Confused [Attari & Nat]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Confused [Attari & Nat]

      Das ganze Leben lang zu denken, man wäre normal.
      Das ganze Leben lang alles zu verdrängen, wenn man die kleinsten Andeutungen von einem anderen Ich vor die Nase gesetzt bekam, das man nicht wirklich kannte.
      Genau das passierte X gerade, als er Y kennen lernte und sich mehr als nur freundschaftliche Gefühle entwickelten.


      Er konnte es immer noch nicht glauben, dass er so fühlte.
      War hin und hergerissen, zwischen sich selbst und dem Ich das X gern sein wollen würde, jedoch nicht war.


      Wie würde wohl sein Umfeld darauf reagieren? Und noch die viel wichtigere Frage war; wie würde Y darauf reagieren, der mit sich so im Reinen war?


      X = @Attari
      Y = @Nat



      Vorstellung der Charaktere



      Plötzlich hielt er eine Einladung zu einer Party in der Hand. Da wollte also sein bester Kumpel wirklich eine Fete feiern? Und er sollte auch kommen? Natürlich auch noch helfen, was am Besten war? So las er den Zettel und bei jeder Zeile, verzog sich sein Gesicht zu einer anderen Mimik. Hin und wieder hörte man. "mh.." oder ein "ah.." ehe der junge Mann mit dem schwarzen Zopf, der bräunlichen Haut und den goldgelben Augen hochsah. "Alles klar, Alles klar.." kam von ihm. Die Hand in der sich der Zettel befand auf dem Marques seine Einladung gedruckt hatte, wippte leicht hin und her damit. "Und wen willst du aller so einladen?" fragte Nael neugierig ehe er ebenso neugierig blinzelte und eine Antwort abwartete. Auf solche Veranstaltungen die ganze Schule einzuladen, war eben nicht immer die beste Idee. Es wurde viel getrunken, unanständige Dinger miteinander angestellt und viel nicht eigenes Eigentum zerstört und da könnten ihm seine Eltern sicher mal die Hölle heiß machen. Oder hatte sie plötzlich einen Sinneswandel vorgenommen und hatten sie ihm dies erlaubt. "Was sagen deine Eltern dazu?" fragte er, als er neben ihm herging und sich ganz casual neben ihm an den Spint anlehnte, die Arme vor der Brustverschränkte und seinen Gegenüber leicht musterte. Die beiden gingen nicht in die selbe Klasse. Nael war eine Klase höher und würde nächstes Jahr auch die Schule verlassen doch da die beiden ja schon relativ lange beste Freunde waren, hatte sie regelmäßigen Whatsappkontakt und trafen sich auch privat immer wieder mal. Außer es stand zu viel an, dann war natürlich Sense angesagt. "Darf man eigentlich wieder jemanden mitnehmen?" fragte der arabische Junge nun nachdenklich nach. "Ich denke, dass nicht so viele Leute auf deiner Party abtanzen sollte man da ein Limit einführen von einer Person + Pro Gast" Somit Klingelte auch schon die Schulglocke, Nael blickte auf, hob seine Hand als Abschied und ging davon. Er kam meistens zu spät, aber auch nur weil er bei seinem Freund noch so lang festhing.