We should be lovers instead {Hera & Alea}

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • We should be lovers instead {Hera & Alea}

      We should be lovers instead
      @Alea CroniX @Hera
      Vorstellung


      Kimberly war gerade in dem kleinen Café "Kitty Cat" als sie eine Voice-Nachricht von ihrem besten Freund Damon erhielt. Da gerade eh wenig los war und sie sowieso in einer halben Stunde gehen durfte, hörte sie die Nachricht ab. Damon hörte sich ziemlich niedergeschlagen an und Kim fing an sich etwas Sorgen zu machen, da das so überhaupt nicht seine Art war. "Hey Lizzy, wäre es ok, wenn ich heute früher gehen kann?" fragte sie ihre Kollegin, worauf diese nickte. "Vielen Dank." verabschiedet sie sich mit einem dankbaren Lächeln und zog sich in der Umkleide ihre rosa Uniform aus und den Haarreif aus ihrem Haar mit kleinen weißen Katzenöhrchen, weswegen Damon sie gerne aufzog. Schnell in ihren hellblauen Rock geschlüpft und ihre weiße Bluse angezogen, eilte sie mit ihrer Umhängetasche zu ihrem besten Freund. Sie konnte sich gar nicht vorstellen, was vorgefallen war und hoffte, dass es nichts Schlimmes ist. Ihre Arbeitsstätte war nicht allzu weit entfernt von dem Ort wo Damon wohnte und nach einem 15-minütigen Fußmarsch stand sie vor dem Eingangsbereich und drückte die Klingel.
      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle
    • Damon

      Er konnte es nicht fassen. Er kam extra früher von seinem Austauschjahr zurück um seine Freundin zu überraschen und erwischte sie mit einem anderen Kerl in seinem Bett! sie versuchte sich irgendwie rauszureden und entschuldigte sich was aber für Damon kein Sinn ergab. Wenn jemand etwas macht, dann macht derjenige es bewusst. Schnell hatte er beide rausgeschmissen ohne ein Wort. Erst als er alles in schwarze große Müllbeutel gepackt hatte, alles gesäubert und umgestellt hatte rief er Kimberly an. Und erst da, konnte er sich fallen lassen und weinte bitterlich. Sie waren so lange Freunde, dann konnte Damon der sein, der er ist und konnte sich bei Kim auskotzen. Genauso ist es aber auch andersherum.

      Als es an der Tür klingelte, machte Damon sofort auf und sobald Kim bei ihm war schloss er sie in seine Arme nicht nur weil er es brauchte, sondern weil er sie auch fast ein ganzes Jahr nicht gesehen hatte. Er vergrub sein Kopf in ihren Nacken und verweilte dort. "Ich hab dich vermisst" seufzte er. Dann nahm er sie an die Schultern und sah ihr dann ins Gesicht "Sorry wenn ich das jetzt sage aber... scheiß weiber..." er bekam ein lächeln auf seine Lippen und ging in die Küche. "Magst du was trinken?" rief er aus der Küche.
    • Kimberly freute sich unglaublich, da Damon endlich wieder von seinem Austauschjahr zurück war. Sie waren beste Freunde und irgendwie fehlte einfach ein Teil von ihr, als er nicht da war. Doch ihre Freud wurde von dem schrecklichen Ereignis überschattet, von dem er ihr zuvor per Anruf berichtete hatte. "So eine Bitch!" hatte sie gesagt, was eigentlich gar nicht so sehr zu der eher zurückhaltenden Kim passte. Doch es gab für so eine Person keine andere Bezeichnung.

      Die Türe wurde sofort geöffnet und die junge Studentin fand sich so gleich in einer innigen Umarmung wieder, während die Türe ins Schloss fiel. Auch sie legte ihre Arme um Damon und strich tröstend über seinen Rücken. "Ich dich auch." flüsterte sie ihm zu. "Kein Problem." musste sie dann doch leise lachen, als ihr Freund sich schon auskotzte. Sie folgte ihm in die Küche und setzte sich auf einen der freien Stühle. "Einfach nur Wasser bitte." nahm sie sein Angebot an. "Aber jetzt erzähl doch mal! Wie war das Austauschjahr? Hast du coole Sachen erlebt?" fragte Kim den Fotografen, um ihn auf andere Gedanken zu bringen.
      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle