Ich lasse nicht zu, dass du stirbst [Maski x Runa]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Ich lasse nicht zu, dass du stirbst [Maski x Runa]




      Vorgeschichte.:

      X kommt aus dem Jahre 2021 und muss mit ansehen, wie sein fester Freund Y vor seinen Augen ermordet wird. Er erinnert sich an jedes Gefühl, was er da hatte. Vorallem die Wärme des Blutes auf seiner Wange. Genau in dem Moment wo er laut los weint, wird er durch die Zeit gewirbelt und landet im Jahr 2018, wo die beiden noch Highschool Schüler waren. Zuerst War X verwirrt, doch dann beschloss er Y's Tod zu verhindern. Das heißt, er muss einige Ereignisse anders machen. Wird er es schaffen?

      Roleplayer.:

      @Maskenraich = Yukito Aishi {X}
      @Runa = Kuro Hanagaki {Y}

      [Vorstellung]
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby


    • Yukito Aishi.:

      2021, der 3. August - das ist der Tag an dem ich mit meinen Freund Kuro durch den Park schlenderte, Hand in Hand, wie es typisch für uns beide war, jeden Dienstag waren wir beide am Nachmittag spazieren und genossen unsere Zweisamkeit miteinander, aßen in Sommer immer Eis und im Winter gingen wir ins Café und tranken heiße Schokolade, wie sehr ich das mochte, mit Kuro durchs Leben zu gehen, er war mein Held und das würde auch immer so bleiben, auch wenn er mich einfach manchmal stehen ließ, wenn er einen streunenden Hund sah, schon lustig, wie er immer mit den streunenden Hunden gesprochen hatte und mich ignorierte, aber es störte mich nicht, denn ich hatte immer eine geheime ''Waffe'' und zwar meine Tränen, da gab er dann immer sofort angerannt und wirkte immer so besorgt, dort konnte ich mein Lachen dann nie zurückhalten und musste ihm durch die Haare wuscheln, so war unsere Beziehung eben, kindisch aber unglaublich schön...
      Nun denn, wir schlenderten weiter gemütlich durch den Park und sahen sich um, ,,Heute ist ein fantastisches Wetter, nicht wahr, Kuro?'' sprach ich zu meinen Freund und strahlte vor mich hin. ,,Aber ich muss sagen, du bist fantastischer.~'' komplimentierte ich und gab ihn einen Kuss auf die Wange, da ich jedoch viel zu klein war, musste ich mich auf meine Zehnspitzen stellen, um an seine Wange ranzukommen, danach wandten wir uns weiter ans Gehen.

      Als wir eine Weile spaziert waren, blieb Kuro stehen, da er wieder Mal einen Streuner gesehen hatte, - ein Husky-Mischling -, diesen hob er geradewegs auf und streichelte ihn, geradewegs als mein liebster Freund sich umdrehen wollte, war es passiert, ein Schuss fiel, nein, sogar zwei Schüsse fielen, direkt auf Kuro...., er fiel zu Boden, der Hund schrick auf und lief davon....und ich...und ich...schrie, ,,Kuro...Kuro..., nein!!!''' und fiel auf meine Knien, während mir das warme Blut meines nun toten Freundes auf meiner Wange runter lief.
      Wieso musste er dran glauben?! Wieso er?! Ich verstehe es nicht..., ich vergrub mein Gesicht und weinte stumm. Doch plötzlich schwankte alles um mich herum, was ich auch spürte..., ich wusste nicht genau warum..., doch als ich aufsah und mich umguckte, bemerkte ich, dass irgendwas falsch war, irgendwas stimmte nicht? Was war es, ich guckte nun auf meine Hände und sah nichts außergewöhnliches. Also packte ich an meine Hosentasche und nahm mein Handy raus, in der Spiegelung des Smartphones, merkte ich doch, dass ich anders aussah, was wie war das jetzt möglich? Ich drückte auf den Home-Taste des Handys und bemerkte, dass das Datum anders war - 3. August 2018 - 2018?! Ich bin wieder in der Highschool-Zeit...., aber warum?
      ,,Who needs a social life, when I have the voices in my head.'' ~ Ticci Toby