Like a brother?! (Nat & Uki)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Like a brother?! (Nat & Uki)

      Vorstellungen

      @Nat

      Es hatte Rika einige Überredungskunst gekostet um ihre Eltern dazu zu bekommen wieder in ihre alte Heimat gehen zu dürfen, denn auch wenn ihre Eltern diesen Ort nur als jenen sahen an dem ihr Kind starb, so war es für Rika mehr. Sie fühlte sich hier Zuhause und verband viele gute Erinnerungen an diesen Ort. Deshalb hatte sie sich schon immer gesagt, dass sie hier zur Uni wollte, aber auch ein wenig um von ihren Eltern wegzukommen. Seit der Sache mit ihrem Bruder klebten diese förmlich an Rika und waren zu sehr in Sorge, dass ihr auch etwas passieren könnten. Aus diesem Grund hatte es auch mehr als nur Rikas Zurede bedurft. Die Braunhaarige hatte nur hier studieren dürfen nachdem ihre ältere Cousine Ria ihren Eltern versichert hatte, dass Rika bei ihr wohnen durfte und in guten Händen war.
      Noch lief die erste Woche und sie war hatte es erst geschafft einen Tag vorher anzureisen, weshalb sie bis jetzt noch nicht geschafft hatte viel Anschluss zu finden oder sich nach alten Bekannten umzusehen. Doch heute Abend war es endlich soweit und sie war zu der ersten Erstsemesterparty des Jahres eingeladen. Sicher würden hier auch einige ältere Studenten zu treffen sein. Da Ria sicher noch lange arbeiten würde hatte Rika sich Zuhause fertig gemacht und war dann zu dem kleinen Lokal gegangen bei dem sie sich verabredet hatten.
      Einige Stunde ging die Party schon und immer wieder kamen und gingen Leute. Rika hatte sich lange mit einer Mitstudentin unterhalten bis diese jedoch hatte gehen müssen. Nun saß sie etwas dumm da und war schon am Überlegen auch zu gehen als sich ein Kerl zu ihr setzte. Er war schon einige Jahre älter als sie und fing an zu reden und zu reden, während er ihr immer näher rückte. Zu erst hatte sie aus Höflichkeit sich noch mit ihm unterhalten, doch je länger es ging desto unwohler fühlte sie sich, doch gab es keinen wirklichen Ausweg.

      Auch wenn er kein Erstsemester mehr war, so war Rihito doch für jede Party zu haben und so hatte er auch Aoi mitgeschleppt oder war es eher umgekehrt gewesen? Genau würde man es sicher nicht sagen können. Nun schlich der Ältere eher durch die Gegend und flirtete hier und da mit einigen der neuen Studentinnen bis er irgendwann wieder neben Aoi stand und ihn nun leicht mit dem Ellenbogen anstieß. "Ey, schau mal.", murmelte er und deutete in Richtung von Rika, die von einem Kerl immer mehr bedrängt wurde. "Ich glaube die freut sich nicht so sehr über den Kerl." Er würde noch ein wenig zusehen und sonst zu ihrer Rettung gehen.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Da hatte Aoi wieder mal eingewilligt seinen Partygängerfreund der echt nicht genug vpn Partys bekommen konnte zu begleiten. Ach, er liebte diesen Trottel einfach viel zu sehr um ihm irgendwas abschlagen zu können und so lange gute Musik lief konnte sich der Gefärbte mit der neuen Masse an Studenten anfreunden. Meistens konzentrierte er sich nur auf seinen Freund dem solche lauten Orte mehr lagen als ihm. Gerade als er an seinem Getränk nippte, dass natürlich wie auf jeder Studentenparty mit Alkohol versetzt worden war um das ganze hier zu ertragen wurde er von seinem Freundi n die Seite gestupst und zuckte zusammen. Er hätte sich was verschluckt und sein blaugrünlicher Blick wanderte nun überrascht zu Rihito ehe er den Becher von seinen blassen Lippen wegführte und den Rest des Getränkes der sich noch in seinen aufgeblasenen Backen befand hinunterschluckte als er sich wieder gefangen hatte. Schwer seufzte der junge Mann und sah zu seinem Freund. "Wenn man den Mund nicht auf bekommt.." bei solchen Dingen konnte Aoi gar nicht zusehen. So etwas war einfach nur widerlich und deswegen drückte er seinen roten Plastikbecher seinem Freund in die Hand ehe er einfach mal auf das Sofa zuging. In seinem Kopf spielte er oft genug solche Szenen durch, jedoch war es gar nicht so einfach diese durchzusetzen. Als er vor den beiden stand blickte er auf den Kerl hinunter der sie bedrängte. "Ich glaube du hast genug Alkohol intus, wenn du hier anfängst die Körpersprache einer Frau nicht zu verstehen.." natürlich blickte der angesprochene Student hoch. "Verzieh dich man ich bin beschäftigt.." dabei hockte sich Aoi nun auf Augenhöhe zu ihm hinüber. "Sie will das nicht, bist du blind oder was?" dabei trafen sich die Blicke der Männer und der blaugrünliche Blick des gefärbten Blonden bohrte sie kalt in die Seele des anderen. Ja, obwohl er nicht gerade der größte war und auch nicht besonders stark aussah, wusste er sich sehr wohl zu verteidigen und hatte eine sehr starke und angsteinflössende Aura wenn er dies wollte. "Willst du mich bedrohen oder was?" dabei erhob sich der Student nun von der Couch und stand neben Aoi der nicht daran dachte den Augenkontakt zu meiden. "Nein, ich bitte dich nur darum mal nachzudenken und mal zu sehen was jeder hier im Raum sieht.." der Student war anscheinend schon so angeheitert genug dass er seine eigene Kraft überschätzte und seinen Becher nun auf den Couchtisch abstellte.

      "Du hast eine ganz schön große Klappe..." kam von seinem Gegenüber während er sich wieder vor Aoi aufbaute und während er seine Hand zur Faust ballte um diese in dem Gesicht des 'Störenfrieds' versinken zu lassen folgte der Rest des Satzes. "...Zeit die mal zu stopfen!" natürlich wich Aoi aus und ergriff die Hand des Angreifers während er diese so nach oben drehte, dass er diesen dabei schmerzverzerrt in die Knie zwang. "Du hast eindeutig zu viel getrunken.." kam von ihm während er ihm den Arm auf den Rücken drehte und er den jungen Mann aus dem Raum bugsierte. Dabei blickten ihm einige Leute hinterher. Manche mit einem schmunzeln und sofort wurde getuschelt. Natürlich war es klar dass sich der Angetrunkene nach dieser prekären Situation sofort verzog um nicht noch weiteren Schaden zu nehmen. Sowas war keine Frau der Welt wert. Aoi hatte überhaupt nicht vor sich aufzuspielen, jedoch fand natürlich nicht jeder seine Abwehr gut, was ihm eigentlich aber auch egal war. Erst jetzt kam dieser wieder zurück und grinste nur leicht verlegen in den Raum. Es war sein Markenzeichen dass alles wieder in Ordnung war. Doch jetzt musste er sich auch noch um das Opfer kümmern und bei dem war er nicht all so gut. Somit schritt er wieder auf die Couch zu und nahm erst jetzt die junge Frau das erste mal wahr. "Sorry, so einen Anfang will hier keiner.." dabei ließ er sich nun etwas weiter weg von ihr auf die Couch plumpsen während er seinen Kopf kurz in den Nacken legte um so zu seinen Freund zu sehen. Vielleicht würde er sich ja zu ihm gesellen. ".. aber keine Sorge sonst ist es hier eigentlich recht lustig.. der Kerl.. hat einfach nur einen über den Durst getrunken..." dabei deutete er leicht mit dem Daumen hinter sich aus dem Fenster. Erst jetzt trafen sich das erste mal ihre Blicke und das erste mal scannte der junge Mann das Gesicht der Neuen. Leicht weiteten sich seine Augen und die Zeit schien stehen sich zu verlangsamen. Die Augen und auch das ganze Gesicht kamen ihm so dermaßen bekannt vor dass sich auf leicht fassungslos seine Lippen leicht öffneten. Hatte er hier gerade einen Tagtraum? "Sorry.. aber.. darf ich fragen wie du heißt?" dabei erklärte er auch warum er dies wissen wollte. "Du siehst einem alten Freund sehr ähnlich.." das der eine kleinen Schwester gehabt hatte, hatte Aoi nicht vergessen. Er versuchte nicht zu starren, jedoch fiel es ihm schwer nicht immer wieder unsicher ihr Gesicht zu mustern. Es war mehr als nur verwirrt.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Sicher hätte Rihito auch selbst hingehen können, aber meistens lief es eben so ab. Er wollte sich ungerne die Hände schmutzig machen und auch wenn er recht groß war, so war er kein Freund von Schlägerein und körperlicher Gewalt. Außerdem mochte er es Aoi in den Vordergrund bei so etwas treten zu lassen. Auch diesmal war Aoi wieder in Hochform und war sogar schneller bei der Sache als erwartet. Rihito bliebt mit den Drinnks noch etwas stehen und beobachtete diie Szene, immer bereit trotzdem einzugreifen, denn er würde seinen Kumpel nicht einfach im Stich lassen. Doch mit der Zeit merkte er, dass sein Eingreifen nicht nötig war und Aoi hatte den Störenfried entfernt und setzte sich nun zu dem Mädchen. Rihito beschoss noch schnell einen neuen Drink zu bestellen für die Dame uund dann zu den beiden zu stoßen, noch wollte er Aoi seinen Heldenmoment gönnen. "Vielleicht schafft er sich doch mal endlich eine Freundin an.", murmelte er mit einem Lächeln zu sich selbst und wand sich dann wieder der Bar zu um zu bestellen.

      Rika war von dem ganzen Geschehen überwältigt. Sie hatte schon befürchtet, dass sie bald die Flucht ergreifen musste als plötzlich ein blonder Kerl bei ihr auftauchte. Sie zuckte leicht zusammen und auch wenn er sehr aufdringlich gewesen war, so tat ihr der große Kerl doch etwas Leid wie er so den Arsch voll bekam. Ihre Augen weiteten sich vor lauter Überraschung und nachdem der Kerl nun vor die Tür gesetzt war und ihr Retter sich zu ihr setzte wurde ihr klar, dass sie sich nicht getäuscht hatte. Zu erst hatte sie es für einen Zufall gehalten, doch nun da er ruhig neben ihr saß und sie so ansah war sie sich sicher. Rika grinste als er sie musterte und sie nach ihrem Namen fragte und all dies. "Du Spinner.", meinte sie nun frech grinsend und fiel ihm sogleich einfach um den Hals, auch wenn er sie eben erst unsicher nach ihrem Namen gefragt hatte. "Du weißt doch ganz genau, dass ich es bin, Aoi.", meinte sie nun und verhielt sich wirklich wie ein kleines Kind ungeachtet, dass es ihm peinlich sein könnte und auch ungeachtet der Blicke der Anderen. Rihito kam genau in dem Moment an und grinste nun vor sich hin. "Da schau ich einmal nicht hin und der gute Aoi hier hat schon eine neue Freundin?", scherzte er sogleich und ließ sich mit Getränken für alle bei ihnen nieder. Rika ließ schnell Aoi los und funkelte Rihito gleich böse an. Wer war der Kerl? Sie kannte ihn nicht und fand ihn grade eher störend.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • "Du Spinner." - diese Aussage, die Stimme, die Bewegungen und alles drum und dran bestätigten seinen Verdacht. Es war wirklich Rika die ihm da nun um den Hals fiel und zu gerne erwiderte er ihre Umarmung. Als sie damals weggezogen waren, wie hatte er das kleine Anhängsel vermisst, die ihm in dieser Zeit eine wichtige Freundin geworden war. "Hallo Rika" flüsterte er leise und strich ihr sanft über den Rücken. "Zugegeben, du bist so.. weiblich geworden dass ich da zuerst überlegen musste" dabei kratzte er sich verlegen am Hinterkopf und sprach ihre weiblichere Figur damit an. "Es ist schön dich endlich wieder zu sehen und was für ein Zufall." was für ein Zufall? Das war wohl eher Schicksal! Das Schicksal meinte es gut mit den beiden und wollte, dass sie sich wieder trafen. Immer wenn er die kleine ansah sah er auch seinen besten Freund darin und natürlich tat es etwas weh, aber er war einfach nur froh sie zu sehen. "Ich schätze du fängst wie alle hier das studieren an ja?" doch da stieß auch schon sein Kumpel zu ihnen. "Nein, wo denkst du hin man?" kam von Aoi nun ehe er Rika kurz in den Arm schloss. "Das ist eine alte Freundin von mir Rika Tamashima" dabei sah er zu Rika. "Der Kindskopf da ist Rihito Masaya auch ein Freund von mir"

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Als er nun die Veränderung an ihr ansprach legte sie den Kopf kurz schief wie ein kleiner Hund, der seinem Herrchen lauschte. Scheinbar verstand sie nicht so ganz was er meinte, doch ihr waren grade andere Sachen wichtiger. Sie hörte ihm zu und sah böse in Richtung des Neuankömmlings, der sich zu ihnen setzte und den sie im ersten Moment nur für einen Störenfried hielt. Als dann jedoch Aoi ihn als Freund vorstellte musterte sie ihn genauer. Sie mochte ihn nicht, denn in ihren Augen konnte niemand ein würdiger Ersatz für ihren Bruder sein, doch wenn Aoi ihn für gut genug befand sein Freund zu sein konnte er ja immerhin nicht so schlecht sein. "Hey.", meinte sie kurz in Rihitos Richtung und hob dabei kurz die Hand, ehe sie sich nun wieder Aoi und seinen Fragen widmete, sehr zum Unmut von Rihito, der sonst immer mehr im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit stand und es nicht ganz einordnen konnte. "Aoi, ich freu mich so." Am liebsten wäre sie ihm gleich wieder um den Hals gefallen, doch stattdessen grinste sie ihn nur an und umarmte seinen Arm. "Ich fange grade an hier Literatur zu studieren und ich hab echt gehofft, dass ich dich wiedertreffen würde. Was machst du so? Studierst du auch? Und was? Und ich brauche dringend deine Nummer und wir müssen uns mal so treffen zum abhängen. Mal wieder schwimmen gehen oder so?" Rihito fühlte sich ausgeschlossen und doch fand er es grade zu interessant was er hier sah.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Als die junge Frau nicht ganz verstand was er meinte, schoss ihm leicht die Röte ins Gesicht. ~Ach scheiss drauf~ dachte er sich verlegen lächelnd während er nun leicht mit dem Kopf schüttelte. "Naja..nicht so wichtig" dabei grinste sie leicht und als die Rihito so kalt begrüßte sah er verwundert zu der jungen Frau während er dann wieder zu Rika sah. "Ich freu mich auch sehr dich wieder zu sehen" gestand er während schon am Arm umarmt wurde. Es machte sich ein eigenartiges Gefühl in seinem Bauch breit und dann wurde er schon mit Fragen gelöchert. Ja, das war Rika wie sie leibt und lebte. "Ich arbeite nebenher.. und studiere hier.. ähm Kunstwissenschaften. Ich selbst wohne in einer Wohngenossenschaft und wo wohnst du eigentlich..etwa alleine?" fragte er nun während er sich dabei nachdenklich über sein Kinn rieb und eine leicht nachdenkliche Schnute zog. Das das hier alles so schnell ging erschlug Aoi schon fast die Realität. Fuyuki... sein bester Freund. Er hatte so lange diesen unglaublichen Schmerz verdrängt dass sein bester Freund diese Welt verlassen hatte. Was würde er dafür tun um diesen Jungen wieder an seiner Seite zu wissen. "Wir können gerne mal Schwimmen gehen und unsere Nummern tauschen" dabei nickte und schon fuhr ihm sein alter Kumpel wieder ins Gedächtnis. Hatte er ihm das Mädchen etwa geschickt?

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Rihito saß nun ruhig daneben und trank seine Mische in aller Ruhe während er die Beiden beobachtete. Rika nickte fleißig, denn auch wenn sie ihn wohl mit den Fragen überflutet hatte, so hörte sie aufmerksam zu und wollte auch all diese Dinge wissen. Ihre Augen leuchteten vor Vorfreude, dass sie ihn nun wohl öfter sehen würde. "Oh ja... also eine WG? Wie cool ist das denn und Kunstwissenschaften. Wow!" Sie war nun schon Feuer und Flamme, was Rihito leise lachen ließ. So sehr hatte wohl noch nie eine Frau für Aoi geschwärmt. "Also ich wohne bei einer Verwandten. Meine Eltern hätten sonst nie erlaubt, dass ich hier her komme. Auch wenn ich hier eben einen guten Studienplatz bekommen habe in Literatur. Sie sind immer noch so streng und ängstlich." Leise lachte sie, doch es schwang auch der Frust und die Trauer mit in ihrer Stimme. Sie konnte ihm schlecht sagen, dass sie halt wieder in ihre Heimat hatte zurück wollen und auch nicht, dass sie nun immer wieder an Fuyu dachte, kaum hatte sie ihn gesehen. Stattdessen holte sie ihr Handy heraus. "Danke übrigens noch mal, dass du mich gerettet hast.", kam nun mit einem strahlenden Lächeln. "Meine Cousine würde mich sicher umbringen, wenn sie davon hören würde."
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • "Ja eine WG." kam nun leicht schmunzelnd von ihm. Als sie sein Studienfach bewunderte lächelte er leicht peinlich berührt. "Naja, ist nichts Besonderes, ehrlich.." er musste gestehen, dass sie ihn anhimmelte oder besser gesagt, dass anhimmelte was er studierte und tat schmeichelte ihm und gab ihm ein gutes Gefühl. Lange schon hatte er dieses nicht mehr gefühlt. Es war wirklich viel zu lange her. Ihr Bruder war der einzige der es irgendwie cool gefunden hatte, was Aoi getan hatte und das jetzt von seiner Schwester zu erfahren war komplettes Neuland und noch dazu rief es alte Erinnerungen in ihm hoch. Endlich bekam der hübsche Mann Antwort auf seine Fragen. "Oh mein Gott ich hatte schon total vergessen dass du hier ja eine Verwandtschaft hast.." gestand er nun leicht lachend und scherzte eigentlich nur. Natürlich hatte er es nicht vergessen. Er sah die weißhaarige Frau öfter mal, wenn er auf dem Weg zur Universität war. Als sie ihr Handy rausholte, nahm er ihr dieses ab und tippte relativ schnell seine Nummer ein die er auswendig konnte. "Kein Problem für die Rettung du sahst nicht besonders erfreut aus." dabei gab er der jungen Frau nun sein Handy damit sie ihre Nummer eintippen konnte und als sie dies getan hatte schickte er ihr sofort ein Smilie, dass frech die Zunge rausstreckte.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Rika lachte leise als sie ihn reden hörte. Als ob er so was vergessen würde. Aoi war schon immer jemand gewesen, der allen genau zuhörte und sich Dinge merkte. Sie mochte ihre Cousine und hatte von dieser schon gehört, dass Aoi noch hier in der Gegend war, sonst wäre sie vielleicht auch nicht wieder zurück gekommen. Schnell tauschten sie ihre Nummern und nachdem er ihr einen Smiley geschickt hatte, antwortete sie auch mit einem Herz zurück. "So, nun ist das geklärt. Aber wirklich: Gibt es von der Sorte Kerl noch mehr hier? Solche kommen auch ständig bei mir an. Denken ich wäre leichte Beute und ich bekomme nur das würgen. Sehe ich etwa so aus als würde ich keinen Mann mit Niveau und Intelligenz suchen?", fragte sie und knuffte ihn kurz in die Seite. "Oh... hast du dann auch neue Bilder? Oder malst du gar nicht mehr? Die waren immer so toll damals." Sie erinnerte sich an die Bilder von früher und fand damals sein Talent auch schon immer wunderbar, weshalb sie nun hoffte endlich wieder mehr sehen zu können.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Ja, die Cousine Ria hatte auch Aoi in letzter Zeit öfter gesehen. Sie war wie immer auf Achse und manchmal hatte er sie sogar dazu gebracht mit ihr mal zu reden. Natürlich hatte er sich nach der Schwester seines besten Freundes erkundigt, denn irgendwie vermisste er die alte Zeit in der noch alles rosig war. Ria hatte jedoch nie erwähnt, dass Rika hierher ziehen würde. Vielleicht hatte er sie deswegen in der letzten Zeit so oft rumlaufen und kuriose Einkäufe machen sehen. "Ja, Ria habe ich oft gesehen. Ich meine sie hat vielleicht dein Zimmer eingerichtet bevor du gekommen bist?" mutmaßte er während er sich nachdenklich über das Kinn rieb, dabei eine süße Schnute zog und nach oben in die Ecke blickte, als würde dort die Antwort stehen. Nachdem der junge Mann sein Handy auf ploppen hörte blickte er zu seiner Hosentasche ehe er die Nachricht sah. Ein Herz. Es brachte ihn wirklich zum schmunzeln und sah kurzzeitig komplett anders aus ehe er dieses wieder wegpackte. "Naja.. es gibt viele Kerle die ungefähr so drauf sind ja.." nickte er kurz und sah zu Rihito. Manchmal war sogar sein neuer Freund so, jedoch verkniff er sich den Kommentar und schmunzelte ihm nur leicht zu. Als sie nun weitersprach blinzelte er nur verwundert. "Mir war nicht mal bekannt dass du einen Freund suchst" scherzte er kurz und musste dann leicht lächeln als er leicht in die Seite geknufft wurde. Was für ein vertrautes Gefühl. "Na Bilder male ich schon aber wenn verkaufe ich sie. Ich muss mir damit etwas Geld verdienen. Kann ja nicht alles meine Eltern zahlen lassen."

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Kurz nickte Rika als sie seine Frage hörte wegen dem Zimmer. Ria hatte sich so lieb um sich gekümmert in all der Zeit und dies obwohl sie selbst immer so viel zu tun hatte. Rika war ihr unglaublich dankbar und verdankte ihr auch, dass sie sich nicht einsam fühlte hier fern ab von ihren Freunden und ihren Eltern. Das Gespräch ging weiter und Rika schmunzelte vor sich hin. "Ich finde es super, dass du ihnen hilfst. Ich habe da Glück und Ria lässt mich mietfrei wohnen und meine Eltern haben gut was zurückgelegt. Also muss ich mir da keine Sorgen machen. Und zum Thema Kerle: Ich suche nicht wirklich zur Zeit. Zu frisch getrennt, da hab ich noch keine Lust auf was Neues." Sie lächelte, doch genau nun sah sie auch etwas traurig aus. Sie hatte sich zwar von ihrem Freund einvernehmlich getrennt, da er in Australien studieren wollte und doch vermisste sie ihn noch etwas. Es war nicht so leicht einfach einen Cut zu machen mit seinen Gefühlen. "Und du? Bist du in festen Händen, wenn ich mal so frech fragen darf?" Rihito musste nun husten, da er sich verschluckt hatte bei der Frage. Aoi und eine Freundin? Der Gedanke war gut.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Aufmerksam wie Aoi es immer war hörte er der jungen Frau zu. "Das ist ja gut das Ria da gnädig ist." scherzte er kurz kichernd während es auch schon mit dem nächsten Thema weiterging, das ihn komischerweise ganz schön hellhörig werden ließ. Sogar Rika, die kleine, süße Schwester seines verstorbenen besten Freundes war mehr mit Beziehungen bewandert als er. Das war ja furchtbar. "Verstehe.." kam nur etwas nachdenklich von ihm. Er selbst hatte eigentlich noch nie wirklich eine Freundin gehabt und wenn er jemanden gut fand war er ehrlich gesagt zu schüchtern um diese auch wirklich irgendwie überzeugend anzusprechen ohne sie gleich zu vergraulen. "Ähm.. naja" kam von ihm mit leicht rosigen Wangen während er seine Hand leicht beschämt lachend in den Nacken legte. "also weißt du.. irgendwie.. ne" erwiderte er auf die frage von Rika und blickte dann mit Augen die zu Schlitzen verengt waren zu Rihito hinüber. Er wusste genau warum sich dieser verschluckt hatte. Dieser wusste natürlich dass Aoi nicht gerade der geschickteste Kerl war wenn es um eine lockere Unterhaltung mit einem Mädchen ging und das hier dürfte wohl die erste richtige sein die Rihito zu sehen bekam.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Es war so wunderschön einfach sich mit Aoi zu unterhalten, dass Rika seinen Kumpel schon vollkommen vergessen hatte bis dieser anfing zu husten und sie kurz zu ihm sah. Er schien nett zu sein und doch war es für sie immer noch seltsam einen anderen als ihren Bruder mit Aoi um die Häuser ziehen zu sehen. Wenn sie nun so dran dachte wurde sie ganz nostalgisch wie so ihr Bruder heute aussehen würde. Als sie nun aber seine Antwort vernahm grinste sie ihn an. "Irgendwie?", fragte sie fast schon neckend und nun war es ganz aus für Rihito, der sich bis jetzt zurückgehalten hatte um die Beiden nicht zu stören. Der Blonde brach in schallendes Gelächter aus. "Ich mag dich, Rika. Du bist echt lustig.", kam es von ihm und er erntete einen verwunderten Blick von dieser, ehe sie wieder zu Aoi sah. "Aber echt? Wie hat man irgendwie keine Freundin? Die Mädels müssen sich doch um dich reißen. War früher schon immer so. Die dumme Hana meinte immer, dass sie dich mal heiratet." Leise kicherte sie bei dem Gedanken an ihre ehemalige Bekannte. "Fuyu sieht zwar gut aus, aber Aoi ist viel besser als Ehemann. Der ist nämlich beständiger.", äffte sie diese nun nach und fing laut an zu lachen bei der Erinnerung.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • "Naja indem man keine hat.." bestätigte er nur mit hochrotem Gesicht und schloss leicht verzweifelt die Augen ehe er sich mit der Hand etwas überfordert über das Gesicht strich und Rihito etwas gequält brummend ermahnte. "Hör auf zu lachen... das ist nicht lustig!" erst als er sich wieder gefangen hatte blickte er etwas nachdenklich zu Boden. "Naja das was früher war, war früher.. ja..das ist irgendwie alles nicht so einfach zu erklären. Sagen wir einfach ich bin nicht mehr so toll wie ich es früher mal war.." dabei deutete er mit den Zeigefinger auf Rihito. "Jetzt lach nicht!" zischte er hervor ehe er etwas betrübt den Blick senkte. "Ich hab nicht so den Durchblick wie der Trottel da.." dabei deutete er mit den Daumen auf seinen Freund. "Ich bin relativ dämlich was Frauen betrifft und so einen richtigen Partner hatte ich eigentlich noch nie wirklich.." das er somit bestätigte dass er eigentlich relativ unbeholfen in allem möglichen und auch sexuell da nicht viel los war konnte man sich denken. Wenn ein Mädchen versuchte sich dem junge Mann zu nähern bekam er schon schwitzige Hände und eigentlich war Rika das einzige Mädchen mit dem er so locker reden konnte. "Ach Fuyu war da immer relativ locker drauf..aber das hat mir auch nicht geholfen.."

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Auch wenn Aoi ihn immer wieder ermahnte konnte Rihito nicht aufhören zu lachen. Rika kannte Aoi zwar als Kind, doch seitdem er Teenie war, waren er und Rihito Freunde und somit wusste der Blonde alles wichtige über das Beziehungsleben von Aoi. Er wusste, dass dieser noch nie eine wirklich ernste Beziehung gehabt hatte, ähnlich wie er selbst, doch aus anderen Gründen. Rika hingegen stimmte sogar nun schon mit ein und kicherte auch etwas. "Ist doch nicht so schlimm.", meinte sie und streichelte ihm über den Kopf, fast als sei er der Jüngere von ihnen beiden. "Auch du findest noch die Richtige und dann ist alles plötzlich ganz einfach. Grade in der Liebe muss man nichts erzwingen, finde ich. Lieber warten und dann irgendwann kommt jemand, dem man vollkommen vertrauen kann und sich fallen lassen kann. Es ist einfach nur schön in der Nähe dieser Person und man fühlt sich wie Zuhause angekommen." Auch wenn sie noch neckend gestartet hatte, so war sie dann doch ernst geworden und hatte ganz offen gesagt was sie empfand. Rihito, der am Anfang noch gelacht hatte, war dann auch verdammt still geworden und sah nun zwischen Aoi und Rika hin und her bis sein Blick auf Rika hängen blieb. "So weise und erwachsene Worte und doch ziemlich naiv. Die große Liebe und den Traumprinzen gibt es nicht, lass es dir gesagt sein. Man datet irgendwen und vögelt, irgendwann trennen sich die Wege oder man denkt, dass es länger halten kann und ist so dumm zu heiraten. So seh ich das." Dafür bekam er einen Todesblick von Rika.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Irgendwie fühlte sich Aoi nun wie ein Hündchen, als Rika ihm so über den Kopf strich. Doch sie hatte Recht. Die Liebe war schon ein komisches Konstrukt. Sie konnte größtes Verderben wie auch das größte Glück herbeiführen. Natürlich hoffte jeder dabei auf das Positive. So natürlich auch Aoi. Das man sich wie zuhause angekommen gefühlt hatte, hatte Aoi eigentlich bis jetzt nur bei Rika's Bruder gehabt. "Naja da müsste ich aber definitiv schwul sein.." lachte er nun leicht. "Das hatte ich nur einmal bei deinem Bruder.." wenn er nicht wüsste, dass es auch Liebe gab die man zu seinen Freunden empfinden konnte, würde er das nun definitv als Alarmglocke betrachten. Natürlich hörte er Rihitos missmutige Einstellung und blickte zu Rika hinüber ehe er seine Hand leicht auf ihre Schulter legte und diese sanft drückte um sie zu beruhigen. "Ganz ruhig.." kam von ihm ehe er ihr ein freundliches Lächeln schenkte. "Komischerweise fühlte er sich bei ihr ebenso wohl wie bei seinem verstorbenen Freund." Dabei blickte er nun frech zu Rihito hinüber. "Hey Baby!" dabei erhob sich der blonde Mann nun ehe er sich einfach auf Rihitos Schoß setzte und die Arme um seinen Hals legte. "Ich liebe dich, lass uns gemeinsam alt werden" dabei spielte er mit den Haaren von Rihito und seiner Stimme während seine Brauen spielerisch auf und ab wippten. Danach entkam ihm ein freches Grinsen. "Wenn du mir nicht treu bist mein lieber dann betrüg ich dich mit Rika!" dabei musste er selbst nur leicht den Kopf schütteln und grinsen.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Rihito und Rika lachten auf seine Aussage hin, dass Aoi es bis jetzt nur bei ihrem Bruder gefühlt hatte. Rika jedoch fand es auch eher süß und es machte sie dennoch auch etwas traurig. So ging es ihr immer, wenn es um ihren Bruder ging, denn immerhin war dieser auch ihr bester Freund gewesen zusammen mit Aoi. Was sie dann jedoch erst zu hören bekam von Rihito und dann auch noch sah ließ sie staunen, auch wenn sie es ebenso belustigend fand. Rihito hingegen staunte nicht schlecht. Sicher wusste er, dass Aoi nur scherzte und es war ihm auch egal, doch nicht mitten auf einer Erstsemesterparty. Dann würden sicher Gerüchte über ihn in Umlauf geraten und diese seine Chancen bei den Mädels sinken lassen. Deshalb schon er Aoi etwas von sich. "Na, dann geh doch gleich zu Rika. Die kann dich von mir aus gerne haben, weißt du.", kam es von ihm, aber immer mit einem belustigten Grinsen, während Rika sich nun auch wieder einmischte. Es erinnerte sie wirklich an die lustigen und entspannten Zeiten damals mit ihrem Bruder. "Ach, jetzt soll ich ihn nehmen? Aber ja: Aoi kann immer zu mir kommen. Er hat immer einen Platz in meinem Herzen und ich hab ihn lieb." Diese für sie normale Aussage ließ Rihito stoppen und sie mit großen Augen ansehen. Wusste dieses Mädchen eigentlich was sie da grade gesagt hatte?
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • Natürlich dachte Aoi oft an seinen besten Freund der nun im Himmel war. Er sah auf sie hinunter und beschützte sie, da war er fest davon überzeugt. Doch wenn er jetzt genau so drüber nachdachte, war auch Rika so ziemlich das einzige Mädchen gewesen, dass ihm nahe gekommen war. Natürlich hatte es hier und da eine Freundin in seinem Leben gegeben, aber er hatte sich nicht gänzlich einer hingegeben oder sich so anvertraut wie der kleinen Schwester von Fuyu. Irgendwann hatte er die Suche nach dem richtigen Partner auch aufgegeben. Es passierte soviel im Leben war wichtiger war als das alles und Liebe hatte er ja auch so genug in seinem Leben. "Du treulose Tomate du!" kam nun von Aoi als dieser da auf dem Schoß von Rihito saß und dieser ihn gleich an Rika weitergeben wollte. Was den jungen Mann nun doch überraschte war dass sie einfach so offen über ihre Gefühle reden konnte. Etwas weiteten sich die Augen von Aoi ehe er hochrot anlief und sein Blick starr auf die gerichtet war und schon erhob sich der junge Mann wieder von seinem Kumpel. Fuyuki hatte früher ja immer mal gewitzelt zwischen der Beziehung von Aoi und seiner kleinen Schwester. Als hätte er sich damals sogar herangesehnt, dass die beiden ein Pärchen waren. Es war doch niemand besser geeignet gewesen für seine Kleine als sein bester Freund. Diese Szenen hatte Aoi gekonnt verdrängt denn damals hatte er sich selten etwas vorstellen können und wenn er es getan hatte oder es versucht hätte und sei es nur ein Kuss gewesen wäre er vor Scham fast im Boden versunken. Vor allem war es die Schwester seines besten Freundes. Das war etwas komplett anderes. "Heee.. Rika sprich doch sowas nicht einfach so aus.." brummte er etwas verlegen hervor. "Das macht mich ja ganz verlegen" dabei kicherte er leicht.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3
    • Also Rihito hatte heute definitiv Spaß und war nun schon ganz glücklich die sagenumwobene Rika endlich kennengelernt zu haben, auch wenn sie nun natürlich ganz anders war als aus den Erzählungen. Er war damals kurz nach dem tragischen Unfall hergezogen und hatte natürlich etliche Geschichten über die Jahre zu hören bekommen. Als Aoi ihn nun als „treulose Tomate“ betitelte konnte er nicht anders als leise zu lachen und dann jedoch wich das Lächeln einem eher verwunderten und neugierigen Blick. Wusste die Jüngere was sie da grad gesagt hatte oder war sie so naiv und unschuldig, dass sie es gar nicht begriff? Für ihn fing dieses Semester an nun immer interessanter zu werden und vielleicht würde sein Kumpel ja nun endlich das Glück finden. Doch typisch Aoi kam nun auch nur ein dummer Spruch und ein Kichern. Der Kerl wusste eben nicht wie man flirtete. „Was denn? Ist aber so. Immerhin bist du für mich inzwischen wie ein Bruder… wobei es da sogar mal eine Zeit gab in der ich total in dich verknallt war… so mit 5 oder 6.“ Sie lachte laut. Dies war als sie den Jungs noch immer eher heimlich nachgelaufen war und da fand sie Aoi noch so cool. Kein Wunder: Hatten doch alle Jungs außer Fuyu sie immer nur geneckt und gemieden und er war so anders und nett gewesen. Doch ab dem Moment war sie immer ganz panisch geworden, wenn er mal mit ihr geredet hatte. Es war keine Liebe nach den normalen Auffassungen, aber eine Schwärmerei auf jeden Fall gewesen. „Aber da hatte ich auch noch nicht die Auswahl.“ Nun lachte sie und streckte ihm neckend die Zunge raus.
      Wie kann man nur so hirnlos sein?



    • "Wow danke, sehr freundlich.." brummte Aoi etwas verletzt während er seufzte. Er war es ja langsam gewohnt in die Friendzone zu rutschen also sollte ihn dieses eine mal auch nicht bekümmern. Doch warum Rika die kleine Schwester seines ersten, besten Freundes damals nun plötzlich in sein Leben kam und es wieder auf so viele Arten und Weisen prägte wusste er nicht. Damals hatte er sich auch nie etwas mit ihr vorstellen können, doch trotzdem tat es weh, dass man jetzt wohl doch nicht mal dieser kleinen Schwester anscheinend gut genug sein konnte. Irgendwie kratzte es an seinem Ego und in seine Seele schien es einen tiefen Schnitt zu geben. Niemals würde er die kleine Schwester von Fuyu anfassen, einfach so. Doch zu hören dass man nicht mal in irgend einer Ecke anziehend gefunden wurde war schon mehr als er gerade vertragen konnte. "Ich hol mir mal was zu trinken" kam von ihm während er auf den Wasserspender deutete zu diesem er auch gleich abdampfte. Hatte er sich denn insgeheim mehr von Rika erwartet zu hören? Manchmal bereute er es, dass es dem Alkohol abgeschworen hatte.

      <3 "You're still catching a cold darling" <3