A Duty of Revenge [Nat & Michiyo]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A Duty of Revenge [Nat & Michiyo]

      Vor langer Zeit lebten alle Nationen Evirias zusammen in Harmonie. Die verschiedensten Lebewesen im Einklang der Natur, erfüllt von den Schätzen dieser Welt, doch wo Licht war, fiel auch Schatten. Eines grauen Morgens wechselte der Himmel vom dunklen Schwarz in ein leuchtendes Rot und mit ihm das Leben vieler… Der Lyntrabaum, Lebensraum und die wichtigste Ressourcen-Quelle, dessen Wurzel sich teils ober-, teils unterirdisch quer durch die gesamte Weltkugel erstreckten, brannte! Mit Panik erfüllt ergriffen die Undinen sowie die Völker, deren Land unmittelbar an dem Baum angrenzend lagen, die Flucht.

      Schnell schlossen sich einzelne Mutige zusammen, um dem Attentat auf den Grund zu gehen. Wer würde davon profitieren, der Lebensader zu schaden? Die Antwort lag auf der Hand. König Abraxas, Herr über Ostreana, war ein störrischer Typ Mann, immer bedacht, seine Ländereien zu erweitern, seine Herrschaft zu vergrößern. Es war für viele nur eine Frage der Zeit, wann ein Krieg unter seiner Hand ausbrechen würde. Auch wenn er sich nie zur Tat bekannte, herrschte kein Zweifel an seiner Schuld.

      Im Dienste der Rache und um der Schreckensherrschaft ein Ende zu setzen, formten sich Aufständige, Rebellen und Heldengruppen, die sich Abraxas in den Weg stellen wollten. Wesen aus allen Nationen wurden mobilisiert, um für ihren Frieden zu kämpfen und für ihre Nationen einzustehen.

      Auch Alora entschied, dass sie nicht länger tatenlos bleiben konnte und ihre sonst gutmütige Ader der Aufgabe weichen musste. Mit einem herzzerreißenden Brief wandte sie sich an alle Nationen, die der Unterdrückung der Ostreana schon lange ausgesetzt waren und bot um Unterstützung in der Bildung einer Front.

      Die mutigen Helden, die sich der Undine im Kampf für Gerechtigkeit anschlossen waren:


      Alora, Efthymios, X und Y: @Michiyo
      Elian, Fiora, Laurin und Sincessie: @Nat




      [Steckbrief frei Schnauze und je nach Bedarf.]





      Ziele:

      • Reise durch das Land, um Ostreana unbeschadet zu erreichen
      • Plünderer sowie andere Bösgesannte besiegen
      • König Abraxas und seine Truppen zu fall bringen und damit den Lyntrabaum rächen
      A heart's a heavy burden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michiyo ()

    • Name: Khuzaimah Kai mit Diaval und Falkor

      Alter: 26

      Größe: 1.91m

      Wesen: Mensch - Drachenbeschwörer

      Fähigkeit: Diaval und Falkor, die beiden Weißaugen-Drachen folgen auf den Befehl von Kai. Er ist in der Lage sie zu beschwören und zu lenken.

      Vorgeschichte: In dem Land der Drachen Qatari zum Drachenzähmer geboren, ließen sich in Kai früh Züge einer anderen, stärkeren Macht erahnen, als jedem Drachenzähmer je unter die Augen gekommen war. Als Sohn gewöhnlicher Zähmer, netter Leute in dem mit den Flugtieren lebenden Reich, schien in dem Dunkelhaarigen mehr zu stecken als ein gewöhnlicher Dompteur. An Freundschaften zu seinesgleichen hatte er wenig Interesse, verbrachte viel lieber Zeit mit den anmutigen Tieren, als sei er einer von ihnen. Als diesen akzeptierten sie ihn auch - überraschenderweise, denn auch wenn es den Qatari gelang, die Bestien zu bändigen, so waren sie trotzdem meist aufsässig und alles andere als freundlich. Nicht so mit Kai, im Gegenteil, den Jungen zogen sie wie eigen Fleisch und Blut auf. Ein unsichtbares Band war zwischen ihnen geschürt und bald schon zeigte sich ein sonderbares Phänomen.

      Von den Drachen ausgewählt wurde Kai der Träger einer besonderen Macht, die das Band zwischen Mensch und Drache gänzlich vereinen sollte. Zwei Schutzdrachen entsprangen dem Herz des Kindes und wuchsen fortan mit ihm auf. Mit einem Befehl waren sie aus seinem Körper beschworen, bereit zum Schutze und zum Kampf. Solch einer Kraft gesegnet wurde Kai zur Legende des Volkes, war in aller Munde und erregte sogar die Aufmerksamkeit der führenden Herrscher sämtlicher Nationen. Große Führungskraft besaß Kai nicht, sein Umgang mit Menschen war eher dürftig. Auf viele wirkt er reserviert, gar arrogant mit seiner dunklen Aura und dem wenigen Interesse an Mitmenschen.

      Aussehen:


      A heart's a heavy burden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michiyo ()

    • Name: Alora Elin

      Alter: 18

      Größe: 164cm

      Wesen: Undine (Wasser-Elfe)

      Fähigkeiten: Meister der Heilung und Wassermagie, kann dank ihrer Flügel fliegen

      Charakter: Eine liebevolle und Eviria liebende Person, die eigentlich keiner Fliege was zu leide konnte galt nun als Kopf der Aufruhr, dieser kleinen Gruppe. Güte und Hilfsbereitschaft waren ihr schon immer wichtig gewesen, weswegen sie auch einen großen Sinn für Gerechtigkeit verspürt, was letztendlich ausschlaggebend für ihr Handeln war. Da sie noch nie zuvor mit anderen Wesen in Kontakt stand, ist sie diesen anfänglich skeptisch gegenüber.

      Vorgeschichte: Alora war es, die zum Bündnis der Truppe aufrief und den Brief an die Nationen richtete. Ihrem Zuhause dem Lyntrabaum schmerzvoll entrissen würde sie keinen Stein ruhen lassen, bis das Vergehen an der Quelle der Kraft zur Rechenschaft gezogen wurde. Ihrer meiste Zeit als Heilerin tätig, genoss Alora wie jede andere Undine auch die Grundausbildung in der Kampfkunst der Wassermagie. Dabei entwickelte sie schnell ihre eigene Handschrift und Kämpft überwiegend mit einer Peitsche aus Wasser, die scharf wie eine Klinge durch Butter ging.

      Aussehen:

      A heart's a heavy burden.

    • Name: Gottheit Lycaenidae Yubec | Celeno

      Spitzname: Bec | Teufel/ Dämon / Seuche

      Alter: 20

      Größe: 1.79m

      Wesen: Schmetterlingsgott

      Fähigkeiten: Wie jede Lycaenidae beherrschte der Gott das Geschenk der Lüfte unter seinen Faltern. Als friedlichste Wesen Evirias verfügten sie von Natur aus keinerlei Fähigkeiten als die der Flucht, doch mit dem traurigen Schicksal des Gottes entwickelte sich sein linker Arm zu einer Kralle, die härter als Stahl das beste Werkzeug im Kampf darstellte.

      Vorgeschichte: Die vom Aussterben bedrohten Lycaenidae, vor allem ihre Hybride, mussten einen tiefen Schock verarbeiten, als sie ihren letzten Schmetterlingsgott verwundet vorfanden. Mit einem Fluch belegt, der Yubec von innen auffrisst und sich durch blaue Hautverfärbungen äußert, schlugen von je an die letzten Stunden des eleganten Herren. Das Volk erschüttert über die Nachricht, vergoss viele Tränen und konnte die immer stärker wahrnehmbaren Veränderungen an ihrem Gott kaum noch ertragen. Während sein Äußeres immer mehr dem Vertrauten wich, sich das Blau ausbreitete, hielt der Fluch einen weiteren Twist für sie bereit, denn auch das Gemüt des sonst so friedfertigen und noblen Gottes wurde finsterer und teilte sich schlussendlich in zwei Persönlichkeiten. Den Dämon der es wagte ihren Gott zu befallen nannten sie Celeno, den man nicht nur an der Art des Gottes erkannte, sondern auch an der wechselnden Haarfarbe. Das Auftreten Celenos war wirrkürlich und keinem Rhythmus zu entnehmen. So mussten sie ihren Gott nunmehr mit dem Fluch teilen…

      Aussehen:

      Yubec




      Celeno

      A heart's a heavy burden.

    • Name: Sincessie

      Alter: 19

      Größe: 175 Zentimeter

      Wesen: Wolfsdämonin

      Fähigkeiten: Verwandlung in Tiergestalt; Wolf, Kampf - Waffenkunst

      Charakter: Sincessie ist eine wahrhaftige Kriegerin, hat zwar ein Herz, jedoch dieses ist tief in ihr verschlossen. Sie ist eine sehr direkte und kalte Persönlichkeit, die für ihr eigenes Wohl über Leichen gehen würde. Für Freunde und Familie, empfindet sie einen starken Beschützerinstinkt. Dazu hat sie einen genauso starken Gerechtigkeitssinn und ist ihren Gefährten Loyal ergeben. Oftmals geht sie recht brutal mit Fremdem, wenn sie versuchen sich ihr in den Weg zu stellen. Die einzigen die ihre softe Seite zu sehen bekommen, sind Kinder.

      Vorgeschichte: Die Wolfsdämonin war vorgesehen, als nächste Stammesführerin ihres Volkes. Sie hatte sich gegen ihren Vater, der anfänglich dagegen war, behauptet. Zumindest dachte sie dies. Ihre letzte Aufgabe bestand darin als erfolgreicher Abschluss, ein Festmahl zu beschaffen um ihre Führung damit zu besiegeln. Doch als die Älteste der von 10 Dämonenkindern wieder zurückkehrte, war ihr Dorf ein Friedhof. Ihr ganzes Volk, ihre Familie und Freunde und auch ihr Gefährte, waren ausgelöscht worden. Somit war Sincessie die Letzte des Wolfsdämonenrudel der Silberwölfe. Sie musste nicht nur ihr Dorf niederbrennen um die Verbreitung der Seuche, wie sie zu Anfang annahm, zu verhindern sondern auch noch mit der Gewissheit weiterexistieren, alleine fortzubestehen, als letzte ihrer Art. Seitdem ihre Nachforschungen vorangingen und sie herausfand dass der vergiftete Fluss dafür der Auslöser gewesen war, sinnt sie auf Gerechtigkeit für ihr Volk.

      Aussehen:
      seika (1).gif

      Verwandlung in Wolf:
      e578925c8f42494f50bf6870b9cf6bee.png



      If you really read a good one <3
    • Name: Laurin Levorus

      Alter: 19

      Größe: 150 Zentimeter

      Wesen: Halbling; aus Mensch und einer unbekannten, teuflischen Rasse

      Fähigkeiten: Diebstahl; kann ohne es bemerklich zu machen, kleine Dinge entwenden, Empathie, Kann schreiben und lesen. In Laurin scheint sich eine große unbekannte Macht zu verstecken, die bis jetzt noch keiner erkannte.

      Charakter: Obwohl Laurin kein leichtes Leben als Halbling hat, ist er meistens frohen Mutes und kann sich aus jeder negativen Situation immer etwas positives filtern, auch wenn es für andere noch so ausweglos ist. Dank seiner Kindheit, kann er seine Emotionen sehr gut reflektieren und auch benennen und sich auch in andere sehr gut hineinversetzen. Auch er sehnt sich nach Liebe, die er zwar kennen lernen durfte, aber zu selten erlebt hatte und für ihn immer noch relativ fremd und ein wahres Rätsel ist. Wenn er jemanden gerne hat oder sich zu diesem hingezogen fühlt, kann er sich schon mal in ein paar Fettnäpfchen verlaufen und schüchtern werden, da er ja auch erst eine Freundin hatte in seinem Leben. Die einzige Sache, die er nicht leiden kann ist seine kleine Körpergröße auf der auch gerne rumgehackt wurde und diese somit ein rotes Tuch für ihn ist.

      Vorgeschichte: Alles was anders ist, kann nur schlecht sein. Ein Kind zu zeugen, das auch noch unehelich war, war für viele damals ein Todesurteil. Doch dann auch noch ein Kind, ein Mischlingswesen zu bekommen war eine Schande wie man sich nicht zu träumen wagte. Das kleine Bündel wurde im Wald gefunden wo es eigentlich hätte besser verrecken sollen. Doch wurde das Baby von einer herzensguten Frau gefunden, die selbst Maya Levorus hieß. Auch sie war eine Ausgestoßene der Gesellschaft. Mit ihren flammend roten Haaren und ihrer Alchemistischen Kunst, kamen manche Leute zu ihr um sich von ihr Tränke für die Heilung und Krankheiten geben zu lassen. Maya gab dem Findelkind den Namen Laurin und zog ihn als ihr eigen Fleisch und Blut, behütet in ihrem kleinen Haus am Waldrand auf.

      Aussehen:
      laurin.png



      If you really read a good one <3
    • Name: Fiora Eisengardt

      Alter: 21 Jahre

      Größe: 170 Zentimeter

      Wesen: Menschenkind

      Fähigkeiten: Lanzen und Schwertkunst ist ihr Fachgebiet, wie auch verschiedene Kampfstile ,Belesenheit und Wortgewandtheit

      Charakter: Fio, wie sie oft genannt wurde, ist eine sehr ruhige und anmutige Persönlichkeit. Ihre Faszination für die meist männlich besetzte Ritterschaft, rührt von einer alten Volksheldin her, die es schaffte, dass auch Frauen die Erlaubnis erteilt wurde, sich zu beweisen und in den Kampf zu ziehen. Sie ist eine Perfektionistin, was man oft daran bemerkt, dass sie sehr konzentriert und lange an etwas arbeitet, bis es ihren Maßstäben genügt und sie selbst es für perfekt hält. Oftmals ist sie selbst sehr nachdenklich und gibt eigentlich relativ wenig von sich selbst Preis. Sie hat ein großes Herz und einen starken Willen und schreckt nicht davor zurück für ihre Liebsten, den eigenen Kopf hinzuhalten.

      Vorgeschichte: Das Fiora der Ritterschaft beitrat, hat einen einzigen Grund und dieser nennt sich: Ivana Xenia Alexandria Keyso. Sie war die erste weibliche Kriegsheldin und führte viele Schlachten zum Sieg. Jeder Rasse und jedem Volk dürfte diese Göttin mit dem blonden Haar ein Begriff sein. Als kleines Mädchen, las die kleine Fiora oftmals ihre Geschichte und somit beschloss sie in Ivana's Fußstapfen zu treten. Als Einzelkind geboren und dazu erzogen, sich einen ordentlichen Mann zu suchen und diesem Kinder zu schenken, die perfekte Frau zu sein, widersprach ihren Eltern der Traum der jungen Frau, eine Ritterin zu werden, sehr. Deshalb wandten sich diese von ihr ab um nicht Schimpf und Schande zu ernten für ihr unmögliches und störrisches Kind. Bis heute, setzt dies Fiora sehr zu. Jedoch versucht die junge Frau ihre Prägung zu verdrängen indem sie in der Leibgarde arbeitet und den Schutz verschiedener hoher Persönlichkeiten übernimmt.

      Aussehen:
      WhatsApp Image 2022-12-19 at 23.14.59.jpeg



      If you really read a good one <3
    • Name: Thiago

      Alter: 19

      Größe: 175cm

      Wesen: Mensch

      Fähigkeiten: Nahkämpfer, der sich auf die Energiepunkte von Wesen spezialisiert hatte, um diese bei Berührung kurzzeitig "einschlafen zu lassen", sodass die jeweiligen Körperteile nicht mehr taten, was sie sollten. Flink auf den Füßen bewegte er sich in Flickflack, Schrauben und anderen außergewöhnlichen Arten fort und lief auch gern auf seinen Händen. Sie waren stets Teil seiner Art zu kämpfen.

      Vorgeschichte: In der Welt scheinbar sorglos unterwegs wurde Thiago häufig als "verstrahlter Typ" beschrieben. Mit den Gedanken immer woanders, in Tagträumen verfallen, stolperte er tollpatschig durchs Leben und ließ sich die Freude daran nur selten nehmen. Manchmal erwischte man ihn dabei, wie er Selbstgespräche führte oder scheinbar eine Unterhaltung mit der Luft hielt, weswegen ihn viele als seltsam abstempelten. Als Nomade war er immer auf Reisen und nannte jedes Fleckchen, das ihm gefiel, sein Zuhause. Er war ein herzensguter Mensch, zollte Respekt vor jeder Lebensform und mochte es, mit Witz und Selbstironie, anderen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

      Aussehen:
      A heart's a heavy burden.

    • Name: Elian Ildrail

      Alter: 20 Jahre

      Größe: 172 Zentimeter

      Wesen: Mensch

      Fähigkeiten: Laut ihm hat er sich der Lichtmagie verschrieben.

      Charakter: Elian ist eigentlich sehr zurückhaltend und still. Dies hat aber nichts damit zu tun, dass er nicht gerne unter Leuten ist, sondern einfach dass er schüchtern geboren wurde. Zwar mag er es sich mit Personen zu umgeben die er mag, jedoch fällt es ihm schwer irgendwie zu denen Kontakt aufzubauen, denn er wurde unsozial erzogen und eigentlich immer relativ klein gehalten. Er hat einen scharfen Verstand und lernt sich relativ leicht.

      Vorgeschichte: Als bei dem Jungen eine natürliche Gabe der Elementarmagie entdeckt wurde, wurde dieser von dem Regen in die Traufe geschickt um sofort alles zu lernen. Freizeit und Freunde gab es kaum, weswegen er relativ introvertiert und ruhig wurde. Er las viel, baute um sich seine eigene kleine Welt auf und fantasierte über die Außenwelt, die ihm ja verwehrt wurde.

      cb5c79af0a3b7cfce5590ca7cf05b68c.jpg



      If you really read a good one <3