A demonking supporting Hero [Saitama & Caili]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • A demonking supporting Hero [Saitama & Caili]

      Story
      Unsere Geschichte beginnt in den großen und weiten, dunkeln Hallen des Dämonenkönigs, als unser Held X diese betritt und vor dem Thron des Dämonenkönigs, auf welchem dieser saß, halt machte. Normalerweise wäre das der Part der Geschichte, wo sich der Dämonenkönig von seinem Thron erhebt, der Held seine Waffe zückt und ein schrecklicher Kampf auf Leben und Tod beginnt, Gut gegen Böse, Leben gegen Tod und das Schicksal dieser Welt entschieden wird, doch stattdessen kam es anders.
      Denn X hatte es satt den Helden zu spielen. Seine Gründe dafür sind unbekannt, vielleicht wurde er von den Menschen, Freunden und ihm wichtige Persönlichkeiten hintergangen, verraten, vielleicht hatte er auf seiner beschwerlichen Reise jedoch auch erkennen müssen, dass die Dämonen im Recht lagen und die Menschen es waren, die aufgehalten werden mussten oder ein dunkles Geheimnis lag auf seinen Schultern, welches ihn zu diesem Schritt drängte. Was auch immer es war, eines stand fest: X verkündete gegenüber der Dämonenkönigin Y seinen Willen ihrer Armee beizutreten, an ihrer Seite gegen die Menschen kämpfen zu wollen. Er, der wohl das einzige Individuum in dieser Welt war, der in der Lage gewesen wäre, den Dämonenkönig zu besiegen.
      Wird Y dieses großzügige Angebot einfach annehmen? Werden sie die Eroberung dieser Welt erreichen können, oder letztendlich an diesem Unterfangen scheitern, wird sich ihnen vielleicht sogar ein neuer Held in den Weg stellen? Lass es uns herausfinden!

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      X: @Saitama
      Y: @Cailemia
      01001000 01100101 01110010 01100101 00100000 01110100 01101111 00100000 01100100 01100101 01110011 01110100 01110010 01101111 01111001 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01110111 01101111 01110010 01101100 01100100
    • Ayavashta.jpgName
      Ayavashta Maxima , Herrscherin von Feuer und Eisen

      Alter
      85

      Wesen
      Dämonenkönigin

      Größe
      1.81m

      Charakter
      Als Dämonenkönigin nimmt Ayavashta ihre Pflicht als Herrscherin und Beschützerin ihres Volkes sehr ernst, richtete ihr gesamtes Leben danach eine gute Königin zu sein und sehnt sich nach nichts anderem als die Freiheit und Sicherheit ihrer Leute und damit die Zerstörung der Menschheit, welche die Wurzel allen Übels zu sein schienen, bereits vor ihrer Geburt.
      Sie ist eine Selbstbewusste, selbstsichere Persönlichkeit, welche ohne zu zögern wichtige und auch schwere Entscheidungen zu treffen weiß, jedoch nie übereilt handeln würde, wenn ihr nicht gerade ihr Temperament einen Strich durch die Rechnung machte.
      Doch hinter der Maske der Dämonenkönigin liegen Zweifel, Druck und die Angst davor zu scheitern, Gefühle, die sie selbst ihren treusten Anhängern niemals preisgeben würde. Wer würde schon einer Königin folgen, die Schwäche zeigte?
      Ayavashta fällt es schwer anderen Leute zu vertrauen, es braucht lange und viel Mühe, bis sie auch nur darüber nachdenkt jemandem Vertrauen zu schenken, erkennt jedoch Mühe und harte Arbeit an.
      Während sie unter den Menschen als grausame und kaltherzige Dämonenkönigin bekannt ist, schenkt sie gerne ihren Leuten das ein oder andere Wort von Lob und Anerkennung.

      Fähigkeiten
      ~ Ayavashta besitzt ein mächtiges Monster, einen Wächter, welchen sie nach ihrem Willen beschwören kann, jedoch eine Unmenge an magischer Energie frisst.
      ~ Sie ist in der Lage Flammen ganz nach ihrem Willen zu beschwören und zu formen, ganz ohne Magie nutzen zu müssen. Auch ist sie in der Lage Waffen aus Eisen aus dem Nichts zu erschaffen und frei zu formen, weshalb ihr der Beinamen Herrscherin von Feuer und Eisengegeben wurde.
      ~ Verfügt über eine Unmenge an magischer Kraft und dem nötigen Wissen dieses auch anständig nutzen zu könne.

      Sonstiges
      ~ als Dämonenkönigin ist sie aus bestimmten Gründen nicht in der Lage für lange Zeit ihr Land zu verlassen
      ~ führt Hinrichtungen persönlich durch, da sie der Meinung ist, dass nicht nur ihre Soldaten sich die Hände schmutzig machen sollten
      ~ kann Menschen nicht ausstehen
      ~ gilt für Dämonen eher als jung
      01001000 01100101 01110010 01100101 00100000 01110100 01101111 00100000 01100100 01100101 01110011 01110100 01110010 01101111 01111001 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01110111 01101111 01110010 01101100 01100100

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()

    • Name: Norman Raider


      Alter: 28
      Mentales Alter: 142

      Wesen: Mensch, Held


      Größe: 1,80m


      Charakter:

      Von der Persönlichkeit her ist Norman vom zuvorkommenden, netten, ernsten, aber Naiven Jungen zum misstrauischen, spitzzüngigen, sarkastischen und scherzhaften Mann herangewachsen. Ohne den für sich erworbenen Sinn für Humor von einem ehemaligen Kameraden hätte er vieles nicht ertragen können. Nicht desto trotz besitzt er ein starkes Gefühl für Gerechtigkeit, aber auch eine enorme Wut und Hass gegen seinesgleichen.


      Fertigkeiten:

      Durch seine Klasse als Held hat er Affinitäten für sämtliche Magie, Kampftechniken und Handwerksberufe, was ihn aber Ahnung von alles aber Meister von nichts werden ließ.
      Das worin er aber wirklich spezialisiert ist, wäre der Schwertkampf, Illusionsmagie, Schmieden und Verzauberungen.
      Die Fertigkeit, die ihn die Götting bei seiner Beschwörung verlieh, ist Kreationsmagie, was ihn Material jeglicher Art aus dem nichts erschaffen ließ. Zwar kann er Gegenstände und Ausrüstung durch diese Magie auch direkt erschaffen, aber die Effektivität von selbst gefertigten Gegenständen ist massiv größer.


      Sonstiges:
      Vor 10 Jahren wurde er von der Erde zu dieser Welt beschworen. Durch vielerlei Traumatische Geschehnisse konnte er aber erst nach 5 Jahren effektiv, aber unfreiwillig gegen die Dämonen ziehen.

      Aktuell ist er von den beiden Prinzessinnen versklavt, kann sich aber durch sein hohes Level und Equipment gegen deren Kontrolle hier und da wehren.
      Sein Ziel ist Rache an den Machhabenden und damit auch der Menschheit allgemein.

      Update: die königin hat ihn befreit, Durch aufnahme bei den Dämonen musste er sein Gesicht verbergen, womit er ein anderes aussehen aufgenommen hat.


      Bild:
      Normales aussehenNorman Dämonenlord Hero.jpg
      Als Dämon47d5615e6862c4ca101ad6d35742875d.jpg

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Saitama ()

    • Dämonengeneräle
      Illusionszwillinge Riku & Roku

      Riku & Roku.jpg

      Die beiden Zwillinge Riku (links) und Roku (rechts) sind für ihren kalten Blick und ihre ruhige, stille Art bekannt. Sie sind Freunde weniger Worte, reden am liebsten gar nicht, wenn es nicht nötig ist und kommunizieren lieber mit Nicken, Kopf schütteln oder Blicken, die nicht selten verwirrter oder fragender Natur sind.
      Die beiden scheinen kein Verständnis für zwischenmenschliche Beziehungen zu haben, verstehen sich nur wirklich miteinander und es ist schwer zu sagen, ob sie jemanden mögen oder nicht.
      Die Fähigkeiten der beiden bestehen darin in Nebel gehüllte Illusionen erschaffen zu können. Von Doppelgängern bis hin zu schrecklichen Biestern und wahr gewordenen Albträume, mit denen sie ihre Opfer mental foltern, bis sie den Willen zu kämpfen verloren haben.
      Manche glauben, die beiden könnten Gedanken lesen, da sie ein Händchen dafür zu haben schienen, die Ängste ihrer Gegner herauszufinden, doch wie genau sie das machen, weiß niemand.
      Roku hat ein Faible für Schlangen, desto giftiger, desto besser, welche sich oftmals in seiner Kleidung verstecken und gerne lässt er seine Gegner von diesen beißen, während sie von Illusionen abgelenkt werden. Aufgrund seines Faibles für Schlangen scheint er Ylan zu mögen.
      Riku dagegen scheint Spaß an einfachen Streichen zu haben, welche oftmals mit Illusionen zu tun haben und wovor keiner im Schloss des Dämonenkönigs sicher ist. Zwar lächelt er nicht, aber aufmerksame Personen können seine Augen leuchten sehen, wenn ihm ein Streich gelingt.
      Beide nehmen einen Platz als Dämonengeneral ein, als wären sie eine Person.
      Lamia Ylan

      Lamia Ylan.jpg

      Ylan ist die Älteste unter den Generälen des Dämonenkönigs und hat vor Ayvashta bereits ihren Vorfahren gedient, wie alt sie genau ist, will sie jedoch niemandem verraten und reagiert sehr sensibel, wenn man sie danach fragt oder sie als alt bezeichnet, wird aber nicht müde zu betonen, dass sie die Älteste ist.
      Sie führt sich oft wie eine Mutter oder große Schwester auf, glaubt Verantwortung für die anderen zu haben, da sie ja die erfahrenste unter ihnen ist und teilt unglaublich gerne alte Geschichten über frühere Dämonenkönige oder Generäle.
      Sie ist zwar blind, aber da ihr Haar über zahlreiche Augen verfügt, kann sie mehr sehen, als andere und selbst ihr Rücken bietet damit keine gute Angriffsfläche dar.
      Ylan verfügt über eine wunderschöne, melodische Stimme, durch die sie andere zu hypnotisieren weiß, solange man dies nicht bemerkt und ihre Stimme hören kann.
      Abgesehen davon ist sie schnell und gelenkig, mit ihrem starken Schweif kann sie Menschen sehr einfach zerdrücken und ein langer Speer dient ihr als Waffe, den sie geschickt zu nutzen weiß.
      Ylan hat ein Faible für Edelsteine und Schmucke und scheint besonders viel Zeit in ihr gutes Aussehen zu stecken.
      Blutdämon Sanguis Bloodingten

      Blutdämon Sanguis.jpg

      Dieser Dämon verbringt die meiste Zeit auf den Schlachtfeldern des Krieges. Er liebt den Kampf, das Chaos, das Blut, die zahlreichen Toten und die Möglichkeit mit eigenen Händen ein Leben nach dem anderen zu nehmen.
      Da er oft an der Front anzutreffen ist, ist er der wohl bekannteste und gefürchtetste Dämonengeneral.
      Sanguis ist selbstbewusst und selbstsicher, lässt sich nichts von anderen sagen und hat es am liebsten, wenn es nach seiner Pfeife geht, ob er nun mit Gewalt oder ähnlichem nachhelfen muss oder nicht. Mit ist ihm aber deutlich lieber.
      Dieser Dämon kämpft mit seinen bloßen Händen, reißt einem den Arm oder Kopf mit roher Gewalt ab und ein verrücktes Lachen ist alles, was man hört, bevor man stirbt.
      Dabei ist er jedoch eher wie ein wildes Tier, das alleine auf töten aus ist, als ein begabter Nahkämpfer, weshalb es besonders schwer ist seine nächsten Angriffe vorherzusagen.
      Auch ist er in der Lage sein eigenes Blut und das seiner Opfer nach seinem Willen zu steuern, weshalb er stärker wird, je mehr Blut auf dem Schlachtfeld vergossen wurde.
      Der Schatten des Dämonenkönigs Valor

      Valor, Schatten des Dämonenkönigs.jpg

      Valor hat einen Narren am Rittertum gefressen, verkörpert Werte wie Loyalität, Gerechtigkeit und Ehre und nimmt diese Dinge sehr ernst. Sich darüber lustig zu machen, ist wie eine direkte Beleidigung für ihn und mündet in einem Duell und bisher gab es im gesamten Dämonenreich niemanden, der an seine Schwertkunst ran kam.
      Manchmal nimmt Valor Dinge auch zu ernst, versteht nichts von Sarkasmus und nimmt viele Witze ernster, als man sollte, erkennt diese nicht einmal als Witz, wodurch es zu lustigen und komischen Situationen kommen kann.
      Er ist loyal gegenüber seinem Land, seinem Herrscher und seinen Freunden, Freundschaft und Kameradschaft stellt er an erste Stelle und übertreibt es sogar manchmal seine Kameraden zu ermutigen.
      Valor hat es sich zur Aufgabe gemacht im Reich der Menschen versklavte oder gefangen genommene Dämonen zu befreien und zurück nach Hause zu bringen, weshalb er unter ihnen als Held galt, doch unter den Menschen ist er nur als der dunkle Schatten bekannt, der mit einem Mal auftaucht und wieder verschwindet, nachdem seine Arbeit erledigt wurde.
      Der gefallene Engel Zarka
      Zarka.jpg

      Mächtige Magierin, die am liebsten Meteorschauer über ihre Gegner herein prasseln lässt oder sie mit großen Steinen aus dem nichts zerquetscht. Sie ist nicht für den Nahkampf zu gebrauchen, wirkt ihre Zauber lieber im Hintergrund und versteckt sich zu diesem Zweck hinter zahlreichen von ihr errichteten Schutzwällen und Bannen, welche von gewöhnlichen Abenteurern und Kämpfern nicht zu überwinden sind.
      Zarka versucht immer stark und unnahbar zu wirken, da in einer Welt des Krieges keinen Platz für ihre Frohnatur zu sein scheint, doch fällt es ihr schwer in der Nähe der anderen Generäle diese Front aufrecht zu erhalten.
      01001000 01100101 01110010 01100101 00100000 01110100 01101111 00100000 01100100 01100101 01110011 01110100 01110010 01101111 01111001 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01110111 01101111 01110010 01101100 01100100

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()

    • Begleiter

      Spoiler anzeigen

      Zwillingsprinzessinnen Lili und Lina Mensk

      (in arbeit)


      Sklavenhändler Igor
      [Blockierte Grafik: https://www.anime-planet.com/images/characters/thumbs/8497.jpg?t=1598804059]
      (in arbeit)


      Oberste Priesterin Helena Lightheart.png-clipart-the-high-priestess-ragnarok-online-illustration-brave-cg-artwork-fictional-character.png
      In ihrer Vergangenheit hatte sie ein Trauma erlitten, wo ihre Kloster Schwestern von Monstern vergewaltigt worden und sie beinahe mit. Seit dem verachtet sie alles Nichtmenschliche genauso wie heilige Untoten hassten.
      Durch diesen groll funktioniert ihre heilige Magie offensiv nicht nur bei Untoten, sondern hat die selbe verbrennende und >>reinigende<< wirkung bei nichtmenschen.
      Sie verschrieb ihr ganzes Leben, was aktuell 30 jahre beträgt, dem Schutz von gläubigen Menschen.
      Wenn jemand kritik an die Kirche warf und politische Macht durch dessen beseitigung gewinnen konnte, wurde Helena geschickt.
      Ihre absolute Loyalität der Kirche gegenüber ließ sie unzählige grausame Dinge tun, von Mord, Hexenverbrennung, Folter bis hin zu erpressung war alles dabei.

      Nichtmenschen oder verräter Gottes gegenüber war sie ein sadistisches Monster, während sie eine heilige gegenüber Gläubigen war.
      Bei ungläubigen Menschen funktionierte der innere Verbrennungseffekt nicht wegen ihrer Psyche, aber ihr Mana und vor allem ihre Affinität zu Lichtmagie war absurd.
      Ein boden wurde nur durch ihre bloße anwesenheit gesegnet, ihre verstärkungsmagie verstärkte selbst Bauern zu elite Kriegern und ihre Schilde hatten ein schadenkapazität, das einer Festung gleichte.
      Um aber dieses Level von heilige Magie nutzen zu können müsste sie komplette 24h beten ohne einen muskel zu bewegen,eine Woche vorher fasten, eine Jungfrau sein, 20 jahre Gott dienen und täglich mindestens eine Stunde beten. Selbst mastubation in irgendeiner physischen Form ist untersagt.

      Aber selbst dann wenn andere diese Prozess abschließt, war bei weiten nicht auf ihren level. Die Flügel sind ein zeichen, dass sie das 24h gebet durchgeführt hatte. Dieser zustand hält für 48 stunden, kann aber nur 1 mal im Monat benutzt werden

      Ihr Gegenstand von Norman ist ein Armreif, was sie immun gegen Magie werden lässt.
      Tipp zur bekämpfung von Norman:
      Ein physischer kampf mit einem menschen.

      S Rang Abenteurer Roy SiegmundLN_Vol_14-02.jpg

      Roy ist ein Abenteurer der der aller stärkste werden will, und ihn dafür alle Mittel recht sind. In seiner Vergangenheit hatte er seinen kleinen Bruder versprochen ihn zu beschützen, und scherzhaft gesagt dass er der allerstärkste sei. Als eine Seuche sich in dem Dorf ausbreitete und die Adligen befehlten, es von sämtlichen bewohnern zu säubern, hatte Roy hart gekämpft um die Truppen ab zu wehren, alleine war er aber zu schwach und musste zusehen wie sein Bruder, aeine Familie, Verwandten, Nachbarn und Freunde bei lebendigen Leibe verbrannt wurde.
      Er wurde als testsubjekt am leben gelassen und, als sie ein Heilmittel durch die Experimente entdeckt hatten, wieder laufen lassen.
      Von da an kämpfte er als Abenteurer um stärker zu werden. Kameraden verraten, unschuldige vor schicken als Fleischschilde war sein täglich Brot. Selbst weitere Humanexperimente von anderen Fraktionen ließ er über sich ergehen, um dann seine Rache an den adeligen zu bekommen. Als er diese aber bekam, war er inzwischen genauso macht- und stärkesüchtig wie sie gewesen.

      Sein Gegenstand ist eine Art stählender Vikinger Helm, was alle paar Sekunden zielsuchende, magische Geschoss feuerte.

      Er kämpft im Nahkampf mit seinem Bastard-Schwert mit rohrer Gewalt und das mit einer Hercules ähnlichen stärke.
      Er hat zurückkommende Wurfäxte für den Distanzkampf, aber primär geht er in den Nahkampf. Ein Nebeneffekt der Experimente war seine wachsende stärke, je wütender er wird. Ab einer bestimmten Grad ist er zu wütend um zu sterben. Um genauer zu sein, macht sein Körper einfach weiter, selbs wenn sein Herz raus gerissen wurde. Wenn seine Wut nachlässt bei dieser Art von Berserker Wut, würde sein Körper bei entsprechenden schaden gerade so weit regenerieren, dass er überlebt.

      General Harald Pendragon

      images (4).jpeg

      Der Genral ist ein einfacher Mann. Wenn man ihn mit dem Rest der Gruppe vergleichen müsste, wäre er der normalste von allen.
      Gelegenlich ein Bierchen am Abend trinken, die Rekruten trainieren und sich weiter Bilden.
      Absolute Loyalität gegenüber den Prinzessinnen besitzt er da sie wie einen Onkel großgezogen hatte, in Vergleich zu den zu beschäftigten leiblichen Eltern.
      Zu den Rekruten und seinen Rittern ist er aber ein Monstrum von einem Ausbilder, dessen
      mentales und physisches Training, was unzählige schon brachen, einfach durchzog.
      Diejenigen die es nicht schafften wurden anderen Offizieren zur Ausbildung gegeben.
      Die Elite Soldaten aber, die sein Training durchhielten, was unteranderen auch durchstehung von Vergewaltigungen und Mobbing im Programm hatte, machten bis zum heutigen Tag noch den Dämonen zu schaffen.
      Sein Strategisches können war es, dass die aktuelle Aufstellung von Begleitern des Helden entschied, um die effizienteste anti Dämonen Truppe zu organisieren. Ehre und treue verfolgte er zwar, war aber flexibel genug um grausame Taktiken zu nutzen, auch wenn es ihm innerlich Schmerzte.

      Er selber besitzt über eine Ausdauer und Hartnäckigkeit, das man meinen Könnte das er eine Maschine sei.
      Bis auf Heilungsmagie und verstärkungsmagie beherrschte er keine Speziellen fertigkeiten, aber einen kreativen Verstand was seine Umgebung nutzte, wie z.b. den stand der Sonne ausnutzen um den Gegner zu blenden, höhenvorteile verwenden, ablenksmanöver nutzen und ähnliches.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Saitama ()

    • Lebende Ausrüstung (die bei Norman geblieben sind)

      Allgemein
      Spoiler anzeigen

      Jede Ausrüstung besitzt mehrere Fertigkeiten, neben ihrer persönlichen.
      Zum einen, können sie in die Seele jeder Person einsehen, die sie berühren, um in der Lage zu sein ihren wahren Meister zu finden.

      Zum anderen waren sie in der Lage, Körper von anderen Lebewesen zu übernehmen, als eine Art Abwehr Mechanismus, um nicht missbraucht zu werden. Wesentlich mächtigere oder Willensstarke Persönlichkeiten würde das nur eine kurze Zeit funktionieren.
      Dann haben sie eine zweite Abwehrfunktion, was wie eine Warnung dienen soll. Je nach Waffe, würde es jemanden, die sie nicht als würdig ansehen oder der sie generell nicht anfassen soll, eine schmerzliche Probe ihrer persönlichen Fertigkeit zeigen.
      Bei Hades wäre es zum Beispiel, dass das Gewicht der Sünde vervielfältigt würde oder die Person mentalen schaden davon tragen würde.





      Sense des Urteils Hades
      /Bogen der Rechtschaffenheit Artemis
      Spoiler anzeigen

      Eine transformierende Waffe, die, je nach Form, eine andere Persönlichkeit besitzt.
      Es kann sich in eine Sense, mit dem Namen Hades, und einem Bogen, was sich selbst Artemis nennt, verwandeln und jederzeit wechseln.

      Hades besitzt die Fertigkeit, die Sünden von Feinden in Sichtradius seines Besitzers zu einer physischen Last werden zu lassen. Proportional zur Anzahl und Schwere der Sünden, würde der Gegenüber verlangsamt werden. Bemessen wird es von dem Gerechtigkeitsliebenden Waffe.
      Das spiegelt sich in seiner Persönlichkeit wieder. Ob Freund oder Feind, er strebt nach Gerechtigkeit, in seiner ruhigen aber grausamen Art.

      Artemis hingegen ist die zweite Form der Waffe. Sie ist ein Bogen, was jedes Ziel, egal welche Entfernung, mit ihren selbst Generierten Pfeilen verfolgt und trifft. Die Pfeile waren ein Versuch, Norman´s Kreationmagie zu imitieren, aber es funktioniert nur bei erschaffen von jegliche Art von Pfeil oder Projektil, was man mit dem Bogen verschießen kann. Die Mana Effizienz ist ebenso wesentlich schlechter, als die von Norman.
      Sie selber hat die Persönlichkeit eines überfreundlichen Mädchens, was viel zu viel redete. Ihre Freundlichkeit könnte man fast als Naivität bezeichnen.




      hades.jpg
      artemis.jpg






      Jack van Rose

      Spoiler anzeigen


      Jack van Rose war ein Versuch, Sanguis Blutmagie zu Imitieren und es zu Kontern. Er ist das einzige, lebende Accessoire in Norman´s Waffenkammer. Eigentlich war er eine der mächtigeren Varianten, allerdings war kaum ein Lebewesen in der Lage ihn zu nutzen.
      Der Grund dafür war, dass er eine Unmenge an Blut konsumiert von seinem Nutzer. Zwar war er auch ohne den Konsum in der Lage seine Kräfte zu nutzen, aber ohne den Preis weigert sich die Stolze Rose auch nur einen Tropfen Blut zu bewegen.
      Er kann nicht nur das Blut seines Besitzers kontrollieren, lenken und verstärken, sondern auch das von Fremden Körpern aus der Distanz kontrollieren und sogar absorbieren, um seinen Benutzer zu regenerieren. Oder sich zu sättigen.

      Van Rose war nämlich ein Nimmersatt. Ein arroganter, selbstverliebter Nimmersatt, der sich selber als einen Obergestellten Grafen an sah. Zwar tat er so, als würde er jede Blutgruppe genießen, aber Menge war ihm insgeheim wichtiger als Qualität.

      Zwar ist die Rose ein Parasit, kann sich aber ohne einen Besitzer oder übernommenen Körper selbst bewegen, seine Wurzeln als Beine und seine Blätter als Hände nutzen.


      Jack van Rose.jpg


      Ebony & Ivory

      Spoiler anzeigen


      Mit den Zwillingsrevolvern hatte Norman zum ersten mal funktionierende Schusswaffen aus seiner Welt reproduziert.
      Unzählige Versuche und Fehlschläge hatte er auf sich genommen, um diese Fortschrittlichen Waffen zu erstellen. Das aber jemand anderes auf eine ähnliche Idee kommen würde, wenn man Norman sie benutzen sah, hatte dem damals jungen Helden zu große Ängste bereitet ein Zeitalter von Schusswaffen zu früh zu bringen, weswegen er es vorerst belassen hatte diese selber zu nutzen.
      Darüber hinaus war ein Schwert eher sein Styl.

      Die Zwillingsrevolver funktionierten ähnlich wie normale Revolver. Aber mit mehr Durchschlagskraft und höherer Genauigkeit. Die Kugeln werden durch eine Kopie von Normans Kreationsmagie erschaffen, mit Möglichkeiten für diverse varianten wie Explosionskugeln und ähnliches.
      Das einzigartige aber an diesen Waffen war, dass sie die Erinnerungen ihrer Ziele manipulieren konnten für eine bestimmte Zeit. Beide Revolver können insgesamt entweder 13 Erinnerungs-Überschreibende oder 13 Erinnerungslöschende Kugeln pro Tag abfeuern, wo jede Kugel für eine Stunde Effekt hatte. Die Menge an Änderungen ist dem Benutzer zu entscheiden, und kostet dementsprechend Mana.

      Die Waffen besitzen beide eine Persönlichkeit von verzogenen Kindern. Frech, leicht frustriert wenn Dinge nicht wie sie es wünschten funktionierten und sehr verspielt. Da sie Schusswaffen waren die einfach Leute ohne Probleme töten konnten, war ihre Moral vom Leben nehmen kaum vorhanden.


      coolest-guns-in-anime-and-why-they-are-awesome-vash-and-knives-.45-long-colt-trigun.jpg



      Sir Takavaar

      Spoiler anzeigen



      Diese Klinge führte Norman einst zu seinen Abenteurer Tagen selbst. Da aber ab einen bestimmten Zeitpunkt das Gefühl von Fairness von Norman und diesem Schwert abwichen, legte er ihn in seiner Waffenkammer ab, auf der Suche nach jemanden, der diese edle Schwert an Normans stelle benutzen würde.

      Sir Takavaar ist eine nahezu unzerstörbare Klinge, mit einer guten Schärfe. Eine Fähigkeit, die einem Schwertkämpfer einen überlegenen Vorteil verschaffte, hatte er nicht. Aber eine die die Vorteile anderer negierte.
      Diese Schwarze Klinge war in der Lage ein Antimagie Feld von beliebiger Größe zu erschaffen, die von sowohl Freund als auch Feind jegliche magisch angehauchtes die Kräfte entzieht.
      Eine Rüstung, wo Mana für irgend einen Effekt ein geschmiedet wurde? Wird zu normalen Eisen.
      Magier die Zauber wirken wollten? Keinerlei Wirkung, noch nicht mal eine kleine Flamme.
      Selbst von seinen Geschwister Waffen und Ausrüstungen deaktivierte er die meisten Effekte, bis auf die Sprachverbindung und Körperlichen Bewegungen, wenn sie einen Körper kontrollierten.
      Selbst der eigene Benutzer kann in Sir Takavaar´s Feld keine Magie nutzen.

      Das Schwert verkörperte das Rittertum und sein Gefühl für Gerechtigkeit im vollsten Umfang. Wenn der Herrscher, sei es der Vorgesetzte seines Besitzers oder der Besitzer selber nicht etwas entgegensetzendes Befahl, würde dieses Schwert es meiden wollen, Unschuldige, sowie Frauen und Kinder zu töten.
      Außer er sieht die Gegenüber als Krieger an.
      Dann erweist er diesen den Respekt als Kämpfer und zögert keine Sekunde. Um genau zu sein, sehnt sich diese Waffe nach konstanten Kräftemessen, nach Duellen und Kämpfen. Tode waren dafür ein angemessenes übel, denn wenn jemand eine Waffe führte, musste dieser bereit sein selber zu sterben.


      51ya0hoPtpL._AC_SX425_.jpg


      Melodia

      Spoiler anzeigen


      Diese Waffe ist die eigensinnigste von allen. Sie kann sich Theoretisch in jegliche andere Art von Waffe transformieren, ihr Favorit war aber der Speer.
      Ihre wahre Gestalt war aber das von einer Laute, einer Handharfe und, wenn sie es wirklich ernst meint, einer Standharfe.
      Sie war ein Experiment legendäre Hölzer wie ,die vom Yggdrasil, zu kombinieren und ein Speer zu erstellen. Dass die Waffe aber sich als Musikalisches Instrument ansah, hatte der magische Schmied Norman einfach zu akzeptieren.

      Die Harfe konnte mit ihren klängen aller Art von Kräften fließen lassen, verstärkende für Freunde, schwächende für Feinde und selbst konnte sie mit ihren Liedern andere Lebewesen und selbst Gegenstände beliebig bewegen, wenn sie nicht zu mächtig waren.
      Genauso wie Musik an sich, waren ihre Möglichkeiten nahezu Grenzenlos.

      Sie Persönlich war eine arrogante Diva. Aus ihrer perspektive drehte sich die Welt nur um sie, jeder sollte sie beachten und verehren wie eine Herrscherin und jede Person, die etwas anderes behauptete, lag falsch. Je mehr Aufmerksamkeit, desto besser für sie. Wenn sie aber ignoriert wird, wird sie sehr patzig und verliert leicht ihr Temperament.

      Wegen ihrer Persönlichkeit glaubte Norman, dass es kaum Personen gäbe, die sich ihrer annehmen könnte. Aber selbst das wissend, glaubte sie, dass sie einfach zu perfekt sei, als dass je ein Wesen geboren werden könnte, dass ihr Meister werden könnte. Und genau aus diesem Grund blieb sie bei ihren Schöpfer.



      ruairdhri-wright-undex-wood-elf-weapons-final.jpg
      png-clipart-harp-granblue-fantasy-lyre-musical-instruments-string-instruments-harp-maple-metal-thumbnail.png


      Aitō no koibito (trauernde Liebhaberin)




      Weitere Namen

      Spoiler anzeigen

      Erfahrene Dämonen Soldaten:

      Ferus (Pochi) - Werwolf - Leiter der Gruppe, etwas arrogant, aber Rudeltier was ohne seine Gruppe einsam fühlt

      Papi - Harpy - vom Pech verfolgte, tollpatschige, schüchterne Harpy. Kampftauglichkeit Fraglich, wenn man dritten fragt
      Melo - Minotaurus - Stolzer Krieger. Innerlich sehr sanftmütig. Legt sehr viel wert auf stärke

      Khi-Han - Echsenmensch - Scharmanen Krieger und Sprachprobleme. Der normalste der Gruppe

      Gigelo - Hobogoblin - Magier und Kopf der Gruppe. Nicht viel Größer als normale Goblins, hat daher ein Komplex deswegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von Saitama ()

    • Kirihan Granting
      Kirihan Granting.jpg
      Oni, Schatzmeister der Rates
      Eine kalkulierende, ernste und oft streng wirkende Persönlichkeit, welche von sich selbst mindestens genauso viel erwartete, wie von anderen. Hat ein Talent dafür die Fehler anderer zu erkennen, scheint jedoch fast schon blind für seine eigenen zu sein.

      Gao Chan Minjeng
      Gao Chan Minjeng.jpg
      Drache, Kommandant der Luftwaffe
      Eine arrogante und stolze Persönlichkeit, wie es alle Drachen waren. Hat eine Vorliebe für glänzende und wertvolle Dinge, Gold, Edelsteine, Schmuckstücke und ähnliches, welche er hortet.

      Sanga Bloodingten
      Sanga Bloodingten.jpg
      Dämon, Kommandantin der Bodentruppen
      Sanguis große Schwester, besitzt eine aufgeweckte und aufdringliche Persönlichkeit, sowie den Enthusiastmus für Gewalt und den Kampf, ganz so wie ihr kleiner Bruder.

      Sir Dragonhardt
      Sir Dragonhardt.jpg
      Untoter, Kommandant der Untoten

      Weitere Namen

      Asmodeus - ehemaliger Dämonenkönig und Ayavashtas Vorgänger
      Nahavanya Maxima - Ayavashtas große Schwester
      Madrett - Haushälterin des Dämonenschlosses
      Sir Dragonhard - Kommandant der Untoten
      01001000 01100101 01110010 01100101 00100000 01110100 01101111 00100000 01100100 01100101 01110011 01110100 01110010 01101111 01111001 00100000 01110100 01101000 01100101 00100000 01110111 01101111 01110010 01101100 01100100

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()