Pet from another world [Zdrada & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pet from another world [Zdrada & Saki]

      Pet

      Welten voll Magie und Wesen, die einem Märchenbuch entspringen könnten hören sich nach weiteren Geschichten an, die man Kinder erzählt, nicht wahr? Eine weitere Geschichte von Gut und Böse. Ein weiterer Held, der die Welt vor der Dunkelheit schützt. Ein Happy End, welches ein Lächeln auf jedes Gesicht zaubert. Doch was, wenn eben solche Geschichten nicht nur der Fantasie entsprungen wären? Wenn solche Geschichten existierten und sogar in unsere Welt, in unsere Zeit Einzug hielten. Magie, die man bei uns höchstens als Straßenzauberei kannte, einfache Taschentricks, die aufgeführt wurden, um Leute zu täuschen, doch existierte sie in solchem Ausmaß wie man es aus den Gedichten kannte.
      Zauber, Beschwörungen, Flüche...
      All das gab es versteckt in unserer Welt, doch nachdem die Technik Einzug hielt und immer weiter entwickelt wurde, verlor die Magie an Bedeutung. Alles würde einfacher, komfortabler, schneller. Niemand musste sich mehr damit auseinander setzen Zauber zu lernen, Tränke zu brauen, mit Stäben oder Büchern umzugehen, Flüche zu brechen. Doch eben das würde vielen in der heutigen Zeit zum Verhängnis. Die Unwissenheit, die nach all den Jahren unvermeidlich war, nachdem nach und nach die Magie in Vergessenheit geriet und lediglich die Ältesten noch wussten, wie sie funktionierte und das es sie überhaupt gab. Wie man sie einsetzen konnte, was alles möglich war, nur nicht eine Handvoll kannte noch die längst vergessene Magie, die in der Welt nur darauf wartete erneut entfacht zu werden.

      So lebte auch X. Ohne das wissen, dass richtige Magie außerhalb der Märchen und Spielen existierte. Von seinem Handy, dem Fernseher, Computer, Tablets und all den anderen Technologien abhängig, beinahe wie ein Zombie, der nicht ohne leben konnte. Natürlich machte er sich somit auch keine Gedanken einem Zauber oder gar einem Fluch ausgesetzt zu werden, doch eines Tages sollte er eines besseren belehrt werden.
      Ein Tier kreuzte seinen Weg. Herrenlos, halb verhungert mit zerzausten Fell. Viele Tiere in der Stadt hatten es schwer, die keinen Besitzer hatten. Wurden sie einfach davon gejagt, als wäre eine Ungezieferplage ausgebrochen. Als wären die Tiere mit etlichen Krankheiten befallen oder gar Monster. Doch gab es dann eben solche Menschen wie X, welcher bei dem Anblick beschloss das arme Tier mit sich zu nehmen und aufzupeppen. Was er allerdings nicht wusste war, dass das Tier nicht das war, was es zu sein schien. War es schlauer, schien zu verstehen, was er sagte und gar, wie all die Dinge wie der Fernseher oder der Computer funktionierten. Fand sogar einen Weg mit X zu kommunizieren, bis eines nachts eine Überraschung auf X wartete, oder sollte man es eher Fluch nennen?


      Steckbrief frei Schnauze
      @Zdrada
    • Name:
      Aiko Mori

      Alter:
      19

      Größe:
      1,60m

      Charakter:
      Aiko ist von recht introvertierter Natur und macht zunächst einen sehr in sich gekehrten Eindruck, wenn sie neue Leute kennen lernt. Vor allem von selbst auf Leute zu zugehen gestaltet sich für sie schwierig.
      Wenn sie jemanden gegenüber jedoch einmal aufgetaut ist, kann sie ein sehr herzhafter und ausdrucksstarker Mensch sein. Dabei besitzt sie eine sehr ausgeprägte altruistische Ader. Wenn es darauf ankommt, hat sie keine Probleme damit, die Bedürfnisse anderer über ihre eigenen zu stellen, was jedoch dazu führt, dass sie sich selbst hin und wieder vernachlässigt.
      Den Leuten gegenüber, denen sie vertraut ist sie unerschütterlich Loyal.

      Hobbies/Interessen:
      Nerd aus Leidenschaft. Liest und zockt viel.

      Familie:
      Im zarten Alter von 10 Jahren, trennten sich Aikos Eltern voneinander, was darin resultierte, dass sie stetig zwischen ihrer Mutter und ihrem Vater hin und her pendelte. Aus Angst das jeweils andere Elternteil zu verletzten, weigerte sie sich auch stets Partei für eine Seite zu ergreifen.
      So kam es, dass sie sich nach dem Abschluss der Oberschule direkt von ihren Eltern abnabelte und ihre eigene (winzige) Wohnung in Kyoto bezog.

      Aussehen:
    • afcd20cc3cd6acd53a2e75173df084ec.jpgName:
      Taro Nadoki

      Alter:
      24 Jahre
      17. Juli | Krebs

      Charakter:
      Taro ist recht vorlaut und respektlos, was ihn in eben jene Misere gebracht hatte, in welcher er nun steckt. Er nimmt kein Blatt vor den Mund, spricht das aus, was ihm gerade in den Sinn kommt und nimmt keine Rücksicht darauf, ob er andere damit verletzt oder nicht. Trotz all dem ist Taro ehrlich und auch, wenn er es selten zeigt, schützt er auch die Leute, die ihm wichtig sind und ist stehts an deren Seite. Auch nimmt er es sehr ernst in jemandes Schuld zu stehen, bis er diese beglichen hat.