Mutants [Lucy-chan & vrthnkng]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mutants [Lucy-chan & vrthnkng]

      Mutants

      @Lucy-chan
      @vrthnkng


      Sie waren geborene Menschen - doch bevor sie ihr Leben als Mensch genießen konnten, wurde ihnen jenes entzogen. Ihr Leben wurde ersetzt, mit dem Leben einer bloßen Ratte im Labor, einem Versuchskaninchen, und ohne sich dagegen wehren zu können, mussten sie ihrem furchtbaren Schicksal in die Augen sehen. In ihrem Schicksal in einer Welt, die kein Platz für fehlgeschlagene Experimente wie ihnen haben.

      Schuld an dem Ganzen war eine geheime Organisation gewesen, die es sich zur Aufgabe machte, den Menschen etwas neues zu bieten - etwas, was sie bisher noch nie in der Realität gesehen haben.
      Sie hatten sich die Patienten angeeignet, um mit diesen ihr Ziel einen Schritt näher zu kommen.
      Man versprach den Patienten nicht viel, so wurden ihre Namen mit denen von Zahlen ausgetauscht und ihnen wurde nicht mehr gegeben, als sie zum Überleben brauchten, wenn sie denn überleben sollten. Ihr Alltag befand sich in dem weißen Gebäude mit endlosen Fluren, unter ständiger Bewachung und strengen Regeln, während man ihnen ihre Menschlichkeit raubt.

      Den Experimenten werden unbekannte Substanzen zugeführt, die ihre Gene verändern, die Farbe von ihren Augen und Haaren. Zuvor muss jedoch unzählige Male die gespritzte Substanz aktiviert werden, die nicht besser zu reagieren schien, als wenn man die Patienten unter pures Adrenalin oder purer Angst setzt, die ihnen unendliche Qualen bereiten.

      Vorbereitet waren die Ärzte auf vieles, so wussten sie auch, dass im letzten Schritt Mutanten aus denen werden, die sich vor Beginn des Experimentes als Menschen bezeichneten. Es geschah jedoch trotzdem, dass es eines Tages zu einem lauten Alarm kam, welches großes Chaos anrichtete und einigen der Experimente die einmalige Möglichkeit gab, ihren Qualen ein für alle Male ein Ende zu setzen und ins Unbekannte zu flüchten.
      7d3d8d93e6444bf9aa17bdff68face5d.gif

      Aus den Geflüchteten bildete sich selbst eine Gruppe, denn alleine würden sie es nicht in der Außenwelt schaffen. Sie bereiteten sich vor wieder zurückzukehren, mit ihren Kräften stärker denje und mit dem Ziel, auch das letzte Experiment aus dem Gebäude zu holen.


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von vrthnkng ()

    • 47d29e4b0f06f2dfd1ac5f924c8bb53f.jpg
      Code
      6817

      Name
      Victor Langsfield

      Alter
      26

      Kräfte
      Victor sieht aus wie ein normaler Mensch und verhält sich auch wie einer, solange er nicht gereizt wird. Bei enormen Stress, einer großen Reizüberflutung oder gewissen Triggerfaktoren schaltet seine menschliche Seite ab und ein wahres Monster kommt zum Vorschein:
      Während seine Augen eine rötliche Farbe annehmen werden die meisten seiner Venen und Adern sichtbarer. Mit einer hundertfacher Kraft schafft es der Mann selbst ein Auto über den Kopf zu heben und durch die Gegend zu schleudern, während seine Haut sich verdickt und ihn wie eine Rüstung vor vielen äußeren Einflüssen schützt. Aber das ist auch nur ein Teil dessen, was die Wissenschaftler bisher herausgefunden haben. Das größte Problem dabei: den Mann zu kontrollieren, denn in diesen Momenten schaltet sich sein Kopf komplett ab.

      Vergangenheit
      Victor verlor seine Eltern recht früh. Vor zwanzig Jahren starben beide bei einem Autounfall, als sie auf dem Weg vom Urlaub nach Hause waren. Der junge Mann überlebte als einziger, hatte aber das Glück bei den Großeltern aufwachsen zu können, die immer versucht haben ihm ein gutes Beispiel zu sein. Lange hielt das Glück jedoch nicht an, mit dreizehn landete er in einem Waisenhaus, nachdem beide Großeltern nacheinander verstarben, schließlich auch bei der ein oder anderen Pflegefamilie, bis er in die Hände einer geheimen Organisation gelangte.


      Aussehen
      acc3101c23f7f008e42b19a4498744c8.jpg
      c27b1913355ae1ed5ff384fb0b99e7a3.jpg
      0f5dfd5448a9a1d62ade31bc6bdfc509.jpg
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Lucy-chan ()

    • before he became fire, he was water.

      36155b5abc0a43a0bf860feb75f08a13.gif


      Code:

      887

      Name:
      Colton Hunter

      Alter:

      27


      f6bd157b4900187f64e0841ae8a74677.gif


      Kräfte:

      Die Substanz hatte bei ihm zu Beginn keine großen Wirkungen gezeigt, weder war äußerlich was zu erkennen, noch innerhalb seines Körpers. Eine lange Zeit blieb er in diesem Zustand, es ließen sich trotz verschiedener Tests keinerlei Auffälligkeit erblicken, so hatte man ihm immer wieder sein Überleben im eiskalten Wasser überlassen, auf der Hoffnung auf Erfolge oder Hinweise darauf, was gerade im Körper des jungen Mannes geschieht. Es war von langer Dauer, bis schließlich außerhalb der Beobachtungsphase das Wasser unwillkürlich begann zu verdampfen und er schließlich, mit sich selbst, den Raum in Brand setzte.
      Mit weiteren Forschungen zeigte sich schließlich seine eigene Resistenz gegenüber Feuer, jedoch auch die steigende Temperatur bei unzähligen Versuchen in ihm die Wut herauszuholen. Zu beobachten war dabei die plötzlich sinkende Temperatur, sollte ein gewisses Level erreicht worden sein. Aufgrund dessen hatte man ihm auch blaue Flammen zugetraut, welche sie mit dem plötzlich kalten Körper seinerseits assoziierten. Die weitere Forschung hatte er jedoch mit seiner Flucht abgebrochen.

      Vergangenheit:
      Colton war bereits im frühen Alter gerne unterwegs und hatte es lieben gelernt neue Menschen und seine Umgebung kennenzulernen. Dabei war er nie wählerisch gewesen, solange er seinen Spaß hatte und unterhalten wurde, war ihm der Rest egal, da waren selbst die schlechtesten Partys zu guten geworden, denn er ließ sich nicht oft von schlechter Laune runterziehen, hatte immer eine euphorische Maske vor seiner wahren Gestalt aufgehabt.
      Es war eine Nacht nach einer jener Partys, die er betrunken verließ. Auf dem Weg zu seinem eigentlichen Ziel lief er beim Erblicken der Scheinwerfer eines weißen Vans auf die offene Straße zu, bevor er sich mit dem nächsten Augenaufschlag bei der geheimen Organisation befand.
      An seine Vergangenheit erinnert er sich nur lückenhaft, so sind ihm noch einige Dinge unklar. Die Lücken ließen sich jedoch nicht füllen, zumindest während seines Aufenthaltes war es ihm nicht mögich, sich an weiteres zu erinnern.


      bcfb9e56f58bf327f06050ff89fb6ef9.jpg609287b7fd3c1a4cf63dc63992e356fb (2).jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von vrthnkng ()

    • 4e34b3325b95973b823eb62b30d668a8.jpg

      Mirabelle Dixon

      Code:
      9127

      Alter:
      23

      Kräfte:
      Nach der Forschung und den Experimenten am ihrem Körper, hat man die Entwicklung eines Flügelpaares an ihren Schulterblättern erkannt. Die Flügel
      sind mittlerweile völlig ausgewachsen, lassen sich auch von ihr verstecken
      und ausstrecken, bringen jedoch auch den Nachteil mit sich, dass ihr das
      dazugehörige Gewicht der Flügel häufig zu Rückenschmerzen verhilft.





      28b677e5b4cb3277abab58326c639dd5.jpg
      Erik Foster

      Code:
      3604

      Alter:
      26

      Kräfte:
      Mit dem Injizieren ihm unbekannter Substanzen hatten sich wesentliche
      äußerliche Merkmale verändert, so blondierte sich das dunkle Haar und
      mit dem Gewinnen blauer Augen, hatte sich bei ihm eine Lichtempfindlichkeit
      eingestellt. Die wesentliche Veränderung an ihm gelang jedoch nach weiteren
      Forschungen, so gelingt es ihm Zukunftssituationen hervorzusehen. Die
      Aussprache dieser gelang ihm bisher jedoch nicht, mit einer Vision
      verstummt er für einen Zeitraum.



      b3fb2653034771f844694f6ba6bc3f95.jpg
      Adrian Evans

      Code:
      2544A

      Alter:
      16

      Kräfte:
      Adrian war einer der Neuzugängen gewesen, wurde deswegen nicht
      jahrelanger Qualen zugesetzt, weil vor allem die Klinik an weiteren
      Rezepturen arbeitete. Mit ihm gelang der Durchbruch was die
      Schnelligkeit anbetrifft, auch wenn diese mit seiner langsamen
      Reaktionszeit bisher unkontrolliert ist. Mit der Schnelligkeit kam
      dazu eine enorme Ausdauer, die ihn jedoch nicht zur Ruhe kommen lässt.