Summoned into a different world... by the Demonking?! [glalex&Caili]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Summoned into a different world... by the Demonking?! [glalex&Caili]

      Story
      Unsere Geschichte, wie so viele vor ihr, spielen in einer Welt voller mystischer Wesen. Elfen, Monster, Beastmen, Dämonen und weitere, welche diese fantastische Welt bevölkern, nicht zu vergessen die zahlreichen Menschen.
      Bereits seit die Bewohner dieser Welt sich zurück erinnern konnte, herrschte der Krieg zwischen den Menschen und den Dämonen, ein Held nach dem anderen wurde beschworen, um den Dämonenkönig zu bezwingen und ein Dämonenkönig nach dem anderen fiel.
      In diese Welt wurde nun auch X beschworen, ein gewöhnlicher Mensch aus einer gewöhnlichen Welt, wie wir sie kennen. Sicherlich erwartest du nun, dass er von den Menschen beschworen wurde um zum nächsten Helden zu werden, nicht wahr? Falsch!
      Nein, denn die Person, welche den Menschen aus einer anderen Welt beschwor, war niemand anderes, als der Dämonenkönig selbst, welcher fürchten musste einen weiteren Kampf gegen einen beschworenen Helden zu verlieren.
      Wieso dann nicht seinen eigenen Menschen beschwören und ihn für sich kämpfen lassen? Ob das wirklich gut gehen würde? Würde X sich darauf einlassen? Würde er diesen Kampf überhaupt für die Dämonen gewinnen können? Lass es uns herausfinden~

      ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
      X, the Summoned: @glalex
      The Demonking: @Cailemia
    • demonking.jpgName
      Satanitus el Berserkis

      Alter
      ???

      Wesen
      Dämonenkönig

      Größe
      1.93m

      Charakter
      Satanitus hat ein sehr ernstes und selbstsicheres Gemüt, wie man es von einem mächtigen König erwarten würde und auch ein tief gehendes Pflichtbewusstsein gehörte zu seinen Zügen, welche ihn als Dämonenkönig ausmachten, hatte er dieser Rolle doch sein gesamtes Leben verschrieben, nachdem sein Vorgänger von einem Helden getötet wurde. Jedoch verspürte Satanitus keinerlei Willen nach Rache, stattdessen konzentriert er sich darauf sein Volk vor den Menschen zu schützen.
      Wie es zu einem Dämonenkönig gehört, verfügt er über kein Mitleid seinen Feinden gegenüber. Er ist grausam, kalt und schreckt vor keiner schlechten Tat zurück.
      Da Satanitus es gewohnt ist eine höhere Position einzunehmen, dass seine Befehle ohne Wiederworte gefolgt wird oder er seinen Gegenüber gefügig machen konnte, fällt es ihm schwer, auf andere einzugehen oder freundlich zu ihnen zu sein. Ein Dämonenkönig braucht keine Freunde.
      Auch Schwäche zu zeigen und nach Hilfe zu fragen ist im Zuwider.

      Background
      Satanitus hat nun bereits drei Generationen von Helden hinter sich, welche er einen nach den anderen besiegen konnte, jedoch waren diese Kämpfe von knapper Natur und der letzte hätte fast sein Leben gekostet, weshalb er nun lieber auf Nummer sicher ging und – obwohl es ihm wirklich schwer fiel die Aufgabe, sein Volk zu schützen, abzugeben – nach jemandem suchte, der diese Aufgabe für ihn erledigen und gegen die kommenden Helden kämpfen konnte.
      Im Kampf gegen den Helden der zweiten Generation verlor er einen Teil seiner Hörner und das linke Auge, wobei die Wunden als Zeichen seines Sieges mit Gold geschlossen wurden und er diese wie eine Trophäe trug.
      Im letzten Kampf zog er sich zahlreiche Wunden und Verletzungen zu, welche nicht richtig heilen zu wollen scheinen, da er immer wieder den Schmerz dieser spürte, obwohl längst nur noch zahlreiche Narben übrig geblieben waren.

      Sonstiges
      ~ als Dämonenkönig ist er verbunden mit seinem Land, wodurch er ungefähr sagen kann, was in diesem passiert und wo sich z.B. der Held befindet. Jedoch kann er dadurch seinen Posten auch nicht ohne seinen eigenen Tod weiter geben
      ~ hat eine Vorliebe für Blumen und Tee
      ~ trotz seiner kalten Art wird er von seinem Volk geschätzt, da ihnen bewusst ist, dass er alles, was er tut, nur für sie tat
      ~ die einzigen Wesen, die er in gewisser Weise als „Freunde“ bezeichnen konnte, waren seine Generäle und Berater

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cailemia ()

    • Cirdan.jpgName
      Cirdan

      Alter
      123

      Wesen
      Halbelf

      Größe
      1.72m

      Charakter
      Cirdan trägt immer ein Lächeln auf seinen Lippen und scheint eine Frohnatur zu sein. Er ist selbstbewusst und selbstsicher, nutzt unglaublich gerne seinen Intellekt und Sarkasmus um andere hinter vorgehaltener Hand zu beleidigen, ohne, dass es die meisten merken und erfreut sich daran. Er ist etwas arrogant, da er sich für das intelligenteste Wesen am Hofe des Dämonenkönigs hält, dieser stolz ist jedoch nicht gänzlich unbegründet, da er schon den ein oder anderen Erfolg hinter sich gebracht hatte und in der Lage war Satanitus vertrauen zu gewinnen, obwohl er von den Menschen als Verräter gebrandmarkt wurde.
      Er ist undurchsichtig, niemand weiß, was er wirklich denkt und er ist schwer zu durchschauen, auch scheint er über ein großes Schauspieltalent zu verfügen.
      Auch wenn er stolz auf seinen Intellekt und seine Position ist, stellt er sich gerne mal kleiner da, als er eigentlich ist und jegliche Art der Beleidigung scheint an ihm abzuprallen, als hätte er es gar nicht gehört. Er hat einen sehr langen Geduldsfaden und es ist wirklich nicht einfach, ihn wütend zu machen, doch wenn man es mal schaffte, dann konnte er dafür sorgen, dass man sich den Tod wünschte.

      Background
      Cirdan war ein Mitglied der zweiten Heldengruppe, welche sich Satanitus entgegen stellen wollte, verriet diese jedoch auf halbem Weg und schloss sich stattdessen dem Dämonenkönig persönlich an. Auch bei der letzten Heldengruppe hatte er versucht sich einzuschleichen, um diese später zu verraten, wurde jedoch erwischt und konnte so seinen Plan nicht in die Tat umsetzen.
      Was er vorher getan hatte und wie sein Leben vor diesen Events aussah, ist niemandem bekannt und er scheint auch nicht darüber reden zu wollen.

      Sonstiges
      ~ das Schloss des Dämonenkönigs besitzt eine riesige, unterirdische Bibliothek, welche zu seinem Zuhause wurde
      ~ beherrscht viele verschiedene Sprachen, darunter auch ausgestorbene
      ~ hat ein großes Potenzial für Magie, hält aber nicht viel vom kämpfen
    • Name: Tyson Maroderan

      Alter: 18

      Größe : 1.70

      Charakter: Tyson ist ein auf den ersten Blick recht ruhiger Charakter. Nett zu den die Nett zu ihn sind aber abweisend zu den ohne Respekt. Doch eigentlich ist er sehr unsicher und auch verletzt. Seine Schulzeit hat ihn vorsichtig werden lassen wen zu trauen ist. Eigentlich sucht er nach Anerkennung und Zuneigung. Wer aber schafft an ihn ran zu kommen findet einen lieben und fürsorglichen Jungen Mann.

      Background: Er ist in einer recht normalen Familie als Einzelkind aufgewachsen. Sein restliches Leben war auch relativ normal bis seine Mitschüler in den höheren Klassen bemerkten das er leicht zu verarschen war und sich nicht Werte. Das macht Schule für Tyson ziemlich unerträglich. Es zeigte ihn das Menschen Teilweise schlimmer waren als die Dämonen aus alten Sagen. Seine Hoffnung waren seine Freunde die freiwillig mit ins Kreuzfeuer gingen um bei ihn zu sein.

      Fähigkeiten: Er Bekommt die Fähigkeit Seelen von ohn besiegter Gegner zu absorbieren was seine Werte dauerhaft steigert. Er erhält außerdem eine verfluchte Waffe die sich in unterschiedliche Formen verwandeln Kann. Z.B. Schwert, Bogen und Sense Allerdings ist die Kontrolle besonders am Anfang schwer. Als Dunkler Held bekommt er auch zugriff auf Dunkle Magie und hat eine natürliche Tendenz zu EisMagie. Weiter Fähigkeiten werden sich mit der Zeit und steigender Stärke entwickeln.

      [Blockierte Grafik: https://i.pinimg.com/564x/2b/0e/92/2b0e922db4ffac2f4378211dc4a8346f.jpg]
    • Heroine.jpg
      Name
      Clarissa Williams

      Alter
      18

      Wesen
      Mensch/ Held

      Größe
      1.75m

      Charakter
      Clarissa ist eine offene und fröhliche Persönlichkeit, genau das, was man von einer Extrovertrierten Person erwarten würde. Sie liebt es sich mit anderen zu unterhalten, neue Leute kennen zu lernen und sich viele Freunde zu machen, wobei es ihr oft in die Quere kommt, dass sie einfach sagt was sie denkt, auch wenn es vielen nicht passt oder andere die Wahrheit nicht hören wollen. Bereits seit sie denken konnte, hatte Clarissa einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn. Sie konnte nie einfach zu sehen, wenn es anderen schlecht ging oder geärgert wurden, sondern mischte sich immer sofort ein, was das ein oder andere mal nicht besonders gut geendet hatte.
      Sie redet und handelt oft, ohne vorher über die Konsequenzen nachzudenken, bereut es jedoch nie, da es ihr lieber ist, etwas zu tun und zu scheitern, statt es zu bereuen etwas nie getan zu haben.
      Auf andere wirkt sie oftmals komisch und eigenartig, weshalb sie von der Mehrheit eher gemieden wird, aber da sie immer gute Freunde um sich rum hatte, hatte sie das nie bemerkt, geschweige denn, dass es ihr etwas ausmachen würde.
      Auch versteckt sie es nicht, wenn sie jemanden nicht mag. Man könnte sogar Allgemein sagen, dass sie ihre Emotionen direkt im Gesicht trägt.

      Background
      Clarissas Eltern schienen sich nie wirklich für sie interessiert zu haben, manchmal glaubt sie sogar, dass sie gar nicht erst gewollt war, aber Beweise dafür hatte sie nie.
      Da sie ein Einzelkind war, suchte sie sich stattdessen die menschlichen Beziehungen die sie brauchte außerhalb ihres Elternhauses, weshalb sie am liebsten bis in die späten Abendstunden außer Haus bleibt.
      Da sie recht schnell in der Lage war, sich einen bestehenden Freundeskreis aufzubauen, hatte sie eine glückliche und schöne Kindheit, von der Stille und Kälte in ihrem Elternhaus mal abgesehen.

      Fähigkeiten
      Als Beschworene Heldin besitzt sie die Fähigkeit, deutlich schneller zu wachsen und stärker zu wachsen, als es andere Bewohner dieser Welt vermögen. Auch steigen ihre Werte gegenüber einem Dämonenkönig oder General.

      Zu ihren aktiven Fähigkeiten gehört das Beschwören des Heldenschwertes Ixcaliber, ein mit dem Lichtattribut versehenes Schwert, welches besonders geeignet im Kampf gegen Dämonen ist und auch die Gestalt eines Speers annehmen kann. Jedoch braucht es Zeit und Erfahrung dieses auch wirklich anständig und für lange Zeit nutzen zu können.
      Auch ist sie in der Lage Lichtmagie zu nutzen, welche sich in Form von Pfeil oder anderem Geschoss aus Licht manifestiert.

      Weitere Fähigkeiten erhält sie im Laufe ihrer Reise.

      Sonstiges
      ~ wenn man nur den Namen Williams hört, glauben manche, es handelt sich bei der Person um einen Jungen, was schon das ein oder andere Mal für Verwirrung gesorgt hat
      ~ hat in der Grundschule mit Kampfsport angefangen, da sie sich in Prügeleien eingemischt hatte und lernen wollte, sich und andere zu verteidigen
      ~ lässt nicht so schnell ab, wenn sie sich in den Kopf gesetzt hat, sich mit jemandem anzufreunden
      ~ liebt Pudding über alles, vor allem exotische Sorten
      ~ hat bereits zahlreiche AGs hinter sich und probiert immer gerne neue Dinge aus

    • Name: Kalrson Kuckkuck ( Kucki )

      Alter: ???

      Größe : 1.30

      Charakter: Kucki ist ein sehr kluger Magier mit viel Talent und der Gabe zu Unterrichten. Er verhält sich gerne kindisch und spielt Streiche was ihn allerdings oft nachgesehen wird da er Ergebnisse liefert. Warum er sich so unpassend für sein Alter verhält weiß nur er selber und verraten wird er das nicht. " Du darfst all mein Wissen Erben aber nicht meine Erfahrungen und Erinnerungen " ist meistens seine Antwort wenn man ihn fragt. Richtig sauer wird er nur wenn man ihn tadelt oder seine Snacks wegnimmt.

      Background: Kucki kommt eigentlich aus einen kleinen Dorf dessen Name irgendwo in den Bibliotheken dieser Welt verloren gegangen ist. Er hatte für einen Menschen erstaunlich starke Dunkle Magie was ihn schnell gefürchtet gemacht hat. Da man ihn eh für böse hielt machte er sich ein Spaß daraus andere zu ärgern. Er lernte das meiste über Magie selbstständig und aus Bücher die er mit der Zeit angesammelt hat. Irgendwann wurde er eines Verbrechen angeklagt was er nicht begangen hat. So verließ er seine Heimat einfach ohne das ihn jemand Groß aufhalten konnte. Von da an hatte er nicht nur die Kindergestalt angenommen sondern sich auch den Land der Dämonen angeschlossen nachdem er deren Vertäuen gewonnen hat.

      Fähigkeiten: Sein Talent für Magie und besonders fürs Aufspüren ist sehr groß. Wie groß genau ist unbekannt. Es gibt Gerüchte das er noch besser sein soll Als die Höchsten Magier die seine Bosse gewesen sein sollen. Ihn aber war das zu viel Aufwand und er wollte lieber ausbilden. Sein Spezialgebiet ist Fallenmagie und Blitz. Ansonsten kann er wohl magische Ketten erzeugen die Kräfte unterdrücken was ihn allerdings im gleichen maßen schwächt. Deswegen nur zum erzeugen von Unentschieden oder zum unter Kontrolle bringen von Wilder Magie geeignet.

      Er trägt immer ein Outfit was man als Klischee Zauberer bezeichnen würde. Spitzer Hut und Mantel. Seine lockigen blonden Haare kriegt man wegen den Hut nur selten zu Gesicht. Sein Gesicht hat sanfte Züge und sah wie sein ganzer Körper ehr aus wie 12 oder noch jünger. Seine Augen waren grün und Hell.Sie strahlen Neugier aus und blitzen nur frech auf wenn einer seiner Streiche gelingt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von glalex ()

    • Name: Renald von Preußen

      Alter: 18

      Größe : 1.95

      Charakter: Er ist gerne der große Bruder und Beschützer von allen. Für ihn ist Ehre und diese zu verteidigen alles. Deswegen versucht er sich immer gut zu verhalten und auch andere dazu zubringen ihn es gleich zu tun. Sein Beschützen kann auch zu weit gehen, so das er sich einbildet für andere bestimmen zu können. Offen sagt er es nie aber er sieht Frauen als etwas was er beschützen muss und die dafür auf ihn hören müssen.

      Background: Er kommt aus einer ehemaligen Adelsfamilie die noch immer viel Geld hat und ihn streng erzogen hat. Sein Vater hat noch viele alte Ansichten. Im guten wie im oft schlechten. Diese haben sich natürlich auf den Sohn übertragen. Da von ihn nur das beste erwartet wird hatte er auch immer nur die besten Noten. Solange er also den Namen nicht beschmutzt und Leistung bringt durfte er machen was er will. Was er wollte war sich um Clarissa kümmern die für ihn wie eine Schwester war die er nie hatte. Er hat Gefühle für sie , sagt sich aber immer es sei nur als Bruder und er wäre glücklich wenn sie ein guten Mann findet. Das ging soweit das er ohne ihr Wissen mögliche Kandidaten verscheuchte. Das er Tyson zu ließ weil er ihn für den richtigen hält oder unbewusst den Jungen als keine Gefahr ansieht weiß niemand.

      Fähigkeiten: Er besitzt ein mächtiges Schild was sich ausweiten kann und mit Hilfe seiner Magie auch Reflektieren kann. Außerdem kann er sich selbst bei der schwersten Rüstung und größter Last noch frei Bewegen. Sein aktuelles Limit liegen bei 200 KG ohne Verlangsamung. er kriegt ein kleineren Boost als Clarissa , besonders da es nur die Verteidigung betrifft, aber dafür wirkt es gegen alles was er als Böse und ehren los ansieht.

      [Blockierte Grafik: https://i.pinimg.com/564x/54/6b/80/546b8002fd97ad2535f8e9811b54be59.jpg]
    • Merissa Umirare

      Merissa gehört zu den Generälen des Dämonenkönigs und ist besonders für ihr Geschick mit dem Schwert bekannt, weshalb sie dazu auserwählt wurde, diesem im Umgang damit zu unttericht. Dabei ist fraglich, ob sie für ein solches Unterfangen überhaupt geeignet ist, da sie eine stille, in sich gekehrte Persönlichkeit ist, welche es fast schon zum Wettbewerb gemacht hatte, so wenig Worte wie nur möglich zu verlieren. Sie schien oft neben sich zu stehen und wirkt etwas eigenartig.
      Merissa ist ein Wasserdämon.
    • Butler-kun.jpgName
      Dimitrus Blackrose

      Alter
      ???

      Wesen
      ???

      Größe
      1.77m

      Charakter
      Dimitrus ist ein sehr schweigsamer, aber ernster Charakter, welcher Loyalität und Pflichten über alles stellt. Sein Gesichtsausdruck ist immerzu emotionslos, wenn nicht sogar gruselig und feindselig und es ist fast unmöglich seine Gedanken zu lesen. Er ist sehr beobachtend, scheint sehr viel Erfahrung und Wissen zu haben, sowie einen gewissen Grad an Intelligenz. Sein Blick ist durchdringend und es wirkt, als würde er einem direkt in die Seele blicken.
      Der Butler lässt jeglichen Humor und Gefühle missen und folgt lediglich den Befehlen des herrschenden Dämonenkönigs, alle anderen ignoriert er geflissentlich, wenn er nicht mit ihnen sprechen musste oder sie ihn schlicht und einfach nicht interessierten.

      Sonstiges
      ~ dient bereits seit Jahrtausende den Dämonenkönigen als Butler und Diener
      ~ niemand hat ihn jemals das Schloss verlassen sehen
      ~ ist in der Lage überall innerhalb der Schlossmauern aufzutauchen, wie es ihm beliebt
      ~ eins gab es eine Wette darum, dass ihn jemand auch nur zum lächeln brachte. Diese Wette läuft bereits seit hundert Jahren ohne einen Gewinner in Sicht
      ~ hin und wieder leuchten seine Augen rot auf