Das schwarze Siegel [Jeana&Caili]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das schwarze Siegel [Jeana&Caili]

      Story
      Am Rande einer kleinen Stadt liegt ein großes Anwesen, alleine und verlassen steht es da, bewohnt nur noch von einigen wenigen Leuten: X, der Tochter eines reichen Adelmannes, wenn man den Gerüchten glauben schenkte mit einem schrecklichen Fluch belegt, umgeben von dem wenigen Personal, das sich nicht vor X und dem Fluch fürchtete.
      So übertrieben die Gerüchte auch waren, eines stand auf jeden Fall fest: seit dem 13.Lebensjahr leidet X an Schwächeanfälle, welche sie für mehrere Stunden - manchmal auch den ganzen Tag – ans Bett banden. Die Symptome waren ungewöhnlich, kein Arzt im Land scheint X helfen zu können, selbst Experten sind ratlos und es schien kein Heilmittel in Sicht zu sein und mit jedem Jahr wurden diese Anfälle häufiger und schlimmer, bis sie sich einmal jede Woche ereigneten.
      War es letztendlich vielleicht tatsächlich ein Fluch, wie die Gerüchte sagten?

      Auch heute noch befindet sich eine unscheinbare Anzeige nach einer Person, die X helfen könne, in den Zeitungen, von denen Y eine in die Hände fällt.
      Y jedoch ist weder Arzt noch Psychologe, er ist eine mysteriöse, unbekannte Persönlichkeit, welche übernatürlichen Phänomenen hinterher jagte und sich seinen Unterhalt damit verdiente, diese für einen geeigneten Betrag an Geld zu lösen.
      An der Geschichte interessiert macht er sich auf zum Anwesen, wo er nach einer kurzen Untersuchung feststellt, dass auf dem Körper der mittlerweile jungen Frau ein altes, mächtiges Siegel liegt, das selbst eine in magischen Angelegenheit gewandte Persönlichkeit wie er noch nie zuvor gesehen hatte.
      Etwas oder Jemand war im Körper von X eingeschlossen worden und das Siegel drohte sich zu lösen, Y blieb nicht viel Zeit etwas dagegen zu unternehmen, wenn er X retten wollte.
      Doch während seinen Recherchen mischten sich unbekannte Personen ein, nein, Wesen aus einer anderen Welt und die Suche nach der Antwort zum Rätsel des Siegels beginnt.
      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      X: @Cailemia
      Y: @Jeana
    • Name: Dorian McGarden

      Alter: Sieht aus wie 24, reales Alter 164

      Größe: 1,84m

      Wesen: Verbannter Engel

      Charakter:
      Dorian macht einen ruhigen, aber auch kalten Eindruck. Er ist recht mysteriös und wirkt nahezu unzugänglich. Wenn man ihn jedoch besser kennt, so lernt man seine hilfsbereite und freundliche Seite kennen.

      Backstory:
      Dorian starb vor 140 Jahren. Er hatte damals ein sehr reines, frommes und ehrliches Leben geführt. Aus diesem Grund kam er in den Himmel. Dort jedoch wurde ihm schnell langweilig. Es war zu harmonisch.
      So wurde er abtrünnig und wurde von Gott verbannt. Dorian sollte aber noch eine Chance bekommen. Immer wieder bekommt er Botschaften und wenn er 100 Leuten geholfen hat, soll er wieder in den Himmel kommen. 99 hat er bereits geholfen. Seine Kräfte schwinden aber mit der Zeit, sodass sein Letzter Auftrag wohl der schwierigste wird.

      Aussehen:
      Dorian hat langes, schwarzes Haar, das stets einen gepflegten Eindruck macht. Seine Augen sind strahlend grün, sodass sie an die Natur erinnern. Er trägt immer einen Rosenkranz mit sich, sowie mehrere Kreuze. Seinen Glauben hat er noch nicht verloren.
      In menschlicher Gestalt trägt er Kleidung, die an einen Rocker erinnern.
      Als Engel trägt er nur einen weißen Lendensturz und Sandalen.

      Dorian.jpg D.Engel.jpg

      Kunst ist es, aus dem größten Pech noch ein kleines Glück zu machen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jeana ()

    • Diabla.jpgName
      Diabla van Ainsworth

      Alter
      17

      Größe
      1.67m

      Charakter
      Trotz ihrer Umstände, oder vielleicht genau deswegen, war Diabla schon immer eine fröhliche und aufgeweckte Persönlichkeit, die in der Lage war Freude in den kleinen Dingen des Lebens zu finden, ob es nun ein gutes Buch, eine heiße Tasse Tee oder eine blühende Blume war. Dennoch sehnt sie sich danach eines Tages wieder gesund zu werden, sehnt sich danach die große weite Welt zu erkunden, da sie seit jeher alleine die Wände ihres Anwesens kennt, nicht einmal den Garten darf sie seit ihrer Krankheit alleine betreten, für den Fall, dass etwas passieren könnte.
      Da Diabla sehr behütet aufwuchs, ist sie recht naiv und versteht nichts von der Welt da draußen, ist jedoch dennoch eine sehr neugierige Persönlichkeit und lernt gerne neues dazu.

      Sonstiges
      ~ ihre Augenfarbe ist im Gegensatz zum Bild grün
      ~ Expertin darin sich selbst zu beschäftigen
      ~ leidet an extremen Hitze- und Schwächeanfällen