Guardian of the Golden Forest [Azenia x Nash]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guardian of the Golden Forest [Azenia x Nash]



      ≿━━━━༺❀༻━━━━━≾
      Genre: Romanze, Drama, Abenteuer
      Rollen:
      X - @Nash
      Y - @Azenia
      ≿━━━━༺❀༻━━━━━≾




      X ist ein mystisches Wesen, welches hunderte von Jahren alt ist. Womöglich schon über tausend Jahren. So genau weiß sie es nicht, denn größtenteils ihres Leben verbringt sie im Schlaf. Ihre Heimat ist der Goldene Wald, der so von den Menschen benannt und gefürchtet wird. Wer einmal hineinkommt, wird niemals aus dem Wald schaffen. Was die meisten jedoch nicht wissen, ist die Gnade von X. Die Menschen, die X vor hunderte vor Jahren im Wald getroffen hat, schickte sie aus dem Wald, nahm jedoch ihr Gedächtnis weg. Die Fälle der verschwundene Menschen sprach sich herum und irgendwann fürchtete man sich so sehr über X, dass man ihr einmal im Jahr ein Festmahl zubereiten und es vor dem Wald absetzen, als Bitte dass sie im Wald bleibt, und keiner wagte mehr ein Schritt hinein.
      Jahrhunderte vergingen und weiter wird die Tradition aufrechterhalten. Man sage dort lebte ein furchterregendes Wesen, welches den heiligen Wald, Heimat des Baum des Lebens, beschützt und jeden auffrisst, der ein Fuß in den Wald setzt. Dieser Wald ist kein normaler Wald. Es ist die Heimat sämtlicher magischen Wesen, es ist wie ein Labyrinth aufgebaut und auch wenn der Wald einen fasziniert, sollte man sich vor Gefahren Acht geben.
      Harte Zeiten stehen für das Königreich an, denn eine Gefahr lauert über sie. Sie sehen keine andere Wahl als das fürchterliche Wesen X im Goldenen Wald um Hilfe und Schutz zu fragen. So schicken sie nur 1 Person (Y) in den Wald, der sich auf die Suche nach X machen soll.
      Rpg Bildersuche Hilfe: |
    • Cybele

      Quelle

      Alter unbekannt | 1.68 cm | Zierlich und sehr dünn | Pinke Haare und blass grüne Augen | sehr blasse Haut | hüftlanges Haar | magische Runen entlang der Wirbelsäule


      Cybele ist eine magische Kreatur, die für sich selbst keine eigene Bezeichnung hat außer sich als die Beschützerin des Lebensbaum zu bezeichnen. Sie kann sich weder noch daran erinnern wann sie geboren wurde, noch wie es geschehen ist. Sie wusste nur, dass sie hier im Wald bleiben muss um diesen Baum zu beschützen. Da sie weder als Mensch, noch als einer der magischen Biester im Wald geboren worden ist, ist sie der menschlichen Emotion fremd. Cybele kann vieles nicht nachvollziehen und versteht Emotionen oftmals nicht. Dadurch kann sie als grausam, kalt und unsensibel herüber kommen. Dennoch ist sie neugierig was Dinge anbelangt, die sie nicht versteht. Da sie auch mit den anderen magischen Wesen aufgewachsen ist, sind ihre Manieren sehr zu wünschen übrig und kann sehr ehrlich sein. Von Lügen hält sie nichts. Cybele fehlt es generell an viel an Wissen, was ihr jedoch nie zum Verhängnis gefallen ist, da sie diese nicht im Wald braucht. Sie verlässt sich viel mehr auf ihr Bauchgefühl und Intuition.

      Cybele weißt nicht woher ihre Fähigkeit stammen und sie lebte viel zu lang, um zu wissen wie sie diese entdeckt hat, doch sie beherrscht die elementare Fähigkeiten und kann mit magischen Wesen und Tieren sprechen. Doch da sie nun einen sehr langen Schlaf hinter sich hat, der mehrere Hunderte von Jahre angedauert hat, ist sie nun etwas aus der Übung und womöglich außer Kontrolle geraten kann.
      Dateien
      Rpg Bildersuche Hilfe: |

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nash ()


    • Phileas
      |26 Jahre|1,87m|kräftiger und leicht definierter Körperbau|dunkelbraune Haare und graue Augen|Ordensabzeichen auf der linken Brust|

      Phileas ist Vollwaise, aufgezogen wurden er und seine kleine Schwester aber von einen freundlichen Mönchorden. Dort lernte der junge Mann alles, was er weiß. Von Allgemeinwissen, über Mythen und Geschichten, Medizin bis hin zum Handwerk, Kochen oder Kampfkunst. Da war es kaum verwunderlich, dass er im jungen Mannesalter selbst als Priester in den Orden eintrat. Unüblicherweise blieb aber auch seine kleine Schwester Kallisto den Orden treu. Im Vergleich zu ihren Bruder durfte sie sich jedoch nie zu den Mönchsorden zählen. Während ihr Bruder anderen Pristern durch die Lande zog, hielt sie das Kloster instand oder machte sich anderweitig nützlich. Stets darauf bedacht, ihren Bruder eine Hilfe zu sein. Eines Tages aber wurde Kallisto und einige Mönche aus den Nichts unsagbar krank. So kam es, dass Phileas aufbrach um Antworten und ein Gegenmittel zu finden.



      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”