I'm just a stranger to you ❦ [Anexis & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • I'm just a stranger to you ❦ [Anexis & Saki]

      Vorstellung
      @Anexis

      Ju-Min Chol

      "So geht das nicht weiter. Er verspielt sich alles, wenn er nicht etwas an sich ändert."
      "Ich weiß ja. Aber was soll ich machen? Ju-Min ist eben nun mal so. Er spricht eben das aus, was er denkt."
      "Und genau das wird ihm noch zum Verhängnis, wenn das so weiter geht. Irgendwann wird ihn niemand mehr auch nur für eine Nebenrolle annehmen."
      "...Ich versuch ja mit ihm zu reden. Aber ich denke nicht, dass er im Privatleben auch noch jemand andern mimen wird."
      "Wenn er doch nur ein wenig mehr wie du wäre, Sung Jin."

      Tag ein, Tag aus hörte er die Gespräche zwischen seinen Eltern und seinen Bruder. Immer das selbe Thema, dass er sich doch besser anderen gegenüber verhalten sollte. Wenn ihm nicht alle auf den Geist gehen würden, vielleicht würde er das dann sogar. Ein leises Schnauben kam vom ihm, als er die dumpfen Stimmen hörte, während er seine Kopfhörer trug und vor dem PC saß. Neben ihm ein recht dünnen Drehbuch, was man von seinem Bruder gar nicht erst kannte. Doch was sollte man schon erwarten, wenn man gerade so in eine Rolle hinein gerutscht war? Er hatte auch nur kurz darin herum geblättert und würde sich später damit vertraut machen. Er lernte die Texte und Szenen sowieso recht schnell auswendig, zumindest schätzte er sich selbst recht lernfähig ein, weswegen er sich lieber seinem Schnittprogramm widmete. Leise Musik im Hintergrund übertönten schließlich die Gespräche, die ihn immer mehr nach unten zogen. War es auch ein großes Wunder, wenn man für die eigenen Eltern nicht gut genug war? Immer mit seinem älteren Bruder verglichen zu werden nagte auch an ihm, selbst wenn er es nicht deutlich machte.
      Die letzten Schnitte folgten, bevor er im Schnelldurchlauf noch einmal das 3 Minuten Video ansah und schließlich abspeicherte. Zumindest seinem Hobby konnte er weiterhin nachgehen neben all dem hin und her Gerenne mit seinem Vater und Sung Jin. Bekam er bereits schon schlechte Laune, wenn er nur daran dachte, dass ein weiteres Event am Wochenende auf ihn warten würde, zu welchem er regelrecht mitgeschleift werden sollte.
      Hochladen. Noch ein kurzes Thumbnail, welches er schon vor dem Schnitt fertig hatte. Eine kurze Beschreibung, Titel und fertig. Nun schlich sich ein leichtes Lächeln auf seine Lippen, als er durch seine Videos scrollte und all die Views darauf sah. Zumindest damit hatte er Erfolg und nur wenige Kommentare, die ihn runterziehen sollten. "Dann sehen wir doch mal." murmelte der momentan Weißhaarige und öffnete die Internetseite, loggte sich ein und sah durch die Online-Liste, bevor er in der Chatbox mit einem Peace-Zeichen-Emoji und einem kurzen Jo wissen ließ, dass er online war.
    • Ji-Soo Min

      Die junge Frau streckte sich, als sie den letzten Bericht für ihre Firma abgeschickt hatte. Endlich Feierabend für heute. Zumindest was ihr eigentlicher Job anging. Ji-Soo stand von ihrem Stuhl auf und ging durch ihr kleines Apartment, um sich die Füße etwas zu vertreten. Dann zog sie ihr Haargummi aus den Haaren heraus und schüttelte den Kopf, um ihre Haare aufzulockern. Sie war immerhin zuhause. Wen sollte es schon interessieren, wie sie nun nach Feierabend aussah.
      Entspannt ging sie ins Badezimmer, zog sich aus, sprang unter die Dusche und kümmerte sich danach darum ihrer Gesichtspflege nach zu gehen. Dafür, dass sie keine bekannte Person war hatte sie sich eine viel zu aufwendige Pflege angewöhnt. Was sie sich dabei gedacht hatte? Das wüsste sie selbst gerne.
      Es dauerte lange genug, bis sie endlich aus dem Bad raus kam. Ihre Haare ließ sie so trocknen und ein Bademantel reichte ihr gerade als Kleidung. Heute stand nichts mehr an. Zumindest nicht das sie wusste. Erst am Wochenende würde sie sich wieder zurecht machen müssen. Die Zeit dahin verbrachte sie gerne damit so gemütlich angezogen wie möglich zu sein.
      Mit einem entspannten Seufzen und einer Schüssel Instanz Ramen setzte sie sich wieder an den Computer und ging auf ihrer gewohnten Seite unter dem Namen "Honey-Gun" online ging. Es dauerte nicht lange, bis Kai ihr schrieb.
      Sie antwortete mit einem Alienkopf. //Heyhey. Na, alles klar? Hast du den Tag gut rum bekommen?//, schrieb sie gut gelaunt zurück und fing an ihre Nudelsuppe mit den Stäbchen umzurühren. Sie stand noch einmal auf, um sich einen Eistee aus dem Kühlschrank zu holen. Auf dem Weg zurück nahm sie sich Block und Bleistift mit, um eine Skizze für ihren neusten Auftrag zu erarbeiten.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      Ein kurzes Zungenschnalzen folgte, als er das Klopfen an seiner Tür hörte, gefolgt von der Stimme seines Bruders. Er hatte gerade wirklich keinen Nerv für einen von ihnen, auch wenn Sung Jin wohl der einzige war, mit dem er normal reden konnte. Dennoch ignorierte er ihn in diesem Moment, nachdem er mit seinem Vater gesprochen hatte. Ju-Min drehte die Lautstärke seiner Musik etwas weiter nach oben, um eine geeignete Ausrede parat zu haben. Wer hörte auch schon seine Umgebung, wenn er sich auf die Melodien und den Gesang konzentrierte?
      //Na, kleiner Honig? Nervig wie immer, aber ich lebe mich durch (⌐■_■) Bin ja hart im nehmen. Und wie war dein Tag?//
      Tippte er sogleich als Antwort, als er den ihm mittlerweile bekannten Nutzernamen las und sein Mundwinkel für einen Moment nach oben zuckte. Eine der wenigen Zeiten, in denen er wirklich über alles reden konnte, was er wollte. Kannte ihn im Internet immerhin keiner und selbst wenn sie durch seinen Nick auf seine Musikvideos kommen sollten, so sah er aus wie jeder andere auch. Ein Hoch darauf, dass er immer wieder den Drang verspürte seine Haare färben zu lassen. Noch dazu war seine Maske sein bester Freund geworden. Außer natürlich er musste hinter Sung Jin und seinen Eltern herdackeln. Doch so konnte er wenigstens auch einfach mal er sein und auf die Straße gehen. Nicht, dass er all zu bekannt gewesen wäre wie sein Bruder, dass man ihn sofort erkennen konnte. War seine größte Rolle immerhin nur die der Teen-Lovestory gewesen, welche gerade einmal 6 Folgen hatte.
      //Was steht bei dir denn noch an? Entspannung? Party? Mädelsabend? Beim letzteren wäre ich dabei ฅ(ミ꒡⋏꒡ミ)∫ Als stiller Zuhörer natürlich!//
    • Ji-Soo Min

      Die junge Frau kicherte leise. Kleiner Honig. Allgemein fand sie die Art, wie Kai schrieb jedes Mal aufs Neue sehr erfrischend. Da sie den ganzen Tag nur hoch gestochen Texte las oder schreiben musste, mit Zahlen jonglierte und versuchte die Bedeutungen von irgendwelchen Abkürzungen herauszufinden waren solche Nachrichten wie eine sanft, kühle Briese an einem warmen Sommertag.
      //Waaah... Lass dich nich so sehr ärgern! Ich wurde heute zu Videokonferrenzen genöti... Eingeladen. Ich leide unter chronischen Bequeme-Klamotten-Entzug! ㅠㅠ Ansonsten... Der übliche Unsinn. Eigentlich entspannt ich heute nurnoch und zeichnen... Aber wenn ich das so höre wäre ich fast dafür einen Mädelsabend zu veranstalten! Mal sehen, wie lange du tatsächlich nur ein stiller Zuhörer bist, haha!// Kaum war die Nachricht abgeschickt schickte sie ein Ramen Emoji hinterher, als Zeichen, dass es nun ein sehr hochwertiges und aufwendiges essen geben würde und er sich unter Umständen etwas mit ihrer Antwort gedulden müsste. Sie setzte ihre Kopfhörer auf, machte Musik an und fing dann mit einem glücklichen Lächeln ihre Ramen zu essen. Das das nicht unbedingt ein gesundes Abendessen war, war ihr gerade ziemlich egal. Kauend summte sie das laufende Lied mit, legte ihre Beine auf den Schreibtisch, lehnte sich etwas zurück, dass sie noch essen konnte und genoss es nun ein wenig Pause zu machen. Auch wenn ihr Kopf bereits über die kommende Skizze nachdachte.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      //Ach, das sagst du immer so leicht. Manchmal geht es nicht anders! ... Ah "Eingeladen" also. Du tust mir schon ein wenig leid. Stell ich mir wirklich sehr unangenehm vor, wenn du schon Bequeme-Klamotten-Entzug hast. Umso mehr musst du dich jetzt wohl in deine schlabberigsten Klamotten werfen, die du besitzt und einfach nicht mehr aufstehen.// Ein wenig konnte er sich in sie hinein versetzen. Bekam er selbst zuhause meist einen dummen Blick von seinem Vater, wenn er lediglich in Jogginghose und einem Hoody zum Essen kam. Als würde er in seiner Freizeit Anzüge oder Hemden tragen. Er war noch immer ein ganz normaler Mensch, auch wenn wohl nicht in den Augen seines Vaters. //Och, das würde ich sicherlich schaffen. Wenn ich ein wenig gucken darf ^_^ Aber dein Abend hört sich wirklich schön entspannt an. Lass es dir schmecken!// schrieb er weiter und seufzte schließlich tief, bevor er seine Kopfhörer runter nahm und die Seite minimierte. "Was denn?" fragte er und drehte den Kopf etwas zu Sung Jin, welcher in sein Zimmer getreten war. Dieser verzog den Mundwinkel etwas, bevor er sich zu seinem kleinen Bruder gesellte und diesem durch das Haar wuschelte. "Bist du wieder am Musik machen?" fragte er, ohne auf das Gespräch seines Vaters von vorhin zu sprechen zu kommen und erntete ein kurzes Schulterzucken. "Zumindest bei einem, wo ich mal gut darin bin." antwortete er und öffnete sein eben hochgeladenes Video, welches er seinem Bruder zeigte. Ein kurzer Pfiff folgte. "Ich merk schon, dass du wohl die falsche Richtung einschlagen musstest." meinte der Ältere mit einem Lächeln, was Ju-Min mit der Zunge schnalzen ließ. "Aber ich musste ja unbedingt das selbe machen wie mein toller großer Bruder." murrte er und erntete erneutes Haarewuscheln. "Das Essen ist bald fertig... Wahrscheinlich kommst du nicht runter oder?" fragte er schließlich, gefolgt von einem Kopfschütteln. "Ich hol mir nachher was. Hab heut kein Bock auf Vater." murmelte Ju-Min und sank etwas in seinem Stuhl herunter. Außerdem wollte er die wenige freie Zeit damit verbringen mit dem kleinen Honig zu schreiben, der es wenigstens schaffte ihn ab und an auf zu muntern.
    • Ji-Soo Min

      Die junge Frau schlürfte so halb liegend ihre Ramen und schloss entspannt die Augen. Egal wie lästig ihr Job sein konnte, das sie zuhause bleiben konnte schätze sie wirklich sehr. Ein kleines bisschen Luxus. Allerdings auch etwas, worauf sie bestanden hatte. Sie war der Meinung, dass sie in einem Zeitalter lebten, indem sie Arbeiten am Computer gut und gerne in ihren eigenen vier Wänden verrichten konnte. Zumindest hatte sie bei sich das Gefühl, dass sie produktiver dadurch war und somit nützlicher für das Unternehmen. Ji-Soo unterbrach ihr summen, als sie die Suppe austrank und setzte sich dann wieder aufrecht hin, um auf zu stehen und die Schüssel weg zu bringen. Auf dem Weg zurück schnürrte sie ihren Bademantel noch einmal neu, dann setzte sie sich wieder. //Das kannst du aber laut sagen... Nichts und niemand bringt mich heute noch in normale Klamotten rein! Warte, warte... Du willst beim Mädelsabend zugucken? Interessant! Aber leider leider ist das laut Mädelskodex streng verboten. Was auf diesen Abenden passiert ist streng geheim. Selbst der beste Geheimdienst beißt sich an diesen Abenden die Zähne aus. :'D//, antwortete sie nun. //Du musst mich irgendwie ablenken. Ich habe eigentlich so garkeine Lust auf zeichnen. Ich möchte einfach auf meinem Stuhl sitzen und meine Hände wenn überhaupt nur zum tippen benutzen. Lenk mich ab! Oder motivier mich?// Während sie das schieb jammerte sie ein wenig vor sich hin, um sich selbst zu bemitleiden und trank dann etwas. Sie war gerade sogar zu faul um die Flasche wieder auf den Tisch zu stellen. Ihre Tastatur lag auf ihren Beinen, die Flasche auf ihrem Bauch und die Beine wieder auf dem Schreibtisch. Irgendwie hatte sie heute einen durchhänger und viel mehr Lust einfach mit Kai zu schreiben oder zu reden.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      "Verstehe." kam es leise seufzen von dem Älteren, bevor er seinem Bruder aufmunternd auf die Schulter klopfte. "Mach aber bloß mit der Musik weiter. Vielleicht liegt dir das ja doch mehr, als die Schauspielerei." meinte er mit einem Grinsen und verließ das Zimmer wieder. "Ich bring dir dann was hoch. Und lass mir eine Ausrede einfallen." versicherte er noch, was Ju-Min nicken ließ. Er konnte ja noch so genervt und sauer sein, doch seinem Bruder gegenüber konnte er diese Fassade nie lange aufrecht halten. "Danke... Sag ihm einfach ich lerne das Drehbuch." antwortete der Hellhaarige und öffnete das Fenster wieder, um die eingegangene Nachricht der Honigwabe zu lesen. Ein kurzes Lachen entwich ihm. Schien sie heute wirklich rein gar nichts mehr machen zu wollen, außer einfach nur faul zu sein.
      //Mhhh ablenken also, huh? Und was heißt hier, dass ist streng geheim?! Wer sagt denn, dass ihr mich jemals zu Gesicht bekommen würdet? Vielleicht klebe ich ja auch einfach nur am Fenster wie ein perverser Stalker.// schickte er mit einem grinsenden Smiley hinterher, bevor er über seine eigene Aussage hin lachen musste. Er war nu froh, dass er hier doch sein konnte wie er wollte und sich nicht sonderlich zurück halten musste. //Aber was die Motivation angeht... Ich weiß ja nicht, wie du zeichnest, aber wenn du es gerne tust, vielleicht entspannt es dich ja? Ansonsten fang doch einfach mit einer kleinen Skizze auf einem Post-It an. Das lässt sich sicherlich in einer gemütlichen Position fertig stellen und dann, wenn du was passendes hast, was deiner Vorstellung entspricht, kannst du dir noch immer überlegen, ob du dir die Mühe machst. Aaaaaaber du kannst auch weiter nur auf deinem Stuhl herum lümmeln... Dann komm ich mir nicht so dumm vor das auch zu machen x)//
    • Ji-Soo Min

      Unzufrieden mit den kommenden Liedern drückte Ji-Soo einen Song nach dem anderen einfach weg. Heute war ein wirklich schwieriger Tag. Bei dem Geräusch sah sie allerdings wieder auf den Bildschirm.
      //Huh?! Wenn du hier an meinem Fenster kleben würdest hätte ich einige Fragen? Ich wohne nicht gerade im Erdgeschoss! Wenn du das schaffen würdest würde ich dich eher dafür bewundern als mir Sorgen zu machen, um ehrlich zu sein? :D Aaah.. Ich mache normalerweise eine Skizze und oft geht es dann digital weiter... Aber... Ich habe kein Lust. Ich leiste dir lieber Gesellschaft beim rumhängen. Mein Gehirn will nicht mehr, meine Hände wollen nicht mehr. Ich bin heute einfach auf einem anderen Level grummelig. Irgendwelche Empfehlungen was ich hören könnte? Heute passt mir noch nicht mal mehr meine Playlist. Oder ne Serie die im Hintergrund laufen kann? Oder ein Spiel? Irgendwas? Lass uns zusammen irgendein Trash Spiel spielen! Irgendein uraltes, schlecht gemachtes online Spiel?//, schrieb sie mit einem seufzen. //Oder lass uns hier telefonieren und ließ mir ein Buch vor? xD Ich weiß auch nicht. Heute ist einfach alles meh. Einfach nur meh.//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      /Aha aha so ist das also. Dann grenzt es zwar nicht gerade ein, wo du wohnst, aber ich kann alle Erdgeschoss-Wohnungen und Häuser ausschließen (= Nicht, dass ich irgendwie ein perverser Stalker wäre, natürlich. Aber wenn das schon bewundernswert wäre... Vielleicht sollte ich mir dann doch mal überlegen nicht das Fliegen zu lernen wie Superman? Oder klettern wie Spiderman? x) Sorry, bin etwas albern.... Wenn du auf Zeichnen wirklich so gar keine Lust hast muss es dir ja wirklich meh gehen. Aber über deine Gesellschaft sag ich natürlich nicht nein. Mh... ich könnte dir einen neuen Song schicken. Ansonsten, weißt du doch, bin ich für alles zu haben. Und Spiele... alt und schlecht gemacht, gibt es da überhaupt was anderes außer Shooter? :'D Im couch-Koop könnte ich dir einige vorschlagen, wär wohl nur etwas schwierig übers Internet.// schrieb er und dachte kurz nach, während er das Fenster wechselte und schließlich die raw Datei des heute hochgeladenen Songs hoch lud, um ihr dessen Link zu schicken. //Wie wäre es denn mit einem einfachen Who am I? Ansonsten könnte ich dir wirklich etwas vorlesen. Ich glaube nur, dass ich nicht wirklich spannende Bücher habe. Aber mein Bruder vielleicht....// überlegte er weiter und sah sich schließlich in seinem Zimmer um.
    • Ji-Soo Min

      //Sollte ich jemals tatsächlich einen Stalker haben wirst du diese Unterhaltung hier noch bereuen :D wenn du sowas cooles lernst wirst du berühmt werden! Ich hoffe du vergisst mich dann nicht einfach... :'( dann müsste ich mir ein neues Opfer... Eeeeh... Einen neuen online aller allerbesten Freund suchen mir dem ich rumalbern kann!// Als sie den Link bekam öffnete sie diesen direkt, ohne sich darüber Gedanken zu machen, ob 'Kai' ihr gerade vielleicht einen Virus oder sowas geschickt hatte. Sie hörte sich den Song an und lächelte entspannt. Der Song klang wirklich gut. //Das müsste halt ne echt große Couch sein. Ich habe nicht das Gefühl, dass wir Nachbarn sind, haha. Ich finde es ein bisschen süß, dass du dir gerade wirklich Gedanken machst, weißt du das eigentlich? Der Song wird jetzt übrigens auf Dauerschleife laufen, bis er mir aus dem Ohren raus kommt. Ich mag ihn!// Ji-Soo setzte sich nun aufrecht hin und stellte Tastatur und Flasche wieder auf den Schreibtisch. Kurz richtete sie ihren Bademantel erneut. //Who am I klingt gut. Ich habe sogar schon jemanden für dich im Kopf!//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      Gut, da hatte er sich gerade wohl ein wenig selbst ins Visier geschoben, doch das sollte wohl kein Problem sein. Wäre er wohl der letzte, der wirklich zu einem Stalker mutieren würde. Wär ihm das viel zu viel Aufwand, wenn er ehrlich zu sich selbst war. //Ach mach dir mal keine Sorgen! Ich bin viel zu faul, um ein Stalker zu sein. Ich glaube ich wäre sogar viel zu faul, um weg zu laufen. Das heißt du kannst mich ruhig weiter als dein Opfer benutzen xD .... Ich glaube, wenn wir wirklich Nachbarn wären, dann hätte ich meine Faulheit überwunden und dich gefunden. Dann würden wir jetzt auf der Couch sitzen und einen Film nach dem anderen ansehen, bis einer von uns einschläft.// Allein der Gedanke daran ließ ihn etwas Schmunzeln. Hing er meistens mit seinem Bruder und dessen Freunde herum und fühlte sich wie das fünfte Rad am Wagen, weswegen er sich nach kurzer Zeit wieder verzog. Richtige Freunde hatte er noch nie gehabt. Lediglich ein paar Bekannte, mit denen er sich am Set verstand und hier und da mal über den Messenger schrieb. Das wars aber auch schon. So ein Filmabend hätte sicherlich etwas angenehmes. //Aber freut mich, dass dir der Song gefällt.... Und natürlich mach ich mir Gedanken! Kann dich ja nicht einfach deiner Langeweile überlassen. Aber süß ist das auf keinen Fall, damit das klar ist 凸( ̄□ ̄」) ... Aber es freut mich, dass dir der Song gefällt. Hat eine Weile gedauert, bis ich zufrieden damit war.// Sich in seinem Stuhl zurück lehnend stütze er eines seiner Beine auf die Sitzfläche, das Kinn auf sein Knie. //Ohje, muss ich Angst haben, wenn du schon wen für mich im Kopf hast? Du bist einfach zu gut vorbereitet... Personen und Dinge?//
    • Ji-Soo Min

      //Puh... Ich muss also niemand neuen suchen. Sehr beruhigend. Ich glaube ich wäre viel zu schüchtern um mich jemals mit dir zu treffen, auch wenn so ein Filmabend verdammt verlockend klingt. Du zu faul, ich zu schüchtern. Wir sind ein Dream-Team! Ob wir uns jemals in diesem Leben begegnen werden? Nobody knows!// Ji-Soo seufzte leise. Eigentlich wäre es doch schade, wenn dieser Kontakt immer nur online stattfinden würde. Immerhin verstanden sie sich ganz gut mit einander. Aber vielleicht war das auch nur eine aufgesetzte Art. Tatsächlich hatte die junge Frau sich schon mit online bekanntschaften getroffen und irgendwie waren sie Leute doch immer ganz anders. Vielleicht war es auch ganz gut, wenn der Kontakt so wie er war bestehen blieben würde. //Ah... Ist nicht süß. Ist super duper mega hyper süß! \^-^/ In dem Song steckt sicher eine Menge Arbeit drin! Machst du das echt nur als Hobby? Ich meine... Was gibt weit schlechteres womit Leute tatsächlich Geld verdienen. Du solltest vor Angst zittern, hahaha! Nein quatsch. Lass uns Gegenstände nehmen, ich stehe immer so sehr auf dem Schlauch wenn es um Personen geht. Ehm...// Ji-Soo sah sich in ihren Raum an. Mit ihrem Blick blieb sie an ihrem Eistee hängen. //Habe was~ bin ready!//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      //Aber natürlich nicht. Solange ich Internetverbindung habe werde ich mich hier nicht von der Stelle bewegen. Ein Hoch darauf, dass es Handys mit Internet gibt, dass ich auch unterwegs mit dir schreiben kann, wenn mich alles wieder langweilt. Aber ich denke wir nehmen uns da beide wohl nichts, wie du schon sagst... Einer faul, der andre schüchtern. Ich glaube auch ich würde den Mund nicht sonderlich aufbekommen, wenn ich ehrlich bin. Ich hab es nicht so mit Kontakten und mit Small Talk sowieso nicht. Vielleicht sind wir uns aber schon begegnet und wissen es einfach nur nicht? Kann ja auch gut sein. Hinterher leben wir seit Jahren doch als Nachbarn!// Natürlich war es Schwachsinn. Keiner in der näheren Umgebung würde dafür wohl in Frage kommen. Allein schon, weil es meistens nur alte Leute wären oder Paare mit jüngeren Kindern, die gerade mal höchstens in die Mittelstufe gingen? Wahrscheinlich war sie eine der Personen, die genau auf der anderen Seite des Landes lebten. Zumindest kannte er sein Glück dabei nur zu gut.
      Langsam setzte er sich jedoch etwas aufrechter hin, während er sich bereits überlegte, als was für ein Ding er den kleinen Honig verwandeln würde. Musste es immerhin etwas sein, dass nicht zu einfach wäre. //Ok, ich muss dich wohl doch auf die Blacklist setzen. Süß HA. Als ob :'D ... Ich saß glaube ich gut 4 Monate daran? Das schlimme ist, dass ich erst eine Melodie im Kopf habe, mir dann den Text einfallen lass, der aber dann so anders ist, dass die Melodie nicht mehr dazu passt. Ich bin kompliziert ^-^" Aber ja, es ist nur ein Hobby. Meine Eltern hatten war anderes für mich geplant, was ich natürlich überhaupt nicht mag. Aber ich muss ja so sein wie mein Bruder.//
      Ein leises Schnaube folgte, gefolgt von einem leichten Schmollmund, bevor er in Richtung seines Bettes sah, auf dessen Nachttisch ein paar Mitbringsel von Sung Ji lagen. //Aber ja... Irgendwann anders mal was dazu. Gut, ich hab nun auch was für dich. Und vor Angst werde ich niemals zittern! Bin auch ready, von daher... Lady's first. Du darfst die ersten Fragen stellen.//
    • Ji-Soo Min

      //Ja.... Vielleicht bist du in Wirklichkeit der alte Mann an der Kasse im Convenience store nebenan? Der ist auch nicht gut im Small talk und lächelte mich immer so ein bisschen gruselig an! Ich komm dir auf die schliche, mein Freund! xD// Ji-Soo kicherte leise vor sich hin. //Ach quatsch... Du würdest mich doch bestimmt nach fünf Minuten wieder von der Liste nehmen. Entweder weil du weißt das ich dann weine, oder weil du mich vermisst. 4 MONATE?! Ach du... Dafür hätte ich niemand die Geduld! Bitte gib dieses Hobby niemals auf, ja? Nie, nie mals!// Dann überlegte Ji-Soo was eine gute erste Frage sein würde. //Hmm... Okay... Bin ich ein Ding das du täglich benutzt?//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      //Verdammt! Meine Tarnung ist aufgeflogen. Dann muss ich dich bei deinem nächsten Besuch wohl in meinen Keller verschleppen. Du weißt zu viel >=}// schrieb er mir einem Lachen. Es tat wirklich mehr als gut mit jemandem wie ihr schreiben zu können. Hatte er auch niemals gedacht sich je mit einer Frau so gut zu verstehen. Doch mit ihren weiteren Worte hatte sie wohl recht. Er würde es nicht lange aushalten sie zu blockieren. Vermisste er es meistens schon sobald er denn PC herunter fuhr, mit ihr zu schreiben. Verdammter Schlaf! //....Nach einer Minute muss ich gestehen v///v dafür schreib ich einfach zu gerne mit dir. Und jaaaaa vier Monate. Meistens fehlt mir die Zeit oder der Kopf für Texte und ja... Aber keine sorge ich habe nicht vor damit aufzuhören. Dann hätte ich sonst ja gar nichts mehr, dass mir Spaß macht, außer mit dir natürlich zu schreiben. .... Das ICH täglich benutze? Ja. Mehr Mals täglich sogar (:// antwortete er und grinste ein wenig vor sich hin. Wenn sie es erraten würde konnte er sich bestimmt etwas anhören.
    • Ji-Soo Min

      Die junge Frau konnte nicht anders, als bei der Antwort zu lachen. Kai schaffte es wirklich jede Vorlage zu nutzen. //Erklärst du das dann meinem Chef? Und steht der Filmabend dann trotzdem noch?? Fragen über Fragen...// Als sie las, dass schon eine Minute reichen würde um sie wieder von dieser Liste zu nehmen grinste die Frau. Irgendwie war es schade, dass sie beide es nicht schafften sich zu treffen. //...süß <: länger als eine Minute wäre auch echt nicht in Ordnung... Ich glaube dann würde ich einen neuen Account erstellen, haha. Ich freue mich immer viel zu sehr auf diese Unterhaltungen als das ich das einfach hinnehmen würde. Lieber Kai, vielleicht solltest du mal zu einer Audition gehen. Ich habe keine Ahnung, ob man als nicht 14 jähriger dort eine Chance hat gesehen zu werden, aber... Ein Versuch wäre es wert? Ich finde das echt gut und ich glaube, dass das was du machst noch viel mehr Leute gut finden würden.// Ji-Soo legte den Kopf leicht schief und schnalzte mit der Zunge. "Mehrmals täglich... Wehe du hast mich zur Toilette gemacht.", murmelte sie mit einem leichten Lachen. //Okay, du benutzt mich mehrmals täglich... Hm... Bin ich etwas in deinem Raum? Und gerade in deiner Nähe?//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      //Ich lasse deinem Chef dann eine Nachricht zukommen, dass du Undercover weiter arbeitest und bis aufs weitere nicht erreichbar bist x) Und der Filmabend steht dann erst recht! ... Ohje, dann muss ich mir ja Gedanken um neue User machen, die auf einmal auftauchen, wenn wir mal länger nicht schreiben. Aber ich denke ich bekomme es nicht mal über mein verkümmertes Herz überhaupt auf den blocken Button bei dir zu drücken... Eine Audition? Nee, also aus dem Alter bin ich wohl echt schon raus. Außerdem will ich das ja nicht als Beruf haben. Wär mir zu stressig, wenn ich ehrlich bin. Dauernd diese Planungen, das Training, Termine wann was fertig sein soll, Texte die mir aufgedrückt werden, Choreographien, die ich nicht mag.... Da bleib ich lieber beim Hobby-Artist!// Ein wenig ironisch war es ja schon. Hatte er immerhin all seine Aufzählungen, die er nicht leiden konnte bereits jetzt schon. Allein ein Blick auf das Drehbuch neben ihm ließ ihn sich ein wenig schütteln, auch wenn es ihm manchmal schon Spaß machte. Sofern ihm die Rolle auf zusagte und er in diese hinein kam. //Also eigentlich ja nur eine Frage, meine Liebe. Aber ich will mal nicht so Wein, da die Antwort auf beides ein Ja ist.... Wenn du so weiter machst komm ich ja gar nicht mehr dran D://
    • Ji-Soo Min

      //Ausgezeichnet. Dann nehme ich jetzt immer ne Tasche mit Wechselklamotten und ner Zahnbürste mit wenn ich dort einkaufen gehe, haha~~ Ich wills hoffen, dass dein Curser von dem Bockicon schön weg bleibt. Ganz weit weg. Aaaah dann sag mir wenigstens, dass du das was du machst wenigstens irgendwo hochlädst, sodass so viele Leute wie möglich was davon haben! Unglaublich, dass sich Leute wirklich um so ein stressige Leben förmlich reißen... Man kann ja nicht mal behaupten, dass sie am Ende wenn sie ein Debut haben gut behandelt werden oder sowas...// Doch neben dem ganzen Stress war so ein Job vermutlich erfüllender als ihr 0815 Büro Job. Da war wohl jeder anders eingestellt. Sie schätze ihr aktuell ziemlich bequemes Leben. //Puh... Ich hatte die Sorge, dass du mich zu einer Toilette gemacht hast. Du hast nicht zufällig Lust mir ein Bild von deinem Zimmer zu schicken damit ich weiß wonach ich fragen muss? :D // Ji-Soo überlegte nun eine neue Frage. //Hm.. Funktioniere ich mit Strom?//, fragte sie nun und dachte über seinen Computer oder seine Tastatur nach.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Ju-Min Chol

      //Perfekt, dann kann ich dich einfach mit nehmen, als würde ich in den Drive-in fahren :'D ein kleiner Honig zum mitnehmen, schreib es auf die Rechnung! Mein Cursor hat ein eigenes Magnetfeld um sich. Der kommt nicht mal in die Nähe, selbst wenn ich es versuchen würde. Wie es der Zufall so will lade ich seit einiger Zeit schon hoch. Und ich hab auch eine recht angenehme Followerzahl und Feedback. Ist schon ganz angenehm mal nicht nur Kritik zu bekommen (: Ja... Nur gibt es wohl auch unter der Mehrheit von ihnen Schäfchen, die wohl auch einfach keine andere Wahl haben. Druck und Zwang von anderen...// Auf ihre Vermutung hin mit der Toilette musste er nun allerdings wieder lachen etwas lauter als er es gewollt hätte, weswegen er sich sogleich die Hand vor den Mund schlug. Kurz hatte er ja schon überlegt sie wirklich zum Klo zu machen, doch das wäre doch etwas zu enorm gewesen. //Ach was. Da klebt man doch nur ewig drauf, wenn man sich dann auf dich setzt x) Sowas würde mir niemals einfallen... Nein, du funktionierst nicht mit Strom! Bild kann ich dir gleich schicken ist ausnahmsweise aufgeräumt. .... Gut, dann darf ich endlich! Bin ich ein Haushaltsgerät?// Kaum abgeschickt nahm er sein Handy zur Hand, stand von seinem Stuhl auf und stellte sich auf sein Bett, bevor er ein Bild von seinem recht dunklen Zimmer machte. Das Bett, auf welchem er stand, ein großer Schrank auf der linken Wand der Türe und eine kleine Kommode rechts von dieser. Ein paar Wandregale mit Büchern, Spielen und Krimskrams und unter dem großen Fenster auf der gegenüberliegenden Seite des Schranks sein Schreibtisch mit allem drum und dran. Die Vorhänge waren zugezogen und lediglich das Licht des Monitors erhellte den Raum ein wenig. Eine Keyboard stand noch in der Ecke an der Wand gelehnt welches er seit Ewigkeiten nicht mehr aufgestellt hatte. Das Bild nun hoch geladen setzte er sich wieder auf seinen Stuhl. //Genug Anstrengung für heute!//
    • Ji-Soo Min

      Die Frau konnte nicht anders, als sanft zu Lächeln, als sie 'Kais' Worte las. Ob gewollt oder ungewollt, der Mann schrieb tatsächlich hin und wieder wirklich süße Sachen. //Damit musst du dich dann aber beeilen... Der kleine Honig ist ne streng limitierte Auflage. Wenn der Honig weg ist, ist er weg :/ Aaah du lädst das immer hoch? Das ist ja cool! Sag bloß du bekommst oft Kritik..? Soll ich mir den Leuten schimpfen?? ):< Jaa, vermutlich hast du recht. Nicht alle werden da selbst entscheiden können, ob sie das wollen oder nicht. Das kann einem nur leid tun...// Ji-Soo nahm sich ihre Eistee Flasche und trank daraus. Als sie die nächste Antwort las musste sie aufpassen nicht los zu lachen und das Getränk über ihren Computer zu spucken. Sie schluckte schnell runter, räusperte sich und lachte dann leicht. //Ganz komische Vorstellung :D Mmmh Ich funktioniere nicht mit Strom, nagut... Warte. Was? Das war nur ein Scherz mit dem Bild!// Sie sah zu ihrer Flasche und legte den Kopf etwas schief. //Ich würde sagen.... Nein? Gerät ist ein zu großes Wort. Du hast mir jetzt echt ein Bild geschickt? Spinner... Einen Moment, jetzt muss ich mir genau überlegen was ich frage.// Sie öffnete das Bild und betrachtete das ziemlich dunkle Zimmer, um zu schauen nach welchen Möbeln sie fragen musste. //Ganz schön dunkel bei dir! Hmm... Ich bin ein Möbelstück, oder?//
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.