One Piece - Um dich zu beschützen, tue ich alles [Akuma x Runa]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • One Piece - Um dich zu beschützen, tue ich alles [Akuma x Runa]

      Campell D. Akane
      Es war ein ganz normaler Tag für die junge Frau. Wie immer sortierte sie wichtige Dokumente und weiteres. Eben alles, was in ein Archiv gehörte. Plötzlich kam wer ins Archiv rein. Corby und Helmeppo. Sie waren anscheinend wieder zurück. ,, Willkommen zurück Jungs", sagte sie. ,,Danke. Übrigens Akane, Admiral Akainu will dich unverzüglich sehen" sprach Corby. Also war es wieder soweit. Akane musste wieder Piraten töten. Ganz ehrlich? Sie war es langsam leid, aber um Ruffy zu beschützen, musste sie das tun. Kein Leben war wichtiger als das von Ruffy. So ging die weißhaarige also zum Büro von Akainu und wie sie es vermutet hatte, wieder ein sogenannter Jagdauftrag. Diesen sollte sie erfüllen, wenn sie mit Smoker und Tashigi unterwegs war um wichtige Dokumente zu bergen. ,,Ich habe verstanden ", sprach sie.
      Nur wenige Tage später waren sie auf dieser Insel. Noch sah alles friedlich aus. Die Piraten waren wohl noch nicht hier also konnte sie sich etwas umsehen. Und dies tat sie auch.

      Sabo
      Auch für ihn war es ein normaler Tag. Auch er ging seiner Arbeit nach. Es war jedoch mehr als sonst, da die Revolutionsarmee bald die Celestial Dragons stürzen wollten. Das erforderte viel Vorbereitung, auch wenn sie viele starke Kämpfer hatten. Wie zum Beispiel Sabo. Vor allem nachdem er Aces Teufelsfrucht gegessen hatte in Dressrosa, wo er im übrigen seinem kleinen Bruder Ruffy begegnet war. Ruffy hat wirklich großes Aufsehen erregt. Als 'Lucy' und als er sich mit Doflamingo angelegt hatte. Aber er war ja schon immer ein Chaot und Sabo hatte ihm oft geholfen, was Meistens Predige von Koala und so hieß. Schließlich jedoch wurde Sabo auf eine Mission geschickt. Die Insel auf die er dafür musste, war zum Glück nicht weit entfernt. Also fuhr er mit einem Schiff zu dieser Insel und als er da war, ging er vom Board

      Mein aktueller Nummer 1 Anime Husband: Hao Asakura aus Shaman King 2021!!!!!! <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3 <3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Runa ()

    • Elysia - The last Dragon

      "Plop"
      "Plop"
      "Plop"

      Als Elysia das erste mal die Augen öffnete fiel ein weiterer Tautropfen genau auf ihre Nase, wie als wollte er sie ärgern. Vollkommen desorientiert erhob sie ihren schweren Körper, betrachtete ihre so fremd wirkenden Gliedmaßen und Extremitäten. Wie ein Traum fühlte es sich an, das unbekannte Gras und Grün vor ihren Augen zu betrachten. Was machte sie hier? Was war passiert?
      Stechende Kopfschmerzen ließen die Frau aufzucken, wie als wollten sie sie hindern weiter nachzudenken. Doch die Fragen blieben.
      Warum? Wieso? Und vor allem... Wer war sie?
      Schwermütig hatte sie sich aufgerichtet und war den Geräuschen von Wasser gefolgt bis sie an einem kleinen Bach in einen etwas größeren See mündend landete. Zunächst tauchte sie vorsichtig ihre Hände in das kühle Nass und seufzte kurz durch. Erst jetzt erblickte sie ihren eigenen Anblick von grünem wallenden Haar und ebenso grünen Augen. "Urgh." ein weiterer Blitz erschlug ihr Gehirn und sie sackte am Ufer zusammen, unfähig sich überhaupt zu bewegen.
      Erst mehrere Stunden später hatte sie es geschafft sich auf den Rücken zu drehen und starrte nun in den dunklen Himmel voller funkelnder Sterne.

      Elysia..du musst....

      Elysia? War da wohl ihr Name? Einzelne Fetzen flimmerten vor ihren Augen, Blut, Angst, Trauer durchfuhren sie wie eine Welle doch war sie nicht in der Lage jene Emotionen einer Erinnerung zuzuführen. "...." Unbewusst hob sie ihre Hand, griff nach den nicht erreichbaren Sternen. Vielleicht gehörte sie mal dort hin? Denn der einsame und doch funkelnde Himmel bot ihr etwas Trost.

      Elysia du musst überleben!

      Wie viele Wochen, Monate, gar Jahre waren nun vergangen, in denen sie über die verlassene Insel gewandert war? Voller Erschöpfung lehnte sie sich an einen der großen Bäume und genoss den Schatten, den er bot. Viel an Erinnerungen waren nicht zurück gekommen, sie wusste nicht, wie sie hier hin gekommen war, was sie nun machen sollte. Tiere hatte sie ebenso wenig gesehen und schon gar kein Sprachfähiges Wesen. Was würde sie nun tun?
      Wieder einmal schloss sie die Augen und driftete ab in einen tiefen Schlummer mit dem Ziel die Welt zu vergessen.



      Monkey D. Ruffy

      "Oi, Ruffy!" Natürlich war Sanji wieder wütend, dass der Piratenkapitän einen Teller voller unfertigem Essen aus der Küche geklaut hatte. "Wasch denn, isch hab Hunger!" antwortete der Strohhutpirat mit vollgestopftem Mund fröhlich. Natürlich wussten alle auf dem Schiff, dass es keine großen Konsequenzen gab. Schließlich waren sie es alle schon gewohnt.
      "Sag mal, wann sehen wir eigentlich Akane wieder?" fragte Nami während sie auf der ruhigen See trieben. Da fragte sie eine gute Frage, denn Ruffy vermisste seine Freundin, auch wenn er es sich nicht so sehr anmerken ließ. Wie gerne er sie wieder in den Armen halten würde.


      ♪♫•*¨*•.¸¸사랑햡니다¸¸.•*¨*•♫♪