Kingston High School (Romance, Fantasy) | OPEN

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Kingston High School (Romance, Fantasy) | OPEN

      Vor dem Semesterstart habe ich viel Zeit, vor allem für etwas Leichtes voller Gefühl <3 ;) Deswegen habe ich mal eine alte Idee rausgekramt und bin auf das perfekte Setting für sprudelnde Emotionen und Action gestoßen! Vielleicht gefällt es ja jemanden:

      Kingston High School


      Die Kingston High School in Los Angeles ist ein ganz normales Internat, möchte man meinen. Zwei nach Geschlechtern getrennte Wohnkomplexe, ein modernes von Licht durchflutete Schulgebäude und einige umherwuselnde Teenager. Doch auf diese Schule gehen nicht nur Menschen, sondern auch andere Wesen, um sie am besten in die Menschenwelt zu integrieren. Beliebig viele und verschiedene Wesen, sie müssen schlicht einem Menschen gleichen oder Menschengestalt annehmen können. Das neue Schuljahr beginnt. Ein Jahr voller Hass, Liebe, Freundschaft, Rivalität und Eifersucht …

      Doch im vierten Quartal des letzten Schuljahres geschahen einige äußerst merkwürdige Ereignisse. Blutleere Menschen, Schüler, die plötzlich spurlos verschwanden, oder sogar verstörte Kinder, die von Erscheinungen und bedrohlichen Angriffen sprechen. Deshalb hat sich das "Amt für besonders schützenswerte Lebensformen" (nur eine bürokratisch langweilige Formulierung für magische Wesen, um die Menschen nicht auf sich aufmerksam zu machen) nun gemeldet und erklärt, dass sie die Schule nun strenger beobachten würden. Bewaffnete Leibwächter stehen am Eingang, verhindern das Eindringen und Entkommen vom Schulgelände, Schüler werden häufiger nach gefährlichen Gegenständen durchsucht. Doch das Belastende, ist die Wahrheit, die in all diesen Erzählungen steckt. Die Schule selbst stellt die Angriffe als "kleine Vorfälle da, in denen sich Individuen Fehlverhalten" haben, sich einen kleinen Moment nicht unter Kontrolle hatten, unbedenklich in den Augen der Direktion und eine Frechheit, dass aus ihrem Campus eine Militärzone errichten wird. Hätte das Amt und die zugehörige Kommission nicht gedroht, die Schule zu schließen, wenn weitere Vorfälle aufkämen.

      Und doch ... Immer wieder verschwinden Schüler, tauchen bedenkliche Schmierereien auf und dunkle Rituale werden ausgeführt. Und das wäre schlimm genug, wenn da nicht alle Gefühle dazwischen kämen, die ein jugendliches Herz so aushalten kann.