Unwillingly stronger together ( Dindrane und Glalex)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Unwillingly stronger together ( Dindrane und Glalex)

      Es war für mich immer noch kaum zu fassen. Nicht nur das ich in einer anderen Welt gelandet war sondern auch noch als Drache ! Es fühlte sich noch immer komisch an Flügel und Schweif zu haben. Das mein Hals lang und beweglich ist, das ich auf allen vier laufe und Schuppen zu haben. Doch das war der Körper mit dem ich leben musste. Dazu kam noch das ich jetzt sowas wie Magie konnte und ich ein wenig aufpassen musste nichts in die Luft zu jagen. Der Händler mit seinen Kohl tat mir immer noch leid. Ich hatte genießt und mit ein Strahl aus licht sein Stand in die Luft gejagt. Wäre das nicht schon verrückt genug muss ich noch lernen wie diese Welt funktioniert und dazu noch trainieren. Das aber nicht alleine. Es war nämlich noch jemand aus meiner Welt hier gelandet, nur war er nicht besonders nett. Nun ich war eh der Typ der macht was einen gesagt wird so würde es zumindest nicht zu großen Streits kommen. Besonders da ich auf ihn angewiesen bin. Ich weiß nicht wieso aber wenn wir zusammen sind sind unsere Kräfte wesentlich stärker. Das hieß für das Training wir müssten irgendwie lernen zusammen zu arbeiten. Man hatte uns noch nichts genaues gesagt aber es war wohl so das wir irgendwann eine wichtige Aufgabe bekommen würden. Jetzt gerade lag ich auf einen großen Kissen und döste ein wenig. Viel zu tun gab es nicht. Zum lernen war mein Kopf zu voll und fürs trainieren war ich zu erschöpft. Wo Percy war wusste ich nicht aber ich war froh ein wenig Ruhe zu haben. Ich war ihm eh keine große Hilfe und dieser Aufgabe was auch immer sie sein würde wäre ich eh nie gewachsen. Wäre wenigstens ich der mit den Unterstützung Fähigkeiten. Dann könnte ich mich im Hintergrund halten.
    • Percy:
      Natürlich kannte Percy sich aus, was Isekai Animes anging, und trotzdem war die Eingewöhnung in einer neuen Welt ein ziemlicher Schock gewesen. Noch immer konnte er es kaum glauben. Wahrscheinlich lag er eigentlich im Koma, oder es war alles nur ein Traum. Nur für einen Traum fühlte es sich dann doch ziemlich echt an.
      Man konnte nicht sagen, dass ihm das besonders gefiel. Percy hatte wirklich etwas besseres zu tun, als ohne richtige Belohnung die wichtigen Aufgaben anderer Leute zu erledigen, eine Ausbildung mitzumachen für die er sich nicht einmal gemeldet hatte und dabei vielleicht sogar sein Leben aufs Spiel zu setzen. Vor allem, wenn das Ganze nicht einmal Spaß machte. Und genau wie in Videospielen würde es garantiert keinen Spaß machen, wenn man die gesamte Zeit nur Support oder Healer spielen musste. Bis jetzt hatte Percy sich Mühe gegeben, sich das nur gegenüber seinem ungewollten Gefährten richtig anmerken zu lassen, und nicht gerade bei den Leuten, die ihre Ausbildung übernahmen. Erst einmal wollte er ein bisschen was über die Welt lernen, und dann konnte er sich immer noch heimlich aus dem Staub machen, wenn er sich besser auskannte.
      Es gab allerdings auch deutlich positivere Aspekte in dieser neuen Welt. Zum Beispiel musste er in seiner richtigen Schule die Prüfungen dieses Jahr nicht mitschreiben. Und was seine 'neue Gestalt' betraf...da konnte man es eindeutig schlimmer treffen. Zwar war Elf jetzt nicht gerade eine Fantasyrasse, die Percy sich selbst ausgesucht hätte, aber es war immer noch besser als zum Beispiel ein Zwerg zu sein. Oder etwas, was gar nicht menschlich aussah. Wie sein ehemaliger Klassenkamerad.
      Bis jetzt hatte er in einem Buch gelesen, welches ihm Jemand hier gegeben hatte, um sich die Zeit zu vertreiben. Aber es war voller magischer Fachbegriffe und Percy verstand gefühlt nicht einmal die Hälfte, und was er verstand war unendlich öde. Er schlug es zu und machte sich dann auf die Suche nach jemanden, mit dem er sich unterhalten...oder wohl eher jemanden, dem er ein bisschen auf den Geist gehen konnte. Sich lange Zeit allein zu beschäftigen lag Percy einfach nicht so. Es dauerte etwas, bis er jemanden gefunden hatte, der nicht gerade arbeitete. Und zwar ausgerechnet seinen alten Klassenkameraden. Der schlief zwar gerade, aber das war dem Jungen ziemlich gleichgültig. Drachen waren eigentlich ganz cool, aber sie waren eben...wie Tiere. Außerdem war Shawn als Drache ziemlich winzig, was so ziemlich jegliche Coolness die Drachen normalerweise an sich hatte wieder zunichte machte, fand Percy.
      Mit einem lauten Knall ließ er sein Buch direkt neben Shawn zu Boden fallen. Nicht ohne den Hintergedanken, diesen möglichst unangenehm aufzuwecken.
      „Pennst du schon wieder, Shawn? Wie kann man nur so viel schlafen. Mir ist unglaublich langweilig.“, meinte Percy und betrachtete Shawn abschätzig aus seinen katzenartigen Augen.
    • Ich schreckte hoch und sah nich panisch um bis ich bemerkte das es nur Percy war " e..es hilft mir halt das gelernte zu verarbeiten außerdem ist es immer sehr anstrengend Fliegen und Magie zu üben " rechtfertige ich mich kleinlaut und senkte den Kopf" und ich nun hätte vielleicht eine Idee. I..ich habe noch nicht viel Ahnung aber es könnte dir vielleicht helfen neue Kräfte zu bekommen " schnitt ich das Thema an und um Gegensatz zu ihn konnte ich gut klar kommen mit den Büchern aber das würde ich niemals laut sagen " deine Magie kann mir ja helfen. Laut den Leuten besteht ja eine Verbindung zwischen uns was Kräfte angeht. Vielleicht könnte ich was von meinen auf dich Übertagen. E.. es nur eine Überlegung und auch nur wenn du willst. Aber vielleicht hast du dann auch etwas offensives " meine Stimme bebte bei der Erklärung und ich rechnete damit jederzeit unterbrochen zu werden. Es war nicht meine Stärke Dinge vorzuschlagen auch wenn ich mir gerne Dinge ausdenke. Es war einfach leichter und mit weniger Ärger verbunden wenn ich das tue was mir gesagt wurde. Wine Diskussion könnte ich eh nie gewinnen. Aber ich wollte Percy helfen. Er war unzufrieden wie er mir oft gesagt hatte. Natürlich war er nicht unbedingt Nett aber ich hatte hier bis jetzt niemanden sonst. Auch wenn in den nächsten Tagen win weiterer Drache her kommen sollte. Und dann auch noch ein Mädchen! Sollte sie mich nur Unterrichten oder gab es noch andere Hintergedanken dabei? Jetzt konnte ich eh nichts tun außer zu warten was zu meinen Vorschlag gesagt wurde von meinen Mitschüler.
    • Percy:
      „Oh, ist es sehr anstrengend das zu üben? Weißt du, ich kenne mich damit nicht so aus, weil meine Fähigkeiten der letzte Müll sind. Aber beschwer dich ruhig weiter, ich kann mir vorstellen, wie schrecklich ANSTRENGEND es für dich ist fliegen zu müssen. Muss ja wirklich scheusslich sein.“, gab Percy sichtlich genervt zurück und verschränkte die Arme vor der Brust. Wie konnte man bitte so ein schrecklicher Jammerlappen sein? Shawn sollte sich lieber mit dem zufrieden geben, was er hatte, oder noch besser, sich lieber Sorgen darüber machen, dass er jetzt eine Eidechse war. DAS war eher besorgniserregend, fand er.
      „Ach, über sowas denkst du also in deiner Freizeit nach? Ist ja super interessant.“, meinte der Junge, als der andere geendet hatte. Percy beschloss, sich erstmal nicht so große Hoffnungen zu machen, denn er hielt Shawn nicht gerade für ein Genie und es war wahrscheinlich, dass dieser Plan nach hinten losging. Beziehungsweise noch eher gar nichts bewirkte. „Du hast wirklich Glück, dass mir hier echt tierisch langweilig ist und ich kaum gefördert werde. Sonst würde ich mir so etwas hirnverbranntes wahrscheinlich nicht einmal anhören. Aber...na gut. Dann lass es uns irgendwann mal ausprobieren, wenn du so wild darauf bist.“, fügte er schließlich hinzu und zuckte leicht mit den Schultern. "Sieh es als Gefallen."
    • Ich war ziemlich traurig und fühlte mich schlecht als er sich wieder lustig über mich machte. Natürlich war es cool was ich hatte aber es war verdammt schwer Muskeln zu benutzen und zu trainieren die vorher nicht existiert hatten. Es wurde nicht besser als er meine idee hirnverbrannt nannte und meinte er würde nicht gefördert. Er weigerte sich doch. Ihn stand alles zur Verfügung wie mir auch. Aber was kann ich schon außer lernen ? Na wenigstens hatte er ja gesagt. Sollte wohl froh sein das er überhaupt was mit mir macht. Niedergeschlagen streckte ich mich und ging an ihn vorbei. Ich wollte etwas essen gehen. Das ausprobieren sollte ja irgendwann sein " Dann werde ich dich nicht weiter nerven mit meinen dummen Ideen " sagte ich kleinlaut beim gehen. In anderen Tonlagen hätte es ironisch klingen können aber mein Ton war sehr zurückhaltend. Ich hielt sie wohl nun selber für doof. So jedenfalls ging ich in Richtung Speisesaal. Wenigstens wurde mein Essen auch gekocht. Hatte etwas gedauert bis ich was anderes als rohes Fleisch bekommen habe. Wollte halt nicht undankbar sein und hatte mich deshalb nicht beschwert. Das ich so wenig gegessen hatte , hatte mich dann schlussendlich verraten.
    • Percy:
      Shawn sah plötzlich ziemlich betrübt aus, das konnte Percy sogarrecht gut erkennen, obwohl dieser ein Drache war. Natürlich malwieder nur eine Masche, um ihm ein schlechtes Gewissen zu machen,welches Percy sich aber mit Sicherheit nicht einreden lassen würde.Es war doch, wenn man darüber genau nachdachte, eigentlich vielbesser für Shawn, wenn er schnell genug lernte, dass eben nichtjeder nett war. Und seine Ideen auch nicht die besten. Nicht, dass ersich und irgendwie damit auch seinen Gefährten irgendwann komplettblamierte. Es war besser, wenn man was das anging immer ehrlichblieb.
      Allerdings war Percy nun doch ziemlich interessiert daran,was das Ergebnis von so einem Versuch seinen würde. Deswegen war ernicht gerade amüsiert, als Shawn seine Worte zu wörtlich nahm undeinfach ging. Rasch hob der Junge das Buch vom Boden auf, da er es jawahrscheinlich irgendwann zurück bringen sollte, und folgte Shawn inRichtung des Speisesaals. „Jetzt willst du erst was essen, oderwas?“, fragte er sichtlich unzufrieden mit der Reaktion desanderen. Allerdings hielt Percy seine Stimme etwas gesenkt, damitnicht jeder, der ihnen zufällig auf dem Gang begegnete mithörenkonnte. „Denkst du nicht, es ist mit vollem Magen viel schwerer zutrainieren? Brauchst du so dringend neue Energie, oder was?“
    • Ich war verwundert als er mir nun folgte. Um mich dann wieder nieder zu machen" ich wollte was essen da du gesagt hast irgebdwann ausprobieren. Deswegen dachte ich jetzt noch nicht. Und es schwerer mit vollen Magen zu trainieren " stimmte ich ihn ohne Wiederworten zu. Ich hatte eigentlich schon ziemlich Hunger aber schluckte es herunter und änderte meinen Kurs in Richtung Trainingsplatz. Es war der sinnvollste Ort für so einen Test. Immerhin war dort viel Platz und auch Trainingspuppen und was man sonst noch alles braucht. Ich sah kurz zu den Trainingswaffen als wir ankommen , sagte aber nichts. Noch ein Vorschlag würde ich nicht machen. So stellte ich mich hin und sah zu meinen Partner. Dann schloß ich die Augen und spürte die leichte Verbindung zwischen uns. Es hatte einiges an Übung gebraucht bis das das erste Mal geklappt hatte. Dann rief ich die Energie in mir und ließ sie langsam durch die Verbindung fließen. Die Verbindung war noch schwach und deswegen dünn und eng. So kam nicht viel rüber aber genug um eine Reaktion auszulösen. Zumindest fühlte es sich so an
    • „Shawn, vielleicht solltest du mal weniger denken, und einfach fragen. Leider kommt dabei sonst nämlich selten etwas gutes raus.“, kommentierte Percy die Antwort seines Gefährten, schwieg dann aber den Rest des Weges. Nicht, weil er Angst hatte, dass Shawn es sich doch noch anders überlegen würde, einfach weil es ihm momentan wenig Spaß machte dauernd nachzutreten, wenn sein Gegenüber sowenig darauf reagierte. Wie sehr sehnte sich Percy danach, sich mal wieder ordentlich mit jemanden zu streiten.
      Als sie auf dem Trainingsplatz ankamen, legte er zuerst sein Buch weg, um sich dann ebenfalls ordentlich hin zu stellen und schloss die Augen. Eine Verbindung herzustellen war noch nie leicht gewesen. Was zugegebenermaßen nicht unbedingt nur an dem Drachen lag, das musste Percy sich eingestehen. Dem Jungen war es immer schon etwas schwergefallen, sich auf anderen einzustellen, und außerdem hatte Percy Probleme damit, seine Gedanken nicht schweifen zu lassen und sich richtig zu konzentrieren. Aber inzwischen klappte es wenigstens einigermaßen.
      Es fühlte sich...anders an als sonst. Percy konnte zumindest wahrnehmen, dass es nicht die gleiche Art von Energie war. Er öffnete seine Augen wieder, ohne in seiner Konzentration nachzulassen. Nun, anscheinend war Shawns Idee doch nicht ganz so blöd gewesen, wie er zuerst gedacht hatte. Was ihn schon etwas überraschte. Percy betrachtete seine Hand, und versuchte etwas von dieser ungewohnten Energie zu manifestieren. Es knisterte fast. Was man damit wohl anstellen konnte? Hier gab es jede Menge Trainingspuppen, sogar Zielscheiben oder ähnliches, auf die man seine Kräfte konzentrieren konnte. Percy entschloss sich stattdessen, ein bisschen daneben zu zielen, in die Nähe von ein paar ihrer Mitstudenten, die anscheinend selbst auch etwas trainieren wollten.
      Natürlich nicht nah genug, dass jemand wirklich von der Elektrizität geschockt werden konnte, aber definitiv nah genug,damit die Gruppe sich erschreckte. Percy lachte. „Entschuldigung, war ein Versehen! Ich bin noch unerfahren.“

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dindrane ()

    • Ich war schon immer jemand gewesen der zu viel nachdachte. Zumindest für schien es besser erst zu denken und dann zu reden oder handeln. Ansonsten wären meine Taten und Worte noch dümmer als sie eh schon wahren. Bei den Art Training was wir versuchten öffnete ich ebenfalls die Augen. Kam es mir nur so vor oder zielte Percy absichtlich nicht auf die Puppen ? Ach wahrscheinlich Einbildung. Ich war erstaunt über den Blitz. Das musste wohl Teil meiner Lichtmagie sein die nun verfügbar war für Percy solange ich ihn Energie gebe. Vielleicht auch irgendwann ohne. " Du hast es geschafft !" sagte ich lächelnd und spürte ein ganz kleines bisschen Stolz das meine Idee tatsächlich funktioniert hatte. Zumindest war meine Energie ihn nützlich auch wenn ich spüre wie es mich durchgehend leer saugte. Da es aber nur so wenig war könnte ich das eine Weile aufrecht erhalten. "H..hab ich es auch gut gemacht ?" fragte ich ganz vorsichtig. Eigentlich hätte mir klar sein müssen das es keine gute Idee war zu fragen, aber ich hatte ein wenig das Bedürfnisse nach Anerkennung auch wenn ich es meist versuchte nicht zu zeigen. Außerdem hatte er gesagt ich soll fragen statt denken.
    • Percy:
      Percy wandte sahen Blick wieder von der Gruppe ab, als Shawnanfing mit ihm zu reden, und sah zu ihm herunter. „Wenn es jemandschaffen konnte, dann ja wohl ich. Wenigstens wissen wir jetzt, dassdeine Idee ein wenig was taugt.“, gab er zurück, klang aber wieeigentlich immer nicht besonders anerkennend. Es stimmte zwar, dasssie es geschafft hatten, aber Percy war niemand, der sich besondersüberschwänglich bei anderen bedankte. Oder sich überhauptbedankte.
      „Naja, zumindest hast du es nicht schlecht gemacht. Das ist dochschonmal was, oder? Aber werd jetzt nicht eitel oder so. Ich würdmir darauf nicht zu viel einbilden. Da hätte jeder drauf kommenkönnen. Und es war viel zu wenig Energie. Richtig viel kann ichdamit noch nicht anfangen. Damit könnte ich höchstens eine Mausschocken.“, Percy gähnte etwas. Langsam bekam er außerdemebenfalls Hunger, und er fragte sich, ob sie lieber heute oder aneinem anderen Tag weiterüben wollten. Er wollte das Essen auch nichtganz verpassen. „Vielleicht hätte ich dich doch noch schlafenlassen sollen. Naja.“
    • Ich war schon sehr froh das er mich nicht niedermacht und zumindest etwas Zuspruch bekam. " ich würde nie eitel werden " sagte ich und sah zu ihn " und mehr Energie passte nicht durch die Verbindung. Sie muss erst stärker werden bevor ich mehr geben kann." rechtfertige ich mich und sah zum Himmel " Wir sollten vielleicht was Essen gehen bevor die Köche Feierabend haben " ansonsten gab es nämlich nur Brot und kalten Eintopf . Meine Feinkontrolle der Lichtmagie war nicht gut genug zum aufwärmen von Essen Außerdem hielt ich weiteres Training in diese Richtung für wenig effektiv solange ich dir nur so wenig zu bieten hatte. Zusätzlich hatte ich später wenn es richtig dunkel war im Gegensatz zu Percy noch eine Trainingseinheit für Dunkelmagie. Das war auch einer der Gründe warum ich Tagsüber so viel schlief. Es machte schon Sinn sowas zu üben in der Nacht aber es machte mein Schlafrhythmus komplett kaputt. Würde Percy jetzt was Essen geh wollen würde ich mitgehen ansonsten aus Pflichtgefühl weiter mit ihn trainieren. Schließlich durfte ich mein Partner nicht im Stich lassen.