Catch me if you can [Minacat&Caili]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Catch me if you can [Minacat&Caili]


      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

      Allistor van Goldenlion

      Allistor musste zugeben, dass das bisher sein größter und genialster Plan von allen war! Er konnte kaum aufhören, sich in Gedanken zu loben, während das Adrenalin durch seine Adern floss, da er ihm mit jedem Schritt näher kam. Jeder dahergelaufene Dieb war in der Lage das einfache Volk, den Adel oder gar den König zu bestehlen, Glück war alles, was er brauchen würde, doch wer war schon jemals auf die glorreiche Idee gekommen, als Krimineller einen Kriminellen zu berauben! Und dann auch noch die größte und schlimmste Familie von allen, welche das Land mit Drogen, illegalen Waffen und anderen geschmuggelten Waren durchflutete, ihr dreckiges Geld nutzten, um selbst den König selber zu bestechen – wenn man denn den Gerüchten glauben wollte – und sich dadurch fast schon Immunität erkauften, dabei jedoch nie ihren Biss verloren hatten.
      Nein, die Xingshi Familie konnte sich mit stolz einen kriminellen Verband nennen, oder wie auch immer sie sich bezeichnet. Allistor zweifelte nicht daran, dass sie sämtliche Tipps und Tricks rund um den Diebstahl kannte, umso größer war das Risiko für ihn, nun, da er in Begriff war eben diese gefährliche Familie zu bestehlen. Und nicht nur irgendwas zu stehlen, nein, Allistor war in Begriff ihren Familienschatz selbst zu stehlen! Er wusste zwar noch nicht, wie dieser aussah – niemand außerhalb der Familie, der ihn hatte sehen dürfen, lebte noch – aber er war sich sicher, dass er ihn erkennen würde, sobald er ihn sah, wozu hatte er denn sein schlaues Köpfchen?
      Und wenn es ihm wirklich gelang, würde er damit in die Geschichte eingehen, da war er sich sicher!
      Für einen Moment schwankten seine Gedanken zu Akamatsu, der einzige Mann, von dem er glaubte, dass er ihn tatsächlich eines Tages fangen könnte, nun, selbstverständlich würde Allistor das zu verhindern wissen, aber das Potenzial besaß er. Ob er wohl wusste, was er vor hatte?
      Nein, woher sollte er denn? Dieses Mal hatte er es sich verkniffen, ihm eine rätselhafte Nachricht zukommen zu lassen, das Unterfangen war schon gefährlich genug, ihn konnte er dabei beim besten Willen nicht gebrauchen.
      Wenn alles klappte, würde er ihn vielleicht beim nächsten Mal einladen, immerhin musste der Schwierigkeitsgrad dann deutlich erhöht werden! Sonst würde es auf Dauer langweilig werden.
      Nun, wie auch immer, unser Held – ähem, ich meine natürlich unser Dieb – bahnte sich weiterhin seinen Weg durch die Kanalisation. Mithilfe eines Schlafgases, das er selber zusammengebraut hatte, war er in der Lage gewesen die Wachposten der Xingshi Familie außer Gefecht zu setzten, ehe er über sich einen Gulli entdeckte, die alte, rostige Treppe hinaufkletterte und es wagte, den Deckel etwas anzuheben, um hindurch blicken zu können. Bingo.
      Er hatte es innerhalb des Anwesens geschafft – schon komisch, dass niemand auf die Idee gekommen war, hier keine Gulli hinzubauen, oder vielleicht lag es einfach an den Erbauern der Stadt, statt an der Familie? Nun, Allistor war es egal, solange er drinnen war – und huschte schnell durch das Loch, ehe er es wieder ohne Spuren zu hinterlassen schloss und sich in den Schatten der Büsche versteckte, als er Stimmen vernahm.
      Der einfache Teil war geschafft.

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      @Minacat

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()

    • Akamatsu Juzo

      "Das ist heute schon das Vierte mal das du Grundlos die Türe öffnest und grimmiger wieder schließt, erwartest du irgend ein Liebesbrief oder wichtige Nachricht, Juzo?", witzelte die Gattin des Mannes welcher Akamatsu eine bleibe bot welche man dem Gold was er sich manchmal dazu verdiente gut leisten konnte. Dafür musste er aber auch viel im Haus selbst aushelfen oder der Gattin behilfliche seine Lebensmittel auf den Markt zu tragen.
      Doch wenn es nicht gerade der größte Luxus war war der rechenschaffende Junge Mann froh zu sein ein Dach über denn Kopf zu haben.
      "Seltsam...", murrte er jeglich und ging auf die Frage nicht ein.
      Nicht das er sich daran gewöhnt hatte das diese Kriminelle Allistor abermals mit einer Nachricht herausforderte aber eine ausbleibender Hinweis ließ ihn nur weiter darüber grübeln ob dieser nicht etwas größeres Plante. Größere Plane bedeuten nämlich für ihn eine größerer Angriff Fläche und dann hätte er die Chance diesen Kerl endlich hinter Gittern zu bringen, dahin wo seine gleichen hingehörte.
      Um den Feind zu verstehen musste man immer ein paar Schritte voraus sein und damit das klappte musste man wie er denken...
      War irgend jemand Adliges oder Reiches derzeit im Lande?
      Darüber hätte er gewiss schon Nachrichten und Information erhalten, ihm was nichts dergleichen bekannt...Es war schwer jemand der immer nach größeren strebte zu erwischen doch Akamatsu würde nicht so einfach aufgeben!
      Er würde---
      "Nun hör doch endlich mal zu!", schimpfte die Frau nun und drückte Akamatsu einen Korb in die Hände.
      "Wenn du schon Löcher in die Luft starren kannst du auch für die Bleibe noch etwas dazu verdienen, dieser Himmbeerkuchen soll zur Alten Witwe am Ende der Stadtgrenze, das schaffst du doch noch vor vorm Morgengrauen oder?"
      Eigentlich wollte Akamatsu wiedersprechen es war schließlich nicht so als wäre er ein Taugenichts der keine Arbeit hatte...Aber nun gut, vielleicht würde seine Gedankengang etwas besser werden wenn er an der Frischen Luft war.
      "Ich bin zwar kein Laufbursche aber nun gut, dafür möchte ich später aber auch einen Kuchen.", entgegnete er mit einem schmunzeln und verabschiedete sich von ihr.
      Der Weg war schon etwas hin, das würde ihm aber nicht viel aus machen bei seiner Ausdauer, trotzdem war er ihm nicht gelungen diesen Dieb zu erwischen...Er war warum auch immer schneller und Flinker...!
      Als würde er einem Lichtpunkt erfolglos nach jagen...
      Plötzlich wurden seine Schritte langsamer als ihm ein Blitzgedanke kam der ihn sogleich wieder so absurd vor kam das er denn Kopf schütteln musste.
      Nein so Lebensmüde war dieser Typ nicht...
      ...
      ....
      Oder vielleicht doch..?
      Er hatte ein Gerücht gehört das die Xingshi wohl möglich für ein paar Tage in Familien Anwesen verlassen würden um auf Reisen zu gehen. Dieses sollte aber gut bewacht sein...Zu gern wäre er selbst dort mal eingestiegen um Beweise gegen sie zu finden aber keiner traute sich es mit dieser Familie anzulegen!
      Aber würde man so Dumm sein und das Risiko trotzdem eingehen?
      Er wollte es weiterhin verneinen aber er bekam das Gefühl einfach nicht los...
      Mit sich selbst harrdend griff er sich mit einer Hand ins dunkler Haar...Es konnte der Raubzug werden!
      Wenn er wirklich so wie er denken würde...Verdammt er würde das bestimmt bringen!
      Seine Mundwinkel begann leicht zu zucken, aber das wäre auch die Chance ihn endlich zu erwischen! Er rechnete bestimmt nicht mit ihm...
      Doch zuerst musste er seine Vermutung bestätigen und daher führte sein Weg wo anderes hin.
      Sollte man ihn ansprechen könnte er denn Kuchen gut als ausrede verwenden!
      Misstrauisch sah er sich genau um, es wäre tödlich wenn er sich irrte und geradewegs Blind in sein verderben lief.
      Aber die ersten beweise das hier etwas nicht stimmte waren klar, als er die ersten am Boden liegenden schlafenden Wachposten vorfand.
      Er selbst hatte leider schon eine Kostprobe von dem Zeug eingeatmet und wusste das einem das zeug gut für ein eine Weile ausergefecht versetzten konnte.
      Es brauchte jedoch noch ein Moment bis er einen Weg aus machen konnte wie man jetzt innere des Anwesen kommen konnte, unmöglich einfach durch die Türe zu spazieren...!
      Der Gulidecke von seinem Wachsamen Blick entdeckt und schon fügte sich ihm alles zusammen.
      "Diesmal krieg ich dich.", zischte er leise hervor.
      Das würde sein letzter Raubzug werden!
      Believe Me ~

    • Allistor van Goldenlion

      Die sich anbahnenden Wachen mit einer weiteren Portion seines Schlafgases außer Gefecht gesetzt, zerrte er einen der beiden Männer in das Gebüsch, um sich seine Uniform auszuleihen. Der älteste Trick der Welt, aber es gab einen Grund, weshalb er so alt war: weil er schlicht und einfach funktionierte.
      Mit seiner neuen Verkleidung ausgestattet suchte er nach einen Eingang, da er dieser Familie zutraute, dass man ihn trotz Verkleidung erwischen würde, wenn er den Haupteingang nahm unddieses Risiko einzugehen, war er nicht bereit. Nicht einmal Allistor war so lebensmüde, nun, obwohl er tatsächlich für einen Moment über diese Möglichkeit nachgedacht hatte.
      Zum Glück des Diebes fand sich bald ein geöffnetes Fenster eines Zimmers, welches zu diesem Zeitpunkt leer stand, doch wie lange wohl, verstand sich? Der junge Mann grinste schief, die Xinghsi Familie musste sich wirklich sicher in ihrem eigenen Anwesen fühlen, wenn sie einen solchen Fehler begangen, auf der anderen Seite, zweifelte Allistor nicht daran, dass sie zu Recht dieses Gefühl verspürte.
      Er war gerade dabei durch das Fenster zu klettern, als seine Ohren zuckten und Schritte vernahmen, woraufhin er fast schon in das fremde Zimmer sprang und sich neben diesem nahe an die Wand begab, über die Schulter blickend. Die Schritte schienen nicht panisch oder schnell zu sein, also hatte man ihn doch nicht erwischt?
      Und dann, mit einem Mal, wurde Allistor klar, warum ihm diese Schritte so eigenartig bekannt vor kam und er musste sich ein Lachen geradezu verkneifen, denn es war viel zu absurd.
      Was machte der denn hier?! Aus seiner Position heraus konnte er einen kleinen Blick auf Akamatsu werfen. Woher um alles in der Welt wusste er, dass er hier war? Oder hatte Allistor einfach Pech gehabt und dieser war aus anderem Grunde hier? Aber wieso sollte er? Er bezweifelte stark, dass die Xingshi Familie jemanden wie ihn anstellen würde. Eine Uniform trug er auch nicht.
      Der Dieb hielt seinen Atem an, hoffend, dass der junge Mann mit dem schwarzen Haar einfach weiter gehen und ihn in Ruhe lassen würde, aber er ahnte schon, dass es nicht so laufen würde, wie er es wollte.
    • Akamatsu Juzo


      So misstrauisch und Wachsam wie win grimmiger Wachhund blickte sich Akamatsu um. Es wäre beinahe krank zu sagen aber manchmal hatte er das Gefühl in riechen zu können. Der Dieb bedeutete Ärger und diesen spürte er sofort.
      Doch alsner dachte zu wissen das der Andere ganz nahe war fand er sich allein wieder.
      "Ich könnte schwören...", murmelte er ubd drehte sich noch einmal um.
      Wurde er langsam paranoid? Die Frustration ihn nie zu schnappen könnte dazu beigeführt haben.
      Vielleicht hatte er sich hier gerade unsonst in Feindlichen Terrar geschlichen...Aber er hatte die lahm gelegten Wachen gesehen also stimmte hier etwas nicht!
      Egal ob Allistor damit zu tun hatte oder nicht.
      Somit bewegte er sich weiter unwissend das er dem Schuldigen näher war als er dachte.
      Doch als er gerade gewillt war weiter zu gehen um weiteren Spuren zu folgen hörte andere Schritte.
      Sich darauf hin selbsg in Versteck suchend tratt er in ein Zimmer dessen Türe offen stand.
      Langsam Rückwärts gehebd bemerkte er das eine Art Arbeitszimmer sein musste.
      Was wollte der Dieb bloß hier...?
      Sich gegen die Wand lehnend wartete er ab das die Personen vorbei liefen...
      Allerdings schien diede Aufmerksamer als er es gewesen zu sein denn sie endeckten Allistor welcher die gleiche Uniform trug.
      Believe Me ~

    • Neu

      Allistor van Goldenlion

      „Was tun sie hier? Wieso sind sie nicht auf ihrem Posten?!“, zuckte Allistor bei diesen Worten zusammen, als eine der Wachen ihn erkannt zu haben schien, etwas, was seinem Rivalen offenbar nicht gelungen war.
      „Verzeihung.“, gab sich der Meisterdieb wie ein frisch eingestellter Neuling und rieb sich entschuldigend den Hinterkopf, als ihm eine ausgezeichnete Idee kam, woraufhin er das sich anbahnende Grinsen unterdrücken musste.
      „Ich dachte nur, ich hätte etwas gehört. Vielleicht kam es ja aus dem Nachbarraum?“, war es nicht nur die perfekte Ausrede, sondern könnte auch noch das größte Risiko für sein Unterfangen aus dem Weg schaffen. Mal ehrlich, wie um alles in der Welt hatte Akamatsu nur gewusst, was er heute vorhanden würde? Konnte er ihn etwa riechen?
      Die Wache hob fragend eine Augenbraue hoch und starrte Allistor zunächst für ein paar Minuten an und der Dieb hatte schon befürchten müssen, dass seine Tarnung nicht gut genug war für das Wachpersonal einer solch gefährlichen Familie, aber offenbar hatte genau die richtigen Person ihn gefunden, denn nach einem Seufzen ließ er sich darauf ein.
      „Wenn wir nichts finden, sollten sie sofort wieder auf ihren Posten zurückkehren.“, warf diese Person Allistor zu, während dieser ihm folgte.
      „... hier scheint niemand zu sein.“, gab die Wache nach einem Blick in den linken Nachbarraum, von welchem Akamatsu die beiden wohl hören können musste.
      „Vielleicht im Raum rechts?“, schlug Allistor ohne ein Wässcherchen zu trüben vor, während er im Flur stehen geblieben war und die beiden begaben sich zum anderen Raum, wo sich Akamatsu versteckt hielt.