Home Café (Daisy&TheWizard)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Home Café (Daisy&TheWizard)

      Es war nie bestimmt wer die Macht hat!

      Vor genau Fünfhundert Jahren war die Welt bevölkert von einer Rasse mit dem Namen Mensch. Es war eine Zerstörerische Rasse die immer weiter ihre eigene Lebensgrundlage zerstörten. Doch dann geschah es das die vier Siegel der Apokalypse gebrochen wurden. Die Welt der Menschen wurde zerfiel in kürzester Zeit als Engel und Dämonen gleichermaßen auf die Erde kamen. Der Krieg der dabei ausbrach währte Fünfzig Jahre. Dabei wurden die Menschen fast gänzlich ausgerottet. Nur wenige konnten sich in den Untergrund retten. Die Sieger dieses Krieges waren die Engel und Dämonen. Die Engel die beim anblick der Unvollkommenheit dieser Welt auf der sich gekämpft hatten nur Hass empfanden wendeten sich ab und gingen zurück in ihr Himmlisches Reich. Die Dämonen Jedoch teilten die Welt unter ihren Fürsten auf. So wurden Acht Zonen Geboren. Die Zonen Eins bis Sieben wurden dadurch unterschieden das mit sinkender Zahl die Stärke der Dämonen zunahm. In der Achten Zone auch Zone Zero genannt gab es kein Eindringen. Kaum einer weiß was sich hinter den Riesigen Mauern dieser Zone verbirgt. Die wenigen die Versuchten hinter das Geheimnis zu kommen starben meist schon beim Versuch. So ging die Zeit ins Land und die Zonen regulierten sich selbständig. Dadurch kam es auch das die Rasse der Menschen so klein und unbedeutend oft als Sklaven gehalten wurden. Mit der Zeit wurden auch Kinder Geboren die Halb Dämon halb Mensch waren.Diese Kinder besaßen sowohl die Raffinesse der Menschen wie auch die Kraft der Dämonen. Andere Menschen fingen an sich mit Maschinen zu Verstärken und wurden so sogenannte Cyborgs. Gerüchte gibt es auch über Kinder von Engel und Menschen doch da nur sehr wenige Engel auf der Erde geblieben sind ist dies nur sehr schwer nachzuvollziehen.
      Gut Zweihundert Jahre nach der Apokalypse wurde ein System in den Zonen eingeführt um die hohe Sterberate zu verringern. Es wurden so genannte Home Cafes gegründet. In diesen Cafes ist jeder sicher der es betritt und wird von den Angestellten beschützt. Um dies sicher zu stellen Arbeiten nur sehr Starke Lebewesen in diesen Cafes. In Ihrer Uniform die sehr an frühere Ost Asiatische Cafes erinnerte sind sie für jeden zu erkennen und zu fürchten.

      Fünfhundert Jahre nach der Apokalypse erschütterte etwas die Welt womit niemand je wieder gerechnet hatte. Es wurde ein Siegel der Apokalypse gebrochen. Jeder konnte es spüren und auch das Unheil was sich über die Zonen verbreitete. Einige der Bewohner der Zonen verloren sämtlichen verstand und fingen an wie Wild andere zu töten. Panik breitet sich aus und die Angst ob und wann das nächste Siegel gebrochen wird. Außerdem erhebt sich ein Schatten aus Zone Zero der wohl besser nie frei gekommen wäre.


      Und so beginnt die Story in Zone (X). Es ist viel Betrieb da die Meisten versuchen sich vor den neuen Gefahren die draußen auf sie lauern zu schützen. X steht am Tressen während er/sie Gläser säubert und sich unterhielt. Für Ihn/Sie ist es eine ganz normale Schicht bis die Tür aufgerissen wird und Y in der Türe steht. Y scheint nicht für ein stück Apfelkuchen gekommen zu sein sondern mit einem Ziel ? X kann es kaum glauben aber Y möchte tatsächlich im Cafe arbeiten. X glaubt das Y sich nicht ganz im klaren ist was Y sich damit zumutet. Ab diesem Moment beginnt die Geschichte der Beiden.

      Willkommen im Home Café!







      Steckbrief

      Name:
      Alter:
      Größe:
      Rasse:
      Herkunft:
      Kampfstil
      Vorgeschichte:
      Aussehen:


      @Daisy
      Die Show beginnt
      DanceDance ...urg *lob*
    • Steckbrief

      Name:
      Kisin Nightcrawler

      Alter:
      20 Jahre

      Größe:
      176cm

      Rasse:
      Dämon

      Herkunft:
      Genaue Zone nicht bekannt. Verbrachte sehr viel zeit in Zone 4

      Kampfstil:
      Waffenkampf: Sense
      Dämonen Magie
      Faustkampf

      Vorgeschichte:
      Kisin kann sich nicht an viel erinnern bevor er vor den Toren von Zone Zero aufwachte. Er weiß nur das irgendwas anders war als zuvor mit ihm. Er wusste auch nicht ob er selber in Zone Zero war oder nur da vor rum gelungert hatte. Seine Kleidung war Zerfetzt gewesen und nur ein Emblem konnte er noch erkennen. Benommen machte er sich auf den weg durch die Zonen. Es war sehr leicht gewesen seine Klamotten gegen andere zu Tauschen sobald er wusste wie er mit der Sense die er bei sich trug umzugehen hatte. Schwerer jedoch war es einen Platz in dieser Welt zu finden. Es dauerte Jahre bis Kisin erfuhr das die Zeichen die seinen Körper zierten Siegel waren. Wofür diese Jedoch waren konnte Ihm keiner sagen. Langsam aber sicher kamen Kräfte in ihm zum Vorschein doch irgendwann hörten sie auf weiter zu wachsen. So war es das er ungefähr die Kraft hatte um sich eine Arbeit zu besorgen auf die er es schon lange abgesehen hatte. Er wollte endlich in einem Home Café arbeiten, er wusste das dort die Chancen am größten waren seine Vergangenheit aufzudecken.
      Aussehen:

      Versiegelt:



      Sense Versiegelt:


      Unversiegelt:


      Sense Unversiegelt:
      Die Show beginnt
      DanceDance ...urg *lob*
    • Name: Dandellia Laroche
      Alter: 22
      Größe: 1,65 m
      Rasse: Halb Mensch/ Halb Dämon
      Herkunft: Sie stammt aus der berüchtigten Zone Vier

      Kampfstil:
      Sie baut auf ihr Geschick und ihre Schnelligkeit, besonders trainiert hat sie dabei ihre Beweglichkeit, sodass sie nahezu akrobatisch um ihre Gegner ausweichen kann. Dazu führt sie ein Katana wie eine Verlängerung ihres Armes. Zudem macht sie äußerst gerne Gebrauch von ihrer Gabe der Illusionen. In ihrer Gegenwart kann es oft geschehen, dass Schmetterlinge um einen herum erscheinen.

      Vorgeschichte:
      Delia, wie die junge Frau oft genannt wird, ist die Tochter einer recht bekannten und begehrten menschlichen Prostituierten in Zone vier. Sie soll das selbe schwarze Haar haben wie sie selbst und ähnliche Gesichtszüge. Selbst getroffen hat sie diese Frau allerdings nicht. Aufgewachsen ist sie nämlich bei ihrem Vater, einem der stärksten Dämonen in Zone 5. Genau genommen ist er sogar so etwas wie stiller Leiter des Distriktes. Er lässt es sich nicht nehmen seine unehelichen Kinder von überall her an sich zu reisen und regelrecht zu einer kleinen Privatarmee auszubilden. Dandellia selbst ist mit 7 anderen Kindern aufgewachsen, wobei ihr bewusst ist, dass sich auch einige ältere Halbgeschwister hat, die sie nicht kennengelernt hat. Die Erziehung war streng, das Training zermürbend und unnachgiebig, doch es hat sich ausgezahlt für die junge Frau. Als sie die persönlichen Standards ihres Vaters endlich erfüllte durfte sie in die Welt hinaus und sich ihr eigenes Leben aufbauen (in geregelten Grenzen) und sie entschied sich dafür einem der Home Cafés beizutreten.

      Sonstiges:
      - Delias Vater behält sich das Vorrecht seine Kinder jederzeit zu sich zurück zu rufen für diverse kleinere Aufträge oder auch große und wichtige Zielen. Sie selbst ist in den letzten 3 Jahren insgesamt sieben Mal von ihm herbei gerufen worden und gehört damit zu einer seiner Lieblingen.
      - Ihr sehr menschliches Aussehen und die Tatsache, dass kaum etwas an ihr an ihre dämonischen Wurzeln erinnert, haben sie nicht gerade beliebt gemacht unter ihren Stiefgeschwistern. Als Kind ist sie sehr oft schikaniert und gehänselt worden. Ein Freund der Familie, jemand den sie immer schon nur Onkel genannt hatte, ist ihr oft zur Hilfe geeilt und hat sich so in Windeseile ihre gesamte Zuneigung verdient. Als sie schließlich in das schöne Gesicht ihrer Mutter hineinwuchs hat er sich diesen Umstand zu Nutze gemacht.
      - Für Dandellia gibt es eigentlich kaum etwas wichtigeres als ihre Pflichten. Ob es nun gegenüber ihrer Familie ist oder dem Café. Es ist nicht einmal eine bewusste Entscheidung sich selbst hinten anzustellen, wenn man nach ihr verlangt. Ihr Pflichtbewusstsein ist schlicht und ergreifend annähernd so groß wie das aller ihrer Kameraden zusammen.

      Aussehen:


      I'll see ya in a dream.