¢яιмє ❦ in love we trust ❦ [Alea & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ¢яιмє ❦ in love we trust ❦ [Alea & Saki]

      in love we trust
      tokyo-tower-city-scenery-sunset-anime-uhdpaper.com-4K-6.1007-wp.thumbnaill.jpg
      crime, dark, violent, drama, romance
      @Alea CroniX - [Y]
      Saki - [X]

      Tokyo. Eines der beliebten Ziele des Tourismus und die beste Gelegenheit den Alltag der Großstädte Japans mitzuerleben. Etliche Menschen der verschiedensten Kulturen waren auf den Straßen zu finden. Geschäftsleute, die auf der Durchreise waren, Touristen, welche sich von allem genaustens ein eigenes Bild zeichneten und Einheimische, welche manche überfordert zu sein schien und andere wiederum schienen in ihrem Leben nie etwas anderes gekannt zu haben. Ein beliebter Ort, um einiges zu erleben und vor allem um neue Menschen kennen zu lernen. Doch sollte man sich auch lieber davor hüten sein Hab und Gut unbeaufsichtigt zu lassen oder sich Fremden anzuvertrauen. Wenn es Naivität allerdings nicht gäbe, dann würden sich einige jedoch nach etwas anderem umsehen müssen.
      Und dazu gehörte auch [X].
      [X] war eine junge Frau. Eine Japanerin, welche die Großstädte beinahe schon in und auswendig kannte. Und sich dies auch zu Nutzen machte. Kannte sie jeden Ort, an welchem Leute mit Geld ihre Abende verbrachten. Geschäftsmänner oder gar CEO's, welche nur darauf warteten ihr Geld aus dem Fenster zu werfen. Gleich ob es für einen Karaokeabend, ein teures Restaurant, etliche Saufgelagen oder gar für Nutten war. [X] kannte sie alle, ebenso wie ihre Vorlieben. Woher? [X] war eine Betrügerin, wenn man es harmlos ausdrücken wollte. Harmlos verstand sich allerdings. Hier und dort ein paar Verführungen und schöne Augen, es sei denn ihre Kollegen waren mit von der Partie. Als Frau wusste sie mit ihren Reizen umgehen zu müssen, ohne billig zu wirken. Ein Lächeln hier, eine Berührung dort und vor allem die Männer waren wie Wachs in ihren Händen. Schon einigen hatte sie das Geld aus den Taschen gezogen, nachdem sie diese für ein paar Stunden verführt und ihr Vertrauen gewonnen hatte. Andere wiederum zog sie deren Hab und Gut während einem normalem Spaziergang aus den Taschen. Sie hatte ihre Möglichkeiten und diese würde sie auch weiterhin ausführen.
      Wenn da nicht [Y] wäre.
      Ein junger Mann, welcher es ihr nicht all zu einfach machen würde. Sie wusste nicht wer er war. Ein Tourist? Japaner? War er aus Tokyo? Nie hatte es [X] interessiert, wo ihre Opfer her kamen, doch gingen dieses Mal ihre Flirtversuche schief. War es nicht das erste Mal gewesen, dass sie sich einem Mann an den Hals warf, um letztendlich allein mit diesem zu sein. Bis dato hatte sie es allerdings immer geschafft ihren Geldhahn in den Schlaf zu versetzen, bevor sie mit dessen Hab und Gut verschwinden konnte. Doch bei [Y] war alles anders.




      Steckbriefvorlage

      Vor-/Nachname:
      Alter/Geburtstag:
      Herkunft:
      Charakter:

      Besonderes:
      Sonstiges:
      Aussehen:


      NPC Steckbriefvorlage

      Vor-/Nachname:
      Alter:
      Weiteres:
      ggf Aussehen:
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєяутнιηg!"



    • b362d6a5e2eb3f359a6f2995726cb308.jpgVor-/Nachname:
      Aiko Kazumi

      Alter/Geburtstag:
      27 Jahre
      28. Oktober, Skorpion

      Herkunft:
      Kanazawa, Ishikawa, Japan

      Charakter:
      Aiko ist eine ruhige, junge Frau. Zumindest hat dies den Anschein auf ihre Außenwelt. Ist sie in den Augen Passanten oder Touristen eine einfache junge Frau, welche ebenso wie jeder andere ihre Arbeit erledigt und damit ihren Unterhalt bezahlt. Niemand würde bei ihrem bloßem Ansehen auch nur im Entferntesten denken, dass Aiko einen etwas anderen Berufsweg eingeschlagen hatte, als der Großteil Japans. Bereits nach der Schule begann es, dass sie keinen festen Wohnsitz für Ewig hatte und so pendelte sie durch die Präfekturen Japans, bis sie letztendlich in Tokyo landete. Sie ist ein Naturtalent wenn es darum geht ihre schauspielerischen Künste auszupacken. Konnte sie in einem Moment das Unschuldslamm vom Lande sein, welches vor allem Ausländer ins Visier nahm, die in Japan eher verlorene Schäfchen waren, aber im nächsten Moment konnte sie eine kratzbürstige Raubkatze sein, welche ihre Opfer bis zur Unterhose hin ausnahm, ohne das diese überhaupt merkten, was mit ihnen geschah. Scheute sie sich auch nicht davor ihren Körper anzupreisen, um vor allem wohlverdienende Personen um den Finger zu wickeln. Verkaufen tat sie sich allerdings nie. Im privatem Leben ist Aiko selbst allerdings eine nette Frau, welche gerne lacht und mit ihren wenigen Freunden, die sie hatte, ihre Späße trieb. Sie versteht sich mit wenigen, vertraute auch ihren Freunden nur einen Teil ihres Lebens an, um kein Risiko eingehen zu müssen. Dennoch zählt sie bei den wenigen Personen als loyal und respektvoll und stellt sie sich selbst nie in den Vordergrund, wenn sie nicht alleine unterwegs ist.

      7e7f32f647b43207e6057e710f934bc1.jpg
      Besonderes:
      ~ Besitzt eine Narbe auf der rechten Seite ihres Halses, welche sie bereits seit Kindertagen mit sich trägt.
      ~ Geht jeden Zug doppelt und dreifach durch, um auf der Sicheren Seite zu sein.
      ~ Zieht meistens alleine los. Bei größeren Aufträgen verlässt sie sich allerdings auf ein kleines Team von 3 weiteren Personen.
      ~ Ist bei beinahe allem dabei. Geht es jedoch darum jemanden umzubringen weigert sie sich.
      ~ Trägt privat eine Brille, wechselt diese jedoch oft gegen Kontaktlinsen aus.

      Sonstiges:
      ~ Lebte seit sie 13 war in einem Internat und hat keinen Kontakt mehr zu ihren Eltern seither.
      ~ Weigert sich zwar Leute umzubringen, hat zum Schutz allerdings immer eine Pistole bei sich.
      ~ Scheut sich nicht mit ihren Freunden um die Welt zu reisen.
      ~ Spricht neben ihrer Muttersprache lediglich Englisch und ein paar Fetzen schlechtes Deutsch.
      ~ Reist zwar viel umher, hat aber große Flugangst.
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєяутнιηg!"



    • 1903aa22b204cd83fcf65437539f5f51.jpgVor-/Nachname:
      Richtiger Name Maxim Kalinin, doch kennt man ihn nur als Joe King (joking ;) )

      Alter/Geburtstag:
      32 Jahre / 13. Juli, Krebs

      Herkunft:
      Russland, St. Petersburg

      Charakter/Bio:
      Joe scheint auf den ersten Blick ein freundlicher und galanter Mann zu sein. Er drückt sich sehr gewählt aus und scheint nur die besten Marnieren zu haben. Doch der Schein trügt. Gehört dies nur zu seiner Fassade, denn Joe ist in Wirklichkeit eher abweisend und misstrauisch. Er ist sehr kalkulierend und immer auf der Hut, was wohl damit zu tun hat, was er schon alles in seinem kurzen Dasein erleben durfte.
      Denn Joe gehört einer geheimen Spionagebehörde an, die zu keiner Regierung gehört. Diese heißt "Heimdall" und ist eine Organisation bestehend aus vielen Spionen, Agenten und auch Polizisten, die nicht mehr in ihrem Land tätig sind und sich dieser Gruppe angeschlossen haben. Meist hat es damit zu tun, dass sie es für zu wenig empfanden, wie ihre eigene Regierung gegen Verbrechen und Kriminalität vorging. Gerade wenn sie in ihrem Job gut waren, aber immer häufiger mit ihren Vorgesetzten in Konflikt gerieten, wegen eben genannter Problematiken, erreichte diese Leute ein anonymer Brief. Dieser bot ihnen einen neuen Weg an, wie sie helfen konnten, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Doch immer unter der Bedingung, dass sie nicht mehr im öffentlichen Leben existieren durften. Diese Agenten verschwanden dann einfach spurlos und agierten mit neuen Identitäten aus dem Hintergrund oder undercover.
      So ist es auch mit Joe. Als Maxim hat er zum russischen Geheimdienst gehört und war einer der besten. Doch ihm gefiel nicht, wie das Regime mit seinen eigenen Leuten umging und auch mit manchen Gefangenen. Und hier Kritik zu äußern, war auch an sich schon sehr gefährlich. Doch eines Tages lag ein Brief ohne Absender in seinem Briefkasten, so trat er in Kontakt mit "Heimdall" und nur wenige Wochen später, war Maxim Kalinin verschwunden und es existierte nur noch Joe King.
      b7e9ea62f8ae201194eddc15d567f734.jpg


      Besonderes:
      • Joes linke Hand ist etwas taub, was nach einer Verletzung zurückgeblieben ist
      • Er ist ein sehr guter Schütze und Nahkämpfer, dank seiner Ausbildung im russischen Geheimdienstes
      • er verträgt keine scharfen Speisen, da er in dem Sinne einen empfindlichen Magen hat und davon Sodbrennen bekommt
      • Er ist in Japan gerade undercover unterwegs, um Informationen über die Yakuza zu sammeln
      • er hat sehr viele Narben auf seinem Körper, die man noch als feine Linien erkennen kann
      • wenn es um seine Kleidung geht, kann Joe sehr eitel sein
      Sonstiges:
      • er spricht mehrere Fremdsprachen, fließend davon russisch, japanisch, englisch, deutsch und französisch
      • Billard ist ein Hobby von ihm, das er leidenschaftlich gerne spielt
      • auf geheimen und verschlüsselten Weg, leitet er seine gesammelten Informationen an "Heimdall"weiter
      • er trägt immer irgendwo an seinem Körper eine versteckte Waffe, sei es eine Pistole oder ein Messer
      2e1130a0c03c750fe25b0d985de0823f.jpg
      Aussehen:
      Joe ist fast zwei Meter groß, um genau zu sein 1,99 m.
      Er besitzt eine sehr schlanke und sportliche Statur mit einem breiten Kreuz.
      Seine Augen sind hellblau und wirken je nach Licht manchmal sogar etwas fliederfarben.
      Joe besitzt ein paar Ohrlöcher, doch trägt er nicht immer Stecker oder Ringe darin.
      Sein Haar ist von silbergrauer Farbe.

      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle