Sometimes The World Seems On Pause [AnnieMyu&TheBentoFox]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • Sometimes The World Seems On Pause [AnnieMyu&TheBentoFox]

      Sometimes The World Seems On Pause
      yaoi/boylove - +16 - romance - slice of life
      Starring:

      - Anthony Delvaux
      - Timothy 'TJ' Jester
      - Arya Delvaux
      - Josef 'Joe' Avens



      22 Jahre alt, das gefühlte Gedankengut eines 16-Jährigen mit einem großen Bruder, der jeden Tag auf's Neue kurz davor ist ihn zu erschlagen. Das wäre die kürzeste Beschreibung des jungen Anthony Delvaux, die es gab - und er würde sich noch darüber freuen, denn.. es funktionierte. Trotz eines Abschluss, den Arya definitiv als 'erkauft oder erschummelt' ansah, sitzt Anthony seinem Bruder auf der Tasche seit ihre Eltern vor vielen Jahren verstorben waren und A die Führung des örtlichen Tempels der Reinheit übernommen hatte. Während der spirituell veranlagte Arya jeden Tag seines Lebens ein Räucherstäbchen für seine Eltern anzündete, würde man Anthony gar nicht glauben, wenn er erzählen würde, dass er seine Eltern verloren hatte. Er war unkontrolliert und dachte nicht von 12 bis Mittag.
      Ein Grund mehr, wieso Arya sich mehrmals die Woche den Spaß heraus nahm um in Begleitung seines Bruders einen alten Freund zu besuchen und sich auf Kosten des Hauses etwas durchfüttern zu lassen.


      Wieso der Spaß? Weil Arya wusste, dass Anthony einen Abend durch den Park nach Hause auf den Weg war und der Zufall es so wollte, dass er hörte, wie ein junger blauhaariger Mann sich seiner Musik hingab. Auch wenn er ihn damals nicht ansprach, Anthony erwischte sich immer und immer wieder dabei, wie er zufällig zur selben Zeit durch den Park ging in der stillen Hoffnung ihn noch einmal zu sehen - und wie der Zufall es wollte, war dieser junge Fremde kein Geringerer als TJ. Der neue Kellner im Lokal von Aryas Exfreund Joe. Seit dem wurden die wöchentlichen Besuche von Arya beinahe täglich und das nur um zu sehen wie sein Bruder über den flirtigen Kellner schwärmte wie ein Teenager, auch wenn er ihn nie genauer ansprach.
      Wieso auch? TJ zeigte sehr offen heraus, dass sein Jagdgebiet sich auf dem straighten Ufer befand und die Abfuhr konnte sich Anthony wirklich sparen. Das änderte nichts daran, dass er ihn gerne ansah. Ihm vielleicht das ein oder andere Glas Sake umkippte, wenn er unverhofft an ihm vorbei kam. Und nichts daran, dass Arya den Spraß gerne noch etwas weiter trieb, als er zwischen einem kleinen Trinkgeld klammheimlich TJ die Nummer von Anthony zusteckte um zu sehen, wie sehr sein kleiner Bruder sich blamieren konnte, wenn er denn wollte.




      ..Zugegeben, es hatte definitiv auch seinen Reiz öfter den Mann zu sehen, der in Aryas Vergangenheit eine große Rolle gespielt hatte. Denn vielleicht oder auch nicht kam es noch zwischenzeitlich vor, dass Arya trotz der Trennung die ein oder andere Nacht mit Joe verbrachte. Auf rein 'nachfreundschaftlicher Basis' natürlich.
      Arya ahnte nicht, dass Anthony und TJ mehr gemeinsam haben würden als ihr Geschlecht. Er ahnte nicht, dass es TJs Traum war musikalisch aktiv zu werden und er nur versuchte als Kellner sich zu finanzieren. Genauso wenig ahnte er, dass TJs Traum selbst in seinem verantwortungslosen Bruder einen Funken anfachen könnte ins Leben zu treten als mehr als.. dieser verkorkste arbeitslose Junge, den er bisher verkörperte. Und am aller Wenigsten ahnte er, dass der Funken zwischen ihm und Joe vielleicht doch nicht mit der Trennung in jungen Jahren völlig erloschen war. Er erwischte sich immer öfter, wie dieses 'nur Sex'-Arrangement nicht abdeckte, wie er den Weg von dem Hügel des Tempels hinunter machte nur um sich bei ihm auszukotzen wie bei einem Freund. Immer öfter merkte er, wie er aus einer vermeintlich romantischen Atmosphäre floh, wenn er sie nicht mit einem Spruch ruinieren konnte, weil er sich nicht diesem unwillkürlichen Herzklopfen hingeben wollte, dass Joe in ihm versuchte. Und immer häufiger saß er mit seinem Bruder nur an einem Tisch, trank ein wenig und sah ihn an mit der Frage im Kopf
      'Wieso haben wir eigentlich Schluss gemacht?'


    • Arya/Anthony Delvaux
      "Jetzt beeil dich schon!" - "Ganz ruhig, ganz ruhig. Dein Liebster, der nicht mal deinen Namen kennt, arbeitet noch bis 17 Uhr.", schmunzelte Arya gerne seinem Bruder entgegen, welcher für ihn so furchtbar niedlich zu beobachten war. Und gleichzeitig ihm nur offen zeigte, wieso er froh war sich selbst aus dem Liebesspiel heraus zu halten. Im schlimmsten Fall passierte nämlich genau das: Man verknallte sich in einen Hetero. Da blieb er gerne bei seinen immer häufiger vorkommenden Not-Just-One-Night-Stands mit dem attraktiven Joe, für den wohl jede Frau schwärmte, die.. naja. Nicht für Arya schwärmte. Man mochte eben entweder den einen Typ Mann, oder den anderen - und es war doch eine gewisse Genugtuung, das er all diesen Frauen voraus hatte, dass Arya nicht wirklich etwas dafür tun musste um ihn zu haben. Er erwartete nicht, dass die beiden exklusiv waren. Er vermutete, dass Joe regelmäßig auch andere traf. Aber er wusste, dass Joe jedes Date abbrechen würde und mit ihm auf die nächste Toilette verschwinden würde, wenn Arya es darauf ansetzte. Das war doch wohl um Welten besser als die komplizierte Liebeswelt noch einmal zu betreten, nachdem sie sich damals davon losgesagt hatten. Vielleicht, wenn Joe irgendwann etwas ernsteres fand, was er statt ihn wollte - dann würde sich Arya vielleicht umsehen nach einem Partner.
      ..Gut, oder vielleicht würde er dann erst recht Joe verführen, wenn diese ominöse Person X auf dem Weg zu ihm war, nur um mit ihm inflagranti erwischt zu werden und ihn wieder für sich zu haben. Hey, Joe musste auch etwas dafür tun um ihn loszuwerden, okay? Zum Beispiel.. dürfte er nicht mit diesem unwiderstehlichen Lächeln hinter dem Tresen hervorkommen und einer Dame was zu trinken anbieten, wie in dem Moment als Arya in seinem Kimono hereintrat, seinen traditionellen Papierschirm zusammenzog und Anthony direkt unter der Sonnenbrille den hübschen Kellner suchte. Und kaum war dieser entdeckt, wurde direkt der nächste Platz angesteuert, der auf seiner Bedienliste stand, während Arya begrüßend ohne zu zögern hinüber zu dem durchtrainierten Koch ging mit einem "Guten Tag. Du hast doch sicher einen Moment, Joe?" und einem regelrecht forderndem Nicken zur Seite, um etwas abseits von den anderen Gästen ihm einen kleinen Zettel zu reichen, dabei bedacht seine Hand ein wenig festzuhalten, als er unter seiner Brille ein wenig die Augenbraue hob und ihn förmlich anfunkelte mit seinem kleinen Grinsen, das unter dem gespielt sachten Lächeln versteckt war.
      "Eine kleine Bestellung für Mittwoch. Der monatliche Basar freut sich über die Mitarbeit des örtlichen kulinarischen Lieblings. Und wegen der letzten Sache.. wäre es mir lieber, wenn du es selbst bringst und nicht deinen Schoßhund schickst. Wäre sonst sicherlich.. peinlich."
      Damit ließ er schon von ihm ab und wenn man es nicht wusste, sah man sicherlich nicht, was zwischen ihnen immer wieder passierte. Jedoch wüsste man es sofort, wenn man den Zettel aufklappte, der eine Liste mit Gerichten für das Buffet beinhaltete.. und ganz unten nach '30-40 Minuten Hitze und Leidenschaft hinter der Statue der ewigen Jungfrau' verlangte, was in sich genauso schlüpfrig wie schlicht brillant ironisch war. "Ah, und ich warte auf meinen Sake.", schnippste er ein wenig in der Luft, bevor er den Weg zu seinem Bruder machte, welcher schon unter der Sonnenbrille ganz darin aufging den Blauhaarigen die Kleidung vom Leib zu dichten und sich zumindest.. vorzustellen, wie er den Heten dazu bringen konnte mit ihm statt einer Frau nach Hause zu gehen.
      Er war nicht blöd, wenn man nicht auf Kerle stand, dann war das eben so. Deshalb würde er auch ihn nie anmachen. Aber.. anstarren durfte er. Träumen durfte er. Sich in der Sonne mit einem beinahe verträumten Grinsen und einem "Haaah~"die Brille einen Moment abnehmen um sich durch die Haare zu fahren in Gedanken an den hübschen Jungen durfte er.
      Und genauso durfte er mit einem "He~ Frères, lass mich doch~" etwas quängeln beinahe, als sich Arya zu ihm setzte und mit dem Stab des Schirms ihm leicht gegen den Hinterkopf stupste. "Springst du ihn heute endlich an? Oder wirst du weiter starren?", fragte dieser ihn, die Antwort schon wohl kennend und deshalb.. auch für ihn heimlich einen kleinen Zettel vorbereitet habend, für den Anthony ihn entweder hassen oder lieben würde. Je nach dem.. wie es ausging.
      "Du weißt-" - "Du und dein Gay-Radar.. Nicht jeder Kerl weiß, dass er Kerle gut findet einfach beim Aufwachsen. Du könntest vielleicht seine sexuelle Erweckung sein - oder eben du stürzt endlich ab und hörst auf mich zu begleiten." - "Du bist nur sauer, weil wir nicht an der Bar sitzen." - "Mhm, genau das."
      Immerhin wollte er so nahe an Joe sitzen wie er konnte um wenigstens beim Trinken und Essen ihn anschmachten zu können, wie er wollte. Aber als der junge Mann ankam und ihnen die Bestellung annehmen wollte.. ging die Show los, für die Arya lebte.
      "Wir ne-*hust* Also- Ich-uhm.."
      Genau diese. Die Tatsache, das er wusste wie souverän Anthony war, wenn es ihm sowieso egal war, und wie er sich jedes Mal aufs neue am Anfang an der rauen Stimme von TJ verschluckte, bevor er zum Punkt kam und ausspuckte, was er bestellen wollte, während Arya nur wissend etwas grinste und seinen Arm etwas nach dem des jungen Kellners ausstreckte.
      "Wir nehmen beide, was auch immer der Koch heute besonders empfiehlt - aber ohne Pilze. Und wenn er mir trotzdem welche reinmacht, werde ich nach ihm beißen." - ".....Und.. *räusper* ein Martini, wäre.. cool. Ja." - "Danke sehr."
      Damit rutschte Aryas Hand am Arm des Kellners hinunter und ließ unauffällig seine zweite vorbereitete Nachricht in die kleine Tasche seiner Schürze rutschen, bevor er abließ und grinsend seinen Bruder ansah, welcher ungefähr zwei Sekunden durchhielt.. bevor das paff einleitete, wie sein Kopf auf den Tisch fiel mit einem quengelnden "Ach Scheiße..!", weil er einfach.. immer wieder die Fassung vor ihm verlor, wie ein Idiot. Wirklich jedes Mal. Er stolperte oder verschluckte sich an seinem eigenen Speichel und vergriff sich einfach in der Sprache, weil sein Kopf plötzlich rückwärts lief, weil.. Gott, er war einfach schrecklich heiß, okay? Da musste man schon bekloppt sein um NICHT ein klein wenig nervös zu werden vor ihm..!
      "Ach keine Sorge. Er steht sowieso nicht auf Kerle, also ist es egal, ob er denkt, dass du behindert bist, mh?" - "Fick dich."

      Aryas Nachricht an TJ:
      'Hey Sexy. Weil er zu gay ist um dich direkt anzusprechen: XXXXX-2 <- Die Nummer des schmachtenden pinken Punks, der dir letzte Woche beinahe die Bestellung vom Tablett gerissen hat auf dem Weg zum Klo. Ruf ihn an oder gib ihm einen Korb, es wird langsam echt langweilig zu sehen, wie er ungefähr 50 IQ-Punkte verliert, wenn du ihn nur ansiehst.'

    • Timothy Jester / Josef Avens

      ,,TJ, los jetzt, die Teller waschen sich nicht von alleine ab!" - ,,Ist ja gut ich mach ja schon! Gott!" ...Wieso hatte er den Jungen nochmal eingestellt?! Und nicht schon längst in der Probezeit gefeuert?! Die Augen verdrehend seufzte er etwas, als TJ an ihm vorbei in die Küche stapfte um den Abwasch einfach nur in den Geschirrspüler zu werfen, eh er wieder sein Lächeln aufsetzte und zu der Dame ging, welche sich gerade einen Drink bestellt hatte. ,,Der beste des Hauses für die schöne Dame, lassen sie es sich schmecken, ihr essen kommt sofort." Das charmante Lächeln von Joe war unerkenntlich und wohl jede Frau in dem Raum schwärmte für den Mann, sobald sie es sahen. Und Joe mochte das, definitiv...doch dieses Lächeln verschwand, als er seinen eigenen, persönlichen kleinen Albtraum hörte. "Guten Tag. Du hast doch sicher einen Moment, Joe?" - ,,Für seine Majestät doch immer..." Knurrte er ein klein wenig, folgte ihm aber natürlich und...ließ es sich nicht nehmen den schönen Mann namens Arya Delvaux von hinten in seinem hübschen Kimono zu betrachten. Zumindest so lang bis er sich herum drehte und sein Blick wieder hoch wanderte, ihm in die Augen sehend. "Eine kleine Bestellung für Mittwoch. Der monatliche Basar freut sich über die Mitarbeit des örtlichen kulinarischen Lieblings. Und wegen der letzten Sache.. wäre es mir lieber, wenn du es selbst bringst und nicht deinen Schoßhund schickst. Wäre sonst sicherlich.. peinlich." - ,,Ist ja nicht so das der Basar an sich schon peinlich genug ist, mhm?" Brummte er nur, eh er sich den Zettel nahm, begann zu lesen und...sich langsam bei den letzten Worten ein Grinsen auf seinen Lippen zeigte. ,,30-40 Minuten...häng da mal noch 20 dran, mein Lieber." Sprach er zu sich selbst und grinste nur weiter, als er den Zettel wegsteckte und sich dann daran machte seinen Teil zu Aryas kleinem Spiel bei zu tragen, als er gegen den Ramen der Küchentür klopfte und zwei Karten hoch hielt. ,,Kunden an Tisch 8, auf auf Tj~" Mit einem Grummeln nahm TJ zwar die Karten an, aber... ,,Oh ist das dein ernst?! Übernimm du sie, ich habe keine Lust deinen Gigolo und seinen zurückgebliebenen Bruder zu bedienen." Gigolo weil TJ sehr wohl schon mitbekommen hatte was zwischen den beiden lief und zurückgebliebener Bruder weil...der Typ bekam kaum einen Ton raus! Er war...einfach komisch und TJ niemand der sich mit ihm abgeben wollte, aber NATÜRLICH wurde ihm das nicht vergönnt. Denn Joe drückte ihn einfach in Richtung Lokal, wo er ihm nochmal einen genervten Blick zuwarf, eh er durchatmete und ziemlich desinteressiert zum Tisch ging um ihm zumindest die Karten als Geste zu geben. Nicht das sie sie brauchten, so oft wie sie her rumhingen... ,,Was darfs sein?" Nein, er sparte sich bei den beiden die freundliche Begrüßung, das falsche Lächeln, alles. Das hatte er die ersten 20 mal gemacht die er sie sah, seitdem bekamen sie den blanken und desinteressierten TJ, weil- "Wir ne-*hust* Also- Ich-uhm.." ...Genau deswegen. Deswegen sparte er sich das alles, weil der Kerl sowieso keinen Ton heraus bekam und TJ wie immer von seinem Bruder so...angetatscht wurde und...Urgh. Die beiden waren eben absolut nicht sein Ding, weswegen er auch nur kurz zu ihm sah, sich seine Notiz machte und dann zu dem Kerl mit den pinken Haaren sah, der wieder über seine eigenen Worte stolperte. ".....Und.. *räusper* ein Martini, wäre.. cool. Ja." - "Danke sehr."-,,Mhm..." Kam es nur vom blauhaarigen, welcher...Anthony war es, oder? Was ein lahmer Name... Auf jeden Fall sah er ihn nochmal an mit seiner dämlichen Sonnenbrille, die er gefühlt nie abnahm, eh er sich auf dem Weg zu Joe machte, welcher ihm gerade entgegen kam mit dem Sake für Arya, ihm den Zettel nur gegen die Brust drückend. ,,Sag mir wenn ihr essen fertig ist, ich bringe es ihnen..." Aber zuerst musste er sich um den Martini kümmern, welchen er...wie so oft für ihn machte. Er fragte sich manchmal wieso sie überhaupt sprachen, immerhin könnte er ihre Bestellung eh auswendig.
      Während TJ das machte ging Joe zum tisch, stellte Arya die Karaffe und eine kleine Schale hin, etwas den Mund verziehend. ,,Mhm...Klappt nicht so mit dem flirten, was, Anthony?" Natürlich wusste er von dem Scharm. Jeder wusste es gefühlt, außer TJ, welcher sich wahrscheinlich auch mit Händen und Füßen wehren würde. ,,Mach dir nichts draus, er ist nunmal ein Miesepeter." Wie immer goss er Arya etwas von dem Sake bereits ein, blickte dann noch einmal mit einem Lächeln zu dem jüngeren Bruder. ,,An dir liegt es jedenfalls nicht, Kopf hoch." Kurz wuschelte er etwas durch das pinke Haar, bevor er wieder in die Küche gehen würde. Der kleine Anthony war...auch für ihn wie ein kleiner Bruder. Er stand etwas neben sich, war für sein Alter schrecklich unreif und rebellisch, aber er mochte ihn. Er erinnerte ihn eben...sehr an Arya als er noch jung war. Den Arya in den...er sich mal verliebt hatte. Deswegen mochte er den kleinen Wohl...und würde für sie beiden ein wunderschönes Pene Gericht zubereiten!...Natürlich einen Pilz bei Arya versteckend, immerhin musste er ihn ja ärgern.
      Und während er dies tat ging TJ mit dem Martini zum Tisch, stellte ihn vor Anthony hin mit einem. ,,Wohl bekommts." Und ihn wie immer kaum beachtend, als...sich mit einem mal ein sehr freundliches Lächeln auf seine Lippen legte, als junge Frauen durch die Restauranttür traten. ,,Einen Wunderschönen guten Abend die Damen. Willkommen im 'Il Picchio'~" Für Frauen...zog er die Nummer definitiv ab, mit allem drum und dran. Mit dem Stuhl zurück ziehen, dem freundlichen Lächeln, dem Kerzen anzünden und jeder einzelnen die Karte in die Hand gebend, eh er mit einem ,,Was darf ich den schönen Damen bringen?" Sie zum kichern brachte und ihre Bestellung aufnahm. Und Joe...nur den Kopf schütteln konnte. Zugegeben, seit er hier war hatte er etwas ruhe, aber er ließ wirklich GAR NICHTS anfackeln! Er schmiss sich an die Mädchen wie Fliegen an ein Stück Fleisch...aber ihm sollte es egal sein. Er machte einfach das Essen fertig, um es den beiden Brüdern gleich bringen zu können.
    • Arya/Anthony Delvaux
      "Mhm...Klappt nicht so mit dem flirten, was, Anthony?" - "Er denkt, ich bin bescheuert, mhm..?" - "Wie sollte er nicht? Du kriegst keinen ordentlichen Satz raus."
      Ein leises Knurren später mit einem "Va te faire foutre..", welche zumindest in Aryas Sicht der einzige französische vollständige Satz war, den Anthony raus bekam, und der ältere Bruder konnte nur mit einem Schultern Zucken reagieren.
      "Wenigstens habe ich wen.", und natürlich ging sein Blick dabei auf zu Joe, ohne Frage, bevor sein Blick eben ganz auf den Sake ging, auf den er wie.. mittlerweile.. gefühlt jeden Tag wartete. Zum Glück nur gefühlt, sonst wäre er entweder schon längst alkoholabhängig oder aber Joe würde ihn für einen Stalker halten. Alle 2 Tage reichte ja völlig, vor allem wenn er jeweils einen Tag sehen konnte, wie deprimiert sein Bruder zuhause schwitzte.
      "Mach dir nichts draus, er ist nunmal ein Miesepeter." - "Und hetero." - "An dir liegt es jedenfalls nicht, Kopf hoch."
      Mit seinem Seufzen sah Anthony zu dem Mann auf, von dem er nicht wirklich wusste, ob es mittlerweile Arya war, der IHN verführte, oder aber anders herum. "Da bin ich mir nicht so sicher.", gab Anthony nüchtern zurück und sah ihm einen Moment, sehr demonstrativ nach der Schale greifend, die sein Bruder gerade bekommen hatte und den ersten Schluck Sake aus Frust klauend, was Arya mit einem Knurren erwiderte.
      "Wenn du dich betrinken willst, geh woanders hin. Wie wäre es nochmal mit einem Sprachkurs, huh? Vielleicht sabberst du dann wenigstens nicht während du ihn ansiehst." - "Oh, shut up. Als wenn du nicht gerade Joe auf den Arsch gesehen hast." - "Tch.."
      Etwas ertappt nur zierlich auf der Nasenspitze errötend sah Arya zur Seite, aber.. schmunzelte im Nachhinein. Es stimmte ja, was sollte man machen? So kippte er sich direkt neu ein und beobachtete dann nur zu gerne, wie Anthony sich selbst ins Knie kniff um dieses Mal es besser zu machen, als TJ wieder auf ihn zu kam mit seinem Drink. Und ja.. er trank immer den selben.
      "Wohl bekommts." - "Merci beau-..ugh.." - "Hey, zumindest beinahe komplett.", triezte sein Bruder ihn sofort, als Anthony zumindest das Dankeschön an den Mann bringen wollte.. aber sich selbst abbrach, als er sah wie sein unerreichbarer Schwarm sich direkt den Frauen mit diesem-.. unfassbaren Lächeln zuwandte, das er ihm am Liebsten aus diesem lecken würde.
      "Was darf ich den schönen Damen bringen?" - "Vielleicht eine Geschlechtskrankheit.", knurrte Anto ein wenig eingeschnappt, während Arya den Kopf etwas schüttelte und auf den Tisch klopfte. "Nicht so viel Trübsal blasen. Ich hab es dir schon mal gesagt: Joe nimmt dich bestimmt für ein paar Putzarbeiten als Praktikum auf. Dann kannst du auch lernen mit ihm zu reden." - "Ugh, als wenn sauber machen will, wo DU gevögelt hast." - "Psht! Nicht so laut, spinnst du!?" - "Ach komm, es weiß doch eh jeder." - "Eben nicht. Und falls du Joe nicht erklären willst, wieso die Frauen aufhören ihm nachzugeiern und sein Trinkgeld sich halbiert, sei still und kümmer dich endlich selbst um deinen Crush."
      Ja, Arya machte sich oft lustig. Auch darüber, dass so viele Frauen einem Mann nachsahen, der.. naja den örtlichen Geistlichen flach legte. Aber auch wenn er darüber spaßte und drohte, nie würde er wirklich versuchen Joes Laden zu schaden. Um der alten Zeiten Willen.
      ..Und weil er dann vermutlich nicht mehr mit ihm schlafen würde.
      Was sollte man sagen? Solange Arya nicht mehr bei ihm über Nacht blieb, sondern abends immer nach Hause ging - was er sich selbst wirklich als Regel gesetzt hatte - würde diesem Herzklopfen auch nicht mehr einfallen aufzutauchen. Das hieß so viel wie.. spätestens nach der 2. Runde wirklich aufhören. Denn wenn eine 3. startete, wussten sie beide, dass er die ganze Nacht blieb. Da war er sich sicher. Überhaupt es wäre ja.. lächerlich, wenn nach all den Jahren sie wirklich wieder etwas anfangen würden. Oder wenn nach all den Jahren.. Arya ihn doch noch fragen würde, ob er ihm endlich surfen beibrachte, wie sie es damals in der Schule besprochen hatten.. Ob er manchmal daran dachte? An die kleinen Dinge, die sie vorgehabt hatten und nie-
      "Ugh, ich werd schon sentimental.", fauchte er ein wenig mit sich selbst, hinunter in die Schlaufe seines Kimonos greifend und ein kleines Buch heraus ziehend um die Wartezeit mit ein wenig lesen zu überbrücken, erst zu spät bemerkend wie Anthony etwas.. furchtbar blödes machte. Er stand auf. Und Arya wusste da schon, dass es blöd war, was auch immer er vor hatte.
      "Anthon-" - "Bonjour, beauté! Darf ich?"
      Damit hatte er sich kurzerhand direkt an den Nebentisch selbst eingeladen und.. ganz ehrlich? Frauen mochten Franzosen. Er musste nicht straight sein um TJ die Tour zu vermasseln, als er auch wieder normale Worte heraus bekam als er mit den Bestellungen ging und die Mädchen ihn gerne ankicherten. "Ahh! Qui, monsiour!", kicherte die eine Dame ihm entgegen, während man hinter ihm nur hörte, wie Arya sich mit dem Buch gegen die Stirn schlug. "Idiot......"
      Aber das war Anthony egal, als er sich zu den Damen weiter hinüber lehnte und den 'gütigen Samariter' spielte, wie er ihn nannte. "Hey, ihr seht wirklich aus, als wärtét ihr kleine-.. Wie sagté man? Angel?" - "E-Engel- Er findet, wir sind- Aww~" ..Ja, er sprach nicht gerne französisch, aber er nutzte gerne den Akzent. Frauen waren-.. ugh so langweilig. Aber wenn TJ damit heute alleine nach Hause ging? Sure. Würde er es durchziehen. "Ahh! Qui, qui! Abér, deshalb möchte ich euch beide vorwarnen. Seht ihr den jungen Mann?" Sein Nicken ging unauffällig in Richtung TJ, der mit dem Rücken zu ihm stand. "Ich will euch gar nicht enttäuschen, nono, abér.. seine Freundin ist ein wenig.. uhm.." Kurzerhand hatte sich Anthony ein wenig das Hemd an der Schulter hinunter gezogen und deutete auf eine rote Stelle, die er davon hatte.. dass er dumm gewesen war und gestolpert war im Tempel, aber mh? Wenn es klappte? "Sie ist schnell böse, ich wäre vorsichtig. Nicht, dass den schönen Gesichtern etwas passiert..! Und ich meine, ich bin nur ein Mann.. neben Engeln wie euch..? Ich will nicht wissen, was sie tut, wenn sie denkt, ihr flirtet..!"
      Das Spiel endete mit einem aufstehendem Anthony, der jede Hand einmal hob für einen Handkuss und einem "Au revoir..", mit dem er sich abdrehte und keine Sekunde später etwas böswillig grinste, als er wieder zurück zu seinem Bruder ging, welcher nur die Arme verschränken konnte und ihn anstarrte.
      "...Was denn?" Paff Paff "Bist du bescheuert, wenn er das mitbekommt, redet er nie mit dir!!" - "Ooooder.. er redet eben deshalb mit mir und ich habe noch eine Chance mehr als 2 Worte zu sagen. Ooooder er kriegt es gar nicht raus und geht alleine und einsam nach Hause und ich laufe zufällig in die selbe Richtung. Oder-" - "..Gott, statt dass du ihn einfach ansprichst.." - "Ich versuch es ja, okay..?!"
    • Timothy Jester / Josef Avens

      Timothy bekam anfangs nichts davon mit, dass Anthony zu den Frauen ging und mit ihnen sprach. Joe...bekam es jedoch genau mit, denn er brachte gerade das Essen zu ihrem Tisch, blieb aber glatt dort stehen und beugte sich etwas zu Arya hinunter. ,,Was tut er da..?" Kam es etwas geflüstert von ihm, während er das Schauspiel zu gern beobachtete und...dann noch viel lieber als Anthony wieder kam und Paff Paff für die Aktion gleich eine über die Ohren bekam. "Bist du bescheuert, wenn er das mitbekommt, redet er nie mit dir!!" - "Ooooder.. er redet eben deshalb mit mir und ich habe noch eine Chance mehr als 2 Worte zu sagen. Ooooder er kriegt es gar nicht raus und geht alleine und einsam nach Hause und ich laufe zufällig in die selbe Richtung. Oder-" - "..Gott, statt dass du ihn einfach ansprichst.." - "Ich versuch es ja, okay..?!" - ,,Kleiner du bekommst nicht einmal 3 Worte ihm gegenüber raus, was meinst du mit 'versuchen'?!" Es war beinahe so, als müsste er nicht arbeiten, als er auch sehr schnell wieder zu dem Tisch mit den Damen sah als Timothy sich zu ihnen gesellte und das Schauspiel seinen lauf nahm.
      ,,Sooo, 4 Drinks für die schönen Damen." Er stellte sie zwar lächelnd hin, jedoch kam...kein Lächeln zurück. ,,Findest du es okey so zu flirten während du in einer Beziehung bist?!"-,,...Eh?" - ,,Du solltest dich was schämen! Echt mal! Kommt Mädels, wir gehen."-,,Schäm dich!" - ,,A-A-Aber- W-Wartet doch mal! Ich- Ich HABE keine Freundin!"- ,,Jetzt auch noch verläugnen, du Schwein!" TJ konnte nichts tun als den Mädchen nach zu sehen und die Arme nur irgendwann einfach nach unten fallen lassend, als sie schließlich weg waren. ,,Uhhh...4 Kunden weniger..." Paff Paff Klopfte er Arya auf die Schulter und seufzte etwas. ,,Da dein Bruder dafür zuständig ist darfst du mir und TJ heute etwas mehr Trinkgeld geben." Er sah ihn an, warf ihn einen kleinen Luftkuss mit den Lippen zu, eh er sich wieder erhob und zu TJ ging. ,,Was war denn hier los?" - ,,Keine Ahnung! Die kamen irgendwie auf die hirnrissige Idee ich sei in einer Beziehung! Also echt, dass ist doch bescheuert, als wenn ich mir sowas antun würde..." Ein wenig lachend klopfte Joe ihm auf die Schulter, schob ihn etwas Richtung ausgang. ,,Na komm, Kleiner. Mach eine Pause, rauch eine und dann komm wieder her." Der blauhaarige knurrte nur etwas, tat aber wie man ihm sagte und ging nach draußen.
      Ging nach draußen und griff in seine Schürze nach der Zigarette, welche er dort immer hatte. ALs er jedoch nach dem Feuerzeug greifen wollte...fand er stattdessen einen Zettel. Einen Zettel, welchen er aufklappte und...nicht glaubte was er da las. War das deren scheiß ernst? ,,Tze!" Kurzerhand nahm er sein Feuerzeug hervor und zündete beim laufen seine Zigarette an. Erst als er bei dem Fenster stehen blieb, hinter welchem die beiden Pinkköpfe saßen, nahm er den Zettel wieder aus seiner Schürze und klopfte gegen die Scheibe bis er ihre Aufmerksamkeit hatte. Dann nahm er den Zettel, Zündete sein Feuerzeug...und zeigte eindeutig was er von dieser Nachricht hielt, als er sie kurzerhand in Flammen setzte und die einzelnen Teile nur im Wind verflogen. Und als alles verbrannt war steckte er das Feuerzeug wieder weg und zeigte beiden Männern nur ungehalten den Mittelfinger durch das Fenster, zog dann mit der Selben Hand an seiner Zigarette, pustete den Rauch gegen die Scheibe und ging wieder. Sollten die ihn mit ihrem Gay-Scheiß alleine lassen... Tze. Als wenn er diesem Punk auch nur den kleinen Finger reichen würde, geschweige denn ihn mit dem Hintern ansehen.
      ,,Uhhh..." Kam es nur von Joe, der natürlich auch das mitbekommen hatte. ,,Das war definitiv ne abfuhr..." Eigentlich kam er nur um zu sehen ob Arya schon den einen Pilz gefunden hatte, aber natürlich bekam er das auch mit...und er war sehr gespannt ob Anthony schon von dem Plan gewusst hat, oder nicht....

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AnnieMyu ()

    • Arya/Anthony Delvau
      "Kleiner du bekommst nicht einmal 3 Worte ihm gegenüber raus, was meinst du mit 'versuchen'?!" - "Das-!... Ist.. nicht meine Schuld, okay, kein Gehirn hat einfach einen Kurzschluss!!", versuchte er sich zu verteidigen, wenn auch mit unglaublich wenig Erfolg, so wie er von seinem Bruder angesehen wurde. Und das Schicksal nahm seinen Lauf.. uff. Natürlich verschwanden die Mädchen, und auch wenn Anthony ihnen etwas erfolgreich nachsah.. ahnte Arya schon böses auf sich zukommen, als er die Hand auf seiner Schulter spürte.
      "Oh, komm schon.." - "Da dein Bruder dafür zuständig ist darfst du mir und TJ heute etwas mehr Trinkgeld geben." - "Er ist ein Kind! Ich- Ich hab zwei Sekunden nicht hingesehen!", meckerte Arya zurück, aber wusste sowieso, dass er verlor. Und da er sagte.. 'mir und TJ'.. war er sich sicher, dass er es nicht in ein paar mehr Minuten Sex mit ihm eintauschen könnte, weshalb sein nächster Blick wieder auf Anthony ging.
      "Dir ist klar, dass ich dir das abzieh, mh?" - "Mhm...... Warte, heißt das, ich kriege eigentlich Taschengeld?!" - "Wenn du nicht ständig Scheiße bauen würdest, vielleicht."
      Während Arya sich einen neuen Schluck des Sakes nahm und wieder in sein Buch sah, beobachtete Anthony mehr als gespannt, wie-.. Joe ihn in Richtung Ausgang schob für eine Pause. Und kaum war er draußen, verzog Anthony etwas das Gesicht, offen zeigend, wie blöd er es fand. Er kam doch auch nur zum Gaffen her..
      "Er sollte doch sowieso arbeiten statt zu flirten..", maulte Anthony ein bisschen herum, noch nicht ahnend, wie.. hart er kurz darauf abserviert werden sollte. Beim Klopfen sahen beide in Richtung Fenster, Anthony offen überrascht und Arya nur ein wenig skeptisch, als-
      "Hah? Was..?" Oh. Während Anthony etwas die Augen zukniff um in der Sonne zu versuchen zu erkennen, was er da überhaupt hatte, ahnte Arya nur Schlimmes. Naja, so oder so rechnete er mit einer Abfuhr, aber als er das Feuerzeug sah..? Ja, er.. zeigte.. sehr eindeutig, was er davon hielt. Das Problem: Anthony wusste von gar nichts. Also verstand er auch gar nicht, warum genau er eigentlich so sauer wurde oder WAS er da verbrannte oder wofür es den Stinkefinger gab und- Ganz ehrlich, wie konnte jemand so heiß aussehen, während er so sauer wurde, das war.. lächerlich.
      Aber so war es eben nur Arya, der ein wenig in sich zusammen zuckte den symbolischen Schmerz spürend förmlich, den das verbrannte Blatt Papier ausstrahlte.
      "Was zum..?" - "Uhhh..." - "Mh?" - "Das war definitiv ne abfuhr..." - "Wieso Abfuhr? Was-..... Arya?!"
      Eben dieser Arya war.. eventuell schon aufgestanden und unauffällig in Richtung Joe geschlichen um sich etwas hinter ihm zu verstecken, lediglich mit dem Kopf leicht an der Seite heraus guckend. "Ich.. kann das erklären, okay?" Und jeder wusste: es konnte nichts gutes dabei herum kommen, wenn ein Satz schon damit anfing, weshalb Anthony schon irritiert mit der Augenbraue zuckte und sich die Arme verschränkte, ihn sehr.. fordernd ansehend. "Versuch es."
      ..Stille. Stille, ein Räuspern und ein sehr direktes Vorschieben von Joe um etwas mehr Abstand von Anthony zu gewinnen, bevor er erst nach einem weiteren "Arya?!" anfing.
      "Eventuell.. war ich es Leid, dass du keinen Schritt gemacht hast. Und.. eventuell.. hab ich ihm deine Nummer zugesteckt." - "H-Hah?!" - "Und... eventuell.. hat.. er sie gerade verbrannt.." - "..." Paff "Eh?"
      Arya erwartete offensichtlich, dass sein kleiner Bruder saurer wurde. Aber tatsächlich kam nach der Errötung der Realisation, das der Junge, auf den er abfuhr, seine Nummer hatte.......... die Realisation, dass der Junge, auf den er abfuhr, seine Nummer verbrannt hatte, die er mit einem Knallen seines Kopf auf den Tisch würdigte und undeutlich etwas murmelte, hörbar aber in der Tonlage der zerschmetterten Niederlage, die er dadurch erfuhr. Und auch nur deshalb traute sich Arya hinter Joe wieder hervor, nun doch ein wenig seufzend zu diesem aufsehend und etwas hilflos mit den Schultern zuckend, bevor er näher auf seinen Bruder zuging und nach der Gabel griff um ein wenig in dem Essen herumzustochern und es seinem Bruder anzubieten.
      "Kopf hoch. Du wusstest doch eh, dass er nichts von dir will. Jetzt kannst du ihn vergessen u- WHA!" - "D-Du verarschst mich doch!!"
      Kurzerhand hatte Arya die Gabel fallen lassen und Anthony ihn an dem Stoff des Kimonos nach oben gezogen, ihn sauer anfunkelnd.
      "Du- I-Ich hatte ja gar nicht die CHANCE bei ihm zu land- Aua!!"
      Natürlich zögerte Arya nicht mit seinem Buch auf die Finger seines Bruders zu schlagen um frei zu kommen. Fein, hatte er eben einen Schritt ohne ihn gemacht, aber ganz ehrlich? "Du hattest TAUSEND Chancen und hast dich jedes Mal entschieden wie ein Vollidiot das Sprechen zu verlernen! Also guck mich nicht so an, wenn du selbst keinen Schritt machst und- Anthony!" - "Tch!"
      Eingeschnappt wie ein Kind ging sein Bruder einfach.. weg. Er ging Richtung Tür, ignorierte auch das zweite "Anthony!" von seinem Bruder und knallte kurz darauf den Eingang des Lokals hinter sich zu nur um mit einem gefluchten "Der hat doch ein Rad ab! Und ich HÄTTE noch mit ihm geredet!" sich noch einmal umzudrehen als wenn Arya ihn noch hören könnte und Richtung Park abzuzischen, weil er.. nicht.. wirklich ein anderes Ziel hatte.
      Und Arya? Naja, der sah Anthony hinterher. Sah hinunter auf die beiden Teller mit Essen und.. setzte sich einfach seufzend wieder hin. "Mach mir jetzt ja keinen Vorwurf, wir wissen BEIDE, dass er sich fürchterlich an einem 'Vielleicht' aufgehangen hätte, und vielleicht sich noch Jahre nach ihm verzehrt hätte wie ein Idiot.", ermahnte er seinen Ex schon, während er den Teller seines Bruders griff und ihm reichte. "Packst du mir das ein?", fragte er größten Teils unberührt, weil er wusste, dass er seinen Bruder jetzt einfach in Ruhe lassen sollte, während die Gabel den Weg in seinen Mund fand und-
      ".....................Puah!"
      Er sie sofort wieder ausspuckte, irritiert hinunter sehend und.. den Pilz entdeckend. Und nun Joe mit dem wohl selben bösen Blick ansehend, wie Anthony zuvor ihn selbst. "Und DU willst Trinkgeld von mir?! Lern erst mal Bestellungen richtig zu lesen, du Gorilla!" Jetzt.. waren eben beide Brüder eingeschnappt. So eingeschnappt, dass der hungrige Arya rein aus Protest seinen Teller weg schob und die Arme verschränkte - wohl wissend, dass er.. es trotzdem noch essen würde - immerhin WAR Joe ein brillianter Koch. Niemand konnte etwas anderes behaupten ohne zu lügen.
      Aber natürlich erst wenn Joe gegangen war, es ging hier ums Prinzip, als er seinen strengen Blick bekam unter der Brille und.. doch zumindest einen Arm wieder löste um nach dem Sake zu greifen und einen Schluck zu trinken. "Gib dir selbst Trinkgeld."
    • Timothy Jester / Josef Avens

      Ja, Joe sah etwad irritiert zu Arya, als dieser sich so hinter ihm versteckte...jedoch sollte er schnell mitbekommen wieso. Es wunderte ihn nicht, dass sein Freund einen Alleingang machte, es wunderte ihn nur wie ruhig Anthony blie- "D-Du verarschst mich doch!!" ....Gut, vielleicht doch nicht ruhig. Joe sah nur lächelnd seine anderen Gäste an, versuchend das ganze irgendwie kleiner zu halten als es war. Und ganz ehrlich? Als Thony verschwand war Joe sogar mehr als erleichtert, einfach weil somit der Streit zumindest nicht in seinem Restaurant stattfand. Aber so erleichtert er darüber war...es war natürlich nicht schön das sie stritten. Absolut nicht...
      "Der hat doch ein Rad ab! Und ich HÄTTE noch mit ihm geredet!" TJ zog nur die Augenbrauen zusammen und pustete den Rauch aus seinen Wangen, als der Punk so aus dem Restaurant stürmte, eh er die Augen verdrehte und wieder nach drinnen ging nachdem er aufgeraucht hatte, nur um wie so oft zu sehen wie sein Boss mit seinem Gigolo flirtete. . "Und DU willst Trinkgeld von mir?! - ,,Ahhh, Pilz gefunden, huh?~" Er konnte nur darüber lachen, denn diesen Scherz machte er mit ihm wirklich viel zu gern. "Gib dir selbst Trinkgeld." - ,,Bleib nach Ladenschluss hier und ich tus." Raunte er ihm nur mit einem zwinkern entgegen, was TJ ein paar würgegeräusche entlockte. ,,TJ, nicht im Laden!"-,,Urgh...kann nichts dafür, dass ist ja eklig euch zu beobachten." TJ nahm Joe tatsächlich den Teller ab um das Essen ein zu packen, weil er sich denken konnte das der junge Punk nicht wieder kam. Was auch immer da abging...mega peinlich. Etwas anderes fiel ihm dazu nicht ein.
      ,,Ach komm Arya~ Ich weiß das du mir nicht sauer bist UND das du Hunger hast~ Na komm, iss was~" ....TJ konnte nicht glauben was er sah, als Joe sich wirklich zu dem pinky gesetzt hatte und ihn doch wirklich versuchte zu füttern. Ein wenig knurrte TJ zwar darüber...aber da gerade alle versorgt waren und das nunmal sein Laden war, konnte er wohl machen was er wollte. Und trotzdem ging er zu ihm, verschränkte die Arme vor der Brust und...sah vor allem pinky streng an. ,,Keine Ahnung was das sollte, aber richte deinem Bruder aus das er sich was auch immer in seinem Kopf vor sich geht abschminken kann! Nur weil ihr anscheinend alle Homos seid, heißt das nicht das ich einer bin und ich hab keinen Bock das er sich irgendwelche Hoffnungen macht, klar soweit?" Womit sein Blick auf Joe ging. ,,Und du, könntest du aufhören mit ihm zu schakern?! Wir haben Kunden zu bedienen, auch wenn es nicht viele sind."-,,Ach komm, es ist nur etwas ruhig..."-,,Schon klar...Mahn wenn du mich spielen lassen würdest wäre die Bude jeden Abend voll, ich sags dir!" Ein wenig verzog Joe den Mund bei dem Gedanken. ,,Spielst du nich Rock? Passt hier nicht wirklich her..."-,,Ich kann auch anderes, verdammt!!! Als wenn ich mein volles Potential hier ausschöpfen würde..." Und damit paff saß auch TJ, welcher das eingepackte Essen auf den Tisch stellte und sich dann etwas in den Sitz lehnte. ,,Auch wenn du anderes kannst, ich kann mir keinen neuen Angestellten leisten momentan..."-,,Dann lass wen zeitweise kommen! So alle zwei Tage oder sowas, aber lass mich spielen! Dann würden wir mer Kunden bekommen und du könntest noch einen Kellner einstellen..." Joe hatte natürlich schon oft darüber nachgedacht aber...umsetzen konnte er es nie. Klar würde etwas Musik die Leute her locken, aber er wusste eben einfach nicht...Wie sie es machen sollten.
    • Arya Delvaux
      "Bleib nach Ladenschluss hier und ich tus."
      ..Er war trotzdem eingeschnappt. Ein wenig. Auch wenn seine Nase leicht verlegen errötete und auch wenn.. er sich vielleicht das Buch etwas vor die Lippen hielt, damit man das leichte Schmunzeln nicht sah. Und gerade setzte er mit einem "I-" zu einer Antwort an, als die Würggeräusche von dem jungen Schwarm seines Bruders die Stimmung ein wenig kippte.
      "Sehr erwachsen." - "TJ, nicht im Laden!" - "Urgh...kann nichts dafür, dass ist ja eklig euch zu beobachten." - "Du bist auch nicht gerade eine Augenweide.", raunte Arya ein wenig zurück, aber konnte zumindest sein Buch ablegen, weil das Schmunzeln ihm damit definitiv verging, als er seine Beine überschlug und kein Hehl daraus machte, wie sein Bein etwas herausguckte unter dem Stoff, der an dem Knotenpunkt des Kimonos verrutschte. Ob das nun der Grund dafür war, dass Joe sich zu ihm setzte.. oder ihm ein wenig langweilig war.. war wohl mal dahin gestellt als Arya skeptisch auf die Gabel sah, die ein wenig vor ihm herum gewedelt wurde.
      "Ach komm Arya~ Ich weiß das du mir nicht sauer bist UND das du Hunger hast~ Na komm, iss was~" - "Keine weiteren Pilze? Du kannst froh sein, dass ich überhaupt noch hier esse, obwohl du mich wohl offenkundig versuchst zu vergiften!"
      Wieso vergiften? Nein, Arya war nicht allergisch, aber er erzählte gerne genau das, damit ihm niemand Pilze vorsetzte. Aber das Schlimmste war wohl.. dass TJ es sich nicht nehmen lassen wollte, dass Anthony noch saurer auf ihn wurde. Denn das würde er definitiv, wenn er erfuhr, dass kaum dass er weg war sich der unausstehliche Kerl -sein Bruder hatte einen schrecklichen Geschmack..- zu ihnen bequemte. Und dann noch mit diesem Blick..!
      "Keine Ahnung was das sollte, aber richte deinem Bruder aus das er sich was auch immer in seinem Kopf vor sich geht abschminken kann! Nur weil ihr anscheinend alle Homos seid, heißt das nicht das ich einer bin und ich hab keinen Bock das er sich irgendwelche Hoffnungen macht, klar soweit?" - "Oh keine Ahnung, die Nachricht kam sicher klar und deutlich an. Ganz ohne homophoben Kommentar." - "Und du, könntest du aufhören mit ihm zu schakern?! Wir haben Kunden zu bedienen, auch wenn es nicht viele sind." - "Tch."
      Und direkt waren Aryas Arme wieder verschränkt und sein Blick zur Seite gerichtet, als dieses Kind wirklich seinen BOSS ermahnte, weil.. er hier bei ihm war. Was nahm der Junge sich überhaupt heraus? Das waren die Schlimmsten. Diese Kerle, die wussten, dass sie nicht aussahen als wären sie überfahren worden und es raushängen ließ-
      "...Mh..?" Eigentlich hatte das Gespräch nichts mit ihm zu tun. Eigentlich überhaupt nicht. Aber er konnte nicht verhindern, dass er sichtlich überrascht zu TJ aufsah, der sich zu ihnen setzte und mit ihm über.. Musik stritt. Oder diskutierte. Er wollte spielen..? Und Joe bräuchte eine Hilfe dafür.. und da kam ihm doch der Gedanke wieder, der ihm schon einmal gekommen war: Nur besser.
      "Dann lass wen zeitweise kommen! So alle zwei Tage oder sowas, aber lass mich spielen! Dann würden wir mer Kunden bekommen und du könntest noch einen Kellner einstellen..." - "Was das angeht.."
      Und ja, er wusste, dass TJ hassen würde, was er vorschlug, aber als Arya die Hand nach dem eingepackten Essen ausstreckte, war es eigentlich schon nicht mehr aufzuhalten, als er sehr zärtlich die freie Hand an Joes Arm legte wie.. wohl immer, wenn er einen kleinen Gefallen wollte. Dieses Streichen und diese Fingernägel dürfte sein Freund zu genüge kennen.
      "Vielleicht können wir uns ja alle gegenseitig ein wenig unter die Arme greifen..~.. Er will spielen.. und du brauchst in der Zeit Hilfe.. also.. folgender Vorschlag." Mit seinem Buch deutete er auf TJ. "Er könnte, sagen wir.. mittwoch, freitags und samstags spielen. Als Probeevent oder wie auch immer du es verkaufen willst. Anthony kann in der Zeit aushelfen, aber erst zum Abend herum. Du weißt.." mit dem Zeigefinger tippste sich Arya selbst gegen die Brille um Joe darauf hinzuweisen, dass er gerade jetzt im Sommer nicht während der Mittagssonne raus konnte. Das machten Anthonys Augen schlicht nicht mit auf Dauer, auch trotz der Sonnenbrille. "Bedingung dafür ist.." Und damit ging sein Blick und auch die Hand, die sein Buch hielt hinüber zu TJ, dessen Kinn etwas mit dem Buch anhebend und ihn doch sehr fordernd ansehend - definitiv aus seinen stechend gelben Augen funkelnd, als würde er ihn jeden Moment anfallen. "Du schaffst es deine homophoben Angriffe zurück zu schrauben. Zum einen ist es schrecklich unprofessionell, auch wenn es mir egal sein kann, aber Anthony wusste nicht, dass ich dir seine Nummer zugesteckt habe und du musst nicht direkt den Alpha raushängen lassen, nur weil du Angst vor dem Schwanz eines anderen Mannes hast. Ich sag gar nicht, dass du ihm Hoffnungen oder sonst was machen sollst - ganz im Gegenteil, je schneller er dich vergisst, desto besser. Aber reiß dich gefälligst ein wenig zusammen. Ein, zwei nette Worte werden dich nicht umbringen. Ist doch ein kleiner Preis dafür, dass du endlich spielen darfst, mh?" Damit gab er ihm einen kleinen Klapps mit dem Buch, legte es wieder auf den Tisch und sah wieder ganz zu Joe.
      "Ich bin mir sicher ein paar Abende in der Woche wird er sich zusammen reißen können. Seine Bezahlung schaffen wir.. sicher anders zu regeln.. Oder nicht..? Joe...~.." Und ja. Ja, sehr provokant fuhr seine Hand an Joes Arm hinauf, den Blick auf TJ gerichtet nur um zu sehen, ob er sich einen Kommentar denn schafft zu verkneifen, als die Hand sich langsam an Joes Wange legte und... auch er einen zarten Klaps bekam. "Sagen wir 10% auf die Verpflegung für den 'peinlichen Basar'? Nein, ich habe dich nicht überhört. Und ja, ich bin böse deshalb."
      Damit löste er sich, verschränkte die Arme und sah zwischen den beiden Angehörigen hin und her.
      "Können alle Anwesenden damit leben auf Probe? Keine Sorge, wenn Anthony irgendwas kaputt macht, nehm ich ihn sofort wieder nach Hause und das wird dir selbstverständlich ersetzt - außer Schuld daran trägt dein unerzogenes Bürchschen. Dann zieh es ihm gefälligst vom Gehalt ab, ich versuche euch einen Gefallen zu tun und habe kein Interesse daran dafür bestraft zu werden. Und wenn Anthony dabei sich diesen Großkotz aus dem Kopf schlägt, dann nur umso besser."
    • Timothy Jester/ Josef Avens

      TJ verzog schon das Gesicht als dieser Kerl das erste mal den Mund auf machte, aber es sollte nur noch schlimmer werden als er doch wirklich vor seinen Augen anfing mit Joe zu flirten. Ein wenig verdrehte der junge Mann die Augen und sah schon zur Seite, jedoch wurde das Gespräch...schnell interessant. So lange, bis der Name 'Anthony' fiel und man nur ein ,,Oh nein..." Des Musikers hörte, während Joe interessiert nickte. Denn für ihn klang das natürlich gut! Thony würde nur ein paar Tage hier arbeiten und daher brauchte er nicht so viel Geld wie TJ, was für ihn nur von Vorteil war. Soweit klang also alles wirklich gut!...Bis die Bedingungen kamen....und Joe seine Hoffnung davongliegen sah. Und alleine Timothys Knurren sagte wohl einiges über seine Meinung aus, als sein Gesicht einfach so angehoben wurde...
      "Du schaffst es deine homophoben Angriffe zurück zu schrauben."-,,Tz, das sind keine-"- "[...] nur weil du Angst vor dem Schwanz eines anderen Mannes hast."-,,Pff, genau...." - [i]"Ich sag gar nicht, dass du ihm Hoffnungen oder sonst was machen sollst - ganz im Gegenteil, je schneller er dich vergisst, desto besser."-,,Hey, wir sind uns mal einig!"-" Aber reiß dich gefälligst ein wenig zusammen. Ein, zwei nette Worte werden dich nicht umbringen."-,,Doch ziemlich sicher..."-" Ist doch ein kleiner Preis dafür, dass du endlich spielen darfst, mh?" ...Am Ende knurrte er nur noch nach dem Klaps, denn er hatte ja irgendwo recht. Dafür das er dann spielen durfte...war es ein gutes Angebot. Außerdem....hätte er mit Anthony wenigstens seine Ruhe... "Ich bin mir sicher ein paar Abende in der Woche wird er sich zusammen reißen können. Seine Bezahlung schaffen wir.. sicher [i]anders zu regeln.. Oder nicht..? Joe...~.." [/i] -,,Mhm~ Da lässt sich was- Au!!!" TJ wandte einfach nur seinen Blick ab, als die beiden anfingen sich zu betatschen, denn auch Joe ließ bis zu dem Klapps seine Hände nicht von Arya, schmollte dann nur ein wenig als er sich die eigene Wange rieb. "Sagen wir 10% auf die Verpflegung für den 'peinlichen Basar'? Nein, ich habe dich nicht überhört. Und ja, ich bin böse deshalb." - ,,Ach komm, als wenn du deswegen böse bist! Aryaaaa....~" ..Er würde ihn später schon noch wieder kriegen, dass wusste Joe.
      Aber am Ende...stand eben dieses Angebot. Auch wenn sie etwas über Anthonys Kopf hinweg entschieden, Joe fand das alles in allem das ein guter Gedanke war. Und vor allem eine Chance für sie den Laden noch ein wenig mehr zu füllen. Sie kamen so ja auch mehr als gut über die Runden, aber mehr konnte ja nicht schaden, oder? ,,Auch in dem Punkt stimme ich dir überein..." Denn TJ lag wohl nichts mehr am Herzen, als dass dieser komische Freak ihn in Ruhe ließ. Er brauchte niemanden der sich irgendwie Hoffnungen auf irgendwas machte- schon gar keinen Kerl! Er war Musiker, da konnte man eine Beziehung oder Dates oder Gefühle so gar nicht gebrauchen!
      ,,Also wenn Anthony zustimmt...dann würde ich es gern versuchen. Dann lernt der Junge auch mal richtig zu arbeiten! Tut also allen Beteiligten nur gut!" Es wunderte TJ ja so GAR NICHT, dass Thony anscheinend in seinem Leben noch nie einen Finger gekrümmt hatte...absolut nicht. Aber am Ende stand der blauhaarige nur auf, schob den Stuhl wieder an den Tisch. ,,Gut, bin dabei. Ich halte mich auch an die Bedingungen- aber ich werd nicht nett sein wenn er mir auf den Sack geht!" Und damit...stapfte er schon ab. Stapfte ab und brachte Joe nur zum Seufzen, der wirklich nich mehr weiter wusste mit ihm. ,,Also dann...arbeitet dein kleiner Bruder bald hier! Das ist doch gut..." Ein klein wenig lehnte er sich zu Arya, schmunzelte ihm sacht entgegen. ,,Dann seh ich deine hübschen Beine ja noch öfter in meinem Laden~" Er gab ihm einen kleinen *klaps* auf eben genau dieses Bein, eh er sich erhob um sich dann auch mal wieder an die Arbeit zu machen, auch wenn TJ ganz gut bei der Sache war. Gut nun...müsste nur Anthony zusagen und ihr Plan geht auf. Dad klang doch alles...wirklich sehr gut! Vor allem für seinen Laden! Noch ein junger schöner Mann, was soll einem noch besseres passieren?!
    • Arya Delvaux
      Dann hieß es nur noch abwarten. Abwarten, ob hauptsächlich TJ sich bereit erklärte, denn dass Joe mitspielte stand für den Priester gar nicht in Frage.
      "Also wenn Anthony zustimmt...dann würde ich es gern versuchen. Dann lernt der Junge auch mal richtig zu arbeiten! Tut also allen Beteiligten nur gut!" - "Joe..!" - "Gut, bin dabei. Ich halte mich auch an die Bedingungen- aber ich werd nicht nett sein wenn er mir auf den Sack geht!"
      Tatsache war: Arya war zu nachsichtig mit Anthony. Aber das hatte seine Gründe, weshalb Joe auch einen kurzen strengen Blick bekam, als er ihn so anschwärzte, weil er nicht arbeitete bisher - etwas, was er zwar verstand.. aber.. als Bruder, der wusste, dass er definitiv nicht bereit gewesen war beide Eltern zu ersetzen plötzlich und der wusste, dass vieles auf der Strecke geblieben war in Anthonys Verdrängung, konnte er schlicht seinem Bruder kein Vorwurf machen. Deshalb drängte er ihn nicht zu einem Job. Zu einer richtigen Zukunft. Er sah den Fehler einfach.. bei sich. Arya hatte sein Bestes getan, da konnte keiner mit ihm streiten - aber das war eben nicht genug gewesen. Auf seine Art hatte sich Anthony emotional abgeschottet. Auf seine Art hatte er sich gehen lassen und bis heute nicht mit Arya über den Tod ihrer Eltern geredet, von dem er sich sicher war, dass es seinem kleinen Bruder nicht so egal gewesen war, wie er es aussehen ließ. Auf seine Art.. hatte er damit aber auch eben Arya alleine gelassen mit diesem emotionalen Ballast. Den Unterschied in ihrer Reife machte seiner Meinung nach das Alter aus, in dem sie gewesen waren, als es passierte.
      Aber als TJ letzten Endes wirklich einwilligte, sah er ihm einen Moment nach mit einem stummen seufzen, weil er hoffte.. dass das nicht alles völlig in die Hose ging.
      "Also dann...arbeitet dein kleiner Bruder bald hier! Das ist doch gut..." - "Nur bis er ihn verges-" - "Dann seh ich deine hübschen Beine ja noch öfter in meinem Laden~"
      Einen Moment weiteten sich Aryas Augen als sich sein Freund so zu ihm hinüber lehnte, bevor er verzögert gerade schmollen wollte und dann von dem Klaps direkt etwas zusammen zuckte und provokant den Stoff über sein Bein zog.
      "Hey, du-..!... Spinner.."
      Und als er ihm nachsah, fragte er sich wirklich, ob.. er überhaupt mitbekommen hatte, dass Arya nie behauptet hatte, dass er genauso oft käme. Arya hatte immerhin einen Job! Aber.. wenn sie sich zeitlich an den Plan hielten zum Abend herum.. könnte er sicher.. die ersten Male vorbei schauen. Ein wenig aufpassen, dass alles lief. Sowas. Und erst als er sich in Sicherheit wiegte, sah er hinunter auf sein Essen und nahm den nächsten Bissen, sich ein sanftes Schmunzeln nicht verkneifen könnend - aber auch nicht müssend, dachte er. Joe musste arbeiten, er würde wohl kaum heimlich abwarten um zu luchsen, wie er aß. Aber es schmeckte.. wie jedes Mal unglaublich. Da konnte Joe niemand etwas vormachen, so sah es zumindest Arya, der zu Ende aß, das Essen für Anthony griff und direkt an TJ vorbei ging zum Tresen, nur wartend, dass Joe heraus kam um ihn etwas heran zu nicken.
      "Ich bin Anthony das Essen und erkläre ihm den Plan. Ich.. verspreche nicht das Trinkgeld. Aber.." Damit lehnte Arya sich ein wenig nach vorne, den Papierschirm so drehend, dass er seinen Freund damit an sich etwas näher drücken konnte um an sein Ohr zu gehen. "..wenn du.. die Hintertür offen lässt, wenn du den Laden zumachst.. kümmern wir uns dann um die Bezahlung. Lass das Licht an, mh?", flüsterte er ihm hinein, gefolgt von einem kleinen Biss in sein Ohrläppchen, bevor er sich löste und herum drehte als wäre nichts gewesen, lediglich mit dem Anheben der Hand TJ verabschiedete im Vorbeigehen und sich erst einmal zurück in den Tempel machte, wo sein Bruder schon hungrig und beleidigt auf ihn wartete und.. wie erwartet nicht begeistert von dem Plan war. Er verkaufte es ihm ein wenig als Strafe dafür, dass er im Laden so eine Szene gemacht hatte, ließ weg, dass TJ ein wenig netter zu ihm sein sollte.. aber als er erzählte, dass es seine Schuld wäre, wenn TJ nicht spielen konnte im Laden, wenn er es nicht machte.. änderte sich etwas in ihm. Etwas, was Arya gar nicht kannte und gar nicht zuordnen konnte.
      Ein paar Stunden nach seinem Abgang -gleichbedeutsam mit ungefähr einer Stunde nach Ladenschluss- machte er sich ohne Schirm, ohne Buch und.. zugegeben, ohne Unterwäsche unter dem Kimono auf den Weg hinunter erneut, gar nicht in Frage stellend, dass sein Freund dort auf ihn wartete, wenn auch.. er sich wirklich fragte, was genau das war, was sein Bruder an diesem Kerl hing. Er KANNTE ihn gar nicht. Nicht einmal seinen Namen. Aber viel wichtiger..
      "Er macht es."
      Das waren die ersten Worte, die Arya von sich gab, als er wie angekündigt die Tür von der Hintertür des Ladens öffnete auf der Suche nach seinem Freund, den er natürlich... nur informieren wollte. Das war alles, wieso er her kam. Das und weil er jawohl noch das mit dem Pilz wieder gut zu machen hatte.
    • Timothy Jester / Josef Avense

      Er dachte zwar er sei Sicher, aber natürlich sah Joe wie sein Freund doch noch sein Essen aß, was er nur mit einem Grinsen kommentierte eh er sich wieder an die Arbeit machte. Die Gerichte bereiteten sich schließlich nicht selbst vor! Und während er das tat war TJ für die Kunden da, so lange bis Arya fertig gegessen hatte und Joe natürlich aus der Küche kam um ihn zu verabschieden. "Ich bin Anthony das Essen und erkläre ihm den Plan. Ich.. verspreche nicht das Trinkgeld. Aber.." Sacht lehnte sich Joe seinem Freund auch entgegen, schmunzelte ihm schon wissend an. "..wenn du.. die Hintertür offen lässt, wenn du den Laden zumachst.. kümmern wir uns dann um die Bezahlung. Lass das Licht an, mh?" - ,,Wenn du deine Hintertür für mich offen lässt, gern~" ...Schlechte anmachsprüche gehörten dazu, okey? Mit denen Musste Arya leben, Josef war zwar zur Hälfte Italiener, aber das hieß nicht das er das alles an seinem Freund raus lies. Er warf ihm noch einen Luftkuss zu, während TJ ihm nur mit erhobener Augenbraue nachsah und sich die Würggeräusche dieses mal verkniff. Immerhin...so scheiße es auch war das dieser Anthony hier arbeiten sollte...aber er dürfte hier dann spielen. Und das 3 mal die Woche. So ungern er es zugab, aber der ältere Pinky hatte schon recht...das war ein guter Kompromiss.
      Der restliche Arbeitstag war etwas stressiger, da zum Abend noch einige Kunden kamen, aber das war Joe eigentlich das liebste Arbeiten. Da blieb keine Zeit für Nörgeln oder Meckern, da musste auch TJ einfach funktionieren und so ungern wie er es zugab, er war ein guter Mitarbeiter. Er machte seine Arbeit und war außer zu den beiden Brüdern auch wirklich höflich zu den Kunden, bemühte sich sehr alles zu ihrer Zufriedenheit zu machen...deswegen könnte er ihn nicht kündigen. Deswegen und...weil er wirklich etwas bewunderte wie er für sein Ziel kämpfte. Er hatte ihm schon einige male davon erzählt wie er in kleineren Bars auftrat, aber jedes mal eben nur mit seiner Akustikgitarre... Klar verdiente er sich da war dazu, aber wirklich sein Potential ausschöpfen konnte er da auch nicht.

      ,,Machst du noch den Tisch drüben sauber?" - ,,Mhm." Zum Abend hin wurde er tatsächlich immer SEHR still...außer er hatte noch ein Mädchen hier sitzen, aber anscheinend war dem Jungen heute das flirten zu wieder geworden, nachdem ihn gleich 4 Mädchen so abserviert hatten. Ein wenig...verständlich. "Er macht es.!" Blinzelnd drehte sich Joe zu der Tür herum, als Arya durch diese trat. Ein wenig schmunzelnd, weil er ja...wusste wieso er hier war. Und alleine das ließ seinen Körper ein wenig anspannen...,,Sehr schön, dann kann er gern ab Mittwoch hier anfangen~" Säuselte er etwas, den Lappen in seiner Hand in einen Eimer werfend und zu TJ sehend. ,,Du kannst gern gehen Kleiner, ich mach hier zu."- ,,Fickt bitte nicht auf den frisch geputzten Tischen. Bis morgen."...Joe...hatte gar nicht mitbekommen wie er sich schon seine Gitarre und die anderen Sachen geschnappt hatte und den Laden verließ...naja, sollte ihm recht sein. Joe schloss nur vorn die Tür ab, die Hintere überließ er Arya, er wusste ja wo der Schlüssel war, eh er das Licht etwas dimmte und schon beim auf ihn zugehen die Arme ausbreitete, sie gleich um ihn legend als er bei ihm ankam. ,,Und du denkst das wird gut gehen? Nicht, dass sein armes kleines Herz gebrochen wird~" Schon beim Sprechen begann er Aryas Hals ab zu küssen, schlüpfte mit einer Hand unter seinen Kimono..nur um grinsend fest zu stellen, dass sein Freund seine Unterwäsche weggelassen hatte. ,,Mhm~ Da kann es jemand wohl nicht abwarten~"
      Und während diese beiden ihr Tächtelmächtel einleuteten, machte sich TJ wie so oft auf den Weg zum Park um sich auf seinen Platz am See zu setzen, seine Gitarre heraus zu holend und ebenso seine kleine mobile Anlage, welche er gleich anschloss um los zu spielen. Eigentlich nahm er die Akustik immer mit zum See, aber die spielte er in letzter Zeit so oft, er wollte einfach ein wenig was anderes in den Fingern spüren. Und weil er heute so einen...wirklich etwas nervigen Tag hatte, schloss er einfach seine Augen und begann vor sich her zu spielen. Das wird..ziemlich nervig auf Arbeit mit Pinky...aber da musste er eben durch.
    • Arya Delvaux
      Es bestand die Möglichkeit, das Arya schon längst nach dem Schlüssel für die Hintertür griff, nachdem er rein gekommen war. Und genauso bestand die Möglichkeit, dass er sehr bewusst sich erst einmal mit dem Gesicht wegdrehte, damit man das kleine Grinsen nicht sah, als er nur hörte, wie Joe den Lappen in den Eimer warf und direkt TJ verabschiedete.
      "Du kannst gern gehen Kleiner, ich mach hier zu." - "Fickt bitte nicht auf den frisch geputzten Tischen. Bis morgen." - "Aber nur weil du 'bitte' gesagt hast.", antwortete Arya hörbar gestellt um zumindest mit seiner Tonlage klar zu machen wie es ihm furchtbar egal war, was der Junge sagte. Hauptsache er hing es nicht an die große Glocke, dass er sich so sicher war, dass sie miteinander schliefen. Und.. naja. Eben auch weil es stimmte verzichtete Arya darauf groß dagegen anzukämpfen, was er dachte. Und kaum hörte man die beiden Klick-Geräusche von den Türen, die verschlossen wurden, strich sich Arya das vorfreudige Schmunzeln von den Lippen und stemmte schon beinahe ungeduldig eine Hand in seine Hüfte, darauf wartend, dass Joe zu ihm kam und seine Hand offen locker lassend um sie um mit ihr direkt die Knöpfe des Uniform seines Freundes zu öffnen um seine Brust zu entblößen, als er die Arme um ihn legte und genauso wenig auf sich warten ließ, als er Arya leicht aufseufzen ließ mit den Küssen an seinem Hals.
      "Und du denkst das wird gut gehen? Nicht, dass sein armes kleines Herz gebrochen wird~" - "Das ist doch der Sinn..", murrte der Langhaarige ein wenig, nicht zögernd leicht über Joes Brust zu streichen, als das Hemd offen war und-.. Dass er trotz der ganzen Jahre noch immer ein wenig verlegen auf den Wangen errötete, wenn er unter seine Kleidung fuhr.. war beinahe lächerlich.
      "Mhm~ Da kann es jemand wohl nicht abwarten~" - "Tz. Halt die Klappe, als wenn du besser wärst."
      Mit den Worten machte er sich nichts daraus, wie seine eigenen Hände an Joe herunter strichen und ihm direkt die Hose hinterher öffneten, während er seinen Hals etwas streckte um mehr Küsse zu bekommen. "Und ich kann es nur.. mhm~.. wiederholen, je schneller er ihn vergisst desto besser. Und dieser TJ ist so angewidert alleine vom Gedanken, das ihn ein Kerl anfasst, ich mache mir keine Sorgen, dass er ihm irgendwelche Hoffnungen macht nur damit Thony nicht aufhört und er weiter spielen darf. Nein, er wird.. ich weiß nicht.. vielleicht zwei oder drei Abende durchhalten. Spätestens wenn Anthony die ersten Worte raus bekommt und ihn fragt, ob er ihn nach Hause bringen soll, wird TJ beißen oder ihn anzünden.. und Anthony kann sich endlich einen Crush suchen, der nicht auf ihn und seine Präferenzen scheißt..", erklärte er unbekümmert seinen genauen Gedankengang des Plans, als er Joes Hose hinunter zog und sich nur kurz von ihm löste um sich mit einem kleinen Sprung auf die Theke hinter sich zu setzen und.. das Band des Kimonos komplett zu lösen, damit der Stoff an seinen Seiten hinunterrutschte und kurzerhand seine eigene Brust schon völlig frei war mit diesem forderndem Blick. Diesem Schmunzeln in den Augen, während seine Lippen beinahe hochnäsig sich etwas zusammenzogen und er seine Arme aus den Ärmeln des Kimonos zog um mit ihnen direkt wieder über Joes Brust zu fahren und seiner Lieblingsstelle dieses Mannes besonders viel Aufmerksamkeit schenkte: Seinen Nippeln. Er drehte, zog leicht verspielt und gab ihm auch sofort einen Kuss auf den einen, als Joe den Abstand zwischen ihnen verringerte und sich zwischen seine Beine stellte, wo Arya ihn gerade haben wollte.
      "Und bis dahin~.. Hast du viel zu tun damit, die Sache mit dem Pilz wieder gut zu machen.. also beeil dich und nimm mich gefälligst, bevor ich es mir anders überlege." Auch.. wenn sie beide wussten, dass er es sich nie anders überlegte. Egal, wie oft er damit drohte. Egal, wie streng er ihn dabei ansah und egal, wie fest seine langen dünnen Finger sich etwas provokant um Joes Hals legten und zärtlich zudrückten als der nicht so reine 'Geistliche' ihn noch ein wenig zu sich zog und aus seinen Schuhen schlüpfte um mit seinen Füßen Joes Unterhose hinunter zu ziehen, während er ihm über die Lippen leckte und auf den Einlass wartete.
      Es war.. besser so. Auch wenn er Anthony nie so gesehen hatte. So durcheinander. So völlig unsouverän. Und so.. bereit zu arbeiten nur damit er spielen könnte. Es war ein Moment gewesen, in dem er sich dachte, dass sein Bruder vielleicht doch sich besser als fester Freund machen würde irgendwann, als erwartet. Besser als Arya, der sich gut vorstellen konnte, nie wieder eine Beziehung zu haben, solange er ab und zu auf seine Kosten kam. Und.. wenn er das bei wem kam, dann bei dem Mann, der ihn am besten kannte. Also hing es wohl eher davon ab, wann sich bei Joe der Gedanke festsetzte, dass er richtig daten wollte, aber..
      Ganz ehrlich? Joe.. lebte doch für den Job genauso. Wenn es noch besser lief.. mehr Leute kämen.. und er noch weniger Zeit für Dating hätte.. dann würde er noch lange bei Arya bleiben, genauso wie sie waren. Das war nicht egoistisch - das war vorausplanend.
      "..Eigentlich.. vielleicht sollten wir rein aus Prinzip auf einen der Tische gehen, mh..?", löste er sich verspätet noch einmal und schmunzelte ein wenig in Richtung der schönen gewischten Tische, wo TJ ihn definitiv nicht haben wollte. "Ich meine.. er hat meinem Bruder weh getan, das ist ja wohl das Mindeste, mh..?~"

      Anthony Delvaux
      Natürlich hatte er keinen Bock auf arbeiten. Aber.. WENN schon arbeiten, dann doch wohl bei Joe. Joe mochte ihn, er mochte Joe, und seine schlechten Augen konnte er sicher ständig als Ausrede benutzen um eine Pause zu machen, wenn auch es nie ganz gelogen wäre. Er hasste Sommer. Er hasste auch die Sommerabende, weil die Sonne noch so lange draußen blieb und alles. Nicht, dass er sonst seine Brille absetzen würde, aber.. es ging ums Prinzip. Alleine deshalb wartete er noch eine Weile, bevor er wieder aus dem Haus ging mit dem Verschwinden der letzten Sonnenstrahlen, eigentlich auf dem Weg in die Stadt. Freunde treffen, Trinken, vielleicht wen aufreißen. Das Übliche. Aber ja.. auch trotz dieser offenen Abfuhr, DANKE SEINEM EIGENEN BRUDER!, lief er durch den Park, falls er da war. Immer wenn er konnte, egal wie spät es war.. tat er genau das. Wie ein Idiot langsam durch den Park spazieren, nur um in sich zu erstarren, als er die erste Melodie hörte und auf seine typische Bank für diese Momente förmlich zu springen. Die Bank war mit dem Rücken zum See gestellt. Mit einem großen Busch, der den Blick von ihm zu eben diesem See und damit auch TJ trennte, aber das war okay, als Anthony die Kapuze über seinen Kopf zog und einfach nur da saß um ihm wieder zuzuhören. Es war okay, weil.. auch wenn sein Bruder es anders dachte, es Anthony nicht nur um die Looks ging. Natürlich war TJ heiß, keine Frage. Aber wer solche Melodien spielte.. konnte nicht so ein Arsch sein, wie er sich immer verkaufte. Er wusste nicht, was an ihm echt war und das.. faszinierte ihn einfach anders. Er wusste nicht, wieso er sich von einem Hetero angezogen fühlte wie eine Motte vom Licht. Er wusste nicht, wieso er kein Wort heraus bekam oder wieso er trotz der harschen Abfuhr Mittwoch kommen würde nur um ihn einmal auch spielen zu sehen und nicht nur heimlich zu hören, wie er es jetzt tat. Er wusste nicht.. wieso er nicht einfach aufgab. Es wäre so leicht. Er hatte oft daran gedacht, aber.. wem tat es weh, wenn er eben für ihn schwärmte? Liebende wie seine Eltern starben plötzlich, datende wie sein Bruder endeten sowieso dabei sich vor Gefühlen zu scheuen und in einem endlose Hook-Up zu landen. Die Delvaux waren offensichtlich nicht für ein gemeinsames Leben geschaffen, also konnte er auch in einer unerwiderten Liebe leben, an die er dachte, während er mit irgendwem schlief ab und zu, der ihn gut anpackte. Dann konnte er auch nur seine alte Bassgitarre greifen und wieder ab und zu zuhause spielen, nur um sich eben ihm etwas näher zu fühlen. Dann würde er sich gerne drei Mal die Woche von ihm anmeckern lassen in den Pausen, in denen er nicht spielte und sein Herz höher schlagen lassen würde, wie er es jetzt gerade tat ohne es zu wissen.
      Arya hatte Recht, Anthony wusste nichts über TJ. Nicht mal seinen Namen. Aber Tatsache war: Anthony war auch nicht auf eine Beziehung aus. Vielleicht war es sogar genau das, was ihn für TJ schwärmen ließ: Das Wissen, das es sowieso nie etwas werden würde. Vielleicht ignorierte er deshalb, dass er eigentlich niemandem nachschmachtete, bei dem sein Gay-Radar nicht ausschlug. So hatte Anthony wenigstens eine plausible Ausrede dafür, dass er sich offen diesem Schwärmen hingab und der Scham, wenn er ihm gegenüber kein Wort heraus bekam! Arya hatte keine. Arya war einfach nur ein Idiot, der Sex mit dem Ex über eine Beziehung mit irgendwem stellte - das war etwas, wofür er seinen Bruder bewunderte.. aber das Einzige, was er nicht nacheifern wollte.
      Naja. Vielleicht aber auch nur nicht, weil er nicht wusste, wie Joe im Bett war und Anthony bei seinen eigenen Ex-Freunden wusste, dass sich ein dauerhafter Hook-Up nicht lohnen würde, ugh..
    • Josef Avens

      Er war nicht besser, definitiv nicht. Nicht wenn es darum ging diesen schönen Körper ganz für sich zu haben. Während Arya seine Hose öffnete und davon sprach das TJ sicherlich nicht lange durchhalten wird -was Joe genau so dachte, massierte dieser etwas den Hinter den anderen, während seine Lippen sich regelrecht nach seinem half verzehrten. So sehr, dass er etwas knurrte als sich sein Liebster von ihm entfernte, er jedoch nur grinsend sich auf die Unterlippe biss als eben dieser seinen Kimono öffnete und sich ihm nun so schön wie er war präsentierte. Er liebte diesen Blick...seine Augen sprachen so viel mehr als sein Mund, es war immer wieder interessant und unglaublich erregend ihn zu beobachten. Nur zu gern ging Joe zwischen seine Beine und seufzte etwas, als Arya sich an seinem Nippel vergnügte. "Und bis dahin~.. Hast du viel zu tun damit, die Sache mit dem Pilz wieder gut zu machen.. also beeil dich und nimm mich gefälligst, bevor ich es mir anders überlege." - ,,Mhmm~ Das will ich hören." Während sich diese dünnen Finger von Arya um seinen Hals legten, legte Joe seine lieber an dessen Hintern und Nippel, um ein wenig dort zu spielen und ihn nur weiter zu erregen, während er natürlich nur zu gern seinen Mund öffnete um die lange Zunge seines Freundes hinein zu lassen. Germ begann er ihn leidenschaftlich und innig zu küssen, aus seiner Unterhose schlüpfend und sich eigentlich bereit machen ihn gleich einfach auf dem Tresen zu nehmen, als sich Arya löste und etwas...viel besseres vorschlug.
      "..Eigentlich.. vielleicht sollten wir rein aus Prinzip auf einen der Tische gehen, mh..?Ich meine.. er hat meinem Bruder weh getan, das ist ja wohl das Mindeste, mh..?~" Und Joe? Joe grinste nur verspielt, als er Arya schon auf seine Hüfte hob und mit ihm eben zu einem dieser Tische ging und ihn auf diesen setzte, dem pinkhaarigen ein klein wenig an der Unterlippe knabbernd. ,,Ich weiß schon warum ich noch immer gern mit dir Sex habe~" Hauchte er noch einmal gegen seine Lippen, eh er seine Finger ein wenig befeutete und in dem Moment als er begann seine Öffnung zu massieren ihn auch wieder küsste, sein bereits erhärtetes Glied etwas an seinem Bein reibend. Viel zu gern keuchte er in die Küsse hinein und streifte seine Uniform etwas ab, dabei aber noch das Kondom aus seiner Tasche nehmen und es Arya in die Hand drückend. Denn so sehr er ihn auch mochte er..wusste eben nicht ob sich Arya noch mit anderen Männern traf. Und da war er eben lieber vorsichtig. Es war eines dieser Dinge über die sie sprechen müssten, es aber definitiv und offensichtlich nicht taten. Und während er Arya etwas vorbereitete -sie mussten sich nicht anlügen, so viel Vorbereitung brauchte er nicht- bekam er das Kondom über gezogen und löste sich von den Lippen des anderen nur um dann endlich in ihn ein zu dringen und so zu keuchen, als wäre es eine Ewigkeit her in der sie keinen Sex hatten. ,,Leg dich hin...." Hauchte er ihm etwas entgegen, wartete bis Arya seiner Bitte nachkam und begann dann erst grinsend sich zu bewegen, als er diesen ganzen, schönen Körper vor sich liegen hatte. Als er anfing immer mehr und zärtlich in ihn rein und raus zu gleiten, sich stöhnend auf die Zunge zu beißen. Ahhh~ Gioia mia~" Kam der Italiener kurz aus ihm heraus, als er seinen Freund so vor ihm beobachtete und zärtlich mit seinen Händen an dessen Hüfte nach oben wanderte, seine Hände an seine Seiten legend und mit den Daumen beginnend sacht seine Nippel zu kreisend, während er lüstern zu ihm hinunter sah. Er konnte sich nicht helfen...aber bis heute war Arya eigentlich alles, was er brauchte. Natürlich hatte er auch mit anderen Männern und auch Frauen seine Erfahrungen gesammelt kurz nachdem sie sich getrennt hatten...aber so? Wenn er ihn hatte? Wozu sollte er sich noch wen anders nehmen? Er wusste Arya würde auch zu ihm niemals nein sagen, egal wie sehr sie sich anzickten. Das mochte er schon immer an ihm...nicht nur beim Sex, allgemein. Sebst wenn sie sich anfauchten und zankten, am Ende...konnten sie sich wohl immer aufeinander verlassen. Und alleine dieses Gefühl...war wirklich schön. Egal ob sie zusammen waren oder eben nicht. Das hier...ihn unter sich zu haben...ihm so nahe zu sein...war okey. Es reichte. Weil es...unglaublich schön war.

      Timothy Jester


      Irgendwann beim Spielen öffneten sich seine Augen wieder, als er auf den See hinaus sah. Einige würden jetzt sicher sentimental werden...an irgendwas oder irgendwen denken...aber nicht TJ. Nein, er sah auf den See und seine Gedanken waren total leer. Er hörte nur die Grillen, das sachte plätschern des Wassers, einige Frösche...und natürlich seine Gitarre. TJ war...noch nie ein sentimentaler Mensch. Wenn ihn etwas nervte oder er einen schlechten Tag hatte, spielte er einfach auf seiner Gitarre um sich zu beruhigen...........
      Zugegeben meistens nachdem er einen kleinen Ausbruch hatte, ABER meistens bekam er es mit der Musik hin sich wieder zu beruhigen! Schon immer was das sein Zuflucht...schon immer spielte er Stundenlang um etwas zu vergessen...und deswegen war es nicht gut wenn man ihn unterbrach oder etwas ihn am Spielen hinderde, deswegen-
      *BIIIIIING*
      ...........................................................
      ,,IST DAS DEIN SCHEI? ERNST?!" BING BLINGL BING BANG ,,ICH HAB DIE SEITEN LETZTE WOCHE GEWECHSELT, WIESO REIST IHR JETZT?! GOOOOT!!!" In seinem Wutanfall die Gitarre einfach zur Seite werfend, nachdem er ziemlich falsch auf den übrigen Seiten gespielt hatte...nur um dann kurz zu checken ob sie jetzt wegen ihm einen Kratzer hatte...eh er sie wieder weg legte und einfach sauer aufstand um mit der Faust gegen den nächsten Baum zu schlagen. ,,So ein SCHEIß! Den KACK Verkäufer in Musikgeschäft reiße ich SOWAS VON DEN ARSCH AUF!!!" ...Genau deswegen war es nicht gut, wenn Timothy Jester nicht auf seiner Gitarre spielen konnte. Er regte sich so ab und wenn er das nicht konnte, musste er es anders machen und gerade musste eben der massive Baum an dem er immer saß hinhalten, total ignorierend das seine Fäuste bereits zu bluten begannen, je mehr und mehr er gegen die Rinde schlug. Er war eben angepisst... und besser so als wenn er es WIRKLICH an dem Verkäufer rausließ. ,,Tze!" Trat er noch einmal beleidigt gegen den Baum, eh er sich die Hände etwas an der Hose abwischte und dann einfach begann seine Sachen ein zu packen. Er musste ja eh nachhause um die neue Seite auf zu ziehen, da er hier jetzt keine hatte. Also konnte er auch... einfach gehen. Hatte ja keinen Sinn hier einfach herum zu hocken, wenn er nicht einmal spielen konnte.... zumindest in TJ's Augen hatte das keinen Sinn.
    • Arya Delvaux
      ..Gab es irgendwas attraktiveres auf der Welt als ein Mann, der einen problemlos anhob und wirklich einfach weg trug? Ein ganz klares 'Nein' war die Antwort. Selbst wenn sie sich gestritten hatten und Joe ihn einfach über seine Schulter warf, musste er zugeben, dass er.. das liebte. Es war einfach so. Und so machte er seinem Freund gerne die Aufwartung noch während des Tragens sein eigenes Glied ein wenig an ihm zu reiben und sehr betont und laut zu seufzen - einfach um.. ihn noch mehr zu erregen.
      "Ich weiß schon warum ich noch immer gern mit dir Sex habe~" - "Und ich, wieso ich mich damals habe dazu überreden lassen, mein erstes Mal mit dir zu teilen~", schmunzelte er leicht und fuhr über seine Arme mit den Fingern, weil es natürlich immer um die Muskeln gegangen war. Aber das kleine Triezen war okay, weil vor allem eine Sache offen zeigte, dass es nur Spaß war: Die Tatsache, das das erste Mal von Arya ausging. Er war es, der nicht mehr hatte warten wollen, also gab es keinen Grund sich bei so einem Spruch angegriffen zu fühlen, so leicht war das.
      Und als mit dem leisen "H-Hah~.." und dem leichten Zittern seiner Beine die Röte auf seinen Wangen eingeleitet wurde und Arya nur zu gerne das Kondom direkt an sich nahm. Während sich Joe nicht sicher war, ob sich Arya mit anderen Männern traf.. war Arya sich sehr sicher, dass Joe mit anderen schlief. Nachdem sie Schluss gemacht hatten, hatte es auch nicht wirklich lang gedauert, als die ersten Namen von 'neuen' von Josef an sein Ohr getreten waren, also.. machte es für Arya keinen Sinn, das der Mann sich auf ihn beschränken würde jetzt. Er hoffte nur, dass er.. ihm.. am Wichtigsten war von seinen Sexoptionen. Nicht einmal, weil sie mal zusammen waren, sondern weil sie heute wieder Freunde waren. Oder vielleicht immer noch Freunde waren. Je nach dem, wen man fragte wohl.
      Aber tatsächlich war Arya selbst sehr.. exklusiv. Auch wenn er darüber log, aber er hatte nie bei wem anderes gelegen als Joe - ihm war klar, dass es eine dumme Idee gewesen war damals wieder bei ihm anzukommen und bei ein paar Drinks um der 'alten Zeiten' Willen überhaupt damit anzufangen es wieder miteinander zu machen.. aber.. Arya wollte sich an niemand anderen gewöhnen. Liebe, Romantik, Dates, nein, danke. Solange er Joe haben konnte, der ihn so ansah.. und ihm so selbstverständlich das Kondom reichte und Arya ihn vorbereiten ließ, während Joe selbst ihn vorbereitete..? Wieso sollte er etwas anderes brauchte, wenn das zwischen ihnen so funktionierte? Sollte Joe rumvögeln.. es-.. es war nicht so, als würde.. es Arya.. stören..
      Oder als würde er.. sich jedes Mal, wenn er das Kondom über ihn strich, daran erinnern, wie sie damals schon Zeiten ohne gehabt hatten und sich danach sehnen.. Natürlich nicht! Das wäre ja, pff- traurig.
      Und kaum löste sich der Kuss von dem zart erröteten Delvaux hörte man nur noch dieses.. furchtbar sinnliche Keuchen von Joe, das ihn wahnsinnig machte.. und dieses im Zaum gehaltene "A-Ah!.." als sein Freund in ihm eindrang zum.. wer wusste heute schon, wie vielten Mal? Und jedes Mal, wenn er Joe in sich spürte, wusste Arya, dass er es nicht wusste. Dass er nie zu schätzen wissen könnte, das kein anderer Mann jemals sein erregtes Gesicht gesehen hatt-... okay, wenn man von den paar Malen hinweg sah, in denen Anthony sie erwischt hatte zuhause, zumindest.
      "Leg dich hin...." - "Da wird aber jemand bossy.."
      Aber trotzdem kam er ihm nach. Natürlich kam er das. Trotzdem legte er sich quer auf dem Tisch und zeigte dem Mann erneut, was er an ihm hatte. Auch wenn Arya wohl immer etwas peinlich berührt erröten würde, wenn er merkte, wie ertappt sich sein Inneres zusammen zog, wenn er solche klaren Anweisungen von seinem Liebsten bekam und.. wenn er seinen ganzen Körper vor ihm so offen entblößte mit gespreizten Beinen und Armen, die sich selbst gerne lustvoll durch das lange Haar fuhren nur um es ein wenig zu ziehen und davon lauter aufzustöhnen. Nur um es absichtlich wie ein Fächer hinter sich auszubreiten, weil er wusste.. wie sehr Joe früher sein Haar geliebt hatte. Deshalb funktionierte es so gut mit ihnen. Sie.. kannten einander. Sie kannten ihre Körper. Sie wussten, wie sie einander gefielen und es gab diese Hemmschwellen nicht, die sich Arya mit einem anderen Partner vorstellte. Er blieb.. lieber hier. Bei ihm. Stöhnte zitternd auf und krallte sich absichtlich mit ein paar Nägeln leicht in die Seite des Tisches hinein, damit sein süßer kleiner TJ morgen früh beim Tische wischen sah, wie seine Bitte ignoriert wurde, weil er sich sicherlich denken konnte, woher die Kratzer kämen. Er war selbst Schuld, okay? Er hätte auch einfach ignorieren können, wie die beiden Männer es miteinander taten, aber er entschied sich dagegen. Selbst Schuld.
      "J-Joe..!", keuchte Arya lustvoll auf als er dieses unwiderstehliche Italienisch aus seinem Mund hörte und drückte seinen bebenden Oberkörper gerne etwas mehr durch, als die Hände seines Freundes über ihn fuhren und anfingen ihn zu verwöhnen. Anfing ihm genau das zu geben.. was er wollte. Brauchte. Wonach er sich sehnte. Diese Blicke von Joe, die danach schrien, wie sehr er ihn begehrte. Diese Berührungen, die Arya jetzt schon daran erinnern sollten, wieso er das nächste Mal wieder nach Ladenschluss seine Sachen verlieren würde um sich ihm hinzugeben. Und dass Joe einfach unglaublich war im Bett.. war definitiv die Kirsche oben drauf. Und hey! Auch wenn die Erfahrungen von Arya mit anderen Männern gelogen waren, hieß es ja nicht, dass er selbst es nicht im Bett brachte. Er probierte sich eben nur an Joe aus. Sah an jedem kleinen Zucken in seinem Gesicht, wie ihm neue Dinge mit ihm gefielen. Und.. schmolz.. ansonsten einfach nur unter ihm, sich sicher und geborgen fühlend, wie am ersten Tag, an dem sie sich in der Schule einfach nur umarmt hatten und Arya sofort wusste, dass da mehr war. Er hatte viele Fehler gemacht. Viele Fehler im Versuch seine Eltern zu ersetzen bei Anthony, viele Fehler in der Schule, öfter Ärger gemacht als nötig und auch die Trennung.. da fragte er sich zumindest manchmal, ob es nicht hätte anders laufen können.. aber abgesehen davon, wusste er schon immer, dass Joe nie ein Fehler gewesen war. Dass er vielleicht wirklich niemals wieder jemanden finden würde, dem er so mit Haut und Haaren vertraute und vor dem er den Mut hatte trotz der Errötung in seinem Gesicht seinen Körper nur noch mehr zu präsentieren, als er sich mit einer Hand die Brille abzog und nach durch sein Haar fuhr, während seine andere Hand ein wenig über Joes fuhr auf dem Weg nach unten. Nach unten um über sein eigenes offen zuckendes und hartes Glied zu streichen, Joe mit ein paar Auf- und Abbewegungen und lautem Stöhnen zu zeigen, wie sich schon die ersten Tropfen den Weg nach draußen bahnten, bevor er es einfach wieder ablegte. Es ablegte und noch ein wenig an sich selbst rieb, bevor seine Hand den Weg weiter machte und er mit diesem schwachen, beinahe verletzlichen Blick die Brille zur Seite legte und auch die zweite Hand hinunter fuhr. Beide Hände legten sich an Aryas eigene Knie um seine Beine mit einem "H-Hngh..! A-Ah..~.. Joe..! Joe..!" so weit auseinander zu drücken wie es ging. All diese Dinge.. er wusste, er würde sie nie bei wem anderes tun. Er tat es nur für Joe. Und.. okay, vielleicht auch ein wenig für sich selbst. Immerhin wollte er seinen Freund jedes Mal aufs Neue genauso sehr daran erinnern, wie er sich nach Arya verzehrte, wie er es selbst nach Joe tat.
      "Joe..! A-Ah- Oh Gott..!~~"
      Es sollte.. nur Sex sein. Aber selbst dieses 'nur Sex' fühlte sich zwischen ihnen immer nach.. mehr an. Aber.. es war.. nur für Arya so. Da war er sich sicher. Solange Joe so viel rumvögelte, dass er weiter auf ein Kondom bestand, wusste er definitiv, dass er nur einer von vielen war, egal wie sehr er sich vor ihm bloß stellte. Egal, wie laut er wurde. Egal, wie sehr er selbst.. die Initiative ergriff, als er seinen seine Hände von seinen Beinen löste, nur um sie schamfrei selbst über Joes Schultern zu legen, sich selbst ihm mehr und mehr entgegen drückend und kurz darauf nach einem von Joes Armen zu greifen und diesen hochzuschieben nur um verloren in der Erregung und intensiven Zärtlichkeit zwischen ihnen.. seine Hand mit Küssen zu übersäen, die er Joe geben wollte. Es war ein Dilemma. Er wollte.. ihn so viel mehr küssen, wenn sie es taten. Aber er wollte nicht.. halb so emotional wirken, wie er war. Nicht bedürftig. Nicht schwach.. zumindest nicht dafür.
      Es störte ihn nicht Joe zu zeigen, wie sehr er nach seinem Körper und dem Sex lechzte, das wusste er. Sonst würde er ja nicht immer wieder kommen. Aber zugeben, dass er.. viel.. schneller und einfacher kam.. wenn er Joe die Seele aus dem Leib küssen konnte? Auf keinen Fall. Also musste seine Hand herhalten, die er küsste, leckte, ankeuchte und sich letzten Endes laut stöhnend selbst ins Haar legte, damit er ihn berührte. Mehr. Fester.
      Und sein Gesicht war eindeutig: Es schrie wohl genauso sehr danach, dass Joe nicht aufhören sollte.. wie es in einem sachten Anflug der Scharm ohne Brille darum bettelte, dass Joe die ganze Welt außer ihn vergessen sollte. Und bei den Blicken, die er von ihm bekam?
      "A-AH~..!.. J-Joe..! Joe~! Küss mich..! J-Joe..~.. Josef..~", flehte die 'Majestät' nach dem letzten Stück -mit dem Teaser von Joes vollen Namen, den er so hatte- das.. einfach fehlte. Er hatte es schon lange gemerkt und sich nie etwas dabei gedacht, aber.. er.. konnte.. noch nie kommen, ohne sich selbst etwas Liebe vorzuspielen mit ihren Küssen. Er konnte es nicht. Selbst wenn es nur ein paar Sekunden waren, in denen er.. leidenschaftlicher und emotionaler wurde als er sollte.. Es ging einfach nicht ohne. Das machte dieses 'Nur Sex'-Prinzip wirklich.. uff. Schwierig. Vor allem, weil er genau wusste, dass er Joe damit viel zu viel Macht gab, was seinen eigenen Orgasmus anging. "K-Komm scho-a-ahh~..n.. Joe~.."

      Anthony Delvaux
      *BIIIIIING*[b][/b]
      Oh wow. Das Geräusch.. kannte er selbst zu genüge. Und wie er bisher TJ kennen gelernt hatte-
      "IST DAS DEIN SCHEI? ERNST?!" BING BLINGL BING BANG "ICH HAB DIE SEITEN LETZTE WOCHE GEWECHSELT, WIESO REIST IHR JETZT?! GOOOOT!!!"
      Genau das, er regte sich schrecklich auf und das vor allem schrecklich laut. So laut, dass Anthony selbst ein wenig zusammen zuckte bei dem Geschrei und sich eine Hand vor den Mund halten musste, weil.. er sich bildlich vorstellen konnte, wie er schrie. Und er es unglaublich süß fand, er konnte sich nicht helfen. Natürlich wollte er gerne einen Blick riskieren, aber da er noch viel eher nicht entdeckt werden wollte, mussten die Geräusche hinhalten. Die Geräusche der Gitarre, die den Wutanfall aushalten musste. Des Baumes, der TJ offen seine Standfestigkeit bewies, als er immer und immer wieder dagegen schlug, während Anthony schon.. seinen eigenen kleinen Plan verfolgte, als er in seine Tasche griff und seine Saiten-Rolle herausholte. Es war natürlich einfacher und gängiger sich vorgefertigte Saiten zu besorgen oder sie im Laden direkt aufziehen zu lassen - aber Anthonys eidetisches Gedächtnis machte es leicht einfach die 2m-Rolle zu kaufen, weil er weder seine Bassgitarre noch die Saiten wirklich nachmessen musste von der Länge her. Es ergab sich schlicht in seinem Kopf und.. ja, auch die wenigen Blicke auf TJs Gitarre hatten gereicht um die Länge sich einzuprägen, als er schon anfing Stück für Stück von der langen Schnur abzutrennen, weil er nicht wusste, ob TJ ein Messer oder sowas dabei hätte - und Anthony eben immer eines dabei hatte. Und-.. er musste.. sich keine Sorgen machen, dass er eine andere Saitenstärke benutzte. Wieso? Weil Anthony ein Idiot war und seine eigenen an seine angepasst hatte, nachdem er ihn das erste Mal gehört hatte. Damals hatte er lange nicht mehr gespielt, also machte es keinen großen Unterschied, ob er nun sich an seine alten neu gewöhnte oder eben seine Stärke benutzte. Seiner Finger gewöhnten sich schnell daran.
      Das alles brauchte natürlich sein Moment, aber nachdem er 6 Saiten in der richtigen Länge abgetrennt hatte -und noch ein paar mehr, damit Anthony auch eine Weile auskam ohne die Rolle direkt nachzukaufen, die.. eben.. bisschen was kostete- , band er sie sehr sehr lasch aneinander, damit sie nicht gleich einfach auseinander fielen, als er sie um die Kurbel wieder herumwickelte. Wie ein.. kleines Paket. Dann hatte TJ ihn eben direkt abserviert - na und? Dass er nicht schwul war wusste er. Das hinderte Anthony offen nicht daran ihn gut zu finden und unterstützen zu wollen: Und deshalb zog er sich die Kapuze noch etwas mehr übers Gesicht, band sich die abgetrennten Saiten, die er wieder mit nach Hause nehmen würde ums Handgelenk und luchste langsam etwas heraus um zu sehen, wie TJ anfing seine Sachen zu packen. Leider.. wusste Anthony, das er nicht bleiben konnte. Dass TJ sowieso gehen würde, sobald er bemerkte, dass er da war. Also begab er sich schon in Position um einfach weiter zu laufen, als er eigentlich die Rolle sehr geschickt ihm vor die Füße werfen wollte vor seinem Abgang.
      Patsch
      Das.. klappte nicht so gut.
      Er zuckte nicht wenig in sich selbst zusammen als er aus Versehen den wütenden jungen Mann am Kopf traf - und WOW. Das motivierte ihn WIRKLICH dazu noch viel schneller loszulaufen - direkt Richtung Innenstadt, wo er ja eigentlich hinwollte, noch viel bedachter darauf, dass er schnell weg kam, in der Sorge, dass er wegen dem verpatzten Wurf ihm sonst eine reinhaute. So wusste er nicht, wie er reagierte. OB er überhaupt nachsah, was geflogen kam. Nein, Anthony machte sich direkt aus dem Park auf und ging auf die andere Straßenseite, die Kapuze hinunter ziehend. Wieso? Weil falls TJ ihm nach kam um ihn zu verhauen, er wen mit Kapuze auf dem Kopf suchen würde und er sich sicher war so.. sehr er Anthony hasste.. er keine Sekunde auf seine Kleidung gucken würde, wenn er ihn erkannte - und er war leicht zu erkennen. Niemand sonst würde um diese Uhrzeit mit einer Sonnenbrille die Straße hinunter spazieren.
    • Josef Avens

      Joe mochte alles an Arya. Egal was er trug, wie er sein Haar machte, wie er sich verhielt...einfach alles...aber wenn er mitten beim Sex seine Brille abnahm? Das machte etwas mit Joe, was er definitiv nicht beschreiben konnte. Etwas, was ihn noch mehr zum knurren brachte und ihn etwas fester in ihn stoßen lassend, während sein Liebster die Beine so schön für ihn auseinander drückte. So fühlte es sich...nur mit Arya an. Niemand anders konnte ihm je so den Atem rauben wie dieser Mann, welcher unter ihm so wunderschön aussah, so zarte Klänge von sich gab... Er hasste es wenn andere so unendlich laut stöhnten während des Aktes, aber Arya? Seine Stimme war selbst in diesem Moment so unglaublich zart...Mit jeder Berührung, jedem Stoßen, jedem Blickaustausch. Das hier war schon immer...so viel mehr als Sex. Joe fühlte sich keinem Menschen so nahe wie ihm, er war der einzige der ihn so fühlen ließ, nach dem er sich so sehr verzehrte. Bei dem er es zuließ, dass er nach unten gezogen wurde um ihm näher zu sein, während sich seine Hüfte weiter sinnlich in ihm bewegte. Und als er begann seine Hand zu küsste? Er kannte Arya nun ja schon eine ganze Weile und Gott wusste nur wie oft sie es miteinander getan hatten bisher, aber er wusste das er nicht zu Abschluss kam, wenn Joe ihn nicht küsste. Was...UNGLAUBLICH süß war in den Augen des Kochs, welcher entgegen der Vermutung des Mannes unter ihm dies nie ausnutzen würde. So krallte er sich auch sehr gern etwas in die wunderschönen, langen Haare, kam ihm schon näher als...er etwas grinsen musste... "A-AH~..!.. J-Joe..! Joe~! Küss mich..! J-Joe..~..Josef..~" Es war definitiv kein Vorteil, dass Arya seinen richtigen Namen kannte. Aber er war auch...der einzige der ihn sagen durfte, ohne das Joe ihn ermahnte. Und gerade beim Sex war es...irgendwie Sexy wenn er es sagte. Und wenn er ihn dabei so bettelnd ansah, war es noch einmal viel besser. "K-Komm scho-a-ahh~..n.. Joe~.." - ,,Oh Arya~" Und noch einmal keuchte er, eh er seine Lippen auf die von seinem Liebsten legte und begann ihn leidenschaftlich zu küssen. Über seine Zunge zu fahren, in den Kuss zu stöhnen und sich noch einmal ein wenig in seine Haare zu krallen, bis er schließlich spürte wie sich Aryas Körper noch mehr anspannte und er selbst nur noch einige male in ihn stieß, bis sie...wie eigentlich immer gleichzeitig ihre Körper anspannten und zu ihrem Orgasmus kamen. Und wie jedes mal...hörte es da nicht auf.
      Denn nachdem sie gekommen waren blieb Joe gern noch ein wenig in seinem Freund, küsste ihn weiter, streichelte ihn und fragte sich...wirklich jedes mal wieso sie beide sich getrennt hatten. Sie harmonierten so unglaublich gut miteinander...und Joe könnte wirklich schwören das da...auch noch immer etwas zwischen ihnen war. Es war jetzt schon...11 Jahre her...Sie lernten sich in der Schule kennen, wurden ein Paar, waren so glücklich...und Joe hatte wirklich versucht mit ihm zusammen zu bleiben. Er hatte wirklich gehofft das sie sich vielleicht...zusammen um Anthony kümmern könnten...aber das wollte Arya nicht. Und wie Joe eben war...akzeptierte er alles was Arya wollte. Aber das erste Jahr war...schwer. Joe konnte sich nicht wirklich mit ihm abgeben, weil er noch zu sehr an ihm hing. Er versuchte sich ab zu lenken...aber als er wieder kam? Joe würde gegenüber anderen nie abstreiten, dass er noch Gefühle für Arya hatte. Denn so war es. Aber die hatten hier...einfach keinen Platz. Und als er sich löste und ihm sacht in die Augen sah...schmunzelte und langsam aus ihm heraus glitt, nur um ihn etwas nach zu küssen....,,Schön das du nochmal gekommen bist..." Grinsend sah er auf ihn hinunter, blieb ihm aber gern nahe und streichelte ein wenig noch sein Haar, während er seine Wange und Kinn abküsste. Egal wie sehr sich sich anzickten...aber sie waren eben noch immer...verrückt nacheinander. Selbst nach über 11 Jahren die sie sich kannten....,,Was sagst du...noch eine Runde hier, oder..." Sacht fuhr er mit seiner Hand wieder über den Körper des anderen. ,,...oder willst du vielleicht bei mir zuhause weiter machen? Mhm?" ...Er wusste das das riskant war, okey? Er wusste das Arya...sowieso nicht über Nacht bleiben würde...das tat er nie. Aber es war ab und an eben...mal einen Versuch Wert.
      ..........Er war ganz schön armselig das er sich so lange auf dieses Spiel einließ, was?



      Timothy Jester

      Patsch ,,WHAT THE-....Fuck?" Er wollte nur seine Sachen zusammen packen und weg. Er wollte nur nachhause, also verständlich das er angepisst war als ihm etwas auf dem Kopf fiel. Er dachte jedoch es sei eine Nuss gewesen oder sonst etwas...aber...als er die ihm nur zu bekannte Rolle sah? Mit den Saiten? Da war er doch etwas...verwirrt. Und sah sich auch um, jedoch ohne Erfolg weil er niemanden sah. Aber TJ wäre nicht TJ, wenn er einfach aufgeben würde. So nahm er seine Sachen, lief in die Richtung aus der die Rolle kam und-
      ,,HEY!" Und als er eine Gestalt in der Ferne sah? Natürlich ging er davon auch, dass das der Typ war welcher ihm die Rolle an den Kopf geworfen hatte. Und deswegen...lief er auch los. Deswegen rannte er dem Typen nach, bis in die Innenstadt, welche um die Zeit nicht gerade leer war. Und als er jemanden mit Kapuze und dunklen Sachen sah? ,,Hey, was sollte da Arsch-" Als er die Person jedoch herum drehte und...es nur ein unsicher drein blickender Teen war...war er sich fast sicher, dass das nicht die Person war welche nach ihm geworfen hatte. Deswegen schob er ihn auch ziemlich unsanft zur Seite, knurrte nur etwas...bis er sich umsah. Weiter umsah. Und...wohl nur einen Anhaltspunkt hatte...was ihm klar wurde als er beide Hände in die Jackentaschen steckte und dann schließlich die eine Hand wieder heraus holte um auf die Rolle zu sehen. Diese Saiten...benutzten nicht viele, dass wusste er, weil der Typ im Musikladen sie erst neu bestellen musste als TJ sie haben wollte. Also könnte er denjenigen vielleicht finden...indem er im Laden einfach nachfragte? Mhm...

      ,,TJ?" Ein wenig fragend und wie immer mit ziemlich genervten Blick drehte er sich herum, nur um ein...blondes Mädchen zu sehen die...er bestimmt schon mal mit zu sich genommen hatte, sich nur absolut nicht erinnern konnte wer sie war oder wie sie hieß. ,,...Hi?" - ,,Hast du Lust mit zu kommen? Die Mädels und ich wollen heute einen drauf machen."-,,Ihr macht einen Mädelsabend und wollt mich mitnehmen? Keine Chance..." - ,,Ach komm schon TJ...letztes mal hast du dich nicht beschwert als 4 Frauen in deinem Bett lagen..."...Oh...Er erinnerte sich...und mit dieser Erinnerung kam auch sein charmantes Grinsen wieder, mit dem er einen Arm um das hübsche Mädchen legte und mit ihr Richtung Club lief. ,,Na dann...wiederholen wir diesen Abend doch, mhm?" Dann würde dieser misslungene Tag zumindest...nicht so misslungen enden.
    • Arya Delvaux/Anthony Delvaux
      Ob sie je erwachsen wurden und damit aufhörten? Oder erwachsen wurden und einfach akzeptierten, dass der Blick von ihnen beiden sehr viel emotionaler war als 'nur Sex'? Arya krallte sich mit seinem gesamten Körper förmlich an seinen Freund, als er in den Küssen, der Hitze und der stummen Zuneigung ertrank, die sein Körper und sein Herz zum Erschüttern brachte. Wie jedes Mal, keuchte er errötet in die Küsse, seine Augen halb öffnend um Joe zu sehen. Um zu sehen, wie Joe ihn noch immer genoß, wenn auch nur als Sexpartner. Um nur darauf zu warten, dass er ihn nach einer zweiten Runde fragte, über die Arya diskutieren würde.. bis er trotzdem mitmachte.
      Wäre das alles damals nicht passiert, war er sich sicher, sie wären noch heute ein Paar. Aber damals.. konnte Arya das alles nicht. Es war zu viel. Es war zu viel seine eigenen Kämpfe und Emotionen plötzlich nach hinten zu schrauben, es waren zu viele Nächte, in denen er sich die Augen ausweinte, weil er nicht wusste wohin mit sich - und das waren alles Dinge, die er Joe nicht antun wollte. Konnte. Was auch immer.
      Nein, er wollte, dass Josef Spaß hatte, jung sein konnte, gedankenlos. Dass Josef sich nicht gezwungen sah plötzlich eine Vaterfigur zu werden und frei war, wie bisher. Sein eigenes Familiendrama sollte ihn nicht einbinden, aber je öfter er Treffen absagte um sich um Anthony zu kümmern, um sich im Tempel zu kümmern, um von 0 auf 100 erwachsen zu werden.. desto klarer wurde ihm, dass er es nicht voneinander trennen konnte. Er konnte nicht für Josef den lustigen rebellischen Freund darstellen, den er kannte.. und gleichzeitig sich um einen 11-Jährigen kümmern. Und weil er Joe nicht einbinden wollte, ließ er ihn gehen und entschied sich zu diesem Leben als 'alleinerziehender Bruder' und dem Symbol eines jungen Mannes im Tempel der 'durch den Glauben an den Frieden' alles schaffte - oder wie auch immer es damals in der Presse verkauft wurde. Aber Tatsache war: Er hatte nichts geschafft. Anthony war ihm zu viel und jede Nacht, die er alleine ins Bett ging, wünschte er sich so sehr einfach zu Joe zu gehen und von ihm gehalten zu werden. Er hatte sich entschieden alleine zu sein mit alle dem, aber bereute es jede Nacht bis heute. Jedes Mal, wenn sie es taten und er danach mit diesem Herzrasen und den kleinen Tränen in den Augen zu ihm aufsah, die er darauf schob, dass 'es hart war ständig was reingesteckt zu bekommen' um nicht vor sich selbst und ihm zugeben zu müssen, wie sehr es ihm fehlte mit ihm aufzuwachen.
      So oft wollte er ihm einfach endlich sagen, wie hart es gewesen war alleine. Dass er einen Fehler gemacht hatte. Aber dann sah er, was Joe alles heute hatte. Sein Restaurant, dieses Lächeln, jeder liebte ihn. Und er bildete sich ein, dass er all das haben konnte heute, weil Arya sich damals richtig entschieden hatte. Und so schwieg er. So murrte er ein wenig ungehalten, während er nach seiner Brille tastete als Joe die Küsse löste und aus ihm heraus glitt.
      "Schön das du nochmal gekommen bist..." - "Bild dir ja nichts drauf ein..", erwiderte er mit einem erschöpften Grinsen, strich mit seinen Fingernägeln über Joes Schultern und Rücken, sich gerne weiter von ihm abküssen lassend.
      "Was sagst du...noch eine Runde hier, oder... oder willst du vielleicht bei mir zuhause weiter machen? Mhm?" BADUMM
      ..Das große Problem daran, wenn man mit jemandem intim war, den man so lange kannte? Er konnte in seinem Blick weder das Herzklopfen noch die Panik verstecken. Und auch wenn er sich eine Hand über die Augen hielt für ein bedachtes Grinsen, wusste er, dass Joe gar nicht verstand, wieso er Angst hatte mit zu gehen. Woher auch? Sollte Joe riechen, dass der Gedanke Arya krank machte mit zu ihm zu gehen im Unwissen darüber, wann dort das letzte Mal wer anderes gelegen hatte? Sollte er raten, dass Aryas Herz noch immer wie verrückt schlug, wenn er durch die Schwelle der Wohnungstür ging und alles nach ihm roch? Ein Teil in Arya wünschte es sich. Dass er wirklich einfach von selbst darauf kam, dass er nicht glaubte es emotional weiter trennen zu können, wenn er mit zu ihm ging und über Nacht blieb - und Angst hatte, dass Joe es so leicht fallen würde ihn zu überreden nach noch einer Runde.. noch eine zu starten.. und noch eine.. bis Arya einfach gar nicht fähig war mehr nach Hause zu gehen und neben ihm aufzuwachen, was er sich so sehr wünschte.
      "..Ich-.. Ich muss.. morgen früh raus.. Du weißt, der Basar, den du so peinlich findest~..", lachte er ihm etwas nüchtern entgegen, bevor er seine eigenen Augen wieder frei gab, seine Brille aufsetzte und ihm einen Kuss gab. "Lass uns das auf ein anderes Mal verschieben, in Ordnung? Nimm mich noch auf dem Tresen, da wo heute Mittag diese kleine Schönheit sah, der du beinahe die Füße geküsst hättest, aber dann sollte ich wirklich nach Hause.. Du darfst mich auch bringen, wenn du willst~"
      So war es immer. Oder.. meistens. Arya machte so viel mehr Events im Tempel um Ausreden zu haben, als es sich rechnete. Und das nur, weil er Angst hatte über Nacht zu bleiben. Und gleichzeitig.. war er einfach schrecklich dumm, weil er hoffte, dass Joe den Wink irgendwann verstand, dass er ihn nach dem Vorbereiten des Events einfach an sich ziehen sollte und-.. Und vielleicht-.. einfach zwang..? Es war dumm. Er wollte nicht und gleichzeitig wollte er. Es war ständig so! Beim Schluss machen, beim wieder anfangen rumzumachen, wenn er mit ihm intimere Gespräche führen wollte.. Er wollte es. Und seine innere Barriere wollte es nicht und er blockte ab.
      "..Ich bin ein Idiot..", waren deshalb die letzten Worte, die er murmelte, als er wegen seiner dummen Art sich mit diesen schrecklich leidenschaftlichen Küssen von ihm verabschiedete, die doch wohl offen zeigten, wie gerne er mit ihm gehen wollte. Oder Joe mit zu sich nehmen wollte!.. Und trotzdem alleine im Bett landete, gar nicht offen zugeben könnend, wie er das Bild von ihrem ersten Date nie weggelegt hatte und es immer im Aufsteller neben diesem landete. Damit es das erste und letzte war, was er sah.
      Und damit kam der nächste Tag!
      Dienstag, der Tag vor dem Basar, an dem alles vorbereitet wurde und er keine Zeit hatte um hinunter zu kommen und Joe zu sehen. War sicherlich auch besser so.. Gerade an den Tagen nachdem sie es taten suchte Arya sich Abstand, weil er so schrecklich schwach für diesen Mann wurde. Weil er Angst hatte, wenn er ihn sehen müsste, würden ihm die Knie weich werden und er würde irgendwas zugeben, was er nicht bereit war zuzugeben. Als stürzte er sich stattdessen in Arbeit - ein Prinzip das Anthony schon oft gesehen hatte und sich heute dafür entschied den selben unkontrollierten Schritt zu machen, den sein Bruder für ihn gemacht hatte, als er ihn so bloß stellte mit dem Schieben der Nummer. Deshalb war es Anthony alleine, der nach dem langem Abdämmen der Mittagssonne den Weg den Hügel hinunter machte zum Restaurant, auch wenn er eigentlich nicht alleine ging. Immerhin war Arya mit seinem Crush auf Joe seine Ausrede um immer mal wieder zu kommen, aber.. wenn Arya den Schritt nicht machen würde, dann eben Anthony. So wie er es von seinem großen Bruder gelernt hatte, als er durch die Tür des Restaurants lief und Wamm
      ..natürlich in TJ mit Bestellungen hinein lief. "Ah-!" Reflexartig streckte Anthony seine Hände und einen Fuß aus um die Teller zumindest zu fangen - sogar erfolgreich, wow!! - und etwas hilflos unter seiner Sonnenbrille in diese blauen Augen sah, die ihn so kirre machten. "...Eh-.. I-...", stotterte er voraus, was in dem Moment aufhörte, als er Joe aus der Küche kommen sah. "Joe! Ich- Sorry.", damit drückte er entgegen seiner typischen Manier Kopf und Fuß zu verlieren für TJ ihm das Geschirr wieder in die Hand und stolperte etwas auf den Mann mit der Rettungsschwimmerbrust zu, ihn ungefragt einfach wieder in die Küche schiebend - wohl wissend, dass Joe wissen sollte, dass Anthony genauso beim Basar aufbauen helfen sollte gerade wie Arya, aber.. naja. Offensichtlich hatte Anthony andere Pläne, und die hatten nicht einmal was damit zu tun, dass er ab morgen hier arbeiten würde das erste Mal.
      "Ich will etwas von dir.", fing er.. ein wenig zu großräumig an, als sein Blick an ihm vorbei zum Fenster ging und er sehr instinktiv die Jalousien herunter zog, weil alles in der sauberen Küche mit dem ganzen Metall unangenehm ihn blendete, wenn es hinein schien, bevor sein Blick wieder auf Joe ging und man förmlich sah, wie Anthony mit seinen Händen vor der Brust versuchte zu sortieren, wie er anfangen sollte. Ein paar kleine Gesten später und seine Arme verschränkten sich ein wenig.
      "Also, nicht SO, das- Ugh. Ne, ein bisschen zu alt bist du mir schon, gebe ich zu. Aber - Ich mein, jetzt mal ohne Joke und ohne drum herum, weil Arya mich umbringt, wenn er merkt, dass ich die Girlanden einem Huhn ans Bein gebunden hab und es gerade durch den Tempel rennt - du stehst doch noch irgendwie auf ihn, right?" Das.. war eine Fangfrage. Weil er sich darin eigentlich sehr sicher war.
      "Deshalb verrate ich dir jetzt was - alleine weil er mich vor TJ so geoutet hat, also pff, fck him: Er ist in ein paar Stunden müde von mir und vom Dekorieren, wird dann schrecklich emotional und heult vorm Altar bei seinem täglichen Gebet für unsere Eltern. Wenn du ihn willst - und ich denke das willst du - solltest du genau DANN auftauchen und wie ein großer komischer etwas übertrainierter Ritter ihn in Arm nehmen. BOOM, er geht mit dir zu dir nach Hause. BOOM, er verliebt sich wieder in dich. BOOM, ich kriege für immer Gratisesse- Ich meine, er wird glücklich mit seinem Ex und.. lässt dich mehr Scheiß zuhause machen, den ich dann nicht mehr machen muss."
      ..Okay, vielleicht sah er ein WENIG den Vorteil für sich und vielleicht klatschte er bei jedem 'BOOM' sich einmal in die Hände mit einem breiten Grinsen. Arya wusste nicht, dass Anthony es schon lange wusste. Aber das, was Anthony als 'Überarbeitung und Heulkrampf für ihre Eltern' interpretierte, war jedes Mal Aryas Art für eine Stunde, wenn niemand es sah, die Schwäche zu zeigen, die er sonst in sich einschloss. Darin war.. alles. Jeder Fehler, jede Unzulänglichkeit, jede Überforderung - und ja. Auch die Reue von der frischen kleinen Wunde, die er sich selbst aufriss, wie ein Idiot, wenn er Joe gehen ließ.
      Wenn es nach Anthony ging.. heute nicht. Das sagte sein überzeugtes Grinsen aus!
      "..AH! Und cool wegen der Job-Sache-Ding, denke ich..? Ich meine- ich versuche zumindest nichts kaputt zu machen."
    • Josef Avens / Timothy Jester

      Es wäre gelogen...würde er nicht sagen das er enttäuscht war. Josef versuchte es wirklich sehr oft ihn mit zu sich zu nehmen, eben in der Hoffnung das...er vielleicht irgendwelche Gefühle wieder auferwecken könnte. Das irgendwas ihn wieder daran dachte vielleicht...zurück zu gehen? Wieder von vorn an zu fangen? Er wusste es doch selber nicht genau, wenn er ehrlich war...aber es war zwecklos darüber nach zu denken, Arya gab ihm ja nicht einmal die Chance. Und nachdem er ihn mit den wohl wie jedes mal schönsten Küssen verabschiedet hatte...und alleine die Treppen des Tempels hinunter stieg...,,Ahhh...son scheiß..." Er bereute es noch immer. So lächerlich wie es war, er bereute es immer und immer wieder das sie auseinander gegangen waren. Er würde...es so gern neu versuchen...aber anscheinend war...da keine wirkliche Hoffnung.
      Dachte er. Dachte er und ging so mit diesem Gedanken und zugegeben etwas geknickt auf Arbeit, jedoch musste er dort eben vor den Kunden sein Lächeln aufsetzen...genau wie TJ...welchem das heute tatsächlich gar nicht so schwer fiel. Pff, er war letzte Nacht mit 4 hübschen Mädchen im Bett gelandet, wie sollte er bitte NICHT gut drauf sein? So lächelte er auch wirklich durchgehend...bis sein kleiner persönlicher Albtraum durch die Tür kam und Wamm ihn beinahe umrannte. ,,Tsk! Hey, pass doch auf, Pinky!" Knurrte er nur, nachdem er zumindest sein eines Tablett ausbalanciert hatte und zu dem glück dieses Punks hatte er die anderen Teller gefangen, sonst wäre er wahrscheinlich echt durchgedreht.
      ,,Was ist denn hier lo-...Anthony? Wieso bist du nicht am Tempel?!" - "Joe! Ich- Sorry."...Das war wohl das naheste an einem Satz, den er je vor ihm herausgebracht hatte. Trotzdem schnaufte TJ nur verächtlich, eh er sich weiter daran machte die Teller ein zu sammeln, während Joe etwas irritiert Anthony ansah welcher...ihn wie so oft nur sehr verwirrte. "Ich will etwas von dir. Also, nicht SO, das- Ugh. Ne, ein bisschen zu alt bist du mir schon, gebe ich zu."-,,Urgh, komm zum Punkt..."-" Aber - Ich mein, jetzt mal ohne Joke und ohne drum herum, weil Arya mich umbringt, wenn er merkt, dass ich die Girlanden einem Huhn ans Bein gebunden hab und es gerade durch den Tempel rennt - du stehst doch noch irgendwie auf ihn, right?"...Joe sagte nichts. Sagte nichts weil er wusste, dass sein zur Seite gehender Blick wohl Bände sprach. Natürlich hatte er...noch Gefühle für ihn. Aber was spielte das für eine Rolle?....
      Naja, nachdem Anthony ihm seinen Plan verriet, wusste er es. Er sollte ihn also in seiner empfindlichsten Stunde 'retten'? Und nein, seine komische Ausdrucksweise oder seine Gestikulation wunderten ihn nicht. Er kannte Anthony seit er klein war, nichts wunderte ihn. "..AH! Und cool wegen der Job-Sache-Ding, denke ich..? Ich meine- ich versuche zumindest nichts kaputt zu machen." - ,,...Das glaube ich, wenn ich es sehe, Thony." Lachend wuschelte er ihm etwas durch die Haare und lehnte sich dann seufzend gegen den Küchentresen, blickte etwas zur Decke hinauf. ,,Aber ich...weiß nicht. Ich will nicht ausnutzen wenn er so verletzlich ist. Ich würde mich dabei nicht wohl fühlen." Ein wenig kratzte er sich am Hinterkopf, während er wieder zu dem kleineren sah und...schmunzelte. ,,Aber danke für den Tipp. Ich...werde es mir überlegen, okey? Ich muss ihn wegen der Bestellung sowieso nochmal etwas fragen und da könnte ich ja 'zufällig' genau in dem Moment wenn er betet kommen..." Nein, wohl fühlte er sich dabei nicht aber...besser so ein Versuch als...gar kein Versuch, oder? Sein Restaurant würde heute sowieso etwas früher zu machen, Dienstag war immerhin ihr kurzer Tag...und außerde-
      ,,Hey Joe, Tisch 5 hat-" Einen Moment sah TJ auf den pinkhaarigen, zog die Augenbrauen nur zusammen, eh er Joe wieder ansah. ,,Tisch 5 hat noch die Mouse au...choko...la- Den Schokopudding bestellt, 3 mal." -,,... Es heißt 'mousse au chocolat' , sag ihnen kommt sofort." - ,,Mhm, mach ich." Er ging an Anthony vorbei zu dem Geschirrspüler um die Teller hinein zu stellen, während Joe ihm...einen kleinen Schups gab. In TJ's Richtung nickte, nach dem Motto 'jetzt oder nie', einfach um ihn ein wenig zu ermutigen. Immerhin musste er ja mal den kleinen Ermutigen den ersten Schritt zu machen! Sonst würde er ja nie wirklich zum zug kommen. Der... hoffnungslose kleine Idiot...
    • Anthony Delvaux
      "...Das glaube ich, wenn ich es sehe, Thony." - "Also glauben wir es beide nicht - sehr gut! Dann kann ich dich ja gar nicht enttäuschen!", grinste er etwas, die Hand schon nach einer Schale mit Gemüse ausstreckend in der Manier eine kleine Tomate zu klauen, die er zwischen seinen Händen hin und her warf, während er Joe.. zugegeben etwas halbherzig zuhörte. Er erinnerte sich noch daran wie er vor 2 Monaten in einem Scherz heraus angedeutet hatte, dass Joe es nicht gut gehen würde - und Arya nicht einmal bis zum Ende zugehört hatte als er dem ersten Impuls hinunter den Hügel durch die Tür des Restaurants gefolgt war. Er hatte.. keinen Ärger für die Lüge bekommen. Vermutlich weil an dem Tag Joe wie immer ein toller Liebhaber war. WORAUF ER HINAUS WOLLTE: Er hatte Joe gegenüber angedeutet, wie sein Bruder vermutlich heute wieder heulen würde. Als wenn er nicht gehen würde. Als wenn er nicht zumindest ihm anbieten würde, ein wenig bei ihm zu bleiben. Die beiden Kerle.. bestimmten sehr viel mehr das Leben des anderen, als sie zugaben.
      "Aber ich...weiß nicht. Ich will nicht ausnutzen wenn er so verletzlich ist. Ich würde mich dabei nicht wohl fühlen." - "Aber?" - "Aber danke für den Tipp. Ich...werde es mir überlegen, okey? Ich muss ihn wegen der Bestellung sowieso nochmal etwas fragen und da könnte ich ja 'zufällig' genau in dem Moment wenn er betet kommen..." - "Zufällig, huh? Ich schließ dir die Tür zum Gebetsraum auf, er wird denken, er hat vergessen abzuschließen. Er ist an diesen Tagen immer so durch den Wind, pff~ Einmal hat er-" - "Hey Joe, Tisch 5 hat-"
      BADUMM
      ..Ahh.. Und schon konnte er nach einem Tuch greifen, weil er vor Schreck von dem Öffnen der Tür und dem Eintreten des schönen Kellners glatt die Tomate in einer Hand zerquetscht hatte und.. ugh. Der Safte sehr unvorteilhaft an seiner Hand klebte. Super. Wunderbar. Und gerne hätte er irgendwas gesagt, aber sein Kopf: ...Error. Einfach nur Error.
      "Tisch 5 hat noch die Mouse au...choko...la- Den Schokopudding bestellt, 3 mal." - "... Es heißt 'mousse au chocolat' , sag ihnen kommt sofort." - "Mhm, mach ich."
      Es war schon beinahe lächerlich, wie Anthony in sich zusammen zuckte als TJ an ihm vorbei ging, und wie er obwohl er sofort sämtliche Sprachen in seinem Kopf vergaß, ihm nachsah. Von ihm zur Seite sah. Wieder zu TJ sah. Und bevor, er wirklich drüber nachdenken konnte, was oder.. ob er etwas sagen wollte, schubste ihn Joe in TJs Richtung und ließ Anthonys Herz nur einen kurzen Schock erleidend, als sein irritierter Blick zu diesem.. Blödmann ging. Wie er ihn in Richtung TJ nickte. Als wenn er nicht WÜSSTE, was gestern passiert war..! Das einzig positive an alle dem war, dass nach wie vor.. TJ ihm gegenüber ehrlich war auf seine Art. Kein falsches Kellnerlächeln, auch wenn Anthony es gerne sah. Keine falschen Komplimente für One-Night-Stands, auch wenn Anthony vermutlich sofort mit ihm ins Bett gehen würde. Aber mit der Ehrlichkeit konnte Anthony nichts.. anfangen.. weil er kein Wort heraus bekam. Aber.. jetzt war es eh egal, oder? Also konnte.. er..
      "H-Hey, uhm-..", fing er scheiße unbeholfen wie immer an, als er neben ihm sich etwas an die Theke lehnte und sich am Hinterkopf kratzte, aber.. er versuchte es okay?! Wie gesagt.. es machte eh keinen Unterschied mehr.
      "Sorry.. wegen eben. War etwas in Eile und.. irgendwie vergesse ich immer, dass dieser dumme Tisch neben der Tür steht - ist aber auch ein scheiß Platz, ganz ehrlich. Also ist eigentlich Joe Schuld!", lachte er ein wenig und JA, band absichtlich Joe etwas ein. Es war SEINE Schuld, das er jetzt sich trotz der Blamage mit ihm versuchte zu unterhalten! Also durfte er auch den kleinen bissigen Blick bekommen.
      "Und.. das... gestern.. Arya ist ein Idiot, und.. du.. irgendwie inmitten dieser Brüdermentalität-Shit gekommen, also.. Ja, auch sorry dafür. Wir- Also ich.. wollte nicht, dass du dich.. uhm unwohl fühlst oder so, ich meine- Hey, als Entschuldigung spiel ich ab morgen hier Kellner, zählt, right?"
      ..Das lief doch fast gut. Fast. Fast hieß quasi: Wenn er jetzt nicht irgendwas nach ihm warf, würde er mit einem vollen Erfolg nach Hause gehen und-.. Ärger wegen dem Huhn bekommen, das Arya gerade das Leben schwerer machte, als es sein musste.
    • Josef Avens/ Timothy Jester

      "H-Hey, uhm-.." Etwas langsamer drehte sich TJ herum, eigentlich schon bereit wieder nur gestammel von ihm zu hören, als er tatsächlich überrascht etwas -kaum sichtbar für andere- seine Augenbrauen anhob. Er hatte noch nie einen wirklichen Satz ihm gegenüber raus bekommen, da war er jetzt doch ein wenig überrascht als das ihm plötzlich so augenscheinlich leicht fiel. Von Joe war nur ein etwas skeptischer Blick zu sehen, eh er sich wieder an das Essen machte und die beiden einfach ihr Ding machen ließ. Den Teufel würde er tun und sich da irgendwie einmischen, auf keinen Fall. Und auch TJ hob nur eine Augenbraue, weil er natürlich auch diese Aussage etwas fraglich fand. Immerhin hatte der Kerl Augen um Kopf...und man rante so oder so nicht einfach in ein Restaurant hinein, dass hätten immerhin auch Kunden sein können die er umrennt.
      "Und.. das... gestern.. Arya ist ein Idiot, und.. du.. irgendwie inmitten dieser Brüdermentalität-Shit gekommen, also.. Ja, auch sorry dafür. Wir- Also ich.. wollte nicht, dass du dich.. uhm unwohl fühlst oder so, ich meine- Hey, als Entschuldigung spiel ich ab morgen hier Kellner, zählt, right?" Die Augenbraue hob sich nur noch ein wenig mehr an, als sein Blick kurz zu Joe ging, welcher in Richtung Anthony ging mit einem Hinweis: Er sollte netter zu ihm sein. Das war eine der Bedingungen von Arya, also...musste er diesen nachkommen. Also seufzte er, stellte den Geschirrspüler an und verschränkte etwas die Arme vor der Brust als er ihm in die Au-....Auf die Brille sah. ,,Wow. Du hast wirklich mal einen vollständigen Satz raus gebracht. Bist also doch nicht so zurückgeblieben wie ich dachte." ...Das war nett, okey? Was wollten sie denn noch?! Er würde ihm ja wohl nicht die Füße küssen. ,,Und ja wir...Sind quitt. Vergessen wir diesen peinlichen Vorfall einfach. Wenn du mich entschuldigst...." Und damit verließ er die Küche, sich selbst etwas...nervig finden weil er wirklich relativ nett zu ihm war. Aber am Ende konnte er eben wirklich nichts dafür...wenn sein Bruder so einen scheiß abzog konnte ja Thony nichts dafür. Aber ihm mehr Aufmerksamkeit geben als die paar Sätze? Nein, dass war nicht drin.
      Und so arbeiteten sie normal weiter, heute eben schon viel früher den Laden schliesend, was TJ auch ganz recht war als er sich mit einem ,,Bis morgen." verabschiedete und dann auf den Weg in die Stadt ging, während Joe den Laden schloss und...Anthony nochmal zunickte. ,,Wenn das schief geht hälst du deinen Kopf hin, verstanden?" ...Was dachte er sich? Als wenn er das wirklich tun würde... Nun ja, aber Joe ging Aug jeden Fall mit Anthony nach oben, nicht wirklich wissend was ihn dort nun erwartete. Wann hatte Arya immerhin das letzte Mal vor ihm geweint? Er wusste es ja selber nicht mal mehr...deswegen war er auch...zugegeben etwas nervös...und konnte selbst nicht glauben das er sich damit ausgerechnet an Anthony richtete. ,,Und du...denkst echt das er mich sehen will? Was wenn das ganze nach hinten los geht?"
      Und während sich Joe darum sorgen machte ging TJ gerade ins Musikgeschäft, die Rolle mir den Gitarrensaiten auf den Tresen legend und den Verkäufer ansehend. ,,Wer kauft sonst noch solche Saiten?" - ,,....Was interessierts dich?"- ,,Was interessiert es dich das es nich interessiert?! Beantworte einfach die frage!" ...Er hatte ihn schneller überredet als gedacht, als der Verkäufer einfach etwas nachdachte und... ,,Also da bist du...ein schwarzhaariger...eine Kleine mit braunen Haaren...ein Typ mit pinken Ha-" - ,,Oh Gott ich hätte es wissen sollen!!!" Mehr musste er gar nicht hören, als er die Rolle nahm und dieser aus dem Laden stapfte...sich bereits einen Plan ausdenkend wie er diesen Anthony überführen könnte.....
    • Anthony/Arya Delvaux
      Thony konnte, wollte und musste nicht verstecken, wie gut seine Laune war, als er langsam mit dem Besitzer des Restaurants den Weg zum Tempel antrat. Denn auch wenn er nicht einmal zum Antworten gekommen war gegenüber TJ - wie ein verknallter Trottel hatte er ihm nachgesehen, als er erfolgreich diese paar Sätze mit ihm ausgetauscht hatte und sogar eine verhältnismäßig nette Antwort bekam! Und auch wenn Anthony nichts von der Verabredung wusste, er konnte sich sicher sein, dass es viel damit zu tun hatte, dass sie von nun an sowas wie Kollegen waren. Sowas wie ein.. normales Arbeitsklima, oder so.
      "Wenn das schief geht hälst du deinen Kopf hin, verstanden?" - "Ach, was soll schon schief gehen?", relativierte der gut gelaunte Jüngere, dessen Hände in die Hosentaschen rutschten nur und sah noch einmal auf sein Handy um die Uhrzeit zu klären. Denn nach Aryas täglichem Gebet konnte und musste man sich gar die Uhr stellen. Da er die tragende Figur und das Aushängeschild des Tempels war, hatte er nicht die Freiheit einfach zu fehlen, wenn er wollte - und ab da war es eben Routine wie an Tagen wie heute, wo der Tempel geschlossen war für die Vorbereitungen des Basars. Selbst wenn er etwas später ging, was.. nicht unwahrscheinlich war bei dem Geschenk, das Anthony ihm hinterlassen hatte.
      "Und du...denkst echt das er mich sehen will? Was wenn das ganze nach hinten los geht?" - "Haah?"
      Etwas überschwänglich legte Anthony seinen Arm um die Hüfte des Kochs, und suchte mit der anderen schon seine Schlüssel in der Hosentasche heraus. "Was für eine Frage, natürlich will er dich nicht sehen!", sagte er ihm ganz offen heraus, schon bereit ihn einfach weiter zu schieben mit einem Kneifen in seine Seite, falls er jetzt einen Rückzug machen wollte, aber auch direkt erklärend was er meinte.
      "Er sperrt sich während seines täglichen Gebets selbst ein, eben weil er alleine sein will, weil er sich nicht vor anderen so zeigen will und weil er überfordert mit sich selbst ist. Gerade deshalb musst du ja herein platzen! Du kommst hinein und zeigst als großer Held, der du bist, dass es für dich okay ist und du ihn immer noch flach legen willst, auch wenn er die Fassung verliert!!"
      Oben angekommen sah er sich ein wenig noch um und ignorierte natürlich das Schild, das Besucher anwies für heute wegzubleiben, als er das Tor öffnete und von Joe abließ, ihn aber herein winkte. "Weißt du eigentlich, wie nervig ein Tempelleben ist? Die Leute, die hier arbeiten, sind irgendwelche geistlichen Vollspackos, die sich täglich von Sünden reinwaschen, die sich von Technik fern halten und deshalb nur umso mehr mit ihm als Leiter kommunizieren. Er kann keine zwei Sekunden irgendwo rumstehen und sich den Kopf frei machen seit er das offizielle Haupt des Tempels wurde, pff- Da wundert es mich gar nicht, dass er ständig mit dir ins Bett geht, ohne Sex würde er sich vermutlich das Hirn wegpusten auf Dauer! Es wundert mich eher, dass er diese ganze Ruhe und Vorbildfunktion und den ganzen Scheiß überhaupt mitmacht, ich meine-.. Du weißt, was ich meine."
      Dachte er zumindest. Immerhin kannte Joe die Seite an Arya, die Anthony bewunderte. Diesen wilden Rebellen, dem man nicht ansah, dass er einem den Arsch aufriss, wenn er wollte. Dieser coole Typ mit den Piercings, der einen Kampf verlor und trotzdem sich darüber lustig machte, dass er recht hatte, egal ob es stimmte oder nicht. Diesen Menschen, den Arya als 'unreif' abgestempelt hatte und zurück ließ, als ihre Eltern starben. Und-
      Borg Borg! "Ah! Cracker!"
      ..Ja, sein Lieblings-Huhn hatte den Namen Cracker. Nein, er würde es nicht erklären. Wie selbstverständlich hob er das Huhn einfach auf den Arm und grinste ihn breit an. "Naaaa? Hast du Onkelchen das Leben schwer gemacht?! Ja, das hast du~" Aus Spaß warf er es sehr sacht ein wenig in die Luft und fing es wieder auf, während sein Blick noch im Garten zurück auf Joe ging und er etwas mit den Schultern zuckte.
      "Ich meine nur, das sind die 20 Minuten am Tag, die er sich nur für sich nimmt. In denen auch ich nicht wüsste, wie er drauf ist, wenn ich nicht vor ein paar Jahren eher zufällig in der Zeit hinter der Statue einen Joint-.. Ich meine, in der ich mich nicht versteckt hätte um-.. Ja, whatever. Auf jeden Fall! Nein, er wird dich nicht sehen wollen, aber... was Arya brauch und was Arya will, deckt sich nicht wirklich immer, von daher, fuck it. Kneif jetzt ja nicht!" Während er sprach, brachte er das Huhn zurück in den Stall im Hinterhof, da der Tempel eben.. größten Teils vom Eigenanbau lebte. Tempelscheiß eben. Und so wie er von Arya sprach, war nur offensichtlich, dass Anthony weder verstand noch realisierte, dass Arya das alles hier aus vielen Gründen tat.
      Einer von ihnen war natürlich, dass er das Erbe ihrer Eltern erhalten wollte, auch für Anthony.
      Ein anderer war aber wirklich, dass er gerne hier war und sich gerne um alles kümmerte. Aber genauso offensichtlich war es, wie er Personal immer mehr eingeschränkt hatte von Jahr zu Jahr, weil er sich eben mit Verlusten auf.. keine Art und Weise auseinander setzen wollte. Auch nicht mit Kündigungen. Natürlich überarbeitete ihn das. Natürlich tat er zu viel. Und dass er das alles tat, ohne sich wem zu öffnen wieder und während er -in Thonys Sicht- noch immer nach Joe lechzte förmlich statt ihn einfach nach einem Date zu fragen, war auch nicht hilfreich. Deshalb waren sie ja hier und halfen nach.
      "Es wird schon nicht nach hinten los gehen. Und da wir nicht erwarten können, dass er einen Schritt auf dich zu macht.. überspringen wir das eben und kommen direkt zum Punkt! Außerdem wart ihr doch schon mal zusammen, du wirst sicher irgendeinen Bonus haben und ich hoffe, dass der sich nicht nur auf deine Penisgröße bezieht." Was.. ihn dazu brachte, dass Anthony selbst keinen blassen Schimmer hatte, wieso sie eigentlich Schluss gemacht hatten. Naja. Er war aber auch erst 11 gewesen, er hatte kaum verstanden, was zwischen ihnen lief, als es schon wieder vorbei war. Und das war alles unwichtig, als er zur Tür vom Gebetsraum ging und seeeehr vorsichtig seinen Schlüssel hinein schob. Es war immerhin ein altes Gebäude mit alten Türen, und er wollte ja nicht, dass alles knarzte!
      Und als das erledigt war und die Tür sich einen Spalt öffnete, sah man Arya.
      Die langen Haare, die zu diesem lockeren Zopf gebunden waren. Die Brille, die zur Seite gelegt wurde, aus Bequemlichkeit. Wie vor einem kleinen Altar mit Statuen von Göttern des Jenseits er die Bilder ihrer Eltern aufgestellt hatte vor dem tragischen Unfall, über den er nie sprach, wenn er es nicht als Geschichte für Besucher wiederholen musste um zum Schluss darauf zu kommen, wie es eben der Kreislauf des Lebens war. Aber Tatsache war.. das war Bullshit. Für Arya war das Bullshit. Er machte den Job nicht aus Glauben, sondern weil er gerne den Leuten Beistand leistete. Hoffnung gab. Und auch weil man seine Ruhe hatte. Die Räucherstäbchen waren schon halb verbrannt statt meditativ vor dem Altar zu sitzen, wie man es von dem Tempelführer erwartete, verlor er hier drin all seine Haltung, lag einfach auf dem Boden auf dem Rücken, strich sich über die Augen und sah an die Decke. 20 Minuten am Tag seinen echten Frust zulassend, der nicht Teil seines Spieles mit Joe war. 20 Minuten am Tag wie einem Tagebuch ein paar Bildern erzählend, was er ihren Eltern nicht wirklich erzählen konnte mehr, weil sie weg waren. 20 Minuten am Tag, die Trauer zulassen, die er damals nicht fähig gewesen war Platz zu schaffen, weil für ihn eben Anthony Priorität hatte. Und Anthony.. naja. Er hatte vielleicht auf seine Art auch versucht ihn abzulenken. Sie beide abzulenken. Es gab keinen Tag der Ruhe, und auch wenn er es nicht offen sagte.. heute verstand er, dass wenn er sich nur ein wenig besser benommen hätte, Arya vielleicht.. nur vielleicht nicht die Trennung gewollt hätte. Vielleicht mehr Zeit gehabt hätte. Wer wusste es schon? Es war für sie eben.. eine harte Zeit gewesen. Und auch wenn Anthony bekannter Maßen seinen Emotionen wegen dem Verlust selbst keinen Raum gab, so riss es ihn schlicht nie.. so sehr mit wie Arya. Aber das war eine andere Geschichte. Jetzt hörten sie nur, wie die Halle etwas die Geschichte von Arya hallte, der seinen Frust ein paar Bildern erzählte.
      "...und ich weiß, ihr würdet es hassen, aber WOW!.. Manchmal frag ich mich echt, ob ich den Laden nicht einfach hätte abfackeln sollen, nachdem ihr gegangen seid. Keine Sorge, keine Sorge, würde ich nie machen, haha!.. Ihr-.. habt etwas tolles aus alle dem gemacht. Ich würde euer Andenken nie zerstören, aber-.. uff. Hättet ihr nicht.. ein paar Jahre noch bleiben können? Keine Ahnung wie Anthony es anstellt, aber ich fühle mich heute noch so lächerlich dabei, wie ich euer altes Zimmer meide.. Darin wohnt allerdings heute auch Ko-San, also würde ich es sowieso meiden, mh?", lachte Arya ein wenig verzweifelt, merklich nicht drüber nachdenkend, was er sagte. Er redete einfach nur. Überspitzt, zynisch, mit einem Kern Wahrheit versteckt hinter Sarkasmus - genau wie früher. Falls es eine andere Seite gab und sie das hier hörten, würden sie ohne doch auch gar nicht erkennen, oder? Er bekam nicht mit, wie die Tür geöffnet war. Oder wie Anthony Joe noch deutete zu warten, weil Aryas zitternde Stimme offen noch den Kampf beschrieb, den er mit seinen Tränen führte. Und Anthony wollte eben etwas sehr einfaches: Joe sollte rein, wenn er weinte. Also musste Arya auch erst weinen. Klare Sache.
      "..Tut mir Leid.. Ich sollte.. nicht wieder sauer werden. Es ist nicht eure Entscheidung gewesen uns alleine zu lassen.. Ich weiß das.. aber ich weiß manchmal einfach nicht.. ob ich nicht kurz davor bin einem der Tempelbesucher anzuschreien, wenn sie nach dem Unglück fragen. Ich- I-Ich weiß, es geht um.. um Hoffnung.. darum alles schaffen zu können, egal was für ein 'Schicksalsschlag' einen umreißt, aber- Einen Scheiß schaff ich!!.. Ihr könnt von Glück reden, dass ihr tot seid. Wenn ihr wüsstet, wie Anthony drauf ist dank mir, würdet ihr eh umfallen.. und sorry aber.. euer Basar ist wirklich peinlich, Josef hat nicht unrecht.. Klar, klar, ich kümmer mich um eure alten Sachen, aber ich weiß nicht, was ihr euch dabei gedacht habt! Ich meine- Es ist quasi wie ein dummer Flohmarkt für alte Menschen, aber am Ende sitz ich auf dem meisten Scheiß, weil sowieso nicht alles weggeht und- Wo soll ich den ganzen Quatsch denn hinstellen bitte?! Ihr- Hättet ihr nicht sowas wie eine Erklärung hinter der dummen Idee hinterlassen können?! Eine kleine Randnotiz?! Irgendwas?!"
      Natürlich war der Basar nicht seine Idee. Die wenigsten Dinge waren es, er handelte in vielen vielen vielen Fällen stur nach den alten Büchern seiner Eltern. Anthony hatte nicht wirklich ein schlechtes Gewissen dabei zu lauschen. Es war ja nicht so, als würde er gerade von irgendetwas super privatem erzählen - fand er. Dass es für Arya sehr wohl privat war, dass er sich mit Schuldgefühlen und Wut und Trauer herum plagte, war ihm nicht bewusst, einfach weil es für Anthony offensichtlich war. Er lebte immerhin mit ihm und nach dem ersten Lauschangriff wusste er all diese Dinge, über die er nicht sprach. Aber zugegeben, er bekam etwas Sorge, das Arya heute.. nicht weinen würde und nur der Wut seinen Lauf ließ, so wie es klang. Und er bekam Sorge, dass Joe jeden Moment doch einfach gehen würde und-
      Schluchz
      Ah! Da war es ja! Es-.. war definitiv moralisch fragwürdig, wie Anthony schmunzelte, als er hörte, wie sein Bruder in einem verzweifelten "Scheiße.. Ihr fehlt mir so sehr..!" doch endlich in die Endphase überging und sich mit dem Ärmeln seines Kimonos anfing die Augen zu trocknen, sich am Boden beinahe zusammen kauernd in den letzten 7 Minuten seiner täglichen 20 Minuten Rage-Zeit. Und das war der Moment als Anthony mit einem Grinsen und einer Handbewegung ihm deutete, dass er reingehen sollte, während er den Abstand suchte - jedoch nur den Gang herunter um Mäuschen spielen zu können, wie es lief.
      Eigentlich.. schade, dass er nicht nochmal etwas zu Joe sagte. Er wusste, wie er damals geweint hatte, als er seinen Joint gedreht hatte und da ging es hauptsächlich um ihn. Aber Arya war wohl darüber hinweg seinen toten Eltern die Schuld zu geben, dass er einen Mann hatte gehen lassen, der vielleicht 'der Eine' hätte sein können, wie er es damals nannte. Naja.. wäre wohl sonst auch zu einfach gewesen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBentoFox ()