closer to death [Kappa x Lu-Chan]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • closer to death [Kappa x Lu-Chan]

      751d1decb1d168ed43c5f4e9ed9c4ac4.jpg
      X ist der CEO einer der größten Firmen der Stadt und von allen gut bekannt, er ist oft im den Medien zu sehen, ist erfolgreich und vor allem gut-aussehend, was die wenigsten nur wissen ist, dass er auch gleichzeitig einer der meist gesuchten kriminellen des Landes ist. Er leitet die Mafia, die in letzter Zeit das Land erzittern lässt, ist der Kopf hinter der organisierten Kriminalität, dem Drogenhandel und einigen Morden. X ist kaltherzig, unberechenbar und arbeitet am liebsten allein, denn wenn er keinen traut, macht er keine Fehler. Die Arbeit wird ihm irgendwann zu viel, für ihn alleine sind zwei große Geschäfte einfach zu viel und in diesem Zwang entscheidet er sich dazu eine persönliche Assistentin einzustellen, um es etwas besser in den Griff zu kriegen. Y sieht ihre Chance, sie braucht dringend einen Job und schnelles Geld, sie bewirbt sich, kriegt den Job auch, doch schon nach kurzer Zeit merkt sie, wie tief sie schon in der Untergrundwelt steckt und wie schwer sie da auch nur raus kommt.

      X -@'Lucy-chan'
      Y - @Kappalicious

      Steckbrief ist offen und kann nach eigenem Ermessen gestaltet werden!
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."


    • ⋅ Name ⋅
      Ekaterina "Katya" Ivanova

      ⋅ Alter ⋅
      23

      ⋅ Background ⋅
      Katya ist in der Ukraine aufgewachsen, zusammen mit vier Geschwistern. Zwei Brüder und zwei Schwestern, alle jünger als sie selbst. Die Familie lebte, wie so viele andere auch, an der Armutsgrenze. Zu dritt teilte Katya sich mit ihren Schwestern ein Zimmer, das andere gehörte ihren Brüdern. Ihre eigenen Eltern schliefen im Wohnzimmer, damit die Kinder nicht zu fünft in einem Raum auskommen mussten. Schon als junges Mädchen war ihr Traum bloß weg von St. Petersburg zu kommen. So schön die Touristenstadt auch sein mag, die Stadt ist ein Albtraum für die Einwohner.
      Dementsprechend gab sie sich besonders viel Mühe in der Schule - als ob ihre Eltern auch irgendetwas anderes geduldet hätten. Inklusive des Schulabschlusses war es den Umgang mit Waffen zu lernen, sich Haushaltsarbeiten wie Nähen und Kochen anzueignen, und in nur 11 Schuljahren fünf Sprachen fließend zu beherrschen.

      Mit ihrem 18. Lebensjahr packte sie ihren Koffer und machte ihren Traum war, sehr zum Leid ihrer Familie. Diese konnte nicht verstehen, wie das junge Mädchen mit ihren sieben Sachen nicht nur von St.Petersburg wegziehen konnte, sondern auch noch in ein ganz anderes Land. Ein ganz anderer Kontinent.
      Ihr größter Wunsch sollte dort wahr werden, wo mit unbeschränkten Möglichkeiten geworben wird: Amerika. Das sie dort garnicht die fantastische Welt aus Filmen und Büchern vorfinden würde, hatte Katya nicht erwartet. Anstatt den Aufstieg vom Tellerwäscher zum Superstar zu machen, ging sie wortwörtlich vor die Hunde. Trotz Arbeitsvisum hatte sie es schwer überhaupt einen Job zu finden, der ihre Miete abdecken würde. Schnell landete sie ohne Mittel und mit ihrem einen, kleinen Koffer auf der Straße. Ihr wurde beigebracht ums Überleben zu kämpfen und genau das musste sie ab diesem Moment tun.

      Die junge Frau hatte nicht genug Geld, um sich nach Auslauf des Arbeitsvisums ein Ticket zurück in die Heimat zu kaufen. Geschweige denn, das ihre Würde und ihr Stolz es zulassen würden mit eingeknicktem Schwanz beschämt nach Hause zu kommen. Stattdessen nahm sie eben jede Arbeit an, die sie angeboten bekam. Das jemand ihre missliche Lage ausnutzen würde, hatte sie zwar kommen sehen, aber etwas anderes blieb ihr garnicht übrig.
      Katya endete als Prostituierte unter der Hand eines Zuhälters. Ein Versprechen nach dem anderen hielt sie in dem Beruf. Und zusätzlich der Fakt, das dieser Betrüger ihre Papiere einkassiert hatte. Ohne Arbeitsvisum und nun auch ohne Papiere, um sich auszuweisen, stand die verzweifelte Frau in einer anscheinend aussichtslosen Situation. Bis sie nicht von einem Jobangebot mitbekam, welches weitaus besser bezahlt wurde..


      ⋅ Sonstiges ⋅
      ⋅ Katya hat einen Septumpiercing.
      ⋅ Ohne Papiere hält sie sich derzeit illegal in Amerika auf.
      ⋅ Sie spricht fünf Sprachen fließend: Ukrainisch, Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch.
      ⋅ Es befinden sich mehrere, bleibende Narben an ihrem Körper, verursacht durch ihre zuletzt ausgeübte Arbeit.
      ⋅ Sie ist auch bekannt als "Kitty", ihr Spitzname als Prostituierte.


      ⋅ Aussehen ⋅




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kappalicious ()


    • Alexander Valentin Evans | kurz Alex | 27 | dunkle Haare & himmelblaue Augen

      Background

      Alex war einfach da. Es gibt über ihn nicht viel zu wissen, er gibt nicht viel über sich Preis, er war einfach nur da. Von einer auf die andere Woche übernahm er zufällig die Firma 'Capital Group Companies' und ließ sich als ihr CEO und der Vorsitzender eintragen. Er wechselte nach und nach die verschiedenen Positionen aus, stellte Menschen ein, kündigte andere, änderte alles, wie er es haben wollte. Ohne Vorerfahrungen und mit wenig Kapital, wie es offiziell heißt, schaffte er es die Firma, die auf den Ruin zusteuerte, wieder aufzufangen und ihren Wert zu vervielfachen. Er schaffte es groß raus zu kommen, denn eine gute Deckung für sein Zweitgeschäft war die halbe Miete.

      Alex ist ein Workaholic, anders könnte man seine Tagesschichten in der offiziellen Firma und die Nachteinsätze in seinem eigentlichen Geschäft nicht nennen. Aber es macht es gut und vor allem gern, denn er sieht liebend gern zu, wie die Zahlen auf seinen Schweitzer Konten wachsen. Vor dreckiger Arbeit scheut er nicht, hält sich aber bedeckter und lässt seine Leute vieles machen, denn er muss das gute Gesicht in der Öffentlichkeit wahren. Feinde und Probleme weiß er aus dem Weg zu räumen, anderen Menschen ein Gefallen macht er eher selten ohne Hintergedanken, aber er ist darauf ausgelegt wo viel wie möglich heraus zu kriegen. Seine charmante Art ist hilfreich und sollte diese nicht helfen, gibt es noch den bösen Alex, dessen Augen einen durchbohren können.

      Über seine Vergangenheit ist nicht viel bekannt, wird im Laufe der Zeit aufgeklärt..

      Sonstiges

      • Raucher
      • spricht fließend Russisch, Englisch und Mandarin
      • Taucht manchmal unter, wenn ihm etwas zu viel wurde
      • hat feste Abläufe und braucht diese auch
      • ist am Körper tätowiert
      • wird oft als 'Der Mann' bezeichnet
      • ist nie unbewaffnet

      81778962cd21ae05484ba10759e2aa29.jpg
      2c4dccb8403b6a04f2c2c5d47ad2d8f6.jpg
      918b3567fceb019c29df44b7be11cd3c.jpg
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."