ѕσℓ/ρѕу¢нσ ❦ Deadline ❦ how can I avoid the death? ❦ [Nao & Saki]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ѕσℓ/ρѕу¢нσ ❦ Deadline ❦ how can I avoid the death? ❦ [Nao & Saki]


      "Wieder ein Tag allein. Als Außenseiter, als kranker Junge. Die anderen halten mich für verrückt, nur weil ich nicht wie sie bin. Ich kann langsam nicht mehr und ich will auch nicht mehr. Ist es denn so viel verlangt, dass ich einfach nur einen einzigen Freund haben will? Einen, mit dem ich spielen kann, ohne als gestört abgestempelt zu werden. Aber so jemanden werde ich wohl nie finden. Ich werde für immer allein bleiben, auch wenn Mom und Dad das Gegenteil behaupten. Vielleicht sollte ich einfach mal zusehen, dass sich meine 'Träume' erfüllen und ich nicht mehr da bin..."

      Diesen Text hatte Y mit zwölf Jahren geschrieben, nachdem er nach der Schule von seinen Mitschülern brutal zusammen geschlagen wurde. Ein Veilchen am linken Auge, eine aufgeplatzte Unterlippe, sowie eine Platzwunde an der Stirn und am Hinterkopf. Diverse Schrammen und Flecke zierten seinen Körper, weswegen man schon dachte, seine Eltern würden ihn misshandeln. Dies ging nun schon Jahre lang so, nur weil er sich einmal jemandem anvertraut hatte, der meinte, er wäre sein Freund.

      Heute war Y 21 Jahre alt. Er war mitten in seinem Abitur und arbeitete nebenbei in einem kleinen Laden aus. Nach Feierabend jedoch ging er sofort nachhause, auch wenn seine Kollegen ihn immer wieder versuchten zu überreden, dass er mit ihnen etwas unternehmen sollte. Als sie jedoch auf taube Ohren stießen, gaben sie es irgendwann auf. Y's Inneres nagte noch sehr an ihm, weswegen er sich in der Uni eher versteckte, zurückzog und keinerlei Kontakt zu seinem Kameraden, wie auch zu seinen Kollegen pflegte. Doch dies sollte sich alles ändern, als X in sein Leben trat...

      X begegnete Y das erste mal in der Uni. Er hatte sich nach einem Umzug in eben jene versetzen lassen und besuchte den selben Studiengang wie Y. X fiel Y das erste Mal auf, als er das Getuschel der Mitstudenten hörte, welche alles andere als freundlich ihm gegenüber waren. Doch als er nachfragte hieße es nur, dass Y ein Freak sei. Ein Gestörter, der nur nach Aufmerksamkeit suchte und sie nicht mehr alle hätte. Doch wollte X sich ein eigenes Bild machen und folgte Y in eine der Pausen nach oben zum Dach. Es wirkte, als würde Y den Blick über die Stadt schweifen lassen, abschalten und an etwas anderes als den Alltag denken wollen, doch kam es anders: Y stieg über das Geländer und war kurz davor los zu lassen und sich in die Tiefen zu stürzen. X schaltete schnell und rannte Y zur Hilfe, zog diesen zurück auf das Dach und schrie ihn förmlich an, wieso Y so lebensmüde war.
      Doch Y war weiterhin in sich gekehrt. Tat das eben Geschehene ab, als wäre nichts dabei und es das normalste der Welt. Doch dies ließ X nicht einfach durchgehen und entschloss sich dem auf den Grund zu gehen.




      Steckbriefvorlage:
      @Nao.nline


      Name:
      Alter:

      Charakter:
      Sonstiges:
      Besonderes:
      Aussehen:
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєяутнιηg!"



      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Saki ()

    • unnamed.jpgName:
      Ryuichi Ichiba

      Alter:
      21 Jahre
      6. Februar - Wassermann

      Charakter:
      Ryu ist sehr in sich gekehrt und vermeidet so gut es geht den Kontakt mit anderen Leuten. Wenn er angesprochen wird, dann schreckt er erst einmal zusammen, bevor er sich so schnell wie möglich versucht aus dem Staub zu machen. Im Unterricht und den Vorlesungen ist Ryu sehr ruhig, schreibt alles genaustens mit und konzentriert sich auf das Studium. Auch wenn ihm seine Mitstudenten das Leben auf der Uni durch deren Mobbing recht schwer machen versucht er jedem aus dem Weg zu gehen und sich nichts anmerken zu lassen. Wenn er allerdings unter sich ist kommen all die Gedanken und Ängste in ihm hoch.

      Sonstiges:
      ~ liebt das Meer, Schwimmen und Tauchen
      ~ isst gerne Kekse und Schokolade
      ~ fühlt sich oft einsam und fehl in der Welt
      ~ hat Amaxophobie und Klaustrophobie (Angst vor dem Autofahren und Angst vor Einengung)
      ~ hofft, dass bald alles ein Ende haben wird, gleich ob gut oder schlecht

      Besonderes:
      ~ hat täglich neue Wunden, welche er versucht zu verstecken
      ~ gilt bei den meisten als stumm, da er kaum mit anderen spricht
      ~ trägt noch immer eine Kette mit dem Bild seiner Eltern in diesem, obwohl sich diese von ihm abgewandt haben
      ~ skizziert seine Träume, wenn er allein ist
      ╔═.✵.════════════════╗
      "ι ∂ση'т нανє тιмє ℓєƒт тσ ℓινє."
      ╚════════════════.✵.═╝




      ...ωαηт тσ ∂єѕтяσу єνєяутнιηg.
      тσωηѕ... нσυѕєѕ... ρєσρℓє... єνєяутнιηg!"



    • image.jpeg
      Name:
      Nikola Krylow

      Alter:
      22 (10.11. - Skorpion)

      Charakter:
      selbstständig | beschützerisch | eigenwillig | stur | skeptisch | zielstrebig






      Sonstiges:
      Er ist unbeholfen darin, über Gefühle zu sprechen bzw. Zuneigung zu zeigen oder an sich heranzulassen, auch wenn er es gerne würde, da er sehr viel empfinden kann und ziemlich sensibel ist. Er wirkt ein wenig unnahbar, sehnt sich aber eigentlich nach einer tiefen Verbindung.
      Seine Mutter ist Russin, sein Vater verstorben und er hat eine zwei Jahre jüngere Schwester (Jelena Krylow).

      image.jpeg
      Besonderes:
      Er studiert Architektur im 4. Semester, da ihm schon in der Schule Zeichnen und innovatives Denken immer sehr gelegen ist. Vor seinem Studium hat er ein Soziales Jahr im Kindergarten absolviert, da er, auch wenn es nicht so wirkt, sehr gut mit Kindern umgehen kann. Bei ihnen verliert er aus irgendwelchen Gründen alle Hemmungen, es ist ihm aber ein bisschen peinlich.

      Aussehen:

      1.80m | blond | braune Augen
      >> it takes courage to bloom <<