We happy few (Ray/Hase)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • We happy few (Ray/Hase)

      ▪ ▪ ▪ ▪ We happy Few ▪ ▪ ▪ ▪



      In einer alternativen Welt der 1960er Jahren haben die Deutschen den zweiten Weltkrieg gewonnen, die Engländer haben sich diesem Sieger gebeugt und ihre Kinder den Deutschen überlassen, doch tief getroffen von dieser Entscheidung entscheidet die englische Regierung zusammen mit dem Königshaus etwas zu erschaffen, was die Menschen vergessen lässt und Glück bringen soll. Die Happy-Pille oder auch Joy genannt wird erfunden und jeder nimmt sie freiwillig, nur wenige weigern sich und werden als Downer bezeichnet und verstoßen. Lange Zeit leben die Menschen mit der Happy-Pille friedlich doch immer mehr bekommen zwischendurch Zweifel und fangen an sie abzusetzen, sie durchleben einen kalten Entzug wenn sie nicht vorher von einem Bobby, einem Polizisten oder aber einem Arzt erwischt werden, letzterer verteilt sehr schnell eine Spritze die augenblicklich das Joy in den Körper einbringt. Manche Downer wenden sich aber auch an die Chemiker, Apotheker mit dem Wissen eine gefakte Happy-Pille herzustellen. Diese nennt sich schlicht Sonnenschein. Sie lässt den jenigen mit einem breiten Lächeln grinsen der sie einimmt, jedoch bekommt man keinen Gedächtnisverlust oder wird vernebelt wie mit der richtigen Happy-Pille, außerdem reagieren die Scanner nicht mehr als würde man kein Joy in seinem Körper haben doch sie kostet viel, manchmal mehr als nur Geld denn die Chemiker sind meistens auf ihren eigenen Vorteil bedacht. Wer es doch schafft aus dem Parade-Distrikt zu entkommen landet dann aber als Verstoßener im Garden-Distrikt. Dort herrscht Armut, Krankheit und Tod. Die Menschen versuchen zwar das Beste daraus zu machen doch sie werden schnell verrückt und sich gegenseitig zu bestehlen ist an der Tagesordnung.
      Dennoch hat jeder Schrecken irgendwann ein Ende so auch dieser irgendwann...hoffentlich...


      Steckbriefvorlage:
      Name:
      Alter:
      Charakter:
      Hobbys:
      Vorlieben:
      Abneigung:
      Sonstiges:
      Aussehen:


      @Ray
      @Weißer Hase


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Weißer Hase ()


    • Name:
      Vincent Cajus
      Alter:
      27 Jahre
      Charakter:
      selbstzufrieden | eigensinnig | stolz | kühl | narzistisch | selbstsüchtig
      Hobbys:
      Experimente | Malen | besondere Bücher lesen
      Vorlieben:
      Bestechung | Menschen analysieren | Ursache und Wirkung testen
      Abneigung:
      Gefühlsduselei | Schwäche | Regeln
      Sonstiges:
      Vincent wirkt sehr charismatisch mit einer gewissen Kälte doch er weiß, was seine Aufgabe ist und tut das was von ihm verlangt wird solange das Geld stimmt und man ihn nicht einengt. Mit den Downern hatte er oft zu tun und zeigt bei ihnen kaum Verständnis, doch nur weil es ihm schlicht egal ist. Er selbst ist zusätzlich Chemiker und kann sich daher die Sonnenschein-Pillen jederzeit herstellen. Er selbst hatte nicht einmal Joy in seinem Körper.
      Aussehen:




    • Name:
      Leona Emilias
      Alter:
      25 Jahre
      Charakter:
      willensstark | eigensinnig | loyal | verbissen | stur | gutherzig
      Hobbys:
      erkunden | musik hören / Gartenarbeit
      Vorlieben:
      hilfsbereitschaft | Freiheit | Vertrauen | ihr Skatebord | ihre kleine Schwester
      Abneigung:
      hinterlistigkeit | arroganz | Joy | die Regierung und alle die dazu gehören
      Sonstiges:
      Sie selbst war lange abhängig von Joy und musste mit ansehen wie ihre Eltern getötet wurden, davon wurde sie sofort nüchtern und ist mit ihrer Schwester geflüchtet. Im Garden-Distrikt haben sie zuflucht in einer kleinen Siedlung gefunden die ein annähernd normales Leben ermöglicht doch auch dort reicht das Geld und das Essen nicht und so besorgt sie sich regelmäßig Sonnenschein und arbeitet in einer Apotheke im Parade-Distrikt um ihre kleine Schwester zu unterstützen und beschützen.
      Aussehen:




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Weißer Hase ()

    • Name

      Tara Alistair

      Alter

      27

      Charakter

      aufbrausend || provokativ || stur || rechthaberisch || intelligent || Kämpfernatur ||skeptisch || vertraut nicht gern || neigt manchmal dazu, etwas düster zu wirken

      Hobbys

      Lesen || Malerei auf Leinwand || durch Bars ziehen || Schallplatten sammeln

      Vorlieben

      Wissen aneignen || Gerechtigkeit || Katzen || Zigaretten || die Wahrheit ans Licht bringen || Barkämpfe || Wissenschaften ||

      Abneigung

      die Regierung || Narzissten || helle Farben || Joy || Lügner || schreckhafte Menschen || Mangelnde Intelligenz

      Sonstiges

      Tara war bis vor kurzem selbst noch abhängig von Joy. Nach einer Patientenüberführung und einem Vorfall innerhalb ihres Forschungsteams erwachte sie eines Nachts aus ihrer Trance. Schon seit jeher hatten sie Träume aus der Vergangenheit geplagt, die sie zuallererst als gewöhnliche Albträume abgestempelt hatte, bis zu ihrem Erwachen. Seitdem hielt sie sich stets von Joy fern und bediente sich seitdem von Sunshine. Seit sie ihren Konsum umgestellt hat, arbeitete sie stets weiterhin im Geheimen direkt an der Quelle und sammelt privat Informationen. Ihr größter Wunsch ist es den Plan der Regierung zu sabotieren und die Menschen zu befreien. Auf ihrem letzten geheimen Ausflug wurde sie jedoch gesichtet. Die Vermutung liegt den Behörden nahe, dass sie insgeheim einen Chemiker aufgesucht hat und die Happy Pille abgesetzt hat. Tara läuft noch frei herum, steht jedoch an obersten Stelle auf der Liste von Verdächtigen. Sie steht kurz vor einer Verurteilung.

      Seit kurzem versucht sie das Scheinmittel Sunshine selbst herzustellen, es ist ihr bisher noch nicht gelungen. Ihr war zu Ohren gekommen, es gäbe einen guten Chemiker, der ihr weiterhelfen kann. Diesen hat sie bisher noch nicht aufgesucht, da sie jegliche Menschen ohnehin suspekt findet und Chemiker ganz besonders zwielichtig.

      Tara hat am rechten Arm Narben von einer Bisswunde, die durch ein Patient verursacht wurde. Sie hinkt zudem leicht auf einem Bein, eine Folge des zuvor herrschenden Krieges. Es hält sie jedoch nicht davon ab, stets hohe Schuhe zu tragen. Meistens hat sie einen Gehstock bei sich. Er ist maßgefertigt und hat einen Rabenkopf als Griff.


      Aussehen
      Wir sind alle Staub und Schatten
    • Name

      Edmond "Ed" Grace

      Alter
      29

      Charakter

      direkt || zynisch || charmeur || manipulativ || chronisch happy || neigt dazu sich liebend gerne lethargischen Anfällen hinzugeben (müde von der Gesellschaft um ihn herum) || gibt ungerne wirklich wichtige Informationen über sich preis || loyal || hat im Inneren ein gutes Herz, auch wenn das oft nicht nach Außen sichtbar ist|| wirkt auf andere oft unreif, da er sein wahres Potenzial verbirgt || neigt dazu sadistisch zu handeln aufgrund von Langeweile ||

      Hobbies

      Poker || Sammler aus tiefstem Herzen (er sammelt, was sein Herz gerade auch nur begehrt) || Poesien verfassen || Videospiele spielen || Ausgehen || Spielchen mit seiner Familie spielen || Seiner Familie entkommen

      Vorlieben

      Schöne Frauen || Alkohol || Abenteuer || Musik || Spaß || Spielchen || Gute Gedichte || Glücksspiele im Underground || ins Kino gehen ||

      Abneigung

      Menschen, die nicht auf ihre Ästhetik achten || Quasselstrippen - er selbst reicht vollkommen aus || Besserwisser || Schlechte, lieblose Gedichte || Seinen familären Status || Die Vorstellung zu heiraten, eine Familie zu gründen und irgendwann in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten ||

      Sonstiges

      Er ist der Sohn einer der einflussreichsten Familien Englands. Ein Konglomerat aus Aktionären, Ärzten und Regierungsbeamte. Seine Familie hält das Geheimnis hinter Joy vor Ed geheim und verpasst dem Sohn täglich (Über-)Dosen. Sie möchten, dass er nicht von der Wahrheit Wind kriegt, sondern irgendwann die Leitung des Zentralkrankenhauses übernimmt. Sie verzweifeln schon seit längerem an dem Verhalten ihres Sohnes und versuchen ihn in eine gute Familie einzuheiraten.

      Seit kurzem hat Ed ein Auge auf eine junge Apothekerin geworfen. Er geht alle paar Tage in den Laden mit einer neuen Ausrede. Er versucht seine Botengänge vor seinen Bodyguards geheim zu halten.

      Er darf nicht einmal daran denken, einen Fuß in die Peripherie der Stadt zu setzen, wenn es nach seiner Familie geht. Edmond ist chronisch von seinem Leben und seiner Rolle trotz Joy angenervt. Möglicherweise wird er die Wahrheit früher oder später herausfinden.

      Aufgrund der Überdosen an Joy, die er täglich kriegt, leidet Ed seit kurzem immer wieder an Halluzinationen, Schlafstörungen. Einmal behauptete er, er höre nachts Stimmen. Seine Familie ist äußerst genervt, da sie dies für eine seiner klassischen Shows halten.

      Aussehen

      Wir sind alle Staub und Schatten