Zum Fressen GERN [BL]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zum Fressen GERN [BL]

      Man weiß wie ein Gefängnis is. Kalt nass und sehr eng. Zusätzlich sind
      die Insassen nicht besonders freundlich und können dafür sorgen, dass
      der Aufenhalt die reinste Hölle wird. Jedoch wie steht es mit einem
      Gefängnisse für verrückte aus? Floki ist einer dieser Irren und hat auch
      keine Scham, das zu zeigen. Niemand kommt ihm zu nah, da obwohl eine
      sicherheitsmaßnahme verordnet wurde, er dennoch gefährlich sein. Er muss
      immer einen Maulkorb tragen, der fest verschlossen ist. Denn es handelt
      sich um einen Kanibalen, der es gerne bevorzugt Menschenfleisch zu
      verspeisen. Aber jeder in dieser Einrichtung hat einen Zimmergenossen
      und da Floki sich in den letzten 3 Jahren gebessert hatte, wurde ihm
      erlaubt einen Zimmergenossen zu bekommen. Denn nach 10 Jahren fühlt
      selbst der verrückteste sich allein. Somit wird dieser Testlauf
      gestartet und die arme Sau die ihn als Nachbarn hat wird erst ein Mal
      zittern und hoffen darauf das er ihn nicht auffrisst. Oder etwa doch
      nicht? Floki ist zwar für seine Gewaltbereitschaft bekannt, jedoch sehr
      schmächtig geworden und klein. Niemand sagt, dass es sich um einen
      ebenfalls schmächtigen Mitbewohner handeln muss. Entweder wird Floki
      seinem Drang nach Blut widerstehen müssen, oder er wird mit einen
      dominanten und starken mitbewohner zu kämpfen haben.




      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE
    • Name:
      Suguru Yukimura

      Alter:
      33 Jahre

      Herkunft:
      Japan, Tokyo (ursprünglich); zur Zeit wohnt er inmitten von New York

      Beruf:
      Yakuza (sofern man das denn als Beruf bezeichnen kann)

      Vorstrafen:
      Bereits während seiner Jugend ist er schon auf die schiefe Bahn geraten, beschränkte er sich dabei aber auf weniger heikle Angelegenheiten, geriet in eine Vielzahl von Prügeleien, wurde regelmäßig wegen irgendwecher Diebstehle und anderer kleinen Delikten von der Polizei verhaftet und beteiligte sich an unzähligen anderen Banden- bzw. Gangaktivitäten. Mittlerweile führt er das Ganze im großen Stil durch. Beteiligt sich am Waffen- und Drogenhandel und sofern der Preis stimmt würde er auch nicht davor zurückschrecken mit seltenen Tieren oder sogar Menschen zu handeln. Auch mit Schutzgeld, Prostitution und Geldwäsche hat er seine Erfahrung, gibt sich aber auch in diesem Bereich eigentlich Mühe nicht allzu sehr seine Finger mit im Spiel zu haben, damit man ihn nicht damit in Verbindung bringen kann. Leider ist dabei jedoch wohl etwas vollkommen schief gelaufen, sonst würde er sich wohl kaum hier im Gefängnis wiederfinden. Für ihn steht jedoch bereits fest, dass er sich schnellstmöglich seine Freiheit erkaufen wird, um dann den Verantwortlichen dafür zu finden und fertig zu machen, denn Fehler duldet er ganz gewiss nicht.

      Vorlieben:
      · ein ruhiger Bezirk, der ihn einfach nur seiner Arbeit nachgehen lässt, ohne dabei groß Aufsehen oder die Aufmerksamkeit der Polizei auf sich zieht, so dass er ganz ohne Probleme auch mal den Tag genießen kann
      · eine Zigarette und dazu ein Glas voll guten Whiskey
      · durch den Park spazieren um die Seele baumeln zu lassen

      Abneigungen:
      · sich selbst die Hände schmutzig machen zu müssen, wenn beispielsweise einer seiner Untergebenen etwas verzapft und er es nun wieder gerade rücken muss
      · billiger Fusel den man in jeder Straßenkneipe bekommt und der ihm eindeutig viel zu oft während irgendwelcher Besprechungen und Verhandlungen vorgesetzt wird
      · sein momentaner Aufenthalt im Gefängnis bzw. überhaupt der Gedanke daran einmal hier zu landen

      Charakter:
      Er ist ein kühler, ruhiger Mann, der sich sehr wohl seines Charmes bewusst ist und diesen auf die verschiedensten Arten und Weisen einzusetzen weiß, um sich die Gunst und das Vertrauen einer Vielzahl von Personen zu erschleichen. Nichts destotrotz ist vieles davon lediglich eine Maske, ein Schauspiel, um seine akribisch durchdachten Pläne in die Tat umzusetzen und die Anderen die Drecksarbeit erledigen zu lassen. Er hält sich bedeckt und im Hintergrund, weshalb nur wenige sein wahres Gesicht kennen und demnach nicht unbedingt sofort ihn als Mann an der Spitze einer Yakuza-Organisation sehen. Viele unterschätzen ihn, reduzieren ihn auf seine nette Art, sowie das sanfte Lächeln, zu dem er durchaus fähig ist und werden dann vollkommen aus der Fassung gebracht, wenn er sein wahres Wesen offenbart, dem so ziemlich alles und jeder egal ist, der jedes Mittel nur für seinen eigenen Vorteil nutzt und dem nichts heiliger als eine unbrechbare Loyalität ist. Er schätzt seine Untergebenen wirklich sehr und ist ihnen gegenüber fast schon positiv, wenn nicht sogar freundschaftlich eingestellt, wobei diese Beziehung jetzt wohl einen enormen Schock einbüßen musste, den sie gewiss nicht allzu schnell verarbeitet. Sein Vertrauen ist auf jeden Fall erst einmal hin.

      Sonstiges:
      · Kettenraucher, was die Zeit im Gefängnis schon fast unerträglich macht (seine Lippen brauchen eindeutig ein wenig Beschäftigung, damit er nicht vollkommen durchdreht)
      · bemüht sich um ein wirklich seriöses Auftreteten, dass ihn in den meisten Fällen eher wie einen Arzt oder Anwalt wirken lässt, aber es gab durchaus auch schon Momente in denen er für ein Model gehalten worden war
      · ist mindestens genauso stark wie er aussieht und versteht noch dazu auch mit den unterschiedlichsten Gegenständen zu kämpfen, egal ob es sich dabei nun um seine eigenen zwei Hände, Schuss- oder Stichwaffen handelt
      · ist in mehr Schlägereien und andere gewalttätige Auseinandersetzungen geraten als er zählen kann und das sieht man auch an unzähligen kleinen und größeren Narben

      "Aurora, what is love known by?" - "When it hurts to say goodbye."

      Child of Light - Igniculus & Aurora

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zerome ()

    • e148785b9120d6ab43061e4bc5938cdf.jpg

      Name:

      Ivar Akuma




      Alter:

      29 Jahre




      Herkunft:

      Geboren in Deutschland. Mit 5 Jahren zogen sein Vater in seine Heimatstadt Tokyo, nachdem sich seine Eltern geschieden hatten.
      Ivar blieben seine blonden Haare als Erinnerung an seine Mutter. Sie zogen in eine Gegend, die bekannt war für ihre illegalen Machenschaften. Aber mehr konnte sich sein Vater nicht leisten.
      Sein Vater wurde schnell Alkohol abhängig, da er die Scheidung nicht verkraften konnte.





      Beruf:

      Das was so gut wie keiner weiß ist, dass Ivar hochbegabt ist. Er hat einen 1ser Abschluss auf dem Abitur und auch sonst hatte er wenig Probleme. Er arbeitete nach der Schule, als Automechaniker, jedoch mit dem ersten Job kamen auch die ülichen schlechten Behandlungen. Unterbezahlt, falsche Freunde und viele illegale Machenschaften. Ivar wurde genötigt Autos zu stehlen und nach einer ganzen Weile bekam er Gefallen daran. Das gestörte Verhältnis zu seinem Vater und die unbändige Wut die sich immer weiter anstaute half ihm nicht wieder in den richtigen Weg zu kommen.
      Schnell hatte er viel Einblick in Straßenrennen und Drogengeschäften.

      Später wurde er als Kopfgeldjäger beauftragt, da er lernte sehr schnell mit einer Waffe um zu gehen.
      Er entwickelte sich zu einer Killermaschine und wurde auch bekannt durch seine ungewöhnlichen Methoden zu morden.
      Er zerriss seinen Aufträgen immer deren Hälse. Ein Biss in sen Nacken machte seine Arbeit schneller und seine Opfer verbluten so wie so. Die Idee brachte ihm eine Abhänhigkeit ein. Von dem Kick konnte er nicht genug bekommen und seine Tarnung flog nach einer Weile sehr schnell auf. Seine DNS wurde schnell herasugefunden und er wurde in viele verschiedene Gefängnisse eingeschloßen. Kein Gefängnis war gewillt ihn mehr als ein Jahr aufzunehmen. in dem letzten Gefängnis sitzt er nun 3 Jahre und scheint dort gut aufgehoben zu sein. Durch Tage und Wochenlanger folter und einzelhaft wurde er soweit gebrochen, das er sich benimmt.
      Zur Sicherheit wurde ihm der Maulkorp, jedoch immer noch nicht abgenommen.



      Vorstrafen:

      - Mehrere Einbrüche in Banken (die erst aufgedeckt werden konnten, als er schon im Gefängnis saß)
      - Körperverletzung
      - Totschläge
      - Morde an Erwachsenen so wie auch Kindern/ Babys
      - Gefahr für die Gesellschaft




      Vorlieben:

      - Metal Musik
      - seinen baseball den er immer gegen die Wand wirft
      - Kehlen
      - Blut
      - die Farbe rot
      - Ein Bad, weil er dort seine Maske ausziehen darf




      Abneigungen:

      - Elektroschocks
      - Anstalten
      - Seine Haarfarbe
      - seine Maske
      - Süßigkeiten
      - Rauch ( er muss durch seine Nase atmen, und rauch bringt ihn immer zum Niesen. Durch die Maske reißt er sich immer die Mundwinkel auf)




      Charakter:
      Ivar ist ein recht schmächtiger junger Mann. Damals war er recht muskulös, jedoch wird ihm jeglicher Sport in den Gefängnissen verboten. Denn obwohl er im gefängniss ist mordet er genüsslich weiter und hat auch nicht vor aus dem Gefängnis raus zu wollen.
      Ivar ist ein sehr schweigsamer Mann. Er regt sich selten bis gar nicht auf und auch sein Mitleid gegenüber anderen menschen hält sich in Grenzen. Ivar ist ein Hundeliebhaber und man kan behaupten, dass ihm Hunde wichtiger sind als jegliche andere Spezies auf dieser Welt. Zusätzlich provoziert Ivar aber sehr gerne und kennt kein nein oder stop. Es kam selten vor, dass die Prügelei oder Povokation sein Gegenüber jemals überlebt hat oder eine schwerwigenden Verletzungen davon getragen hat. Trotz seines zierlichen Körpers beherscht er 4 Kampfkünste und hat in allen den schwaren Gürtel. Taiboxen, Ninjutsu, Kickboxen und Bodenringen.
      Zusätzlich braucht er nicht lange um mit einer Waffe gut umgehen zu können. Jeder Gegenstanf kann er als Waffe benutzen. Ob nun ein Buch bis hin zum zerbrechlichen Bleistift ist alles dabei.



      Sonstiges:

      - Ivar hat herausgefunden, dass die bläuliche Tinte gut zum Haarefärben ist. Alle 3 Tage massiert er es in seine Haare um lila/blaue Haare zu bekommen. Dieser Vorgang hält nur 3 Tage, aber solange er seine blonden Haare nicht sehen muss, klaut er weiterhin die Tinte.
      dad3498cd97753743f1b479302440e6b.jpg

      - Wenn Ivar sich nicht benimmt wird er in Ketten gelegt und auf einen Stuhl gesetzt. Dort verbringt er mehrere Tage draußen ohne essen und trinken. Manchmal sogar in der Kälte.
      42b0355660db70c6e3a521cf7246d4ba.jpg

      WENN DU KEINE PRINZIPIEN HAST, BIST DU LEICHTE BEUTE

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Valac ()