Hate Lovers (Nat & Maka)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Hate Lovers (Nat & Maka)

      Vorstellung und Steckbriefe: Hate Lovers (Nat & Maka) - Vorstellung - ღAnime-Rpg-Cityღ

      @Nat

      Itachi seufzte, als sein Wecker ihn aus dem Schlaf riss. Er seufzte, schaltete den Wecker aus und erhob sich aus seinen weichen Federn. Dann ging er ins Bad um seiner morgendlichen Routine nachzugehen. Duschen, Haare stylen, passende Kleidung raussuchen, das alles zusammen dauerte seine Zeit weshalb Itachi hin und wieder auch mal zu spät zum Unterricht kam. Allerdings nicht heute, denn heute hatte Itachi´s Klasse in der ersten Stunde bei der heißen Vertretungslehrerin. So machte sich der Jugendliche zeitiger als sonst auf den Weg in die Schule. Gähnend lief Itachi den Weg entlang. Jedoch dauerte es nciht lange und er zeigte seine Müdigkeit nicht mehr. Stattdessen grinste er den hübschen Mädchen zu, die wie er den gleichen Schulweg hatten. Hin und wieder unterhielt er sich mit der ein oder anderen, um sie sich warm zu halten, für den Fall der Fälle, dass er eine Übernachtungsmöglichkeit benötigte oder einfach jemandem bei dem er eine Weile bleiben konnte. Auch wenn Itachi wirklich gut aussah, so war er alles andere, als gut darin sich selbst zu versorgen. Das einzige, was er einigermaßen beherrschte waren das Bedienen der Waschmaschine und des Trockners, alles andere war unter seinem Nivau. Wofür sonst hatte er sich sonst die Mühe gemacht, sich mit einigen Mädels aus dem Kochclub zu vergnügen? Die Mädels freuten sich, wenn sie ihn bekochen konnte und Itachi hatte etwas Gutens zu Essen ohne, dass er dafür einen Finger krumm machen musste, was gab es besseres? Als Itachi schließlich das Schulgelände betrat wurde er von allen möglichen Mädels und auch einigen Jungs begrüßt. Ganz zu schweigen natürlich von seinem besten Freund Kirito. "Morgen. Was ist denn bei dir kaputt, dass du heute schon so zeitig in der Schule bist?", fragte Kirito und schlug mit Itachi ab. Dieser grinste nur. "Du weißt doch genau warum. Immerhin haben wir heute mit der ultrascharfen Lehrerin Unterricht.", sagte Itachi. "Es bräche mir das Herz, wenn ich es mir mit ihr verscherzen würde.", sagte er gespielt und hielt sich seine Hände an die Brust. Genau an der Stelle, an der sein Herz war. Kirito lachte. "Du alter Schürzenjäger. Glaubst du allen ernstes, sie würde mit dir was anfangen?", fragte er. Itachi grinste. "Hoffen wird man ja noch dürfen und außerdem ist es immer einen Versuch wert.", sagte Itachi und begab sich mit seinem Freund ins Innere des Schulgebäudes.

      The worst Day of loving someone is the Day you lose them.
    • Schon beim hineingehen hatte Sonoko Itachi beobachtet und bekam megamäßig Herzklopfen davon. "Heute wag' ich es.." sprache sie leise ehe Natsuki zu ihr sah. Ihre Blicke trafen sich. "Heute werde ich ihm sagen, dass ich ihn gern hab.." Natsuki, hatte so oft versucht es ihr auszureden, dass sie nur leicht seufzte und den Kopf schüttelte. Sonoko war davon wirklich nicht abzubringen. Dieser Schürzenjäger konnte mit seinem Charme und seiner Ausstrahlung so fast jedes Mädchen um den Verstand bringen, aber die gelockte Schönheit schien gegen dies alles immun zu sein. Doch ihre rothaarige Freundin hatte es schon seit Monaten komplett erwischt. "Ich sag es dir noch ein letztes mal Sonoko.." erklang die dunklere Stimme, die von Natsuki stammte als sie ihren Spind öffnete und ihre Bücher rausholte. "Tu es nicht.. er ist ein Vollidiot..." Sonoko wusste leider dass ihre Freundin recht hatte, jedoch vielleicht war sie das Mädchen, dass alles änderte. "Du hast was besseres verdient als.." doch als sie ihren Blick hob war ihre Freundin schon verschwunden und auf dem Weg zu ihm. Sie wollte es schnell hinter sich bringen. "H..hey!" rief Natsuki ihr hinterher. "Da haut die einfach ab.." meinte sie leicht genervt ehe sie ihren Spind schloss. Auch Natsuki war nicht hässlich, doch da sie eine gewisse Grundaggression an den Tag legte, sah man sie eher als besten Freund an als ein superscharfes Beuteschema. Hinter dem Spind kam ein junger Mann zum Vorschein, der wohl nicht mehr hier zur Schule ging. "Shiori - San." - beinahe wären der jungen Frau ihre Bücher runter gefallen. Es war Hitoki Hotori, der hier plötzlich auf der Bildfläche auftauchte. Einmal die Woche kam er in der Früh zu der Oberschülerin, der letzten Klasse um Material für den Wissenschaftclub abzuholen, den seine Universität betreute und um Natsuki immer das selbe zu fragen. "Gehst du mit mir...?" - "Nein" - "Wie unhöflich, mich nicht mal ausreden zu lassen" meinte er nur leicht lachend. "Wieso nicht?" fragte er sie während er ihr folgte. Das Mädchen ging zum Mülleimer um ein paar Papiere zu entsorgen. "Ich gehe auf keine Dates, ich brauche sowas in meinem Leben nicht. Ich brauche keinen Mann Hotori - senpai" sie war wirklich schwer zu knacken sogar für den jungen Studenten. "Du wirst es bereuen mich nicht rangelassen zu haben.." meinte er nun zu ihr als sie sich beim Mülleimer noch in den Spiegel sah und sich die Haare richtete. "Nein.." sprach sie kurz und bündig. "Ich werde es bereuen es nicht sein gelassen zu haben.." dabei schmunzelte er nur leicht kopfschüttelnd. "Nun gut, man sieht sich" er hob die Hand lächelnd und ging nun in die Richtung des Lehrerzimmers. "Joa, Tschau" sie war nicht mehr genervt von ihm. Sie würde ihn wohl sogar ein wenig vermissen, wenn er es nicht einmal in der Woche bei ihr versuchen würde und irgendwie war sie geschmeichelt, jedoch hatte sie vor zuerst eine erfolgreiche Karriere anzustreben und erst dann einen Freund zu haben und schon gar nicht sich zu verlieben, wie Sonoko. Wo war sie eigentlich? Etwas Zeit war ja noch und deswegen begann sie ihre Freundin zu suchen.

      Die war mittlerweile auf den Weg zu dem Kerl der ihr Herz höher schlagen ließ, Itachi. Das Herz war von Sonoko deutlich zu hören und sie hatte Angst es würde gleich aus ihrer Brust herausbrechen und diesem gutaussehenden Mann um den Hals springen. Sie kannte seinen Ruf, aber sie glaubte, dass in jedem etwas nettes liebes steckt, dass nur von der richtigen Person herausgelockt werden musste. Jedoch war so etwas schwer zu finden, doch der der es sehen konnte für den war es bestimmt. So etwas nannte sich wahre Liebe. Das Mädchen selbst glaubte fest an so etwas und vielleicht wer weis, war er es ja, der richtige. "Guten Morgen Nakamura - Sama.." dabei nickte sie auch seinem Freund höflich zu. "Könnt ich dich vielleicht mal alleine sprechen.. in der Pause.. oder so?" fragte sie nun schüchtern nach ehe sie nervös ihre rote Haarsträhne hinter das Ohr strich. ~ Ich habe ihn wirklich angesprochen!! ~ "Sie hat ihn wirklich angesprochen.." kam mit einem genervten Unterton von Natsuki die nur in der Ferne stehen blieb. Eine junge, rotblonde Klassenkameradin aus dem Musikclub, die aber auch mit Sonoko in den Klavierunterricht ging, sprach sie an. "Guten Morgen Shiori - sama!" - "Ah, hey, Tomoka - Sama!" sie verneigte sich leicht vor ihr. "Was macht Mori - Sama da?" fragte sie nun neugierig nach. Natsuki lächelte verlegen. "Tja... ja.. dassssss.. wüsste ich auch gern" - "Naja wir sehen uns drinnen.." dabei wank sie ihr zu ehe die gelockte Schönheit sich nun in Bewegung setzte. Doch nicht ins Klassenzimmer sondern in die Richtung zu ihrer besten Freundin. "Sonoko! Was machst du da?!" rief sie ihr zu von der Ferne. Das Mädchen sah zu ihrer Freundin die wie eine schnaubende Dampflock auf sie zu gesteuert kam. "Ähm.. wir sehen uns später" meinte sie noch schnell zu Itachi ehe sie sich vor ihm und seinen Freund verbeugte und dann schon in Richtung Schuleingang lief. "Mach das du rein kommst!" rief sie ihr hinterher als Natsuki bei den beiden ankam. Sie musste kurz durchatmen und legte ihre Hand auf ihre Brust. Sportathletin durfte sie nicht werden mit ihrer Kurzatmigkeit.. Dabei hob sie nun eine Braue, stemmte eine Hand in ihre Hüfte und drehte sich mit einem leicht arroganten Hüftschwung gekonnt um. Sie hatte so etwas sicher schon öfter gemacht. Dabei wirbelten ebenso ihre wunderschönes, seidigen Locken durch die Luft ehe sie zügig ihrer Freundin in die Schule folgte, wie auch ins Klassenzimmer.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nat ()