Fairy Tale Items: Treasure behind Thorns and Dungeons [Ny♡Az]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fairy Tale Items: Treasure behind Thorns and Dungeons [Ny♡Az]



      Fairy Tale Items: Treasure behind Thorns and Dungeons

      Ihr glaubt Märchen sind stumpfe alte Geschichten, die man Kindern vor liest aber die sonst niemand hören will? Nun ganz so trist wie in den Erzählungen trägt es sich im Märchenlande nicht zu. Tatsächlich ähnelt die Märchenweltvon ihren Struckturen mehr einen Japano-Rpg. Ehrlich, ich will dich hier nicht zum Narren halten! Wie der Titel der Reihe "Fairy Taile Items" schon verrät gibt es magische, seltene und mächtie Atefakte welche tief in Dungeons auf einen Helden warten. Diese beiträchtigen die Geschichte des Märchenlandes und das Leben derer Helden natürlich sehr. Sie formen die Geschichten! Deshalb sind sie auch so begehrt.

      Der Teil mit den Titel
      "Fairy Tale Items: Treasure behind Thorns and Dungeons" beschäftigt sich hauptsächlich mit den Geschichten von Dornröschen und Rapunzel. Aber auch von Schneewitchens mutigen Jäger Kieran und den handwerklichen begabten Nachwuchszauberer Oz.


      Oh, du möchtest Maddy als Hauptcharakter nähr ansehen? Dann hör dir an, was sie zu sagen hat:

      Madeline: " Hi, ich bin Madeline oder auch Maddy aber ihr kennt mich wohl ehr unter den Namen Dornröschen. Was? Habt ihr geglaubt Dornröschen ist die Gesichte einer hundert Jahre schlafenden wunderschönen Königstochter ? Falsch !!! Da muss sie euch leider enttäuschen, ich bin eine zugegeben wunderschöne junge Frau und beruflich Tänzerin in einen herumfahrenden Wanderzirkus.


      So weit, so gut. Nur wie bin ich zu den bekloppten Schicksal gekommen hundert Jahre zu verschlafen? Mein eigener Übermut. Ich war einfach zu unvorsichtig. Ich hatte das legendäre Schloss der Echiana gefunden, der mächtigen Magierin des Lichtes. Wohlwissend das ihre Zeit abgelaufen war versteckte sie ihr Wissen, ihren Reichtum und ihre Macht einen geheimen Ort, einen Dungeon Namens 'Schloss der Dornen'. Der einzige Wegweiser und Schlüssel für diesen Schatz war eine magische goldene Spindel. Viele suchten bereits nach den sagenumwobenen Fairy Tale Item 'die goldene Spindel'.


      Natürlich wollte auch ich dieses Item haben, denn sie soll einen nach Erfüllung Echianas Quest einen Wunsch erfüllen. Egal welchen. Ausßerdem... Die Spindel gehörte ja keinen mehr und so viel ich wusste hatte Echiana keine Erben. Warum also nicht ? Dummer Weise unterschätzte ich die Gute. Sie hatte die Spindel mit einen Zauber des hundert jährigen Schlaf belegt und als ich mich an dieser Stach kam es wie ich kommen musste.

      Es vergangen also hundert Jahre bis so ein Kerl namens Kieran ins Schloss einstieg, der den gleichen Plan hatte, mit den feinen Unterschied dass er von seiner Meisterin Rowina, der Magierin der Finsternis (und zweite große Magierin meiner Welt) geschickt wurde. Er war leider so blöd seine Seele an die Magierin der Finsternis zu verkaufen und nun altert er nicht und muss ihr bis in alle Ewigkeit dienen. …wir beide sind halt mehr oder weniger nur Menschen und Menschen machen Fehler. So fand er mich im 'Schloss der Dornen', mit der Spindel die ich fest umklammerte. Ich weiß nicht warum er es tat, ob meine Gestalt ihn betörte oder was auch immer doch, er stahl mir einen Kuss und so erwachte ich wider.
      Hätte er es nur bloß nie gemacht!!! Wie konnte er mir nur einfach meinen ersten Kuss stehlen? Und was noch viel schlimmer noch wie sich herausstellte, war es kein Fluch der mich schlafen ließ, viel mehr ein Ritual. Nun war ich Wächter- oder besser, Trägerin der Spindel und Erbin Echianas. Von ihrer Magie, ihren Wissen, ihrer Macht und ihren Reichtum. Ab und zu konnte ich ihre Stimme hören und sie erschien immer mal in meinen Träumen, zwar ist sie der Meinung noch bin ich nicht bereit und ich müsste noch viel lernen aber das wird schon. Das ich Echianas Erbin geworden bin war der Grund weshalb mein Möchtegern-Held auf mich angewiesen war wollte er den Auftrag seiner Meisterin erfüllen. So begaben wir uns auf die Reise ... wo sie uns wohl hin führt?"

      Und? Ist Maddy etwas für dich? Dann schau dir noch die anderen Charakter an und wähle deine Gefährten!


      In den Rollen:
      Kieran & Olivia + Rowina @Nymeria

      Maddy & Oz + Echiana @Azenia

      Steckbriefvorlage:
      Name(Spitzname falls vorhanden):
      Alter:
      (kurze) Charakterbeschreibung:
      Vorgeschichte:
      Sonstiges:

      Klasse:
      Level:
      Fairy Tale magical Item:
      besondere Fähigkeiten:

      Wertetabelle:

      Leben(KP)Mana (MP)AngriffVerteidigungMagieResistenzAusdauerGenauigkeitGlückGeschwindigkeit

      Waffen:
      (eventuell andere Ausrüstungsgegenstände:)

      Schwächen:
      Stärken:

      "In this world there are only corpses and future corpses,who cares if someone hates you...you'll both be dead one day anyway."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azenia ()

    • ~✶~


      Name:
      ✶Madeline "Maddy" Rose(wood)

      Alter:
      ✶(1)22

      (kurze) Charakterbeschreibung:
      ✶ Maddy beschreibt am aller besten das Sprichwort "Harte Schale - weicher Kern". Zwar wirkt die Schönheit für Außenstehende etwas kühl und unnahbar, dies ist allerdings nur zum Selbstschutz, denn über den dornigen Stängel blüt eine wunderschöne Blüte, oder anders ausgedrückt: Eigentlich ist sie eine freundliche und hilfsbereite junge Dame. Schafft man es ihr Vertrauen oder gar ihre Liebe zu gewinnen kann sie duchaus sehr sanft und liebevoll sein. Kinder und Tiere bringen ihr Herz meist schnell zum schmelzen. Denoch bleibt sie stehts realitisch, ab und an etwas pessimistisch. Madeline ist eine ehrgeizige und mutige jungen Frau die immer für ihre Sache oder für das was sie liebt kämpft. Die schöne Tänzerin beweist nicht nur während ihrer Auftritte ein hitziges Maß an Temprament, weshalb sie auch nicht gerade die geduldigste Person zu sein scheint. Neben der betörenden Erscheinung ist Maddy auch noch recht klug. Sie ist soagr fähig zu lesen, schreiben und zu rechnen.

      Vorgeschichte:
      ✶ Zum Anfang hatte Madeline es wirklich gut in ihren Leben. Sie war das einzige Kind eines reichen Händlers und seiner schönen Frau. Die beiden waren liebende und stolze Eltern. Ihr Zuhause war stehts mit Glück und einen Lachen erfüllt ...doch dann verstarb ihre Mutter. Mit einen Mal wurde es still in den Anwesen der Rosewoods. Ihr Vater vertieb die Trauer mit der Arbeit dies bedeutete aber auch, dass seine Tochter, denn sie war für solch lange Reisen noch zu klein, mit den Angestellten oft allein Zuhause war. Aus Schuldgefühlen verwöhnte er sein geliebtes Kind mit den teuersten Gütern.

      ✶Als ihr Vater eines Tages auf einer langen Reise war begann seine Tochter mit ihren Freunden in den Wäldern nahe der Stadt zu spielen. Dabei gelangten die Kinder unbewusst in einen alten und vergessenen Dungeon. Wie es bei neugierigen Kinderlein so ist, wollten sie den geheimnissvollen Ort erforschen. In einen Gang passierte dann ein großes Unglück. Der Boden gab nach und Madeline stürzte in die Tiefe. Sie viel weit ins Erd- und Dungeoninnere. Bis in den Final Room, mitten auf den Schatz des Dungeons. Den sagenumwobenen Magical Fairy Tale Item: "die Träne der kleinen Meerjungfrau" dieses Item versprang als das Mädchen darauf fiel. Einge der Splitter landeten dabei in ihren grünen Äuglein. Die Folge war, dass alle Wesen die ihr je nach Charmerisitenz länger als 5 bis 30 Sekunden in die Augen sahen sich scheinbar unsterblich in sie verliebten. Die einzigen Gegenmittel wären der "Kuss der wahren Liebe", der Tod, ein Magical Fairy Tale Item welches jemanden vergessen lässt, oder für immer aus den Leben der oder des Jenigen zu verschwinden.

      ✶So kam es wie es kommen musste, auf ihren Weg nach Hause traf das weinende Mädchen einen stattlichen Ritter. Dieser wollte sich den verzweifelten Fräulein annehmen und sie trösten, dabei sah er ihr zu lang in die Augen weshalb er sie kurzer Hand einfach mit auf seine Burg nahm. Eigentlich war dieser Held keine so schlechte Party doch wollte die achtjährige Maddy keinen Mann heiraten der auf die 30. zu ging. Die Flucht gelang ihr da sie sich in den Tierställen eines Wanderzirkus versteckte. Bei diesen Zirkus blieb sie schließlich als ihr klar wurde, dass sie nicht mehr nach Hause zurück fand. Während die Jahre verstrichen wurde aus den kleinen süßen Mädchen eine wunderschöne junge Frau. Madeline, mittlerweile Akrobatin und Tänzerin des Zirkus erfuhr während eines Stopps in der "Stadt der Gelehrten" von Echianas Tod und ihrer sagenumwobenen Spindel die jemanden einen Wunsch erfüllen sollte, egal welchen Wunsch. Seither forschte sie wie besessen an diesen Thema.

      Sonstiges:
      ✶Die Splitter der "Träne der kleinen Meerjungfrau" sind über die Jahre mit ihren Augen verschmolzen. Trennen kann man das Item nicht mehr von ihren Augen... zumindest nicht ohne sie ihr auszureißen oder das sie erblindet

      ✶ Durch ihre hohe Anziehungskraft und den schönen Äußeren wird sie oft für eine Königstochter gehalten

      ✶ Ihre Lieblingsblumen sind die roten Rosen, da diese das Wappen ihrer Familie schmückte und sie nur glückliche Erinnerungen an den roten Rosengarten ihrer Mutter hatte
      ✶ daher ist ihre Lieblingsfarbe "Rosenrot"

      ✶ Als Tochter eines erfolgreichen Kaufmanns und einer schönen Schneiderin hat sie ein Gesüur für gute Stoffe, sie schafft aus ihnen auch die schönsten Kleidungsstücke.
      ✶ Außerdem hat sie den Geschäfftssinn ihrer Eltern geerbt und kann daher gut mit ihren Finanzen umgehen

      Klasse:
      ✶Tänzerin

      Level:
      ✶34

      Fairy Tale magical Item:
      ✶ "Träne der kleinen Meerjungfrau" macht, das sich jeder der den Träger/der Trägerin der Träne in die Augen sieht sich augenblicklich in den oder die Träger*in verliebt. Je nach Charme sowie Charmeresitenz des Gegenübers kann dies einige Sekunden dauern. Durch dieses Item wird das Charmlevel des Trägers imens erhöht.

      ✶"die goldene Spindel" die Spindel ist Schlüssel von Echianas Quest. Durch einen Zauber ist sie mit seinen Besitzer/seiner Besitzerin verbunden und kann nur von ihm oder ihr verwendet werden. Die Spindel hebt die MP, den Magie- sowie den Resitenzwert für alle 10 Jahre wie sie sich im Besitz eines/r Träger*in befindet um 1 Punkt an.

      besondere Fähigkeiten:
      ✶ "Wunderpunkt" ermöglicht die Schwachstelle des Gegners im Laufe des Kampfgeschehens zu erkennen und diese zu nutzen um einen kritischen Treffer zu landen. In diesen Fall erhöht sich die kritische Trefferquote um 75%

      ✶"glückliche Fügung" erhöht den Glückswert um 50

      ✶"Derwischtanz" tanze für deine Verbündeten und hebe je nach Tanz einen Wert für begrente Zeit an. Der jeweilige Wert wird um 10 angehoben, kann bis zu 5 mal verwendet werden.


      Wertetabelle:

      Leben(KP)Mana (MP)AngriffVerteidigungMagieResistenzAusdauerCharmeCharmeresistenzGenauigkeitGlückFähigkeitGeschwindigkeit
      12090+10110110150+10140+10190200+190160120+50150180




      Waffen:
      ✶"Sothis" eine ungewöhnliche wenn gleich hübsche Peitsche. Auch wenn diese aus den Strängen verschiedenster Schlingpfalnzen geflochten ist, ist diese Peitsche unglaublich robust und reißfest. Madeline bekam diese als Geschenk nach ihren ersten Jahr im Zirkus. Normalerweise hat sie diese auch für einige Auftritte genutzt. Ein Grund mehr warum die junge Tänzerin mit ihr viel besser umgehen kann als mit ihren Schwert.



      ✶"Oblivian" ein schön gestaltetes Schwert welches sie von ihren Schwertkampflehrer in der Stadt der Gelehrten erhalten hat. Das dieses Abschiedsgeschenk keine gewöhnliche Klinge ist, war Maddy wohl bewusst. Dennoch scheint es kein magical Item zu sein. Es muss aber gesagt werden das sie noch immer eine mittelmäßige Schwertkämpferin ist.




      andere Ausrüstungsgegenstände:
      ✶ "Ring der Erinnerungen" neben den Materialwert des Schmuckstückes. Jedoch ist dieser Ring das Einzige, was ihr von ihren Eltern und ihrer Familie noch hat. Deshab bedeutet ihr dieser Ring auch unglaublich viel.




      ~✶~



      Name:
      ✶ Oz Woodwold

      Alter:
      ✶18 Jahre

      (kurze) Charakterbeschreibung:
      ✶Oz ist kein schüchterner Mensch jedoch ist er ein Träumer weshalb er zweitweise so herüber kommt. Wenn der junge Mann einmal nicht grübelt oder träumt ist ser ein recht aufgeweckter und humorvoller Mensch. Er ist aufgeschlossen und probiert gern Neues aus. Darüber hinaus ist er ein sehr ausgeglichener Mensch und hilft gern anderen. Wenn man eines mit Sicherheit von Oz sagen kann dann, dass er eine Vollzeitchaot aller erster Güte ist. Das bedeutet nicht das er nicht auch Regeln und Prinzipien hat. Außerdem ist sein Hang zur Ünpünktlichkeit weit aus besser gerworden ist. Er ist meist besinnt alles stehts prositiv zu sehen und verwendet dabei gerne Mal eine Priese Humor. Auch wenn er sehr locker und gelassen erscheint brennt in ihm ein Feuer aus Ergeiz und Leidenschaft wenn es darum geht seine Ziele zu erfüllen. Nebenseiner Freundlichkeit ist seine Kreativität eine der herauragensten Eigenschaften. Zu guter Letzt sei zu seinen markanten Eigenschaften zu sagen dass er seine Freundschaften stehst hegt und pflegt.

      Vorgeschichte:

      ✶ Geboren ist Oz in einen kleinen aber sehr friedlichen Dorf. Seine Kindheit war glücklich und behütet. Als der Junge alt genug war, wurde er von seinen Vater bei seinen Lehrmeister Abur den Zwerg in die Lehre geschickt. Diese Jahre waren hart und beschwerlich. Allerdings lernte Oz auch viel, nicht nur in der Schmiedekunst. Es zeigte sich schnell das der Junge noch viel größeres Talent mit den Schmiedehammer hatte als sein Vater oder gar Großvater. Jedoch entdeckte er während seiner Lehrzeit auch seine Liebe zur Magie. Zwar konnte ihn Abur nur einen Zauber bebringen, doch reichte dies auch um den Wunsch "der beste Zauberer der Welt" zu werden in den Jungen zu entfachen. Leider sind seine Qualitäten in Sachen Magie nicht ansatzweise so gut wie in der Schmiedekunst. Doch warum sollte er deshalb aufhören nach andern Ufern zu suchen? Erst recht, wenn er die Schmeidekunst doch bereits so gut konnte.

      ✶ Sein Vater war von den Bestreben seines mittleren Sohnes wenig begeistert. Zwar ist Oz nicht sein erstgeborener doch, sollte er auf Grund seines großen Talents die Schmiede weiterführen. Der junge Mann ließ sich aber einfach nicht abbringen. So kam es, dass er eines schönen Tages beschloss sich auf in die Welt zu machen und einen Lehrmeister zu finden, welcher ihn die Magie nahe bringen konnte. Um auf seiner Reise nicht total mittellos zu sein, wollte er bis zu den erreichen seines Ziels als Schmied arbeiten. Da ihn dafür aber ein eigener Hammer fehlte, nahm er den alten Hammer seines Vorfahren mit auf seine Reise. Ohne zu wissen auf was er sich da eingelassen hatte. Seine Familie und auch alle anderen in seinen Dorf waren nach den Verschwinden von Oz und genau diesen Hammer sehr besorgt bis panisch. Allerdings war der Knabe samt Hammer zu dieser Zeit längst über alle Berge.

      Sonstiges:
      ✶ Oz hat 9 Geschwister, 5 ältere und 4 jüngere Geschwisterchen.
      ✶ Aus diesen Grunde ist er ein totaler Familienmensch und kann unglaublich gut mit Kindern umgehen.

      ✶ Durch seine Lehre bei einen Zweg kann er fließend Zergisch sprechen. Außerdem fühlt er sich in Gebirgen sowie den Inneren von Bergen wie Zuhause.

      ✶Eigentlich ist er nur ein Schmied doch wegen seiner hohen Kreativität und Flexibilität erfindet er die wunderlichsten und unglaublichsten Sachen.
      ✶ Man will es kaum glauben, wirkt er doch sonst recht großmotorisch doch wenn es darum geht an seinen Erfindungen zu tüftel oder etwas zu verbessern kann er selbst finigranste Arbeitsschritte tätigen ohne zu patzen.


      Klasse:
      ✶Schmied & Erfinder

      Level:
      ✶28

      Fairy Tale magical Item:
      ✶ Oz besitzt scheinbar keines

      besondere Fähigkeiten:
      ✶ "Der zündende Funke" Schmiede sind im Stande mittels ihren geringen Magiewert ein kleines Feuer durch ein Fingerschnippen an ihrer Daumenspitze zu entfachen. Dieses Feuerchen ist zwar nur ein Flämmchen doch diese ist sehr heiß und kann dazu genutzt werden, ein Schmiedefeuer zu entzünden oder etwas zu schweißen.

      ✶ "Thors Hammer" Wird der Hammer auf den Boden geschlagen, kann er ein kleines Erdbeben erzeugen welches alle Feinde von den Füßen reißt und leichten Schaden verusachen kann.

      ✶ "Sündenfänger" kann den Angriff eines Gegeners auf sich leiten. Je nach Glückswert wird der Schaden als Boni für einen zufälligen Wert berechnet.


      Wertetabelle:

      Leben(KP)Mana (MP)AngriffVerteidigungMagieResistenzAusdauerCharmeCharmeresistenzGenauigkeitGlückFähigkeitGeschwindigkeit
      1602019018025501201101201105010070





      Waffen:
      ✶ Ein riesiger Hammer den er mit sich herum trägt. Der alte Hammer ist seit jeher der geheime Familienschatz. Nun trägt Oz den rot glühenden Hammer durch die Welt. Manchmal scheint es als würde er mit Oz reden, aus diesen Grund behandelt er den Hammer meist wie einen Weggefährten. Er ist unglaublich schwer, für den jungen Mann jedoch scheint er leicht wie eine Feder.



      ✶ Sanguine,Weite der Geheimnisse. Ist ein altes Buch welches Oz von einen alten Mann gekauft hat als er klein war. Jeder meint man hätte den kleinen Jungen übers Ohr gehauen. Jedoch stehen in den Buch mächtige Zauber, sofern man sie entschlüsseln kann. Alles was Oz über Magie weiß, hat er aus diesem Buch. Er selbst kommt aber mit den Entschlüsseln nicht weiter und denkt sich mit den vorhandenen Wissen lieber selbst Zauber aus.





      eventuell andere Ausrüstungsgegenstände:
      ✶ Einen Gürtel voll Werkzeug mit denen er an seinen Erfidungen herumtüftelt. Mit diesen kann er meist mehr helfen als mit seinen magischen Künsten. Oftmals sind es seine Erfindungen die den Schaden seiner Zauber wieder beheben können.


      ~✶~

      "In this world there are only corpses and future corpses,who cares if someone hates you...you'll both be dead one day anyway."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Azenia ()





    • Name:
      Olivia Goldenburgh | Liv | Oli| Rapunzel

      Alter: 16

      (kurze) Charakterbeschreibung: Olivia ist eine aufgeweckte, wissbegierige und neugierige Persönlichkeit, die nur selten ein Blatt vor ihren hübschen Mund nimmt. Stets muss sie ihre Umgebung und die Menschen darin erkunden und kennen lernen, wodurch sie ziemlich aufdringlich wirken kann. Durch den fehlenden Kontakt zu anderen Kindern und Erwachsenen in ihrer Kindheit und frühen Jugend, fehlt es ihr an vielen sozialen Kompetenzen. Sie kann keine persönlichen Grenzen einhalten und sich nur schwer in die Gefühlswelt eines anderen Menschen einleben. Sie probiert es, schafft es allerdings nur selten sich in die Person hineinzuversetzen. Sie sieht die Welt sehr blauäugig und vertraut auf Anhieb jedem Menschen, dem sie begegnet. Dies hat ihr bereits einige Probleme eingehandelt.
      Das Rapunzelchen handelt ohne vorher darüber nachzudenken. Sie ist impulsiv und langweilt sich schnell. Ihre Konzentration lässt zu wünschen übrig, doch sobald sie sich ein Ziel in den Kopf gesetzt hat, ist sie nicht mehr zu bremsen. Sie gibt alles um an ihr Ziel zu kommen.
      Darüber hinaus ist zu erwähnen, dass Olivia trotz ihrer toughen Art extreme Angst vor dem Übernatürlichen hat.

      Vorgeschichte: Wer kennt denn nicht das wunderschöne Märchen Rapunzel, dass sich um ein Mädchen dreht, welches von einer bösen Hexe in einen Turm eingesperrt wurde? Wie ihr mutiger Prinz das hübsche Mädchen aus den hohen Mauern des Turmes befreite und sie glücklich bis an ihr Lebensende lebten. Nur wurde Olivia weder von einer bösen Hexe eingesperrt noch von ihrem tollen Märchenprinzen gerettet. Ihre eigene, paranoide Mutter steckte das damals 4-jährige Mädchen in den großen Turm, um sie vor der schrecklichen Außenwelt zu schützen. Nachdem Livs‘ Vater, der König, sie an einen anderen, dazu noch viel älteren König verloben wollte, reichte es ihrer Mutter. Sie nahm das Kind, floh aus dem Schloss und steckte es in den Turm.
      Die Jahre vergingen, das Mädchen wurde immer älter und schöner. Eine lange Zeit wartete sie auf die Rettung ihres stolzen Prinzen, doch dieser kam nicht. All die Jahre in dem Turm hatten sie von der Außenwelt abgeschirmt. Sie hatte keinen blassen Schimmer, wie die Welt außerhalb des Turmes aussah und wie diese sich entwickelte. Ihre Mutter kam nur selten vorbei, wodurch sie von dieser auch keine Informationen aus der Welt um sie herum bekam.
      Olivia vertrieb sich die Zeit mit malen, lesen, ihre Magie zu üben und dann wiederholte sie diesen Ablauf nochmals. Es war ein langweiliges Leben, welches die aufgeweckte Prinzessin immer trauriger stimmte. Sie wollte ihre Magie und ihr Potenzial besser kennenlernen. Sie wollte das Gras unter ihren Füßen spüren und draußen auf den Wiesen herumtollen. Sie wollte einfach frei sein.
      Eines Tages entschied das Mädchen nicht länger auf den erhofften Prinzen zu warten und ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Sie war nun viel älter und ihre Magie konnte ihr auf dem langen Weg sicherlich zur Seite stehen. Also machte sie sich auf und davon. Dank ihrer langen Haare, die sie als Seilbahn benutzen konnte, war ihr die Flucht ermöglicht worden. Jedoch beanspruchte sie ihr Haar durch die Flucht zu sehr, wodurch es brach. Ihr blieb nichts anderes übrig als die Strähne abzuschneiden.
      Auf ihrer Reise durch das Land traf sie später auf Maddy und ihrem Begleiter Keiran, denen sie sich anschloss. Seither reißt sie mit ihnen durch das Land und bestreitet wundersame Abenteuer.

      Sonstiges:

      - Sie hat Angst vor der Dunkelheit und dem Übernatürlichen, weswegen sie Nachts nur mit einem „Nachtflämmchen“, wie sie es nennt, schlafen kann. Muss sie ohne ihr Nachtlicht schlafen, so wird sie von schrecklichen Albträumen heimgesucht.

      - Gegenüber Mutter, die das Rapunzelchen verzweifelt sucht, hat sie keine Schuldgefühle.

      - Olivia erinnert sich nicht mehr an ihr Leben bevor sie in den Turm gesperrt worden ist. Dadurch weiß sie nicht, dass sie eine Prinzessin ist. Ihre Mutter hatte sie ständig mit Geschichten über die grausame Welt gefüttert um zu verhindern, dass das junge Mädchen den Turm verlässt.

      - Sie trägt stets ein paar Handschuhe, die sie niemals vor den anderen Mitgliedern ihrer Gruppe abnimmt. Darunter sind Narben und Verbrennungen, welche sie sich beim Trainieren ihrer Kräfte zugezogen hatte.

      - Obwohl sie erst 16 Jahre jung ist, so sieht das Mädchen um einiges Älter aus. Viele würden sie zwischen 18 und 20 Jahre schätzen.



      Klasse: Magier, Unterstützer

      Level: 31

      Fairy Tale magical Item:

      Der goldene Kamm → Man sagt, dass der Kamm von einer Hexe verflucht worden sei. Sie hatte das Item auf ihrer Reise nach dem Ausbruch aus dem Turm mitgenommen. Seither plagen sie schreckliche Albträume, doch ihre magische Stärke ist beachtlich gewachsen. Zudem erlernte sie die Fähigkeit „flammende Finsternis“.


      besondere Fähigkeiten:

      - „Der Kuss des Feuers“ ist eine Fähigkeit, die die getroffenen Gegner den Status „brennend“ verleiht. Einige Werte der Gegner können um 10 Punkte heruntergesetzt werden.

      - „Lodernde Umarmung“ gibt Olivia oder ihren Verbündeten ein Schild, das magischen Schaden absorbiert und den magischen Schaden desjenigen für 20 Sekunden steigert.

      - „Flammende Finsternis“ ermöglicht Olivia die Gegner aus einen Kokon aus Feuer zu umhüllen, welcher ihnen ihre schlimmsten Albträume zeigt. Die Nutzung benötigt allerdings KP und MP zugleich.



      Wertetabelle:


      Leben(KP)Mana (MP)AngriffVerteidigungMagieResistenzAusdauerCharmeCharmeresistenzGenauigkeitGlückFähigkeitGeschwindigkeit
      1001204090 + 10180+10100+20509050100110150150




      Waffen:

      „Agnia“ ist ein Zauberstab, welchen sie von einen Händler gestohlen hatte. Er beteuerte, dass der Stab nur für einen mächtigen Feuermagier hergestellt worden war und er sich seinen Besitzer selber aussuchte. Sofort fühlte Liv sich zu dem wunderschönen Stab hingezogen, jedoch war ihr der Preis zu hoch.
      Sie wartete bis zur Nacht und stahl den Stab kurzerhand. Bereuen tut sie es nicht.





      ____________________________________________________________________________________________________________________





      Name: Kieran Huntsman | Grummelchen (von Schneewittchen) | Jäger

      Alter: 25

      (kurze) Charakterbeschreibung: Kieran ist ein Eisklotz, der nur selten und widerwillig Menschen in sein Herz lässt. Er ist egoistisch und sieht in jeglichen Situationen nur seinen eigenen Vorteil. Er redet wenig, ist extrem ungeduldig und schnell genervt. Am liebsten verbringt der Schwarzhaarige seine Zeit daher allein oder schlafend. Er ist ein wahrlicher Miesepeter. Doch auch Kieran verbirgt eine weiche Seite, welche er bemüht ist versteckt zu halten. Hinter der eisigen Fassade verbirgt sich ein verunsicherter junger Mann, dessen Hass auf sich selbst, den auf die Welt übertönt. Er kann äußerst fürsorglich und sorgend sein, versteckt allerdings auch diese Gefühle und Eigenschaften hinter einer dicken Wand. Er hat wahnsinnige Angst davor sich zu binden und anschließend wieder verletzt zu werden. Der Jäger ist äußerst loyal und hängt sehr an den Menschen, die ihm wichtig sind. Für diese würde er alles tun.

      Vorgeschichte: Kierans Vater war der Jäger der Königsfamilie seines Heimatlandes, in dessen Fußstapfen der junge Mann hätte treten sollen. Schon früh lernte er die Prinzessin des Landes durch seinen Vater kennen und sie wurden Freunde. Diese enge Freundschaft zog sich durch die Jahre, doch für Kieran entwickelte sich bald mehr daraus. Doch diese Gefühle sollten niemals erwidert werden.
      Als die böse Königin, die den Thron des Landes nach dem unglücklichen Tod ihres Mannes erklimmen wollte, ihm befahl ihre Stieftochter aus Neid zu töten, weigerte er sich und wollte mit seiner Kindheitsfreundin fliehen. Jedoch war die Prinzessin bereits über alle Berge.

      Sofort machte er sich auf die Suche nach seiner Kindheitsfreundin, die er über alles liebte, sehr zum Unmut seines Vater. Er war sauer, weil sein Sohn sich der Königin widersetzt und somit die Chance, der nächste Jäger der Königsfamilie zu werden, versäumt hatte. „Du bringst Schande über diese Familie wegen eines kleinen Prinzesschens. Das wirst du bereuen, glaub mir“, waren seine letzten Worte zu seinem Sohn gewesen, der daraufhin verschwand. Kieran glaubte ihm nicht und machte sich auf die Suche. Seine einzigartige Fähigkeiten halfen ihm dabei das Schneewittchen ausfindig zu machen.
      Doch als er sie fand war sie bereits tot. Sie lag in einem Sarg aus Glas, der jeden ermöglichte ihre Schönheit ein letztes Mal zu betrachten. Kieran brach zusammen, gab sich am Tod seines geliebten Schneewittchen die Schuld und verharrte am Sarg des toten Mädchens. Die Zwerge, welche sich als ihre Freunde vorgestellt hatten, trauerten mit ihm.
      Die Tage vergingen und ein Prinz zog durch den Wald, welcher das wunderschöne Mädchen in dem Sarg entdeckte und sich augenblicklich in die tote Prinzessin verliebte. Zu Kierans Missgunst küsste der dumme Prinz das Mädchen! Und … sie war erwacht! Kieran konnte seinen Augen nicht trauen. Sein geliebtes Schneewittchen war erwacht, doch hatte keinerlei Aufmerksamkeit für ihn übrig. Sie zog mit dem Prinzen und heiratete diesen, während Kieran und die Zwerge zurückblieben. Sein Vater hatte Recht, er hatte es bereut.

      Einige Zeit verging und Kieran zog durchs Land. Er hielt sich mit Kopfgeldjäger-Jobs über Wasser und ertrank seinen Kummer nachts in der Bar seines Vertrauens. Durch einen seiner Aufträge hörte er von der Hexe Rowina, welche einem, sollte man ihr einen Auftrag erfüllen, einen Wunsch erfüllen konnte. Jeden Wunsch. Sofort war Kieran Feuer und Flamme für das Angebot der dunklen Hexe und suchte diese auf. Es dauerte nicht lang und er hatte einen Deal mit ihr geschlossen. Einen Deal, aus dem er nicht mehr so einfach herauskommen würde.


      Sonstiges:

      - Sein Wunsch war es gewesen, dass sich das Schneewittchen in ihn verliebte sobald er den Auftrag der Hexe erfüllt hatte. Der Auftrag hatte somit höchste Priorität!

      - Sein linkes Auge ziert eine Augenklappe. Bei einem Jagd-Ausflug mit seinem Vater als Kieran noch jünger gewesen war, hatte er sich in seinem jugendlichen Übermut mit einen Wolf angelegt und die Quittung für diesen dummen Versuch kassiert.

      - Kieran kann weder lesen noch schreiben. Wer braucht das als Jäger auch schon? Olivia versucht ihn allerdings immer noch ihn zu reden, damit sie es ihm beibringen darf.

      - Zwar trinkt der Gute immer noch ab und an in einer Bar, jedoch lässt er es jetzt entspannter angehen.


      Klasse: Schütze, Kämpfer

      Level: 36

      Fairy Tale magical Item:

      - Der giftige Apfel, welcher der Waffe des Trägers den Status „giftig“ annehmen lässt. Das Gift schadet dem Getroffenen nach jedem vollzogenen Angriff.

      besondere Fähigkeiten:

      - „Fesselnde Wurzeln“ ermöglicht Kieran Pfeile auf die Füße der Gegner zu zielen, welche sich um die Beine dieser legen und diese somit bewegungsunfähig machen.

      - Bei der Fähigkeit „Sturmpfeile“ ist es dem Jäger möglich mehrere Pfeile in einer kurzen Zeit hintereinander abzuschießen.

      - „Die Jagd beginnt“ lässt sich besonders bei der Verfolgung von Gegnern oder bei einem Hinterhalt einsetzen. Kieran erspäht die Gegner und erkennt diese Schwachpunkte. Die Fähigkeit gibt den anderen Partie-Mitgliedern 10+ Genauigkeit bei Aktivierung.

      Wertetabelle:


      Leben(KP)Mana (MP)AngriffVerteidigungMagieResistenzAusdauerCharmeCharmeresistenzGenauigkeitGlückFähigkeitGeschwindigkeit
      135601501002514018516018519030140180



      Waffen:

      „Crimson“ ist sein Bogen, welcher er von seinem Vater zu seinem 10. Geburtstag bekommen hatte. Seither begleitet sein treuer Bogen ihn auf seinen Reisen und hat ihn noch nie im Stich gelassen.




      „Fortune“ und „Misfortune“ sind seine beiden Dolche, welche im Falle eines Nahkampfes anwendet. Allerdings bevorzugt er seinen Bogen, weswegen die Beiden nur selten zum Einsatz kommen. Sie waren ein Erbstück seiner verstorbenen Mutter, die im Gegensatz zu ihm und seinen Vater, den Nahkampf bevorzugte. „Nur Weicheier kämpfen aus der Ferne“, waren ihre Worte gewesen.