Dead or a vamp? [Cyrus & Icecold]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dead or a vamp? [Cyrus & Icecold]

      Dead or a vamp?
      Apokalypse, Dystopie, Vampire, Survival


      Ein großer Atomkrieg hat unsere Welt, wie wir sie heute kennen, in ein tiefes, dunkles Zeitalter gestürzt. Es herrschen atomare Winter: keine Sonne, kalte Temperaturen und Stürme, die atomare Kleinstteilchen aufwirbeln, die bei Kontakt einen grausigen Tod verursachen. Die Menschheit hat sich dieses Schicksal selbst eingebrockt, in Folge eines 3. Weltkriegs, den man so hatte nicht kommen sehen (wollen).

      Durch die Atomare Verseuchung in Folge der Atombombenexplosionen entwickelte sich ein Virus, das das menschliche Lebens völlig ändern sollte. Die letzten verbleibenden Wissenschaftler erforschen gerade erst das Virus und kommen aufgrund fehlender Ressourcen nur schleppend voran. Doch in der Echtumgebung zeigen sich bereits die fatalen Auswirkungen. Die Virusträger sind nur noch von Hunger getriebene Vampire. Diese ehemaligen Menschen haben keine Gefühle mehr und verfügen nur über rudimentäre Intelligenz. Dafür sind sie schnell und tödlich. Ihr einzige Schwäche: Sonnenlicht, das es durch den atomaren Winter kaum gibt. Damit sind die Vampire in der Lage über mehrere Tage ohne Blut zu überleben, sich auf die Lauer zu legen und dann Menschen zu überfallen. Diese Wesen nenn wir "niedere" Vampire.

      Dazu gibt es noch "höhere" Vampire. Dabei handelt es sich auch um Infizierte, die jedoch alle ihre Sinne, Erinnerungen und Intelligenz beibehalten haben, und nun das Leben eines Vampirs, wie man es bisher nur aus Büchern kannte, leben müssen. Zwischen Ihnen und den Menschen herrscht viel Misstrauen, für die Menschen sind alle Vampire gleich und nur nach ihnen her. Die Vampire sehen in den Menschen eine Gefahr für sich.

      In diesem geladenen Feld lernen sich ein Vampir und ein Mensch kennen, da sie die Hilfe des anderen dringend brauchen. Werden die beiden miteinander auskommen? Können sie sich gegen die plündernden Gangs und gegen Vampirgangs, die auf der Suche nach neuen Menschlichen opfern sind, beweisen?

      Besetzung:

      - Mensch: @Cyrus

      - Vampire: @Icecold

      Steckbriefe:

      - Name
      - Alter
      - Größe
      - Sontiges
      - Aussehen
      "And on the pedestal these words appear
      ‚My name is Ozymandias, king of kings
      Look on my works, ye Mighty, and despair!‘

      Nothing beside remains. Round the decay
      Of that colossal wreck, boundless and bare
      The lone and level sands stretch far away."

      ~ "Ozymandias" by
      Percy Bysshe Shelley
    • "Sollte ich jemals aufgeben, dann bitte ich dich, meinem Leben ein Ende zu setzen.
      Denn wer einmal aufgegeben hat, kommt nie wieder auf die Beine."

      Matsuno.Chifuyu.full.3573138.jpg

      Name:
      [Arima Akibane]
      Wesen:
      [nicht infizierter Mensch]
      Alter:
      [28 Jahre]
      Größe:
      [1,78m]
      Gewicht:
      [70kg]
      Haarfarbe:
      [Schwarz - jedoch Blondiert]
      Augenfarbe:
      [Blau-Grün]
      Körperbau:
      [eher Schmächtig]
      Charakter:
      - Arima ist damals ein ziemlich freundlicher und offener junger Mann gewesen - doch durch die Verwüstung durch den Krieg ist er mittlerweile ziemlich zurückhaltend und auch wortkarg. Wenn er nicht sprechen muss, dann tut er dies auch selten.
      Auch hat sich bei ihm eine gespaltene Persönlichkeit entwickelt, mit den er Gedanklich immer am Diskutieren ist. Dies ist einer der Gründe warum er oftmals so wirkt, als wäre er im Gedanken verloren. Was jedoch nicht so ist.
      Bei fremden Menschen ist er besonders vorsichtig, er lässt niemanden an sich heran und wenn es sein muss, wie zum Beispiel bei ärztlichen Behandlungen, hat er immer sein Klappmesser griffbereit.
      Allgemein ist der Blondschopf sehr achtsam seiner Umgebung gegenüber, dennoch bringt er sich dennoch oft in Probleme.
      Denn trotz, dass er so oft in den letzten Jahren betrogen wurde, versucht er da zu helfen, wo Hilfe benötigt wird.
      Besonders hat er ein Problem, wenn es um Frauen und Kinder geht - da wirkt es oft so, als würde er lieber sein eigenes Leben geben, als diese Personen sterben zu lassen.
      Familie:
      [Ayano Akibane - Mutter - 45 Jahre - Verstorben]
      [Yamato Akibane - Vater - 49 Jahre - Verschollen]
      [Ayumi Akibane - jüngere Schwester - 19 Jahre - Verschollen]
      [Yuiji Akibane - jüngerer Bruder - 25 Jahre - Verstorben]
      [.....]
      Vorlieben:
      [♥ Frisches Obst (was leider viel zu Selten ist)]
      [♥ Saubere Kleidung]
      [♥ Sich waschen können]
      [♥ Sauberes Wasser]
      [♥ einen trockenen, sicheren Schlafplatz]
      [♥ den nächsten Tag unbeschadet erleben]
      [♥ in kleineren Gruppen unterwegs sein (jedoch nur, wenn er ihnen vertrauen kann)]
      [♥ Essen]
      [♥ Alkohol (jedoch in kleinen Mengen)]
      Abneigungen:
      [- Schlechte Wettersituationen (welche leider dauernd sind)]
      [- verschimmelte Lebensmittel]
      [- verunreinigtes Wasser]
      [- sauren Regen]
      [- die Ungewissheit]
      [- wenn er sich mit jemanden Anfreundet]
      [- zu schweres Gepäck]
      [- jemanden Sterbend zurücklassen müssen]
      [- die Hilflosigkeit]
      [- Vampire]
      [- plündern müssen]
      Ticks:
      [Beißt sich oft die Unterlippe blutig, wenn er sich Hilflos fühlt]
      [Zieht sein rechtes Bein leicht nach, was jedoch aus einer Verletzung aus seiner Jugend zurück geführt ist]
      [Schläft maximal 2 Stunden am Stück, jedoch dafür 2x je Tag]
      [Bekommt selten Dosenfutter runter, doch isst er es mit Widerwillen. Wenn er es wirklich nicht essen kann, gibt er es oft Kindern oder Frauen ab, da diese es mehr brauchen]
      [Wenn er mit Menschen spricht, die er nicht kennt, greift er automatisch zu seinem Klappmesser in der Hosentasche]
      [Leidet stark unter Klaustrophobie]
      Maske:
      [Eine Maske die er von seinem Vater übergestülpt worden war, als sich die Luft plötzlich verändert hatte. Er trägt sie draußen immer, da er Angst hat, zu einen dieser Dinger zu werden. "Irgendwas stimmt mit der Luft nicht" - dies waren die letzten Worte seines Vaters, als sie getrennt worden waren]
      gas_masks_copy__81169.1622226300.jpg
      Beziehungen zu anderen Menschen:
      [Zu Beginn des ganzen, war Arima immer mit einigen Menschen unterwegs gewesen.
      Doch immer öfters hat er sie vor seinen Augen sterben gesehen.
      Er wirkte sich in diesen Momenten immer so schrecklich Hilflos.
      Wenn er mittlerweile auf eine Gruppe von Menschen trifft, bleibt er nicht lange an deren Seite.
      Zu sehr hat er Angst, dass er sich mit jemanden Anfreundet und diese Person schlussendlich wieder sterben sah.
      Jedoch weiß er auch mittlerweile, dass nicht alle Menschengruppen freundlich gesinnt sind.
      Einmal wurde er sogar an einen Vampiren von einer solchen Gruppe verkauft - von dieser Geschichte erzählen die Narben unter seiner Kleidung. Nur mit Müh und Not konnte er diesem Vampir entkommen. Seither lebt er in Sorge, dass dieser ihn irgendwann wiederfindet.]
      Beziehung zu Vampiren:
      [Vampire sind grausame Wesen, sie sind alle gleich.
      Hätte er die Kraft dazu, sie niederzumetzeln, dann hätte er schon jeden einzelnen Vampir, den er begegnet wäre, umgebracht.
      Das Letzte was er wollen würde, wäre einen Vampiren zu retten.
      Ihm sind diese Wesen einfach zu wider und sie sind ein Schandfleck in der Schöpfung - sie waren Eindringlinge, die es gar nicht in dieser Welt geben sollte. Freundliche und Zuvorkommende Vampire - die gibt es in seinen Augen nicht.]
      Inventar:
      [+ Medikamente für Panikattacken]
      [+ paar Münzen von verschiedenen Währungen]
      [+ eine Metalldose mit Bonbons drin]
      [+ ein mittlerweile leeres Feuerzeug]
      [+ seine Gasmaske]
      [+ eine dünnere Strickjacke, welche mittlerweile mit einigen Blutflecken benetzt ist]
      [+ einen kleinen Talisman, den er von seiner Mutter hat]
      [+ Ein Klappmesser]
      [+ ein paar Verbände (einen Teil schon benutzt)]
      [+ eine Plastikflasche, falls sie mal an ein sauberes Gewässer kommen]
      [+ ein paar Hartkekse und derzeit 2 kleine Konserven]
      [+ ein kleines Notizbuch mit zwei Bleistiften]
      [+ paar Kleidungsstücke]
      Sonstiges:
      [Er ist als ältester Sohn der Familie aufgewachsen und musste dementsprechend oft hinten anstehen.]
      [Seine Geschwister sind alles für ihn gewesen, sie so schmerzhaft zu verlieren hat er nicht gut verkraftet.]
      [Er hat noch eine gewisse Hoffnung, dass seine Familie noch lebt.]
      [Den Teddy seiner kleinen Schwester hatte er auch bei sich - jedoch wurde ihm dieser vor einiger Zeit von einem Vampiren abgenommen worden - dennoch würde er ihn gern wieder haben....]
      [Wenn er ganz allein ist, ist ihm sehr Unbehagen, da er in dieser Zeit an die Vergangenheit denkt]
      [Er erzählt selten von der Vergangenheit oder allein seinen Erlebnissen in dieser grausamen Welt]
      Leiden:
      [- Klaustrophobie]
      [- plötzliches, starkes Zittern in Stresssituationen]
      [- bekommt in Gebäuden schlecht Luft]
      [- ist sehr Geruchssensibel]
      Skills:
      [*kann gut Situationen einschätzen]
      [*kann gut Karten zeichnen]
      [*kann schnell Flüchten]
      Aussehen:
      sample-1472c50566677e5c9ee03e1374466aeb.jpg
      Matsuno.Chifuyu.full.3504916.jpg

      [..............Play with me~...............]
      [.....Auf der Suche nach DIR!....]

      Dieser Beitrag wurde bereits 16 mal editiert, zuletzt von Cyrus ()

    • Arima Akibane´s Familie


      Name:
      [Ayano Akibane]
      Alter:
      [Wäre mittlerweile 45 Jahre alt]
      Beziehung zu ihr:
      [Liebevolle, dennoch verrückte Mutter]
      Status:
      [Seit 10 Jahren verstorben]
      [wurde von Arima umgebracht, als sie es sich gewünscht hatte]
      Beruf:
      [Krankenschwester]
      Wesen:
      [Infizierter Mensch]
      Vergangenheit:
      [Sie war immer ziemlich liebevoll zu ihren Kindern, besonders hat sie Arima immer gut im Auge gehabt, da er in der Pubertät anfing, nur noch Mist zu bauen.
      Dennoch hat sie ihn immer gut behandelt gehabt, nie war ihr die Hand ausgerutscht.
      Ayano hatte eine einnehmende Persönlichkeit, jedoch wurde sie für ihre Art sehr geliebt.
      Auch hatten einige der Freunde ihres älteren Sohnes einen leichten Crush auf sie.
      Sie war in ihrem späteren Leben immer sehr glücklich, auch wenn ihre Kindheit nicht angenehm war.
      Dennoch hatte sie einen Ehemann, den sie über alles liebte und 3 wunderbare Kinder.
      Daher konnte sie glücklich dem Tod entgegen treten.
      Aussehen:

      a78cb811d0a73b880364de2886ad41c6.jpg


      Name:
      [Yamato Akibane]
      Alter:
      [Wäre mittlerweile 49 Jahre]
      Beziehung zu ihm:
      [ein ziemlich gefühlskalter Vater, nie konnte man etwas von ihm erwarten]
      Status:
      [seit 12 Jahren Verschollen]
      [eines Tages war er plötzlich verschwunden, nur seine Brille wurde später aufgefunden]
      Beruf:
      [Chefarzt]
      Wesen:
      [derzeit unbekannt]
      Vergangenheit:
      Yamato hatte zu seinem ältesten Sohn noch nie eine gute Beziehung, wahrscheinlich weil es der erste von 3 Kindern gewesen war.
      Er schien in erster Linie nur Angst zu haben, etwas falsch zu machen.
      Schließlich war er ein junger Vater gewesen, welcher eigentlich nie vorhatte, in irgendeiner Art und Weise Kinder zu bekommen.
      Doch seine Frau hat es sich immer gewünscht und aus diesem Grund ist er nachgegeben gehabt.
      Sonst gibt es nicht viel über ihn zu erzählen.
      6e07257c830a35fa0daf2e44318ee6b6.jpg

      Name:
      [Yuiji Akibane]
      Alter:
      [wäre heute 25 Jahre]
      Beziehung zu ihm:
      [Er war sein jüngerer Bruder, eigentlich hätte er ihn Schützen müssen...]
      Status:
      [Verstorben]
      [Wurde von Herabstürzenden Gebäudeteilen erwischt]
      Beruf:
      [Schüler]
      Wesen:
      [Nicht infizierter Mensch]
      Vergangenheit:
      Yuji war ein etwas schüchterner und unsicherer Junge, welcher leider viel zu früh aus dem Leben schied.
      Er hatte seinen großen Bruder immer als Vorbild gesehen und als er so Mutig sein wollte wie sein älterer Bruder, hatte er sein Leben verloren. Oft war er in Gedanken versunken gewesen, hatte oft geweint und schien die ganze Situation nicht gewachsen zu sein.
      Wahrscheinlich war es das beste, dass er nun nicht mehr auf der Erde weilt.
      Aussehen:
      9d905fd543bb793d9281b2fc3c6051f5--character-ideas-fox.jpg

      Name:
      [Ayumi Akibane]
      Alter:
      [19 Jahre]
      Beziehung zu ihr:
      [Sie ist seine kleine Schwester und wirklich ein Sonnenschein für ihn. Er wollte sie für immer Schützen, konnte es aber nicht, als es nötig war.]
      Status:
      [Verschollen]
      Beruf:
      [Schülerin]
      Vergangenheit:
      Aussehen:
      d6fa47557a2d8c5474ec1fa8e50da510.jpg

      [..............Play with me~...............]
      [.....Auf der Suche nach DIR!....]

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Cyrus ()

    • Name
      Choe Jiyong

      Wesen
      höherer Vampir

      Alter
      29 Jahre

      Größe
      1,84 Meter

      Aussehen
      Bild (Direktlink)
      (Quelle)

      Jiyong hat spitze Eckzähne - wie für einen Vampir typisch. Er besitzt einen trainierten Körper, den einige große Narben zieren. Wenn er zu lange direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist, wirft seine Haut weiße Flecken wie bei einer Pigmentstörung. Seine Augen sind seit seiner Infektion nicht mehr dunkelbraun sondern tiefblau.

      Sonstiges
      Jiyong ist das einzige Kind südkoreanischer Akademiker. Nach seiner Schulzeit in Korea, studierte er in den USA an der Stanford University. Nach Abschluss seines Masters (Bioengineering) fing er an in der Niederlassung einer US-amerikanischen Biotech-Firma in Japan zu arbeiten. Wie es ihm seine Eltern immer beigebracht hatten, verrichtete er seine Arbeit stets tadellos. Doch er war unglücklich mit seiner monotonen Arbeit, dem Umstand, dass man ihm als "Neuen" keine größeren Projekte anvertraute und nahm in seiner Freizeit immer öfter an illegalen Boxkämpfen teil. Seit seinem Studium in den USA hatte er regelmäßig geboxt und war sehr gut darin.

      Im jetzigen Überlebenskampf waren diese Boxfertigkeiten von großem Vorteil. Jiyong zieht es jedoch vor Kämpfen aus den Weg zu gehen (wenn es nicht notwendig ist), da er alleine unterwegs ist. Dies hat praktische Gründe: zum einen kann ihm niemanden in den Rücken fallen und zum anderen kam er so nicht in die Gelegenheit einen Menschen anzugreifen, wenn er seine Instinkte nicht unter Kontrolle hatte.

      Jiyong weiß noch, wie alles anfing und er zum Vampir wurde. Er redet darüber jedoch nur ungern, da es sich seit diesem Moment als Monster betrachtet. Weiterhin verschweigt Jiyong auch gerne die Umstände seiner Vergangenheit und das angespannte Verhältnis zu seinen Eltern. Um seinen Blutdurst zu stillen, greift er entweder auf Blutkonserven aus Krankenhäusern zurück oder knöpft sich kleine Gruppen von Plünderern vor. Seit dem er ein Vampir ist, ist er bedeutend stärker geworden, was er gegen kleine Gruppen gut ausspielen kann. Daneben besitzt Jiyong seit dem er ein Vampir ist auch bedeutend besser ausgeprägte Sinneswahrnehmung (insbesondere Hören, Sehen und Riechen).
      Leider muss sich Jiyong selbst eingestehen trinkt er lieber Blut aus einer Kehle als es aus der Konserven zu schlucken. Dazu kommt, dass es ihm hin und wieder schwer fällt seine Instinkte zu kontrollieren. Ihm selbst ist das unangenehm, gleichzeitig ist er, wenn er seine Gefühle nicht kontrolliert eine Bestie, die eine Gruppe von Menschen innerhalb weniger Augenblicke erledigt.

      Inventar
      • ein kleiner Vorrat an Blutkonserven, nicht infiziert, unterschiedliche Blutgruppen
      • ein paar Schmerzmittel
      • Schlagring mit Spitzen
      • Baseballschläger aus Metall
      • Isolierflasche für Trinkwasser


      Auftreten in der Welt
      Bild (Direktlink)
      (Quelle)

      Jiyong ist bis auf seine Schuhe in Schwarz gekleidet. Darauf sieht man nicht so sehr das Blut, wenn er wieder eines seiner Opfer aussaugt.
      Über seinem Mund trägt er ein filtrierendes Tuch, das zugleich seine Zähne bedeckt, um ihn nicht so schnell als Vampir erkennen zu lassen.
      "And on the pedestal these words appear
      ‚My name is Ozymandias, king of kings
      Look on my works, ye Mighty, and despair!‘

      Nothing beside remains. Round the decay
      Of that colossal wreck, boundless and bare
      The lone and level sands stretch far away."

      ~ "Ozymandias" by
      Percy Bysshe Shelley

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Icecold ()