The Revolt [Wolfslegende & vrthnkng]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • The Revolt [Wolfslegende & vrthnkng]

      The Revolt

      Der Heiler - @Wolfslegende
      Der Krieger - @vrthnkng

      4cf239c70ef0aad74968e8b0ef4adae2.jpg

      Es war einst ein Land, dass sich vor dem Leid seiner Bewohner nicht mehr retten konnte und sich bloß um weitere Hungertode und über jene Bürger, die sich um die letzten Reserven bekämpften, beklagen konnte. In der bröckelnden Regierung gab es nur noch die Blutmagier, die sich mit ihren Mächten als die letzte Hoffnung der Bürger erwiesen und sich auch letztlich etliche Jahre als die einzigen Retter dieses Landes bewiesen. Die gesamte Blutlinie erschuf ein ganz neues Land und soweit das Volk von den neuen Erfolgsschlägen geblendet waren, hatten sich die Blutmagier gar noch weitere Macht angeeignet und erleiden schließlich einem Größenwahn, welches ihre Glanzleistungen in Brüche gingen ließ und ihre wirklichen Hintergründe zum Vorschrein brachte.
      Bevor es jedoch überhaupt gelang, ihre Absichten zu verstehen und ihre Vorhaben zu stoppen, schien sich bereits ein ganzes System durch ihrer Blutlinie erschaffen zu haben, dass nur noch schwer zu durchbrechen war. Ihre Magie war unbesiegbar, ihre Heiler unersetzbar und letztlich auch ihre Krieger so für den eigenen Willen instrumentalisiert, wodurch sich bloß ein Narr wagen würde, gar ein Wort gegen die hohen Mächte auszusprechen. Die abgelegten Schwüre und die Mauer die sich um die Regierung baute, konnte genügend Schutz bieten, um das Manipulieren und Schwächen ihrer eigenen Familie und Krieger gut genug vor den letzten Ahnungslosen zu verstecken, die mit dem neuen Licht auf die Blutmagier kaum noch aus ihrem erneuten Leid zu retten waren.
      Wo sich das Leid und die Hoffnung jedoch trafen, erschuf sich eine neue Prophezeiung für das leidende Volk und wie es die geschrieben Worte doch verlangten, konnten die Retter des Landes schon längst unter ihnen sein - stärker und weiser als es die hohen Mächte sein konnten und aus den unerwartetsten Ecken der Gesellschaft kommend, dass ihr Eintreffen gar in den nächsten Jahren nicht vorherzusehen war. Nur mussten sich die prophezeiten Helden selbst ihrer Macht bewusst sein und in einem Leben voller Unterdrückung, schienen selbst diese kaum mächtig genug, um sich von ihren eigenen Ketten lösen zu können.

      the more you try to trap me, i'll go off the rails.

    • ♦ Name
      Laurent Kaede Sanguis
      Sein vollständiger Name lautet Laurent Kaede Sanguis. Er ist ein Angehöriger der Zweigfamilie, welche von dem weithin bekannten Hauptfamilie Sanguis abstammt. Um aber diesen Verbindung zu entgehen ist es Tradition innerhalb der Zweigfamilie den 'offizellen' Nachnamen Resanium zu tragen. Da er zudem seinen Vornamen kaum ausstehen kann, nennt er sich selbst Lauris 'Kaede' Resanium.

      ♦ Alter
      21 Jahre

      ♦ Persönlichkeit
      Ruhig, Introvertiert, Stur, Misstrauisch, Sorgfältig, Zurückhaltend, Zielorientiert, teils Rational,
      Lauris ist niemand, der andere schnell an sich heranlässt oder viel erzählt. Sein Leben lehrte ihn sich zurückzuhalten und anderen mit Vorsicht, Misstrauen und Aufmerksamkeit zu begegnen. Allein durch sein unauffälligeres, sorgfältiges verhalten gelang es ihm bisher sein Leben so zu führen, wie er es kann. Er schreckt dadurch, dass er niemanden wirklich an sich heranlässt davor zurück in wichtigen Situationen rational und nur auf sein eigenes Überleben aus sein zu reagieren. Dennoch, obgleich er es versuchen mag zu leugnen, ist er keine kaltherzige Person und würde nicht in der Lage sein Freunde und andere wichtige Personen im Stich zu lassen. In gewisser Weise gefällt es ihm sogar als Heiler anderen zu helfen, selbst wenn er es wohl nie zugeben würde.

      ♦ Fähigkeiten
      Blutmagie [Passiv]
      Blutmagie ist einer sehr seltene Form der Magie, welche einst der legendäre Magie beherrschte, welche der Land damals rettete und der erste der Sanguis Linie wurde. Seit diesem Tag wird diese besondere Magie immer weiter gezielt innerhalb der Familie weitergegeben. Die Verwandten, welche mit schwacher Magie oder kaum vorhandener geboren wurden, aber dennoch weiterhin zur 'Familie' gehörten wurden kurzerhand zu einer Zweigfamilie zusammen gefasst. Mit der Zeit zeigte sich, dass jene nicht über die gleiche ausgeprägte Form der Blutmagie verfügen, aber dennoch in der Lage sind, sie auf passive weise vorzuweisen. Die Magie selbst befindet sich in ihren Blut, welche ihrem Blut so erstaunliche Heilende Kräfte ermöglicht. Dieses Wissen wird aber geheim gehalten und der Bevölkerung so vollkommen unbekannt.

      ♦ Familie/Hintergrund
      Angehöriger der Zweigfamilie 'Resanium' von der Hauptfamilie 'Sanguis'
      Lauris wurde Erstgeborener seiner Familie in die Rasanium Familie hineingeboren und verbrachte sein ganzes Leben hier. Obgleich die Kinder von klein auf bewusst geformt werden, um den Werten und Ansichten der Familie zu folgen und jene zu übernehmen, begann Lauris recht früh die goldenen Stäbe des Käfigs zu erkennen in welchem er saß. So begann er das System zu hinterfragen, welches ihn recht schnell mit den Schattenseiten seiner Familie bekannt machte. Die Strafen, welche folgten, brachten ihn dazu seine eigenen Ansichten und Gedanken tief in seinem herzen zu begraben und zu Beginnen so zu Leben, wie man es von ihm erwartete.
      Neben seinen Eltern und sich selbst hat er noch eine jüngere Schwester und einen sehr kleinen Bruder. Obgleich er sich nichts größeres wünscht als die Familie und ihr System hinter sich zu lassen, so liebt er auch seine Familie und seine jüngeren Geschwister und will sie keiner Gefahr aussetzen.

      ♦ Sonstiges
      Wissen eines Heilers, Magiekenntnisse
      Dadurch das die Zweigfamilie für ihre Heilkünste und ihr 'Elixier' bekannt sind, war es nur natürlich, dass jeder Nachkomme die Künste des Heilers ebenfalls erlernt. Lauris kennt sich mit den Wirkungen der verschiedensten Kräuter aus, wie man die Verschiedensten leiden genaustens behandeln muss und was in welcher Notsituation zu tun ist. Außerdem erlernte er auch Wissen zu den unterschiedlichen Arten der Magie, obgleich die ihm bekannten Lektionen sehr auf die Familieneigene Macht als die mächtigste ausgelegt war. Dadurch, obgleich er vieles hinterfragt, ist sein Weltbild stark von den so geformten Ansichten seiner Familie geprägt.

      ♦ Aussehen
    • Name:
      Hide Yamada

      Alter:
      21 Jahre alt

      Persönlichkeit:
      Hides wirkliche Charakterzüge sind nach der lebenslangen Ausbildung als Krieger kaum noch aus seinen Handlungen herauszukristallisieren, scheint er doch im Alltag zu pflichtbewusst und streng, als das man diesem überhaupt eine Persönlichkeit zusprach. Wer sich mit ihm während seiner Dienstzeiten zu unterhalten versucht, spricht eher gegen eine Wand, schließlich lässt er sich kaum aus seinem Fokus und seiner Aufgabe herausziehen.
      Wer jedoch eine längere Beobachtung des Kriegers genießen kann, erkennt schnell einen sarkastischen, doch friedlichen Unterton in seinen Worten und Taten. Die sonst so raue Art erhält mit seiner Freizeit einen kleinen Feinschliff, ist er zumindest in seinen freien Stunden deutlich geduldiger und verständnisvoller mit seinen Mitmenschen, vor allem aber geselliger. Verfolgt wird Hide hingegen zu jeder Stunde von einer gewissen Anspannung, die er sich selbst nicht gänzlich erklären kann. Genauso wenig wie die deutlichen Phasen, in welchen er weder ganz bei sich ist, noch fähig dazu ist sich zu orientieren oder die Kraft anzuwenden, die er sich sonst immer zuschrieb.

      Vorgeschichte:
      Über seine Vergangenheit und über seine Familie lässt sich nur schwer etwas erzählen, schließlich hatte man den Jungen einst alleine und schreiend an einem Moor im Wald entdeckt. Während sich weder Hide daran erinnerte, wo er sich zuvor befand, noch warum er so schrecklich aufgewühlt war, war er damals schon seinen Rettern sehr misstrauisch und hatte diese bereits bekämpft, bis man ihn mit dem Einsetzen seiner Fähigkeit nach einigen Stunden einfangen konnte. Mit der Tatsache, dass er im Kindesalter manch Krieger zu Boden bekam, hatte man ihn mit großer Vorsicht erzogen und gepflegt und letztendlich auch schnell mithilfe der Zweigfamilie behandelt.

      Fähigkeiten:
      Durch seiner frühen Ausbildung hatte er sich in den vielen Jahren genug Erfahrungen ansammeln können, wodurch seine Reflexe bereits Dinge vorhersehen, die noch nicht zu sichten sind. Dadurch sind ihm bereits durch die Fußarbeit seines Gegners einige Attacken die zukünftig gemacht werden bekannt, genauso dessen Schwertführung. Neben ausgereiften Reflexen hat sich Hiro auch eine bestimmte Selbstständigkeit angelernt, sodass er in einigen Angriffen bereits nur seinem Herz folgen kann, statt seine Handlungen in kürzester Zeit durchdenken zu müssen. Gewiss sieht Hide für seine Gegner schon angsteinflößend und selbstbewusst genug aus, dass man davor Respekt zeigt, ihn in einem Kampf gegenüber zu treten.
      Zudem spricht man davon, dass Hide durch den ersten Schwertschnitt seinen Gegnern Gift in die Blutbahn gibt, welche ihnen nicht nur zusätzliche Schmerzen gibt, sondern auch die eigene Reaktionsfähigkeit schwächt. Während manch einer bereits davon spricht, dass er gar bei Trainingskämpfen statt einen Schnitt eher Bisse durch Hides Schwert verspürt, denken andere wiederum sie würden nicht mehr genügend Luft bekommen können. Was es jedoch letztendlich ist, kann selbst Hide nicht erahnen und schon gar nicht, nachdem er mit der Nichteinnahme seiner Elixiere noch deutlich mehr an Fähigkeit annimmt.

      Trivia:
      - Die wirkliche Kraft Hides wurde den Blutmagiern und ihm selbst erst an jenem Moment offenbart, als sich dieser gegen die Vollstreckung einer seiner Strafen wehrte. Mit festgeketteten Gliedmaßen hatte er trotz alledem geschafft, den Strafvollzieher beim Auspeitschen vermeintlich unberührt zum Fallen zu bringen und sich selbst zu befreien, ehe ihn weitere Krieger in seiner plötzlichen Aggression übermannen konnten.
      - Mit dem Verdacht, ihm würden aufgenommene Elixiere nicht gut tun, hatte er diese vor einiger Zeit abzusetzen versucht. Als den Blutmagiern sein Vorhaben jedoch bewusst wurden, hatte man seine Annahmen gezielt begonnen zu kontrollieren.
      - Seinen wirklichen Namen hatte er bei seinem Auffinden nicht genannt, so hatten die Blutmagier ihm selbst den Namen Hide gegeben.


      the more you try to trap me, i'll go off the rails.