For the fame (Anexis & Uki)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • For the fame (Anexis & Uki)

      Vorstellungen

      @Anexis

      Seit gestern Abend wusste Nari, dass sie die Rolle bekommen hatte. Es war endlich eine Hauptrolle für eine Romanzen-Serie und auch wenn sie das Drehbuch noch nicht genau kannte, so würde sie es sicher hinbekommen. Dennoch hieß es alles oder nichts, denn solche Chancen bekam man nicht wie Sand am Meer und Nari wollte nicht mehr wie zu letzt sich von Job zu Job hangeln. Entweder schaffte man es oder eben nicht. Nach dem üblichen Abendprogramm hatte sie sich dann in ihr Bett gelegt und war gespannt wann das Drehbuch wohl kommen würde.
      Wie immer fing sie ihren neuen Morgen früh an. Erst kam der Sport für ihre Figur und danach das übliche Beauty-Programm, ehe ihr Handy klingelte und es ihr Agent war, dass sie doch in ihre Agentur kommen sollte, da das Management sie sehen wollte. Die junge Frau bekam etwas Panik, denn so etwas kam selten vor und besonders, da sie sonst ja eigentlich eine kleine Nummer war. Wollte man sie bitten das Angebot für einen größeren Star auszuschlagen? Mit dieser Angst schminkte sie sich nun und machte sich fertig um passend zu dem Termin zur Agentur zu kommen. Vor dem Gebäude holte sie noch einige male Luft, ehe sie hinein ging und ihr übliches Geschäftslächeln aufgesetzt hatte.
      Die Rezeptionistin führte sie zu einem der Konferenzräume und man bat sie Platz zu nehmen, da die anderen Teilnehmer gleich da sein würden.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Bereits gestern Abend hatte Hyun einen Anruf bekommen. Ob er Interesse daran hätte eine Rolle in einer Serie zu spielen. Es sollte eine große Rolle sein. Natürlich hatte er zugesagt, auch wenn er gerade mehr oder weniger Urlaub hatte. Doch mit Freizeit konnte Hyun sowieso nicht viel anfangen.
      So hatte er sich den Wecker gestellt, um morgen rechtzeitig beim Label zu sein.
      Er stand mit dem klingeln auf und ging direkten duschen. Nach der Dusche zog er seine Hautpflege Routine durch, die er sich in den letzten Jahren angewöhnt hatte. Schon lustig, dass ein Teil seines Jobs einfach 'gut aussehen' zu sein schien. Dann fuhr er schließlich in seinem Auto zu dem großen Gebäude.
      Dort angekommen fragte er an der Rezeption, wohin er müsste. Dabei hatte er seinen ruhigen, kühl wirkenden Gesichtsausdruck, welchen er immer hatte wenn er gerade nicht betont gut gelaunt sein musste. Höflich bedankte er sich bei der Frau und ging dann zu dem Raum, der ihm genannt wurde. "Kim Hyun-Bae!", hörte er eine bekannte Stimme hinter sich. Er drehte sich um und lächelte tatsächlich etwas, als er den Manager erblickte. "Guten Morgen Mr Park.", begrüßte er ihn. Gemeinsam gingen sie dann zu dem Raum. Mr Park öffnete die Tür und wies Hyun zuerst einzutreten. "Guten Morgen.", begrüßte er die Frau, die bereits da war und ließ sich auf einen Stuhl etwas von ihr entfernt nieder. Ihr Manager war setzte sich so, dass er beiden gegenüber saß. "Guten Morgen Frau Kang. Das ist Hyun-Bae Kim. Idol der Band 'Re Inc'. Rapper."Er wies mit seiner Hand zu Hyun, um ihn vorzustellen, welcher den Oberkörper leicht neigte. "Das ist Nari Kang. Schauspielern bei uns." Nun zeigte er auf Nari. "Ihr seid beide hier, weil ihr die Hauptrollen unseren neuen Serie bekommen sollt.", fing der Manager an zu erklären.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Anexis ()

    • Nari Kang

      Natürlich war Nari Wartezeiten gewohnt und normalerweise verbrachte sie diese wie jeder Andere auch: Am Handy oder eben beim Textzeilen lernen. Doch hier im Konferenzraum war es sicher unhöflich, wenn sie ihr Handy in der Hand hatte und dann der Manager auftauchen würde. Ganz besonders, da sie immer noch nicht wusste was hier vor sich ging. Um so überraschter war sie nun als die Tür aufging und der Manager hereinkam mit einem Kerl in ihrem Alter. Irgendwo hatte sie das Gesicht schon gesehen und doch wusste sie nicht im ersten Moment woher sie ihn kannte. Kein Wunder, denn immerhin hörte sie kaum Musik und wenn dann eher Klassik zur Entspannung. Pop hörte sie wirklich wenig und dann eher was im Radio kam und ohne dem Ganzen viel Beachtung zu schenken. "Guten Morgen, die Herren.", grüßte sie dennoch freundlich, denn nur weil sie ihn nicht kannte hieß es ja noch nichts und die Vorstellung von Mister Park bestätigte ihr nun woher sie ihn kannte. Die Band war schon eine ziemlich große Nummer, wenn nicht sogar das Zugpferd der Agentur und sie war für einen Moment sogar noch verwunderter, dass er hier war bis Mister Park weiter sprach und langsam alles Sinn ergab. "Dann freut es mich ja um so mehr, dass wir uns schon vorab kennenlernen.", meinte sie nun an Hyun gerichtet und sah zu ihm. Doch Mister Park räusperte sich und zog so wieder die Aufmerksamkeit auf sich. Nur wegen so etwas wurde man ja auch nicht hier her gerufen und es steckte wirklich mehr hinter. "Da es sich um eine Romanze handeln soll und wir diese Serie zu einem Riesenerfolg machen wollen und dem Star der Season und unsere konkurrierende Agentur eine ähnliche Serie plant müssen wir etwas härter rangehen um mehr Zuschauer anzulocken. Wir haben vor euch als Paar zu verkaufen. Also es so darzustellen als wenn unsere Zuschauer neben der Romanze auf dem Bildschirm auch sehen können wie ihr euch in echt verliebt. Die Teenies und jungen Erwachsenen, unsere Hauptzielgruppe, steht auf den Liebeskram." Skeptisch wanderte Naris Augenbraue nach oben. Sicher hatte sie von solchen Methoden gehört und dennoch kam es überraschend, doch in der Position die Rolle sausen zu lassen war sie nicht und so wartete sie ab was ihr Partner sagen würde. Dieser würde bei seiner Bekanntheit sicher ablehnen.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Hyun lächelte nur kurz und ungewollt relativ trocken zu Nari. Um den Manager nicht ins Wort zu fallen verzichtete er darauf etwas zu sagen. Er rechnete schon damit, dass da noch mehr kommen würde. Immerhin waren sie beide her bestellt worden und den Grund dafür wurde Mr Park wohl nicht lange für sich behalten. Hyun hatte sich schon immer recht gut mit ihm verstanden. Er hatte ihm und der Band gegenüber eine direkte Art, welche er zu schätzen wusste, auch wenn sie für andere sicher Gewöhnungssache war. Als Hyun-Bae die Erklärung hörte atmete er tief ein, überschlug sie Beine und legte die Hände auf sein nun höher gelegte Knie. "Mr Park... Verstehen Sie mich nicht falsch aber... Denken Sie wirklich, dass das eine gute Idee ist?", fragte er schließlich, als der Mann seine Erklärung beendet hatte. "Sie wissen wahrscheinlich am besten, wie unsere Fans gestrickt sind und... Ich kann mit vorstellen, dass nicht wenige aufgebracht sein werden. Diese Menschen sind sicher nicht nur wegen der Musik Fans, wenn Sie verstehen.", warf Bae in den Raum mit seinem kühlen Blick, welcher wie so oft nicht beabsichtigt war. Er und seine Kollegen erfuhren praktisch jedes Mal, wenn sie sich online ist live präsentierten, wie viele von ihnen schwärmen, sich vorstellten irgendeine Art von Beziehung zu dem Bandmitgliedern zu haben oder ihnen vielleicht sogar näher kommen zu im können. Dann sah er zu Nari und setzte doch ein unerwartet warmes Lächeln auf. "Das hat natürlich nichts mit Ihnen zutun. Ich glaube nur, dass ich für das Konzept nicht geeignet bin, auch wenn ich zu gerne in diesem Zweig Fuß fassen würde.", erklärte Bae der Frau. Tatsächlich dachte er bei dieser Antwort an sie Band. Vermutlich würden sie alle Einbußen machen, wenn das hier tatsächlich umgesetzt werden würde.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Auch wenn der Kerl lächelte machte es ihn nicht wirklich sympathisch für Nari und dennoch schwieg sie und wartete auf die weiteren Erklärungen. Die Schauspielerin war froh, dass Hyun nun sprach und es ablehnte, auch wenn sie ihn nun nur noch unfreundlicher fand. Es klang in ihren Ohren ziemlich arrogant. Sicher gab es Fans und sie wusste wie diese drauf waren, doch wenn er es selbst über sich sagte hörte es sich nur großkotzig an und sie musste sich beherrschen nicht mit den Augen zu rollen, da rettete nun auch sein warmes Lächeln nichts und sie legte den Kopf leicht schief und lächelte zurück. Am liebsten hätte sie ausgesprochen was ihr im Kopf rumging: ´Ich bin auch ganz froh darüber, denn Sie sind nicht mein Typ´oder ´Gestehe ruhig, dass du schwul bist.´
      Doch sie lächelte nur und erneut war es Mister Parks Stimme, die nun den Raum füllte. "Wir vom Management verstehen diese Bedenken und hatten sie auch schon, doch der Kosten-Nutzen-Faktor hierbei ist ein ganz wichtiger Faktor und immerhin ist das zwischen euch dann nur kurzweilig. Wir sind der Meinung, dass es dir helfen wird dein Soloprojekt voranzutreiben und es auch authentischer zu machen, und außerdem auch einige andere Gerüchte aus der Welt räumen kann, die deinen Fans auch nicht wirklich schmecken." Es waren übliche Gerüchte, die es bei Boybands immer wieder gab, dass sie schwul waren und solche Sachen. Auch würde es laut der Meinung von Management eben helfen, wenn sie von Liebe und Herzschmerz sagen, wenn man ein Bild dazu hatte. "Ich meine: Natürlich steht es euch frei es nicht zu machen, aber es steht eben viel auf dem Spiel. Karrieren und Soloprojekte und der Gleichen sind teuer." Auch wenn er es nicht direkt aussprach, so spielte er drauf an, dass es eben in der Hand der Agentur lag, wer was machen durfte und was nicht. Nari verstand es zu gut und immerhin hatte sie keine große Karriere vorzuweisen und einen Vertrag wurde man auch nicht so schnell los. "Also mir macht es absolut nichts aus. Immerhin ist es nur eine Erweiterung des Schauspiels, aber dafür muss man eben auch Talent haben." Ein kleiner Seitenhieb auf den Nicht-Schauspieler neben ihr.

      (Ich hoffe es geht als Erklärung und Mister Park ist nicht zu gemein oder so...brauch ja nur einen Grund irgendwie. Kann es sonst noch ändern)
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Mal wieder hatte Hyun-Bae das Gefühl seine Seele an den Teufel verkauft zu haben. Er zuckte kurz mit einem Mundwinkel, während er Park zuhörte. Natürlich verstand er, was der Manager zwischen den Zeilen sagen wollte. Hyun schien das ganze abzuwiegen. Immerhin war es eine wirklich große Rolle und vermutlich sollte er dankbar dafür sein, als ungeübter so eine Rolle angeboten zu bekommen, auch wenn er das ganze nur mal "ausprobieren" wollte. Der Kommentar der Frau neben ihm riss ihn aus seinen Überlegungen. Er sah zu ihr rüber. Es wäre eine Lüge, wenn er sagen würde, dass der Kommentar ihn nicht getriggert hatte, Hyun hatte es sich im laufe der Jahre zur Lebensaufgabe gemacht alles was er tat zu perfektionieren. Allerdings wusste er nicht, ob er Talent hatte. Und ohne dieses würde es schwierig werden. Schwierig, aber nicht unmöglich. Und wenn er es nicht ausprobierte würde er es nie erfahren. Entspannt lehnte er sich auf den Stuhl zurück. "Gut. Wenn das Management so dahinter steht und die gewissen Risiken im Blick hat...", Hyun nickte langsam. "Dann würde ich die Chance nur zu gerne nutzen.", bestätigte er nun und hoffte einfach, dass das ganze kein allzu großes Drama herbeibeschwören würde. Und das seine scheinbar neue Partnerin in diesem Projekt halbwegs umgänglich war. "Sehr schön.", hörte er Mister Parks Stimme, welcher nach seiner Antwort recht zufrieden aussah.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Immer noch war das Ganze eine ziemlich prekäre Situation und Nari wusste zu gut, dass sie es mit dem Kerl oder einem anderen durchziehen würde. Wenn das Management so etwas plante und durchdacht hatte, dann würde sie dem folge leisten. Immerhin ging es hierbei um ihre Karriere. Wirklich verwundert war sie nun erst als der Sänger zusagte und somit drehte sie schnell ihren Kopf zu diesem und sah ihn verwundert an. Es war nur ein Augenblick, den sie ihre Emotionen nicht unter Kontrolle hatte. Danach sah sie wieder zu Mister Park. "Sehr gut. Es wird schon alles gut gehen und dann würden wir euch die Skripts zukommen lassen. Wichtig wäre eben, dass ihr euch vorab schon mal kennenlernt damit ihr es auch authentisch wirkt und ihr euch aufeinander einstellen könnt." Natürlich wollte er nur das Beste für die Agentur und auch wenn es gemein klang: Hier ging es für ihn nur um das Geschäft und da zählte ein Mensch wenig. Sie waren alle nur Marionetten. "Dann würde ich mal sagen: Auf gute Zusammenarbeit.", meinte Nari nun zu Hyun und lächelte ihn an.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • (Oh damn, natürlich war das okay so xd sorry ich war gestern neben der Spur)

      Hyun-Bae Kim

      Hyun konzentrierte sich auf den Manager, weshalb er Naris Reaktion garnicht wirklich wahrnahm. Ob ihm das ganze zu seinem Solo Projekt näher kommen lassen würde? Dann hätte er direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Langsam drehte er sich auf dem drehbaren Stuhl immer wieder hin und her und nickte schließlich. Dann sah er zu Nari, setzte sein Lächeln wieder auf und nickte erneut. "Auf gute Zusammenarbeit. Ich bin schon gespannt darauf Ihr Talent live zu erleben.", fasste er ihren Seitenhieb von vorhin noch einmal auf. Er musste zugeben, dass er Nari Kang nicht wirklich kannte. Jedoch war Hyun niemand, der oft Serien oder Filme sah und sich die Gesichter der Schauspieler merkte. Vielleicht sollte er sich noch heute eine Serie ansehen, in der sie vor kam, um zu wissen mit wem er es zutun hatte. Als er so darüber nachgedachte legte er den Kopf etwas schief. "Sehr schön. Ich muss gleich schon weiter, der nächste Termin warter.", kündigte der Manager an. "Gibt es noch Fragen?" Hyun-Bae sah den Mann an. "Informationen wann das ganze los geht und wo bekommen wir mit dem Skript?", fragte das Idol nun. Immerhin hatte er keine wirkliche Ahnung. "Richtig. Alles was ihr wissen müsst erfahrt ihr an dem Tag an dem ihr das Skript das erste Mal in der Hand haltet.", erklärte Mr Park. Hyun-Bae nickte langsam.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Anexis ()

    • Nari Kang

      Das Ganze war wirklich fast schon Erpressung und doch nicht unüblich in der Branche. So stimmte eben auch Hyun zu, denn er hatte auch keine andere Wahl und als er dann von ihrem Talent sprach zuckten ihre Mundwinkel noch etwas höher. Was für ein Arsch, kam es ihr in den Sinn. Hielt er sich etwa für besser oder zweifelte gar an ihrem Talent? Sie würde nichts mehr dazu sagen, denn so wollte sie ihm nicht in die Hände spielen und auch Mister Park hatte nun noch was zu sagen und redete von, dass er wenig Zeit hatte. Nari nickte und lauschte. Für sie war es das natürliche Verfahren, denn immerhin hatte sie schon einige Drehtage hinter sich. Die Drehbücher wurden mit Anweisungen verschickt und dann hieß es lesen und lernen und Stellbücher genau so wie Drehpläne. Erneut kam ein Seitenblick von ihr in Richtung von Hyun, denn sicher würden sie sich an seinem Zeitplan orientieren müssen und er hatte immerhin keine Ahnung davon wie alles ablaufen würde. Nari nickte ebenfalls. Sie fühlte sich etwas überlegen, denn immerhin betrat er ihren Bereich, dennoch würde sie ihn heute auskundschaften. Mister Park verabschiedete sich knapp und verließ den Raum, sodass beide alleine zurück blieben. Die Schauspielerin fing nun an ihre Tasche zu schultern und erhob sich. Sie wollte nur noch Heim und musste sich überlegen was wohl für Anweisungen kommen würden. Sich so zu zeigen würde kein Thema sein, doch auch wenn sie den Kerl nicht sonderlich sympathisch fand, so verstand sie seine Bedenken auch.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Hyun verabschiedete sich von Mister Park und neigte seinen Oberkörper dabei leicht nach vorne. Als er den Raum verlassen hatte drehte er sich mit dem Stuhl in Naris Richtung. Als sie den Anschein machte gehen zu wollen rückte er mit dem Stuhl so in den Weg, dass sie nicht so einfach an ihm vorbei kam. "Du möchtest schon gehen?", fragte er ruhig. "Hast du noch Termine? Es wäre wahrscheinlich wirklich Sinnvoll, wenn wir uns bevor das ganze los geht... Irgendwie... Kennenlernen?", versuchte Hyun sie nun in ein Gespräch einzuwickeln. "Immerhin sind wir beide jetzt hier und wer weiß, wann das nochmal der Fall sein wird bevor das ganze los geht." Tatsächlich konnte Hyun-Bae nicht von sich behaupten, dass er viel Freizeit hatte oder besonders flexibel war. Auch wenn er gerade mehr oder weniger Urlaub nach einer kleinen Tour hatte, jagte doch ein Termin den anderen. Und diese Rolle hier würde das ganze vermutlich nicht besser machen.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Eigentlich wollte Nari nun nur noch nach Hause, doch leider wurde daraus scheinbar nichts, denn kaum hatte sie ihre Sachen zusammen rollte sich Hyun ihr in den Weg und fragte sie, ob sie noch bleiben könnte. Natürlich etwas womit Nari nicht gerechnet hatte und ganz offen: Sie war sich nicht sicher, ob sie es wollte. Noch wuchs es ihr grade ziemlich über den Kopf. Sie und dieser Mann, den sie nicht wirklich kannte, sollten ein Paar spielen neben der Serie. Kurz überlegte sie, stellte dann aber ihre Tasche wieder auf dem Tisch ab und nahm langsam wieder Platz neben ihm. „Ich denke, dass es nicht schaden kann sich näher kennenzulernen, auch wenn wir sicher mit dem Skript noch weitere Unterlagen wegen diesem PR-Coup bekommen werden.“ Dass sie keine wirklichen Termine hatte, da sie keine allzu gefragte Schauspielerin zurzeit war, wollte sie lieber nicht so zugeben. „Du scheinst ziemlich beschäftigt zu sein, ein Grund mehr für die Frage: Wieso du unbedingt ins Schauspiel willst?“, sprach sie nun aus was sie sich schon die ganze Zeit fragte. Immerhin hatte er eine laufende Karriere und meistens passierte so etwas nur, wenn eine Trennung der Gruppe bevorstand.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Erstaunt darüber das sie sich tatsächlich darauf einlies rollte er wieder zurück an den Tisch, drehte sich mit dem Stuhl allerdings so, dass er Nari zugewandt war. Ruhig hörte er ihr zu und nickte schließlich, als sie sie Frage stellte. "Ich bin jung und möchte so viel wie möglich ausprobieren. Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, dass das ganze klappt als ich mit Mister Park darüber geredet hatte. Und erst recht nicht mit so einer Rolle." Er zog die Schultern leicht hoch. Er musste wohl darauf hoffen, dass alles gut gehen würde. "Ich denke es kann nicht schaden in mehreren Branchen einen Fuß zu haben.", führe er hinzu und hatte wieder ein ruhige Lächeln im Gesicht. "Wie bist du zum Schauspiel gekommen? Irgendwo habe ich dein Gesicht schon einmal gesehen..." Hyun überlegte. Nun, als er sie genauer ansehen konnte kam sie ihm doch etwas bekannt vor. "Hmm... Eine Rolle in einem Drama... Die kleine Schwester der männlichen Hauptrolle?", schmiss er in den Raum. Eine Serie, die der jüngste der Band sich zwangsweise ansehen musste mit einem seiner Mitglieder.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Es machte sie schon etwas sauer, wenn sie ihn so reden hörte. Viele Stars dachten, dass es so leicht war zu Schauspielern und stellten damit ihren Beruf und all ihre Arbeit als recht wertlos da. Sie hatte es schon immer gehasst und es hieß immerhin: "Schuster bleib bei deinen Leisten." Sicher würde sie ihn hier und da auffangen müssen und die Szenen retten, dies hatte sie schon von einigen Kolleginnen gehört, die diese Erfahrung schon gemacht hatten. Am liebsten hätte sie es ihm gleich gesagt, doch sie sah ihn nur in die Augen und lauschte weiter bis er ihr nun Fragen stellte und sie auch noch wirklich auf eine ihrer Rolle ansprach. Wieder überraschte er sie und langsam kehrte das Lächeln wieder auf ihr Gesicht zurück. "Da hast du Recht, ich habe schon in einigen Serien mitgespielt seit ich jung bin. Wahrscheinlich hast du auch in deine jetzige Karriere viel Arbeit gesteckt, ebenso wie ich. Training, Unterricht, Castings." Kurz wanderte ihr Blick etwas ins Leere, denn sie erinnerte sie an all den Schweiß und die Tränen und auch an ihren Vater und wie er immer ihr Geld ausgegeben hatte und sie immer weiter gepusht, teilweise auch so wie man mit seinem Kind nicht umgehen sollte. "Verstehst du dich gut mit den Mitgliedern deiner Gruppe?", fragte sie schnell um von sich und den Gedanken abzulenken.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Bae war für einen Moment erleichtert, dass sein Tipp mit ihrer Rolle gestimmt hatte. Es war nur Zufall gewesen, immerhin sah er sich Dramen selten freiwillig an. Gedanklich dankte er den Leader, der ihm dazu mehr oder weniger gezwungen hatte. Hyun-Bae nickte etwas, als sie ihre Vermutung mit der Zeit in den Raum stellte. Schon früh wurde er zum Trainee, hatte seine Familie dafür verlassen um seinen Traum zu verfolgen und hatte dabei neben seiner Familie auch seine psychische Gesundheit zurück gelassen. Für einen Moment wirkte er auch etwas anwesend, ein ungewohnt sanftes und ehrliches Lächeln bildete sich dann auf seinen Lippen, als er über die Mitglieder nachdachte. "Wir sind wie eine Familie. Unser Leader, der älteste, kümmert sich fast wie ein Vater um uns.... Und wir gehen ihm dafür wie kleine Kinder auf die Nerven, so wie es sich eben gehört." Hyun-Bae lachte kurz, als er darüber nachgedachte wie viel Geduld der Mann manchmal an den Tag legen musste, vorallem wenn Hyun-Bae nicht aus der Knete kam oder zu wenig Ernsthaftigkeit an den Tag legte. "Er hat mich sozusagen dazu gedrängt mit etliche Dramen anzusehen, als er von meiner Idee mit dem Schauspiel erfahren hat... Das ich auf alles vorbereitet bin und mich wenigstens ein wenig auskenne.", erzählte er weiter.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Scheinbar hatte sie mit ihren Fragen genau den Nagel auf den Kopf getroffen, denn er wurde für einen ziemlich langen Moment geistig abwesend und es zeigte sich ein Lächeln, dass Nari die ganze Zeit über noch nicht von ihm gesehen hatte und dies, obwohl es wirklich mal charmant genannt werden konnte. Dennoch wartete sie ruhig, denn sie hatte das Gefühl, dass sie gleich noch Antworten bekommen würde und dem war wirklich so. Also war scheinbar der Leader die eigentlich treibende Kraft hinter ihm und wenn er zu schlampig werden würde, dann würde Nari auch nicht davor zurückschrecken mit eben diesem Leader in Kontakt zu treten. Doch was sie eigentlich wirklich traf, auch wenn sie es nicht zeigte, war wie er eben von dieser Person und der Gruppe allgemein sprach. Auch wenn es auch Show sein könnte, kam es nicht so rüber und dies bedeutete, dass Hyun immerhin nicht wie sie alleine war. Als Gruppe hatte man wen auf den man sich verlassen konnte und sie überlegte kurz, ob sie den Schauspielerneuling warnen sollte. Da es für ihn aber nur ein Abstecher in ihre Welt war würde er sicher nicht unter den Kämpfen der Schauspieler leiden, auch wenn er sie sicher auch schon auf seine Art erlebt hatte. „Also habe ich es eher deinem Leader zu verdanken, dass du mich erkannt hast.“, kam es mit einem Schmunzeln von ihr, denn so kannte sie es eben. Nach diesen Zeiten hatte sie immerhin keine wirklichen Rollen mehr gehabt und sie wurde immerhin auch nicht jünger. Ein Wunder, dass er sie überhaupt erkannt hatte. „Weißt du denn schon einige Dinge von dem Projekt oder gibt es noch einige Sachen, die du fragen willst?“ Sie wollte nicht unhöflich sein, aber irgendwie fühlte sie sich etwas unwohl mit ihm so zu reden. Sie kam sich noch minderwertiger vor als sonst schon bei anderen Schauspielern, denn immerhin hatte dieser Kerl nun bald sogar zwei Karrieren.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Hyun nickte leicht, als sie die Vermutung mit dem Leader in den Raum warf. "Richtig. Er hat mich durch einen Marathon seiner Favoriten gejagt. Ich glaube er steckt auch dahinter, dass ich in einem Drama gelandet bin. Aber das würde er natürlich nie zugeben, dass er seine Finger mit im Spiel hat." Unter den Favoriten war Nari ihm auch nur in dieser einen Serie aufgefallen. Der Sidekick der männlichen Hauptrolle. Er war sich vielleicht nicht 100% sicher, jedoch konnte er sich daran erinnern in irgendeiner Serie ihr Gesicht gesehen zu haben.
      Ertappt sah er zu Nari und kratze sich am Kopf. "Um... Ehrlich zu sein weiß ich überhaupt nichts. Ich habe erst vor einigen Tagen mit Mr Park geredet und ihm gesagt, dass ich Interesse an einer Rolle hätte. Ich habe nichts spezielles angegeben wohin ich möchte. Ich weiß nur, dass es ein Drama ist." Hyun-Bae atmete tief durch. Eigentlich waren alle Dramen irgendwie gleich. Den roten Faden der Serie konnte er sich also schon vorstellen. "Ich habe also keine Ahnung, wonach gesucht wurde... Ich bin nur zufällig hier rein gerutscht glaube ich." Entspannt zuckte er mit den Schultern. Wenn Mr Park ihn für geeignet hielt würde es also schon passen. "Erzähl mir doch, wie es an so einem großen Set abläuft... Was erwartet mich da? Und wie läuft es da ab?" Er vermutete zwar, dass sich das ganze zu einem Set zum drehen eines Musikvideos nicht viel nahm, allerdings konnte es nicht schaden Informationen aus erster Hand zu bekommen. Nur um sich irgendwie vorbereiten zu können. "Ich bin auf das Zeitmangement gespannt... Gerade habe ich zwar sowas wie Urlaub aber... Das auch nur für drei Wochen. Wird bestimmt spannend alles unter einem Hut zu bekommen."
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Überredungskunst und Pushen von dem Leader steckte also eigentlich dahinter, gemischt mit dem Management. Nari spürte wie etwas Wut in ihr aufkam, denn immerhin hatte sie alleine schon für das Vorsprechen erstmal rausstechen müssen und danach sogar noch zu dem Termin gemusst. Bei ihm klang alles so leicht als sei er schon ein großer Schauspieler und man würde von sich aus auf ihn zukommen. So wich auch für einen Moment ihr Lächeln. Ihre Gesichtszüge nicht vollkommen zu konzentrieren war etwas, dass sie sich nur in ihrer Freizeit erlaubte. Bald jedoch lächelte sie wieder und wurde mit einer Menge an Fragen von ihm überschüttet, die ihr nur noch mehr zeigten, dass es keine Ahnung hatte. Selbst sie musste kurz überlegen, bei der Menge an Rollen, die sie sich angesehen hatte.
      "Nur drei Wochen? Ich denke nicht, dass es leicht wird und wir es schaffen es dann fertig zu bekommen. Am wichtigsten und wohl verwirrensten ist es wohl, dass es nicht in der richtigen Reihenfolge gedreht wird und man da als Schauspieler auch gerne mal durcheinander kommt. Ist es nun eine Szene in der sie sich mögen oder noch nicht? Wie hab ich dementsprechend zu schauen und so was eben, aber ich denke, dass auch bei Musikvideos gerne man unterschiedliche Reihenfolgen sind." Noch während sie sprach hatte sie ihr Handy rausgeholt und suchte nach ihren Plänen. "Mhm... also wenn ich mich nicht irre ist es ein Romance-Drama mit einem Love-Triangle." Sie hatte die letzte Zeit zu viele Texte gesehen, dass sie es nicht mal ganz sicher sagen konnte. Schnell überflog sie die Notizen dazu und ihr entwich ein leises Lachen. Das würde ganz sicher schwer werden für einen Nicht-Schauspieler. "Du und ich sind schon ewig Freunde und du stehst ewig auf mich, ich aber auf deinen großen Bruder... und dann das Übliche... viel Drama und Herzschmerz.... also zumindest gehe ich davon aus, wenn ich das im Hinterkopf habe was der Manager sagte. Frage ich mich nur, wer der 3. ist und wieso er nicht auch gebrieft wurde." Erst nun sah sie wieder vom Display auf und Hyun fragend an.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Das ihr Lächeln für einen Augenblick verschwunden war, war dem eigentlichen Rapper nicht entgangen. Unweigerlich fragte er sich, was ihr in dem Moment wohl durch den Kopf gegangen war. Doch er fragte nicht nach. Es ging ihn auch nichts an. Viel mehr hörte er aufmerksam ihrer Antwort zu, wobei sich jede Regung aus seinem Gesicht verabschiedet hatte, und er seinen klassisches Resting Bitch Face zeigte. Er merkte es nicht einmal, dass er manchmal einen Blick drauf hatte, der etwas danach aussah, als ob er bereit war mit irgendwem Stress anzufangen. Es passierte einfach. Hyun nickte etwas. "Das läuft bei Musikvideo auch so. Allerdings in kleinerem Stil. Das wird bestimmt interessant.", bestätigte er ihre Vermutung.
      Dann legte er den Kopf schief und zog die Augenbrauen etwas zusammen. "Wirklich? Ein Triangle?" Er konnte sich ein leichtes grinsen nicht verkneifen. "Interessant. Ich bin gespannt, wer der zweite ist, dessen Talent ich kennenlernen darf. Ich bin mir sicher, dass ich viel lernen werde, auch wenn ich selbstverständlich mein bestes geben werde." Hyun-Bae machte sich keine Sorgen darum, warum die dritte Person nicht da war. Es kam oft genug vor, dass er selbst Termine nicht persönlich wahrnehmen konnte, weil irgendetwas anderes anstand. Hyun sah auf seine Uhr und bekam Nachrichten von seinem Leader angezeigt, welcher unbedingt wissen wollte, wie es lief. Hyun atmete tief durch und stand schließlich auf. "Nun... Meine 'Familie'", Hyun machte mit seinen Fingern Gänsefüsschen in die Luft, "möchte wissen wie es gelaufen ist. Nari Kang, wir sehen uns spätestens am Set wieder." Hyun-Bae verneigte sich leicht vor ihr und verließ dann den Raum. Im Flur zog er sein Handy aus der Hosentasche und wählte die Nummer seines Leaders, welcher wie sein Vater für ihn war.
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.
    • Nari Kang

      Ihr entging sein Blick nicht als sie redete und ihm den Ablauf erklärte und die ganze Zeit fragte sie sich, ob sie ihn vielleicht langweilte oder auf die Nerven ging, doch immerhin hatte er gefragt. Es irritierte sie schon ziemlich, doch es anzusprechen traute sie sich nicht. Hoffentlich würde er dieses Gesicht nicht auch die ganze Zeit beim Dreh ziehen, denn sonst würde der Regisseur sicher öfter Cut rufen als ihr lieb war. Sie hasste es mit Amateuren zu arbeiten, da diese einfach immer wieder die Abläufe verlängerten. Er schien es auch auf die leichte Schulter zu nehmen und Nari nickte nur auf seine Frage hin. Ja, Love-Triangle waren nun mal nicht selten in Romance-Dramen. Ihr selbst waren solche Geschichten auch immer lieber als zu viel künstliches Drama. Sachen wo man endlich die große Liebe fand und diese Person dann ausgerechnet sterben musste. Innerlich schüttelte sie sich bei dem Gedanken, denn immerhin war das Leben doch schon manchmal so anstrengend genug, dass sie nicht verstand wieso Leute so was gerne sahen.
      "Ich denke schon, dass wir da sicher einen talentierten Schauspieler als Partner bekommen werden.", stimmte sie nun zu, denn immerhin war es sicher ein echter Schauspieler und nicht nur ein Möchtegern und auch würde er ja ein bisschen älter sein müssen, wenn er den Bruder von Hyun spielen sollte. Nari selbst freute sich auf jeden Fall wieder vor der Kamera zu stehen. Schnell stand Nari nun auf und verbeugte sich ebenfalls leicht. "Hat mich schon mal gefreut Hyun-Bae Kim. Und auf gute Zusammenarbeit." Freundlich lächelte sie ihm nach bis die Tür ins Schloss fiel und sie auf den Stuhl zurück sank und seufzte. "Wieso muss ich ausgerechnet so ein Projekt an den Hals bekommen?", murmelte sie zu sich selbst und sah an die Decke. "Die Freundin spielen? Ich denke eher, die wollen eine Aufpasserin für ihn und jemand, der ihn dann ja an die Hand nimmt... also bin ich nur die, die helfen soll einen Popstar zu pushen." Sie fühlte sich da ganz klar in der Rolle der Ausgenutzten und ganz sicher hatte sie auch Recht, auch wenn das Management es nicht zugeben würde, doch so würde sie ihm ja helfen müssen alles auf die Reihe zu bekommen.
      Hate'll paralyze your mind
      Gotta see the other side
      It costs ya nothin' to be kind
      Not so different you and I
      Lookin' for love in a different light
      Until we find that equal sign
    • Hyun-Bae Kim

      Er wählte die Nummer von Seok. Es dauerte nicht lange bis er abnahm. "Hyun! Du bist auf Lautsprecher, es hören alle zu. Los! Los, erzähl!", hörte er als Begrüßung von ihm und er musste grinsen. "Also... Es ist eigentlich nicht viel passiert." Hyun setzte sich auf einen Stuhl im Flur. "Mr Park hat mir eine Rolle in einem Drama angeboten.", kiez dah er sich um um sicher zu sein, dass kein Mitarbeiter in Hörweite war. "Und mir durch die Blumen gesagt, dass mir eine Zusage helfen könnte mein Solo Projekt durch zu bekommen. Ihr könnt euch sicher denken, dass ich mit der Nachricht natürlich zugesagt habe." Kaum hatte er den Satz ausgesprochen hörte er aufgeregtes jubeln im Hintergrund von den drei anderen Mitgliedern. Hyun musste etwas lachen. Auch wenn er mehr oder weniger seine Seele an das Lable verkauft hatte, in solchen Momenten war er unglaublich froh darüber. Denn ohne das Lable wäre er nie zu diesen unheimlich unterstützenden Menschen gekommen. Er konnte sich heute nicht einmal mehr vorstellen, was er machen würde, wenn er nicht hier wäre. "Ich habe nur wirklich keine Ahnung worum es genau geht. Ich habe meine Partnerin gleich mit kennengelernt." "Und? Wie und wer ist sie?", fragte Seok sofort. "Nari Kang. Sie war bei einem der Dramen dabei, die du mir... Aufgezwungen hast. Als kleine Schwester der Hauptfigur. Sie wirkt eigentlich ganz nett und hat mir erklärt welche Rolle ich da eigentlich gerade angenommen habe. Wir bekommen noch einen dritten Schauspieler dazu. Ah... Sie und ich sollen dann nebem Drama als Paar auftreten." Er hörte Seok etwas lachen. "Interessante Idee. Ich bin gespannt wie das unseren Fans schmeckt. Naja. Hyun ich habe Neuigkeiten, die anderen wusste schon Bescheid und sollten es nicht verraten. Mr Park war ganz begeistert von der Idee. Ich bin euer dritter Schauspieler und habe alle Unterlagen schon da, die du dann auch brauchst.", kündigte Seok nun gut gelaunt an. "Was?", fragte Hyun lachend. "Das war also geplant! Das erklärt warum ich so viele Dramen von dir gucken musste und warum du so begeistert von der Idee warst! Das kann ja nur gut werden." Seok war nicht neu in dem Bereich. Eigentlich hatte er sogar seinen Anfang im Schauspiel gehabt, bis er ausversehen bei einem Idol Casting gelandet war, bei dem er eher unfreiwillig teilgenommen hatte. "Wenn du nach Hause kommst wird erst einmal gefeiert. Bis später!", verabschiedete sich Seok lachend. "Bis dann.", sagte Hyun lächelnd. Als er auflegte schüttelte er etwas den Kopf. Sollte er das ganze Nari mitteilen. Er stand auf und ging zurück in den Konferenzraum. "Ich bins nochmal. Aaaah..." Kurz überlegte er. "Es wäre vielleicht klug, wenn wir unsere Nummern austauschen würden." Er ging zu ihr und blieb auf der anderen Seite ihres Tisches stehen. "Ich habe herausgefunden, wer der dritte Schauspieler ist.", kündigte er nun an. "Es ist... Naja. Ein Zufall kann man es nicht nennen denke ich. Seok Min, der Leader unserer Band." Hyun zog die Schultern leicht hoch. "Er hat schon in einigen großen Dramen mitgespielt also... Ich glaube es gibt keinen Grund zur Sorge. Ich werde mir einiges aneignen können."
      Man muss noch Chaos in sich haben,
      um einen tanzenden Stern gebären zu können.