Crack it![sayuury & Nat]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Crack it![sayuury & Nat]

      Charaktere <---

      @sayuury


      Das Internat Iwa. Ein großes, altes und pompöses Gebäude, dass zwischen Kirschblütenbäumen im April empor ragte. Wer den Namen Iwa in seinem Lebenslauf trug, war etwas Besonderes. Jeder hier hatte ein einzigartiges Talent oder wollte groß raus kommen. Gerade stieg der kleine Rotschopf aus dem Taxi, hob den Kopf und schon fuhr der Wind durch sein Haar während auf seinen blassen Lippen breites Schmunzeln lag. Kurz schloss Suzaku die Augen und atmete den Duft der Bäume ein. Ab heute würde er hier seine Kreativität zum Ausdruck bringen und dafür hatten seine Eltern extra Geld für die Anmeldung bei Seite gelegt. Natürlich hatten seine Eltern ihm auch gesagt, dass er sich Job suchen musste, aber das machte er gern, wenn er die Chance hatte hier zu lernen und vielleicht sogar groß rauszukommen. Der Rotschopf setzte sich in Bewegung, mit seinem Koffer im Anhang und fiel gleich einigen Leuten auf dem Hof auf. Jungen und Mädchen an denen er vorbeikam sahen ihn kurz an, andere musterten ihn und von ein paar hörte man sogar Getuschel. Es hatte also die Runde gemacht, dass ein neuer Schüler ins Internat einzog? "Tamaki?" erklang plötzlich einer dunklere, sanftmütige hinter dem Kerl. Suzaku blieb ruckartig stehen und wandte sich etwas um. "Ja?" hinter ihm stand ein ziemlich hochgewachsener Kerl mit einem Zettel in der Hand. "Osamu Tawachiwa mein Name, ich soll dich rumführen, beziehungsweise abholen und auf den Zimmer bringen." - "Was denn? Ich hab ein eigenes Zimmer?" Osamu nickte nur ehe er voraus ging. "Waren nur mehr Einbettzimmer frei.." - "Verstehe." es ging in den ersten Stock und dann sofort nach links einen relativ langen Flur entlang mit vielen Türen. Der Kleinere kam aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es war alles so riesig und vornehm. Er fühlte sich komplett Fehl am Platz, aber dieses Gefühl hatte er nur für einen kurzen Moment, ehe es wieder verschwand. "Wenn du irgendwelche Sorgen oder Probleme hast, kannst du immer zu mir kommen. Ich bin für alle Jungen hier verantwortlich solange ich hier bin und wenn ihr etwas verbockt bekomme ich die Standpauke, also bleib anständig." Mit leicht rosigen Wangen nickte Suzaku. Er hätte Osamu gerne gesagt, dass er sich über solche Dinge definitiv keine Sorgen machen brauchte, da er für so etwas nicht hier war. Er wollte später mal mit Musik sein Geld verdienen und das hier war der erste Schritt in die richtige Richtung "Ja mach ich" erwiderte er nun ehe Osamu leicht nickte. Die Jungen waren im linken Flügel und die Mädchen im rechten, weswegen es eigentlich relativ wenig Probleme gab. "Die Unterrichtsräume sind im Erdgeschoss genau so wie die Kantine" teilte Osamu ihm mit. "Es gibt eine gewisse Kleiderordnung hier. Ich bringe dir deine Schuluniform." dabei deutete der große Kerl auf eine Tür und Suzaku öffnete diese. Es war ein kleiner, heller Raum mit einem Einzelbett, einem Schrank und einem Schreibtisch der vom Fenster gut beleuchtet wurde. Suzaku trat ein und schloss die Tür. Er hatte jetzt ein bisschen Zeit die Sachen auszupacken. Was er mitgenommen hatte, war seine kleine Stereoanlage, die er sofort im Schrank platzierte. Dabei klopfte es schon an der Tür und Osamu brachte die Schuluniform.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nat ()

    • Sayuri Kosami
      Es war gerade mal 5Uhr 30 schrille Wecker der jungen Dame klingelte, wie immer wachte Sayu früh auf, um Sport vor dem Unterricht zu machen, es war eine ständige Angewohnheit von früher. Langsam richtete sich der Morgenmuffel auf und streckte sich.
      Heute sollte ein neuer oder neue kommen in ihre klasse Es war unüblich das welche mitten im Schuljahr wechselten doch sie war voller Neugierde, jedoch war das nicht alles, was sie heute noch tun sollte.
      Vor Einigen Tagen hatte sie die Cat Claws gefragt, ob sie in die Gruppe konnte jedoch war sie nur belächelt worden und man meinte, sie sollte ein anderes Mal noch einmal kommen und die Chefin der Gruppe fragen.
      Sie hatte gehört, dass die Cat Claws absurde Aufnahme Rituale haben das hatte Sayu jedoch nicht dran gehindert zu fragen, sie würde alles tun um hineinzukommen.
      Um zu den Cat Claws zu gehören musste man zeigen das man es wert war und das würde Sie Chibiusa schon zeigen!
      Es wurde sogar gesagt das diese von Männern begehrt wurde, angeblich wurden nur die schönsten und schlausten Frauen in diese Gruppe gelassen!
      Dazu wollte sie unbedingt gehören.
      Jedoch kam nun erstmal der Sport ran, sofort raffte sie sich auf und zog sich eine Leggins, Laufschuhe und ein Sporttop an.
      Als sie dann auf dem Hof ankam, ging es los sie durften ab 5 das Schulgelände verlassen, solange sie wieder rechtzeitig da waren für Frühstück und Unterricht.
      Sayu joggte meistens 30 bis 45 Minuten sie musste immer fit bleiben, um Verletzungen vorzubeugen, die beim Tanzen passieren konnten.
      Nach dem Joggen, wenn dann noch Zeit da war trainierte sie ihre Muskulatur, Liegestütze, Squats, sit ups. Das volle Programm.
      Sie war sehr diszipliniert jedenfalls, wenn es um das Tanzen ging, so zog sie ihr ganzes Programm durch.
      Als sie Mit dem ganzen Sport Programm fertig war und duschen gewesen ist, sagte ihre Uhr 6Uhr38 sofort zog sie ihre Uniform an und machte ihr langes hübsches Haar in einem Zopf, obwohl Sayu kein Make-up trug so war sie wirklich hübsch.
      Nun begann Operation Cat Claws!
      Sie ging langsam aus ihrem Zimmer um zu der Kantine zu gehen da sah sie die Gruppe, jedenfalls sah sie die Chefin dieser Gruppe mit ihrer Stellvertreterin.
      Sofort ging sie zielstrebig zu dieser Als sie vor ihnen war ließ sie nicht viel Zeit verstreichen "Guten morgen Chibiusa, Mio. Ich will euch beitreten" Sie legte selbstbewusst ihre Hand auf ihre Hüfte und sah sie beide an, man sah das feuer und den willen in ihren augen.
      "Ich Tue alles, um beizutreten", sagte sie plötzlich sie würde nicht zulassen das man sie einfach wegschickte, sie wollte dazugehören!
    • Der Rothaarige lächelte und als er die Schuluniform sah und hielt kurz inne. Es wurde einem hier viel Freiheit gelassen und das war einerseits gut andererseits nicht. Deswegen schienen hier die Mädchen vor Sexappeal und die Typen vor Coolness fast zu platzen. Dabei zuckte der junge Mann kurz mit den Schultern und zog sich das petrolfarbige Sakko über, richtete sich seine Krawatte ehe er sich seine Schnürsenkel neu band und auch seinen Zopfgummi nochmal richtete. Dabei dachte er immer an seine kleine Schwester, Somomi. Ach, er vermisste sie. Doch im nächsten Jahr würde sie hier bei ihm sein, denn dann wurde sie 16 Jahre alt und würde wohl auch hier die Schule bereichern mit ihrem sein. Dank ihrer Haarspangen hatte er sie immer dabei. Ja es war schon etwas komisch, wenn man die Haarspangen seiner kleinen Schwester mit sich hatte, aber er trug sie ja nicht immer und sie hatten mehr emotionalen Wert. Endlich ging es nach draußen. Osamu hatte ihn schon vor der Tür erwartet und etwas verwundert blinzelte der Kleine denn er hatte überhaupt nicht verstanden, dass Osamu auf ihn gewartet hatte. Still ging er nun neben ihm her und ließ sich alles erklären bis sie letztendlich in der Kantine ankamen. "So das hier ist die Kantine, hier wird gefrühstückt, Mittag und Abend gegessen."

      Osamu nickte Chibiusa und Mio zu als er bei den beiden vorbeiging und die beiden nickten nur leicht zurück. Dann musterten sie den Neuen. "Irgendwie ist der süß.." gab Mio nun bekannt und blickte dabei ruhig zu Chibiusa die an ihrer Möhre knabberte. "Hübsch jedenfalls mal.. aber trotzdem zu klein..aber das heißt nichts..und einen hintern scheint er unglaublicher Weise auch zu haben" dabei grinste sie leicht verschmitzt ehe Mio leicht kicherte und sich die Hand vor den Mund hielt. Die beiden widmeten sich wieder dem Essen ehe sie nun plötzlich wieder gestört wurden. Die große Frau von 179 Zentimetern mit den üppigen Rundungen hob nun geschmeidig ihren Kopf. Sie checkte die Rothaarige sofort ab. Mio nickte ihr nur höflich zu. Sie war schon länger eine Interessentin der Gruppe und auch die beiden hatten schon drüber gesprochen. Chibiusa hörte sie an lehnte sich im Stuhl leicht zurück. "Alles.." wiederholte sie sah kurz zu Mio, ihre Blicke trafen sich ehe sie aufstand und sich umsah ehe sie nachdenklich ihre Finger an ihr Kinn legte. Sie suchte eine Aufgabe. "Hmm..mal was verrücktes ..hattest du schon Sex?" fragte sie nun einfach knallhart in den Raum und sah auf die jüngere hinunter. Sie meinte die Frage ernst? Mio blinzelte verwundert.
    • Sayuri Kosami
      Die Rothaarige merkte wie der verantwortliche, für die jungen mit einem Rotschopf sein Haar ging mehr ins orange als ihr Magenta farbiges Rot, jedoch kannte sie das Gesicht nicht war es der neue?
      Viele fragen kreisten in ihren Kopf in so kurzer Zeit doch als sie zurück zu Chibiusa schaute, erwartete sie eine Aufgabe oder ein einfaches Nein doch nichts der beiden kam.
      Eine Frage, ob sie schon Sex hatte.
      Sie schluckte kurzzeitig ihre Verlegenheit weg sie konnte doch in der Gruppe nicht zugeben, dass sie noch nie Sex gehabt hatte. "Natürlich hatte ich schon Sex. "Sagte sie so normal wie möglich.
      Sie legte ihre Hand von ihrer Hüfte und strich sich leicht ihr Pony weg
      dabei rutschte ihr Croptop leicht hoch das man nur noch besser den sehr flachen und trainierten Bauch.
      Dazu trug sie wie nur oft einen Skater Rock und das blaue Sakko es war ein üblicher Look für Die rothaarige.
      Viele schaute zu den Cat Claws es war eine große und hübsche Gruppe aus Frauen, Neid oder Begehrtheit war wohl normal.

      Yui das bekannte Model der Gruppe grinste" das wird interesant"
      nuschelte sie leise und hörte dem Gespräch zwischen ihrer Chefin und der Anwärterin zu.
      Sie fragte sich was Chibiusa vorhatte das sie so etwas den Rotschopf fragte. Neben ihr war zum einen Noelle jedoch interessierte sie sich für diesen Frauen Tratsch und klatsch weniger.
      Sie steckte lieber ihre Nase in ihre Bücher
    • Die anderen Mädchen der Gruppe interessierte der Neuling nicht so wirklich. "Hey Leute!" rief eine schwarzhaarige mit großen Brüsten den anderen zu ehe sie durchatmete und dabei ihre Hand auf ihr Dekolleté. "Puh.." - "Du solltest Sport machen .. " kam von Nao die etwas genervt zu ihr sah. Das süße Mädchen rümpfte leicht die Nase in ihre Richtung und sah sich dann um. "Der Neue ist voll süß!" dabei quietschte sie schon fast das letzte. "und klein.." kam von Yue-Cho, die sich gerade im Taschenspiegel selbst betrachtete. "Aber hallo.. wenn der zwischen den Beinen auch so klein ist, dann ist es da lose in der Hose.." kam scherzend von Hana die ihren Kaugummi auspackte und ihn mit der nun lachenden Gruppe teilte. "Ihr seid aber ganz schön fies.." kam nun von Ai "Ihr seid doch selbst nicht größer.." Kira die sich nun ihr Kommentar sparte, sah nun zu der Chefin während die anderen mit den Schultern zuckten. Kitty musterte etwas neugierig den Rotschopf der vor ihr stand. "Ist sie neu?" - "Anwärterin" kam von Mio. "Hallo!" kam sofort freundlich von Kitty ehe sie sich zu den anderen setzte und ihr Pausenbrot auspackte.

      Chibiusa nickte und war immer noch auf der Suche nach etwas passendem und da kam ihr wieder diese neue in die Quere. "Gut also.. ich glaube ich hab da was, aber es ist echt etwas hart und.. herausfordernd." sie drehte sich zu Sayuri um und ihr Blick wurde ernst. "Du sagtest du würdest alles tun und da ich die Chefin hier bin will ich nur die besten Leute für meine Clique." das stand natürlich außer Frage. "Ich hab dich öfter schon beobachtet..Kosami.. glaub ja nicht, dass ich nicht weis wie du heißt..du bist ehrgeizig und eine der besten hier im Tanzen und Singen, also eine perfekte Anwärterin für die Cat Claws.." sie ging nun auf Sayuri zu und sah auf sie hinunter, dass sich ihre Blicke trafen. Dabei nickte sie mit ihrem hübschen Kopf leicht hinüber zu Omasu und dem Neuen. "Der Neue da.. " sie wandte sich in seine Richtung, dass Sayuri nun ihre Silhouette begutachten konnte. "...krieg ihn rum, dass er mit dir ins Bett geht.." alle Mädchen sahen zu der Chefin auf. Einige waren erstaunt über diese Aufgabe. Mio selbst enthielt sich, aber sie verzog das Gesicht nicht gerade erfreut. Hana und Yue schmunzelten nur, Ai schüttelte nur leicht den Kopf, Naoka interessierte das ganze nicht und Kitty sah etwas perplex aus ehe sie aufstand und zu Chibiusa hinging. "Ist das dein ..Ernst Chibi?" fragte sie ehe sie ihr vorsichtig die Hand auf die Schulter legte. "Natürlich oder sehe ich aus als würde ich scherzen?" - "Das kannst du doch nicht bringen. Das ist ein Eingriff in die Intimität.." - "Ey hör mal Kitty sie sagte sie tut alles und sie hatte Sex.. also! Ihr freier Wille" Kitty sah zu Sayuri. "Hör mal liebes.. das musst du nicht tun.." - "Ruhe da!" Kitty weitete leicht die Augen ehe sie leicht traurig seufzte. Chibiusa legte ihren Arm um Sayuri und zog sie von den anderen weiter Weg.

      "Ich erkläre dir mal was Liebchen. In meiner Clique heißt es Opfer bringen und ich finde von den ganzen Mutproben die wir schon hatten, ist das eine der angenehmsten. Wie du ja schon weißt ist es etwas schönes, dass ich dir auftrage und manche wünschen sich das mit solch einer Bombenfrau wie dir. Vor allem der kleine Macker, der würde nie sowas abkriegen und ich wette der ist noch unbeschlafen. Der schreit uns ja förmlich an ihn zu erlösen" dabei lachte sie leicht. "Nein ohne Scherz. Ich hab von meinen Mädchen schon anderes verlangt und das ist ja eher eine Belohnung. Er ist wenigstens süß" Chibiusa sah Sayuri ernst an. "Wie du es anstellst ist mir egal. Ob du ihn abfüllst, verführst oder sonst was.. ich will nur einen beweis, dass du es geschafft hast. Ein Selfie von dir wär cool zum Beispiel."
    • Sayuri Kosami
      sie bekam die Gespräche der anderen nur unterschwellig mit, sie sah die ganze Zeit auf Chibiusa, welche Aufgabe würde sie ihr geben, einen Test stehlen, in die umkleide der jungen einbrechen? Wie könnte sie sich beweisen sie ging vieles durch und sie schaute zu der werdenden Choreografin, jeder in dieser Schule kannte Chibiusa und ihr können vor allem sayu hatte davon gehört.
      Wer die Tänzerin von Chibiusa wurde, hatte ihren Respekt als Tänzerin bekommen und hatte eine gute Karriere vor sich, wenn sie sich weiter verbesserten.
      Jedenfalls wurde dies einem in den Tanz stunden erzählt. Sie wurde dann aus ihren Gedanken gerissen als sie dieses freundliche hallo hörte von einer schwarzhaarigen, die noch mehr brüste, besaß als sie. Waren die wirklich echt? "hay?" kam aus ihrem Mund verdutzt sie hatte nicht damit gerechnet das jemand vor der Aufnahme überhaupt mit ihr reden würde.
      Jedoch Als sie Chibiusas Stimme hörte und ihren Blick sah, schaute sie sofort konzentriert zu ihr sie freute sich leicht das diese sie kannte jedoch hatte sie sich das gedacht" ich weiß du informierst dich immer sehr genau über Anwärter " sagte sie und schaute zu ihr als sie ihren Blick ändern wollte schaute sie dorthin wo sie wollte.
      Der neue und derjenige der für die Jungs zuständig war.
      Als sie jedoch hörte, worauf das hinausging, probierte sayu nicht gleich schnapp Atmung zu bekommen, ihr Herz raste und ihr Blutdruck stieg, sie musste ruhig bleiben man durfte ihr nicht anmerken, dass sie Jungfrau war. " Ins Bett also sex", sagte sie um es zu bestätigen.
      Worauf ließ sie sich hier ein.
      Wollte sie wirklich ihre Jungfräulichkeit so einfach verlieren die sie so lange aufbewahrt hatte.
      Sie hörte sofort wie die schwarzhaarige Einspruch erheben wollte doch es hatte kein zweg Chibiusa schien sich es in den Sinn gesetzt zu haben und erst, wenn es erledigt wäre... wäre sie eine von ihnen.
      Ehe sie zu viel darüber nachdenken konnte wurde sie leicht weggezogen. Sie hörte das Gespräch, dagegen sprechen wollte sie nicht somit stimmte sie ihr einfach zu, auch wenn sie anders über so etwas dachte. Ein wenig widerte sie sich vor sich selbst aber es musste ja nichts Ernstes sein nur Sex . Mehr nicht!
      " ich mach es", sagte sie und sah zu ihr sie wollte mehr aus ihrer sonst so öden Schulzeit machen und diese Gruppe war ihre Chance!

      Als die Chefin ein wenig wegging, seufzte Noelle leise und hob ihren Kopf aus ihrem Buch um ihren grünen Tee zu trinken" du bist viel zu nett kitty... manchmal frag ich mich wie du es geschafft hast in diese Gruppe zu kommen" nuschelte sie leise in ihren unsichtbaren Bart.
      Dabei sah noelle genauso unscheinbar aus wie die großherzige naive kitty.
      Jedoch hatte die kleine 160 cm große es Faust dick hinter den Ohren.
    • "Gut, dann ist es beschlossene Sache" kam nun von Chibiusa. "Ich werde für dich einiges über ihn herausfinden und Mio wird dir die Akten bringen." die weißhaarige nickte nur still ehe sie sich dann zu Kitty wandte. "Ich habe Kitty damals nichts reingewählt.." gab sie nur kalt von sich und die Blicke von Kitty und Chibius trafen sich. Ihre alte Chefin hatte Kitty damals aus würdig empfunden und somit hatten sie nun auch eine großherzige Person an ihrer Seite. Wer einmal in der Clique war, der kam so schnell nicht wieder raus und da Kitty gut kochen konnte, behielt man sie. "Kira" erklang streng ehe Kitty aufhorchte. "Ich will das du jeden Schritt von der Anwärterin überwachst und alles mitteilst klar?" die Schwarzhaarige nickte nur ehe sie sich erhob und schon zog die Chefin los ehe sie sich nochmal an Sayuri wandte. "Für den Beginn könntest du dich mal bei ihm vorstellen.. und schon mal etwas deine Freundinnen präsentieren.." dabei zwinkerte sie ihr zu. Natürlich hatte sie ihre Oberweite gemeint. Schon gab sie den Mädchen ein Zeichen, dass sie sich nach draußen verzogen. Kitty selbst war etwas mulmig zu Mute. Sie war die Einzige, die bei Sayuri blieb. "Tja.. also" kam von ihr. "Ich würde sagen..da du das ja machen willst beherzigst du mal den Tipp von Chibiusa?" sie lächelte schief und unsicher ehe sie zur Theke sah. "Ich hol mir derzeit mal einen Kuchen.." sie deutete auf die Kuchentheke und trippelte verlegen davon.

      Das Osamu irgendwann mal den neuen alleine ließ, war natürlich abzusehen und so konnte er sich wieder mal entspannen. "Wenn du was brauchst ruf mich einfach ja?" Osamu wollte natürlich mit seinen Kollegen essen und Suzaku war das nur Recht. Er setzte sich auf eine Bank stopfte sich ein Apfelstückchen in den Mund und begann etwas auf ein Blatt Papier zu schreiben. Es waren Noten und darunter folgte ein Text. Hin und wieder hörte man ihn kurz mal Summen aber er schien so konzentriert zu sein, dass er überhaupt nichts um sich rum mitbekam.
    • Sayuri Kosami
      Alles ging so schnell und dann waren die Cat Claws weg und sie stand mit Kitty alleine dort, sie sah zu ihr und schluckte "kitty hießt du oder, ehm danke, dass du ein Wort für mich eingelegt hast" ewig hätte sie diese Fassade nicht aufrecht halten können und leichte röte kam nun in die Wangen der süßen.
      Sie nickte dann... stimmt essen das müsste sie auch tun naja, dann zum Mittag essen spätestens. Sie sah wie die schwarz jährige davon ging, sie wirkte so anders als die anderen. Aber wirklich sympathisch.
      Ob sie wirklich ihren ausschnitt, einfach so bewusst einsetzten konnte. Sie atmete einige male tief ein und aus und dann ging es los. Die Operation Cat Claw hieß nun Sayu verliert ihre Unschuld. So schwer konnte das doch nicht werden.
      Sie ging sofort zum rothaarigen und ein sanftes Lächeln kam von Sayu
      "hay dich hab ich noch nie gesehen" sie beugte sich leicht vor als sie sich setzten wollte dabei rutschte ihr top vor und ihr großer ausschnitt war nur noch besser zu beobachten.
      Sie probierte es so subtil wie möglich zu präsentieren ihre leicht roten Wangen waren jedoch nicht gerade hilfreich.
      Sie schaute zu ihm leicht, wie knackte man einen Typen?
      Sayu hatte zwar schon 1 bis 2 freunde gehabt aber mehr als Händchen halten oder küssen war da nie gewesen.
      Das ganze wirkte komplizierter und schwieriger als erwartet. Köpfchen anstrengen.
      Sie schaute leicht rüber und entdeckte die Noten, sie konnte zwar kein Instrument spielen jedoch Noten lesen konnte sie ein leises summen war von ihr zu hören" das ist ja voll der Hammer" sagte sie sofort begeistert" ich bin Sayuri Kosami aus der 1-a" ein breites sympathisches lächeln war auf ihren Lippen. So war sie eigentlich immer generell hatte sie nie Probleme schnell Leute kennenzulernen.
      Nur die Aufgabe in ihrem Hinternkopf hinderte sie leicht davon so offen und durch geknallt wie immer zu sein.
    • Plötzlich erklang eine Stimme in seinem Kopf. Es war die von einem Mädchen und Suzaku blinzelte verwundert und kaute gerade den Apfel in seinem Mund ehe sich die junge Frau ihm gegenübersetzte und er so einige Blicke erhaschte, die er eigentlich nicht wirklich zu Gesicht bekommen wollte. Man konnte ja bis ins gelobte Land sehen. Die Augen des Fuchshaares weiteten sich ehe er zu husten begann. Er hatte den Apfel vor lauter Schreck in die falsche Röhre bekommen und musste nun mit der Hand die er zu einer Faust geballt hatte auf seine Brust klopften um dies zu richten. "Ja" kam kurz und knapp von ihm mit hustender und gequälter Stimme wegen dieses Apfels. "Hallo" er hielt die Hand hoch. "Moment" dabei hustete er nochmal mit der Hand vor dem Mund ehe er danach seine Hand auf seinen Brustkorb legte. "Ah, brennt das.." jammerte er kurz ehe er nun etwas schmerzverzerrt hochsah. "Sag mal..Kosami willst du mich umbringen?" fragte er nun leicht lächelnd. Selbst wenn er Schmerzen hatte konnte er noch witzeln. "Ich heiße Suzaku Tamaki" dabei steckte er nun seine Noten weg ehe er einen Schluck Wasser trank. "Du solltest wenn du dich setzt da etwas aufpassen.." meinte er nun kurz ehe er an seinem eigenen Ausschnitt zupfte um ihr klar zu machen, dass er da voll in ihren reinsehen konnte und das wollte bestimmt nicht so ankommen. Eigentlich hatte ihn eher mehr die Tatsache erschrocken, dass hier nun jemand ankam als die Oberweite der hübsche Frau ihm gegenüber. Auf Ferne war ihm Sexuelles sogar relativ egal doch wenn es näher war und vielleicht sogar mit Berührungen war konnte er Bammel kriegen.
    • Sayuri Kosami
      Zu Sayus oder auch Suzakus Glück trug die rothaarige einen BH was er sonst für blicke nur erhaschen hätte können? Es wäre Selbst der jenigen ein wenig zu viel die probierte ihn rumzubekommen, selbst wenn sie selber keine Ahnung hatte wie sie das anstellen sollte in Chibiusas Mund klang das alles einfacher als es wirklich ist
      Sie erschrak leicht, als er anfing zu husten, doch sie war beruhigt als es besser wurde" umbringen eigentlich nein außer du willst das natürlich" sagte sie keck mit einem scherzhaften Unterton damit er nicht glaube, dass sie ein Freak wäre, dann wäre alles vorbei.
      Sie tat unwissend und als er das andeutete wurde Sie knallrot, damit hatte sie nicht gerechnet das er ihr das sogar noch sagt. " Oh..wirklich tut mir leid", sagte sie leise verlegen ein niedlicher Anblick wie die sonst so forsche und offene Frau plötzlich ganz verlegen und kleinlaut wurde. Jedoch passte es wohl gut für diese Situation von außen konnte man wohl kaum sehen, ob es gespielte Emotionen waren oder echte. " Das Shirt ist ein wenig groß tut mir leid", sagte sie lächelnd und sah ihn an.
      Sie hatte sich ganz gut herausgeredet, oder? sie hoffte es.
      "Tut mir leid, wenn ich dich überrumpelt hab ich mag es Menschen anzusprechen, die ich nicht kenne." diese Worte stimmten sogar, nur zu oft setzte sie sich zu fremden manchmal wurde sie dann weg geschickt oder ein gutes Gespräch entwickelte sich.
      Angst abgeblitzt zu werden besaß sie nicht.
      Das war eine der größten stärken der Sängerin als sie gerade weiter reden wollte klingelte es " oh... Frühstück vorbei" sie seufzte leise, leises fluchen war in ihrem Kopf zu hören" in welche klasse bist du"fragte sie ihn ehe sie ihre Tasche anhob und über ihre schulter legte. Sie hatten nun immer noch genug Zeit um gemütlich in die Klassen zu gehen.
      Sayu nahm ihr Handy raus und wollte online nachschauen wo ihr nächster Kurs war, meistens hatten die ganze klasse in der ersten stunde mit ihrem Vertrauenslehrer Unterricht, so konnte man auch organisatorisches klären.
      In ihrem fall war es diesmal Englisch.
    • Der Rotschopf blickte zum anderen Rotschopf ehe er nur leicht nickte. Er hatte so etwas schon oft bei seiner Schwester erlebt, aber mit dieser war er eher vertrauter als das hier. Dabei ergriff er sein letztes Apfelstück und meinte damit im Mund nur. "Schon okay.." als sie sich zu ihm setzte und er angelächelt wurde erwiderte er dieses nur zaghaft. Er wusste nicht was sie wollte, jedoch hörte sie von Sayuri nun dass sie es gerne mochte andere anzusprechen und mit Vorliebe die, die sie nicht kannte. "Wow.." kam von ihm etwas baff ehe er verwundert blinzelte und seine Noten schnell wegpackte. Als ob er nicht wollen würde, dass man diese sah. "...das könnt ich nie, Hut ab" meinte er nur leicht nickend. Als es nun klingelte horchte er kurz auf und packte seine Tasche, ehe er es ihr gleich tat und diese schulterte. Auch wenn er relativ klein war, es sah wirklich cool aus wenn man seine braune Schultasche so casual schultern konnte. Einfach so ohne Probleme und bei Jungs und Männern sah sowas immer noch lässiger aus als bei Mädchen. Bei Mädchen wirkte es irgendwie jungenhaft und bei Jungs wirkte es anziehender. Dabei blickte er nun leicht fragend blinzelnd über seine Schulter als das junge Mädchen ihn nochmal ansprach. "Ich bin in der 1-c?" dabei sah er nun kurz auf sein Handy um die Mail zu öffnen wo das stand. "Aaahm, ja. 1-c" dabei nickte er leicht und ging nun langsam los. "War nett mit dir zu plaudern und kauf dir engere Kleidung" scherzte er ehe Osamu schon zu ihm stieß. "Hast du schon Interesse geweckt wie es aussieht... hast was interessantes erfahren?" - Szuaku weitete leicht die Augen ehe er den Gang entlangging. "Naja.. sagen wir das Gespräch war tiefgründig.." er musste selbst über seine blöde Aussage grinsen. Osamu guckte nur dumm aus das Wäsche, aber es war ja nicht seine Aufgabe dass er alles verstand was er ihm sagte.

      Er brachte ihn zu seinem Klassenraum. "Da ist dein Raum" er deutete auf eine Tür gegenüber der 1- b und 1-d und neben der 1-a. Dabei wandte sich der junge Mann leicht um und scannte alles irgendwie etwas ab um sich das zu merken. "Ah okay.." dabei erblickte er auch die 1-a. Das freizügige Mädchen war also in der Nebenklasse. Dabei musste er leicht schmunzeln. Er hatte nicht damit gerechnet gleich eine Bekannte hier zu haben. Schon kam ein junger, braunhaariger Kerl mit einem eher desinteressierten Blick aus seinem Klassenraum. Er deutete auf Suzaku und sah zu Osamu. "Meiner?" erklang seine dunkle Stimme und blickte auf ihn hinunter. "Ja." kam von Osamu und dieser wandte sich nun zu dem kleinen. "Also Tamaki, das ist dein Klassensprecher Hojo Kododeki, wenn du was brauchst wende dich an ihn und keine sorge er wirkt desinteressierter und ernster als er ist" dabei lächelte Osamu leicht ehe er die Hand leicht hob und sich verabschiedete und die Treppe nach oben ging. Die letzten Klassen waren alleine im ersten Stock. Hojo sah Suzaku an und Suzaku erwiderte den Blick. "Du bist klein." stellte er fest und Suzaku sah ihn genervt an. "Kommt dir das erst jetzt oder was?" - "Nein, war nur meine Feststellung die ich mit dir teilen wollte" - "Sehr freundlich von dir" dabei grinste er ihn an und dieser blinzelte leicht verwundert. "Okay komm rein, ich zeig dir deinen Platz" er ging hinter ihm her und wurde sofort von den Klassenkameraden in Augenschein genommen. In der Mitte war sein Platz und war ganz bei der Tür. Er legte seine Tasche ab und nickte dem anderen zu. "Kododeki, danke" meinte er lächelnd und dieser konnte sich zu einem sanften schmunzeln durchringen ehe er ihm leicht zunickte und weiter nach hinten ging um sich neben ein hübsches, schwarzhaariges Mädchen zu setzen, dass ihn ganz verträumt ansah und er schien auch mit ihr zu flirten. Könnte seine Freundin sein und ja so war es auch. Kododeki Hojo und seine Freundin Sanako Taichi waren in der Schule das Vorzeigepärchen! Sie waren schon als Pärchen in die Schule gekommen und würden das Internat sicher wieder als Pärchen verlassen. Natürlich war Sanako auch zur Stellvertreterin gewählt worden. Nachdem die Lehrerin eintrat begann der Unterricht. Es war das Fach Fremdsprachen.

      Jetzt begann der Unterricht. Einfach nach dem andere folgte und Suzaku wartete darauf, dass es endlich um seine gewählten Fächer ging wo dann alle zusammengewürfelt wurden und zwar von jeder Klassen und auch ältere wurden mit den jüngeren zusammengewürfelt. Suzaku setzte sich und komischerweise kam auch Sanako Taichi in den Kurs für Musikwissenschaft. Sie setzte sich neben ihn. "Hallo Tamaki-kun" der junge Mann sah sie verwundert an. War heute der Tag der versteckten Kamera oder warum kamen so viele Mädchen auf ihn zu? " Oh hallo" er lächelte leicht verlegen und und kratzte sich leicht an der Schläfe. "Ich bin Taichi Sanako, die Stellvertretende Klassensprecherin, es freut mich sehr, dass du in unserer Klasse bist" dabei lächelte sie ihn an. Suzaku sah sie an. "Kododeki und du wirkt sehr vertraut?" fragte er nun nach ehe das Mädchen hochrot wurde. "Oh äh.. ja er ist mein Freund seit 2 Jahren ungefähr.." dabei strich sie sich schüchtern die schwarzen, glatten Haar hinter das Ohr. "Aber ich finde es super, dass du auch hin in diesen Kurs gehst.. welches Instrument spielst du? Oder äh spielst du überhaupt?" - "Ah, ja! Klar!" dabei schmunzelte er. Och gott, war die süß. Kein Wunder, dass Hojo das Mädchen nicht mehr loslassen wollte. Glückwunsch. "Ich kann Klavier, hab aber ein Keyboard.. trägt sich leichter und Gitarre hab ich als Kind gelernt.." - "Oh wow!" sie sah ihn fasziniert an. "Ich spiele Geige. Also nur eines du scheinst ja ein Mulitalent zu sein " gab sie ihm ein Kompliment. "Ah danke, aber ich finde mich eigentlich ganz normal.." - "Ich finde du hast eine tolle Haarfarbe. Ich kenne hier ein Mädchen, das hat ebenso eine tolle Haarfarbe und sogar die selbe Augenfarbe.. ich beneide sie" gestand sie. "Ah..die hab ich wahrscheinlich schon kennen gelernt" kam von Suzaku. "Sie ist wirklich hübsch!" - "Ähm..ja schon, also was ich so sah, sah ganz nett aus" dabei grinste er leicht verlegen ehe er versuchte das Bild von Kosami Sayuri's Oberweite zu verdrängen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nat ()

    • Sayuri Kosami
      Zu Schade sie hatte gehofft das er in ihrer klasse wäre, leider war er nur in der Nebenklasse jedoch waren die Nebenfächer, die man sich selbst wählte, sowieso viel präsenter und das war voller Musik und Tanz. Somit hätte sie wohl genug Chancen irgendwie ihm näherzukommen. Jedenfalls hoffte sie das ihr Vermutung das er in ihre Kurse teilweise gehen würde richtig war.
      Innerlich seufzte sie leise, heute hatte sie wirklich nicht viel Glück aber vielleicht versuchte sie diese ganze Sache viel zu sehr zu überstürzen. Sie sollte einfach so natürlich wie möglich bleiben.
      Viele Gedanken kreisten in ihrem Kopf wie sie alles anstellen sollte und sie war ehrlich.
      sie hatte keine Ahnung wie sie am besten einen Kerl rumbekam.

      Sie verabschiedete sich als sie Osamu bemerkte, grüßte sie diesen höflich ehe sie leicht zu dem neuen winkte als Verabschiedung und vorging, sie wollte nur ungern stören.
      Und die Hoffnung das sie in ähnliche Kurse gingen, blieb noch immer.
      Sayu kam in ihre klasse wie immer wurde am Anfang das organisatorische geklärt und danach find sofort der Unterricht an, als sie in ihre klasse kam wurde sie sofort von einigen begrüßt sayu war in ihrer klasse durch ihre Figur, aussehen und Talent beliebt sonst wäre sie wohl nur schwer eine möglichliche Kandidatin für Cat Claws.
      Der Unterricht verging ihr viel zu schnell und sie hatte sich kein bisschen darauf konzentrieren können, die ganze Zeit drehten sich ihre Gedanken nur wie sie den neuen rumbekommen konnte.

      Gedanken versunken ging sie durch die Gänge ehe sie in ihren 2ten Kurs kam, dieser war Musik orientiert. Musik Wissenschaften. Wenn man kein Instrument spielte, waren einige Kurse an dem Internat schwieriger. Als sie langsam um die Ecke ins Klassenzimmer kam, und zu der üblichen Ecke ging wollte sie wie immer Sanako begrüßen als sie den rothaarigen von heute Morgen bemerkte
      Kam leichte freude auf die sie unterdrücken musste
      "hey sanako wie geht es dir", fragte sie sofort mit sanfter stimme, eine gute Verbindung mit Mitschülerin zu haben war das A und O ein angenehmes Schulleben zu haben, wenn Sayu vor etwas angst hatte war es wohl einsam zu sein.
      Sie blickte dann zu dem Rotschopf" So Trift man sich wieder" sagte sie mit einem breiten frechen grinsen ,ehe sie sich vor dem neuen setzte
    • Tatsächlich bog nach einiger Zeit Sayuri ums Eck und der junge Mann wusste nicht ob er sich freuen oder fürchten sollte, dass er wieder Unbehagliches sehen würde. "Oh hallo Sayuri" Sanako lächelte fröhlich und folgte ihrem Blick. "Die Welt ist klein" gab der junge Mann nur als Konter und streckte ihr frech die Zunge raus. Kosami Sayuri war nicht seine Liga und deswegen würde er auch nicht versuchen in solch einer zu fischen. "Sag mal.." flüsterte Sanako im Unterricht nun unauffällig zu ihrem Banknachbar. "Gefällt sie dir?" - "Kann ich nicht sagen.." erwiderte er nun ehe die junge Frau ihn fragend anblickte. "Wie meinen?" dabei drehte er sein Gesicht, dass er gerade noch auf seine Handfläche gestützt hatte zu ihr. "Ich kenn sie doch kaum.. ich schau eher auf den Charakter.." Sanako blickte verwundert zwischen den beiden hin und her. "Das ist eine Eigenschaft die du dir behalten solltest.. aber eigentlich meinte ich das ganz Oberflächlich betrachtet.." dabei tippte sie verlegen mit ihren Zeigefingern aneinander. Suzaku setzte sich nun starr gerade auf. "Ach.. soooo" so genau hatte er sie noch gar nicht betrachtet. Er wusste das sie ein sehr hübsches Gesicht hatte und etwas nachdenklich glitt sein Blick unbemerkt über ihren Körper. Dabei legte er eine Hand nun vor seine Lippen um unbemerkt zu Sanako sprechen zu können. "Sieht gut aus.." Sanako kicherte verlegen ehe sich beide wieder auf den Unterricht fixierten. Das hier war viel spannender als alles andere. Den Unterricht konnte wirklich nichts toppen, außer natürlich das Ende und die Freiheit in die Freizeitgestaltung! Nachdem dieses Fach zu Ende war konnte sich der junge Mann endlich in sein Zimmer verziehen und alles etwas sacken lassen. Zumindest war er gerade auf den Weg dorthin. Währenddessen lief eine schwarz gekleidete ältere an ihm vorbei. Kira war es, die auf der Suche nach Sayuri war. Als sie diese im Musikraum gefunden hatte kam sie zu ihr. "Hallo!" sie wank ihr zu. "Und hats geklappt? Hast du naja du weißt schon.."
    • Sayuri Kosami
      Sayu musste grinsen als er das konterte und die Zunge rausstreckte, in diesem Internat war die Welt besonders klein.
      Langsam öffnete sie ihre Tasche und nahm ihren Laptop raus, an so einem teuren Internat war es nicht verboten so lange man nicht sich mit etwas anderes beschäftigte, sich an den Laptop für die Dokumente zu setzten.
      Für die Rothaarige ging es einfach schneller und so schrieb sie alles mit, manchmal Hang sie ein wenig sie probierte das Getuschel von hinten zu hören, die beiden schienen sich ja prima zu verstehen.
      Doch dann hörte sie das leise Kompliment sie sah gut aus. Anscheind schien sie wenigstens sein Typ zu sein, es war zwar schwer zu verstehen aber besser als gar nichts. Sie hoffte nur das sie sich nicht verhört hatte und er etwas anders zu der kleinen schwarzhaarigen sagte. Jedoch nur weil er sie optisch hübsch fand, hieß dies für sie nicht das er kein Interesse an wem anderen hatte.
      Was war, wenn er wie die kleine schwarzhaarige schon mit jemanden auf der schule zusammen war.
      VERDAMT!

      Sie hatte das gar nicht bedacht, der rest des Unterrichts war für Sayuri ein Desaster sie hatte keine Konzentration und als es vorbei war, war sie erleichtert. Sie hatte die Hälfte des Unterrichts nicht einmal mitgeschrieben sie würde sich wohl online den Unterricht noch einmal anschauen müssen und ihre Notizen ausarbeiten. Wie sagte man so schön wer nicht aufpasst muss doppelte Arbeit machen.
      Aber endlich konnte sie einen klaren Kopf bekommen.
      Sie hatte keine Möglichkeit den neuen noch einmal anzusprechen, er war schon weg als sie alles eingepackt hatte.

      Als sie langsam rausging und in Richtung ihres Zimmers gehen wollte, um ihre Sachen zu lagern, erblickte sie die vollbusige schwarzhaarige. Sie hob ihre Hand leicht, um sie schon zu begrüßen, sie war sicherlich nicht durch Zufall hier.
      "hay..." man hörte keine Begeisterung in ihrer Stimme und sie sah zu ihr "nein" nuschelte sie und seufzte leise" ich weiß nicht wie ich das anstellen soll" sagte sie ehrlich zu ihr sie schien sich nicht gerade mit der jetzigen Chefin zu verstehen somit hoffte sie das sie ihr nichts sagte. Dann wäre ihr Tag wirklich gelaufen.
      "Können wir woanders hin Flas du darüber reden willst?" man sah ihr an das es ihr leicht unangenehm war oder eher das sie ein wenig schüchtern zu dem Thema wurde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sayuury ()

    • Irgendwie hatte sich Kira schon gedacht,dass es nicht so einfach war ihn ins Bett zu kriegen. "Ahm..ja gehen wir auf mein Zimmer?" Fragte sie und deutete nach oben. Da für heute der Unterricht zu Ende war konnten sie sich das ruhig leisten. Kitty führte sie in ihr Zimmer und schloss die Tür. Auch sie hatte ein Einzelzimmer. Besser gesagt war ihre Zimmergenossin schon abgegangen und jetzt war ein Bett hier frei. Sie bot ihr die Couch an. "Also.. wie hast du dir vorgestellt vorzugehen? Ich meine du kannst nach nicht nackt ihm entgegenspringen" meinte sie lächelnd. Dabei setzte sie sich nun aufs Bett. "Würd ich das machen würd ich so eine Liste machen wo ich kleine Etappen aufschreibe welche punkte ich schritt für schritt abarbeite. Also zuerst musst du mal eine gute bekannte werden und dann eine gute freundin... und viel mit ihm unternehmen eigentlich nur an ihm kleben regelrecht ohne dass es auffällt."
    • Sayuri Kosami

      Sie ging langsam mit Kitty hoch und überlegte wie sie alles angehen sollte, es war einfacher gesagt als getan, wenn man jemanden rumbekommen sollte. Doch ein kleines Problem hatte sie bei der Sache.
      Als sie in das Zimmer kamen, schaute sie sich um sie schien gerade alleine in diesem Zimmer zu leben, sie selbst hatte ein Einzelzimmer bekommen. Es war der Wunsch ihrer Mutter gewesen, sie selbst hätte gern eine Zimmergenossin so würde sie besser vielleicht eine Freundin bekommen.
      Sie sah wie kitty ihr die Couch anbot und legte ihre Tasche neben dieser ab ehe sie sich setzte. Sie hörte ihr gut zu und nickte" da hast du recht es ist nur... die Aufgabe ist ja ihn ins Bett zu bekommen" sie wurde knallrot" ich hab keine Ahnung wie man einen jungen ins Bett bekommt" sie sagte somit unterschwellig, dass sie vorhin gelogen hatte das sie es schonmal gehabt hatte. Verübeln konnte man es ihr nicht schließlich wollte man nicht wie eine Idiotin darstellen und der druck das sie Jungfrau noch immer war lag schon auf ihren schultern. Sie war bald 17 und mehr als knutschen und Händchen halten hatte sie nie getan.
      Sie sah zu kitty und wusste nicht, ob sie verstand, was sie sagen wollte" ich bin… Jungfrau" die Wangen der sonst so Konfidenten Sayu waren knallrot und sie sah schüchtern runter.
    • Kira sah sie an. "Ja ich weis dass du die Aufgabe hast mit ihm zu schlafen... aber da muss man drauf hin arbeiten.." sie hob die Hände in die Luft. "Er wirkt nicht gerade wie ein Wilder und vewegener Typ der dir gleich in einer Gasse die Kleider vom Leib reisst!" Gab sie nun feststellend von sich ehe sie Sayuri gegenüber saß. Sie hörte so vieles dass sie noch nie so weit gegangen war und dann auch etwas dass sie aufhorchen ließ. "W..was?" Dabei sprang Kitty auf und sah zu ihr hinunter. "Dann frag um eine andere Aufgabe das wäre ja dann ein verschwendetes erstes mal!!! Wir müssen Chibiusa das sagen und es klären!" Dabei sah sie verzweifelt aus.