The other King [A+A]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • The other King [A+A]

      Vorstellung: The other King [A+A]

      Weitere Charaktere:
      - Tiberius (ehemaliger König und Bruder von Merelyn)
      - Maelstan (Bischof von Otalaya und Kirchenoberhaupt)

      Orte:
      - Otalaya (Reich)
      - Otalaya (Hauptstadt)
      - Ota (Heiliger Fluss und Haupthandelsroute durch Otalaya).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Akeem ()

    • Elaine

      Chaos wäre eine freundliche Beschreibung gewesen, für das was sich in diesen Tagen am Hof von Otalaya stattfand. Das unglaubliche war geschehen und König Tiberius hatte das sprichwörtliche Handtuch geworfen. Für Elaine kam diese Nachricht genauso überraschend wie für die meisten am Hof. Zunächst glaubte es niemand, aber innerhalb der vergangenen drei Wochen war der König mit seiner Familie aus dem Palast ausgezogen und hinterließ nun seiner Schwester sein Reich: Merelyn E' Sarayen. Und scheinbar war nicht einmal Merelyn wirklich darüber unterrichtet worden oder zumindest hatte sie sich nichts anmerken lassen. Allerdings konnte Elaine sich das kaum vorstellen, schließlich war sie schon zwei Jahre in ihrem Dienst als Zofe. Niemals hätte Merelyn ihr so etwas verheimlicht.
      Obwohl drei Wochen das pure Chaos regierte, hatte die göttliche Ordnung ihres Reiches selbst für diesen unwahrscheinlichen Fall eine Regelung gefunden. Der König war in der Lage einen Nachfolger zu seines Lebzeiten zu bestimmen. Es wurde zwar immer angenommen, dass dies sein Erbe sein würde, festgeschrieben war es jedoch in keiner der göttlichen Schriften. Und sie haben es überprüft. Sehr oft. Elaine hatte noch nie so viele Gespräche über das göttliche Kirchenrecht gehört, wie in den vergangenen Wochen und vermutlich waren die Schriften auch noch nie so oft gelesen worden, wie jetzt.
      Es war das Oberhaupt der Kirche von Otalaya. Bischof Maelstan, der schließlich das Urteil sprach und rasch die Zeremonie zur Vereidigung des neuen Königs in Gang setzte. Sie war für heute angesetzt und der neue König würde in Zukunft eine Königin sein: Ihre gute Freundin Merelyn.
      Es war noch früh am Morgen. Die Zeremonie würde in den Straßen von Otalaya stattfinden. Traditionell begann der Gang der Vereidigung an der großen Kirche mitten in der Stadt und zog sich durch die Straßen hinunter bis zum Hafen, wo dann dort der König schließlich im Fluss Ota mit dessen heiligen Wasser zum König ernannt wurde. Begleitet wurden sie von Adeligen, aber auch der normalen Bevölkerung. Ein riesen Spektakel, dem nur wenige Menschen je bewohnen. Es war ein Privileg eine Krönung zu sehen, dennoch konnte Elaine sich nicht so richtig darauf freuen. Zu viel Stress hatte es für sie in den letzten Wochen gegeben. Zu viel Last lag auf ihren Schultern. Und dabei war es gar nicht Elaines Haupt, das fortan die Krone tragen musste.
      "Ich glaube sie warten schon auf uns", sagte Elaine mit sanfter Stimme. Sie legte ihre Hand auf die Schulter von Merelyn, welche am Fenster saß und nach draußen auf die Straßen der Stadt starrte. "Maelstan wartet schon im Foyer auf uns."