The crystals of the elements ΞCailemia & AleaΞ

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • The crystals of the elements ΞCailemia & AleaΞ

      The crystals of the elements
      mit @Cailemia und @Alea CroniX

      Fantasy, Adventure and more ^-^

      [X] und [Y] sind zweieiige Zwillinge, die zu ihrem Schutz direkt nach der Geburt getrennt wurden. Denn laut einer uralten Prophezeiung sind sie die Retter der Welt, die alles Böse schlagen werden. Ihre Eltern waren die letzten Elementarmagier und stetig im Kampf gegen einen machthungrigen Feind. Dieser gewann aber immer mehr und mehr an Macht und nach dem er von der Prophezeiung erfuhr, machte er sich es zur Aufgabe diese Kinder zu finden und eliminieren.
      Als dann auch die Magierin nach einigen Jahren ein Zwillingspärchen zur Welt brachte, erfuhr der Feind von der Geburt und machte Jagd auf die Eltern. Die beiden Magier flohen mit ihren Kindern und trennten sich dabei, um es ihren Verfolgern schwerer zu machen. Beide schafften es, die Kinder zu verstecken und legten ihnen einen Brief bei, der beschrieb, welche Aufgabe vor ihnen lag und dass sie sich mit achtzehn Jahren zum Wald der Vorsehung begeben sollten, um dort jemanden zu treffen, der ihnen helfen würde.
      Auf ihrer weiteren Flucht versiegelten die beiden, wieder aufeinander getroffenen Magier ihre Kräfte in Form von vier Kristallen, die für je ein Element standen: Luft, Wasser, Erde, Feuer.

      6c3102b80facd7af6be399baa7b70e8930bd958f_hq.gif

      Diese schickten sie mit letzter Kraft an sichere Orte und ließen ihr Leben im Kampf gegen ihre Verfolger. Weitab vom Ort der Tragödie wurden die beiden Kinder jeweils gefunden, beschützt und aufgezogen von ihren neuen Familien. Mit der Volljährigkeit sollten sich die beiden wieder begegnen und ihr gemeinsames Abenteuer antreten. Aber wie sollte man einer doch fremden Person gleich trauen? Und würden die Geschwister auch wieder als solche zueinander finden? Ihre Zukunft war ungewiss und ohne es zu wissen, lauerten auch schon bald viele Gefahren auf sie.


      Steckbrief
      Name:
      Alter:
      Aussehen und Körpergröße:
      Kampftechnik:
      Charakter:
      Vorlieben:
      Abneigungen:
      Sonstiges:


      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle
    • Nankara.jpgName
      Nankara

      Alter
      18

      Größe
      1.65m

      Charakter
      Nankara zeichnet sich durch einen stillen, in sich gekehrten Charakter mit aufmerksamen Augen aus und ihre Beobachtungsgabe ist wirklich nicht zu missachten, fallen ihr Dinge ins Auge, welche die meisten schlicht und einfach übersahen, da sie mit anderen Dingen beschäftigt waren, als sich die Umgebung anzusehen.
      Die junge Dame redet nicht sehr viel, doch wenn sie es tut, dann ist ihr ihre Selbstsicherheit, welche nur zu oft in Arroganz oder Überheblichkeit mündete, da sie sich für besonders schlau hielt – was nicht unbedingt eine Lüge war, doch da sie eher in bescheidenen Verhältnissen aufwuchs, wo die meisten lieber lernten ein Messer zu führen, statt ein Buch zu lesen, gab es auch nicht gerade viel Konkurrenz für sie – deutlich herauszuhören.
      Sie ist sehr direkt, sagt was sie denkt, wenn sie es für richtig hält, behält jedoch auch viele Gedanken gerne lieber für sich, da es ihr zu nervig wäre diese laut auszusprechen.
      Nankara ist kein großer Fan von Sport oder körperlicher Bewegung, sie sitzt lieber stumm in einer Ecke mit einem dicken Buch in ihren Händen und sie wird es nie leid das anderen auch mitzuteilen.
      Sie besitzt ein recht großes Temperament, ist stur und unnachgiebig und lebt in ihrer eigenen, kleinen Welt, als groß auf andere zu achten.

      Kampftechniken
      Nankara hat den Umgang mit Messern gelernt, etwas widerwillig, doch ihr Ziehvater hatte immerzu darauf bestanden, so dass ihr keine andere Wahl geblieben war. Am liebsten wirft sie ihre Messer einfach, anstatt sich groß zu bewegen.
      Abgesehen davon trägt sie immerzu ein paar magische Steine mit sich, welche etwas magische Kraft in sich tragen und daher für die verschiedensten, alltäglichen Dinge benutzt werden können.
      In besonders brenzligen Fällen benutzt Nankara diese als Bomben, doch da diese Steine sehr selten sind, überlegt sie es sich drei Mal, bevor sie einen von ihnen opfert

      Vorlieben
      ~ Nankara war schon immer fasziniert von Magie, sie liest besonders gerne Geschichten über Magier und dergleichen und kann stundenlang einen magischen Stein betrachten, in dessen Innere man magische Kraft betrachten kann, die wie ein Unwetter darin wütet
      ~ sie liebt Bücher
      ~ gesüßten Tee und dazu passende Süßigkeiten
      ~ niedliche Kleider und Schleifen

      Abneigungen
      ~ körperliche Anstrengung und sportliche Betätigung
      ~ Idioten
      ~ fürchtet sich vor wilden Tieren/ Monstern

      Sonstiges
      ~ wuchs unter einem Nomadenvolk mit dem Namen Aztoloh auf, welche sich durch die kleinen Hörner und einigen Schuppen auf der Haut auszeichnen. Sie gelten im allgemeinen stärker und widerstandsfähiger als Menschen und werden auch meist größer als die Menschen, dennoch fühlt sie sich bei ihrem Ziehvater und dem eigentlich friedlichen Volk wohl
      ~ Nankara war schon immer fasziniert

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()

    • Name: Pan

      Alter: 18 Jahre

      Aussehen:
      |1,70 m|

      33300d7a83ce798547a56164260421ba.jpg

      Charakter:
      Pan ist ein aufgeschlossenes und sehr fröhliches Mädchen. Schon früh half sie bei den verschiedenen Arbeiten der Handwerkerfamilie mit und erlernte so ein gutes logisches Denken und erwies sich als einfallsreich und geduldig, dass sie viele Probleme lösen konnte. Sie kann nicht nur grobe Arbeit verrichten, sondern hat auch ein Händchen für sehr feinen und filigrane Kunst, wie Schnitzereien. Vor allem die Verarbeitung von Holz beherrscht sie sehr gut, weiß aber auch, wie man ein Seil knüpft oder Metall bearbeitet. Pan wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf, dass zum Beispiel die Kleider immer weiter vererbt wurden, daher ist sie sehr genügsam und auch sparsam und kann sich nur für Kleinigkeiten schon sehr freuen. Sie ist sehr einfühlsam und möchte es oft auch allen recht machen, dass sie manchmal sich selbst vergisst und sich auch ab und an zu viel sorgt. Mit Magie hatte sie noch nicht wirklich viel Kontakt gehabt. Sie kennt zwar die magischen Steine, doch ihre Familie ist zu arm, um so etwas Wertvolles zu besitzen. Da das Haus, in dem sie lebte, sehr nah am Wald lag, hatte sie auch schon immer viel Kontakt mit wilden Tieren gehabt und weiß auch, wie man ein Tier schlachtet und es vollkommen verarbeitet.

      Kampftechnik:
      Pan hat direkt mit Kampf nie etwas zu tun gehabt, weiß aber sehr gut wie man mit einem Hammer umgeht und ist auch sonst körperlich recht stark, da sie immer bei der schweren Arbeit ihres Ziehvaters in der Werkstatt mithalf.

      Vorlieben:
      singt oder summt gerne - Lagerfeuer - Sternenhimmel - süße Beeren - Tierwesen

      Abneigungen:
      tiefe Gewässer, da Pan nicht schwimmen kann - Ignoranz - Verschwendung

      Sonstiges:
      • Ihre Zieheltern hatten nie daraus ein Geheimnis gemacht, dass sie ein Adoptivkind ist und gaben ihr zu ihrem dreizehnten Geburtstag den Brief, der als Säugling bei ihr lag.
      • Sie wuchs noch mit einer zwei Jahre älteren Ziehschwester und einem 2 Jahre jüngeren Ziehbruder auf
      • Um zur Schule zugehen musste Pan immer einen Tagesmarsch von einer 45 Minuten gehen, da ihre Adoptivfamilie recht abgelegen am Wald lebte
      "Vergessen ist wie eine Wunde. Es mag zwar verheilen, aber dabei wird es eine Narbe hinterlassen."
      Monkey D. Ruffy


      Quelle