My second Chance for a Once upon a Time... [Sunny♡Az]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • My second Chance for a Once upon a Time... [Sunny♡Az]

      ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~



      My second Chance for a Once upon a Time...

      X hat alles. Sie ist jung, klug und unsagbar schön. Noch dazu ist sie die Kronprinzessin eines wunderbaren und glorreichen Königreich. Bald schon soll sie sogar Königin werden. Was sollte da schon schief gehen? Wie kann sie denn bitte nicht glücklich sein? Nun ja... Vor einigen Jahren gab es da jemanden in ihren Leben, Y den Sohn des Hauptmannes der königliche Garde. Beide kannten sich schon seit Kindertagen, verloren sich einige Jahre aus den Augen und trafen schließlich als junge Erwachsene wieder aufeinander. Alles hätte so schön sein können. Doch Y starb kurz nach dem Wiedersehen. Seither war Xs perfektes Fairy Tale Life dahin. Trauer überwältigte sie, beinahe wäre sie der Dunkelheit verfallen. Die Zeit verstrich und einmälig wurde es leichter. Eines Tages aber erfährt sie von den aufstrebenden (Hof-)Magier Z dass ihr Liebster noch lebt, nur halt nicht in ihrer Welt. Aufgeregt sucht X einen Weg mit Zs Hilfe in diese andere Welt zu gelangen. Eines steht für sie fest ohne Y besteigt sie nicht den Thron! Nach einigen Fehlschlägen gelingt es den Nachwuchszauberer tasächlich eine Art Portal zu öffnen. Über glücklich stürmt X hinein ohne wirklich zu wissen wo die Reise hinführt. Da Z den Kopf hinhalten muss wenn der Prinzessin etwas passiert folgt er ihr umgehend. Jedoch ist der Magier in den merkwürdigen Treiben des 21. Jahrhunderts genauso überfordert wie seine Prinzessin. Zu allen Überfluss scheint Y seine Heimat und sein bisheriges Leben komplett vergessen zu haben. Wie wird die Geschichte von der Magier-Prinzessinen WG im 21. Jahrhundert und der verlorengeglaubten Liebe wohl weiter gehen?

      Rollen:
      X - @Sunnysongs
      Z + Y @Azenia
      Steckbriefvorlage:
      Name
      Alter
      Rasse
      Rang und Berufung
      wichtigste Charaktereigenschaften
      (Wenn vorhanden)Kräfte
      Hintergund
      Sonstiges
      Aussehen

      ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”
    • “Only once in your life, I truly believe, you find someone who can completely turn your world around.
      Laughter seems part of daily life where before it was infrequent or didn’t exist at all.
      You find that being vulnerable is the only way to allow your heart
      to feel true pleasure that’s so real it scares you.
      Your only hope and security is in knowing that they are a part of your life."
      ― Bob Marley


      Name
      Marianne Florence de la Cruz
      Marianne IV

      Alter
      21 (26.10., Skorpion)

      Rasse
      Mensch

      Rang und Berufung
      Kronprinzessin, voraussichtlich zeitnah Königin

      Wichtigste Charaktereigenschaften
      Die junge Frau ist willensstark und äußerst zäh, wenn es um das Erreichen ihrer Ziele und der Durchsetzung ihrer Meinung geht. Ein ungefragtes Einmischen von außen - vor allem eines von Männern, die es besser zu Wissen meinen - empfindet sie als inakzeptabel und kann für diese anderen Konsequenzen bedeuten, die in ihrer Art skrupellos sein können. Und aufgepasst: Marianne ist äußerst nachtragend.
      Ihren guten Ruf und die Position als Kronprinzessin verdiente sie sich einerseits durch ihre Intelligenz, andererseits durch ihre Bereitschaft, Gefahren unerschrocken gegenüber zu treten. Als furchtlos lässt sie sich jedoch keinesfalls bezeichnen; zu viele Nächte verlor sie dafür an ihre Ängste und Sorgen. Unterdessen sind es ihr grundsätzlich vorausschauendes und strategisches Denken, zusammen mit sorgfältig gewählten Verbündeten, mithilfe derer sie bisher jede Hürde bewältigten konnte.
      Ihre Emotionen zu kontrollieren, hat sie jedoch bereits in ihrer frühen Kindheit gelernt. Hinter ihrem wärmsten Lächeln, ebenso wie hinter ihrem eiskalten Blick, findet sich jedoch ein Wirbelsturm an Empfindungen. Bisher konnte sie ihn - bis auf wenige Ausnahmen - unter Kontrolle halten. Aber wie lange würde ihr dies noch gelingen?

      Hintergrund
      Mariannes Kindheit verlief alles andere als harmonisch: Aufgezogen wurde sie von einer Nanny und drei Bediensteten, die allesamt regelmäßig ausgewechselt worden. Anfangs verstand sie die Gründe dafür nicht und dachte, sie wäre von ihnen verlassen worden. Dieses Gefühl kannte sie zu gut, denn ihre Mutter zeigte wenig Interesse an ihrer Tochter und eher an Möglichkeiten, den König weiter um den Finger zu wickeln und hoffte auf die Empfängnis eines Sohnes, die sich bald erfüllte. Schläge - vor allem bei Fehlverhalten - waren etwas tagtägliches, beinah wie ein Ritual, trafen dabei aber nur Stellen ihres Körpers, die im Alltag schwer zu sehen waren. Erzogen wurde Marianne streng, obwohl niemand erwartete, dass sie jemals eine Chance auf die Thronfolge haben würde, schließlich hatte sie drei ältere (Halb-)Brüder und nun außerdem noch einen kleinen Bruder. Trotzdem nahm sie ihre Studien ernst und bewies sich in diversen Fachbereichen. Gleichzeitig mit ihrem Erfolg stieg die Erwartung an sie. So gab es nur einen Ort, an dem sie sich ausruhen und locker lassen konnte: Beim Spielen mit dem Sohn des Sohns des Hauptmannes der königlichen Garde.
      Nicht zuletzt wegen ihres Charakters, ihrer Willensstärke sowie Kompromisslosigkeit und der Fähigkeit, ebenso zuverlässige wie talentierte Verbündete um sich zu scharren, stach sie bald ihre zwei verbleibenden Brüder im Kampf um die Thronfolge kompromisslos aus. Die schlechte Beziehung zu ihrer Mutter blieb bis zur Gegenwart bestehen, die ihre jetzige Position regelmäßig anzweifelte und angefochten hat.
      Einige Jahre vergingen, da führten die Wege vom Hauptmannssohn und Marianne erneut zusammen. Sofort lebten die wundervollen Kindheitserinnerungen wieder in der nun jungen Frau auf, die sich plötzlich, wie durch Magie, Hals über Kopf in ihn verliebte. Die Nachricht seines Todes warf die Kronprinzessin daraufhin vollkommen aus der Bahn, die mühsam errichtete Zukunft und Welt brachen vor ihren Augen wie Glas. Mehr als einmal dachte sie ans Aufgaben. Die wunderschöne Färbung ihrer Liebe, die ihr Leben bunt gemacht hatte, war verschwunden und einem tristen Grau gewichen. Bis der Hofmagier ihr von der Möglichkeit seines Lebens in einer anderen Welt berichtete.

      Sonstiges
      Sie liebt alles, was mit Kamillen und Rosen zutun hat, ob Dekoration, Tee, Öl, Parfum oder Kräutermischung.
      Ihren ersten Namen - Marianne - hat sie von ihrer Mutter geerbt, genau so wie auch ihren Nachnamen - de la Cruz. Da sie an diese eher schlechte Erinnerungen hat, lässt sie sich im privaten Raum lieber Florence nennen.
      Ihre begrenzte freie Zeit verbringt die Kronprinzessin gerne mit dem Fechten, der Zucht von Tauben und dem (Paar-)Tanz, dem Besuch von Konzerten oder Theaterstücken. An Alchemie und Magie ist sie zwar sehr interessiert, begrenzt sich bei diesen aber auf die Vorträge, Fähigkeiten und Forschungen anderer, anstatt sich diese anzueignen.

      Aussehen
      Mariannes Augen sind eisblau und stechen im Kontrast zu ihren kohlen-schwarzen Haaren hervor. Die Haare der jungen Frau sind hüftlang, seidig-glatt und riechen oft blumig, da sie diese mit Ölen pflegen lässt. Sie ist 1,76m groß, hat eine schmale Statur und einen honig-goldenen, warmen Hautton.


      >> May God protect you <<
    • ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~
      Name:
      Heliod van Haygen
      __________

      Oliver Write

      Alter:
      26 Jahre
      _____________
      bzw später 29 Jahre

      Rasse:
      Mensch

      Rang und Berufung:
      Sohn des Hauptmannes
      Held
      ______________

      Manager für Musik- und Medienmangment

      wichtigste Charaktereigenschaften:
      Geduldig und Diszipliniert - Heliod weiß, dass gewisse Dinge Zeit in Anspruch nehmen. Er wartet und bleibt geduldig und wägt seine Möglichkeiten ab, bis der perfekte Zeitpunkt gekommen ist. Dies hat ihm neben seinen Talenten und hart erarbeiteten Fähigkeiten bereits in jungen Jahren weit gebracht.So war er mit 19 Jahren bereits Komandant. Sicherlich kann er spontan sein oder jemanden mit seiner Leidenschaft überraschen, doch handelt er nie kopflos oder triebgesteuert. Seine Ziele fest im Blick schreitet er durchs Leben und gibt beinah alles um diese auch zu erreichen. Dabei ist er so fukusiert das Heliod sogar seine eigenen Ansprüche, Wünsche und Bedürfnisse hinten anstellt. Auch wenn ihn viele diese eigenschaften durch die strenge Erziehungen schon seit Kinderbeinen an eingeprügelt wurden - machen sie den stolzen Mann zudem, was er heute ist.
      Er kann mit unter ebenfalss sehr streng und gnadenlos ehrlich sein, vor allen als Vorgesetzer führt er seine Leute mit eiserner aber gerechter Hand zum Ziel. Geht es um ein kleines Kind ist seine strenge mehr liebevoller Natur.

      Charmant und wohl Erzogen - Da der junge Kämpfer meist ehr kühle und rational handelt, glaubt man kaum dass dieser ehrgeizige Eisklotz auch eine gar bezaubernde Seite hat. Neben der äußerst ansehlichen Erscheinung, hält er die perfekte Wage zwischen angenehmen Charme und ernsthaften Gesprächspartner. Er ist wahnsinnig gut darin sich auf seinen Gegenüber einzulassen und sich ihm oder ihr anzupassen. Auch durch seine Erziehung und von seiner Natur aus ist Heliod einGentleman der alten Schule und hält an den kleinen Gesten gegenüber Damen fest. Er selbst legt viel Wert auf diese guten Manieren, jedenfalls wenn es um ihn selbst geht. Deshalb würde er sich einer Frau gegenüber niemals im Ton vergreifen.

      Kräfte/Talente:
      Sehr gute Menschenkenntnis - Heliod besitzt eine gute Menschenkenntnis, er kann sich in seinen Gegenüber hineinversetzen und einzuschätzen. Die wahren Beweggründe anderer zu erkennen gehört ebenso zu seinen Stärken. Dies muss er aber auch behrrschen immerhin soll er eines Tages die Königsfamilie schützen so wie es auch sein Vater gerade tut.

      Wortgewandt - Der Kämpfer weiß seine Stimme gewandt einzusetzen und kann mit Worten genauso gut umgehen wie mit den Waffen. Meist schätzt er die Kompetenz sehr, Heliod bevorzugt nämlcih stehts eine diplomatische Art zur Lösung von Problemen.

      talentierter Kämpfer - Natürlich ist es nicht verwunderlich, dass er als Sohn des Hauptmannes bereits früh mit den Training verschiedenster Waffen beginnen musste. Eben so flink wie veherend, ebenso schön wie beängstigend und ebenso entschlossen wie nachsichtig geht er mit jeder von diesen um. Gerade in den Waffentraining strengte sich der kleine Junge an, waren es doch einige der wenigen Stunden die sein Vater persönlich mit ihm verbrachte. Um nicht nur wissen zu können wie man ordentlich draufhaut, studierte er mehrere Techniken und Kampfstrategien.

      Hintergund:
      Das Licht der Welt erblickte der Junge als zweiter und schwächlicherer Sohn des Hauptmannes. Zunächst schonte man das Kind im körperlichen Training etwas. Dafür musste er der kleinen Prinzessin öfters einmal Gesellschaft leisten. Anfangs war er davon gar nicht begeistert, mit diesen nervigen Mädchen konnte Heliod einfach nichts anfangen und eigentlich wollte er dies auch nichts. Jedoch hatte er keine Wahl und begann sich mit seiner Aufgabe zu arrangieren. Als sein älterer Bruder aber plötzlich erkrankte und den Unheil erlag wurde Heliod zum Stammhalter. Damit änderten sich auch seine Aufgaben und seine Ausbildung grundlegend. Aus den verträumten wenn auch äußerst belesenen Kind wurde innerhalb weniger Jahre ein stolzer Krieger. Jedoch ist sein Glück nach wie vor hauchdünn und schnell zeronnen sollten seine Erfolge ausbleiben. Es ist ertaunlich, dass gerade der schwächlichere Junge der drei Söhne nicht an den enorem Druck verbrach. Die Jahre von strenger Erziehung, harten Training und genau diesem Druck machten zwar das Bild eines erfolgreichen Mannes aus ihm, ließen das einst fantasievolle Kind aber zu einen realistischen Stein werden. Als man Heliod zurück zur Hauptstadt in den Palastbeorderte traf er auch wieder auf seine Kindheitsfreudin. Wiederzuerwarten war diese zu einer bezaubernden jungen Dame herangereift. Er tat was man verlangte und bemerkte mit der Zeit ihre Nähe wieder zu genießen. Dennoch war ihm bewusst dass diese zarten Gefühle weder Hoffnung noch Zukunft hatten. Daher blieb er so professionell wie möglich und ließ sich einige Wochen später auf eigenen Wunsch versetzen.

      Sonstiges:
      Niemand vermochte zu sagen was sich hinter seinen stahlgrauen Augen abspielte und wie er wirklich fühlte. Wahrscheinlich war er der unverstandenste Mansch im gesammten Königreich. Diese geheimnissvollen aber zeitweise düsteren Züge machten ihm vor allem bei der Damenwelt sehr beliebt.

      So stark und kühl er auch wirken mag, Heliod hat eine Vorliebe für einfache Arbeiten und die freien Künste. Jedoch ist sein Talent im Minnesang oder sonstigen lieblichen Machenschaften sehr begrenzt. Jedoch ist er ein Meister in allen strategischen Denkspielen wie zum Beispiel Schach.


      Aussehen:

      magische Welt als Heliod van Haygen:

      _____________________________________________________________________________________________________________________

      wirkliche Welt als Oliver Write:



      ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”
    • ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~
      Name:
      Merlin Aquil Estyrium
      __________

      Marcius Smith

      Alter:
      25 Jahre

      Rasse:
      Mensch - Magier

      Rang und Berufung:
      Lehrling und angehender Hofmagier
      ______________

      Programierer und Gelegenheitshacker :D

      wichtigste Charaktereigenschaften:
      Klug - Merlin ist ein Denker, kein Macher. Zwar zeichnet ihn sein hohes Maß an Intelligenz als perfekten Strategen aus, dennoch ist er nicht der kräftigste und mutigste Krieger. Zu seinen Glück müssen Hofmagier nur selten ein Schlachtplatz betreten. Dafür ist der Magierlehrling sehr wissbegierig und schnell lernfähig. Vielleicht liegt es daran, dass sich Merlin ein gewisses Maß an kindlicher Neugierde bewahrt hat. Wer weiß das schon? Meist tief in seinen Gedanken versunken scheint es sogar er würde in einer ganz anderen, eigenen Welt leben als im hier und jetzt. Wenn er nicht gerade mit seiner inneren Stimme über das 'Was wäre wenn....' oder dem 'Wieso? Weshalb? Warum?' philosophiert, träumt er auch gern einfach vor sich hin. Man mag es kaum glauben doch genau das macht ihn zu ao guten Magier.

      Fürsorglich - Der Magierlehrling kümmert sich liebvoll um das Wohl seiner Liebsten, schafft man es sich mit ihn anzufreunden steht er seinen Freunden stehts hilfsbereit zur Seite. Gerade Kindern nimmt er sich sehr gern an. Allgemein genießt er ihre Gesellschaft mehr als die von Erwachsenen.


      Kreativ - Zwar bedarf es machmal einer gewissen Inspiration , doch ist der junge Mann ist für seine schöne Magie bekannt. Auch Probleme geht er gern kreativ und nicht auf den üblichen Wegen an. Dies begeistert seinen Lehrmeister nicht einmal halb so sehr wie die restlichen Menschen in seinen Umfeld. Dieser bleibt lieber der traditionellen Weise von Magie treu, dies soll Merlin möglichst auch tun. Dennoch kann er es einfach nicht lassen seine ganz eigenen Akzente bei jedem Zauber zu sprechen


      Humorvoll - Es scheint nicht so doch Merlin schätzt gute Witze und einen passenden Spaß im richtigen Moment sehr. Auch er kann welche machen, jedoch sollte sich jeder vor den Streichen eines inteligenten Kindskopf hüten. Vielleicht versteht er sich deshalb so gut mit Kindern....


      Kräfte:
      Seine Kräfte sind in den verschiedensten Zauber weitreichend geschult. So beherrscht er von einfachen Wetterzaubern, über Elementar- und handbarer Magie bis hin zur Portallehre. Bei so viel Bahnbreite kann er alles ein wenig aber nie etwas richtig gut. Er hatte aber nie den Willen und den Ehrgeiz dazu in den meisten Arten der Magie richtig gut zu werden. Merlin kombiniert lieber sein Grundwissen über die Zauber und erschafft gaang neue, nie dargewesene Magie.


      Hintergund:
      Merlin ist ein Waisenkind. Seine wahren Wurzeln und Namen kennt er nicht. Allerdings ist die Suche nach ihnen schon vor einigen Jahren eigeschlafen. Wie kam es aber das dieses Kind es bis an den königlichen Hof kam? Nun, in seiner rechten Handfläche befindet sich so ein merkwürdiges Muttermal. Das Mal des Verwunschenen, ein Zeichen was all jene besitzen welche mit den Schicksal zur Welt kommen ein großartiger Zauberer oder Zauberin zu sein. Dieser Fakt und der Umstand, dass das Kind mit seiner Magie das Waisenhaus jedes Mal aufs Neue zerlegte brachte ihm zu den alten Hofmagier. Der Alte erkannte das Potenzial und das gute Herz des Kindes. So nahm er den Jungen als Lehrling bei sich auf. Seither lebt Merlin nun im Schloss. Mit den Adligen hatte er aber nie wirklich etwas zu schaffen. Lediglich mit den Bediensten des Palastes. Dort hat er viele Freunde und auch die ein oder andere Verehrerin.

      Sonstiges:
      Er hasst es nass zu werden. Die meisten seiner Sachen sind daher mit einen Zauberversehen, welcher Wasser abperlen lässt.
      Es ist verboten das Magier zeitgleich die Heilkünste erlernen. Dennoch ließ er sich heimlich etwas aus der Kräuterkunde beibringen. Dieses Geheimnis hütet er vor allem vor seinen Meister.
      Niemand im gesamten Palast kennt sich so gut mit den vergessenen Geheimgängen aus. Durch sein sehr gutes Gedächtnis verläuft er sich selten in den Wirrwar an alten Gängen und Gassen. Aber auch andere Geheimnisse bleiben nur schwer vor ihm verborgen.



      Aussehen:

      magische Welt als Merlin Aquil Estyrium:

      _____________________________________________________________________________________________________________________

      wirkliche Welt als Marcius Smith:


      ━━━━━━»»•••««━━━━━━
      ~✶~


      “If you were happy every day of your life, you wouldn’t be a human. You’d be a game show host.”