I'm just a stranger to you [Anexis & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • I'm just a stranger to you [Anexis & Saki]


      I'm just a stranger to you
      @Anexis


      Der Alltag, wie man ihn vor einigen Jahren kannte, hatte sich schon gewaltig verändert. Medien und das Internet hatten bereits die Überhand genommen, was Kontaktknüpfungen und gar die Arbeit anging, weswegen viele kaum noch auf die Straße gehen, um neue Bekanntschaften oder gar Freunde zu finden. So erging es auch X, welche durch ihre Arbeit meistens zuhause tätig war, lediglich durch ein paar Treffen nach draußen kam und ihre einzigen Kontaktaufnahme darin bestand mit ihren Freunden via Messenger und Telefonaten in Verbindung zu bleiben. Natürlich traf auch sie gelegentlich mit ihren Freunden, um zu feiern, was meistens nur zu den Feiertagen, besonderen Anlässen oder Geburtstagen der Fall war. Ansonsten war sie eher ein Freund davon anonym im Netz umher zu surfen, hier und da mit Leuten zu schreiben, die sie eigentlich gar nicht kannte und sich über diverse Interessen auszutauschen.
      Und da kam nun Y ins Spiel, welcher wohl beinahe den selben Lebensstil verfolgt wie X. Auch er hat durch seine Arbeit eher wenig Freizeit und gleicht es damit aus im Internet, diversen Apps und Portalen Bekanntschaften zu knüpfen. Auch er wollte sich einfach mit anderen austauschen und so kam er nach einer Weile mit X ins Gespräch. Sie verbrachten viel Zeit damit über Gott und die Welt zu reden, erstellten hier und da ein paar Gruppenchats mit Usern, die eben das selbe Interesse teilten, doch blieben diese nie lange.
      Tage, Wochen, Monate vergingen, in dem die beiden beinahe täglich miteinander kommunizierten, hier und da sogar begannen zu telefonieren und sich immer besser verstanden. Doch ein Treffen wollten beide nicht zustimmen, jedenfalls zu der Zeit noch nicht. Heut zu Tage war eben jenes auch eher ein Kapitel für sich, nachdem etliche Leute sich das Internet und ihre Anonymität zu ihrem Vorteil verschafften und die Naivität und Offenheit einiger ausnutzten.
      Doch es kam, wie es kommen musste oder war es eher Schicksal, dass sich die beiden zufällig trafen? Auf einer Gala, zu welcher beide eingeladen waren, unter all den möglichen Menschen kamen ausgerechnet die beiden ins Gespräch.
      Würden sie erfahren, wer ihr Gegenüber war?
      Würde daraus eine richtige Freundschaft werden oder würde es nur zu Komplikationen kommen?
      Was würden sie sich gegenseitig verschweigen?
      Würde daraus mehr werden oder würde es nu Drama führen?



    • Ji-Min wuchs in Seoul auf und lebt auch heute noch dort zusammen mit seinen Eltern und seinem 4 Jahre älteren Bruder Sung Jin. Als Sohn eines großen CEO's und einer angesehenen Sängerin hatte es vor allem der Jüngste nicht einfach und muss sich auch heute noch anhören, dass er mehr so sein sollte wie sein Bruder, welcher schon früh eine Karriere als Schauspieler begonnen hatte und heute zu den angesehensten gehörte. Ji-Min selbst hat nie wirklich das Gefühl für seine Eltern genug zu sein, sollte er sich immer an seinen Bruder halten und selbst als auch Ji-Min durch Sung Jin es ins Rampenlicht schaffte, beachteten ihn seine Eltern weiterhin eher sporadisch.

      Mit 23 Jahren hatte er eine seiner größten Rollen verkörpert und den Hauptcharakter einer Liebesgeschichte spielen müssen. Unnahbar und doch Liebevoll, was Ji-Min privat so gar nicht war. Kannte er nur die Liebe, die ihm seine Eltern gaben in Form von Aufmerksamkeit, weswegen er auch eher heute noch recht kühl und meist sogar arrogant wirkt. Mit Menschen konnte er nie wirklich gut kommunizieren, konnte er selbst nie einschätzen, was er nun lieber für sich behalten sollte oder was er von sich geben konnte. Besonders unter seinen Kollegen hat er einen nicht all zu guten Ruf. Lediglich mit einer Handvoll verstand er sich, doch Freundschaften hatte er nie geknüpft.

      Neben der Schauspielerei sitzt er oft und gerne vor dem PC und am Handy. Mit 18 hatte er damals sogar angefangen als Laie ein paar Musikvideos ins Internet hoch zu laden, welche er selbst geschnitten und bearbeitet hat. Laut seinem Bruder konnte er schon immer recht gut singen, was ihm selbst zwar nicht sonderlich auffiel, doch seine Followerzahl, die er als KAI in Social Media hat, bestärkten die Aussage Sung Jin's, weswegen er dieses Hobby weiterhin betreibt.

      Ji-Min ist oft alleine zuhause, wenn er nicht gerade am Set ist oder sich mit seinem Bruder und seinen Eltern auf diversen Veranstaltungen aufhielt, welche er bis heute noch nichts abfinden konnte. Notgedrungen folgte er wie ein braver Hund und meist endete es damit, dass er selbst reines Chaos stiften konnte.

      Als Rebellion seiner Eltern gegenüber hatte er sich damals erst ein kleines Tattoo am linken Unterarm stechen lassen, was natürlich für Gesprächsstoff sorgte. Später hatte er es mit einem größeren Tattoo an seinem linken Hals ein wenig übertrieben. Seine Haarfarben wechselt er beinahe wie seine Unterwäsche. Konnte man schon sagen, dass er jede Woche eine andere hatte

    • Mafia Brothers __A BTS FF__ {ft_ TXT}.jpeg
      Ji-Soo Min | 23 Jahre

      Als ältestes Kind ihrer Eltern musste Ji-Soo ziemlich früh lernen verantwortung zu übernehmen und für ihre jüngere Schwester zu sorgen. Ihre Mutter ist Chirurgin und ihr Vater von seiner Firma aus oft auf Dienstreisen. Da sie es sowieso irgendwie gewohnt war alleine zuhause zu sein, oder zumindest mit ihrer kleinen Schwester, war sie relativ früh ausgezogen, sobald sie einen Job gefunden hatte, mit dem sie sich fürs erste zufrieden geben konnte. Neben der häufigen Abwesenheit der Eltern war ihr Kindermädchen sehr darauf bedacht, dass sie gute Leistungen in der Schule haben. Dank dieser Frau können beide Töchter der Familie japanisch und Englisch ziemlich fließend.

      Nichts spannendes, ganz im Gegenteil. Ein Job in einem Büro, bei dem sie den Luxus hatte von zuhause aus arbeiten zu können, weshalb sie einen Großteil ihrer Arbeit in Jogginghose und Schlafshirt verrichten konnte. Um ihren finanziellen Stand aufzubessern nimmt sie Zeichenaufträge an. Durch ihre Zeichnungen hat sie eine ganz okaye Followerzahl ergattert und kann sich so ein paar Won durch Aufträge oder Placements dazu verdienen.

      Instagram; Jungkook & Tu.jpeg
      Doch oft bleibt das Geld auf ihrem Konto liegen. Meistens lebt sie trotz ihrer finanziellen Stabilität ziemlich sparsam. Außer, wenn es in den Urlaub geht. Sie liebt die Natur und wenn es mal weg geht, dann gerne in die Berge oder einfach irgendwo hin, um der Großstadt zu entfliehen. Wenn sie unterwegs ist, dann mit ihren Freunden, welche sie an einer Hand abzählen kann, oder mit ihrer kleinen Schwester.

      Ji-Soo hat eine ziemlich naive Ader. Allerdings ist sie sich dieser bewusst, weshalb sie ihren Kreis an bekannten ziemlich klein hält. Sie hat einen warmen Charakter, den ihre Freunde sehr schätzen. Wenn sie zu Veranstaltungen geht, geht sie ungerne alleine. Alles in allem führt sie ein ziemlich 'braves' Leben. Wenn man es schafft die junge Frau zur Weißglut zu bringen kann sie das ziemliche Gegenteil von ihrer sonst so entspannten und herzlichen Art sein.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anexis ()