Welcome to Hellinski [Minacat & Stuffie]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welcome to Hellinski [Minacat & Stuffie]



      @Minacat
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


      "... leg mich auch solange hin ..."
      "... nicht ... Aufgabe ..."
      "...aber er ... habe genug geholfen ..."
      "... zu Ende, was ... wichtig für .. Oh, es scheint, dass ... wach wird."

      Mudiris und Simbes Blicke flogen sofort zu dem menschlichen Geschöpf, welches sich allmählich zu regen schien. Es waren einige Stunden vergangen - ehrlich gesagt hatte Mudiri mit mehr gerechnet. Schließlich war die Unterwelt kein Ponyhof für Menschen - im Gegenteil. Hier herrschte eine vollkommen andere Atmosphäre, die es Lebewesen der Erde kaum möglich machte, hier zu überleben. Der Dämon erinnerte sich noch zu gut daran, wie sie experimentierten, Menschen herzubringen, ohne, dass sie sofort nach Luft rangen, das Bewusstsein verloren oder dass gar ihre Köpfe platzten. Wortwörtlich.
      Dieser kleine Mensch vor ihnen war einer der wenigen, die auf den Genuss eines mächtigen Zaubers gekommen waren, die ihm sein Überleben hier garantierten. Zumindest für eine bestimmte Zeit.

      "Guten Morgen.", begrüßte Mudiri den Menschen mit seinem üblichen, freundlichen Lächeln, als er sich leicht zu ihm beugte und musterte, "Wie fühlst du dich?".
      "Wenn das Bett frei ist ..", kam es von hinten aus dem anderen Dämon, der den Meister der Unterwelt begleitete, ".. dann kann ich mich doch wohl wieder hinein legen?".
      "Simbe, dass ist nicht der richtige Zeitpunkt, um über Schlaf nachzudenken. Außerdem ...", der Rothaarige winkte ab, "...gehört dieses Bett nun Miki. Er entscheidet selbst, wer darin schlafen darf und wer nicht."
      "Was?", Simbe klappe regelrecht der Mund auf, "Aber das ist MEIN Bett. Kein anderes in dieser ganzen Villa ist annähernd so gemütlich. Du musst scherzen."
      Den siebten Bruder ignorierend, reichte Mudiri dem Menschen die Hand. Seine absolut ungewöhnliche Hand, natürlich. Er wollte ihn immerhin nicht direkt mit seinem dämonischen Aussehen verschrecken, weshalb er seine menschliche Form angenommen hat. Simbe hatte er erst dazu zwingen müssen.
    • Fremde Stimmen in denn Ohr von Miki weckte ihn aus seinem Schlaf und fast als wäre er unter denn Fleischwolf gekommen fiel es ihm ziemlich schwer für denn Moment die Blauen Augen zu öffnen.
      Für einen Moment sah Miki verschwommene Gestalten vor seinen Augen und die Stimmen wurden deutlicher.
      Müde rieb sich Miki über die Augen und da man ihn als Er betitelte ging Miki schnell davon aus das wieder Tag sein musste.
      Doch das spielte überhaupt keine Rolle, kaum wie er wach wurde realisierte er das dies weder sein Bett wat noch sein Zimmer...Und wer zu Hölle waren die beiden Fremden ?!
      "Äh...W..was?", kam es dann doch stammelt aus dem Mund von Miki der merklich Überfordert von der Situation war.
      Hatte man ihn entführt?!
      Aber er war weder gefesselt noch wirkte das wie in den Üblichen Krimi Filmen...Und wer ließ jemand in seinem Bett schlafen denn man Entführt hatte?!
      Er Blickte verstört auf ihm hingehaltene Hand und richtete sich langsam auf als währe es eine Waffe die auf ihn gerichtet war.
      Unschlüssig sah er zwischen denn beiden hin und her bevor er doch etwas Zögern die Hand des Fremden ergriff aber mit deutlicher Vorsicht.
      "Wer seid ...Ihr?!", platzte ihm dann doch die erste Frage heraus auch wenn noch weitere Fragen folgten. Er hoffte aber wenigst darauf eine Antwort und wieso er hier war.
      Believe Me ~

    • Natürlich war dieser Mensch überfordert und verwirrt. Es geschah nicht alle Tage, in der Unterwelt aufzuwachen und direkt zwei der mächtigsten Dämonen vor sich stehen zu haben. Die Angst stand Miki regelrecht ins Gesicht geschrieben, weshalb Mudiri seine Hand nur kurz schüttelte und sich wieder aufrecht hinstellte, ehe er sachte erklärte,
      "Es ist in Ordnung, wenn du dich gerade verunsichert fühlst. Das ist vollkommen normal."
      Der rothaarige Dämon ahnte schon, dass diese Verunsicherung nicht nachlassen würde, wenn er erklären würde, wofür Miki überhaupt hier war.
      Aber eines nach dem anderen.
      "Mein Name ist Mudiri, und der da drüben ist .."
      Gerade drehte er seinen Oberkörper leicht seitlich, um auf Simbe zu zeigen, da musste er feststellen, dass dieser im Stehen mit verschränkten Armen eingeschlafen war.
      "SIMBE!", stellte er ihn plötzlich so laut vor, dass der Boden erzitterte und der andere Dämon aus seiner Traumwelt gerissen wurde,
      "Huh? .. Ah .. ja, hi."
      "Du befindest dich gerade in der Unterwelt.", Mudiri widmete sich wieder voll und ganz dem Menschen, "Ich nehme an, du hattest bislang nie etwas mit Dämonen, also mit uns, zu tun, habe ich Recht?".
    • Miki hätte nicht Gedacht, dass man seine Verwirrung nun als Normal betitel würde...Das hier alles war überhaupt nicht Normal und es wurde immer seltsamer je länger er darüber nachdachte.
      Automatisch zuckte er auch als Mudiri die Stimme erhob und erschrocken sah er zu dem anderen der ernsthaft im stehen eingeschlafen war.
      Aber das schien beinahe schon...Normal zu sein?!
      Vorsichtig und sehr langsam richtete er sich mehr auf wobei sein Blick unauffällig suchend nach einer Tür zur Seite ging.
      "Unterwelt...",wiederholte er langsam und langsam begann sich sein Körper zu verkrampfen.
      Bitte nicht noch mehr solcher Übernatürlichen Dinge! Er hatte sowas von die schnauze voll davon...Er wollte ein ganz Normales Leben!
      "Äh nein...Hab ich nicht.", kam es mit verstellten lächeln von ihm als der endlich eine Türe entdeckte.
      Kurz wartete Miki ab das der Fremde Mudiri mit der Erklärung ausholte und blitzschnell ohne noch weiter zu Zögern aufstand.
      Ohne groß mehr drüber nachzudenken eilte er zur Türe und rieß diese auf, bloß weg von hier!
      "scheiße...", fluchte er leise, hier blieb er doch keine Sekunde Länger! Dämonen?! Unterwelt?! Reichte es nicht schon das er Verflucht wurde?! Mit noch mehr Übernatürlichen wollte er auf keinen Fall zu tun haben! er musste hier wieder weg!
      Hektisch sah er sich um nach irgend eine Türe die danach aussah das sie ihn hier hinaus führte...Aber alles war Fremd und verwirrend.
      Daher drehte er sich regelrecht im Kreis bis er ins stolpern geriet und zu Boden fiel.
      Das muss ein Alptraum sein...
      Rasch schüttelte er seinen Kopf und versuchte sich zu kneifen aber ...Er war immer noch hier.
      Believe Me ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minacat ()

    • Das dachte sich Mudiri schon. Es wäre nur zu ungewöhnlich, wenn dieses zerbrechliche, hilflose Wesen schon einmal in Kontakt mit Dämonen gekommen wäre. Zwar schlossen zahlreiche Menschen hin und wieder einen Pakt mit einem ab, allerdings überlebten die besagten Menschen nach dem Erreichen ihres Ziels auch nie.
      Gerade wollte der Dämon nun zum wichtigsten Teil der Erklärung kommen, da schoss der Junge plötzlich aus dem Bett und rannte zur Tür, als hinge sein Leben davon ab.
      Selbst Simbe, der selten große Emotionen zeigte, musste fragend eine Augenbraue heben.
      "War-", fing Mudiri an, aber da war der Mensch auch schon wie in Luft aufgelöst.
      ...
      "Na fabelhaft.", seufzte der Rothaarige, behielt sein Lächeln aber bei und warf seiner Begleitung einen gewissen Blick zu.
      "Nein.", widersprach dieser sofort, "Ich werde bestimmt nicht hinterher rennen."


      "Mhmm~ Hmm~", fröhlich summend öffnete Pabonde die Tür seines Zimmers, um auf den Flur hinaus zu gehen - doch da stolperte er fast über etwas, was jämmerlich auf dem Boden kauerte!
      "Woah!", gerade so konnte sich der Wollust-Dämon noch fangen, blieb kurz verwirrt stehen und ließ dann erneut einen Blick auf das kleine Ungetüm fallen.
      Keine Ahnung, wer DAS war, aber wirklich schick sah er nicht aus. Wo hat dieses arme Ding denn nur solche Lumpen aufgegriffen? Nicht, dass Pabonde so etwas grässliches mal in der Unterwelt gesehen hätte .. Moment!
      "Oh, bist du etwa der Mensch?", sofort funkelten seine Augen auf und ehe man sich versah, kniete sich der Dämon, der ebenfalls seine Menschenform angenommen hatte, zu dem Jungen hinunter,
      "Kaum zu glauben, dass ich dich jetzt schon zu Gesicht bekomme! Hast du dich verletzt?"
    • Bloß weg hier...Bloß weg hier!!
      Das war der einzige Gedanke denn Miki gerade hatte.
      Er wollte nicht in noch mehr Schlamassel geraten und dabei hatte sich Miki seit dem Vorfall so brav verhalten!
      Er hatte keinem Jungen mehr hinter her gesehen der Miki nur annähernd gefallen hatte.
      Und nun war er in der Unterwelt!?
      "Oh, bist du etwa der Mensch?"
      Plötzlich ließ ih die Fremde Stimme aufschrecken.
      Er war so in seinen Frust gefangen gewesen das er überhaupt nicht mitbekommen hatte wie jemand fast über ihn gestolpert war.
      Wie das schon klang...
      Bist du etwa der Mensch?
      "...Ne?", kam es dann kleinlaut von ihm während er denn Anderen Mussterte der eigentlich ziemlich Freundlich wirkte.
      Zudem sprach der Andere was von Dämonen aber bis her hatte Miki kein Dämon gesehen.
      Der Typ hier zum Beispiel sah schon fast irgendwo aus wie ein Model...
      Überforderte zog Miki seine Augenbrauen zusammen und wich etwas zurück:
      "Alles...gut danke ähm...Du weißt nicht zufällig wo der Ausgang ist? Ich glaub hier liegt ein Missverständnis vor...Ich gehör hier nicht hin!", versuchte er ruhig zu sprechen und seine Beine fühlten sich vor Aufregung so wacklig an das er sich kaum traute aufzustehen auf die Gefahr hin wieder umzukippen.
      Wie man überhaupt von ihm Sprach als wäre er irgend ein Spezialer Mensch oder Berühmtheit.
      Es fehlte nicht viel und Miki würde in Panik verfallen.
      Believe Me ~

    • Pabonde machte ganz große Augen, als der Junge vor ihm ein knappes 'Ne' aussprach, als er ihn gefragt hatte, ob er der Mensch war.
      ...
      Moment, war er nicht?
      Aber wer zum Teufel sollte es denn sonst sein? Keines dieser minderen Dämonen hatte Zutritt in diese Villa - und sie konnten schon gar nicht eine Menschenform annehmen!
      "Süß, wie du versuchst, mich anzulügen.", schmunzelte der Dämon und zwinkerte ihm zu, ehe er ihm eine Hand reichte, um ihm aufzuhelfen,
      "Und süßer finde ich deinen naiven Gedanken, dass du hier so leicht wegkommen könntest. Traust du dir die Aufgabe, die Mudiri dir erteilt hat, etwa nicht zu?"
      Ach .. Menschen waren einfach so knuffig! Und verdammt ..!
      Pabonde musterte den Jungen von oben bis unten und konnte nicht anders, als sich auf die Lippe zu beißen. Zwar war die Kleidung dieses Menschen nicht von höchster Qualität, aber was sich darunter befand, wirkte vielversprechend ...~
    • Etwas ertappt zuckte Miki als ihn der Junge wohl durchschaut hatte.
      Allerdings verunsicherte ihn seine Aussage das es Süß wäre.
      Als Junge wurde er noch nie überhaupt als Süß bezeichnet was ihn dann doch irrtierte.
      Aber wer auch immer der Andere war schien wohl mit den Anderen Entführern unter einer Decke zu stecken.
      "Ähm Aufgabe...?", fragte Miki doch sehr verpeilt und bereute es nun doch irgendwie einfach weggerannt zu sein.
      Vielleicht hätte er Mudiri zu Ende reden lassen sollen...Doch wenn er daran dachte wie der Junge Mann ausrasteren konnte bekamm er ein schauder.
      Seufzend nahm er die Hand und stand durch seine Hilfe wieder auf denn auf dem Boden zu sitzwn brachte ihm auch nicht weiter.
      Trotzdem schmollend grummelte Miki etwas:
      "Was...Heißt hier Naiv?! Ich WILL wirklich hier weg!", kam es dann doch ernster von ihm denn er wollte auf keinen Fall einen der besagten Dämom begegnen...Oder war das ein Blüff?
      Ein wenig nachdenklich sah er sich um.
      Vielleicht war das hier auch nur irgend eine Sekte die ihn Entführt hat und an sowas wie Satan glaubte...Moment.
      Erschrocken fasste er sich an denn Mund als er über die Aussage des Anderen nachdachte.
      Aufgabe!?
      Wenn das wirklich eine Sekte war...Wollten sie ihn vielleicht Opfern!?
      "Oh gott...nein...",japste er und begann bei den Gedanken ganz Blass zu werden.
      Was für eine Aufgabe sollte man sonst jemand geben der gegen sein Willen entführt wurde!?
      Seine Atmung wurde schnap Artiger und er griff sich wieder an denn Kopf: "I-ich Hyperventiliere...Gleich...!!!"
      Seine Augen sahen sich hektisch nach weiteren Türen um und er ging einfach weiter...Er musste hier weg!
      Believe Me ~

    • Irgendwie machte es Pabonde schon an, wie hilflos und erschüttert dieser Mensch war - ja, er war ja fast schon panisch!
      Ein fieses, lüsternes Grinsen schlich sich auf die Lippen des Dämonen, als er zusah, wie der Junge ein erschrockenes 'Oh Gott ... nein ..' japste und sich, kurz vor einer Hyperventilation, auf dem Weg ins Innere der Villa machte.
      Sollte er ihm verraten, dass das wirklich alles andere, als der Ausweg war? Nicht, dass er überhaupt jemals von hier entfliehen könnte, ohne, dass man es ihm erlaubte.
      "Jetzt warte doch~", recht zügig holte der gutaussehende Dämon den Menschen ein, blieb vor ihm stehen und ergriff wieder, ganz sanft, seine Hand,
      "Du wirkst so aufgewühlt. Lass mich dir helfen, ein bisschen zu relaxen ...~"
      Verführerisch, beinahe eindringlich, blickte Pabonde dem Jungen in die Augen, führte seine Hand an seine Lippen und hauchte einen zärtlichen Kuss darauf, ehe er schnurrte,
      "Mein Name ist Pabonde. Wie heißt du?~"

      "Wen hast du jetzt schon wieder angeschleppt?!", hörte man aufeinmal vom anderen Ende des Ganges.
      Pabonde drehte den Kopf zurück, auch wenn er schon an der Stimme erkannt hatte, um wen es sich handelte.
      Erschlagen seufzte er und antwortete, "Kümmer' dich um deinen Kram, Shanje."
      Shanje verengte böswillig die Augen, trat auf die beiden zu und zog den Menschen grob am Arm zu sich,
      "Das ist der Mensch, oder? Wieso glaubst du, dass du wieder direkt der erste sein darfst, der sich mit ihm vergnügt?"
      "Ist da jemand schon wieder neidisch?", lächelte Pabonde provokant, was den Dämonen mit den dunklen, lila Haaren noch furioser machte,
      "Komm von deinem hohen Ross runter, Pabonde! Selbst ein blindes Quallenmonster sieht, dass der kein Interesse an dir hat!"
      "Jetzt wirst du aber beleidigend..", schmollte der andere Dämon gespielt und sah dann wieder zu dem Menschen, "Los, sag es ihm! Du würdest doch viel lieber mit mir abhängen, als mit diesem eifersüchtigen Freak! Stimmt's?"
    • Der gut aussehende Fremde schien ihn nun nicht mehr so schnell aus den Augen zu lassen und so flink er plötzlich wieder vor ihm auftauchte wurde Miki schon nervös.
      Als man seine Hand so sanft ergriff hiel er doch für denn Moment den Atem an und bemerkte erst auf dem zweiten Blick wie verführerisch ihn der Andere ansah.
      Etwas komisch wurde ihn dann doch zu mute das war ihm noch nie bei einem Anderen Jungen passiert.
      "...Miki...", kam es dann doch langsam verlegen über seine Lippen denn ein wenig verursachte der Fremde doch Herzklopfen bei ihm.
      Zwar fuhr er etwas runter aber die sorge lag ihm noch im Nacken dem nach zuckte er wieder heftig zusammen als eine weitere Stimme erklang.
      Perplex sah er Shanje an der ihn doch recht grob am Arm ergriff und ein wenig Hilfe suchend glitt sein Blick zu Pabonde welcher sich wohl gerade mit dem Anderen anlegte.
      Allerdings wurde Miki hellhörig.
      Vergnügen?
      Zur Hölle..Was wollen die alle von ihm!?
      Und dann würde er auch noch in eine missliche Lage gezwängt.
      Seine Blauen Augen sahen unschlüssig zwi3 den beiden hin und her.
      "Ich...Kenn euch doch beide nicht. ", kam es gequält über seine Lippen denn er wollte nach Hause.
      Zwar hatte Pabonde ein etwas beruhigeren Eindruck auf ihn gehabt aber über ihn wusste er genau so wenig über denn der ihn gerade nicht gerade sanft am Arm gegriffen hatte.
      "E-erst ein mal lass mich bitte los das tut weh...!",beschwerte sich Miki bei Shanje und atmete tief durch um wieder runter zu kommen.
      "Also gerade...Würde ich doch gern bei Pabonde bleiben bis ich endlich weiß was ich hier eigentlich soll...", sprach er ehrlch aus auch wenn es womöglich dem Anderen überhaupt nicht pasen wprde...Er konnte es nicht beiden recht machen und der erste Eindruck von Pabonde war einfach etwas beruhigender gewesen.
      Believe Me ~

    • Shanje weitete leicht die Augen, als der Mensch ihn darum bat, ihn loszulassen. Eigentlich hätte er, einfach nur aus Trotz, noch fester zugegriffen, aber aus irgendeinem Grund konnte er nicht anders, als seine Hand wirklich zurückzuziehen.
      Für einen kleinen Moment erhoffte sich Shanje, dass der Mensch seinem hoch geblasenen Bruder einmal ordentlich die Meinung sagen würde, doch stattdessen gab er diesem Recht.
      "Ha!", Pabonde streckte Shanje frech die Zunge raus und legte gelassen den Arm um Mikis Schultern, "Der Kleine hat Geschmack. Und jetzt hau ab und gönn' uns ein bisschen Privatsphäre, du hast ja gehört, wen er lieber hat!".
      ..
      Die Abneigung spiegelte sich förmlich in Shanjes Augen wieder, als er verbittert zwischen Pabonde und Miki hin und her sah. Frustriert ballte er seine Hände zu Fäuste, biss die Zähne zusammen und stampfte dann auch schon weg,
      "Schön! Viel Spaß mit diesem nutzlosen Fressen. Ich hoffe, du kriegst von seiner Seele Magenkrämpfe!"
      Damit bog der Dämon des Neids hinter einer Ecke ab und nach wenigen Sekunden konnte man das laute Knallen einer Tür hören.

      Pabonde konnte nicht anders, als vergnügt zu kichern.
      "Gut, dann sollte uns jetzt für ein kleines Spiel nichts mehr im Wege stehen~", hauchte er Miki plötzlich ins Ohr und zog ihn verspielt mit sich, gleich wieder zu seiner Tür. Diese riss er auf, schubste den Menschen hinein, ließ die Tür hinter sich wieder ins Schloss fallen und beobachtete Miki nun so, wie ein Raubtier seine Beute beobachtete.
      Hypnotisierend und doch .. gefährlich ...
      Langsam leckte sich der Dämon über die Lippen und kam dem Jungen immer näher, bis er ihn zur Bettkante gedrängt hatte.
    • Miki blickte noch immer etwas unsicher zwischen denn beiden abwechseln her.
      Irgendwie wurde er das Gefühl nicht los das es noch ein böses Nachspiel haben könnte aber gerade wusste er nicht mal wirklich was hier überhaupt geschah.
      "Schön! Viel Spaß mit diesem nutzlosen Fressen. Ich hoffe, du kriegst von seiner Seele Magenkrämpfe!"
      Fressen?
      Seele??
      Magenkrämpfe!?!?
      Leicht kniff er ein auge zu als die Türe zu knallte.
      Warun war der Fremde so sauer??
      Miki war noch nie so verwirrt wie jetzt und es wurde einfach nicht besser.
      "Ähm...Was meinte er damit?", fragte er doch bedröppelt während er ohne drüber nachzudenken dem Anderen die Führung überließ da er sich sowieso hier nicht auskannte.
      Ein wenig Gänsehaut bekamm er als ihm der Andere ins Ohr hauchte und prompt wurde er doch rot im Gesicht.
      Spiel?
      Also Miki war nun überhaupt nicht danach irgendwas zu spielen...
      Ohne damit zu rechnen wurde er auch schon in ein Zimmer geschubst ubd etwas stolperte er nach vorne.
      Sein blick wannte herum und zahlreiche Poster von Midels starrten ihm entgegen.
      Irgendwie wars einschüchternd fast als wäre er versehntlich in die falsche Toilette gelaufen was ihm leider schon zu oft passiert war.
      Diese Dominierenden, Hochmütigen Blicke...
      Da kam sich Miki der eher eine Graue Maus war nicht sonderlich wohl vor und bestimmt war dem Jungen Mann damals daher Miki nie aufgefallen.
      Er drehte sich wieder zu Pabonde und war dann doch kurz erstarrt als er ihm in diese Hypnotsierenden Augen sah.
      Merklich schluckte Miki und wicht automatisch zurück:
      " Ehm...i-ist das dein Zimmer..? Echt...Cool...", räusperte er sich ihm wurde seltsam heiß bei seinem Blick und irgendwann traffen seine Kniekehlen an die Bett Kante.
      Aber als er sich so über die Lippen leckte ahnte er nichts gutes dabei.
      "Hey...Was hast du vor Pabonde!?", fragte er nervös und hob die Hände vor sich um Distanz zwischen sie zu schaffen.
      Langsam schien er die Signale schon zu verstehen und versuchte Tapfer zu bleiben was aber gar nicht so einfach war.
      "H-hör mal...Wir..sind doch beide...Jungs..! Das sollten wir nicht machen also...dieses Spiel also äh...", stammelte Miki nervls und versuchte aus der Situation irgendwie wieder raus zu kommen und als er drohte auf dem Bett zu Landen rollte er sich darauf zur Seite ab.
      Rasch wich er zu den Regalen des Zimmers soweit weg wie möglich von dem Bett.
      "Lass uns...Doch noch was Reden..hehe...Ja?", fragte er nervös.
      Believe Me ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minacat ()

    • Die Komplimente über sein Zimmer ignorierte Pabonde gekonnt. Natürlich war sein Zimmer perfekt, genauso, wie er selbst~
      Der Dämon konnte sich ein sadistisches Grinsen nicht verkneifen, als er zusah, wie der Mensch, ängstlich wie ein Reh, zu einem Regal stolperte und sich so weit wie möglich vom Bett fernhalten wollte.
      Reden?
      Pabonde entfuhr ein kurzes, leises Lachen.
      "Wer will denn schon reden?~", fragte er neckisch und kam Miki erneut näher, diesmal, ohne ihm einen Fluchtweg zu bieten.
      Er stellte sich ganz dich vor ihn, packte aufeinmal Mikis Hände und pinnte diese über seinen Kopf, damit er jetzt, selbst wenn er es stark versuchte, nicht entkommen konnte.
      Er gehörte jetzt Pabonde, dem Dämonen der Lust, dem Incubus ...
      Seine Augen funkelten gefährlich auf, die Pupillen formten sich zu Schlitzen und aus seinem Kopf wuchsen allmählich Hörner. Langsam kam er dem Ohr des Menschen näher und hauchte verführerisch hinein, "Mir egal, ob du ein Mann oder eine Frau bist ... ich werde dir den Himmel zeigen ...~"
      Damit biss er ihm ganz leicht ins Ohrläppchen und fuhr mit seiner freien Hand unter Mikis Shirt, als plötzlich -

      "Hast du denn gar keine Selbstbeherrschung?"
      "Ey! Ich bin gerade beschäftigt! Lass mich los!"
      Simbe hatte Pabonde von dem Menschen weggezogen und hielt ihn am Kragen fest.
      "Miki ist nicht für dich hier, sondern für Rudado...", der Dämon der Trägheit musste gähnen, ehe er fortfuhr, "Und versteck gefälligst deine Hörner. Wenn Mudiri das sieht, ist's um dich geschehen."
    • Miki spürte richtig wie ihm die Gänsehaut über den ganzen Körper kribbelte.
      Dieses Sadistische Grinsen es war als wäre der Jüngling vor ihm wie ausgewechselt!
      "A-also ich finde Reden...Auch...Ganz n-nett!!", stammelte er weiter und merkte wie er immer mehr in eine Sackgasse gerieht.
      Die Hitz wirde immer intesiver und Miki wusste nicht mehr ob es überhaupt noch sinn ergab soch zu wehren.
      Als er aber sah wie derjenige vor ihm Hörner bekamm weiteten sich seine Augen.
      Dämon...Ohne jede zweifel was das Übernatürliche!!
      Seine Gedanken überschlugen sich während er das Gefühl der Hiflosigeit hstge durch zog ihn mit der drang sofort flüchten zu wohlen obwohl ihm gleichzeitig so heiß wurde das er spürte das ihn dieser Verfüherische Ton nicht kalt ließ.

      Plötzlich wurde der Griff mit einem mal gelockert bis er seine Arme wieder runter nehmen konnte.
      Fassungslos starrte Miki zu dem Bekannten verschlafenden Gesicht welcher ihm wohl gerade Wort wörtlich den Hintern gerettet hatte.
      Aber die Situation wurde nicht besser...
      Wer.
      Zum.
      Verdammten.
      Teufel.
      War.
      Jetzt.
      Rudado!?!?
      Man merkte Miki Blick an wie er darum Kämpfte nicht Ohnmächtig zu werden...Obwohl der Gedanken verlockend klang einfach liegen zu bleiben, dunkle schwärze und hoffend das beim aufwachen alles wieder gut worde.
      Aber bei das was er gerade gesehen hatte konnte er wohl kaum schutzlos bewusstlos irgendwo liegen bleiben.
      Langsam tastetw sich Miki ans Ohr...Es war noch leicht feucht und sofort schoß ihm wieder das Blut in denn Kopf.
      Ein Dämon...
      Er sah aus wie ein Mensch...alle die er bis her getroffen hatten wie Menschen ausgesehen.
      Auch wenn ihn irgendwo die Worte von Pabonde glücklich gemacht hatten das es jemand gab dem es egal war welches Geschlecht er hatte konnte er nicht sagen ob dieser Typ ihm nicht gerade Eiskalt die Jungfräulichkeit geraubt hätte.
      Tief atmete Miki durch und versuchte eine feste Stimme zu behalten:
      "...Es Reicht, ich gehe...Ich gehe jetzt nach hause und niemand hält mich davon ab!", stellte er entschieden klar als hätte er eben ni3 gesehen zu war der eine Fähig wäre und ihm war egal wie Naiv das Klang. Niemand sollte er hier trauen...Die waren alle nicht normal!!
      Believe Me ~

    • > "...Es Reicht, ich gehe...Ich gehe jetzt nach hause und niemand hält mich davon ab!" <

      Beide Dämonen blickten kurz zu Miki, widmeten sich dann aber wieder einander,
      "Siehst du? Jetzt hast du ihm voll die Laune verdorben. Gut gemacht, du langweilige Schlafmütze."
      "Der Mensch sollte in erster Liene gar nicht in so eine Laune gebracht werden, Pabonde. Er hat eine wichtige Aufgabe zu erfüllen."
      Damit ließ Simbe seinen Bruder los, seufzte genervt und fixierte Miki mit seinen dunklen Augen,
      "Du kannst dir übrigens dein Geschwafel darüber, dass du abhaust, sparen. Wann du die Villa betrittst und verlässt, entscheiden wir. Und tue mir bitte einen Gefallen und bring mich nicht wieder dazu, dir hinterher zu laufen. Das ist echt anstrengend..."
      Fast so, als hätte wäre Simbe einen Marathon gelaufen, lockerte er seine Schultern in kreisenden Bewegungen und mit nun geschlossenen Augen.
      "Wenn du willst, übernehme ich die Aufgabe, auf den Menschen aufzupassen, Simbe ..~"
      Aufeinmal wirkte Pabonde wieder gut gelaunt, doch Simbe ignorierte seinen Satz einfach und packte diesmal Miki am Kragen, um ihn mit sich zu ziehen.
      "Versuch gar nicht erst wieder, abzuhauen. Dann würde ich böse werden .. und das willst du nicht, Kleiner."
      Den letzten Teil des Satzes knurrte der Dämon bedrohlich.
      Mit einem Mal zog Simbe den Jungen mit sich aus Pabondes Zimmer und schliff ihn den Flur entlang, um wieder zurück zu Mudiri zu kehren. Pabonde wirkte kurz enttäuscht, zuckte dann aber mit den Schultern und kümmerte sich wieder um seine Sachen.

      "Oh!"
      Ihnen kam Hasha entgegen. Mit großen Augen sah er zu, wen Simbe dort im Schlepptau hatte.
      "Ist das der Mensch?", fragte er dann ganz aufgeregt und lächelte kurz strahlend, bis er sah, dass der besagte Mensch offensichtlich nicht freiwillig mitging, "Ah! Ey! Simbe, musst du ihn so ziehen? Ich glaube, du tust ihm weh .."
    • Als man wieder von Miki weg sah merkte er schon das seine Worte nicht für voll genommen wurde und Frustiert plusterte er wieder die Wangen auf.
      Wichtige Aufgabe?
      Wieso ausgerechnet gab man ihm eine Wichtige Aufgabe!? An ihm war doch nichts Besonderes oder Fähiges!
      "Das muss eine Verwechslung sein...", beschwerte sich der Blau Äugige mitterweile an der Grenze seine Mentalen Gesundheit.
      Die dunklen Augen des verschlafenden brachten Miki zum schlucken mit ihm sollte er es sich wohl auch nicht sonderlich verscherzen.
      "A-also ich hab niemand darum gebeten mir hinter her zu laufen!", kam es von Miki aber wenn ee genauer drüber nachdachte wäre er dann Pabonde ausgeliefert gewesen.
      Weswegen von ihm keine großen einwende kamen als ihn Simbe ihn mit sich zog auch wenn es nicht wirklich die netteste Art war.
      Böse wollte er den Typen wirklich nicht erleben und so kam er widerwillig mit wobei seine Mine deutlich gequält aussah.
      Fast hätte Miki aufgeheult als noch jemand ihnen entgegen kam mit dem Satz welcher Miki Kopfschmerzen bereitet.
      Der Mensch
      "Miki!", kam es kleinlaut von ihm um klar zustellen das er immer noch kein Seltenes Tier war.
      Schon wieder nannte man ihn so und sein Blick traff sich mit Hasha der ihn so anlächelte das ihn Miki beinahe un Hilfe angefleht hätte aber da fiel ihm der Lüstling von eben wieder ein und er beließ es lieber dabei bevor er erneut in eine Hitzige Situation kam.
      Allerdings hatte der neue Fremde nicht ganz Unrecht.
      Es tat sächlich mit der Zeit weh wie ein Hund am Hals Band mit gezerrt zu werden nur weil sein Hals sein Kragen der drohte ganz auszuleiern.
      "Tut es...echt man!", kam es seufzend von ihm und er sah zu dem Trägen Jungen Mann.
      "Ich lauf nicht mehr weg...Versprochen. ", sprach Miki für den Moment einsichtig denn gerade blieb ihm auch nicht so viel auswahl um zu Flüchten.
      Believe Me ~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Minacat ()

    • "Miki also?", lächelte der weißhaarige Dämon wieder lächelnd und reichte ihm die Hand, um diese höflich zur Begrüßung zu schütteln, "Mein Name ist Hasha. Wenn du etwas brauchst, kannst du dich gerne an mich wenden."
      Anschließend blickte er wieder zu seinem Bruder,
      "Er hat es dir versprochen. Lass ihn doch los."
      "Hättest du gesehen, wie schnell der eben vor Mudiri und mir abgehauen ist, würdest du das jetzt nicht sagen.", konterte Simbe, woraufhin Hasha wieder meinte,
      "Das ist der Instinkt des Menschen - angreifen, totstellen oder weglaufen. Er hat eben Angst, Simbe."
      "Seine Angst macht mir mehr Arbeit, als mir lieb ist.", seufzte der Dämon der Trägheit erschöpft, "Solange ich kein Gift auf sein Wort nehmen kann, bleibt sein Kragen in meiner Hand."
      Damit zog er ihn weiter. Hasha sah den beiden nach und schenkte Miki noch einen kurzen, mitfühlenden Blick, ehe er sich wieder um seine Angelegenheiten kümmerte.

      Es dauerte nicht allzu lange, da schubste Simbe den Menschen grob zurück in das Zimmer, aus dem Miki vorher geflüchtet war. Hier wartete Mudiri schon mit verschränkten Armen und einem Lächeln im Gesicht, welches kaum Andeutungen darauf machte, verärgert zu sein oder ähnliches.
      "Da bist du ja wieder. Und? Wie gefällt dir die Villa bisher? Hast du jemanden kennengelernt?"
    • Kurz fühlte sich Miki wie ein verlorender Welpe denn man von der Straße aufgelesen hatte.
      Irgendwie schien ihn Hasha als einziger wirklich gerade zu verstehen was seine Augen hoffnungsvoll zum Auffunkeln brachte.
      Allerdings schien Miki seine Karten bei dem Trägen Typ komplett verspielt zu haben und so erwartete ihn keine Gnade von seiner Seite.
      "Nein! Wirklich!",beschwerte sich Miki doch etwas zappelnd und würde dann weiter geschliffen.
      Aber leider schien ihn selbst der freundlich wirkende Hasha nicht helfen zu können und somit fand sich Miki dort wieder wo alles angefangen hatte.

      Bedröppelt und auch etwas verstört sah er zu Mudiri der fast wirkte als wüsste er schon was ihm gerade wiederfahren ist.
      Kurz öffnete Miki denn Mund un etwas auf die Fragen zu erwiedern doch dann schloss er denn Mund wieder um sich erst mal bewusst zu werden das es nichts brachte weiter darum zu betteln nach Hause zurück zu dürfen.
      "Ihr...Seid alle Dämon...Richtig?", kam es nun als Gegenfrage denn das Menschliche Aussehen nahm wr ihnen langsam wirklich nicht mehr ab.
      Die Villa war viel zu groß und vermutlich würde er noch Tage dafür brauchen die Tür hinaus zu finden.
      Aber mit der Momentan Situation zu Leben war auch nicht einfach.
      Unwohl rieb er sich daher über die Arme als er Mudiri in die Augen sah:
      "Es wurde gesagt ich hab hier irgend eine wichtige Aufgabe...Wird meine Seele gefressen?! Bin ich daher hier?",fragge er doch mit einem anflug von Panik.
      Vielleicht war es Mikis strafe weil er so ein Kranker Stalker gewesen war.
      Vermutlich verkörperte Miki wahres Verhalten so viele Sünden das dieser Fluch nicht ausreichend war...
      Er...Oder besser gesagt sie hatte schlimme Dinge getan.
      Sie hatte die Person in welche sie verschossen hatte womöglich genau so Raubtier Artig wie Pabonde beobachtet...
      War Grün vor Eifersucht geworden wenn er mit jemand anderen gesprochen hatte...
      War Wütend geworden wenn ine Situation nicht wie in ihrer Fanatsie wurde...
      Sie hatte Persönliche Gegenstände von ihn geklaut und bekam nicht genug davon sie zusammeln...
      Sie hatte heimlich kleine Kekse für ihn gebacken aber anstatt sie ihn zu geben alle selbst gegessen weil sie sich nicht traute sie ihm zu geben...
      Sie war sogar in sein Haus eingebrochen nur in seinem Bett zu schlafen...
      Miki war gewiss kein Guter Mensch und das hier musste gewiss einfach nun seine strafe sein!
      Ihm war zum Heulen zu Mute und daher vergrubt er sich frustriert das Gesicht in seine Handflächen.
      "Warum bringt ihr mich nicht direkt einfach um!?", kam es frustriert von ihm denn es schien als wäre sein Leben hier tatsächlich dem Tode geweiht, was sollten Dämonen sonst von einem wollen?
      Believe Me ~

    • Mudiri nickte, als der Mensch erkannte, dass er es hier mit Dämonen zu tun hatte,
      "Richtig. Wie es scheint, glaubst du mir jetzt .. es geht doch nichts über die eigenen Erfahrungen, nicht wahr?".
      Er schmunzelte, während Simbe wieder seine Hände verschränkte und alles mit müdem Blick beobachtete.
      Als Miki dann aber ganz panisch um sein Leben wurde, sahen ihn beide leicht verdutzt an.
      ...
      "Warum sind Menschen eigentlich so dumm?", hörte man Simbe leise aus dem Hintergrund murren.
      "Keine Sorge, Miki.", versuchte Mudiri den Menschen zu beruhigen und lächelte weiter, "Wenn wir dich umbringen wollten, hätten wir das schon längst ohne dein Wissen getan. Nein, du bist hier für etwas Größeres."
      Mudiri machte eine kleine Pause, damit Miki erst einmal diese Information verarbeiten konnte, ehe er fortfuhr,
      "Um genau zu sein, bist du hier nicht nur in der Unterwelt, sondern in der Villa Hellinski. Die größten und stärksten Dämonen der gesamten Unterwelt hausen hier - einigen davon bist du schon über dem Weg gelaufen."
      Der rothaarige Dämon deutete kurz zu Simbe und überließ dem Menschen, sich auszumalen, was für Kräfte er und seine Brüder besaßen.
      "Es wohnen insgesamt sieben Brüder in Hellinski. Ich selbst wohne in einem nahe gelegenen Schloss, aber das ist im Moment irrelevant. Was für dich wichtig ist, ist deine Aufgabe. Eines der sieben Brüder, Rudado, ist noch ein Kind und muss noch viel Wissen erlangen. Jetzt fragst du dich womöglich, weshalb wir ihm nicht einfach einen ganz normalen Lehrer hier in der Unterwelt beschaffen, habe ich Recht? Die Begründung ist einfach: Man lernt am besten über andere Spezies, wenn man richtigen Kontakt zu ihnen hat. Da Rudado aber noch zu jung ist, um ein paar Jahre in der Menschenwelt zu verbringen, ist es klüger, einfach einen Menschen hierher zu bringen."
      "Du bist also sowas wie ein Lehrer für Rudado.", fasste Simbekurz und knapp zusammen, "Du bringst ihm bei, wie Menschen ticken und dann kannst du wieder gehen.".
    • Als Miki den Rot Haarigen so reden hörte ubd dabei sein Lächeln mussterte schoss ihm im ersten Moment nur ein Wort durch denn Kopf.
      Sadist.
      Aber was er gerade dachte behielt er doch lieber für dich und war bemüht wieder ruhiger zu werden.
      Aufmerksam aber trotzdem noch nervös hörte er zu und natürlich fragtw er sich wieder wieso er.. aber vermutlich hatte Miki einfach nur Pecht gehabt erwischt zu werden.
      Aber als er dann die kuez Fassung von Simbe hörte war er dann doch sprachlos.
      "Das....ist alles?", rutschte es ihm dann doch heraus.
      Im ersten Moment schien das wirklich keine große Sache zu sein Lehrer für jemand Jüngeren zu sein.
      Früher hatte sie auch lfter Nachhilfe geben also war es doch im Prinzip nichts anderes oder...?
      Aber irgendwo spürte Miki das nicht so einfach war wie es im ersten Moment klang.
      "Okay...Gut und darf ich also wieder nach Hause? Aber wann wisst ihr das Ruado genug gwlernt hat über die Menschen?", harkte er dann doch nach senn bei Dämonen sollte man dich besser Vorsichtig sein.
      Allein jetzt wo er wusste wo er war wirkte dieser Ort noch riesieger als schon zuvor!
      Doch wenn es hoffnung gab unversehrt wieder weg zu kommen würde Miki wohl kooperativ sein müssen auch wenn wenn er sich ein Normales Leben gwwiss nicht so vorstellte.
      Believe Me ~