Meeting You. [Nao & Zdrada]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meeting You. [Nao & Zdrada]

      MEETING YOU.
      c9b52e6bd64bb96d004e090810d33edee4ea838d.gif

      GL | Romance | Drama


      [X] ist @Nao.nline
      [Y] ist @Zdrada


      Einführung:


      Das Leben außerhalb. Außerhalb dieses angeberisch riesigen Gartens, dieser hohen, zu hohen Mauern der prächtigen Villa ihres Vaters. Ja, dieses Leben hatte [X] nie zu Gesicht bekommen. Ihr einziger Freund war ihr Zwillingsbruder und mit dem sprach sie nicht, seit 4 Jahren nicht, und das obwohl sie noch im selben Haus lebten. Er hatte sich den Regeln ihrer Eltern widersetzt, war enterbt worden, verhasst, verstoßen, und da er minderjährig war, war er letztendlich trotzdem zuhause eingeschlossen. Ein Gefangener dieser vornehmen Hölle. Er konnte nicht weg. [X] konnte nicht weg. Ihre Kindheit wurde von ihren Eltern zum Alptraum gemacht, aber mittlerweile hatte sie sich daran gewöhnt. Was blieb ihr denn anderes übrig, als sich nach den Wünschen ihrer Eltern zu biegen und brechen? [X] hatte das Bedürfnis, zur Schule zu gehen, Menschen zu treffen und die Welt zu sehen, schon lange in ihr Herz gesperrt. Sie war eine Hülle ihrer Selbst geworden.

      Doch eines Tages passierte etwas, mit dem sie nicht gerechnet hatte. Sie hörte das Geschrei ihrer Eltern durch die Gänge hallen. Auf einmal hieß es „wir ziehen um, packt eure Sachen“ und „Papa arbeitet ab jetzt Vollzeit in seiner Firma in China, darum ziehen wir in meine Heimat“. [X] fragte nicht nach. Und kaum eine Woche später stand sie da. Vor einer ebenso großen Villa wie der alten. Beinahe identisch, bloß war das Land ein anderes. Der Alltag ging weiter, als wäre nichts passiert. Hausunterricht, Schweigen, Einsamkeit.

      Und dann, an einem vermeintlich normalen, ruhigen Morgen, meinte ihre Mutter etwas von einer „Privatschule“. Was für ein Sinneswandel! [X] hatte kaum Zeit gehabt, das Geschehene zu verarbeiten, geschweige denn ihren ganzen Lebensstil umzuändern. Es war, als stünde sie still und die Zeit rannte unaufhörlich weiter. Anfang der nächsten Woche öffnete sie zum ersten Mal in ihrem Leben ein Schultor. Ohne jeglicher Kenntnisse zwischenmenschlicher Interaktionen saß sie auf einmal inmitten einer Gruppe gleichaltriger, fremder Menschen. Sie sprach kein Wort, sie fühlte nichts. Das Ganze war zu überwältigend. Das Verlangen, all das zu erleben, hatte sie vor Jahren erstickt. Wie sollte sie sich je einleben?

      [Y] dagegen war in einer großen Familie aufgewachsen. Dass sie es in eine Privatschule wie diese geschafft hatte, glaubte sie noch immer nicht. Dabei war sie im dritten Jahr. Kein einziges Mal erwähnte sie die kritischen finanziellen Umstände, denen ihre Familie ausgesetzt war. Sie hatte Freundschaften geschlossen, doch herauszufinden ob sie echt waren, wollte sie nicht riskieren. Ihr Status war gut. Sie war sportlich, gutaussehend, mysteriös und unbemüht humorvoll. Eine durch und durch beliebte Schülerin, mit beinahe mehr Geheimnissen, als sie ertragen konnte. Fast so wie [X].

      Am ersten Schultag der 3. Klasse fiel sie ihr sofort auf. Still, hübsch, geheimnisvoll, ein wenig merkwürdig. Sie sprach mit niemandem, also sprach niemand mit ihr. Und [Y] konnte ihren Blick nicht abwenden. Nach einigen Tagen an denen sie [X] beobachtet hatte, nahm sie sich zusammen. So konnte das nicht für immer weitergehen. Sie hatte sich bereits Vorwände überlegt, um mit ihr zu sprechen. Als die coole und mysteriöse Schönheit konnte sie doch nicht einfach so einen Freak ansprechen. Nun, das ganze hin und her ihrer Gedanken ließ sie weniger cool wirken, als sie vorgab zu sein. Letztendlich war sie auch nur ein nervöser Teenager. Es war nur eine Frage der Zeit, bis sie in eine peinliche Situation mit [X] geriet, wenn sie sich weiterhin so anstellte.

      ----------------------------------------------------------

      Steckbrief:

      Vorname | Nachname

      Alter | Geburtstag
      | Sternzeichen

      Geschlecht

      Persönlichkeit

      Aussehen

      Sonstiges

      but every time it rains
      you're here in my head
      like the sun coming out

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nao.nline ()

    • Name:
      Yuna Hittori

      Alter bzw. Geburtstag:
      17, geboren am 29. Mai (Zwilling)

      Geschlecht:
      weiblich

      A43FDB56-269B-4FDA-B9A7-299B0EBB0407.jpeg


      Persönlichkeit:
      Durch Einfluss ihrer Eltern fühlt Yuna sich, als müsse sie ihr wahres Ich verstecken und das „perfekte Kind“ spielen, vor Allem nachdem sie mitbekommen hat, wie man mit den Aufständen ihres Bruders umgegangen war. Über die Jahre hat sie das Gefühl für sich selbst verloren und alle ihre Wünsche und Träume vergessen. Sie hatte sich ganz ihrer Aufgabe als Marionette zugewandt. Ihr einzige Motivation ist es, anderen alles Recht zu machen, daher ist sie äußerst Komplimente-orientiert und leicht manipulierbar. Von diesem Stress ist sie überlastet und dauerhaft verkrampft. Doch auch wenn sie im Auftreten wie ein zartes Mädchen mit kühlem Ausdruck wirkt, ist sie ein willensstarker, leidenschaftlicher Mensch, der nur seine Flamme wiederfinden muss.


      Aussehen:
      1.66m groß
      langes, glattes, schwarz-braunes Haar
      dunkle, große Augen
      schlanker, sportlicher Körperbau

      Sonstiges:
      Die Familie Hittori besitzt ein riesiges Vermögen. Hittori ist ebenfalls der Name einer internationalen Technikfirma, die Computerchips herstellt und Yuna‘s Vater, Makkuro Hittori, ist Gründer dieser Firma.

      Ihr Zwillingsbruder Keiji hat sich immer mit starkem Willen seinen Eltern widersetzt, was dazu führte, dass niemand mit ihm sprach und auch Yuna sich von ihm fernhalten musste (sie ist das „brave“ Kind)
      but every time it rains
      you're here in my head
      like the sun coming out
    • Name:
      Mizuha Satou

      Alter bzw. Geburtstag:
      17 geboren am 07 November ( Skorpion)

      Geschlecht:
      Weiblich

      Persönlichkeit:
      Mizuha ist ein liebevoller und fürsorglicher Mensch, der stehts für andere da ist und gerne ihre Hilfe anbietet. Aber so hilfsbereites sie auch ist, lässt sie sich nicht ausnutzen. Sie weiß für sich selbst und ihre Liebsten einzustehen, und kann, wenn es denn mal sein muss, auch mal einen scharfen Ton einschlagen.
      Zu Hause ist sie stehts auf Trab, ihre vier jüngeren Geschwister in Zaum zu halten. Sei es ihnen bei ihren Hausaufgaben zu helfen oder sie davon abzuhalten das Haus in Brand zu stecken. Was gar nicht mal so einfach ist, wenn sie selber noch für ihr letztes Schuljahr lernen UND nebenher arbeiten gehen muss.
      Zu allem Überfluss besteht noch die von ihren Mitschülern erstellte Fassade ihrer selbst, die sie irgendwie ungewollt aufrecht erhält.
      Auch wenn es für einen Außenstehenden so erscheinen mag, als hätte sie Nerven aus Drahtseil, ist eher das Gegenteil der Fall. Sie hat permanent das Gefühl als Laste die Verantwortung der Familie auf ihr. Das ist der Grund, warum sie so hart daran gearbeitet hat um auf diese Privatschule zu kommen, und noch härter für auf einen guten Schulabschluss hinaus arbeitet. Mit einem guten Abschluss könnte sie endlich einen guten Job finden, der all ihre finanziellen Sorgen ein für alle Mal lösen würde. Dann könnte auch Mizuha sich endlich mal entspannen... richtig?

      Aussehen:
      Stolze 1,59m groß und langes, seidiges, blondes Haar, auf welches sie sehr stolz ist.


      Sonstiges:
      Sie besitz vier Geschwister (5, 8, 12, 14) die sie über alles liebt, sich aber auch oft genug mit ihnen in die Wolle kriegt (bis zum Abendessen haben sie sich jedes Mal wieder vertragen).
      Neben ihrer schulischen Hausaufgaben korrigiert und Übersetzt sie Hausarbeiten und Lektüren von Schülern anderer Schüler, um sich nebenher Geld dazu zu verdienen.