Sometimes Nightmares Are Real [AnnieMyu&TheBentoFox]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Sometimes Nightmares Are Real [AnnieMyu&TheBentoFox]

      Sometimes Nightmares Are Real
      fantasy - romance - yaoi/boylove - 16+

      Wer kennt nicht die alten Filme über Vampire, Werwölfe, Krieg und.. nunja, alles rund um das Thema Dracula? Der Clue allerdings in diesen Geschichten ist nicht, dass es eine der größten Ängste der Menschheit aus früheren Zeiten beinhaltet. Der Clue ist.. das vieles in diesen Geschichten einen wahren Kern hat.
      So gab es tatsächlich nachgewiesener Maßen den alten Graf Dracula - jedoch nicht als 'Vlad der Pfähler' sondern als Vlad III. Drăculea. Auch dessen Schloss existiert als historische Sehenswürdigkeit im 21. Jahrhundert. Aber würde ein Mensch glauben, dass ab von diesem Mann und den Hirngespinsten um ihn herum auch heute noch Vampire und Werwölfe ihr Unwesen treiben? Nein. Sicher nicht. Das verändert aber nicht die Tatsache, das es so ist.

      Vor vielen tausenden Jahren regierten die übermenschlichen Wesen die gesamte Erdkugel. Menschen waren das Niederste der Nahrungskette und lebten in ständiger Angst vor den Blutsaugern und Menschenfressern - und bekamen dabei nicht einmal mit, welches Schauspiel sich hinter den Kulissen abspielte. Vampire, körperlich der Wandlungsform der Werwölfe haushoch unterlegen, waren gezwungen ihre eigenen Karten der unsterblichen Form und schier grenzenlos angeeignetem Wissen zu nutzen nur um eine Form der Menschheit anzunehmen, die sie selbst Geschichten zufolge anwiderten. Sklaverei.
      Werwölfe, zu jung um ihre Wolfform auch außerhalb der Vollmondes zu bändigen, entführt, versklavt und zu ihren eigenen Schoßhunden dressiert zum Schutze gegen die älteren Erfahreneren dieser machtvollen Rasse. Und es kam natürlich, wie es kommen musste: Ein Aufruhr. Eine 'Revolution' hinter geschlossenen Mauern, die viele Tote auf beiden Seiten forderten. Und letzten Endes: Ein Abkommen, das mittlerweile Älter ist als jene Unsterblichen, die diese Zeit noch in ihrem Gedankengut verankert hatten.

      Ein Abkommen, das zu einem geregeltem Miteinander führte und jene an die Spitze der Gesellschaft ließ, die fürkeine der beiden Rassen ein Untergang beinhalten sollte: Die Menschen. Einzeln kam es zu Chaos in Provinzländern, während die Rassen versuchten unterzutauchen. Einzeln wurden sowohl Vampire als auch Werwölfe regelrecht geächtet und in brennenden Häusern eingesperrt. Aber all das.. ist heute Geschichte.

      Heute leben Vampire und Werwölfe gleichermaßen unerkannt als 'der freundliche Nachbar' oder 'der hübsche Verkäufer' Hand in Hand mit den Menschen zusammen und viele der alten Weisheiten gingen verloren. Reinrassige Werwölfe verlernten über Generationen die Fähigkeit, ihre Wolfsform anzunehmen, wann es ihnen beliebte - sie brauchten sie schlicht nicht mehr. Lediglich der Mondzyklus entschied über ihre Form wie am ersten Tag und man lernte mit seinen eigenen Tricks sich selbst in dieser Zeit von den Menschen abzuschotten.
      Vampire lernten dazu. Jahrhunderte lang. Das Bild der Nachtgestalt, die des Tages verbrannte? Schon lange vergangen. Regelmäßiges Reißen von Menschen um Blut zu bekommen? Nun... seit Menschen sich so allmächtig fühlten, dass sie selbst freiwillig zu Blutspenden gingen.. wozu?

      Der Kampf war vorbei. Die Geschichte verschwommen. Nur noch wenige Blutlinien der alten Geschichten wandelten auf der Erde und erinnerten sich untereinander daran, wieso es so wichtig war, dass das Abkommen eingehalten wurde. Denn im Kampf der Vampire und der Werwölfe... gewann niemand. Und so wollte auch niemand der alten Wesen ihn wieder aufflammen lassen.

      Was gab es nun zu wissen über das Abkommen? Nicht viel.
      1. Die Existenz der übernatürlichen Wesen blieb geheim, egal, was dafür nötig war.
      2. Jede Rasse blieb in ihren eigenen Revieren und trat der anderen nicht auf die Füße.

      Es war so leicht.
      Dachte man.

      Die Grenzen der Reviere verschwammen mit allem anderen, in dieser Zeit der Elektronik und Universitäten. Neben Schulen, die unter dem Radar als reine Vampir- oder reine Werwolf-Schulen geleitet wurden, gab es viel viel mehr Einrichtungen von Menschen für Menschen. Die zeitlich mal von Werwölfen, mal von Vampiren beansprucht wurden, bis man wohl.. keine Ahnung mehr hatte. So verließ man sich schlicht auf die sensibilisierte Nase der Werwölfe, dass sie einen Vampir wahr nahmen und sich fern hielten, falls sie ihr Temperament nicht in Griff hatten. Die einzige Schutzvorichtung, die den beharrten Monstern über die Jahrhunderte noch immer erhaben war zwischen der Zeit des Mondes. Eine Technik, die.. gut funktionierte und niemand in Frage stellte.

      ...Was, wenn genau das, der Fehler wäre?


      [Steckbrief kann frei gestaltet werden]
    • Name: Alexander Jeremiah Finley
      Alter: 21
      Geburtstag: 26.10.

      Sternzeichen: Skorpion
      Rasse: Werwolf
      Größe: 1.77m

      Details:
      - Alex ist ein reinrassiger Werwolf aus der Blutlinie der Managrm. Der Clan der Managrm war es, die vor tausenden Jahren die Rebellion gegen die Sklavenschaft der Vampire anführte und damit in die Geschichte der Werwölfe eingingen als 'Helden und Retter'. Vergessen wird hierbei oft, wie der Rudelführer Jeremiah Managrm damals den Widerstand in erster Linie aus eigenem Vorteil aufbaute, da eine der versklavten Werwölfe zu der Zeit seine eigene Tochter war, bei deren Geburt Jeremiahs Frau ums Leben kam. Er rettete faktisch also mit dem Aufstand lediglich sein einziges Kind um seine eigene Linie Fortbestehen zu lassen... zumindest ist es das, was Alex über die Geschichte denkt, weshalb er kategorisch seinen Zweitnamen verleugnet.
      - Photographie- und Kunst-Student mit Zimmer in der Studentenunterkunft des Colleges.
      - Alex' Wolfsform ist der Inbegriff der Perfektion eines geborenen reinen Werwolfes. Würde man ihn nur vom Weiten und im Sitzen sehen, könnte man ihm mit einem echten wilden Wolf verwechseln - bis er jedoch auf seine Hinterpfoten steigt und man deutlich seine kräftigen Gelenke sieht.
      - Nach der alten Tradition her fehlt Alex jeden Monat am Tag vor und nach dem Vollmond in der Schule. Zur Verwandlungszeit seiner Rasse ist es in seiner Familie Gang und Gebe sich im alten Herrenhaus seines Großvaters einzuschließen und die Nacht auszuhalten. Gruseliger Scheiß, wie Alex selbst findet...
      - In den Geschichten wurde es sehr selten überliefert, aber reinrassige Werwölfe teilen alle ein Leid, das Mischlinge nicht haben: Zu jedem Halbmond machen sie eine halbe Transformation mit. Es beinhaltet das Wachsen von hundeartigen Ohren, einem Schweif und viel Fell auf seinem Rücken bis seitlich zu seiner Brust. Da er jedoch nicht gedanklich beeinflusst wird, bleibt er in diesen Nächten einfach alleine in seinem Zimmer und geht am nächsten Morgen normal zu seinen Lesungen wie zu jeder anderen Zeit.
      - Viele Zimmer auf dem College haben zwar ein eigenes Bad, ebenfalls so Alex', - nichtsdestotrotz benutzt er gewohnter Weise das Bad von jemand anderem oder das öffentliche - je nachdem, ob ihn jemand mit in seines lässt. Sein eigenes hat er zu seiner eigenen kleinen Dunkelkammer umfunktioniert und so kommt er nicht mehr bis zu seiner Dusche ohne für Unordnung zu sorgen. Es steht den Photographie-Studenten zwar frei die Dunkelkammer der Schule zu benutzen, aber da ist ihm schlicht zu viel los. Denn Alex...
      - ...ist ein Einzelgänger. Sein Kontakt beschränkt sich auf das, was muss und so versteht er sich als einsamer Wolf. Gesellschaft findet er einfach anstrengend und nachdem er seinen letzten Freunden erklären sollte, wieso er an 5 Nächten im Monat nicht zugänglich war (2Halbmonde, die 3 Tage um den Vollmond herum), hat er sich einfach auf oberflächliche Menschen Freunde beschränkt.
      - Alex hat nie einen Vampir getroffen und ist auch nicht scharf drauf. Allerdings ist auch nicht scharf auf andere Werwölfe, also.. sein Vater darf die Weiterführung der Blutlinie ruhig seinem großen Bruder überlassen.
      - Alexander hat vor seiner Familie ein kleines Geheimnis: Er hat eine Pollen- und Hausstauballergie. Ironischer Weise ist sein Geruchssinn so stark, dass er beides in KILOMETERN Abstand erschnüffelt, weshalb seine Nase chronisch zu ist und nichts riechen kann. Deshalb würde ihm ein Vampir vor der Nase nicht einmal auffallen, falls dieser es nicht furchtbar offensichtlich gestaltete. Zu Familientreffen nimmt er immer sein Nasenspray mit um mitreden zu können, aber wenn er unterwegs war unter Menschen oder im College sah er schlicht nicht die Notwendigkeit darin. Spätestens wenn ein Vampir versuchen würde ihn zu beißen, würde er es ja wohl merken...
      - Bisher spielte Alexander das Modell für seine Fotos selbst, jedoch hatte er vor sich ein neues zu suchen. Fotos mit Selbstauslöser waren eben nicht halb so gut, als wenn er seine Kamera selbst akut betätigte nach Ausrichtung und ähnlichem.
      - Er hasst Unordnung - vermutlich aufgrund seiner Hausstauballergie. Alles in seinem Zimmer hat seinen Platz und jeder Platz ist für irgendwas verplant. Selbst wenn es zwischendurch chaotisch aussieht während er Aufgaben erledigte und lernte, so würde er niemals das Zimmer verlassen ohne alles wieder aufgeräumt zu haben und vielleicht noch mal zu wischen um nicht über Nacht zu ersticken. Deshalb schläft er im Allgemeinen recht wenig.
      - Aufgrund seines weißem Haars wurde er in der Grundschule schon 'Albino' gerufen und statt sich darüber zu ärgern, hat er es für sich einfach angenommen. So gab es nun 3 Arten von Menschen: Die einen, die ihn Albino riefen. Die anderen, die ihn Alex riefen. Und Lehrer, die ihn Mister Finley riefen. Ah- Und natürlich seine Eltern, die ihn Jeremiah riefen, obwohl er es hasste nach dem alten Sack benannt zu sein.
      - Alexander hat eine Schwäche für süßes Curry. Scharfe Sachen verträgt er nicht sonderlich gut, da sein Geschmackssinn ebenso wie sein Geruchssinn geschärft ist - aber bei allem, was süß und warm war, wird er schrecklich schwach. So und nicht anders bekommen seine Freunde ihn von der Bearbeitung seiner Fotos weg und aus dem Zimmer. So und...
      - ...mit Partys. Auch wenn er sich als Einzelgänger verstand, der junge Wolf machte gerne bei dem ein oder anderen Drink die Clubs unsicher, wie es zum Studentenleben gehörte - und landete dabei auch bei dem ein oder anderem fremden Kerl im Bett zugegeben. Aber so bekam man auch seine Portion Nähe und Sex - ohne jemanden näher kennen lernen zu müssen und zu erklären, wieso man ein 'Muttersöhnchen' war und jeden Monat zu seinen Eltern fuhr. Also für Alex? Win-Win.
      - So sehr er Sex auch mag: Alex hat.. große Probleme mit einem Menschen zum Orgasmus zu kommen. Er war eben von Natur aus eher rough und da wurde es schwierig für Menschen lang genug oder fest genug durchzuhalten, wie es Alex brauchte. Daher fand er sich irgendwann damit ab, dass sie es eben nicht brachten - Spaß machte es ja trotzdem irgendwo. Wenn auch ein klein.. wenig frustrierend, wenn man eben nie zum Abschluss kam.
      - Er gibt seiner Kameras Namen. Seine Automatik-Testkamera heißt Taylor - wie 'Testor' und seine analoge Kamera - sein ganzer Stolz - nennt er liebevoll die dicke Betsy. (..Das wars. Der Name hat keinen Hintergrund.)

      Aussehen:














































      Werwolf-Form:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Name: Leonard Bathory / Leo
      Alter: 22
      Geburtstag: 07.08.

      Sternzeichen: Löwe
      Rasse: Vampir
      Größe: 1.82

      Details:
      -Bathory, einer der wohl bekanntesten Namen sowohl in der Vampirwelt als auch in der Geschichte an sich. Elizabeth Bathory war eine Serienmörderin des 17. Jahrhunderts, bekannt vor allem junge Frauen beziehungsweise Jungfrauen aufs brutalste zu foltern und schließlich ausbluten zu lassen... so zumindest übertrugen es die Menschen irgendwann. Fakt war: Miss Bathory liebte das Blut von Jungfrauen, da es wohl angeblich süßer schmeckte. Auch wenn das mit den Folterungen auch stimmte, so ließ sie sie nicht ausbluten, sondern trank sie bis auf den letzten tropfen aus. Leo ist einer ihrer Nachfahren... und definitiv nicht stolz darauf. Und das er sich nicht nur den Namen sondern auch den Geburtstag mit dieser Frau teilte, darauf waren wirklich nur seine Eltern stolz.
      -Tatsächlich besitzen mittlerweile auch Menschen den Nachnamen Bathory, weswegen niemand sofort die Verbindung mit Vampiren zieht, zumindest hat es bisher noch nie jemand gemacht.
      - 'Es heißt Leo' ist wohl der Satz, welchen seine Familienmitglieder am meisten zu hören bekommen. Denn Leo hasst seinen Namen, welcher ihn viel viel VIEL zu sehr an seinen 300 Jahre alten Großvater erinnert, der seiner Meinung nach schon vor 100 Jahren hätte sterben können. Dieser sieht Leo nämlich als eine 2. Elisabeth, weil diese 2 Dinge die er mit ihr gleich hatte wohl reichten um sie mehr miteinander zu verbinden als nötig.
      -Er studiert einfach erklärt... Medien. Medienwissenschaft und Kommunikationsdesigne. Er beschäftigt sich zusätzlich wohl auch ein wenig zu sehr mit Social Media und postet vielleicht ein paar mal zu viel auf seinem Profil, er selbst fasst es nicht wie viele Menschen sich dann auch tatsächlich dafür interessieren.
      -Er wohnt im Studentenwohnheim, hat bis heute aber keine Ahnung wer überhaupt seine Nachbarn sind. Seine Freunde aus seinem Studiengang leben auf der anderen Seite des Gebäudes, weswegen er tatsächlich auch nur frühs und Abends wenn überhaupt an seiner Tür an zu treffen wäre, denn ansonsten ist er nur unterwegs oder zockt mit seinen Freunden. Demnach sieht seine Wohnung auch beinahe unbewohnt aus.
      -Er LIEBT Partys. Er geht meistens Samstags aus, die Freitage verbringt er zockend mit seinen Freunden und schläft dann auch meistens bei eben diesen. Samstags... kommt es eben immer drauf an wo er schläft... oder eben mit wem.
      -Zu seiner Familie hat er aus mehreren Gründen kaum Kontakt: 1., weil er sich weigert sich eine Vampirfreundin zu suchen um ihre Blutlinie weiter zu führen und 2., weil er nicht so scharf darauf ist das Blut von Menschen zu trinken wie eben noch seine Familie, auch wenn diese zum Glück mittlerweile darauf verzichteten die Menschen zu jagen...
      -Wieso er keine süße Vampirfreundin will? Ziemlich einfach: Er ist schwul. Stockschwul. Eine Frau könnte ihn niemals scharf machen. Er will nicht fies klingen, aber nicht einmal Transmänner können ihn wirklich erregen, auch wenn es ihm als dominanter Part egal sein könnte. Aber naja, er hat eben eine Vorliebe dafür BJ's.... zu vergeben. Es gibt wohl nichts, was ihn schärfer macht, als ein Mann unter ihm der schmolz während Leo sein Glied verwöhnte.
      -Und wieso er nicht scharf auf Menschenblut war? Auch leicht: Er ist Vegetarier. Ja ein vegetarischer Vampir. Das Gelächter hatte er schon oft genug gehört, aber ganz ehrlich? Blut war unglaublich eklig. Es geht ihm dabei nicht einmal wirklich um die Menschen, er fand die Vorstellung an sich schon wirklich widerlich, weswegen er mit dem Tag seines Auszuges auch aufgehört hatte Blut zu trinken. Und Fleisch mochte er einfach nur nicht, so einfach.
      -Das seine Familie Werwölfe hasste konnte ihm nicht egaler sein, er interessierte sich nun wirklich nicht dafür was jemand war oder nicht war, solange derjenige ihn nicht scheiße behandelte war alles okey.
      -Leos Augen sind ein wenig... schwierig. Sie sind silber und deswegen trägt er auch braune Kontaktlinsen, damit dies eben nicht auffällt. In seiner richtigen Vampirform sind sie jedoch golden, was selbst unter den Linsen nicht mehr zu verstecken wäre, weswegen er sehr froh war das er das so gut im Griff hatte.
      -Leo stellte sich seine Collegezeit immer so vor: Spaß, Alkohol, Zocken, Sex. Und genau so lebte er auch bisher, nur wusste der junge Vampir nicht das sich das noch ändern sollte.

      Aussehen:






















































    • Neu

      Name: Cassander 'Cass' Asriel Finley
      Alter: 27
      Geburtstag: 04.04.

      Sternzeichen: Widder
      Rasse: Werwolf
      Größe: 1.83m

      Details:
      - Cassander ist Alex' älterer Bruder und damit offensichtlicher Weise auch ein reinrassiger Werwolf. Trotz dieser Tatsache leidet Cass ähnlich wie Alex an einer Genstörung, nur ist seine Nase nicht betroffen - stattdessen blieb Cass nach seinen ersten vollständigen Transformationen im Kindes- und Jugendalter seine Wolfsform verwehrt. Er nimmt aber aufgrund seines reinen Blutes an den Halbmonden noch immer die halbe Wolfsform an mit Fellwuchs und Ohren/Schweif - diese nur eben auch am Vollmond, weshalb er genau wie alle anderen 'Bedürftigen' Einzelgänger der Familie zu den Vollmonden nach Hause zu seinen Eltern geht ins Herrenhaus. Nur eben nicht um wie zum Beispiel Alex mit angebunden zu werden, sondern als gelangweilter Aufpasser für die Sippe.
      - Der 'ältere heterosexuelle Bruder' ist nicht.. ganz so heterosexuell ausgerichtet, wie man es von ihm glaubt. Faktisch ist er vermutlich nicht einem eine spezielle Art von Sexualität, sondern sein Körper hat -ganz im Sinne der altehrwürdigen Treue der Werwölfe- sich als Jugendlicher auf den Partner festgesetzt, den er als würdig empfand sich festzusetzen (ganz ohne Cass' aktivem Einverständnis). Davor hat er sich als offen bisexuell verstanden. Die Prägung ist es auch, was ihm seine Wolfsform versagen lässt: Sein Körper ist eingestellt auf einen Partner, der von ihm als stark genug und gar vorzugsweise als Alphatier ihrer beziehungstechnischen Hierarchie eingeschätzt wird, sodass die Schutzfunktion der Transformation und die Ballungsfunktion mit dem Protzen ihrer Fellfarbe ausfällt. Ganz im Gegenteil, da.. unglücklicher Weise der damals akzeptierte Partner kein Werwolf war, stuft sein Körper seine Wolfsform als Gefahr für seinen Partner ein und er ist nicht in der Lage die Bindung zu kappen, von der er natürlich niemandem erzählt hat.
      - Wieso er niemandem davon erzählte? Nun, das Kappen der Verbindung wäre nur möglich durch den Tod seines Auserwählten. Und dieser war und ist bis heute zum Einen ein Mann. Zum zweiten ein Vampir. Zum dritten jemand, dem Cass ohne Weiteres zutraute mindestens 3 Werwölfe mit in den Tod zu reißen, wenn sie es versuchen würden... und zu guter Letzt ironischer Weise der große Bruder von Leonard Bathory: Edward. Sie hatten als Jugendliche etwas miteinander trotz ihrer Rassenunterschiede - ließen es aber aus genau diesem Grund sein. Erst als Cass seine nächsten Partner und Partnerinnen kennen lernte, verstand er was passiert war, weil er nicht mehr dazu fähig ist ein anderes Lebewesen als Edward als attraktiv und anziehend zu empfinden. Umso tragischer für den treuen Wolf, der von seinem 'Herren' getrennt lebt und aufgrund Alex' sexueller offensichtlich männlich ausgerichteter Neigung den Fortbestand sichern soll der Blutlinie. Und es faktisch nicht mehr kann, da er auf einen Mann getrimmt ist.. Natürlich erzählte er davon Edward nie, sie haben bis heute keinen Kontakt mehr. Auch wenn es nichts daran ändert, dass er dem Ruf seines Herren ohne zu zögern Folge leisten müsste - also wohl ganz gut, dass niemand von diesem Partner-Fauxpas wusste. Leider hält es seinen Körper nicht davon ab den Mann jeden Tag zu vermissen, der von seiner Seite aus dazu auserkoren war zu ihm zu gehören.
      - So wie Alex als Zweitnamen den Heerführer des Widerstands trägt, trägt Cass als Zweitnamen den dessen Vater 'Asriel'.
      - Cassanders Prägung auf Edward macht ihn nicht zum ersten Werwolf unter einem Vampir. In den Jahrhunderten und vor allem im Zuge vorangegangen Sklavengeschichten geschah es oft, dass ein Werwolf einen Vampir als stärkeres Alphatier und als Partner gezwungener Maßen akzeptierte. Jedoch seit die Neuzeit angeschlagen hatte und die Reviere so offen getrennt war, ist er wohl der erste. Und Alex auf direktem Weg der zweite zu werden, wenn sein Körper Leo akzeptierte. Etwas wovor Cass natürlich seinen Bruder schützen wollen wird, sobald er es heraus findet.
      - Als Aufpasser der Werwölfe ist Cass trainiert auf Technik und Geschwindigkeit, da er von der Stärke nicht mit seinen Artgenossen an Vollmond mithalten kann ohne seinen Herren und eine Gefahrensituation dessen.
      - Außerhalb der Werwolfwelt hat Cassander seine natürliche Handhabung von Tieren zum Beruf gemacht: Er ist heute ein Tierpfleger in dem vermutlich größten Tierpark des Landes. Seine Aufgabe ist alleine das Wohlergehen der Tiere, dabei darf er so viele Menschen anfauchen und wegbeißen wie er möchte und selbst in den Käfig von einem aufgewühlten Tiger zu steigen macht ihm herzlich wenig aus. Zum Einen war er an verdammten Werwölfen trainiert und zum anderen erkennen auch die Tiere den Geruch und die natürliche Überlegenheit eines ausgewachsenen Werwolfes an, wenn er es signalisieren konnte.
      - Die Fehde zwischen Vampiren und Werwölfen sieht Cass ähnlich wie sein Bruder: Es war Geschichte und sollte dort bleiben. Deshalb hatte er so wenig Schmerz dabei etwas mit einem Vampir rumzumachen, den er als Junge eben toll fand. Er hatte nicht damit gerechnet, dass die Prägung auch schon so früh einsetzen KÖNNTE.. nun, heute war er schlauer.
      - Durch den Mangel an 'körperlicher Aufmerksamkeit' ist Cass schon seit Jahren gezwungen sich ständig abzulenken um nicht durchzudrehen. Das ist es, was ihn zu einem völligen Sport-Freak machte. Welchen Sport? Ganz im klassischen Sinne eines Wolfnachkommens ist Cassander ein leidenschaftlicher Schwimmer und Läufer. Seine Nächte sind dafür seit Jahren umso schwerer, weil er nicht zur Ruhe kommt in ständiger unterbewusster Erwartung, sein Herr würde bald kommen. Was.. er.. natürlich nie kam. Aber er sieht sich als selbst Schuld und das alles zuzugeben ist ihm viel zu peinlich, also würde er sicher sich nie Edward aufzwingen oder ähnliches nur weil es seinen Körper beruhigen würde.
      - Cass trägt ein Halsband, das Edward ihm schenkte, als sie noch miteinander zu tun hatten. Er hatte immer gesagt, wie sehr er es hasste, weil es ihn auf einen Hund reduzierte, aber tatsächlich liebte Cass es. Und.. wohl zu einem unbewussten Teil auch ihn. Also trug er es weiter, auch nachdem Schluss war - bis heute.
      - ....Cassander ist Jungfrau. Er sagte damals in der Nacht, in der er und Edward es tun wollten ihm, dass er ein Werwolf war, weil er es.. eine.. Weile für sich behalten hatte.. und naja. Sie trennten sich noch am selben Abend und da er davor nie mit wem eine Nacht verbracht hatte.. JA, er ist 27 Jahre alt, verbunden mit einem Vampir, mit dem er nie geschlafen hatte und ja. Er fühlt sich dumm bis heute. Vor allem, weil er nie zugegeben hat, dass er damals.. schon.. sehr auf diesen Vampir stand, dem er vorgemacht hatte, dass er nichts wüsste und ein Mensch wäre. Blöd gelaufen.

      Aussehen:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()

    • Neu

      Name: Edward Bathory
      Alter: 29
      Geburtstag: 13.11.

      Sternzeichen: Skorpion
      Rasse: Vampir
      Größe: 1.94

      Details:
      -Als Ältester der Bathory Geschwister würde man ja eigentlich denken das er die Blutlinie weiterführen würde... nun, falsch gedacht. Edward war als ältester Sohn dafür bestimmt das Geschäft seines Vaters weiter zu führen, worauf er auch hin arbeitete, aber das lies eben wenig Zeit für... Beziehungen und so nen Kram. Sein Vater investierte und verkaufte Immobilien, legte sein Geld auf verschiedenste Weisen an und Edward lernte von ihm um... naja... irgendwann eben auch als alter Sack in einer fetten Villa hausen zu können und sich keinen Kopf um nichts machen zu müssen.
      -Edward hat kein Interesse an Beziehungen, wie schon erwähnt, was nicht heißt das seine Eltern ihn nicht alle halbe Jahre auf ein Blind Date schicken. Tatsächlich würden diese nämlich sehr gern sehen das ihr ältester Sohn heiratete und Kinder bekam, aber Edward? Absolut kein Interesse.
      -Sein Desinteresse kam daher, dass das erste mal das er verliebt war... nicht optimal lief. Edward hatte sich in einen Jungen verliebt welcher damals eigentlich nur... eine Chance sein sollte um sich aus zu probieren. Er war damals nicht ungeküsst, aber er hatte es nie mit einem Jungen probiert und... Cassander -welchen er immer liebevoll 'Cassy' nannte- war eben auch nicht ganz uninteressiert an ihm. Und aus dem einmaligen rummachen... wurde ein zweites mal... wurde sich zum Kino verabreden... gemeinsam essen gehen... im Wohnheim beim jeweils anderen übernachten... und naja, da kam eben eines aufs andere. Eh sich Edward versah war er Hals über Kopf in einen Jungen verliebt, etwas von dem er so schon wusste das seine Eltern es nicht für gut heißen würden... aber als dieser Junge ihm dann noch an dem Tag an dem sie das erste mal miteinander schlafen wollten erzählte er sei ein Werwolf?
      - Es sei ihm verziehen, dass er niemandem wirklich mehr vertrauen konnte. Die einzige Person der er außerhalb seiner Familie wirklich vertrauen konnte behielt eine halbe Ewigkeit es für sich, dass ihre Rassen sich hassten und das sie niemals zusammen sein könnten... ja, er war verletzt und gekränkt, aber das wirklich zugeben? Vor allem nach dieser langen Zeit? Würde ihm wirklich sehr schwer fallen. Dafür war der Vampir einfach zu stolz. Tatsächlich dachte er aber viel mehr an den Werwolf, als man es denken könnte.
      -Edward hat nur wenig Kontakt mit seinem Bruder, da dieser sich ja komplett von der Familie entfernt hatte. Tatsächlich aber beobachtet Edward ihn ab und an... so weiß er zum Beispiel, dass er sich Momentan mit einem Jungen trifft der... seinem Cassy viel zu ähnlich sah. Eine Wirkliche Verbindung sah er aber nicht.
      -Ed weiß nichts von dem Bund zwischen ihm und Cassander. Er hatte damals eigentlich gehofft, dass er noch einmal auf ihn zukommen würde um sich zu entschuldigen... aber als seine letzten Worte zu ihm waren: 'Geh einfach, lass mich in Ruhe'... Da konnte Cass eben nichts tun, außer ihn eben in Ruhe lassen.
      -Er ist einer der stärksten Vampire und neben der Arbeit die er für seinen Vater machte unterrichtete er junge Vampire. Er selbst fand es schon immer wichtig, dass diese sich zu verteidigen wussten. Auch wenn er selbst nichts von dem stillen Krieg zwischen Vampiren und Werwölfen hielt, so wusste er das es genug gab die ihn noch immer führten.
      -Im gegensatz zu seinem Bruder hatte Ed rote Augen, was er immer auf einen seltenen Gendefekt schob und bisher sah auch niemand mit dieser Ausrede ein Problem.

      Aussehen: