σηє ριє¢є ❦ That can't be real ❦ [Amalia & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • σηє ριє¢є ❦ That can't be real ❦ [Amalia & Saki]

      @Amalia

      тнαт ¢αη'т вє яєαℓ

      one_piece_logo__trafalgar_law__post_timeskip_2y_by_mcmgcls-d5vt8mp.png

      X und Y sind normale Mädchen. Sie gingen zur Schule, arbeiten und gingen ihren Hobbys nach: Animes. Ihr komplettes Zimmer ziert ein Haufen Merchandise des Animes One Piece. Zudem auch Plüschtiere und natürlich die Spiele. Doch eines Nachts passierte etwas, womit weder X, Y oder noch sonst irgendjemand auf der gesamten Welt gerechnet hatte. Die Charaktere aus ihrem zuvor gespielten Spiel kommen in ihre Welt. Als sie es mitbekamen, was für ein Trubel in der Stadt herrschte und ihre Lieblinge aus dem Anime sah, dachten sie erst ein Cosplaytreff wurde veranstaltet, doch benahmen sich die Leute sehr merkwürdig. Schließlich fanden sie heraus, dass es die fiktiven Charaktere sind, welche sich in ihre Welt verirrt hatten. Schnellsten suchten sie eine Lösung für dieses Problem, jedoch stellte sich dies als schwierig heraus. Wie sollten sie das schaffen?Jedoch hatte der Spuk nach einiger Zeit ein Ende...So glaubten sie zumindest. Die One Piece Charaktere waren wieder zurück auf der GrandLine, jedoch waren sie dabei. Keine Spur mehr von ihrem Zuhause, ihrer Umgebung oder sonst etwas, was ihnen bekannt vorkam. Wie würden sie nun wieder nach Hause kommen? Was würde nun mit ihnen passieren und wie würden die Charaktere darauf reagieren?


      Nachdem sie sich schließlich den Piraten angeschlossen hatten, lernten sie mit der Zeit immer mehr sich zu integrieren, fanden ihre eigene Stärke und lernten den Piraten keine Last zu sein. Besonders X hatte ihre wahre Natur kennengelernt, nachdem sie auf einer unbekannten Insel trafen, die tief in der Neuen Welt versteckt war. Eine lange Erkundung mit vielen Gefahren, Trennungen und Problemen würde auf sie zukommen. X's normales Leben hatte sich seit dieser Erfahrung deutlich geändert, nachdem sie ihre Wahre Bestimmung wiedererkannt hatte und nun lernen musste mit ihren Kräften umzugehen.
      Doch auch bei Y hinterließ dieses Erlebnis viele Spuren, nachdem sie in ihrer Vergangenheit so viel Schmerz und Leid erfahren musste. Es stärkte ihr Selbstvertrauen, vorallem nach der Zeit, den sie mit ihrem heimlichen Schwarm verbracht hatte, als sie von der Gruppe getrennt wurden. Neue Freundschaften entstanden für sie und allein schon ihre Sicht des Lebens änderte sich drastischer, als nach dem auftauchen von X im Teenageralter...

      pnghut_roronoa-zoro-monkey-d-luffy-nami-one-piece-world-seeker-shanks-brand-one-piece-logo_xzG6HvAPCN.png

      Name:
      Alter:
      Charakter:

      Herkunft:
      Besonderes:
      Sonstiges:

      Vergangenheit:
      Aussehen:



      Name:
      Alter:
      Charakter:

      Herkunft:
      Waffe:
      Teufelskraft:
      Zugehörigkeit/Position:

      Besonderes:
      Sonstiges:

      Vergangenheit:
      Aussehen:
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Name:
      Rina ( =weißer Jasmin) Isamu

      Alter:
      20 Jahre

      Charakter:
      Rina war die meiste Zeit ihres Lebens sehr introvertiert und sie ist es jetzt auch noch. Ihr fällt es sehr schwierig, neuen Kontakt zu Menschen aufzubauen. Sie gibt sich zwar größte Mühe, an das Gute im Menschen zu glauben, aber ihr Misstrauen steht ihr dabei zu oft im Weg. Trotz dem kann die junge Frau auch sehr naiv wirken und manchmal scheint es so, als habe sie die Welt noch nicht richtig verstanden.
      Ihre Lebensfrohe und heitere Seite bekommen nur die zu sehen, die Rina sehr nahe stehen und bei denen sich die Braunhaarige wohlfühlt. Sie kann sehr nachtragend sein, wenn man sie verletzt oder enttäuscht, jedoch spricht sie nicht darüber und behält diese Gedanken eher für sich zurück.
      Aufgaben die sie übernimmt, erledigt sie stets mit großer Zuverlässigkeit und viel Hingabe.
      Ihre Kindheit hat sich wie ein dunkler Schatten auf die Seele der jungen Frau gelegt und ihren Charakter mitgeprägt. Dennoch gibt Rina ihr bestes, diese auferlegten Charaktereigenschaften nach und nach zu verändern, damit ihr Geist der Sonne eines Tages wieder näher ist.

      Herkunft:
      Japan

      Besonderes:
      → Rina hat die selbe Immunschwäche wie ihre Mutter und ist somit eher schlecht für Aktivitäten geeignet, die auf Dauer körperlich anstrengend sind.
      → Sie hat eine große Affinität zu Kunst, seien es nun Wörter oder Bilder.
      → Als Teenager musste Rina ihrer Tante im Laden helfen, wo sie die Kunst der Maßschneiderei erlernte.

      Sonstiges:
      Rinas Traumberuf war es immer, Autorin zu werden. Doch als sie auf Mikeyla traf und diese Rina mit ihrem Anime Wahn ansteckte, verunsicherte dies Rina in ihrer Entscheidung. Mittlerweile könnte sie es sich auch gut vorstellen, als Illustratorin zu arbeiten.

      Vergangenheit:
      Rina kam als uneheliches Kind eines Arztes und seiner Patientin zur Welt. Ihre Mutter war Floristin und wegen ihres geschwächten Immunsystems zur Behandlung bei ihrem Vater, welcher sich auf Anhieb in sie verliebte.
      Die ersten Jahre lebte die kleine Familie ein harmonisches Leben, doch schon bald wurde ihre kleine heile Welt ins Chaos gestürzt. Nachbarn erfuhren von der heimlichen Affäre zwischen dem Arzt und seiner Patientin und gingen mit dem Skandal direkt an die Presse. Rinas Vater wurde seines Amtes enthoben und durfte nicht länger als Arzt praktizieren. Es war ein harter Schlag für die ganze Familie, dennoch ließen sie sich nicht unterkriegen und Rinas Vater suchte sich mehrere Aushilfsjobs, um Geld für die Familie zu verdienen, während ihre Mutter sich wieder einen Job als Floristin suchte.
      Rina war erst sieben Jahre alt, als eine zweiter Schicksalsschlag die kleine Familie traf.
      Es tauchten alte Patientinnen von Rinas Vater auf und warfen ihm Missbrauch vor. Er beteuerte unschuldig zu sein und das Gericht ließ ihn aufgrund mangelnder Beweise wieder frei. Doch obwohl er freigesprochen wurde, wurde er von der Gesellschaft bereits gebrandmarkt.
      Der Familie wurde das Leben zum Horror gemacht und irgendwann wurde es Rinas Vater zu viel und er nahm sich das Leben.
      Die damals neun jährige Rina war zu alt, um nicht verstehen zu können, was geschehen war, aber trotzdem zu jung, um mit all dem fertig werden zu können. Sie und ihre Mutter hatten nur wenig Zeit, um den Verlust verarbeiten zu können, denn sie standen plötzlich vor dem finanziellen Ruin. Rinas kränkliche Mutter arbeitete noch härter, als sie es ohnehin schon tat und nur wenige Jahre später zeigte sich das Resultat ihrer körperlichen Überanstrengung.
      Im zarten Alter von elf Jahren verstarb Rinas Mutter und das kleine Mädchen wurde zu ihrer berechnenden Tante und deren stark trinkenden Mann gebracht. Sie verbrachte ihr ganzes Teenager Dasein in dieser lieblosen Familienkonstellation, in der sie als Dienstmädchen und Sündenbock herhalten musste.
      Verbesserung fand das junge Mädchen erst, als sie auf Mikeyla traf. Mikeyla verstand Rinas Schmerzen und ihre Einsamkeit. Es war das erste Mal, dass die Braunhaarige Linderung verspürte.
      Die beiden freundeten sich an und verstanden sich immer besser. Mikeyla half Rina dabei, eine Wohnung zu finden, die sie mit ihren Nebenjobs finanzieren, während sie noch zur Schule und später zur Uni ging.
      Nachdem Rina ihrer Tante und ihrem Onkel den Rücken gekehrt hatte, kehrte endlich ein wenig Ruhe in ihrem Leben ein und sie konnte sich endlich auf sich und ihre Zukunft konzentrieren.

      Aussehen:


      (sie hat grüne Augen :3)
      Nichts kann tiefer verletzen als Wortlosigkeit, nichts kann mehr verwirren als Sprachlosigkeit, lieber komme ich im Chaos des gesprochenen Wortes um, als in der schreienden Stille von endlosen Gedanken…

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Amalia ()

    • "уσυ ¢αη ιмαgιηє α ℓσт, вυт уσυ ѕнσυℓ∂ яєαℓιzє ℓιƒє."

      IMG_1544644928783488.jpegName:
      Luran Mikeyla
      Alter:
      20 Jahre
      Herkunft:
      Osaka
      geboren in Nagasaki

      Charakter:
      Mikeyla ist eine ruhige junge Frau, welche sich allen gegenüber stehts freundlich und hilfsbereit zeigt. Trotz dieser Eigenschaft von Miki hat diese in ihrem Leben nur eine Freundin, der sie alles anvertraut und blind für sie durchs Feuer gehen würde. Rina. Desweiteren arbeitet sie viel, nahm bereits 2 Arbeitsstellen an, nachdem sie den Abschluss hinter sich gebracht hatte und finanziert somit ihre kleine Ein-Zimmerwohnung und auch ihre Freundin, für dessen Traum sie einiges an ihrem Gehalt bei Seite legte. Sie ist stehst für ihre Freundin Rina da, egal ob es ihr schlecht geht, sie nicht allein sein will oder ihr langweilig ist.
      Doch auch wenn sich Mikeyla nach außen hin immer freundlich und gutmütig zeigt, so verbirgt sie ihre wahren Charakterzüge nicht, sobald sie alleine ist. Ihr Lächeln, welches sie immer trug, wenn sie außerhalb ihrer Wohnung oder gar bei Rina war, erlosch gänzlich und aus der freundlichen, gutmütigen und hilfsbereiten Frau wird schnell ein Häufchen Elend, dass sie jedoch einzig und allein für sich behält.


      Vergangenheit:
      Mikeyla wurde in Nagasaki geboren und lebte dort 4 Jahre glücklich mit ihren Eltern, welche sie liebten, hegten und pflegten, als wäre sie das kostbarste auf der Welt. Doch als die kleine Familie auf dem Weg war, um einen schönen Familientag zu verbringen, passierte es: Ein Unfall, der Miki's Leben drastisch ändern sollte. Ihre Eltern starben beide sofort, nur das kleine Mädchen saß beinahe unversehrt auf dem Rücksitz des beinahe gänzlich demolierten Wagens. Da keine weiteren Familienmitglieder mehr bestanden wurde Mikeyla in ein Waisenhaus gebracht, in welchem sie 2 Jahre lang leben musste, bis sie zu einer netten Pflegefamilie kam.
      Mit 6 Jahren war Mikeyla nun zu ihrer neuen Familie gekommen, verstand sich gut mit ihnen und hatte das Gefühl geliebt zu werden. Sie wuchs weiterhin wie ein normales Kind auf, kam in die Grundschule, suchte Freunde und war ein aufgewecktes und fröhliches Mädchen, bis sich dieses im Alter von 12 Jahren änderte. Sie zog sich zurück, distanzierte sich von jeglichen Mitschülern und blieb für sich alleine, bis sie eines Tages Rina traf, die ebenso zerbrochen zu sein schien, wie sie selbst.
      Sie verstanden sich auf Anhieb, verbrachten immer mehr Zeit miteinander und wurden Freunde. Gemeinsam brachten sie die Schule hinter sich, halfen sich gegenseitig bei dem Abschluss und hinterher einen geeigneten Job zu finden. Und bis heute sind sie die besten Freunde.

      Besonderes:
      Dadurch, dass Mikeyla ein großer Anime und vor allem One Piece Fan ist, hat sie auch einiges in ihrer kleinen Wohnung, das daraufhin schließen lässt. Eine Vitrine mit zahlreichen Figuren, Mangas, hier und dort Poster und gerahmte Bilder, Steckbriefe der bekanntesten Hauptcharaktere.
      Außerdem hat Mikeyla gelernt ihre wahren Emotionen und Gefühle gut zu verbergen, um unangenehme Fragen oder gar abwertende Blicke aus dem Weg zu gehen.

      Sonstiges:
      ~ am 6. Oktober geboren als Sternzeichen der Waage ~
      ~ 1,68 m groß mit der Blutgruppe B ~
      ~ Trafalgar Law, Roronoa Zoro, Portgas D. Ace und Tashigi sind ihre Lieblings-Anime-Charaktere ~
      ~ besitzt mehr Merchandise von Trafalgar Law als von den anderen ~
      ~ trägt Trafalgar's Jolly als Tattoo über ihrer linken Brust, um eine alte Narbe zu verstecken ~
      ~ singt gerne ~

      Aussehen:
      61-614460_anime-girl-full-body.png





      "ι ωιℓℓ ѕυяνινє αη∂ ∂σ ωнαт ι ωαηт тσ."

      166-1667894_roronoa-zoro-render-18-by-roronoaroel-on-deviantart.png
      Name:
      Roronoa Zoro
      Alter:
      21 Jahre
      Herkunft:
      überall wo das Meer in hinträgt
      geboren auf Shimotsuki - East Blue

      Charakter:
      Zoro ist sehr entschlossen und nimmt ein Versprechen, dass er in Kindheitstagen gegeben hat, sehr ernst. Er gibt niemals einen Kampf auf, selbst wenn er dabei sterben sollte, was entweder nicht der Fall ist oder er rechtzeitig von seinen Freunden weggebracht wird. Zoro ist eine sehr ruhige, dafür aber ernste Person, kann in gewissen Situationen aber auch die Beherrschung verlieren. Er ist mutig und sehr willensstark, sodass er allein durch seinen Willen selbst in der Lage ist weit über seine geistlichen und körperlichen Grenzen hinaus zu gehen. Er ist sehr loyal seinem Kapitän und seiner Crew gegenüber und schenkt allein diesen sein ganzes Vertrauen. Seine größte Schwäche ist sein nicht vorhandener Orientierunssinn. Selbst, wenn er an den kleinsten Orten ist oder gar nur einen Fuß vor die Tür setzt, hat er sich bereits verlaufen, weswegen sich Ruffy oft über ihn lustig macht.




      Zugehörigkeit:
      Erster Maat und Schwertkämpfer der Strohhutpiraten

      Waffe:
      Wado Ichi Monji - weißes Katana und eines der 21 Königsschwerter
      Kitetsu der 3. Generation - verfluchtes Königsschwert
      Shuusui - eines der 21 Königsschwerter
      ehemalig Yubashili - wurde von Shuu zerstört

      Zoro ist Meister des Drei-Schwerter-Stils, dem Santoryu, kann aber auch nur mit einem oder zwei Schwerter meisterlich umgehen und ist sogar in der Lage mit seinen Schwertern Steine und Eisen zu zerteilen. Er kann mit seinen Klingen so schnell schwingen, dass selbst die Schnittwunden seiner Gegner des öfteren Feuer fangen und diese somit verbrennen können. Durch sein jahrelanges Schwerttraining hatte er mit der Zeit auch Techniken entwickelt, mit denn er sogar aus dem Fernkampf agieren kann. Dazu hat er unglaublich schnell und kann so mühelos Kugeln ausweichen und Angriffe einsetzen, die für das bloße Auge nicht zu erfassen sind.

      Vergangenheit:
      Zoro wuchs auf Shimotsuki im East Blue auf und trainierte in einem Dojo seine Schwertkunst. Dort lernte er die Tochter Kenshiros kennen, welche jedem der bis dato angetretenen Schülern die Leviten liest. Zoro mit eingeschlossen. Diese Mädchen hatte damals seinen Ergeiz geweckt stärker zu werden, weswegen er Tag und Nacht begann zu trainieren und sich mit Kuina zu duellieren. Nach und nach freundeten sie sich an und nach der 2000. Niederlage Zoro's fasste dieser den Entschluss, alles in einen letzten Kampf zu steckten und diesen mit echten Schwertern zu bestreiten. Kuina stimmte diesem zu, doch belauschte Kuina das Gespräch zwischen ihrem Vater und einem Freund darüber, dass Kuina doch ein Mädchen sei und rein biologisch im Nachteil wäre. Natürlich sprach sie mit Zoro darüber, doch dieser fing auf ihre Worte hin an zu weinen und erklärte ihr, dass wenn er sie nicht besiegen kann er auch nicht der stärkste Schwertkämpfer werden könnte. Somit gaben sich die beiden das Versprechen, dass einer von ihnen einmal der beste Schwertkämpfer der Welt werden würde. Doch Kuina verlor in der Nacht, an dem das letzte Duell stattfinden sollte, ihr Leben bei einem Unfall.
      Acht Jahe nach ihrem Tod hatte Zoro seine Ausbildung beendet und verließ das Dojo mit der Fähigkeit des Drei-Schwerter-Stils und Steine zu zerschneiden. Doch auf seiner Suche nach neuen Herausforderungen reiste Zoro durch den East Blue und machte sich einen Namen als "Zoro der Piratenjäger". Er selbst bezeichnete sich jedoch nie als so einer, ging lediglich den Kopfgeldjägertätigkeiten nach, um sein Essen und Reparaturen seiner Schwerter zu finanzieren.
      Ruffy traf er das erste mal in einer Marinebasis, gekreuzigt in Mitten des Platzes, bevor er von dem Strohhut gerettet wurde und ohne zu zögern seiner Piratenbande anschloss, die bis dato nur aus ihm und Ruffy bestand.

      Besonderes:
      Zoro's Lieblingstätigkeit ist das Trainieren, gefolgt vom Schlafen und Trinken, auch wenn es unmenschliche Mengen an Alkohol brauchte, dass er sich auch nur angetrunken fühlte. Meistens sieht man ihn am Deck des Schiffes schlafen oder im Aussichtsturm mit seinen Gewichten trainieren. Zwar ist Zoro recht unsensibel und kommt manchmal ungehobelt rüber, doch auch er hat gewisse Interessen, die sich überwiegend auf den Schwertkampf beziehen.
      Er hasst nichts mehr als Frauen, die von sich behaupten, sie würden einem Mann niemals das Wasser reichen können, nur weil sie weiblich waren. Das hatte er in seiner Kindheit von Kuina nicht hören wollen und 9 Jahre später auch nicht von Leutnand Tashigi, welche er in Logue Town das erste mal traf und welche haar genau seiner Kindheitsfreundin ähnelte.

      Sonstiges:
      ~ am 11. November geboren als Sternzeichen des Skorpion ~
      ~ 1,81 m groß mit der Blutgruppe XF ~
      ~ aktuelles Kopfgeld beträgt BerrySymbol.png320.000.000 ~
      ~ ehemals bekannt als Piratenjäger ~
      ~ trägt ein schwarzes Kopftuch am Oberarm, welches er sich in ernsten Kämpfen auf den Kopf bindet ~
      ~ sein Oberkörper weist eine Narbe auf, die ihm Mihawk zugefügt hat ~

      Aussehen:
      8b5c9f9599f7bc2ad8f3b4deb5472f9c.jpg
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝


      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєутнιηg!"

    • Name:
      Trafalgar D. Water Law

      Alter:
      26 Jahre

      Herkunft:
      Frevance -Northblue

      Charakter:
      Law wirkt in erster Linie, wie der typische Einzelgänger. Er ist ruhig und vermeidet lästige Gespräche. Er ist sehr intelligent, was einem vor allem auffällt, wenn man ihn mit dem Rest seiner Truppe vergleicht. Unnötigen Kämpfen geht er in der Regel aus dem Weg, weil er sie nicht selten als lästig und Zeitverschwendung ansieht.
      Er ist nicht sehr zimperlich und seine Strategien können sehr durchtrieben sein, wenn sie ihn an sein Ziel bringen, ist Law bereit über Leichen zu gehen. Law ist sehr bedacht, erklärt aber nur ungern sein komplettes Vorhaben, da es ihn zu sehr anstrengt. Trotz allem ist aber immer für eine Überraschung gut, was vor allem seine Crew begeistert.
      Law hat seine Prinzipien und obwohl er Pirat ist, besitzt er so etwas wie Loyalität gegenüber den richtigen Leuten. Er hat in seinem dich recht jungen Alter schon eine Menge gesehen und erlebt, deshalb ist es nicht einfach, ihn mir irgendwelchen Dingen abzuschrecken.
      Wenn Law mal gut drauf ist, äußert sich das vor allem durch seine rüpelhafte Art, so hatte er beispielsweise keine Scheu, Eustass Kid den Mittelfinger auf dem Sabaody Archipel zu zeigen, als die beiden Menschenauktionshaus aufeinander trafen.

      Zugehörigkeit:
      Kapitän der Herart-Piraten und einer der Sieben Samurai der Meere
      Ehemaliges Mitglieder Don Quichotte Piraten

      Waffe:
      Trafalgar Law hat von der Ope Ope no Mi, der Paramecia Frucht gegessen. Es handelt sich dabei um eine Teufelsfrucht, die ihm erlaubt 'Room' anzuwenden. In diesem von ihm erzeugten Raum, kann Law Objekte oder Lebewesen, tauschen, zerschneiden und neu anordnen, ohne dass die Opfer schmerzen dabei verspüren oder sterben. Die von ihm genutzten Fähigkeiten sind:
      -Room
      -Amputate
      -Counter Shock
      -Gemma Knife
      -Injection Shot
      -Mes
      -Radio Knife
      -Scan
      -Shambles
      -Tact
      -Tact Sterben

      Diese Fähigkeiten erlauben dem Piraten, einer der besten Chirurgen weltweit zu sein. Schon bald bekam er aufgrund seiner unglaublichen Fähigkeiten und seines wiedererkennbaren Talents den Spitznamen "Chirurg des Todes" verpasst.
      Er beherrscht zusätzlich das Haki und nutzt für Angriffe auch mal sein Schwert, das Nodachi

      Vergangenheit:
      Law wurde als erstes von zwei Kindern in eine wohlhabende Chirurgen Familie geboren. Er hatte noch eine jüngere Schwester namens Lamy.
      Als Law noch ein kleiner Junge war, wurden er und die Bewohner von Frevance Opfer einer Tragödie. Es brach eine schwere Seuche aus, die nicht genug erforscht wurde, um zu wissen dass sie nicht ansteckend war. Die Regierung bekam Sorge, dass die seltene, aber tödliche Krankheit sich ausbreitete und beschloss daraufhin alle Einwohner von Frevance hinzurichten.
      In jener Nacht versteckte sich Law unter einem Haufen von Leichen und konnte somit der Regierung entkommen. Er war am Leben, aber die Ereignisse dieser grausamen Nacht, ließen aus dem unschuldigen Kind ein skrupelloser Killer werden. Law traf auf die Don Quichotte Piratenbande und schloss sich ihnen an.
      Mit der Zeit verschlechterte sich Laws gesundheitlicher Zustand zunehmend und er zeigte dieselben Symptome wie damals die Bewohner von Frevance. Corazon -in Geheimagent der Marine- schloss den Jungen in sein Herz und machte es sich zur Aufgabe, einen Arzt zu finden, der Laws Krankheit heilen könnte. Gemeinsam machten sie sich auf eine lange Reise.
      Unglücklicherweise konnte niemand Laws Krankheit heilen und dem Jungen ging es immer schlechter. Zusätzlich flog Corazons Tarnung auf und es gab nicht mehr viel, was der Blondhaarige Chaot für Law tun könnte.
      Corazons letzte Heldentat bestand darin, Law dazu zu bringen, die Ope Ope no Mi Frucht essen zu lassen und ihn vor Doflamingo zu verstecken. Wie durch ein Wunder, schaffte es Law, vor ihm zu flüchten und auch sein körperlicher Zustand besserte sich, bis schon bald keine weißen Flecken mehr auf seiner Haut zu sehe waren.

      Jahre später gründete Law seine eigene Piratenbande, die Heart-Piratenbande. Gemeinsam mit seiner Crew erlebt der Schwarzhaarige die wundersamsten Dinge und Abenteuer.

      Besonderes:
      Law ist ein Mitglieder der Schlimmsten Generation und diesem Titel wird er auch gerecht. Auf dem Sabaody Archipel fragte er X Drake unberührt, wie viele Menschen dieser schon getötet habe.
      Der Jolly Rogers den Law für seine Piratenflagge benutzt, soll ein Andenken an Corazon sein, welcher mit einem Lächeln auf den Lippen starb.

      Sonstiges:
      -> am 6. Oktober geboren und ist somit Waage als Sternzeichen
      -> 1,91 m groß und Blutgruppe F
      -> sein aktuelles Kopfgeld beträgt 500.000.000
      -> hasst Brot und Pflaumen
      -> besitzt mehrere Tattoos und hat zwei Piercings pro Ohr
      -> trägt immer eine weiße Mütze mit schwarzen Flecken

      Aussehen:
      Nichts kann tiefer verletzen als Wortlosigkeit, nichts kann mehr verwirren als Sprachlosigkeit, lieber komme ich im Chaos des gesprochenen Wortes um, als in der schreienden Stille von endlosen Gedanken…