Traum oder Wirklichkeit [Glaskatze & Sayo]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Traum oder Wirklichkeit [Glaskatze & Sayo]

      Nach dem ein junger Mann unerwartet einen Brief erhält, welcher eineEinladung beinhaltet, macht er sich dem Mysterium dieser Einladungauf die Spur.
      Eigentlich sollte ihn eine im Brief erwähnteParty empfangen, doch das einzige was der junge Mann auffindet istein heruntergekommenes, völlig zerstörtes Anwesen mitten imWald.
      Noch bevor er überhaupt wieder umkehren kann, hat ihn dieDunkelheit des Ortes eingeholt. Die Angst treibt ihn dazu, nicht aufseinen Weg zu achten, er stürzt gefährlich und kurz darauf fällter in Ohnmacht.
      Es dauert einige Zeit ehe der junge Mann wiederaus seiner Bewusstlosigkeit erwacht. Plötzlich ist er von einem ihmunbekannten Raum umgeben, es ist düster und kalt, doch er ist nichtallein.
      Ein anderer Mann ist bei ihm und erklärt ihm dieunschöne Situation.
      Sie beide sind Gefangene, doch ihrenEntführer kennen sie nicht. Ebenso wenig kennen sie dessenWelt...
      Die beiden Männer wurden in eine Welt gebracht, dieeinzig und allein durch ihr eigenes Bewusstsein gesteuert wird.
      Undirgendetwas in dieser Welt, nährt ihr Bewusstsein mit grausamerAngst, Verzweiflung und Horror.
      Es stellt sich schnell herausdas die beiden Männer nicht grundlos in diese seltsame Welt gebrachtwurden, denn sie beide sind keine normalen Menschen.
      Währenddem Mann, der schon länger in der Welt des Horrors gefangen istschon lange bewusst ist, was genau er für eine Kreatur sein mag, sowird es dem Neuankömmling erst mit den Aufgaben, die die beiden zubewältigen haben, klar:
      Sie sind nicht normal und trotzdemwollen sie einen Weg finden, um zurück in die normale Welt zugelangen.


      Der neue = @Glaskatze
      Der andere Mann = @Sayo


      Steckbrief Vorlage:
      Spoiler anzeigen


      Vorname:
      Nachname:

      Alter:
      Größe:
      Aussehen:



      Charakter:


      Vorlieben:
      Abneigungen:

      Stärken:
      Schwächen:


      Ängste:


      Besondere Fähigkeiten:


      Kampfstil:



    • Vorname:Tae
      Nachname:
      Manji
      Alter: 23
      Größe:1,72m
      Aussehen:

      Er hat schneeweiße Haare und einige Piercings.


      Charakter:
      Tae hat einen sehr offenen Charakter. Zwar wird er auch hin und wieder Wütend, aber er beruhigt sich dann auch wieder sehr schnell. Auch schämt er sich für seine Schwächen. Vor allem dafür das er immer alles verliert oder das er immer wieder etwas kaputt macht, das kann er an sich so überhaupt nicht leiden und er schämt sich auch häufig dafür.
      Wenn er aber mal nicht Feiern ist, ist er unterwegs und singt. Das kann er dazu auch noch sehr gut. Auch liebt er es zu tanzen aber seine Tanz moves lassen noch etwas zu wünschen übrig. Tae macht auch recht häufig bei irgendwelchen Gewinnspielen mit. Da er die Hoffnung hat, irgendwann mal etwas zu gewinnen. Da er für seine Freunde alles machen würde. Denn den Gewinn würde er fast komplett seinen Freunden schenken, sollte er jemals etwas gewinnen. Auch würde es jemanden mal nicht so gut gehen, dann würde er sich sofort aufopferungsvoll um die Person kümmern.


      Vorlieben:
      Musik, Tanzen und Singen

      Abneigungen:
      Langeweile, Scharfes, Insekten und wenn man ihn aufweckt.

      Stärken:
      Hat sehr viel Ausdauer, ist schnell, kann gut kombinieren und kann sich schnell einen Überblick verschaffen

      Schwächen:
      Verliert alles, macht fast alles kaputt, hat keine Orientierung und ist sehr verpeilt

      Ängste:
      Insekten oder alles was krabbelt und kriecht.


      Besondere Fähigkeiten:
      Tae kann wenn er sich kleine Schnittwunden zufügt sein Blut formen wie er es möchte. Es klappt aber nur mit seinem Blut und es muss frisch sein. Er kann sich also keines in einer Phiole aufheben und später dann als Waffe benutzen. Da das Blut immer noch die Körpertemperatur haben muss. Das Blut darf höchstens eine Minute alt sein.

      Alles was er daraus erschafft hält so lange, bis er zu schwach ist, es Aufrecht zu erhalten. Da diese Fähigkeit sehr viel Energie frisst, muss er sich danach meist für einige Zeit ausruhen. Wenn er es übertreibt, kann es sogar passieren das er mal ohnmächtig wird. Bis jetzt ist es nie zu was schlimmerem gekommen.
      Mehr ist noch nicht bekannt.



      Kampfstil:
      Er kann recht gut mit Pfeil und Bogen umgehen. Benutzt dazu für den Nahkampf einen Dolch.


      Familie:
      Von seiner Familie weiß man nicht viel, da er fast nie über diese reden will. Da er diese bis auf den Grund zu hassen scheint.

      Vorgeschichte:

      Es ist nicht sehr viel über seine Vergangenheit bekannt, denn der gute Herr will eigentlich nie über diese reden. Man weiß das die Narben auf seinem Arm etwas damit zu tun haben. Wenn man ihn aber darauf anspricht, wird dieser sehr wütend. Zwar vergisst er das dann ganz schnell wieder, aber es ist ihm lieber wenn er nicht so auf seine Vergangenheit angesprochen wird oder auf die Narben. Er versucht alles was gibt im Geheimen zu lassen und das so sehr, das er dafür auch über Leichen gehen würde.
    • Juri Sokolow
      Vorname: Juri
      Nachname: Sokolow
      Alter: 21 Jahre
      Größe: 1,76 m

      Charakter:
      Juri ist ein aufgeschlossener junger Mann. Er hinterfragt alles und jeden, ist furchtbar neugierig und versucht immer, die Dinge zu verstehen. Es kommt vor, dass er die Leute mit seinen zig Fragen nervt und das gar nicht mitkriegt. Man muss ihm eine klare Grenze zeigen, da er sonst nicht checkt, wenn er diese überschreitet.
      Weiß er jedoch um die Grenzen seines Gegenübers bemüht er sich, diese einzuhalten da er grundsätzlich keine bösen Absichten hat. Nur klappen tut dies nicht immer.
      Darüber hinaus ist Juri gut darin, ein Gespräch am Laufen zu halten und Smalltalk zu betreiben, denn er arbeitet als Barista und hat dabei im Laufe der Jahre einiges gelernt. Man könnte auch behaupten, dass er manchmal einfach nur redet, um die Stille zu füllen. Juri kommt schlecht damit zurecht, wenn einfach mal nichts gesagt wird. Das ist genauso nervig, wie es klingt. Dennoch schafft er es mit einem charmanten Lächeln, dass man ihm nicht böse sein kann, wenn er mal wieder nicht die Klappe hält.
      Vorlieben: Guten Kaffee, Latte Art, den Geruch von frischer Morgenluft, Somme & Hitze
      Abneigungen: Kalte Getränke, Winter, Dackel, abergläubische Menschen, Stille

      Stärken: Hitzebeständig, Kreativ, friert nie, kennt die gesamte ‚Herr der Ringe‘-Triologie auswendig
      Schwächen: Nichtschwimmer, hat Schwierigkeiten mit großen Entscheidungen, Kommt Morgens schlecht aus dem Bett

      Ängste: Tiefe Gewässer, zu ertrinken

      Besondere Fähigkeiten: Hat sich noch nie in seinem Leben verbrannt & scheint Feuerimmun. Außerdem hat Juri festgestellt, dass er Feuer lenken kann – hierfür benötigt er jedoch einen Funken/eine Hitzequelle. Er kann es nicht aus dem nichts erschaffen. Durch Zufall hat er herausgefunden, dass er dafür auch die Körpertemperatur von Lebewesen anzapfen kann.

      Kampfstil: Juri hat noch nie in seinem Leben kämpfen müssen. Er würde sich wohl mit Füßen und Fäusten wehren und im Notfall weglaufen.

      Familie: Juri hat eine große Familie. Mutter, Vater, 5 Geschwister. Seine Eltern sind chronische Weltverbesserer und haben 3 der 5 Kinder adoptiert. Zusätzlich kommt es oft vor, dass sie für ein paar Monate ein Pflegekind bei sich aufnehmen.

      Vorgeschichte: Juri ist als Baby inmitten der Überreste eines verbrannten Hauses gefunden worden. Wie er dort hinkam und warum das Haus abgebrannt ist, ist unklar. Fakt ist, dass er durch ein Wunder überlebt hat.
      Er wurde also gefunden und in ein Heim gesteckt. Dort blieb er 2 Jahre, bevor er im Alter von 3 Jahren von seiner jetzigen Familie adoptiert wurde.
      Quelle
      nur, weil du nicht paranoid bist, heißt das nicht, dass sie nicht hinter dir her sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Glaskatze ()