Aiko..doch wirst du hier nicht lange bleiben können und wieder gehen und erst Ostern wieder hier sein.."sprach er und ich sah ihn an ehe ich seine Hand nahm. ,,Mir egal.."meinte ich und umarmte ihn,doch als ich meine Augen öffnete war ich wieder zu Hause.Innerlich seufzte ich und ging mit meinen Geschwistern raus die ihre Ostereier suchten. ,,Das Färben hast du verpasst"meinte Vater zu mir. ,,Tut mir leid.."meinte ich und er hing mir eine Kette um den Hals.Es ähnelte einem Mond. ,,Frohe Ostern,Prinzessin"sprach er und ich lächelte. ,,Danke" meinte ich und half meinen Geschwistern.Die Tage vergingen und die Schule fing an.Als ich mich fertig machte ging ich mit einem lächeln durchs Haus und auch zur Schule.Die Blicke waren mir egal,doch plötzlich umarmte man mich von hinten. Als ich nach hinten sah war es Rei. ,,Guten Morgen Prinzessin.."sprach er und ich sah ihn an. ,,Mit einem lächeln bist du wirklich viel hübscher.."meinte er wieder und ich weitete meine Augen. ,,Ai.."murmelte ich leise und er küsste mich einfach.Vorsichtig erwiderte ich seinen Kuss.Es war er.Die eine und selbe Person ich fühlte ich wirklich.Der Schulhof war ruhig. Als der Kuss gelöst wurde umarmte ich ihn. ,,Ich wusste es doch das du es bist.."meinte ich zu ihm und er lächelte mich sanft an und legte die Arme um mich. ,,Ich werde dich niemals alleine lassen Versprochen mein kleines Häschen"sprach er und ich kicherte.So war ich doch wirklich glücklich doch das mit der Stadt und Ai und ihm würde ich keinem verraten.So hatte ich nach einiger Zeit richtige Freude und das machte mich richtig glücklich.Auch zwischen mir und Papa wurde alles besser und so lachte ich jeden Tag und strahlte wirklich.
    Ende~

    Tut mir leid für die Verspätung wurde aufgehalten q.q
    Kuro<img src="http://anime-rpg-city.de/wcf/images/smilies/heart_bounce.gif" alt="</span />
    Fanatischer AngelBeats Fanboy XD, Gamer aus Leidenschaft und nicht enden wollendern Verfechter von Anime/Manga und PVC-Figuren