Our Last Hope (Open)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Our Last Hope (Open)

      Die Welt befindet sich in einem ständigen Wandel. Immer mehr Technologie erobert das Herz der Menschen. Alles kann mit der eigenen Stimme gesteuert werden, der Haushalt macht sich schon fast von selbst und Autos können bereits fliegen. Nichts scheint unmöglich zu sein. X hat sich an dieses Leben gewöhnt. Er ist damit aufgewachsen und selbst zu einem der besten Erfinder geworden. Trotz Ruhm, Ehre und Reichtum fehlt ihm doch etwas, was er sich nicht mit Geld kaufen kann und auch keine Maschine der Welt ersetzt - Liebe. Er hatte alles versucht und gab die Hoffnung gerade auf, als er Y traf.
      Y ist ein junger Herr, der jedoch in keiner Stadt registriert ist. Keiner scheint ihn zu kennen. Er hat auch kein Heim oder Familie. Er ist jedoch der letzte Magier, wie X herausfindet. Magie gilt nun schon seit Jahren ausgestorben, doch Y soll sie besitzen. Wieso aber ist er nie aufgefallen?
      Nach und nach kommen sich X und Y näher und vertrauen einander schon fast blind, da zeigt Y X die kleine Außenwelt. Den letzten Rest Natur, den die Menschheit noch nicht mit ihrer Technologie zerstört hatte. Abgeschirmt durch seine Magie, ist dieser Ort geschützt. Y vertraute dem Erfinder und hoffte, dass er etwas ändern konnte. Doch... konnte er dies? Wie sollte er die ganze Menschheit wecken? Wie sollte ein einziger Erfinder die ganze Welt verändern? Eins stand jedoch fest... X war die letzte Hoffnung der Natur und der Magie, denn was Y nicht erzählt hatte... Er war der Wächter der Magie.
      Wenn die Menschheit sich gefangen hat und auf ihren Fortschritt verzichtet, dann kann er die Magie verteilen und das nächste Zeitalter einläuten.


      anime-sunset-scene-b8-2048x2048.jpg


      Genre: Fantasy, Romance BL

      Gesucht: X
      • min. 150 Wörter
      • Kreativität
      • Lust auf das RPG und Schreiben
      • eigene Ideen und Bereicherungen
      • Fähigkeit auch NPCs oder weitere Chars zu schreiben

      Kunst ist es, aus dem größten Pech noch ein kleines Glück zu machen.