The Path we go down together ✶ [Ao & Juvi]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Path we go down together ✶ [Ao & Juvi]

      The Path we go down together


      action | adventure | fantasy | love | friendship | drama | comedy | "pre-time line"
      @Aozora Tori

      323 Jahre vor den Ereignissen eines bestimmten Ninjas

      In der Welt eines Ninjas, sind Kriege und Machtkämpfe keine Seltenheit. Viel schmerz und Leid, bringen diese Kriege mit sich und sie scheinen auch kein Ende zu nehmen. Die 5 Großen Mächte, sind unter den Namen Konoha(Feuer), Suna (Wind), Iwa (Erde), Kumo(Blitz) und Kiri(Wasser) bekannt. Diese werden von einem Kagen jeweils beherrscht, die all selbst Ihre eigenen Interessen durchsetzen wollen. Seit Jahren herrscht zwischen den Reichen Krieg, und dabei wird keine Rücksicht auf jemanden genommen. Viele Kriege finden dabei nicht nur auf dem Schlachtfeld statt.

      Unsere Geschichte beginnt allerdings im fernen Kumogakure, auch bekannt als das Land versteckt unter den Wolken. Kumogakure ist kleiner, doch deren Militärischen Streitkraft keineswegs der anderen unterlegen. Wirtschaftlich ist es auch eins der reichsten Länder aller Reiche, und haben demnach viel Einfluss auf der ganzen Welt. Jedes Jahr, werden in der Akademie neue Schüler aufgenommen, die als Fähig betrachtet werden, eine Ausbildung zum Ninja absolvieren zu können. Nicht jeder hat das Zeug dazu den Weg eines Ninjas zu gehen. Es scheint am Anfang alles friedlich, und die neuen jungen Absolventen haben die Akademie abgeschlossen, um Ihren eigenen Weg, nun zusammen zu bestreiten. Sie ahnen noch nicht, was sie alles erwarten wird und welche einschneidenden Entscheidungen sie bald treffen müssen..

      --------------------------------------------------------------------------------------------

      Naruto-to-Boruto-Shinobi-Striker-Screen-5.jpgEs war ein ziemlich stürmischer Morgen als Satoshi an dem felsigen Gemäuer entlangging, aus dem sein Dorf bestand - Richtung Shinobi Akademie. Es war noch gar nicht so lang her, dass der Shodai Raikage (1st Raikage) beschlossen hatte, aus den unsicheren Camps nahe der hohen Felsen und Bergkuppen ein Dorf entstehen zu lassen, indem man das in den Himmel empor ragende Gestein nutzte und somit der Natur nicht zu viel entriss, um sich entfalten zu können. Das war der Beginn eines mächtig werdenden Dorfes, das sich der Kräfte der Natur zu eigen machte, insbesondere die zerstörerischen und gleichzeitig schützenden Kräfte, die es ihnen vermochte ihre Heimat vor jeglichen möglichen Angriffen zu schützen. Darunter waren besonders Blitz und Erd- Elementnutzer unter den Ninjas weit verbreitete Fähigkeiten. Satoshi bildete wohl in Zukunft eine der Ausnahmen, vermutete er. Immerhin gab es in diesem Dorf kaum Nutzer, die über andere Kräfte verfügen konnten und wenn, dann waren diese sehr begehrt. Ob wohl der Shodai auch andere Kräfte besaß? Der Dunkelhaarige hatte immerhin gelesen, dass manche wirklich starke Ninjas bis zu alle Elemente beherrschen konnten und somit beinahe unantastbar wären oder spezielle Jutsus anwenden könnten, die für Ninjas, die nur eine Affinität besaßen, vollkommen unmöglich wären. Ob er vielleicht auch alle beherrschen können würde? In Zukunft? Bestimmt sogar! Wer, außer ihm, könnte das immerhin eher? Er war ein Genie! Ein Naturtalent, das jeden anderen Ninja-Anwärter in die Tasche stecken konnte. Da fiel ihm ein.. sie waren keine Anwärter mehr, oder? Zumindest nicht jene, die die gestrige Prüfung bestanden hatten. Er kramte aus seiner Hosentasche den Stirnschutz mit dem eingravierten Kumogakure Zeichen heraus und betrachtete es gedankenverloren. Seit gestern waren jene, wie er, die die Prüfung bestanden hatten, vollwertige Ninjas geworden - Genin zwar nur, aber immerhin! Alle anderen armen Trottel dürften noch ein weiteres Jahr die Akademie besuchen und darauf hoffen, dass sie es nächstes Jahr schaffen würde. //Ich würde mir an deren Stelle aber keine falschen Hoffnungen machen. ..Loser//, dachte er Augen rollend, ehe er sich den Stirnschutz um den Arm band, da er Kopfbedeckungen nie wirklich angenehm fand, egal ob als Sonnenschutz oder für andere Zwecke. Und so würde auch dieser Stirnschutz eine Armzierde werden anstatt seinen wahren Zweck zu erfüllen. Zumindest solange bis die Zeit reif wäre ihn wirklich an Ort und Stelle zu tragen, wo er eben hingehörte. Beim Aufsehen drang im ein entnervtes Seufzen aus der Kehle, das sich kalt und kratzig anfühlte, während er der Traube von Kindern, die sich über die Brücke zur Akademie drängten, immer näher kam. Heute wäre er zum letzten Mal hier. Ein Glück. Es war ihm immer zu voll, laut und stressig. Vor allem mit diesen giggelnden Mädchen, die einige Jungs, darunter ihn, geradezu belästigten oder wagten abzulenken, wenn man sich zu konzentrieren versuchte. Dass Mädchen in der Akademie überhaupt erlaubt waren.. Zu was waren die immerhin schon Nütze in einem Kampf? Bisher haben alle Mädchen, die er so beim Training erlebt hatte, geweint, geschrien, gejammert oder Nervigeres. All das, was im Leben eines Ninjas einfach nur hinderlich wäre. Er schnaubte gereizt aus als er sich durch die Massen an einigen tratschenden Mädchen vorbei drängte und hoffte, dass er dieses Gebäude, so facettenreich es auch war, bald nicht mehr betreten müsste. An den gläsernen Fensterfassaden vorbei, zwei Treppengeschosse hoch und schon betrat er eines von vielen der hiesigen Klassenzimmer, in der sich bereits einige seiner bisherigen Mitschüler versammelt hatten und heiter über Nichtigkeiten redeten, die ihn nun wirklich nicht im Geringsten interessierten. //Was ein strotzdoofer Haufen//, grummelte er innerlich beim Durchschreiten der Sitzbänke, ehe er sich auf seinen Stammplatz am Fenster in ungefähr der Mitte der Sitzreihen niederließ. Er lehnte sich zurück in seine Rückenlehne, ließ die Hände in seinen Hosentaschen verschwinden und versuchte krampfhaft das ansteigende Stimmengewirr im Raum aus seinem Kopf zu verbannen - ein unmögliches Unterfangen, wenn man mal ehrlich war.


    • Yuuka Shinohara


      Heute ist es endlich soweit. Heute wird Yuuka endlich in ein Team eingeteilt werden und somit offiziell ein Genin sein und damit auch ein Schritt näher, sich von Ihrer Familie loszureißen zu können.
      Auch wenn der Morgen stürmisch war, und selbst beim Sonnenaufgang kaum ein Sonnenstrahl durch die dichten Wolken durch kam, hat sich Yuuka schon sehr früh auf den Weg zur Akademie gemacht, sie mochte so ein trübes Wetter mehr, als Sonnenschein der sie nur blenden würde. Mit im Schlepptau, ihr Stirnband, was sie am Tag der Prüfung alle bekommen haben, die diese bestanden haben und somit zu Genin ernannt werden konnten. Nicht alle aus ihrem Kurs haben es dieses Jahr geschafft. Dieses besagte Stirnband, band sie sich um Ihren Hals. Niemand sagte schließlich, dass man diese unbedingt an der Stirn tragen muss.

      Yuuka hat sich immer von allem und jeden ferngehalten. Viele wissen gar nicht um ihre Anwesenheit oder nahmen Bewusst Abstand, um nicht mit ihr in Kontakt zu treten.
      Auf dem Weg dorthin, kam sie an vielen ihrer alten Klassenkameraden vorbei, wovon einige Ihr abweisende Blicke zuwarfen oder sogar um die Ecke liefen, um ihr nicht über den Weg zu laufen.
      Seufzend und mit geschlossenen Augen ging sie die Straße weiterentlang zur Akademie, abgesehen davon, dass sie den Weg auswendig kennt, sind ihre Sinne immer etwas schärfer als bei anderen. Sie würde also bemerken, wenn ihr jemand oder etwas z.b. über den Weg laufen würde. Doch ihre Augen zu schließen, und nur auf ihre Umgebung hören zu können, entspannte sie immer.

      An der Akademie angekommen, widmete sie niemanden eines Blickes, ging direkt zum Klassenraum und setzte sich an ihren Platz vorne links, wo sie nun geduldig auf ihren Sensei wartete. Dabei beachtete sie natürlich keine anderen Personen die ebenso den Raum betraten oder bereits da waren.

      Sora Kaneko

      "Soooraaaa..!" erklingt leicht aus dem Nebenraum. Kurz darauf folgte ein weiteres "Soraaa!"
      Grummelnd liegt Sora weiterhin im Bett und weigert sich auf diese Stimme zu hören. Lieber will er im Land der Träume bleiben, wenn auch nur für einen Moment.
      Nicht viel Zeit verging, bis sich die Tür zu seinem Zimmer langsam öffnete, und jemand eintrat.
      "Jetzt wach endlich auf, du Schlafmütze!" ertönt die Stimme deutlicher und wirft den Jungen wortwörtlich aus seinem Bett. Ein lautes krachen ertönt, woraufhin man nur den dunkelhaarigen mit dem Gesicht nach vorne auf dem Boden lag.
      "gr.. noch 5 Minuten.." murmelte er schwer verständlich. "Du hast schon verschlafen, du Schlafmütze." sprach die sanfte Stimme.
      "WAAS?!" sprang der Junge auf und sah seine Großmutter an, die ihn geweckt hat.
      "Wieso hast du mich nicht eher geweckt!" meckert der frischgebackene Genin und rennt umgehend zu seinem Kleiderschrank, und zieht sich in windeseile um.
      Seine Großmutter ist in der Zeit schon wieder zurück in die Küche gegangen, um ihn sein Essen daraufhin zu überreichen.
      "Viel erfolg heute, mein kleiner!" sagt sie erfreut und stellte ihm die Bento-Box mit essen an den Esstisch.
      Völlig gestresst rennt Sora vorbei, sammelte dabei die Box ein und verabschiedete sich von seinen Großeltern.
      "Du hast dein Stirnband vergessen, Sora!" rief eine ernste Stimme und schnaubte dabei.
      Sora rannte zurück um sich den zu schnappen, und eilt dann direkt zur Akademie. Da er am Rand des Dorfes lebte, war es ein gutes Stück bis dahin. Aber er war ziemlich schnell unterwegs.
      Auf den Weg, rannte er dem einen oder anderen sogar über den Weg, Manche hatten sogar das pech, direkt von ihm umgerannt zu werden.
      "Tschuldigung!" rief er jedem dieser hinterher, doch diese meckerten oder fluchten nur laut. Diese kannten es schon nicht mehr anders von ihm, es verärgerte sie trotzdem jedes mal.

      An der Akademie, eilte er zum Klassenraum, wo er offensichtlich zu spät war. Alle Absolventen waren bereits da und der Sensei war grade dabei zu beginnen.
      "Tut mir leid für die Verspätung!" rief er lautstark durch den Raum und verbeugte sich hastig vor dem Sensei.
      "Du bist also auch mal da, Sora.. Das du nicht mal heute pünktlich sein kannst.." seufzte dieser. "Los geh an deinen Platz." fügte er hinzu und schüttelte dabei den Kopf.
      "Dann können wir ja endlich beginnen.." fing der Sensei erneut an.

    • Ichihara Satoshi

      Die Einführung hatte gerade begonnen und der Lehrer war in dem Moment dabei der versammelten und nervösen Mannschaft zu erklären, wie es nun mit ihnen als Genin weitergehen würde, als die Türe erneut aufgerissen wurde und der lauteste Chaot dieser Klasse eingetreten kam. Natürlich nicht, ohne sich lautstark zu entschuldigen, was sowieso kaum einer mehr ernst nahm, so wenig wie sich sein eigenes Verhalten zu ändern schien. "Trottel", murmelte er genervten Blickes und rollte mit den Augen. Immer der größte Auftritt und doch machte er sich immer zum Affen. Aber ihm konnte es ja im Prinzip egal sein. Nach heute müsste er diesem Kerl weniger über den Weg laufen und wenn, dann nur zufällig bei Besorgungen oder Ähnliches. Satoshi tat nur die Gruppe leid, die den abbekommen würde. Und zugegeben war es für ihn ein Rätsel wie so ein Kurzdenker die Prüfungen bestehen konnte. War wohl sowas wie "Glück der Dummen". Nur ob das anhalten würde, wagte er stark zu bezweifeln. Irgendwann würde dieser Kerl und jeder, der seinen Kopf nur zum durch die Wand schlagen nutzte, lernen, dass man mit Glück im Leben nicht weiterkäme.
      Dennoch.. Er schielte erneut zu Sora und kaum dass er dessen fröhliches Lächeln erblickte, drang ein beklemmendes Gefühl in Satoshi hoch, das sich um seine Brust legte wie eine alles verschlingende Cobra. Seine Hand zur Faust geballt, wandte er seinen Blick abrupt ab. Er hasste das Lächeln dieses Volltrottels einfach zutiefst.


      Yuuhi Miaka

      "Wow. Du siehst mega genervt aus, Mia-chan. Freust du dich nicht, dass du deine eigene Truppe haben wirst? Und das, wo du noch so jung bist, mh? Nicht jeder bekommt diese Chance.", meinte Miakas alter Teamleiter und Sensei, der sie ein Stück zur Akademie begleitet, in der bereits die anderen Lehrer waren, die bald die Neulinge unter ihre Fittiche nehmen würden. Ein breites Grinsen zeichnete diesen Mann aus, schon seitdem sie kannte. Ihm verging das Lachen nie und das hatte sie schon früher immerzu angesteckt, weshalb er auch jetzt aus ihrer genervten Grimasse ein Schmunzeln locken konnte. "Ich weiß. Nur.. bin ich nicht gut mit Kindern.", antwortete sie schlicht, was ihn lautstark zum Lachen brachte. "Du bist selbst noch ein Kind, Mia-chan hahahahahaha" Die Angesprochene schmollte. "Ich bin nur noch halb so viel Kind, wie diese Rotznasen! Vergleich mich nicht mit denen!" Daraufhin zuckte sie zusammen, da ihr Lehrer ihr auf den Rücken schlug beim Lachen. "Ist ja gut, du Erwachsene haha Kriegst später 'nen Keks, wenn du nett zu den Rotznasen bist~" - "Du bist abscheulich.." - "Das ist mein Job. Oh, schau mal. Sind schon alle anwesend. Na, nervös jetzt, wo es ernst wird und so?" Mit einem Nicken deutete er auf die Lehrer, die vor dem Eingang der Akademie sich heiter zu unterhalten schienen. Alle schienen sich wohl schon mächtig über deren kommende Aufgabe zu freuen. Yay.. Viel zu übermotiviert, diese Shinobis. Allesamt. Aber keiner von diesen Leuten wurde strafbeordert, Kinder das harte Leben beizubringen. Sie machten das freiwillig!

    • Sora Kaneko

      Etwas beschämt lächelnd setzte sich Sora letztlich an seinen Platz hinten. Seine "noch" Klassenkameraden beäugten ihn mit sowohl belustigten aber auch genervten Blicken. Doch es gab nur einen von denen, den Sora wirklich aufgefallen war. Der Junge, der am Fenster saß und von allem immer genervt schien, er erinnerte sich nicht genau an seinen Namen, aber darin war er eh nie wirklich gut. Sora bemerkte auch zwischendurch, dass dieser ihn mit einem verachtenden Blick anstarrte. Auch jetzt schien dieser nicht erfreut über Soras Anwesenheit zu sein, auch wenn er sich wunderte, wieso er ihn immer wieder so anstarrte, tat er so als würde er dies wieder mal nicht bemerken.

      "Endlich ist der Moment gekommen worauf ihr lange gewartet habt. Ich habe hier eine Liste von den Namen, die zukünftig in ein Team miteinander auskommen werden müssen. Und denkt dran! die Teamaufstellungen werden nicht mehr geändert. Also.. in Team 1 sind.." begann der Sensei mit der Auflistung. Gespannt wartete Sora darauf, dass sein Name endlich fallen würde.
      Es dauerte nicht lange bis Sora ungeduldig wurde. "Hmm komm schon!" kreuzte er seine Finger. "nenn meinen Namen!" sagte er leise murmelnd zu sich selbst.
      "..und Team 9 besteht aus: Kaneko Sora, Ichihara Satoshi und Shinohara Yuuka. Euer Sensei wird Miaka-San sein, sie wird euch genauso wie die anderen Teams bald abholen." sprach der Sensei ernst.
      Doch Sora bekam damit seinen Schock.
      "WAAS? ist das euer ernst?" sprang Sora auf und . "Wieso muss ich denn mit ihm in ein Team?" und sah dabei zu diesen arroganten Miesepeter.
      Doch der Sensei grummelte nur, und packte sich an seine Stirn.
      "Sora.. grade du solltest dich nicht beschweren dürfen. Ichihara und Yuuka haben mit den besten Notendurchschnitt, und du einer der schlechtesten! Wir mussten den Durchschnitt so in diesem Team ausgleichen." erklärte er ernsthaft und seufzte nur wieder.
      Sora hingegen setzte sich beleidigt wieder hin. "Verdammt nochmal.." war er genervt und sah zur Seite.

      Kurze Zeit später war der Sensei fertig. "Die restlichen warten bitte bis ihr abgeholt werdet. Ich muss dann jetzt los. Benehmt euch, verstanden?" beäugelte er dabei besonders Sora und warf ihm ernste Blicke zu.
      "Jaja.." murmelte er und sah beleidigt dann zur Wand. Kurz darauf verschwand der Sensei plötzlich, was übrig blieb war eine kleine Rauchwolke die langsam verging.


      Yuuka Shinohara

      Augenrollend sah sie zu dem Störenfried, der grade mitten in die Klasse gestürmt war und offensichtlich zu spät.
      "Idiot.." murmelte sie leise und sah dann zur Seite. //hoffentlich komme ich nicht mit diesen Idioten in ein Team. Der wäre ja nur im Weg..// dachte sie daraufhin. Wobei für sie, vermutlich jeder einfach im Weg wäre.

      Als er sich endlich hinsetzte, und der Sensei endlich begann die Teams aufzulisten, war Yuuka wieder aufmerksamer. Dabei schenkte sie sonst niemanden Beachtung.
      Mehrere Namen, die sie nicht mal kennt, wurden aufgelistet und die Schüler freuten sich zum großteil über die Aufteilung.
      Langsam machte sie sich doch sorgen, mit wem sie da ins Team kommen würde.. Als er das 8. Team nannte, warf sie einen schnellen Blick über die Runde, und viele blieben nicht mehr übrig. Sie hatte schon eine gewisse Befürchtung, die sich bewahrheiten würde.
      "Team 9 besteht aus..Kaneko Sora, Ichihara Satoshi und Shinohara Yuuka..." sagte er an.

      Schockiert sah sie zum Sensei. Ihr Blicke wechselten zwischen den Störenfried Sora von eben, der total bescheuert zu sein schien und den anderen Jungen dessen Name ihr bisher unbekannt war. Doch dieser schien genauso wie sie, eher der Stille Typ zu sein. Aber dann doch nicht so ganz wie sie. Yuuka konnte ihn noch nicht wirklich einschätzen. Genervt richtete sie ihre Maske und schloss nochmal ihre Augen um sich zu beruhigen.
      "Tsk.." war sie verärgert. Sie versuchte innerlich zu verstehen, warum grade sie mit denen in ein Team gesteckt wurde. Als der Sensei fertig war und die Teams sich zusammen fanden, und brav auf ihre Senseis warten, konnte Yuuka nicht anders als einfach nur sitzen zu bleiben und abzuwarten wer ihr Sensei sein wird. Es kann ja nicht mehr schlimmer werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Aozora Tori ()

    • Ichihara Satoshi

      Satoshi wartete geduldig ab. Dieser Lehrer redete gerne lange um den heißen Brei herum bis er endlich zum Punkt kam. Und dann brauchte er so lange zum Aufzählen. Schrecklich. Doch je länger es dauerte desto mieser wurde sein Gefühl, was sein Team anging. Sehr viele Möglichkeiten gab es nicht mehr. Und diejenigen, die gewählt wurden, freuten sich über alle Maßen. Wie er wohl reagieren würde, wenn sein Name schließlich fallen würde?
      Diese Frage würde ihm kurz danach beantwortet, als der Lehrer sagte: "..und Team 9 besteht aus: Kaneko Sora, Ichihara Satoshi und Shinohara Yuuka. Euer Sensei wird Miaka-San sein, sie wird euch genauso wie die anderen Teams bald abholen." Noch bevor Satoshi wirklich realisiert gaben konnte, ob er sich nun freute oder nicht, donnerte der Brüllaffe hinter ihm los: "Wieso muss ich denn mit ihm in ein Team?" Satoshi zog eine Braue skeptisch hoch und sah zu der roten Gefahr zurück. Ein spöttische Schmunzeln zog sich über sein Gesicht, das von den danach folgenden Worten des Lehrers noch untermalt wurde. Ja, Hohlheit konnte man nur mit der nötigen Intelligenz und Talent wieder wettmachen. Das traf beides wohl kaum auf diesen Schwachkopf zu, der einfach nur ein großes Mundwerk hatte.


      Yuuhi Miaka

      Schließlich war es soweit, nachdem sie Altweiber Gewäsch und entstellte Kriegsverletzungen der Lehrer hatte neben viel Small Talk ertrahen müssen. Dabei musste sie auch noch immer wieder aufmunternde Schulterklopfer erdulden, die ihr viel Kraft zusprechen oder sie aufzogen, weil sie selvst kaum aus den Windeln raus sei. Zu Dritt traten sie immer in den Raum. Sie war im zweiten Durchgang dabei, es gab wohl keine spezielle Reihenfolge hierbei. Bevor sie eintraten, sah sie sich noch einmal ihre Unterlagen pber die drei Genin an, den sie am Vortag nachspioniert hatte. Da schon würde ihr klar, dass das kein Kinderspiel werden würde. Und nich schwerer, sich Respekt bei Ihnen zu verschaffen.
      Kaum dass sie mit zwei ihrer Kollegen eintrat, die nicht nur Minimum 3 Köpfe größer waren als sie, sondern auch wesentlich fähiger, älter und kräftiger, spürte sie die Augen auf ihr liegen und das leise Tuscheln, das eindeutig um sie ging. Noch bevor ihre Kollegen hätten begonnen können, trat sie einen Schritt vor und sah in die Runde: "Kaneko Sora, Ichihara Satoshi und Shinohara Yuuka." Sie bemerkte wie sich deren Körper kurz retten, wenn sie such nich sichtlich unsicher waren, ob das wohl ein Scherz sei. Seufzend stützte sie die Unterlagen in ihre Hüfte ab und sah genervt drein: "Braucht ihr ne Extraeinladung oder was? Bewegung. Na los." Mit den Worten trat sie zurück zur Türe und ergänzte: "Wer als Letztes das Zimmer verlässt, gibt das heutige Mittagessen aus. Und ich hab määäääächtig Kohldampf gerade~" Kaum dass sie dies gesagt und das Zimmer verlassen hatte, sah man einen sehr skurrilen Anblick: Sora & Satoshi, die sich beide als Erstes durch die Tür zu drängen versuchten. Hauptsache sie wären nicht der Verlierer!

    • Yuuka Shinohara

      Während sie noch begreifen musste, mit was für Idioten sie in einem Team gesteckt wurde, kam auch schon kurz darauf ihr neuer Sensei in den Raum. Sie machte sofort auf sich aufmerksam, wobei sie selbst nichtmal viel älter aussah als Yuuka selbst.
      Verwirrt darüber, ob dies ein weiterer Scherz war oder sie einfach nur träumte. Doch nach ihrer Ansage, konnte es wohl wirklich kein Traum sein.
      "Wer als Letztes das Zimmer verlässt, gibt das heutige Mittagessen aus..." sagte sie und verließ mit diesen Worten den Raum wieder.
      Bevor Yuuka überhaupt reagieren konnte, stürmten ihre beiden neuen Teamkollegen direkt zur Türe und versuchten den Raum zu verlassen. Doch eher blockierten die beiden grade eher den Weg als alles andere.
      Yuuka stand auf, nahm ihre Sachen und beobachtete für einen Moment diesen Anblick, wie sie vergeblich versuchten gleichzeitig durch die Tür zu gehen.
      "Euer ernst.." murmelte sie leise und hielt vor fremdscham ihre Hand übers Gesicht. //Das muss einfach ein Traum sein..// dachte sie darauf und schüttelte mit dem Kopf.
      Ihr Blick ging dann quer durch den raum, bis sie dann hinter sich sah, da war ein offenes Fenster. Mit einem leichten grinsen, was man eh nicht sehen würde unter ihrer Maske, ging sie zum Fenster rüber, und kletterte einfach raus. Sie waren im 1. Stock, das war kein Problem einfach runterzuklettern und dann am Eingang auf diese Idioten zu warten. Als sie unten ankam, lehnte sie sich an einer Säule an, und schloss wieder ihre Augen um etwas zu entspannen. "Die brauchen wohl noch eine Weile.." murmelte sie.. Sie konnte das Gebrüll schon von dort aus hören.


      Sora Kaneko

      Während er noch beleidigt an seinem Platz saß und sich versuchte damit abzufinden, kam auch schon kurz darauf der neue Sensei von Team 9 rein mitsamt paar anderer Lehrer, die ihre neuen "Schüler" abholen wollten. Er wurde erst wirklich wieder aufmerksam als sein Name gerufen wurde. Sein Blick wandte sich zu deren neuen Sensei, die.. kleiner war als er erwartet hatte.
      Verwundert starrte er ihren Sensei an, die sie aufforderte mitzukommen. Er konnte es einfach nicht glauben, sie sah ja selbst noch fast wie eine Schülerin aus.
      "Wer als Letztes das Zimmer verlässt, gibt das heutige Mittagessen aus. Und ich hab määäääächtig Kohldampf gerade~" forderte sie damit nochmal auf, dass das neu gebildete Team 9 ihr endlich folgen sollte. Er hatte das Gefühl das alle 3 es nicht so ganz akzeptieren wollten.

      Doch nach dieser Ansage, war Sora sofort wieder aufmerksam. Ein kurzer Blick zu diesem Satoshi, reichte ihm schon aus. //gegen den verliere ich bestimmt nicht!// dachte er sich. Man konnte in diesen Moment, fast schon die Anspannung zwischen den beiden sehen, als sich ihre Blicke trafen. Wie ein Blitz sprang er auf und rannte zur Tür. Doch Satoshi hatte anscheinend die gleiche Idee, woraufhin es damit endete, dass sie beide gleichzeitig versuchten durch die Tür zu kommen.
      "Geeh weg!" meinte Sora und versuchte den Jungen von der Tür wegzudrängen.
      "Du hast keine Chance, kapiert!" brüllte er angestrengt, während er mit aller kraft weiter versuchte den arroganten Jungen zurückzudrängen.

    • Ichihara Satoshi

      Das durfte ja wohl nicht wahr sein? Wie kann es dieser Schwachkopf wagen ihn dermaßen zu blamieren?! Die ganze Klasse sah zu ihnen und machte sich bereits lustig! Das kratzte enorm an seinem Ego, auch wenn Stolz bei dieser roten Gefahr wohl keine Rolle zu spielen schien. Und er wette damit dass dieser Kerl niemals so Etwas wie Stolz besitzen würde. Dafür waren ihm seine minimalen Nichtigkeiten einfach zu wichtig. Kurzsichtige Hohlbirne! "Warum sollte ich?! Du verstopfst die Tür, NICHT. ICH!!", zischte Satoshi seinem "Türnachbar" entgegen, während er sich mit aller Kraft hindurchzuzwängen versuchte, genauso wie dieser Trottel es tat. Und so kam es, dass beide beinahe gleichzeitig aus der Tür stolperten und das Gesicht voraus schmerzhaft zu Boden fielen. Sofort trafen sich ihre Blicke und es lag weiterhin diese Konkurrenz behaftete Aura in der Luft, ehe beide ruckartig auf die Füße sprangen und den Gang runter um die Wette rannten. Dabei versuchten sie sich natürlich immer wieder zu behindern, ob sie sich nun wegschubsten oder im Weg stehende Mülleimer dem Konkurrent entgegentraten - sie versuchten alles um als alleiniger Sieger hervorzugehen! "Gib endlich auf, Usuratonkachi! Du hast keine Chance!", rief der Dunkelhaarige seinem Teamkammeraden entgegen, nachdem sie die Treppe fast zeitgleich runtergesprungen und um die Ecke gerast waren - beide beinahe gleichauf, was Satoshi mehr als verärgerte. Er durfte unmöglich so langsam sein wie dieser Schwachkopf!!

      Yuuhi Miaka

      Miaka hingegen stand ungeduldig bei Yuuka - mit vor der Brust verschränkten Armen, während der Lärm, den die beiden im Gebäude veranstalteten, immer lauter und lauter wurde. "Unfassbar..", seufzte sie genervt und trommelte mit den Fingern auf einem ihrer Arme. "Müssen Jungs immer so kindisch sein? Schrecklich." Sie sah zu Yuuka hinüber. "Na, wenigstens scheinst du ein wenig vernünftiger zu sein als-- vergiss, was ich sagte: Wesentlich vernünftiger als die beiden." //Und ICH war garantiert nie so holköpfig, wie die beiden! Garantiert nicht! Ich war zwar wild, aber nie.. SO DUMM//

    • Sora Kaneko

      "Ich verstopf es?! du stehst hier doch im Weg rum, du eingebildeter Idiot!" fügte er der Schimpftirade hinzu. Nein, er hatte zwar nie wirklich viel mit Satoshi zu tun, aber er war einer der wenigen, wo Sora wusste dass eine gewisse Feindseligkeit ausgestrahlt wurde. Immer wieder konkurrierten die beiden unbewusst, so als ob es ganz automatisch passieren würde. Manche würden wohl sagen, dass sie sich von Grund auf einfach nur hassen.
      Beide eilen, als sie sich endlich durchquetschen konnten durch die Gänge, als gäbe es einen Preis zu gewinnen. Niemand wollte jetzt schon gegen den anderen verlieren. So ähnliche Situationen, gabs schon im Unterricht, doch noch nie eskalierte es bisher in dem maßen. Lag wohl mit daran, dass die beiden nun wussten, dass sie mehr miteinander zutun haben werden.
      "Heh du solltest lieber aufgeben, du lahme Kröte! Friss meinen Staub!" nahm er an Tempo zu, und war leicht voraus.
      Doch konnte er nicht glauben, dass dieser arrogante Idiot wirklich fast gleichauf mit ihm war.
      Kurz vorm Ausgang, gab er nochmal alles. Doch beide kamen letztlich gleichzeitig am Ausgang an.
      Leicht aus der Puste, verschnaufte er für einen kurzen Moment, bis er sich wieder fasste und wieder aufrichtete. Die Zwei warteten bereits schon auf.. "Ich hab gewonnen, oder?" fragte er die beiden wartenden, ohne zu realisieren, wie das grünhaarige Mädchen so schnell schon hier war.
      "Moment.." starrte er dann zu ihr und dachte kurz nach. "Wie bist du so schnell hierhin gekommen??" wunderte er sich dann auf einmal und musterte sie. Er konnte sich nicht daran erinnern das sie an denen vorbeilief.


      Yuuka Shinohara

      Ein kleines schmunzeln konnte sie sich nicht verkneifen. Doch konnte man es so oder so nicht wirklich sehen, dank ihrer Maske.
      "Ihr wart gleichzeitig hier." sagte sie dann stumpf und schaute dann zur Seite, zu ihrem neuen Sensei. Dann wieder zu den beiden, die sich ein rennen grade geliefert haben, und zeigte mit einem Finger nach oben, zum offenen Fenster, was sich quasi direkt darüber befand.
      Sie richtete sich wieder auf, und verschränkte daraufhin ihre Arme.
      "Idioten.." murmelte sie und ging schonmal die Straße zum Markt lang. Immerhin gab es jetzt ein Essen, was die beiden ausgeben durften.

    • Ichihara Satoshi & Yuuhi Miaka

      Außer Atem kamen beide am Ausgang der Akademie an. Satoshi stützte sich auf beiden Beinen ab und schnappte nach Luft, während er über den Trottel an seiner Seite innerlich fluchte. Wie konnte das sein, dass sie beide einfach gleichauf waren? Und wieso war dieser Kerl so schnell und so DUMM zugleich? Das ergab doch keinen Sinn!
      Schwer atmend richtete er sich auf, nur um die Dritte im Bunde völlig un-erschöpft bei der Lehrerin stehen zu sehen. Und im Gegensatz zu Sora wusste er sofort, was der Grund dafür war, noch ehe sie ihm geantwortet hatte. "War doch klar, wie sie vor uns hier sein konnte, oder hast du echt Nichts zwischen deinen Ohren? Tsk Und wegen so einem Dummhirn habe ich mich zum Affen gemacht." Miaka fasste sich an die Stirn, während die beiden Streithähne drauf und dran waren sich erneut in den Haaren zu liegen. Das erinnerte sie sehr stark an.. ihr damaliges Team. Und es war mega anstrengend gewesen! Vor allem weil sie damals.. diejenige war, die sich ständig mit Syaoran angelegt hatte. Er hatte sie ja auch dauernd provoziert, da war das normal. Doch diese beiden provozierten sich von der ersten Sekunde bereits dauernd gegenseitig. Dass Sora laut und wild war, war ihr bereits bekannt, aber.. Satoshi? Er war eher der Ruhige. Gehörte zu den Klassenbesten und fing nie eine Prügelei oder Ärger an. Außer mit.. ihm. Woher kommt dieser Sinneswandel bei Sora nur? Das wollte ihr echt nicht in den Kopf. Und gerade die Zwei sollen ein Team bilden. Schreckliche Vorstellung. "Ich gratuliere euch. Ihr habt beide gewonnen.", erklärte sie in einem unüberhörbar ironischen Unterton, weshalb Satoshi den Mund trotz ihres strahlenden Lächelns verzog. "Ihr habt beide den Hauptgewinn für die größten Hohlköpfe eures Jahrgangs gewonnen und somit die Ehre, Yuuka und mir das Mittagessen auszugeben. Ich glaube ich hab so richtig Lust auf leckeres gekochtes Fleisch.. Was haltet ihr von Sukiyaki und dazu heiße Nikuman? Oh, ja, da läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen hihi", flötete sie fröhlich, faltete ihre Hände auf dem Rücken zusammen und folgte Yuuka über die Brücke. "Ich hoffe, ihr habt genug Geld dabei~", rief sie den beiden Jungs noch zurück, woraufhin Satoshi Sora einen giftigen Blick zuwarf. "Deine Schuld. Nur wegen dir, hab ich verloren." Er schnaubte genervt aus und folgte - einen Stein von sich wegtretend - den Mädchen. Jetzt durfte er noch allen Essen ausgeben und dann noch so teures! Als ob, für Leute wie ihn, das Geld auf Bäumen wuchs! Sora sollte das alleine zahlen! Er war immerhin Schuld an der Blamage, die Satoshi hatte ertragen müssen!

    • Sora Kaneko

      "Wie bitte?!" rief er zu dem Arroganten Idioten und sah ihn mit verachtenden Blick an. "Hmpf.. Wenn dies doch so klar war, wieso bist du Genie nicht drauf gekommen das zu tun, hm? Bist wohl selbst ein 'Dummhirn' " wobei er das Dummhirn, besonders betonte und ihn dabei frech angrinste.
      Er hielt sich für so schlau, aber hat genauso reagiert wie Sora. Das sagte doch schon genug aus, oder?

      "Moment mal Sensei!.." murmelte er nachdem ihm bewusst wurde, dass er dennoch das essen zur hälfte nun bezahlen durfte. Zögernd packte er seinen Geldbeutel aus, und schaute rein. Nur ein Seufzer entglitt ihm, als er realisierte, dass er sein ganzes Taschengeld nun rausschmeißen musste.
      "Das ist wohl eher deine schuld!" brüllte er beleidigt hinterher und packte dabei seinen Geldbeutel wieder weg. Schnell lief er den dreien hinterher um wieder aufzuholen. Der Tag hat jetzt schon sehr verrückt angefangen.

      Sie liefen eine weile die Straße zur 'Innenstadt' wo allmögliche Stände, kleine Läden wo z.b. Blumen verkauft werden oder eben auch Restaurants. Die beiden Damen blieben vor einem bestimmen stehen. Es war einer der teuersten aber auch einer der besten Restaurants.
      Soras weint schon innerlich um sein gespartes Taschengeld.
      "Ist das jetzt wirklich euer ernst, Sensei?" seufzte er. "Lass doch lieber da drüben Ramen essen gehen! das ist echt gut!" meinte er und zeigte die Straße entlang auf einen kleineren Stand, wo Sora selbst immer wieder essen geht.

    • Ichihara Satoshi

      Satoshi schmunzelte Sora amüsiert an. "Sicher, dass ich nicht auf die Idee gekommen bin? Immerhin war das Einzige, was mich am Vorankommen gehindert hatte, dein globiger Quadratschädel.", antwortete er dem Rotschopf überheblichen Blickes. Was ein Idiot, der sich dauernd in den Vordergrund zu stellen versuchte und dabei nie wirklich etwas Produktives von sich zu geben hatte. Und mit dem sollte er ein Team bilden? Von diesem Mädchen, das weiter voran lief, ganz zu schweigen. Welcher Trottel von Oberhaupt kam bitte auf diese beknackte Idee? Das würde eher in einem Massaker anstatt von Erfolg enden, aber das war denen wohl egal. Sie mussten sich ja nicht damit abgeben. Und dann noch diese Teamleiterin, die kaum älter als die Drei war. Andererseits.. wenn sie dann schon eine solche Position bekleidete, musste sie es faustdick hinter den Ohren haben. Er würde sie bestimmt nicht unterschätzen, ahnte allerdings, dass der Trottel im Bunde es definitiv würde. Wie er deshalb auf die Nase fallen würde, würde sich Satoshi garantiert nicht entgehen lassen.

      Vor dem Laden angekommen, verzog auch Satoshi den Mund und sah sich um. So einen teuren Schuppen würde er sich nie leisten können für das Hungergeld, das er von seinen kleinen Aushilfsjobs zwischendurch verdiente. Konnte sich diese Leiterin nicht einmal im Vorfeld über ihre Schüler erkundigen, ob sie finanziell überhaupt in der Lage sein würden etwas Essbares zu kaufen und eine kleine Party zu feiern? Eine Frechheit war das! In dem Punkt stimmte er Sora also unbewusst zu, würde das jedoch niemals zugeben wollen, weshalb er nur abfällig zum Ramen-Laden sah, in dem er den Rotschopf schon des Öfteren hatte verschwinden sehen, besonders nach der Schule. Und da er selbst Ramen nicht ausstehen konnte, zeigte er auf einen Takoyakiladen in entgegengesetzter Richtung. "Du hast ja keine Ahnung, Blödmann! Wir essen Takoyaki! Das hat wenigstens was mit gesunder und ausgewogener Ernährung zu tun und ist keine dünnflüssige Suppe, die den Magen eines Shinobis nicht mal ansatzweise richtig füllen kann, baaaaaaaaaaaaaaka. Sensei! Gehen wir Takoyaki essen, ja? Der total lecker und wird frisch zubereitet im Gegensatz zu dem ich-werfe-alle-Zutaten-einfach-in-einen-Topf-rein-egal-ob-es-passt-oder-nicht - Ramen-Laden."


      Yuuhi Miaka

      Miaka rieb sich die Stirn als der vorherig beendete, gehofft beendete, Wettstreit der beiden sich jetzt sogar auf das Essen ausbreitete beziehungsweise auf das mögliche Lokal, das sie nehmen sollten, um überhaupt essen zu können! //Mit was hab ich nur dieses Pack verdient?!//, fragte sich innerlich und lehnte sich kurz darauf an einen stützenden Holzbalken des kleinen Restaurants. "Müsst ihr eigentlich.. wegen jeder Kleinigkeit euch die Köpfe einschlagen? Wenn das nämlich so ist, bekommt ihr beiden nichts zu essen und könnt hier draußen weiter rumbrüllen, zanken oder was auch immer ihr wollt. Ich habe Hunger. Yuuka sicher auch. Und die höre ich kein einziges Mal mit irgendwem von euch zanken. Vielleicht sollte ich euch heute wirklich hungern lassen, damit euch mal beim Darübernachdenken bewusst wird, was eigentlich falsch mit euch läuft."

    • Sora Kaneko

      "Häh? hab ich das grade richtig gehört? Ramen ist nicht einfach nur dünnflüssige Suppe! du hast ja keine Ahnung wovon du redest." schnaubte er überheblich.
      "Es gibt einfach nichts besseres, nicht mal dein langweilig schmeckendes Takoyaki kann das überbieten!" sprach er weiter und lachte daraufhin überheblich. Wobei er deswegen spät bemerkte, was ihr Sensei ihnen androhte..
      "Moment.. aber Sensei, dieser aufgeblasene Vollidiot fängt doch ständig an. Dann sollte er alleine hungern." meinte er und drehte daraufhin Satoshi den Rücken zu, wie ein beleidigtes Kind.
      // Wie konnte ich nur mit ihm in ein Team kommen? er ist einfach nur immer nervig und hält sich für etwas besseres... Arroganter aufgeblasener Vollidiot..// dachte er genervt nach und schüttelte den Kopf.
      Mittlerweile hat deren Lautstarkes gezanke manche Aufmerksamkeit auf sich gezogen.
      Die Aufmerksamkeit ging wieder auf Satoshi zu als er weiter seinen geliebten Ramen-Laden beleidigte.
      "Du gehst mir echt auf die nerven, du aufgeblasener Idiot!"

      Yuuka Shinohara

      Selbst Yuuka konnte dieses nervige Gezanke nicht mehr ertragen. Doch sich darin einzumischen hatte sie noch weniger lust. Sie wusste nur, dass diese beiden jedenfalls nur noch ignoriert werden.
      "Sensei, können wir bitte einfach reingehen? von mir aus zahle ich auch." meinte sie stumpf, wagte einen kurzen genervten Blick zu den beiden, und ging daraufhin in den Laden ohne ein weiteres Wort rein.
      "Na super.. grade ich muss dieses Glück haben mit zwei Schwachmaten.." murmelte sie leise zu sich während sie den Laden betrat.
      "Oh Wilkommen Yuuka-San." Wurde Yuuka begrüßt. Sie war da schon bekannt, da sie hier öfters Essen ging, um nicht mit ihrer Familie essen zu müssen. Das Geld war ja eher weniger das Problem.
      "So wie immer, meine liebe?" fragte die nette alte Dame am Empfang, doch Yuuka schüttelte den Kopf.
      "Nein, da kommt gleich noch mein Sensei und 2 ... andere die mit essen." meinte sie und ging zu ihrem üblichen Tisch. Die Dame schaute leicht verwundert, da Yuuka nie mit Begleitung unterwegs war. Yuuka redete zwar nie viel, aber die Arbeiter in diesem Restaurant kennen sie schon recht lange.

    • Ichihara Satoshi

      Satoshi verdrehte genervt die Augen. Dieser Clown wusste echt, wie er im Rampenlicht der Aufmerksamkeit stehen konnte, auch wenn das für ihn nicht gerade das beste Licht war. Immerhin machte er sich anscheinend nur zu gerne zum Affen. Was eine Lachnummer. "Usuratonkachi..", schnaubte er schließlich und trat an Sora vorbei - nicht aber ohne ihm mit der Schulter feste anzurempeln. "Im Gegensatz zu dir, weiß ich wenigstens wie man sich einem Sensei gegenüber verhalten sollte. Und besonders wann man den Geduldsfaden nicht strapazieren sollte. Oder ist es eher weil du sie wegen ihres Alters nicht respektieren kannst?" Er sah über die Schulter herablassend grinsend zu dem Rotschopf zurück. "Dann bist du noch dümmer als ich gedacht hatte. Als Shinobi wirst du keine Woche überleben, das garantiere ich dir." Daraufhin sah er zu seinem Sensei, die ihn mit einem misstrauischen Blick bedachte. Doch ohne ein weiteres Wort an sie oder den Rotschopf folgte er seiner zweiten Teamkollegin in das Restaurant hinein und setzte sich wenig später ihr gegenüber an einen Tisch. Ein kurzer musternder Blick über ihr schweifend, ehe er sich die Speisekarte zur Hand nahm und diese desinteressiert durchblätterte - sein Gesicht auf einer Hand abstützend. Er hatte durchaus Hunger, aber sein mühsam gespartes Geld wollte er dafür nicht verschwenden, um ehrlich zu sein. Vielleicht bestellte er sich lediglich ein paar Minisnacks und ein Wasser? Besser wär's.
      --------------------------------------------------------------------------------------------------------
      Yuuhi Miaka


      Miaka schnaubte erschöpft, als Satoshi an ihr vorbei ins Restaurant ging. "Wenigstens einer, der Vernunft einzulenken scheint. Und? Was ist mit dir? Mh? Oder willst du weiter beleidigt und stur bleiben? Oder willst du wenigstens versuchen, das Team als ein Teil deines neuen Lebens zu akzeptieren? Besser wäre es jedenfalls. Hält dich länger am Leben, vertrau mir." Sie trat auf Sora zu und bückte sich nur minimal, da sie nur wenig Größenunterschied hatten. "Ihr lernt schon noch früh genug, wie wichtig Teamwork in unserem Leben ist. Bis dahin ist es meine Aufgabe, euch in den Hintern zu treten. Also los. Geh rein. Setz dich hin und iss was. Und keine Streiterein. Das kann ich beim Essen nämlich noch weniger ausstehen als schon im Normalfall." Dabei grinste sie ihn breit an und wuschelte ihm durch das rotleuchtende Haar, ehe sie sich wieder zu voller Größe aufrichtete und zum Lokal nickte nur um wenig später auch hineinzugehen. Sie grüßte den Inhaber kurz beim Vorbeigehen, ehe sie an dem Tisch mit den zwei Mitgliedern ihres Teams stehen blieb, die wohl sehr damit bemüht waren, nicht miteinander zu reden oder gar Augenkontakt zu tauschen. Jeder machte sozusagen sein eigenes Ding. Herrlich. Da müsste sie sich definitiv noch was ausdenken, um die drei zusammenschweißen zu lassen. Mal sehen. Ihr fiel beim Essen sicher noch Etwas ein.

    • Sora

      Ohne weitere Worte, ertrug Sora die weiteren gemeinen Worte seines neuen Teamkollegen. Nicht das er an sich nichts dazu zu sagen hätte, doch war er so beleidigt und enttäuscht das er nichts mehr hinzufügen wollte.
      Selbst sein Sensei, die er 10 minuten kannte, hielt ihm schon eine Rede dazu. Aber Satoshi kam einfach so davon, obwohl er die ganze Zeit provoziert.
      "Tsk.." machte Sora genervt und sah beleidigt zur Seite. Doch gefiel es ihm gar nicht, als sie noch durch seine Haare wuschelte. Was zum?
      "H-hey!" Fragte er überrascht, grummelte einen moment während sein Sensei das Restaurant betrat, und verblieb da noch für einen kurzen Moment.
      "Veeeerdaaammt" fluchte er lautstark, konnte sich damit etwas anregen, auch wenn er dabei blöd angeguckt wurde. Danach folgte er den anderen ins Restauran und setzte sich an den freien Platz neben Yuuka.
      Als ob die Situation nicht passiert wäre, schnappte er sich die Speisekarte und sah sich das Menü an.
      //es sieht alles so lecker aus..// dachte er während er sich alles durchlas.. gegrilltes Fleisch wäre wohl seine Top Wahl. Als er aber auf den Preis sah schluckte er schwer...
      Er musste nichtmal in seine Portemonnaie schauen um zu wissen dass sein gespartes nicht ausreicht..
      Leise flüsternd, als ob grade seine Seele den Körper verlassen würde.."ich glaube ich nehm doch ein Brot.."

      Yuuka

      Sie beobachtete wie die anderen nacheinander auch endlich das Restaurant betraten und sich an ihren Tisch setzten.
      Seufzend sah sie zu ihrem gegenüber, den eher schweigenden Jungen, aber dennoch temperamentvollen..zumindest wenn er wohl sich mit diesem anderen verrückten begnügen durfte.
      Der sich auch noch neben sie setzte.. ätzend. Seinem Blick zu Urteilen war er wohl nie wirklich hier gewesen. Beide der Jungs scheinen eher weniger sich das leisten zu können irgendwas zu kaufen.
      "Ich glaube ich nehme doch ein Brot.." sprach der rotschopf sehr enttäuscht.
      Ein vergeblicher Versuch wohl sparen zu wollen.
      Zugegebener maßen fand sie sein leiden dazu leicht amüsant und musste sich so ein kichern verkneifen.

      "Halloo zusammen. Was würdet ihr denn gerne bestellen?" Kam eine Bedienung zu dem Tisch und sah diese erwartungsvoll an.
      "Ich nehme das gleiche wie immer." Meinte Yuuka und gab ihm schon die Speisekarte in die Hand.
      Das "gleiche wie immer" waren Soba nudeln mit einer Fisch Soße.. sehr teuer.
      "Alles klar. Und die anderen?" Fragte er erneut freundlich.

    • Ichihara Satoshi

      Satoshi verzog den Mund je mehr er die Speisekarte überflog. Ausgerechnet ein so teures Restaurant.. und diese Teamkollegin von ihnen schien sich wohl jede dieser Speisen leisten zu können. Warum lud sie sie alle dann nicht einfach ein, wenn sie schon entschied hier essen zu gehen? Wenn er sich ihre Kleidung ansah, war ziemlich offensichtlich, dass sie in Geld zu schwimmen schien oder zumindest ihre Familie. Im direkten Vergleich dazu schien der Rotschopf eine ähnliche Hungertuch ähnliche Lage wie er selbst zu leben. Schon lächerlich wie beschossen ähnlich sie sich in vielerlei Dingen zu sein schienen.
      Als Satoshi jedoch dessen Gemurmel hörte, schnaubte er kurz, da er sich ein Auflachen unterdrücken musste. Lebte der Kerl eigentlich wirklich hier? Es gab nur wenige Läden, die tatsächlich Brot führten. Und wenn dann war es dieses eklig süße Brot. Gut, mit Melonenbrot konnte er sich noch anfreunden, aber das Brot mit den süßen Bohnen? Nein, danke.. Jedenfalls führte dieses Lokal diese Süßspeisen nicht. Der Typ konnte anscheinend nicht einmal die Geduld aufbringen vernünftig zu lesen oder die Ausstrahlung des Ladens wahrzunehmen. "Baka", murmelte er lediglich schmunzelnd und war schon sehr drauf gespannt wie lächerlich dieser Kerl sich jeden Augenblick machen würde, sobald er den Kellner seine Bestellung mitteilen würde. Dieser ließ auch nicht lange auf sich warten. Was Satoshi jedoch nicht ahnen konnte, war die Tatsache, dass sie beide zur selben Zeit den Mund öffneten, um ihre Bestellung zu sagen und das auch noch mit ein und demselben Worten, als wären sie eineiige Zwillinge, oder gar Seelenverwandte - was der Dunkelhaarige ewig abstreiten würde, selbst wenn es der Wahrheit entspräche. Beide sahen sich daraufhin kurzzeitig geschockt an, ehe sie zur selben Zeit wieder das Wort an die Bedienung richteten: "Eigentlich will ich doch lieber eine Schale Reis mit Wasser!" Beide zuckten zusammen und Satoshi knirschte gereizt mit den Zähnen, ehe sie erneut wie aus einem Mund sprachen: "Vergessen Sie das! Ich nehme nur das Wasser!" Sogleich waren sie auf die Füße gesprungen und funkelten sich böse an, ehe sie weiter wie eineiige Zwillinge schimpften: "Hör auf mich nachzumachen! Ich sagte: hör auf, mich nachzumachen, Usuratonkachi!!"

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------

      Yuuhi Miaka

      Miaka rieb sich genervt die Stirn. Konnten die zwei Streithähne nicht mal friedlich bestellen? Und wenn sie so knapp bei Kasse waren, hätten sie doch was sagen können.. Oh, Moment. Vermutlich hatten sie ihnen das mit ihren seltsamen Restaurant Auswahlen mitteilen wollen. Vielleicht hätte sie wirklich nicht dem Mädchen, Yuuka war ihr Name, wenn sie sich recht erinnerte, die Entscheidung überlassen sollen. Ein Nudelsuppenladen hätte auch gereicht, um sich kennenzulernen. "Wir nehmen alle dasselbe wie sie.", sagte Miaka schlicht, um diese Streit endlich zu unterbinden und nickte dabei zu Yuuka. "Geht alles auf eine Rechnung." Auch sie gab ihre und die Karten der Jungs der Bedienung. "Oh. Und für jeden einen Mandarinensaft." Die Bedienung nickte freundlich, nachdem sie die Karten eingesammelt hatte. "Kommt sofort."
      Kaum dass der Kellner fort war, sah sie seufzend zu der Runde, die Jungs hatten sich wohl einigermaßen beruhigt. "Dafür erwarte ich dann aber mehr harte Arbeit zu sehen, wenn ich euch schon einlade. Ich meine.. ist euch das nicht peinlich, euch zu streiten darüber wer das billigere und erbärmlichere Essen bestellt? Reißt euch endlich zusammen, oder ich beantrage, dass jedem einzelnen von euch die Shinobi Ausbildung verweigert wird. Klar soweit?" Dabei sah sie auch zu Yuuka. "Ja, ich meine euch alle, falls euch das nicht klar geworden ist. Das soll ein Essen werden, damit wir uns alle kennenlernen können und nicht um einander anzugiften oder unter die Nase zu reiben, dass man sich als etwas Besseres hält, nur weil man keinen Bock auf den Kindergarten hat." Ihr Blick ruhte vielsagend auf Yuuka, ehe sie zu den anderen Beiden sah. "Und jetzt wo das geklärt ist" Sie lächelte in die Runde. "Erzählt mal ein wenig über euch. Wer ihr seid, was ihr so mögt, was ihr für Ziele habt, wieso ihr unbedingt Shinobi werden wollt etc. Und BITTE keine Unterbrechungen oder Bewertungen des anderen. Ich habe heute fürs Erste genug Streitereien und Provokationen ertragen müssen.. in der letzten halben Stunde wohlbemerkt!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Juvia ()

    • Sora Kaneko


      Ein leises "baka" von seinem gegenüber konnte Sora wieder mal nicht überhören, weshalb er ihn wieder nur genervt mit seinem Blick anstarrte. Er sah sehr belustigt darüber aus, über das was Sora gesagt hat.
      "Sei still!" meckerte er ihn, und hob die Speisekarte so über sein Gesicht, dass er den Idioten nicht mehr ansehen musste.
      Als letztlich die Bedienung an den Tisch kam um die Bestellung aufzunehmen, wurde Sora doch etwas nervös. Er konnte sich ja wirklich nichts hier leisten, doch hatte er keine Lust, das dieser Idiot sich wieder über ihn lustig machte.
      Zu seiner Verwunderung kam es doch anders als er erwartet hatte.
      Synchron, fast wie abgesprochen, teilten die beiden der Bedienung ihre Bestellung mit. Und zwar exakt das gleiche.
      Mit genervten Blick versuchte er doch seine Meinung nochmal zu ändern, doch Satoshi tat ihm gleich.
      "Hör auf mich nachzumachen! Ich sagte: hör auf, mich nachzumachen, du arroganter Idiot!" was erst mit einem aggressiven knurren folgte. Die Bedienung sah nur verwirrt drein, und wusste nicht so ganz, was die beiden nun haben wollten.
      "Ehm.. habt ihr euch noch nicht entschieden?" fragte sie mit einem nervösen lächeln und wusste nicht so ganz weiter.

      Sensei Miaka, mischte dazwischen, bevor es noch weiter eskalierte und klärte schlicht und einfach die Situation mit der Bedienung.
      Erleichtert war Sora aber nun schon, da er es doch nicht mehr bezahlen musste, was er eh nicht hätte gekonnt.
      //Nochmal glück gehabt..// dachte er zufrieden.
      Die Ansprache darauf hatte Sora ehrlich gesagt, wieder etwas überhört, da er bisschen in Gedanken versunken war, und nur an das Essen denken konnte. Apropro Essen.. Satoshi wollte grade genau das gleiche bestellen wie Sora.. etwa auch aus Geldmangel?
      Ein freches grinsen überkam Sora und sah provokant in Satoshis Richtung. Er sagte nichts, er kicherte einfach nur.

      Yuuka Shinohara

      Als die beiden Idioten anfingen sich wieder zu streiten, konnte Yuuka nur es wieder ignorieren. Für einen Moment war es noch irgendwie lustig, wie sie litten, doch grade wird es einfach nur wieder langweilig.
      Genervt sah sie zur Seite und starrte aus dem Fenster, um ja nicht mit den beiden in Kontakt zu kommen. //Wie kann man nur so blöd sein..// dachte sie dabei und konnte nur innerlich seufzen. Sie waren nicht mal eine Stunde ein Team, und das Chaos war riesig.
      Sie hörte erst wieder richtig zu, als ihr Sensei wieder anfing zu sprechen. Aber auch nur, weil sie ebenso direkt angesprochen wurde, wie die beiden. //wirft sie mich jetzt echt mit den beiden in einen Topf? na super..// dachte sie wieder nur, aber konnte keine widerworte dazu geben. Wie immer lernte sie, sich eher mit ihrer Meinung zurückzuhalten. So wie es in der Familie nun mal üblich war.

      Nach der Standpauke, wollte sie jetzt auch noch mehr über die frischgebackenen chaotischen Ninjas erfahren. Konnte Yuuka da überhaupt etwas erzählen? zumindest für sie gab es nichts erzählenswertes, weshalb sie den anderen beiden damit auch den Vortritt ließ.

      Sora Kaneko

      Die Standpauke bekam Sora tatsächlich nur zur Hälfte mit, weshalb er nicht halb so niedergeschlagen war, wie er wohl hätte sein sollen. Doch wurde es interessanter als ihr Sensei sie nun kennenlernen wollte. Oh Sora, liebte es von seinem Leben zu erzählen. Er war stolz drauf, und da könnte ihm niemand dazwischenreden.
      "Ohja! da fang ich gerne an." fing an zu grinsen, und zeigte mit dem Daumen auf sich.
      "Ich bin Sora Kaneko, 12 und arbeite zusammen mit meinen Großeltern in einer Schmiede. Die beste im Dorf, wenn ich mal so anmerken darf." lachte er wieder und fuhr mit seiner Vorstellung fort. "Ich liebe Ramen und Süßigkeiten! achja ich trainiere auch jeden Tag, denn als Schmied braucht man ja eine Menge Ausdauer und Kraft.." erzählte er weiter mit stolzen Blick.
      "Und warum ich ein Ninja werden will, ist doch ganz klar! Eines Tages werde ich der stärkste Ninja im Dorf." und lachte wieder nur, nicht bemerkend, wie lächerlich es schon eigentlich klang.. doch es war ihm egal!

    • Yuuhi Miaka

      Miaka hörte Sora entspannt zu, während dieser sehr enthusiastisch von such und seinem Leben zu erzählen hatte. Ein sehr aufgeweckter Junge, der sehr an seiner Familie zu hängen schien und diese wo es nur ging unterstützte. Irgendwie schon fast.. nobel.
      Sie stützte ihr Kinn auf eine Hand, während die Bedienung die Getränke brachte und sie kurz daran nippte. "Und warum genau", begann sie schließlich als er fertig war, "willst du der stärkste Ninja des ganzen Dorfes werden? Hat das auch etwas mit eurem Familienunternehmen zu tun, oder ist das eine Entscheidung, die aus deinem Kopf entspringt, die du für dich selbst willst? Warum? Was steckt dahinter?"

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------

      Ichihara Satoshi

      Satoshi hingegen verdrehte genervt die Augen. War doch offensichtlich, warum diese Lachnummer der Stärkste sein will. Anerkennung waren solchen Typen immer am Wichtigsten. Jene, die einfsch nichts zu bieten hatten und von allen immer an kurzer Leine gehalten wurden. Vor allem dann wenn man tagtäglich in einer stickigen Schmiede arbeitete und sein einziges Vergnügen in dem Essen von dünnflüssiger Suppe sehen konnte.
      Schnaubend stützte er sein Kinn ebenfalls auf eine Hand, jedoch gelangweilt und vollkommen desinteressiert dreinblickende, während er wie Yuuka aus dem Fenster schaute. Eine Vorstellungsrunde war ja ganz nett, aber als ob jeder so viel zu erzählen hätte wie dieser Schwachkopf, sagte er stark zu bezweifeln. Er selbst wüsste nicht einmal, was er zu erzählen hätte. Leibgericht ja, Alter und Name ja, das war's dann aber auch schon.

    • Sora Kaneko

      Es freute ihn wirklich sehr, dass sein neuer Sensei anscheinend wirklich interessiert zuhört, und nicht einfach ignoriert, so wie die anderen beiden.. Allerdings, wandelte sich sein sonst so herzliches lächeln ganz kurz in eine finstere Miene, als sie den genauen Grund erfahren wollte. Er dachte kurz nach, was er am besten darauf antwortete, Sora ist zwar eigentlich ein ehrlicher Mensch, doch in diesem Punkt machte er wohl eine Ausnahme, und konnte da nicht wirklich die Wahrheit sagen.
      Schnell hatte er wieder sein lächeln auf den Lippen und lachte etwas verunsichert. "Nun.. es war einfach schon immer mein Traum gewesen stark zu werden." gab er als Antwort, die hoffentlich schon zufriedenstellten wollte.
      "Mein Großvater hätte lieber, dass ich in der Schmiede bleibe, doch ich möchte einfach mehr, nicht nur hier im Dorf bleiben. Sondern was erleben!" fügte er begeistert hinzu, und war wieder komplett er selbst.

      Danach schweifte Soras Blick zu den beiden anderen, die eher auf der stillen Ecke saßen. Sein Blick blieb aber bei Satoshi stehen. Er war tatsächlich schon neugierig, was mit diesem Jungen ist, der in der Klasse immer nur wie ein wichtigtuer rüberkam. Doch blieb Sora offen, und versuchte zumindest auf ihn einzugehen.
      "Und was ist mit dir?" fragte er Satoshi mit einem grinsen im Gesicht. Nebenbei nahm er sich das Glas, und trank einen großzügigen Schluck.

      Yuuka Shinohara

      Sie hörte dem Gespräch zwar zu, doch ihr Blick blieb abgewandt von den anderen. Das Sora viel zu erzählen hatte, war irgendwie klar. Er war auch sonst immer eine Quatschtante der selten mal Still bleiben konnte.
      Als er aber fertig war und sich an Satoshi wandte, sah Yuuka dann doch wieder zu der Gruppe. Die fangen jetzt doch aber nicht wieder an, sich zu streiten, oder?
      Dabei sah sie nur zu dem grinsenden Idioten, und dann den mürrischen gegenüber von Yuuka. Die Kombi war schon wirklich witzig.
      Yuuka trank nun einfach genüsslich aus dem Glas, und hält sich geschickt aus der Situation hier raus.

    • Yuuhi Miaka

      "Nun.. es war einfach schon immer mein Traum gewesen stark zu werden.", hörte sie Soras eher schwammige Antwort an ihre Ohren dringen und zog nur für einen kurzen Moment eine Braue zu, ehe sie ihn zufrieden anlächelte. Also hatte auch er Geheimnisse, die er nicht jedem mitteilen wollte, wie es schien. Man sollte ein Buch definitiv nicht anhand des Einbandes beurteilen. Interessant. Dass sie gerade bei ihm so eine Erkenntnis haben würde, hätte sie nicht gedacht.
      Doch die wahre Überraschung folgte erst kurz danach, als er doch Satoshi, mit dem er ständig in den Haaren lag, nach seinen Gründen und Geschichte fragte. Aufrichtige Überraschung war ihrem Gesicht abzulesen. Hatte er trotz deren Streitigkeiten etwa wahres Interesse an seinem Teamkameraden? Das wäre ein enormer Fortschritt und würde ihr eine Menge Vorarbeit abnehmen, wenn die zwei wenigstens ein wenig auf einander zugehen würden.

      Ichihara Satoshi

      Satoshi sah Stirn einzelne zu dem Jungen rüber, der nach seiner langatmigen Geschichtenerzählung seine Aufmerksamkeit auf ihn statt den anderen richtete. Warum das? War er so sehr Masochist, dass er es nicht ertragen konnte für ein paar Minuten nicht gequält zu werden? Ein anderer Grund fiel Satoshi partu nicht ein.
      Seine Augen wanderten pber das grinsende Gesicht und blieben schließlich an dessen Bernstein farbigen Augen hängen. Alles an diesem Gesicht, doch besonders diese Augen, strahlten eine Unschuld und Fröhlichkeit aus, mit denen Satoshi nur selten klar kam und gleichzeitig..
      Seufzend sah er zur Seite. "Was soll mit mir sein? Bin ein Ninja, wie ihr. Bin genauso alt wie ihr. Wenn du was wissen willst, musst du schon präziser sein."

    • Sora Kaneko

      Sora war nun mal so - ein sehr aufgeschlossener und fröhlicher Mensch der anderen nicht wirklich was böses will. Klar er hatte sich nie Satoshi verstanden und auch jetzt, wo es ihnen nun bewusst werden musste, dass sie nun doch länger als erhofft zusammen hängen werde brachte ihm keine Freude. Doch als er vorhin bemerkte, das er Satoshi vielleicht doch falsch eingeschätzt hatte, als gedacht, wollte er es zumindest versuchen.
      Mit einem fragenden Blick sah Sora ihn an, als er nur eher wage auf das das 'etwas von sich erzählen' einging. Es dauerte tatsächlich einen Moment für Sora sich eine Frage zu überlegen.
      "Ah!" Rief er als er die erleuchtende erkenntnis empfang, welche Frage er stellen wollte.
      "Wie kommt es, das du genau so ein armer Schlucker bist wie ich?" Fragte er wieder mit einem Grinsen im Gesicht, und bemerkte überhaupt nicht, wie unangemessen diese Frage war. Da hatte er nicht wirklich das Taktgefühl für, doch die Frage meinte er ernst.