The devil's mistress [Raikiri x Runa]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Willkommen zurück!
    Wir freuen uns riesig wieder online zu sein. :) Leider kam es bei der Aktualisierung einiger Komponenten zu größeren Inkompatibilitäten, welche in Handarbeit einzeln behoben werden mussten.
    Damit hat sich für die Nutzung des Forum folgendes verändert:
    Bisherige Links zu Beiträgen sind nicht mehr gültig, da sich die Link-Struktur geändert hat. Wir arbeiten daran, dass auch alte Links wieder funktionieren, können aber noch nichts versprechen.

    Liebe Grüße
    Euer ARC-Team

    Hinweis: Solltet ihr Probleme haben Seiten im Forum aufzurufen (Fehler 404 z.B.), aktualisiert die Seite! Ihr habt noch die alte Version zwischengespeichert.

    • The devil's mistress [Raikiri x Runa]

      Die Vorstellung:
      The devil's mistress [Raikiri x Runa]

      @Raikiri

      Lucia/Sawako
      Ich war noch kurz in Ente Island. Aber nicht mehr für lange. Ein paar der Dämonen bereiten das Weltentor vor. Keine Sorge Liebster, bald schon bin ich wieder an deiner Seite. Schließlich war es soweit und ich sprang durch das Weltentor. Als ich ankam, trat ich aus einer Art Gasse und war verblüfft über diese riesige Landschaft. Ich spazierte herum und als ich durch ein Fenster sah, merkte ich es. Ich sah wie ein Menschenmädchen aus! Langes, weißes Haar, lilane Augen und natürlich ein Menschenkörper. Aber trotzdem trug ich mein schwarzes Kleid, dass sehr königlich war. Zwei Menschenmänner, die merkwürdigerweise kein dämonisch sprachen anders als die Menschen in Ente Island, benutzte ich um ein wenig Hypnose anzuwenden. Soviel Magie besaß ich nicht also musste ich sie aufteilen. Ich bekam nötige Informationen und erledigte die nötigen Sachen. In dieser Welt namens Japan, heiße ich Sawako Kanakura. Jetzt fehlten nur noch zwei Dinge. Wohnung und Arbeit. Aber ich hatte kein Bock beides zu suchen. Außerdem verspürte ich dieses menschliche Bedürfnis namens schlafen. So beschloss ich Satan und Alciel aufzusuchen. Auch dafür setzte ich ein wenig Magie ein. Schließlich stand ich vor einer abgenutzten Hütte. Wie tief war er bitte gesunken?! Egal! Ich lief die Treppen hoch, was mit meinen hohen Schuhen nicht einfach war. Schließlich stand ich vor einer Tür, hinter der ich die beiden Auren spürte. So klopfte ich an
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

    • Sadao saß wie jeden Morgen an seinem kleinen Stubentisch und as wie immer das billigste Frühstück, welches man sich nur vorstellen konnte. Trockenes Brot und ein Becher Wasser, war alles was er sich jeden Morgen in den Magen warf. Sein Treuer untergebener machte derweil den anfallenden Haushalt. Sadao genoss die Ruhe und mochte es nicht morgens mit lautem Lärm belästigt zu werden. Nachdem er sein Frühstück aufgegessen hatte, zog er sich um, um zu seiner Schicht zu McRonalds auf zu brechen. Gerade als er mit dem umziehen fertig war, spürte er eine Aura, die sich auf seine Wohnung zu bewegte. Auch Alciel bemerkte die aura und machte sich bereit seinen Meister zu beschützen. Gerade als die Aura direkt hinter der Tür war, riss Sado die Tür auf und stürzte sich auf die sich dahinter befinden Person.


      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?
    • Sie hingegen stand nicht so auf Umarmungen auch wenn er ihr Liebster war. So ging sie wortlos zur Seite und ließ ihn auf den Boden knallen. ,,Ich freue mich auch, dich wiederzusehen Liebster. Aber das ist kein Grund, mich gleich so zu überfallen. Was ist aus deinem Stolz geworden? Wie abartig! Mich so zu begrüßen wie diese menschlichen Liebespaare es hier tun. Wir sind Dämonen und keine solch widerwärtigen Menschen", sprach Lucia, hier jetzt Sawako, kalt. Sie konnte die Menschen nicht ausstehen, was daran lag, dass die Menschen ihr ihre kleine Schwester genommen hatten. Alciel hingegen erkannte die Hybrid Dämonin sofort. Sie war schließlich die Dämonenkönigin, da sie die Geliebte von Satan, dem Dämonenkönig war. Also die Geliebte von Sadao. ,,Lady Lucia, was macht ihr denn hier?", fragte Alciel. ,,Na, ich bin meinem Liebsten gefolgt. Ich habe mir Sorgen gemacht", sprach sie. Aber die kälte in ihrer stimme würde vermuten lassen, dass sie eigentlich nur aus reinem Egoismus hier war. Doch sie hatte sich wirklich Sorgen um ihren Liebsten gemacht. Sie zeigte ihre Gefühle nur nicht so offen. ,,Außerdem heiße ich in dieser Menschenwelt Sawako Kanakura. Merk dir das Alciel", fügte sie hinzu
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Runa ()

    • Sadao schlug direkt mit dem flachem Gesicht gegen die Wand. Nachdem er den kurzen Schmerz überwunden hatte sprang er auf und pustete: „Wer wollte hier wen begrüßen, ich dachte du wärst ein Feind. Blöde Kuh, was fällt dir eigentlich ein hier einfach an zu tanzen? Nen Anruf wäre vielleicht mal ganz gut gewesen. Boahr regst du mich wieder auf und du Alcile, hör er der blöden Gans auch noch so höflich auf den Leim zu gehen!“
      Nachdem er sich eine Weile aufgeregt hatte, ging er wieder zurück in die Wohnung und setzte sich zurück an seinen Tisch. Nach einem tiefem Atemzug, fragte er seine Gemahlin: „So was willst du nun wirklich hier? Raus mit der Sprache ich muss gleich zur Arbeit, also mach hin.“


      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?
    • ,,Ich hab mir wirklich Sorgen gemacht. Immerhin ist diese Heldin dir gefolgt", meinte Sawako seufzend. ,,Natürlich hätte unser Aufeinandertreffen warten können, aber da es keine Wohnung nach meinem Geschmack gab beschloss ich bei dir einzuziehen. Also habe ich deine Aura aufgespürt und bin hergekommen.", sprach sie dann weiter. Doch dann umgab sie eine böse Aura und so sah sie ihren Liebsten auch etwas an. Sie war schon immer leicht reizbar und wenn sie erst mal wütend war, sollte man weit weg sein. Das wusste selbst ihr Gemahl, denn wenn sie wütend war, kannte sie keine Gnade. Noch immer sah sie ihn so an.
      Sawako Angry.gif
      ,,Warum nennst du mich, deine Gemahlin, eigentlich einfach Blöde Kuh oder Blöde Gans, wo ich Wochen am Weltentor saß um zu dir zu kommen?! Es ist ja wirklich hoch interessant, dass du dich scheinbar gar nicht freust, dass deine Liebste Sorgen um dich macht und meine Mühen scheinst du auch nicht zu respektieren", sprach sie
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

    • Bei Sadao richteten sich alle Haare am kompletten Körper auf, als seine Gemahlin ihn so wütend an sah. Gedanklich sprach er zu sich selbst: „Scheiße, die is ja immernoch so impulsiv wie damals. Ich dachte meine Abwesenheit hätte sie etwas verändert, aber da hab ich mich wohl zu früh gefreut. Was soll ich jz bloß machen, wenn ich jetzt noch ein falsches Wort sage, dann reißt die mich gleich auseinander. Verdammt...“
      Mit einem aufgesetzte Lächeln und Schweiß nasser Stirn antwortete er:„ Ich ähhhh.... Ich wollte dich nur schonmal an die Gepflogenheiten dieser Welt gewöhnen ha.... Ha... Ha du ich ähm tut mir leid meine Königin, ich wollte dich nicht so angehen. Du ich ähhhhm muss denn jetzt auch gleich langsam mal so zur Arbeit. Fühl dich ganz wie zu Hause, während ich weg bin ja?“
      Sadao stand langsam auf und flüsterte Alciel in Ohr: „Pass bloß auf, das die hier keinen scheiß baut. Ich hab kein bock auf stress!“


      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?
    • Nachdem Sadao das zu ihr gesagt hatte, war sie wieder ganz ruhig. Ihre Wut war wie weg geblasen. ,,Na wenn das so ist, entschuldige ich mich für meinen Wutausbruch", sagte sie ehe sie einfach umkippte und schlief.
      anime-sleep-81.gif
      Das war eine der Nebenwirkungen, wenn sie sich aufregt. Sie wurde etwas schneller Müde. Doch hier in ihrer menschlichen Gestalt schlief sie wohl direkt nach einem Wutanfall ein. Daran sollte man sich gewöhnen. Außerdem hatte sie einiges an Magie verbraucht. Wenn sie schlief, sah sie aus wie ein unschuldiges Mädchen, dass nicht kompliziert war. Eigentlich war sie auch lieb und nett, aber aufgrund ihrer Familie, ihre Mutter eine Wasserdämonin und ihr Vater ein Vampir, hatte sie einige Probleme, was bei ihr charakterliche Fetzen und Probleme als Auswirkung hatte. Sie war ein uneheliches Hybrid Dämonenkind, da ihre Eltern nicht geheiratet hatten. Es war ihren Eltern verboten gewesen, denn Wasserdämonen und Vampire hassten sich eigentlich. Und trotzdem gehörte Lucia zu zwei Adelsstämme. Zum Adeligen Stamm der Wasserdämonen und zum Adeligen Stamm der Vampire. Zwei mächtige Dämonenarten in einem Kind. Zwei riesige Kräfte in einer einzelnen Person, die beide Kräfte wieder spiegelte, bedeutete nur eins: Verdammt hohe und viele Nebenwirkungen und extremer energie verbrauch. Die Kräfte waren zwar nicht so stark, aber trotzdem zu viel für ein junges Dämonenmädchen. Zumal Hybriden bei den Dämonen überhaupt nicht gerne gesehen waren, weil man nie wusste, auf welcher Seite sie standen. Lucia gab es nie zu, aber sie war unendlich froh, dass wenigstens Sadao sie so liebte und akzeptierte, wie sie war. Anders als die anderen, die sie nie akzeptierten. Selbst Ihre Familien akzeptierten sie nicht. Ihr Liebster aber war der erste, der in ihr eine ganz normale Dämonin sah
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Runa ()

    • Sadao seufzte, er war beruhigt, dass seine Gemahlin sich wieder beruhigt hatte und nichts schlimmes passiert ist. Jedoch das sie einfach so umfiel und tief und fest schlief, ließ ihn doch ein wenig verunsichert zurück. Sadao beschloss aber sie nicht auf zu wecken, sondern einfach erstmal ihren Schlaf genießen zu lassen. Nachdem er seine Kappe aufsetzt, sprach er zu Alciel: „Pass du bitte auf sie auf und halte sie ja davon fern mir auch noch auf die Arbeit zu folgen, darauf hab ich nun echt garkeinen Bock.“
      Zum Anscheind gab er seiner Frau einen Kuss auf die Stirn und begab sich dann im Anschluss auf dem Weg zur arbeit. Dort angekommen begrüßte er seine Kollegen und nur kurze Zeit später öffnete auch schon das Geschäft. Der Kunden Andrang war heute wieder exorbitant hoch und bat ihm nicht die geringste Verschnaufpause. Jedoch erwischte er sich ab und an dabei, dass er an seine zu Hause schlafende Frau dachte. Als endlich seine Zeit für die Mittagspause kam, nahm er sich ein Getränk und begab sich in den Mitarbeiterraum um etwas durch zu atmen.


      Eine Münze hat immer zwei Seiten, welche bist du?
    • Nach einer Weile wurde sie wieder wach. ,,Ah, ihr seit wach Lady Lucia. Seine Hoheit ist auf der Arbeit und bittet Euch daheim zu bleiben", sprach Alciel sofort. ,,Keine Sorge Alciel. Ich wollte mir jetzt eigentlich einen so genannten Job suchen. Ich will euch schließlich nicht zur Last fallen", meinte Lucia und schnappte sich die Zeitung. Sie sah sich die Seite mit den Jobangeboten an. Alciel sah ihr dazu. ,,Das Weltentor zu öffnen nur um ihn zu folgen und jetzt auch noch die Job Sucherei um nicht zur Last zu fallen. Das würde man bei Eurem Charakter nicht vermuten also warum tut Ihr das Lady", fragte er schließlich. ,,Na weil ich ihn liebe. Ich liebe ihn wirklich sehr und ich will ihm in keinster Weise Probleme machen. Alciel.....du solltest wissen, dass ich für ihn sogar sterben würde", sprach Lucia mit einem sanften Lächeln, was bei ihr ein seltener Anblick war
      My Husband Shogo Makishima (Aus Psycho-Pass)