It‘s kinda obvious [Lysios & D.D. Dahlia]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • It‘s kinda obvious [Lysios & D.D. Dahlia]

      It‘s kinda obvious
      … or is it?



      Nicht, wenn man die vier Protagonisten dieser bittersüßen Geschichte fragt.
      Irgendwie haben sie sich auf dem Campus der C-University in Südkorea gefunden, ohne sich zu suchen und bauten schnell eine tiefe Freundschaft zu einander auf. So haben sie es sich zumindest vorgestellt; Eine kleine Freundesgruppe, alle mit ihren einzigartigen aber doch liebenswürdigen Eigenschaften, die sie ausmachen.

      A ist eine reiche, junge Dame, die den regelrecht militärischen Drill ihrer perfektionistischen Familie satt hat und sich nichts sehnlicher wünscht als ihre schamlose Abenteuerlust auszuleben.
      B entpuppt sich als der leidenschaftliche Filmstudent, der nichts lieber tut, als sich komplett in seine Passion zu verbeißen und selbst seinen verschmähten Job für ein Filmstudio, das eher fragwürdigere Filme dreht, sehr ernst nimmt.
      C hat regelrecht ihre Rolle als Maskottchen der Freundesgruppe für sich eingenommen. Akademisch ein Überflieger ist sie sozial eher weniger… scharfsinnig.
      Und zum Schluss noch D; ein liebenswürdige Frauenheld, der nur zu gerne tiefsinnige Gespräche mit den Angehörigen des schöneren Geschlechtes führt, die tief blicken lassen.

      Eine durch und durch ungewöhnliche Konstellation von Menschen, die ohne weiteres niemals aufeinander getroffen wären. Doch das Schicksal meinte es anders mit ihnen. Und ohne es zu bemerken treffen sie dadurch auch auf die Partner ihrer Träume. Ein Fakt, der für außenstehende beinahe schmerzhaft offensichtlich ist, für die betroffenen Protagonisten aber gänzlich abwegig erscheint. Wer soll denn hier schließlich Gefühle entwickeln?!
    • Vorname: Yejin
      Nachname: Hyon
      Alter: 21 y/o (24. Oktober)
      Größe: 1,62 m
      Sozialer/familiärer Background: Absolute Mittelschicht; ihr Vater ist Zugführer und ihre Mutter eine Friseurin. Ihr Bruder ist derjenige, der mit seiner Arbeit als Polizist ein wenig heraus stach.
      Studiengang: Allgemeinmedizin

      Vorgeschichte:
      Yejin ist immer schon überdurchschnittlich intelligent gewesen. Zumindest auf dem Papier. Sie hat ein fotografisches Gedächtnis und es fällt ihr leicht Zusammenhänge zu verstehen und Muster zu erkennen. Deswegen hat sie sich auch selten angestrengt, um in der Schule mithalten zu müssen. Ein Umstand, der bei gleichaltrigen nicht unbedingt auf Sympathien traf. Wenn man nämlich im persönlichen Gespräch mit der jungen Frau ist, erwartet man bei ihr absolut nicht das, was man unter einem „jungen Genie“ verstehen würde. Sie versteht selten Anspielungen oder sarkastische Kommentare, sonderlich expressiv ist sie ebenfalls nicht und im Allgemeinen wirkt sie beinahe schon dümmlich im Umgang mit ihren Mitmenschen. Entweder sie schafft es nicht mitzureden und schweigt deswegen einfach oder sie überfordert ihre Kollegen gänzlich mit ihren ausschweifenden Gedankengängen.
      Es scheint beinahe so als bestünde eine sprachliche Barriere zwischen ihr und dem Rest der Welt. Da sie jedoch nicht sonderlich von anderen abgelenkt und eher gemieden wurde, hat sie sich wirklich auf die Schule konzentriert. Es war nicht unbedingt so, dass sie wahnsinnig ehrgeizig gewesen wäre. Sie hat einfach das gemacht, was sie am besten konnte. Und so erarbeitete Yejin sich sogar ihr Stipendium an der C-University und entschied sich für eine Karriere als Ärztin.

      Besondere Eigenschaften:
      - Sie versteht weder soziale Stimmungen noch ist sie sonderlich feinfühlig, wenn es um die Gefühle anderer geht. Sie spricht immer direkt aus, was ihr durch den Kopf geht, wenn man von ihr verlangt, dass sie sich verbal äußert. Und was dabei herauskommt frustriert die meisten Menschen in der Regel, wenn sie es auch wirklich nicht böse meint.
      - Der Preis der schlechtesten Nachhilfelehrerin geht an… Yejin hat einmal versucht für ihre Cousine Nachhilfe zu geben. Es war ein sehr kurzes Vergnügen. Die junge Frau verliert sich beinahe sofort in ausschweifenden Erzählungen, geht zu tief in die Materie ein, gleich ob es für das Thema relevant ist oder nicht und kommt dann manchmal erst nach 2 Stunden auf die eigentlich gestellte Frage.
      - Yejin ist im Besitz eines Führerscheins. Doch das Fahren fällt ihr entsetzlich schwer. Seit 2 Jahren sitzt sie nur am Steuer, wenn sie absolut dazu gezwungen ist. Die stellenweise doch sehr individuellen Fahrweisen ihrer Mitmenschen verunsichern sie aufs Schlimmste. Es bedeutet sogar so großen Stress für sie, dass sie bereits nach einer halbstündlichen Fahrt sehr intensiv aufgebaut werden muss.
      - Einer ihrer Professorin hat ihr ans Herz gelegt sich mehr in soziale Situationen zu begeben, um zumindest etwas besser verstehen zu können wie man Empathie vermitteln kann. Deswegen hat sie sich einen Nebenjob als Kellnerin in einem schnuckeligen Café gesucht, in dem sie manchmal auch einfach ihre Kunden nach den unterschiedlichsten Dingen ausfragt. Dadurch hat sich herum gesprochen, dass sie eine wunderbare Zuhörerin ist und manchmal kommen Kunden nur ins Café um sie auf dem Laufenden zu halten was ihre Beziehungskrisen oder dergleichen anbelangt.

      Aussehen:
    • Vorname: Hoseok
      Nachname: Go
      Alter: 25 y/o (05. September)
      Größe: 1,84 m
      Sozialer und familiärer Background: Hoseoks Eltern hatten diverse Schwierigkeiten gehabt. Während seine Mutter an schlechter Gesundheit litt, verlor sich sein Vater ein wenig Im Glücksspiel und der Trinkerei. Aus diesem Grund wuchs Hoseok im Grunde komplett bei seinen Großeltern auf. Der Kontakt zu seinem Vater verschwamm komplett nachdem seine Mutter schließlich verstorben ist.
      Studiengang: Filmtechnik und Regie

      Vorgeschichte:
      Hoseok ist immer schon ein großer Träumer gewesen. Filme und Serien halfen ihm durch die schweren Schicksalsschläge. Irgendwann erhielt er seine erste Kamera und es stand schnell fest, dass er unzertrennlich damit gewesen ist. Andauernd stellte er seine liebsten Stellen nach, änderte Dialoge um oder trieb anderen Schabernack. Aber nicht nur der Film hat ihn kreativ erwischt. Auch Musik machte er leidenschaftlich gerne. Als Jugendlicher fing er an Schlagzeug zu spielen, was er heute noch gut und gerne tut.
      Seine Großeltern haben den jungen sehr liebevoll erzogen. Sie haben ihm beigebracht, dass er nur an sich glauben braucht und sich anstrengen muss, um alles zu erreichen was er möchte. Obwohl sie sehr oft nicht mit seinen Interessen mithalten konnten, versuchten sie ihr Möglichstes, um ihn zu unterstützen.

      Besondere Eigenschaften:
      - Hoseok ist sehr selbstbewusst und es ist wirklich schwer ihn zu erschüttern. Meistens freut er sich sogar darüber mit gewissen Dingen seine Mitmenschen zu schockieren. Zum Beispiel liebt er seine Arbeit, die er gefunden hat bei einem Studio, das schwule Softpornofilme dreht und scheut sich nicht darüber dazu zu stehen.
      - Seine Diät lässt seit seinem Auszug ins Studentenwohnheim wirklich zu wünschen übrig. Fertiggerichte sind seine besten Freunde geworden und man sieht ihn inzwischen selten irgendwas anderes als Instant Nudeln verdrücken.
      - So selbstbewusst er auch ist und versucht den Eindruck zu machen, dass nichts ihm sonderlich etwas anhaben kann, ist er sehr vorsichtig bei der Auswahl seiner Freude. Er möchte sich nicht jemandem öffnen, der dann doch wieder aus seinem Leben verschwinden wird.

      Aussehen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lysios ()

    • Vorname: Seong-Min
      Nachname: Choi
      Alter: 26 Jahre (22.08)
      Größe: 1,78m

      Sozialer/familiärer Background: Die Chois sind eine sehr wohlhabende Familie und genießen ihr hohes Ansehen in der Gesellschaft, was auch der Grund dafür ist, dass sie so erpicht darauf sind, dass kein Skandal an die Presse gerät. Es könnte schließlich die wichtigen Geschäfte der Familie in Gefahr bringen. Der Vater ist in der Baubranche und die Mutter hat eine Hotelkette.
      Studiengang: unentschieden, wechselt hin und wieder

      Vorgeschichte:Min ist die jüngste von drei Geschwistern. Da wäre einmal ihr älterer Bruder Ha-Jun, welchem sie nah steht, obwohl er durch seine Arbeit permanent beschäftigt ist. Und Tove, welche das Kind ihres Vaters aus seiner ersten Ehe ist. Seine erste Frau war eine dänische Adlige, was auch erklärt warum Tove und Min sich nicht sonderlich gut verstehen. Tove lebt zwar noch in Korea, aber hat ansonsten nicht mehr viel mit den Chois zu tun. Sie ist schon über 30 und sehr von sich selbst eingenommen. Sie wurde auch wesentlich strenger als Min erzogen. Hin und wieder kommt es deswegen bei Familienfeiern zum Streit zwischen den beiden.

      Min ist eine sehr entspannte Person, weil kaum gesellschaftlicher oder familiärer Druck auf ihr lastet. Sie war schulisch immer im Durchschnitt und nur mäßig beliebt. Ebenso zeigte Min schon Interesse an zahlreichen Jobmöglichkeiten, verlor es aber genauso schnell wieder.

      Sie war auch einige Jahre in den Staaten, wurde aber wieder von ihrer Familie zurückgeholt, als sie merkten, dass Min keine Anstrengungen machte sich ihr Auslandsstudium zu verdienen. Aus Trotz hat sie nun beschlossen ins Wohnheim zu gehen, damit ihre Vater weniger Einfluss auf sie hat. Sie muss sich allerdings erst daran gewöhnen komplett auf sich selbst gestellt zu sein.



      Besondere Eigenschaften:
      • Andere empfinden sie als sprunghaft und energisch. Oft macht sie mehrere Sachen gleichzeitig, weil sie nicht still sitzen kann.
      • Singt oder rappt gerne vor sich hin und hat absolut kein Scharmgefühl. Ein Video von ihr ging viral als sie ein Duett mit einem Fremden auf der Straße sang. Min fand es urkomisch. Ihre Eltern eher weniger.
      • Sehr zum Ärger ihrer Eltern wechselt sie ihre Hauptfächer so oft wie andere ihre Schuhe. Inzwischen hat sie schon einiges durch, aber nichts hat sie richtig begeistert. Langsam beginnt auch ihr Bruder auf sie einzureden, dass es nicht den perfekten Job für sie gibt und sie sich einfach mit etwas zufrieden geben soll.
      • Hat einen feuerfesten Magen. Sie kann die unerträglichsten Kombinationen an Lebensmittel zu sich nehmen und ist total unversehrt. Aber ihr Kryptonit sind Tomaten, davon kriegt sie schrecklichen Ausschlag. Manchmal ist sie trotzdem Pizza, weil ihr die Konsequenzen egal sind.
      • Eigentlich hat sie einen riesigen Kleiderschrank, trägt aber gerade aktiv nur 3 Paar Hosen und einige Pullis im Wechsel, weil sie Angst vor der Waschmaschine hat.
      Aussehen:

      If i am Carrie and you are John,
      i promise not to nag so much as long as
      you don't be such a big dick.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkDreamingDahlia ()

    • Vorname: Jung-Hee
      Nachname: Yi
      Alter: 24 Jahre (3.02)
      Größe: 1,86m
      Sozialer und familiärer Background: Jung-Hee kommt aus der wohlhabenden Mittelschicht. Sein Vater ist Arzt und seine Mutter ist Hausfrau. Er ist Einzelkind und musste viel Zeit allein verbringen. Eigentlich kommt er vom Land, aber er fühlt sich in der Stadt entschieden wohler.
      Studiengang: Psychologie




      Vorgeschichte:
      Jung-Hee ist im Grunde genommen ein richtiges Landei. Allerdings schämt er sich so sehr dafür, dass er sich nun immer überaus schick kleidet. Seine Herkunft ist dennoch leider ein großer Teil von ihm, den er nicht immer verheimlichen kann. Auf dem Land war er oft einsam und allein. Jung fand nie Freunde daran, nur für sich zu sein oder ewig lang durch die freie Natur zu schlendern. Schon immer sehnte er sich nach mehr. Mehr Leben, mehr Action und mehr Freizeitmöglichkeiten.
      Da Jung als bester seiner Stufe abschloss, gestattete sein Vater ihm für ein Studium in die große Stadt zu ziehen und damit wurde sein eigentlicher Traum erst wahr. Jung ist manchmal jedoch regelrecht überwältigt von den vielen Eindrücken und Möglichkeiten.
      Er wählte seinen Studiengang, weil er sich Menschen näher fühlen möchte und trotzdem wollte sein Vater, dass er einen lukrativen Job anstrebt. Jung findet schnell neue Freunde und flirtet auch gerne. Eigentlich sucht er dabei nicht Aufmerksamkeit oder sexuelle Erfahrung, sondern findet es interessant die Natur des Menschen zu erkunden und von schönen Menschen umgeben zu sein.



      Besondere Eigenschaften:
      • Seitdem er in der Stadt ist, hat er sich einige schlechte Laster zugelegt. Er hat angefangen zu rauchen (für die Ästhetik), er trinkt raue Mengen Schwarzen Kaffee auf dem Konvenient Store und er bleibt bis tief in die Nacht wach. Oft verbringt er die Zeit mit Spatziergängen durch die Stadt oder er setzt sich auf das Dach vom Studentenheim um zu rauchen.
      • Jung achtet stets auf sein Erscheinungsbild und ist relativ eitel. Man sieht ihn oft im Anzug oder zumindest im Hemd. Und er geht alle zwei Wochen zum Frisör.
      • Des Weiteren ist er sehr ordentlich und hält seinen Teil des Zimmers immer sauber.
      • Er war es auch, der die kleine Singleküche angeschafft hat, die seitdem kaum benutzt wurde
      • Zu Anfang scheint er zumindest mit 3 Frauen gleichzeitig zu schreiben, was ihn hin und wieder in Bedrägnis bringt.
      • Jung-Hee hat viele Aktivititäten neben dem Studium. Er geht sonntags tanzen, dienstags schwimmen, mittwochs hat er Buchklub und donnerstags geht er oft tastings für Gin oder Whiskey.
      • Der Hauptquell seiner Lebensenergie scheint von Brain Goo zu rühren, was eine spezielle Marke schwarzer kalter Kaffee mit Zitrone und Guarana ist.
      • Wegen einem Unfall als Kind ist sein Mittelfinger der rechten Hand schief und er hasst es.


      Aussehen:


      If i am Carrie and you are John,
      i promise not to nag so much as long as
      you don't be such a big dick.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DarkDreamingDahlia ()