I‘m friends with the monster [Mizu&Lucy-chan]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • I‘m friends with the monster [Mizu&Lucy-chan]

      I'm friends with the monster
      16+

      Genre: Drama | Slice of Life | Romance | (HL/GL)

      - I'm friends with the monster that's under my bed
      Get along with the voices inside of my head
      You're tryin' to save me, stop holding your breath
      And you think I'm crazy, yeah, you think I'm crazy -

      Story:
      X spielt bereits von klein auf Basketball, er lebt für diesen Sport.
      Seit er zur Schule ging, nahm er an Wettbewerben teil und sicherte sich mit seinem Team stehts den ersten Platz.
      Da es langsam an der Zeit wurde sich für eine Universität zu bewerben, explodierte sein Postfach vor Anfragen.
      Viele Universitäten fragten ihn an, wollten ihn unbedingt für ihr Team. Doch dann passierte es.
      Eines Abends als er mit seinen Freunden die Clubs unsicher machte, fuhr ein betrunkener Fahrer in den Außenbereich des Clubs und erwischte X schwer. Es brauchte mehrere Operationen, um den jungen Mann zu retten.
      Allerdings könnte er nie wieder spielen. Die Verletzung seines Armes würde ihm im späten Alter noch Probleme machen und so, gab er das Basketballspielen auf.

      Y hingegen spielte seit ihrem vierten Lebensjahr Klavier. Die sanften Töne beruhigten sie.
      Schon als Kind genoss sie es einfach mit geschlossenen Augen eine Melodie nach der anderen zu spielen.
      Es brauchte eine Weile, doch am Ende der Grundschule überredeten ihre Eltern sie an einem Wettbewerb teilzunehmen.
      Von dort an ging es auch für sie steil nach oben.
      Mit 14 Jahren spielte sie bereits für große Theater und Ballett Aufführungen. Es war genau das, was sie ihr Leben lang machen wollte.
      Musik studieren, andere Lehren, Konzerte spielen. Sie hatte sich das alles genau ausgemalt, bis ihr Unfall kam.
      Auf dem Konzert ihrer Lieblingsband, krachte ein Teil der Bühne in die Zuschauer der ersten Reihe. Darunter auch Y.
      Es folgte ein langer Krankenhausaufenthalt und als sie sich das erste mal wieder ans Klavier setzen wollte, war da dieses Zittern.
      Es schlich sich langsam heran, doch es machte ihr unmöglich von dort an je wieder ein Stück zu spielen.

      Beide verfielen durch den Verlust ihrer Leidenschaft in eine tiefe Depression, lagen tagelang im Bett, aßen nicht, redeten nicht.
      Ihre Familien fanden keinen anderen Ausweg und steckten die beiden in eine Selbsthilfegruppe. Dort trafen sie zum ersten mal aufeinander. Keiner von beiden hatte jemals erwartet, von einer anderen Person so gut verstanden zu werden.
      X und Y fingen an, auch nach der Therapie Zeit miteinander zu verbringen. Sie näherten sich an und langsam wurde der Verlust erträglicher. Doch ein dummer Versuch der beiden, sollte X noch ins Krankenhaus bringen. Ob er es diesmal überstehen würde?


      weitere Informationen:
      - gerne kann zusammen überlegt werden, welche Art Aktion die beiden starten
      - ich hab mal Lust auf etwas tiefgründiges und langfristiges
      - die beiden sollen sich nicht nach zwei Posts schon unendlich lieben, es darf ruhig seine Zeit brauchen
      - Breakdowns und Tränen vorprogrammiert

      - mind. 200 Wörter
      - 1. oder 3. Person
      - wie oft du postest ist mir recht egal, bitte melde dich nur ab falls du weg bist oder keine Lust mehr hast

      X - @Lucy-chan
      Y - Mizu

      Steckbrief
      Name:
      Alter:
      Größe:

      Charakter:
      Vorlieben:
      Abneigungen:

      Hobbys:
      Sonstiges:
      Vorgeschichte:
      Aussehen:
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -

    • 815e0442cadc3d8153e9dd104c03fb5c.jpg
      Rosalie 'Rose' Hill | 20 | angehende Studentin | schwarze, lange Haare & grün-braune Augen

      Größe & Gewicht
      1,79 & 67 kg

      Charakter [Inzwischen]
      ruhig, nachdenklich, impulsiv, gerne auch mal launisch, spontan, innerlich auch liebevoll und rücksichtsvoll, frech und zickig, wenn etwas ihr nicht passt, weil sie mit ihren Gefühlen nicht umgehen kann

      Vorlieben & Abneigungen [Inzwischen]
      Süßigkeiten, Serien, Netflix, Alone-Time, ihre Ruhe, Hunde, Wasser, Meer, Strand

      Sport, Gespräche über Sport, Alkohol, Beileidsbekundungen, Gespräche über ihre Zukunft, Saures, Fleisch

      Hobbys [Inzwischen]
      Serien schauen, spazieren, spontane Ausflüge irgendwo hin, teilweise ohne Ziel, versuchen zu joggen, um sich selbst etwas zu beweisen, Backen

      Vorgeschichte
      Rose war schon als Kind sehr aktiv gewesen, weshalb ihre Eltern ihr eine Aktivität gesucht haben und Leichtathletik fanden. Sehr schnell stellten sich ihr Talent und ihre Gelenkigkeit heraus, die Rose im frühen Alter schon weit brachten. In der Grundschule fing sie an professioneller zu trainieren, in der Middle-School nahm sie an den ersten Wettbewerben teil und in der High-School qualifizierte sie sich für die erste Liga und sogar die olympischen Spiele. Sie kam in die engere Auswahl, trainierte sechs Mal die Woche mehrere Stunden lang und war bereit der Welt zu zeigen, was sie kann. Ihre Zukunft war gesichert, die Unis wollten sie haben, Stipendien und Anfragen flogen nur so in den Briefkasten hinein, doch ihr komplettes Leben wurde an nur einem Abend zerstört und verändert.
      Rose wollte ein Mal ausgehen.. Sie wollte an einem Abend Spaß haben, mit ihren Freunden die Auswahl für die olympischen Spiele in zwei Jahren feiern, da geriet sie unter die Reifen eines betrunkenen Autofahrers. Er zerstörte ihr in diesem Moment alles, was sie sich bisher hart erkämpft und erarbeitet hat mit einer einzigen Tat.
      Rose überlebte den Unfall nur knapp, doch die Verletzungen erlauben ihr kein Leistungssport mehr. Drei Rehaaufenthalte, mehrere OPs und zwei Jahre später scheint nichts mehr zu sein, wie es einmal war.

      Sonstiges
      Hat sich seit ihrem Unfall sehr zurück gezogen| ist ein wenig ein anderer Mensch geworden| hat sich von ihren Freunden distanziert, weil die meisten etwas mit Leichtathletik zu tun haben| kommt spontan auf komische Ideen| meidet das Thema ihres Unfalls und ihrer sehr kurzen Karriere| weiß nicht wirklich, was sie studieren soll| Hat eine jüngere Schwester
      "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lucy-chan ()


    • Milla Reed | 20 Jahre alt | ehrenamtliche Tierpflegerin | blaue Haare & blaue Augen

      Größe & Gewicht
      1,64 | 55 Kilo

      Charakter (inzwischen)
      in sich gekehrt, rational, wirkt oft kalt, liebevoll zu Personen die ihr wichtig sind, hilfsbereit, neigt dazu schnell aggressiv zu werden, sensibel, schlagfertig, sarkastisch, tierlieb

      Vorlieben & Abneigungen (inzwischen)
      Serien schauen, salzige Snacks, Tiere (besonders Katzen), Regenrauschen, Winter

      Lärm, klassische Musik, Aufdringlichkeit, Süßigkeiten, Hitze

      Hobbys (inzwischen)
      lesen, im Tierheim aushelfen, Geschichten schreiben, Spazieren gehen, Skateboard fahren

      Vorgeschichte
      Milla liebte von klein auf die Musik, sie wollte um jeden Preis irgendein Instrument lernen, doch ihr war zunächst nicht klar welches. Eines Abends nahmen ihre Eltern sie auf ein Konzert mit, sofort verliebte sie sich ins Klavier. Natürlich erfüllten Ihre Eltern diesen Wunsch und meldeten sie für Klavierstunden an. Danach nahm alles seinen Lauf.
      Regionale, Nationale und Weltmeisterschaften. Theater, große Bühnen, praktisch jeder wollte von Milla bespielt werden, doch es sollte alles anders kommen. Nachdem sie Jahre wartete, dass ihre lieblings Band in ihre Stadt kam, ergatterte sie eine Karte. Sie stand sogar in der ersten Reihe! Doch der Fehler eines Mitarbeiters kostete die junge Frau ihre ganze Karriere. Während des Auftritts, krachte ein Teil der Bühne in Menge und traf auch Milla schwer. Darauf folgte ein langer Krankenhausaufenthalt und mehrere Therapien. Doch alles was sie wollte, war einfach nach der ganzen Zeit nach Hause zu kommen und sich an das Klavier zu setzen. Bereits die ersten Töne, wollten sich nicht spielen lassen. Dieses zittern fiel ihr vorher nicht wirklich auf, sie dachte es käme vom Schock und gewöhnte sich daran, doch es machte ihr von dort an das Spielen unmöglich. Trotz allem quälte sie sich durch ein Jahr Therapie, um festzustellen, dass sie nie wieder Klavier spielen könnte. Von dort an, verschwand die Lebensfreude der jungen Frau und auch die Leidenschaft für Musik verblasste mit der zeit.

      Sonstiges
      färbte sich nach dem Unfall die Haare blau | ließ sich ein Septum stechen | adoptierte zwei Katzen aus dem Tierheim | hat einen großen Bruder, zu dem sie den Kontakt abgebrochen hat | hasst die Selbsthilfegruppe | überlegt ob sie lieber studieren oder eine Ausbildung machen soll
      - Help me forget that this world is so cold
      I don't even know what I'm chasin' no more -