Blood will have Blood (Marien & ShadowBean)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Blood will have Blood (Marien & ShadowBean)

      Gewalt, Drogen, Alkohol, und Rache. In einer Stadt, die im Stillen längst von einer alt eingesessenen Mafia-Familie regiert wird, lebt auch die junge X mit ihren Eltern und ihrem Bruder unbeschwert und sorgenlos, nicht ahnend, was in den dunklen und dreckigen Straßen tatsächlich vor sich geht. Als eines Tages unerwartet das Oberhaupt der Mafia-Familie mit zwei dunkelgekleideten Männern vor ihrer Tür steht, muss X auf schmerzhafte Weise erfahren, was Verlust wirklich bedeutet. Vor den Augen des Mädchen wird seine Familie auf brutale Weise ermordet. X entkommt den kaltblütigen Mördern um Haaresbreite ...

      Einige Jahre später kehrt X in ihre Heimatstadt zurück, mit nur einem Ziel: Rache. Rache an der Familie, die ihr ihre geraubt hat. Nachdem sie von einer mysteriösen Quelle einen Brief mit den Namen ihrer Peiniger erhält, entwickelt X einen Plan, wie sie sie von innen heraus zerstören kann. So schleust sie sich unter falschem Namen langsam in die Kreise der Mafia ein und gerät schnell in die Nähe von Y, dem Sohn des Mafia-Oberhauptes und komplettem Gegenteil von X: extrovertiert, fröhlich, immer für einen Scherz und einen guten Schluck Whisky zu haben.
      X hat noch keine Ahnung, dass sie bald noch etwas ganz anderes als nur Hass für das Ziel seiner Rache empfinden wird ...

      X - @Marien
      Y- @ShadowBean

      Steckbrief frei gestaltbar
    • Name

      Selina Swanson (eigentlicher Name, vorm Tod ihrer Familie)
      Melani Timber (aktueller Deckname)


      Alter

      18


      Vegangenheit

      Selina ist absolut behütet und glücklich im großen Familienhaus ihrer Eltern aufgewachsen. Sie hatte viele Freunde und Spielkameraden und liebte es sich um ihren fünf Jahre jüngeren Bruder Bruno zu kümmern, der ein kleiner Tollpatsch war. Die Familie war zwar nie sonderlich reich, aber sie konnten sich auch nicht beklagen. Sie führten schlicht ein glückliches und friendliches Leben, wie es einem jeden vergönnt sein sollte.
      Umso entsetzlicher war der Tag, an dem drei für Selina vollkommen fremde Männer vor der Haustür erschienen. Sie und Bruno hatten gerade Verstecken gespielt, ihr Vater hatte den Sucher gespielt, als plötzlich besagte Männer eintraten. Obwohl sie alle samt vermummt waren, kann sich Selina bis heute an die Stimme und die Augen jedes einzlenen von ihnen erinnern, auch wenn sie mit ihren damaligen elf Jahren nicht verstehen konnte, was diese Kerle nur von ihrem Dad gewollt hatten. Sie waren unfreundlich, wütend und drohend gewesen... Eben deswegen hatte sich Selina nicht aus ihrem Versteck im Wandschrank getraut, doch sie hatte alles von dort aus beobachten können. Wie einer der hochaufragdenen Männer eine Pistole zog, wie er sie auf ihren Vater richtete. Wie ihre Mutter versuchte den Mann aufzuhalten und dafür beiseite gestoßen wurde, wie Bruno aus dem Nichts zu seiner Mama gerannt war und wie alles danach eskalierte.
      Sie war erschrocken zusammengezuckt, als der erste Schuss fiel und ihre Mutter in sich zusammensackte. Ihr Vater war mit einem Messer bewaffnet und mit tiefer Wut in den Augen auf den Schützen zugerannt, nur im nächsten Augenblick ebenso niedergeschossen zu werden. Bruno hatte geweint, geschrien und gezittert und trotzdem war Selina nicht in der Lage gewesen sich zu rühren. Furcht, Entsetzen und Trauer machten ihr auch die kleinste Bewegung unmöglich und so hatte sie auch noch mit ansehen müssen, wie das Weinen ihres geliebten kleinen Bruders durch eine weitere Kugel beendet wurde.
      Bis heute kann sie nicht verstehen, wie sie damals nur hatte entkommen können. Nur noch in Bruchstücken, konnte sie sich an die eiskalte Wut in ihrem Körper erinnern, der sie nach draußen rennen lassen hatte. Sie wusste noch, wie schwer sich das Messer ihres Vaters in ihren Händen angefühlt hatte, als sie es nach einem der Männer schlug. Sie hatte es ihm quer über den Arm gezogen und war dann so schnell gerannt wie sie nur konnte. Weg von den elenden Mördern ihrer Familie, weg von dem Blut und den toten Blicken ihrer Eltern und ihres kleinen Bruders... Weit, weit weg... Schüsse hatten sie bei ihrer Flucht verfolgt, doch keine Kugel hatte sie getroffen... nur sie hatte das Schicksal verschont... nur sie... Um Rache zu üben.


      Charakter

      Das einst heitere Mädchen entwickelte sich nach dem Tod ihrer Familie schnell in eine stille und zurückgezogene junge Frau. Damals war sie kurze Zeit bei einer ehemaligen Freundin untergekommen, aber irgendwann hielt sie es nicht mehr in dieser Stadt aus und entfernte sich stattdessen von allem und jedem.
      Bis heute sieht man sie eigentlich nie lächeln, aber auch Trauer und Wut lässt sich nur schwerlich in ihrer Mimik erkennen. Statdessen wirkt sie gefühlskalt und leer. Ihr ist es allerdings egal, dass sie die Menschen in ihrer Umgebung damit verscheucht, sie braucht keine zwischenmenschlichen Beziehungen mehr, sie will keine Freundschaften schließen, nie wieder etwas von Familie hören. Der einzige Grund warum sie überhaupt noch lebt ist ihr Wille nach Rache. Irgendwann wird sie die Mörder ihrer Familie stellen, sie wird sie töten, sie und all ihre Lieben. Diese drei Männer sollten den gleichen Schmerz erfahren, den sie damals hatte spüren müssen. Sobald sie ihr Ziel erreicht hätte, wäre ihr eigenes Leben endlich verwirkt und sie könnte Bruno, ihre Mutter und ihren Vater im Jenseits wieder treffen... sie würde ihnen folgen und wenn sie dafür durch die Hölle gehen müsste.
      Trotz ihres eisern verfolgten Ziels bleibt die junge Frau stets besonnen, sie entwickelt Taktiken bevor sie handelt und geht nie kopflos vor. Um nach der Flucht aus ihrer Stadt auf eigenen Beinen stehen zu können, hat sie zudem jeden Job angenommen, den sie finden konnte, auch wenn ein Kind ihres Alters meist abgelehnt wurde. Sie schminkte sich letzetndlich einfach älter, brachte sich bei, Ausweise zu fälschen und nahm einen neuen Namen an. So reiste sie von Ort zu Ort, immer auf der Flucht vor den Behörden, die ihren Betrug bemerken könnten, immer auf der Suche nach Hinweisen zu den Mördern ihrer Eltern. Die dutzenden verschiedenen Jobs und die Menschen die sie dabei traf lehrten sie alles was wichtig war. So ist sie in der Lage Menschen gut und schnell einzuschätzen, aber auch sie zu lenken und manipulieren. Doch obwohl sie sich fest vorgenommen hat, die Familie ihrer Mörder zu töten, liegt es ihr ansonsten vollkommen fern anderen Menschen zu schaden. Sie will niemand unbeteiligten in ihre schmutzigen Pläne ziehen und hält sich auch aus diesem Grund von jedem potenziellen Freund fern... sie könnte es nicht ertragen noch jemanden in ihrer Nähe zu verlieren. Trotzdem liebt sie bis heute Kinder, da sie die junge Frau an ihren kleinen Bruder erinnerten, auch wenn diese Erinnerungen schmerzhaft sein mochten. Außerdem sind Kinder noch nicht von der Düsternis der Welt beschmutzt. Sie sind ehrlich und direkt... unschuldig.
      Wenn sie einmal von Erinnerungen und Albträumen heimgesucht wird - ein häufiges Ereignis - zieht sie sich am liebsten in einsame Wälder, Berge, Seen, etc zurück. Die Ruhe der Natur beruhigt sie, ebenso wie der Klang von klassischer Musik.


      Gegenwart

      Melani (ehemals Selina) lebt in einer kleinen Einraumwohnung in der Großstadt, als ein Brief mit unbekanntem Absender sie erreicht. Wie lange sucht sie nur schon nach den Mördern ihrer Familie? Nach den Namen dieser Kerle und plötzlich hat sie sie schwarz auf weiß. Drei Namen, die tief in ihrem Gedächtnis Erinnerungen zu wecken scheinen. Drei Namen, die zu einer mächtigen Familie gehören. Einer Mafiafamilie, die ihre gesamte damalige Heimatstadt im Griff hat. Drei Namen, die zu drei der mächtigsten Männer besagter Familie zählen und einer von ihnen ist niemand geringerer als das Oberhaupt der Mafia-Familie.
      Melani hätte eingeschüchtert sein sollen, doch stattdessen brachte sie der Brief zum grinsen. Endlich, endlich! Endlich kannte sie die Namen der Männer, die sie schon so lange suchte. Ihr war egal, wer ihr die Informationen zukommen ließ. Wenn sie die Chance erhielt, würde sie sich vielleicht bei ihm bedanken, aber vorerst zählte nur eines: Die Erfüllung ihrer Rachegelüste. Und so betritt die heute achtzehnjährige nach knapp sieben Jahren zum ersten Mal wieder ihre alte Heimatstadt.


      Fähigkeiten

      Über die Jahre hat sie sich selbst das kämpfen beigebracht und kann vor allem mit kleinen und leicht zu verbergenden Messern sehr gut umgehen. Sie ist schnell, geschickt und ausdauernd. Allerdings fehlt es ihr deutlich an Kraft, weswegen ein Faustkampf sicher nicht zu ihren Gunsten ausgehen würde.
      Auch den Umgang mit Schusswaffen hat sie sich über die Zeit selber beigebracht und trifft in der Regel ihr Ziel perfekt, aber bis heute kann sie den Gestank nach Schießpulver und das laute Geräusch beim Abfeuern einer Waffe nicht ausstehen, weswegen sie nach Möglichkeit auf Pistolen verzichtet.
      Um als kleines Mädchen über die Runden zu kommen, blieb ihr oft nichts anderes übrig als sich Essen und Geld zu stehlen. Und heute sind ihre Finger flinker als je zuvor. Selbst der beste Taschendieb müsste ihr Respekt zollen.



      Aussehen

      2afe8d856b7d70c16debd77b269e849c.jpg

      ~1,70 m groß~
      ~schulterlanges schwarzes Haar~
      ~himmelblaue Augen~


      Sonstiges

      Mit sechzehn Jahren hat sie sich ein riesiges Phönixtattoo auf den Rücken stechen lassen. Bruno hatte diese Fanatsiewesen immer geliebt.


      index.jpg

      Sie trägt stets ein altes ledernes Armband bei sich mit einem federförmigen Anhänger. Vor sieben Jahren ritzte sie auf die Rückseite besagter Feder die Initalen ihrer Familie und das Datum ihres Todes. Ursprünglich sollte das Armband ein Geschenk für ihren Bruder sein, zu seinem sechsten Geburtstag.

      71dsWXcGRpL._AC_UY395_.jpg

    • ~Name~
      Leonard Kambo

      ~Spitzname~
      Leo


      ~Alter~
      21


      ~Vergangenheit~

      Leo hatte eine schwere Kindheit. Als Sohn des Bosses der Mafia stand er schon seit klein an unter Druck. Er musste immerhin den Anforderungen entsprechen. Es lag viel auf den Schultern des Jungen und so brachte man ihm alles bei was er wissen musste. Oft gaben sie ihm tagelang kein Essen und er musste es sich auf der Straße klauen. So lernte er das Stehlen.
      Sein Vater war sehr kritisch und schlug den Jungen oft. Seine Mutter verlor Leonard schon kurz nach seiner Geburt und so wuchs er nur mit seinem Vater und dessen Leute auf. Diese quälten ihn sehr oft und das machte den Jungen stark. Früh lernte er zu stehlen, lügen, schlägern und auch zu töten. Denn sein Vater verlangte eines Tages von ihm seinen geliebten Adler zu köpfen. Traumatisiert von diesem Tag schwor er sich nicht wie sein Vater zu werden. Nie würde er gefühlskalt werden. Das schwor er auf das Grab seiner Mutter.
      Über seine restliche Vergangenheit redete Leonard nicht. Vor allem weil alle seine Vergangenheit kannten, immerhin waren sie alle dabei.
      Er wuchs in der Mafia auf mit dem Ziel den Platz seines Vaters zu übernehmen. Doch damals war das unvorstellbar. Dafür war er doch zu freundlich. Für dies ließ sein Vater ihn mehrere Tage im Keller sitzen. Ohne Nahrung, Gesellschaft oder Licht. Ganz alleine. Nur hin und wieder bekam er ein Glas Wasser. Doch dies änderte ihn kein Stück, auch wenn er es nun vor den Mafiosos versteckte.


      ~Charakter~

      Leonard ist ein sehr extrovertiert und fröhlich, auch wenn dies alle störte. Doch mussten sie zugeben das er ein guter Anführer angeben würde. Auch wenn er oft sehr ernst zu seinen scheint, kommt ihm hin und wieder der ein oder andere Witz über die Lippen. Über die Lippen kommt ihm auch gerne einen Schluck Whisky, welchen er im Alter von 14 Jahren schon bekam.
      Auch wenn es einige der anderen Mafiosos störte, machte sich der junge Mann bei den meisten schon fast beliebt. Denn er war einfach nicht so herrschsüchtig wie sein Vater was einige wirklich nervten. Weshalb er eine gute Abwechslung war.
      In seinem Garten ist er meistens anzutreffen, denn auch der junge Mann hat eine kleine sensible Seite, die er aber nie jemandem zeigt. Erst recht nicht den anderen. So zieht er sich oft mit einem guten Buch zurück in den Garten wenn ihm alles zu viel wird oder wenn er nicht gefunden werden möchte. Denn der Garten ist am anderen Ende der Stadt und in einem altem Industriegebäude versteckt.


      ~Gegenwart~

      Leo lebt mit seinem Vater in einer kleiner Villa in der Nähe des Hauptquartieres. In der ganzen Stadt wird der Name Kambo gefürchtet und keiner legte sich jemals mit Leonard an. Immerhin war er auch bekannt. Zumindest unter den älteren Personen in der Stadt. Weshalb der junge Mann immer nur alleine war.
      Mehr gab es über sein jetziges Leben nicht zu sagen. Jeden Tag war das gleiche und so doch relativ langweile für ihn.


      ~Fähigkeiten~

      Da der junge Mann schon von klein auf trainiert wurde, kann der alles was ein Mafioso können muss. Das heißt kämpfen, sowohl mit Fäusten als auch mit Waffen, lügen, dealen, klauen und so weiter.
      Doch das einzige was der Mann immer lernen wollte war lieben. Doch da ihm dies verwehrt bliebt, steckte er seine meiste Kraft in die Kampfkunst. Denn dies würde ihm für immer bleiben. Immerhin sollte er ja bald das neue Oberhaupt der Familie werden und sollte so seine Stärke beweisen können.


      ~Aussehen~

      da4b036587373ba882f2a2d91dbfd9f3.jpg

      1,94 m groß
      kurze schwarze Haare
      ein blaues und ein rotes Auge


      ~Sonstiges~

      Mit 18 Jahren bekam er ein Drachentattoo auf den ganzen linken Arm sowie linkes Schulterblatt tätowiert. Das war das Familienzeichen und jedes Mitglied bekam es an einer anderen Stelle tätowiert. Je größer das Tattoo war desto höher war der Status in der Familie.

      6a8134d10422675b731ca0b60cf77832.jpg