the Samurai & the Yōkai [unravel & Icecold]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • the Samurai & the Yōkai [unravel & Icecold]

      the Samurai & the Yōkai
      Samurai, Kingdoms, Japan, Romance, Demons, Tragedy, War


      Wir schreiben das Jahr 1274. Die Mongolen breiten sich in ganz Asien aus. Nachdem sie erfolgreich die Insel Tsushima erobert haben, setzen sie nun mit Boden ins japanische Kaiserreich über. Die Truppen der Mongolen landen in der Bucht von Hakata auf der Kyushu Insel im Süden Japans. Schnell erobern die Mongolen weite Teile der südlichen Kyushu-Insel. (X), der aktuell in der kaiserlichen Ehrengarde dient, erhält einen Brief seiner Mutter. Er soll nach Hause kommen. Sein Vater und sein ältester Bruder kämpfen gegen die Mongolen. Sollten sie fallen muss (X) den Familien-Clan anführen.

      Der Shogun, dem die kaiserliche Ehrengarde unterstellt ist, entbindet (X) von seinen Pflichten am kaiserlichen Hof und sattelt ihm ein Pferd. In wenigen Wochen verspricht ein Berater des Shoguns, wird die kaiserliche Armee in Kyushu sein und die Mongolen bezwingen. Solange sollen sie durchhalten. (X) reitet daraufhin so schnell es geht aus der Hauptstadt zur Kyushu-Insel.

      Er reitet an ausgebrannten Bauernhöfen, Bergen von Toten und aufgestellten japanischen Soldatenköpfen vorbei. Kurz vor seiner Heimatstadt Kagoshima erreicht er ein großes Schlachtfeld. Die Schlacht wurde bereits geschlagen. Soweit das Auge reicht sieht man nur tote japanische Soldaten und Samurai. Es wehen die Flaggen von (X) Klan. Er springt von seinem Ross ab und sucht nach seinem Vater und seinem ältesten Bruder. Mitten zwischen den Toten regt sich Hand. (X) schaut auf und sieht, dass sich etwas bewegt. Er begibt sich zu der Hand und befreit den Körper darunter. Er erblickt (Y). Eine Frau, mitten auf dem Schlachtfeld. Dass es sich bei (Y) nicht um eine gewöhnliche Frau handelt, weiß (X) nicht ...

      Besetzung:

      X - @Icecold

      Y - @unravel

      Steckbriefvorlage:

      • Name
      • Alter
      • Größe
      • Charakterzüge
      • Vergangenheit
      • Sonstiges
      • Aussehen
      Wissenswertes
      • Die kaiserliche Ehrengarde ist die Palastwache des Tenno (Kaiser) von Japan. Zu ihren Aufgaben gehören neben der Verteidigung des Kaisers und des Palastes auch die Sicherheit der kaiserlichen Hauptstadt Kamakura. Ehrengardisten sind i.d.R. die zweit- oder drittgeborenen Söhne der Daimyos und niederen Adeligen. Dadurch verzichten diese Männer auch auf die Ehe; Ausnahme hiervon sind Entlassungen aus der Ehrengarde durch besondere Verdienste um das Kaiserreich.
        Sollte ein Ehrengardist die strengen Regeln und Hof-Protokolle missachten, muss er sich selbst in Anwesenheit aller Gardisten töten. Dies geschieht jedoch äußerst selten (meisten aufgrund von Verrat). Ehrengardisten führen als einzige Einheit in Japan eine schwarz-weiß-goldfarbene Samurai-Rüstung. Diese macht sie für die Bürger erkenntlich, sollten die Gardisten ihren Kaiser auf Feldzügen begleiten. Jeder Bewohner Japans hat einem Ehrengardisten kostenlos Wasser, Speisen und einen Schlafplatz anzubieten.
        Die eigentliche Befehlsgewalt über die Ehrengarde hat - wie im Shogunat auch bei allen Fragen - der Shogun des Kaisers.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Icecold ()

    • NAME: Hashihime
      ALTER: mehrere Hundert Jahre, genaues Alter unbekannt
      GRÖSSE: 1.61m als Mensch; in ihrer wahren Gestalt um die 1.75m
      CHARAKTERZÜGE: rachsüchtig • missverstanden • bedacht • manchmal ein wenig heuchlerisch • eigennützig • einsam
      VERGANGENHEIT: Hashihime ist die Tochter von Iki Ryo, einem mächtigen Oni, von niemandem sonst als den Mongolen beschworen, um jenen im Kampfe gegen die Samurai zu unterstützen. Während sie ihrem Vater stets tapfer zur Seite stand und selbst die dreckigste Aufgabe für ihn erledigte, musste die Yōkai bald schon Zeugin dessen werden, dass ihr Vater ein machsüchtiger Mann war, der selbst über die Leiche seiner Tochter gehen würde. Wortwörtlich. In einer Schlacht bei Kagoshima fällt sie ihren eigenen Reihen zum Opfer. Vergraben unter den Leichen zahlreicher gefallener Japaner, Mongolen und anderen, niederen Oni, soll es ausgerechnet die noble Hand eines Samurai sein, die ihr das Leben rettet ... und ihr somit Nährboden für einen Racheakt gibt.
      SONSTIGES: Sie ist in der Lage, ihr Aussehen nach Belieben zu ändern; sollte sie jedoch geschwächt sein, fällt es ihr unfassbar schwer, Kontrolle über ihr menschliches Aussehen zu behalten. Die Aura, die sie umgibt, bricht dann heraus und verrät mit gewaltiger Macht, was für ein Schrecken eigentlich in ihr schlummert.
      AUSSEHEN:
      als Mensch: 1 | 2 • als Yōkai: 1
      (wird eventuell noch ergänzt)
      夢を諦めて死んでくれ。新兵たちを地獄に導け。
      GIVE UP ON YOUR DREAMS AND DIE.
      • Name: Masahiro Shimazu
      • Alter: 27
      • Größe: 1,81 m
      • Angehörigkeit: Shimazu-Klan, kaiserliche Ehrengarde
      • Charakterzüge:

        - ehrenhaft
        - traditionalistisch
        - kämpferisch
        - mutig
        - nachdenklich
        - ehrt den Samurai-Kodex
      • Vergangenheit:

        - stammt aus dem Shimazu-Klan
        - sein Vater ist Daimyo (Fürst) des südlichen Kyushu
        - hat einen älteren Bruder, Takashi, der Thronerbe ist
        - Masahiro wurde gem. der Tradition als nicht-thronfolgender Sohn mit 13 Jahren an die kaiserliche Ehrengarde übergeben worden, die ihn zum Samurai und Ehrengardist ausbildete
        - hat einen jüngeren Bruder und 2 Schwestern
      • Sonstiges:

        - hat wie alle Ehrengardisten keine Frau
        - besitzt ein selbst geschmiedetes Katana sowie seine weiß-schwarz-goldfarbene Ehrengardisten-Rüstung
        - bekam von den Waldmenschen einen Talisman (Halskette) aus Meteorit geschenkt, der den Charme gewisser Dämonen eindämmt
        - besitzt ein schwarzes Pferd Hatsune
      • Aussehen:
        Bild (Direktlink)
        (Quelle - by Aizawa Y Tu)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Icecold ()

    • DIE DÄMONEN

      Gewöhnlicher Oni
      Besonderheiten: Ein besonderer Oni ist der wohl am meisten vertretene Oni, da er die Oni-Lord (auch Dämonenkönige) bei ihrer Beschwörung am wenigsten Kraft kosten. Sie gehen meist in den Nahkampf, aber einige bevorzugen es auch, aus der Distanz anzugreifen. Für ihre Körper werden bereits gefallene Menschen, meist Männer, seltener auch Frauen, genutzt und mit dunkler Lebensenergie wiederbelebt. Nur die stärksten Oni, wie zum Beispiel der Oni-Lord oder in seltenen Fällen auch die Wind-Oni sind in der Lage, einer Leiche eine solche Energie einzuhauchen.
      Stärken: Sie greifen meist in Gruppen an und sind daher nicht ganz so berechnbar. Sich gegen alle gleichzeitig zu werden kann für den Angegriffenen schnell überwältigend werden. Außerdem nutzen sie den Überraschungsmoment gerne für sich.
      Schwächen: Gewöhnliche Onis haben nur geringe Lebensenergie und sind somit leicht zu besiegen. Da sie ohne Sinn und Verstand angreifen, sind sie laut und schnell auffindbar, und das, obwohl sie am liebsten wie Raubtiere über Menschen und andere Feinde herfallen.
      Aussehen: *klick*
      Wind-Oni
      Besonderheiten: Die Wind-Oni sind, anders als die meisten anderen Element-Oni, mit die Stärksten. Die meisten, die das Windelement zu beherrschen vermögen, sind eng mit Oni-Lords verwandt oder bekommen aufgrund hohen Vertrauens mehr Energie von ihnen zugesagt als manch andere. Man könnte meinen, dass sie die rechte Hand der meisten Oni-Lords und erschreckend menschlich sind. Sie sind dafür bekannt, ruhig und besonnen, aber deshalb auch besonders hinterlistig zu sein. Wer sich Wind-Oni nennen darf, der darf sich wahrlich geehrt fühlen.
      Stärken: Leise Angriffe sind ihre Stärken. Meist sitzen sie wie Assassine in den Baumkronen oder auf Dächern, lauschen dem Wind, und greifen dann an, wenn der Feind es am wenigsten erwartet. Sie sind ebenfalls geschickt darin, ihre Opfer in Fallen zu locken und ihnen so das Leben zu nehmen. Nichts kann einen Wind-Oni so leicht aus der Fassung bringen. Und ihre Angriffe sind eben ... so schnell wie der WInd.
      Schwächen: So flink Wind-Onis auch sein möchten, so ist das Parieren eine große Schwäche. Werden sie mit schnellen oder schweren Angegriffen konfrontiert oder werden ihre eigenen Angriffe pariert, so ist der Kampf gegen Wind-Oni schnell gewonnen. Aufgrund ihres Vertrauens in ihre eigenen Stärken, überschätzen sie sich meist selbst.
      Aussehen: *klick*
      Wasser-Oni
      Besonderheiten: Wasser-Oni sind besonders dafür bekannt, dass sie, im Gegensatz zu den anderen Oni, einfach in eine menschliche Hülle schlüpfen können. Mit der Ruhe, die sie ausstrahlen, gewinnen sie das Vertrauen vieler Menschen in Windeseile. Sie sind weniger auf den Kampf spezialisiert und mehr darauf, auf Befehle des Dämonenkönigs die Menschen zu infiltrieren und so Wissen aus dem Inneren an die Mongolen und seine Befehlsherren weiterzugeben.
      Stärken: Wenn sie sich nicht gerade im Kampfe befinden, sind sie perfekte Lügner, die sich aus dem FF eine Geschichte einfallen lassen können, die ein noch so skeptischer Mensch glauben mag. Mit jedem gesprochenen Wort legen sie leichte Flüche auf ihre Gesprächspartner, wickeln sie so immer weiter in ihr Lügengespann ein und erreichen so ihr Ziel am einfachsten. Im Kampf sind sie nicht gerade unerfahren, doch mangelt es ihnen an Kampferfahrung. Flüche und Schauspiel sind eher ihr Spezialgebiet.
      Schwächen: Gegen erfahrene Kämpfer haben Wasser-Oni so gut wie nie eine Chance. Sie mögen zwar gut fliehen können, doch vor einer schnellen Klinge sind sie nicht sicher. Dafür kann man ihnen gut mit Talismanen und Ritualen entgegenwirken und so ihre gelegten Flüche wieder aufheben.
      Aussehen: (wenn in Dämonengestalt) *klick*
      Feuer-Oni
      Besonderheiten: Feuer-Oni gleichen unerfahrenen Kämpfern, die sich gerne in jeden adrenalinreichen Kampf einbringen. Sie mögen oft neben der Spur und tollpatschig wirken, doch sind sie gar nicht so unerfahren, wie sie vorzugeben scheinen. Gehorsam leisten sie nur selten, sind lieber ihr eigener Herr und machen, wonach ihnen der Sinn steht. Von ihnen geht eine Aura aus, die, wie es der Name vermuten lässt, siedende Hitze ausstrahlt.
      Stärken: Im direkten Kampf gegen andere sind Feuer-Oni die mit Abstand begabtesten Dämonen. Sie sind in der Lage, jeglichen Fluch, bevorzugt aber Feuerflüche, auf ihre Klingen zu legen und ihren Gegnern somit besonderen Schaden zuzufügen. Wer durch die Klinge eines Feuer-Onis verletzt wird oder gar umkommt, wird noch langwierig unter den zugefügten Verletzungen leiden oder einen schmerzhaften Tod mit vielen Plagen erleben müssen.
      Schwächen: Dadurch, dass sie, so wie die Wasser-Oni, verfluchte Klingen zu ihrem Vorteil nutzen, werden sie durch leichte Gebete, Talismane oder Rituale auch leicht wieder geschwächt. Sie vertrauen vollends auf ihre Fähigkeiten, Klingen zu verzaubern, sodass sie ohne ihre Waffe sofort aufgeschmissen sind.
      Aussehen: *klick*
      Erd-Oni
      Besonderheiten: Neben den Wind-Oni sind sie wohl die Art Dämonen, denen der Dämonenkönig am meisten Vertrauen zuspricht. Sie sind die Leiter des Dämonenheers, kümmern sich im Namen des Oni-Lords um die Angelegenheiten mit Verbündeten und stellen die Taktiken für den Kampf auf. Von ihnen gibt es, so wie bei den Wind-Oni, nur eine Hand voll.
      Stärken: Erd-Oni befinden sich selten selbst im Kampf, sondern ziehen eher die Strippen aus dem Hintergrund. In den Kampf treten sie nur ein, wenn sie keine andere Möglichkeit sehen. Dann gehen sie mit schweren Hieben auf ihre Gegner zu. Ein einzelner Schlag vermag schon tödlich zu sein. Ihre Angriffe sind kaum zu parieren.
      Schwächen: Da Erd-Oni auf ihre Stärke zielen, fehlt es ihnen an Schnelligkeit. Wer ihnen also damit entgegnen kann, kann einen Erd-Oni leicht überlisten.
      Aussehen: *klick*

      Der Oni-Lord/Iki Ryo
      Besonderheiten: Unter all den bisher bekannten Oni ist Iki Ryo, der Oni-Lord, der mit Abstand stärkste Oni. Er lebte lange Zeit als Mensch getarnt, suchte nach Möglichkeiten, die Menschen zu Fall zu bringen, und sah das Einmarschieren der Mongolen schlussendlich als perfekten Nährboden für seine eigenen Zwecke an. Er ist der oberste Befehlshaber, auch wenn er seinen Erd-Oni die Führung im Kampfe gerne überlasst. Seine Macht reicht so weit, dass er der Ursprung aller anderen Dämonen ist, die derzeit für die Mongolen kämpfen. Als Mensch setzte er, zusammen mit menschlichen Frauen, mehrere Kinder auf die Welt, eines stärker als das andere. Hashihime war die einzige, die ihm nahe blieb, doch auch diese hatte Iki Ryo bald schon aus dem Verkehr gezogen ...
      Stärken: Seine unsagbare Macht ist nicht nur die Wurzel allen Übels, indem sie neue Oni erschafft und Unheil über die Welt bringt, sie macht ihn auch nahezu unsterblich. Er ist sowohl als Mensch als auch als Oni angsteinflößend. Seine Macht ist für jedermann spürbar, für Menschen vielleicht nur insoweit, dass man ihn als Autoritätsperson direkt respektiert, als Oni wohl insoweit, dass sein Wort immer Befehl sein wird.

      Schwächen: Es gibt nicht viel, womit man den Oni-Lord schwächen kann. Das wohl effektivste gegen ihn sind Rituale, Gebete, Talismane und allerlei andere Vorgehensweisen gegen eine solch dämonische Macht. Im Kampfe hat man gegen Iki Ryo alleine selten eine Chance. Wer sich nicht zusammenschließt und mehrere Kampfweisen gegen ihn vereint, der wird schnell im Kampfe gegen ihn Fallen.
      Aussehen: als Oni *klick*, menschliche Gestalt folgt.(Quelle des Bildes)
      夢を諦めて死んでくれ。新兵たちを地獄に導け。
      GIVE UP ON YOUR DREAMS AND DIE.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von unravel ()