Altaros Chronicles (Raikiri x Subenu)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Altaros Chronicles (Raikiri x Subenu)

      Altaros Chronicles



      X geht auf eine Uni in der Nähe von Tokyo. Seid seiner Kindheit fühlte es sich anders als alle anderen. Als würde diese Welt nich zum ihm passen oder er nicht zu ihr?
      Zum Herbstfest traf er sich mit seiner Familie in seinem Heimatdorf. Das Taten sie jedes Jahr und X freute sich auch jedes Mal darauf seine Familie wieder zu sehen. Das ganze Fest über feierte er mit ihnen uns schlemmte mit ihnen durch jeden Stand von dem ein leckerer Durft ausging.
      Als das Fest sich dem Ende neigte und das Feuerwerkt begann, ging er alleine zum schrein um einen Wunsch an den Hüter des Schreins zu richten. Er leutete die Glocke und klatschen in die Hände. X wünschte sich eine zweite Chance. Er wolle in einer Welt leben in der er sich zu Hause fühlte und in der er leben konnte wie er es sich immer vorstellte. Frei von allen zwängen und Abenteuer erleben.
      Kurz nachdem er seinen Wunsch äußerte, erstrahlt ein helles Licht hinter ihm. Dieses zog ihn wie ein Magneten an und verschlang ihn. Als das Licht erloschen war, war auch von ihm keine Spur mehr.
      X öffnete seine Augen und erblickte eine völlig neue Welt. Eine riesige Wiese mit Blumen war am Horizont zu sehen. Keine Maschinen keine Autos, nur Wind und Tiere waren zu hören. X war wie verzaubert von dem Anblick. Doch eine Stimme riss ihn aus seiner Trance. X drehte sich um und sah Y direkt vor ihm stehen. Wer war diese Frau und wo war er hier gelandet?

      @Subenu

      Stecki
      Name
      Alter
      Größe
      Rasse
      Vorlieben
      Charakter
      Fähigkeiten
      Aussehen



      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?
    • Steckbrief von Y
      Name: Anrielha'yinn o Pin'Ael (Anrielha'yinn aus Kleinsee) oder kurz Anriel
      Alter: 199 (Seit 6 Jahren)
      Größe: 1,69 cm
      Rasse: Elf
      Vorlieben: Holzschnitzereien anfertigen, Neues ausprobieren

      Charakter:
      Sie ist normalerweise ziemlich grummelig und hat nicht viel vom sonstigen Charme der Elfen. Auch wenn sie eher distanziert und ablehnend erscheint ist sie dennoch sehr loyal, nur halt auf Ihre Weise. Sie wurde aus ihrem Dorf geworfen, nachdem sie Erwachsen wurde, weil sie eine Niete im Bodenschießen ist, das Heilen hasst und keine Begabung für Naturmagie besitzt. Sie wurde für untragbar und unnütz für das Dorf gehalten und seitdem ist sie auf der Suche nach einem Job und einer ihr passenden Fähigkeit. Und Heilen will und wird sie nur unter größten Schmerzen und nur kurz vorm Tode, wenn überhaupt, einsetzen.

      Fähigkeiten:
      Eigentlich ist Anrielha'yinn eine brilliante Heilerin, nur hasst sie dies bis aufs Tiefste. Auf Grund ihrer vielen rumprobiererei ist sie eigentlich ein Jack-of-all-Trades (Allrounder) geworden, nur nicht so gut. Eher überhaupt nicht gut. Sie versucht sich dauerhaft mit neuen Waffen oder anderer Magie und ist ziemlich wankelmütig mit ihrer Auswahl und gibt trotz (vieler) Rückschläge nicht so schnell auf. Sie hat ja Zeit, immerhin ist sie nicht um sonst eine Elfin.

      Aussehen:
      Sie hat lange Platinblonde Haare, die ihr sanftes mit einer Stupsnase versehenes Gesicht umschmiegt. Zwei helle und smaragdfarbene Augen bezaubern diejenigen, die einen Blick auf sie werfen. Wäre da nicht ihr loses Mundwerk, würde man meinen ihr kleiner Mund würde nur die wohlklingensten Worte von sich geben. Ihr schlanker, aber nicht untrainierter Körper ist für alle Herausforderungen bereit! Wirklich auf ihr Aussehen achtet sie nicht unbedingt. Es ist ihr nicht unbedingt egal, aber so oft wie sie ihre Kampfart wechselt und sich den Umständen anpassen muss, so leidet auch ihr Stil. Sie ist dennoch wunderschön und sie tut nur das notwendigste um das einigermaßen aufrecht zu erhalten. Immerhin ist sie nicht umsonst eine Elfin.


      Ankunft - Treffen mit X

      Spoiler anzeigen
      Nachdem Anriel aus ihrem Dorf verbannt wurde, ging sie auf die Reise, bewaffnet mit Bogen, Schwert und einer gehörigen Portion Freiheit.

      Irgendwann, weiß Gott nach wie vielen Tagen machte sie Halt in Amahar, einem kleinen Dorf am Rande eines großen Waldgebiets. Sie verdingte sich eine Weile als Abenteurerin für die dort ansässige Abenteurer-Gilde und versuchte so über die Runden zu kommen.
      Dann aber begannen merkwürdige Gerüchte die Runde zu machen. Nach einer Weile wurde ihr das zuviel und sie entschloss sich, diesen auf die Spur zu gehen. Es stellte sich heraus, dass eine bekannte Seherin die Ankunft eines Anderweltlers ankündigte. Wo und wann dies genau sei war nicht bekannt. Manche vermuteten aber, dass dies im nahe gelegenen Wald passieren soll. Nicht lange am überlegen, packte sie ihre Ausrüstung ein und machte sich auf. "Das riecht nach Abenteuer!" Mit einem Lächeln zog sie aus, auf der Suche nach eben jenem Abenteuer.
      ...
      Nur um dann wie ein verlorenes Reh im Wald umher zu irren. Sie konnte zwar jagen und wusste wie man überlebt, aber das war schon eher eine schlechte Situation, die Umgebung war ihr Fremd.
      Weitere Tage zogen ins Land und sie begann aus Langeweile auf den Ästen von Bäumen herumzuklettern bis sie in der Ferne plötzlich ein Licht sah. Eine große lichte Wiese inmitten des Waldes erwecke ihr Interesse.

      Sie macht sich auf den Weg. Das Licht war bereits erloschen, bevor sie in der Mitte der Wiese ankam und schaute sichtlich verwundert auf den Neuankömmling. 'Wer ist das?' dachte sie sich und begann langsam sich an ihren eigentlich 'Auftrag' zu erinnern. 'Seherin. Ankunft eines Anderweltlers. Abenteuer.' Die Worte gingen ihr durch den Kopf und sie patschte mit der Faust in die offene Handfläche der anderen Hand.
      Die Person schien Anriel noch nicht bemerkt zu haben und sie ging auf ihn zu.

      "Du bist spät!" knurrte sie die Person an.
      Hier könnte natürlich ein kluger, emotionaler oder witziger Spruch stehen.

      Aber warum nutzt du nicht einfach kurz die Zeit und gönnst dir eine kurze Pause?

      Es ist deine Zeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Subenu ()

    • Name
      Kirisuke Unoichi

      Alter
      19

      Größe
      1,76m

      Rasse
      Mensch
      Späterer Verlauf Halbdämon (Durch Dämonenblut)

      Vorlieben
      Abenteuer, Kaffee und Schwerter Sammeln

      Charakter
      Wenn man seine Interessen teilt ist er ein sehr guter Partner für lange Unterhaltungen. Ihm ist es wichtig die Leute die ihm nahe stehen glücklich und zufrieden zu machen, denn dann ist er es auch. Er lacht gerne und viel, kann aber wenn jemand ihn reizt oder wütend macht dann hat derjenige meist nichts zu lachen. Da er in seiner Welt nicht so viel Kontakt zu anderen hatte, ist seine Ausdrucksweise manchmal etwas unenagbracht.

      Fähigkeiten
      Er wird ein hohes Talent für den Zweischwertigen Schwertkampf haben. Durch seine Affinität für Blitzmagie ist er dazu in der Lage seinen Körper mit Blitzen zu verstärken um ihn schneller zu machen, ebenfalls kann er die Schwertschneiden damit verstärken.
      Durch das spätere Dämonenblut wir er eine Affinität für schattenmagie entwickeln.

      Aussehen


      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?