Suicide Boy [ Lucy~ & Lavellan ]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Suicide Boy [ Lucy~ & Lavellan ]

      Suicide Boy


      Genre:
      Slice Of Life, Drama, Comedy, Psychological, School Life




      Für Y ist eine Sache klar: Das Leben ist es nicht mehr wert.
      Nachdem sein misshandelnder Vater verschwunden war, war Y mit den unbezahlbaren Krankenhausrechnungen seiner mittlerweile verstorbenen Mutter zurückgelassen worden. Er lebt alleine in einer winzigen, heruntergekommenen Wohnung, bei welcher er auch nun schon einige Monate mit der Miete hinterherhinkt.
      Dazu wird er immens in der Schule gemobbt und besitzt keinen einzigen Freund, auch sackt er im Unterricht immer weiter ab.
      Der einzige Ausweg wäre der Suizid!
      Depressiv und suizidal war Y schon seit Ewigkeiten, gleichzeitig jedoch sah er sich mit einem kleinem 'Problem' konfrontiert, was ihn bisher davon abgehalten hatte, sich die Kerzen auszupusten:
      Er wollte möglichst schmerzlos sterben und irgendwie fand er dazu einfach noch nicht die richtige Methode.
      Er musste einfach nur weiter an seinen Ideen feilen und diese ausprobieren, irgendwann würde sich ja etwas finden... richtig?
      Zwar geht in seinem Leben weiterhin alles schief, eines Tages aber traf Y auf X - der Tochter seiner derzeitigen Vermieterin. Diese lebt im gleichen Apartmentkomplex und hatte Y eigentlich im Namen ihrer Mutter aufgesucht, um wegen der fehlenden Miete Druck zu machen.
      Die Beiden beginnen sich langsam anzufreunden und ein Gedanke beginnt sich in Y Kopf zu schleichen, welchen er zuvor nie in Bedacht gezogen hatte:

      Vielleicht... war das Leben ja gar nicht mal so schlecht.



      Steckis frei nach Schnauze!


      Y - @Lucy~
      X - @Lavellan



    • Name
      Ryan Sato

      Alter
      11.11./ Skorpion/ 22 Jahre

      Charakter
      Ryan ist ein sehr zurückhaltender und schüchternder junger Mann. Aufgrund seiner Vergangenheit ist er sehr skeptisch, vertraut niemandem und bleibt lieber alleine. Er redet nicht viel und ist die meiste Zeit über traurig. Er sieht im Leben keinen Sinn mehr und ist daher höchst suizidal. Da er unheimlich große Ängste hat, traut er sich derzeit noch nicht, sich das Leben zu nehmen. Ryan ist zwar sehr intelligent, hat aber dennoch große Probleme an der Universität. Seine Noten sind grauenvoll und er belegt seine Module nur im sehr langsamen Tempo. Sein Hauptfach ist Psychologie, was ziemlich ironisch sein mag.

      Vorlieben
      Hunde | Schokolade | Musik | Dunkelheit | Allein sein | Sein Bett | Sein Computer | rauchen | verlassene Gebäude/Gebiete

      Abneigungen
      Menschen | Gesellschaft | Lernen | Konflikte | Schmerzen

      Vergangenheit
      Ryan wurde als Einzelkind geboren. Seine Mutter, Liz, war eine angesehene Anwältin, sein Vater, Tanaka, war LKW-Fahrer und seltener zu Hause. Nachdem Ryans Mutter an Brustkrebs erkrankte, musste Ryans Vater seinen Job kündigen, um zu Hause zu sein. Dies drang ihn in den Alkohol-Konsum. Liz' Zustand verschlechterte sich immer mehr und sie verblieb einige Jahre im Krankenhaus. Die Rechnungen häuften sich an und Ryan jobbte in einem Einkaufszentrum, neben der Schule, um die Krankenhausrechnungen einigermaßen im Ausgleich zu halten. Tanaka wurde Ryan gegenüber immer übergriffiger. So wurde Ryan regelmäßig von ihm verprügelt und musste sich weitere Demütigungen von seinem Vater gefallen lassen. Ryan wurde immer depressiver, hielt sich nicht für gut genug und zog sich aus der Gesellschaft immer mehr zurück. Als das Geld irgendwann immer knapper wurde verschwand Ryans Vater Tanaka und Ryan blieb alleine mit seiner Todkranken Mutter zurück. Ryans Arbeit im Einkaufszentrum reichte nicht mehr aus, um die Krankenhausrechnungen zu begleichen und so musste Liz zurück nach Hause, wo sich Ryan um sie kümmerte, bis sie schließlich, nach einem enorm langem Leidenswegs
      , an ihrer Krankheit verstarb. Ryan wurde immer verzweifelter, vor allem, nachdem seine Mutter starb. Er hoffte, sich retten zu können, in dem er ein Studium in Psychologie begann. Aber auch hier schaffte es Ryan nicht wirklich, sich aus dem Tief seiner Trauer herauszuholen und seine Noten verschlechterten sich drastisch. Ryan kam nur schwer voran. Seinen Nebenjob im Einkaufszentrum verlor Ryan, da er zu gruselig auf die Kunden wirkte. Ryan musste aus dem Elternhaus raus und zog in eine kleine 2-Zimmer-Wohnung zur Miete. Diese finanzierte er sich, in dem er hauptsächlich Aufsätze und Hausarbeiten korrigierte. Hier musste er nicht mal groß mit irgendjemanden kommunizieren und hatte seine Ruhe.



      Wir alle fliegen hier unten...


    • Name:
      Hana Sakamura

      Alter:
      03.12. / Schütze / 21

      Charakter:
      Hana ist ein aufgeschlossenes, charismatisches und freundliches Mädchen, welche in ihrer Uni mit Beliebtheit beglückt ist. Obwohl sie eine der besten Schüler ihres Semesters ist, tendiert sie nur zu häufig dazu wie eine ziemliche Hohlbirne zu denken und die grundlegendsten Dinge nicht zu verstehen; Ihre Ahnungslosigkeit lässt sie manchmal schon fast weltfremd wirken. Sie ist übermäßig gesprächig, kontaktfreudig und ein extrovertiert. Dazu ist sie sehr nachsichtig, wenn sie überhaupt erkennen kann, dass die Absichten einer Person von Anfang an schlecht waren. Dies sorgt jedoch dazu das sie oft von anderen ausgenutzt wird, etwas das Hana im Grunde bewusst ist. So befindet sich also auch hinter dem wärmsten Lächeln irgendwo eine Dunkelheit und zur Unkenntnis der Leute um sie herum, hat auch sie ein Päckchen zu tragen, an welchem sie zu nagen hat.
      Zwar ist sie sehr friedlebig, doch das hält sie nicht davon ab, sich für die Personen einzusetzen die ihr wichtig sind.
      Sie kann unglaublich gut backen, doch kochen liegt ihr absolut nicht. Ihr beinahe schon gruseliges Essen hält sie jedoch nicht davon ab, das Kochen weiter zu genießen.

      Vorlieben:
      Erdbeeren I Kirschblüten I Nette Unterhaltungen I Cocktails I Warmes Wetter I lofi I Karaoke I Süßes

      Abneigungen:
      Große Hunde I Kaffee I Konflikte I Fehlkommunikation I Technik und IT I Horrorgeschichten und Gruselige Orte

      Vergangenheit:
      Hana ist das mittlere von drei Geschwistern und damit das Würstchen in dem Hotdog einer typischen Geschwister-Hierarchie. Ihr älterer Bruder, Takeo, hat die Familie nun jedoch schon vor 3 Jahren verlassen um im Ausland Medizin zu studieren und ihr jüngerer Bruder Jiro befindet sich in der Blütezeit der Pubertät. Da ihre Mutter ihren Lebensunterhalt als Vermieter verdient, lebt diese durchgehend zuhause, während ihr Vater auf Geschäftsreisen das Land bereist.
      Einschneidende Ergebnisse gab es in ihrem Leben keine, viel eher hatte sie eine Kindheit wie aus dem Kinderbuch! An Geld hatte es nie gemangelt und auch in ihrer Familie hatte immer nur gutes Klima geherrscht, sah man davon ab, das sie in jungen Tagen nie viel von ihrem Vater hatte. Auch das blumige Gemüt schien von der Seite ihres Vaters aus vererbt worden zu sein, ein Charakterzug wovon ihr größerer Bruder jedoch selbst nach seinen rebellischen Teenagerjahren wenig an den Tag gelegt.
      Derzeit studiert sie Soziale Arbeit, doch irgendwie fühlt sie sich noch nicht ganz angekommen und überlegt zu Lehramt zu wechseln.
      Wohnen tut sie in einer der Wohnungen in dem Mehrfamilienhaus ihrer Mutter, dank ihrer familiären Verbindungen ohne Miete.